Was läuft gerade im TV Programm?

Was läuft jetzt ?
Folgesendung
Info-Sendung
23:30
45min
Walfang unterm Hakenkreuz
(Geschichte im Ersten) Geschichtsdoku, Deutschland 2020

Im Dritten Reich waren die Deutschen eine der größten Walfangnationen der Welt. Ein weitgehend vergessenes Kapitel der Geschichte, das die Radio-Bremen-Dokumentation ''Walfang unterm Hakenkreuz'' von Frido Essen anhand von außergewöhnlich authentischen historischen Filmaufnahmen und Aussagen letzter Zeitzeugen beleuchtet. Die deutschen Walfänger töteten zwischen 1936 und 1939 in der Antarktis mehr als 30.000 Blau- und Finnwale. Von dieser systematischen Jagd haben sich die Bestände bis heute nicht erholt. Darüber hat man sich damals jedoch keine Gedanken gemacht. Dem nationalsozialistischen Regime ging es darum, die sogenannte Fettlücke zu schließen. Denn Fett war Mangelware in Deutschland. Die heimische Landwirtschaft war nicht im Stande, genug zu produzieren, um die Bevölkerung zu ernähren. Deutschland musste Walfett von norwegischen und britischen Flotten importieren. Eine Abhängigkeit vom Ausland, die durch den sogenannten Vierjahresplan beseitigt werden sollte, der eine autarke Rohstoffversorgung des Reichs zum Ziel hatte. 1935 wurden binnen eines Jahres sieben Fangflotten mit über 50 Fangschiffen gebaut, die dann von Bremerhaven und Hamburg aus in die Antarktis aufbrachen. Maßgeblich vorangetrieben von den Firmen Henkel und Walter Rau, die den ''Rohstoff Wal'' zur Herstellung von Margarine und Waschpulver nutzten. Skrupellos schossen die Fangschiffe in der Antarktis alle Blauwale und Finnwale, die ihnen vor die Harpune kamen. ''Der Gestank ist mörderisch zwischen den Bergen von Innereien, die die Matrosen mit Schneeschiebern über die Kante schippen'', so schilderte ein Walfänger damals seine Erlebnisse. Die Meeresgiganten wurden auf den Fabrikschiffen noch vor Ort komplett verarbeitet. Das Oberdeck ein blutgetränktes Schlachtfeld. Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges brach der internationale Walfang im Südpolarmeer abrupt zusammen. Und rettete am Ende wohl die Wale vor der totalen Ausrottung. Nach dem Krieg war den Deutschen der Walfang und der Bau von Schiffen verboten. Doch in den 1950er Jahren ging es weiter. Diesmal unter panamaischer Flagge auf dem Walfangschiff ''Olympic Challenger'' des griechischen Tankerkönigs Aristoteles Onassis. In seiner Flotte heuerten mehrere hundert deutsche Walfänger und Matrosen aus Deutschland an, die vor dem Krieg für Henkel und Rau in der Antarktis gewesen waren. Denn mit dem brutalen Gewerbe ließ sich auch in der Nachkriegszeit noch viel Geld verdienen. Als er 1956 seine Schiffe nach Japan verkaufte, endete das Kapitel des deutschen Walfangs, das unterm Hakenkreuz begann, endgültig. Diese Sendung ist online first ab 6. April, 18:00 Uhr, und nach der Ausstrahlung ein Jahr lang in der ARD Mediathek verfügbar.

Film
22:15
100min
Steig. Nicht. Aus!
(Don''t. Get. Out!) Thriller, Deutschland 2018 Regie: Christian Alvart Autor: Alberto Marini Musik: Christoph Schauer Kamera: Christoph Krauß

Ein anonymer Anrufer jagt Karl Brendt mit seinen zwei Kindern auf dem Rücksitz durch Berlin. Keiner darf aussteigen, sonst geht eine Bombe hoch. Zeitdruck-Thriller mit Wotan Wilke Möhring. Vom Auto aus soll Karl in Rekordzeit eine große Summe Geld aufbringen. Während er per Handy versucht, bei Kollegen Geld locker zu machen, wird er von der Polizei wegen Kindesentführung verfolgt. Verzweifelt versucht Brendt seine Kinder und sich zu retten. Als Karl sich mit seinem ebenfalls von Erpressung betroffenen Kollegen Omar (Fahri Yardim) und dessen Frau (Mavie Hörbiger) treffen will, muss er zusehen, wie deren Auto in die Luft gejagt wird. Dabei wird sein Sohn Marius (Carlo Thoma) auf dem Rücksitz verletzt. Doch Brendt darf den blutenden Jungen nicht zum Krankenhaus bringen und aussteigen lassen, bevor er nicht das Geld zusammen hat. Die inzwischen von der Ehefrau eingeschaltete Polizei ist auch keine Hilfe. Kommissar Drache (Aleksandar Jovanovic) glaubt, Brendt leide unter der Trennung von seiner Frau Simone (Christiane Paul)und will die vermeintliche Amokfahrt mit Scharfschützen beenden. Doch Bombenexpertin Pia Zach (Hannah Herzsprung) schreitet ein - sie kommt nahe an Brendt heran und glaubt ihm. Trotz Chaos und Zeitdruck versucht sie, ruhig zu bleiben und den Erpresser ausfindig zu machen. Im (angst-)schweißtreibenden Actionthriller des deutschen Regisseurs Christian Alvart wird ein grandios aufspielender Wotan Wilke Möhring als Erpressungsopfer durch ganz Berlin gejagt. Packende Spannung, raffinierte Wendungen und bekannte deutsche Stars - neben Wotan Wilke Möhring, Hannah Herzsprung, Christiane Paul und Fahri Yardim - machen ''Steig.Nicht.Aus!'' zu einem nervenzerreibenden Highlight.

Wotan Wilke Möhring ("Karl Brendt") - Hannah Herzsprung ("Pia Zach") - Christiane Paul ("Simone Brendt") - Fahri Yardim ("Omar Cicek") - Mavie Hörbiger ("Ida Cicek") - Emily Kusche ("Josefine Brendt") - Carlo Thoma ("Marius Brendt") - Aleksandar Jovanovic ("Fritz Drache") - Marc Hosemann ("Lukas") - Klaus Zmorek ("Pascal D'Angelo")
Film
23:05
95min
Sarahs Schlüssel
(Elle s''appelait Sarah) Kriegsdrama, Frankreich, Belgien 2010 Regie: Gilles Paquet Brenner Autor: Serge Joncour - Tatiana De Rosnay Sound: Lucas Albert - Didier Codoul - Fabien Devillers - Bill Donnelly - Florian Fabre Musik: Max Richter Kamera: Pascal Ridao

Es ist der 15. Juli 1942, als an der Wohnungstüre der Familie Starzynski Krach geschlagen wird. Geistesgegenwärtig versteckt die zehnjährige Sarah ihren kleinen Bruder im Geheimversteck hinter einer Tapetentür. Ganz schnell wird sie wieder bei ihm sein, das verspricht sie ihm hoch und heilig. Doch Sarah muss ihre Sachen packen und wird mit ihren Eltern in ein überfülltes Pariser Radstadion abtransportiert. Auf Anweisung der Nazis schickt das kollaborierende Vichy-Regime von hier aus über zehntausend französische Juden in den sicheren Tod. Wie durch ein Wunder kann Sarah entkommen. Bei einem hilfsbereiten Bauernehepaar kommt das von den Strapazen gezeichnete Mädchen wieder zu Kräften und kehrt endlich in die Wohnung zurück. - 60 Jahre später arbeitet die Journalistin Julia an einem Artikel über die große Razzia, die im Juli 1942 stattfand. Bei ihren Recherchen findet sie heraus, dass in der Pariser Wohnung ihrer Schwiegereltern früher einmal Juden gewohnt haben. Je näher Julia der Wahrheit kommt, desto mehr erfährt sie über die Familie ihres zukünftigen Mannes, über ein finsteres Kapitel französischer Geschichte und schließlich über sich selbst. Der Antisemitismus der Grande Nation wurde im französischen Kino lange Zeit totgeschwiegen. Nach ''Die Kinder von Paris'' greift auch ''Sarahs Schlüssel'' die berüchtigte ''Raffle de Vel d''Hiv'' auf. Fast 13000 Juden wurden bei der Pariser Razzia am 16. und 17. Juli 1942 in das Vélodrome d''Hiver (Vel d''Hiv), eine Radrennbahn, gepfercht. Mehrere Tage bekamen sie nichts zu trinken, die sanitären Anlagen waren schnell verstopft. Von dort aus verschleppte man die Internierten über Zwischenlager nach Auschwitz. Gilles Paquet-Brenners Adaption des Bestsellers von Tatiana de Rosnay nähert sich dieser Gräueltat auf zwei Zeitebenen. Der Film kontrastiert die Szenen aus der Radrennbahn mit der Arbeit einer Journalistin, die das Leid der Opfer der Vergessenheit entreißen will. Aus dem Ensemble französischer Charakterdarsteller ragt Kristin Scott Thomas heraus, die als Reporterin buchstäblich von der Vergangenheit eingeholt wird. Mit ''Sarahs Schlüssel'' gelingt Regisseur Gilles Paquet-Brenner ein erschütterndes Historiendrama über das düstere Kapitel der französischen Nazi-Kollaboration.

Kristin Scott Thomas ("Julia Jarmond") - Mélusine Mayance ("Sarah Starzynski") - Niels Arestrup ("Jules Dufaure") - Frédéric Pierrot ("Bertrand Tezac") - Michel Duchaussoy ("Édouard Tezac") - Dominique Frot ("Geneviève Dufaure") - Natasha Mashkevich ("Frau Starzynski") - Gisèle Casadesus ("Mamé") - Aidan Quinn ("William Rainsferd") - Arben Bajraktaraj ("M. Starzynski") - Alexandre Le Provost ("Zivilpolizist") - George Birt ("Richard Rainsferd") - James Gerard ("Mike Bambers") - Joanna Merlin ("Mme Rainsferd") - Joseph Rezwin ("Joshua") - Kate Moran ("Alexandra") - Vinciane Millereau ("Nathalie Dufaure") - Serpentine Teyssier ("Gebäudewächterin") - Simon Eine ("Franck Levy") - Sarah Ber ("Rachel") - Sylviane Fraval ("Bertrands Mutter") - Paul Mercier ("Michel Starzynski") - Paige Jennifer Barr ("Ornella Harris") - Karina Hin ("Zoe") - Julie Fournier ("brünette Frau")
Info
00:40
5min
Night will fall
(Night Will Fall) Hitchcocks Lehrfilm für die Deutschen Dokumentation, England, USA, Israel 2014 Regie: André Singer Autor: Lynette Singer Musik: Nicholas Singer Kamera: Richard Blanshard

1945 entdecken die Alliierten bei ihrem Vorstoß in Europa die ersten Konzentrationslager. Aus dem Entsetzen über das Bild der Grausamkeiten entsteht das Bedürfnis, alles zu dokumentieren. Britische, amerikanische und russische Kamerateams beginnen mit ihren Aufnahmen. Renommierte Regisseure wie Alfred Hitchcock und Billy Wilder werden beauftragt, aus dem Rohmaterial schonungslose Dokumente über die Todeslager zu erschaffen. Als Teil der psychologischen Kriegsführung sollen die Filme der deutschen Bevölkerung gezeigt werden. Doch während die Amerikaner schnell mit einem kurzen Film an die Öffentlichkeit gehen, verzögert sich die Fertigstellung des britischen Films von Alfred Hitchcock. Und es ändern sich die politischen Vorzeichen. Unter dem Eindruck des beginnenden Kalten Krieges und der Wiederaufbaupläne für die westdeutschen Sektoren scheint es plötzlich nicht mehr opportun, die westdeutsche Bevölkerung nachhaltig mit ihren eigenen Verfehlungen zu konfrontieren. Der Hitchcock-Film landet unvollständig in den Archiven, eine Filmrolle gilt als gänzlich verschollen. Nach jahrelangen Recherchen und neu entdecktem Material ist es dem Imperial War Museum gelungen, den Hitchcock-Film vollständig zu rekonstruieren. Er wurde im Rahmen der Berlinale 2014 erstmals öffentlich in Deutschland aufgeführt. Der Dokumentarfilm ''Night Will Fall'' zeigt die Wiederherstellung des Hitchcock-Films mit den verantwortlichen Experten und rekonstruiert zugleich mithilfe von Zeitzeugen, ehemaligen Lagerinsassen ebenso wie früheren Soldaten und Kameraleuten, die Befreiung der Konzentrationslager 1944/1945: nie zuvor gesehene Bilder und unerzählte Geschichten über eines der dunkelsten Kapitel des 20. Jahrhunderts.

Leonard Berney ("Himself - Bergen-Belsen Liberator") - George Leonard ("Himself - Oxford Yeomanry") - Josef Kramer ("Himself - Commandant, Bergen-Belsen Concentration Camp") - Anita Lasker-Wallfisch ("Herself - Bergen-Belsen Survivor") - Mike Lewis ("Himself - Sergeant Ret.") - William Lawrie ("Himself - British Army Photographer") - Richard Dimbleby ("Himself") - David Dimbleby ("Himself - Radio Journalist") - Raye Farr ("Herself - Archive Director, Holocaust Museum Washington") - Toby Haggith ("Himself - Historian, Imperial War Museums")
Show
23:15
55min
Mitternachtsspitzen Classics
Aus dem Alten Wartesaal in Köln Kabarett, Deutschland 2009 Moderation: Jürgen Becker Gäste: Jess Jochimsen - Urban Priol - Georg Schramm - Wilfried Schmickler - Uwe Lyko

Zu Gast bei Jürgen Becker: Jess Jochimsen, Urban Priol, Georg Schramm, Wilfried Schmickler und Herbert Knebel Mitte der 90er Jahre tingelte Jess Jochimsen (Jahrgang 1970) über Kleinkunstbühnen und erzählte von seiner Kindheit als Sohn der beiden einzigen bayerischen 68er. Anfang des neuen Jahrtausends beschrieb er öffentlich die Probleme seiner Generation - irgendwo zwischen Kinderkriegen und nicht erwachsen werden wollen. Inzwischen hat der Kabarettist, Autor und Fotograf mehrere Bücher geschrieben, einen Sohn gezeugt und ein Haus in Freiburg gemietet. Und sein aktuelles Programm ''Durst ist schlimmer als Heimweh'' ist ein ''tragikomisches Roadmovie zum Zurücklehnen, ein entspannt-literarischer Heimatabend mit ungewissem Ausgang''. Daraus erzählt er in den Mitternachtsspitzen. Dass er ''Hofnarr'' genannt wird, damit hat Urban Priol keine Probleme. Schon zu Schulzeiten wurden seine Auftritte als Klassenclown beklatscht. Heute wühlt sich der Lästerfranke mit der Sturmfrisur und der Vorliebe für papageienbunte Hemden tagesaktuell durch Absurdes, Wahnsinniges und Unglaubliches abseits der Sprechblasenkultur. Wenn er liest, was die angeblichen Volks-Vertreter so tun und treiben, bekommt der Kabarettist aus Aschaffenburg ''Halsschlagadern wie Baumstämme!'' Damit er nicht platzt, lässt er auf der Bühne Luft ab - und regt sich öffentlich auf. Stellvertretend für sein Publikum. Ende Juli fiel der letzte Vorhang für Georg Schramms Bühnenstück ''Thomas Bernhard hätte geschossen''. Jetzt hat sich der Kabarettist für ein Jahr zurückgezogen, um sein neues Programm zu schreiben. Die Finanzkrise wird darin eine Rolle spielen, verriet er der ''Süddeutschen Zeitung'': ''Ich würde gerne wissen, ob es Alternativen zum Zins und Zinseszins gibt. Versuche wie Regionalgeld, um von diesem ruinösen Zinssystem wegzukommen, werden einfließen. Aber auch, wie wir mit den Alten umgehen. Zum Beispiel die Zwangsernährung über eine Magensonde, um Personal zu sparen - bei Leuten, die noch selber essen könnten.'' Für die Mitternachtsspitzen legt er eine Pause von der Pause ein.

Show
00:15
45min
Ringlstetter
Talkshow, Deutschland 2020 Moderation: Hannes Ringlstetter - Hannes Reckelbus Gäste: Suchtpotenzial - Giovanni di Lorenzo

Hannes Ringlstetter begrüßt in seiner Personality-Show das Duo Suchtpotenzial und den Herausgeber, Journalisten, Autoren und Chefredakteur der Zeit, Giovanni di Lorenzo. Die Gäste sind jeweils von zuhause zugeschaltet. ''Zu laut für das Altersheim - zu versaut für den Kindergarten'' - das ist das Duo Suchtpotenzial, seit 2014 bestehend aus der Pianistin, Bandleaderin und Liedermacherin Ariane Müller und der Sängerin, Schauspielerin und Songwriterin Julia Gámez Martin. Die beiden Künstlerinnen lernten sich am Ulmer Theater kennen, wo Müller als Musikalische Leiterin mit ihrer Band 2011 das Musical ''Rocky Horror Show'' und 2013 ''Hair'' inszenierte. Julia Gámez Martin stand bereits mit sieben Jahren auf der Bühne - zuerst mit dem Berliner Konzertchor und dann als Solistin in der Berliner Philharmonie. Mit 24 Jahren schloss sie in Berlin ihr Musical-Studium erfolgreich ab und gastierte seitdem deutschlandweit an verschiedenen Theatern als Schauspielerin und Sängerin. Ariane Müller absolvierte zunächst ein Fernstudium der Kultur- und Sozialwissenschaften, merkte aber dann rasch: Die Musik ist ihr Metier. Die beiden Comedy-Musik-Queens laden das Publikum regelmäßig zur gemeinsamen Eskalation ein. Dafür erhielten sie gerade den begehrten Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Chanson / Lied / Musik. Die Begründung lautete: ''Das Berliner Duo singt dem Sexismus den Kampf an! Julia Gámez Martin und Ariane Müller rappen gegen den Paygap, schimpfen übers Gendern und rocken die Emanzipation. Ihre Songs sind Botschaften mit Haltung, provokant getextet, leidenschaftlich dargeboten und brillant komponiert.'' Giovanni di Lorenzo wuchs als Sohn eines italienischen Vaters und einer deutschen Mutter in Rom auf, wo er die Deutsche Schule besuchte. Mit elf übersiedelte er mit Zwillingsbruder Marco und der Mama nach Deutschland, wo er nach dem Abitur Kommunikationswissenschaften, Politologie und Neuere Deutsche Geschichte in München studierte. Erste journalistische Sporen verdiente sich der gebürtige Stockholmer bei der Neuen Presse und von 1984 bis 1987 als Moderator von ''Live aus dem Alabama'' im BR Fernsehen. Nach Stationen beim Münchner Stadtanzeiger und der Süddeutschen Zeitung, bei deren Neugestaltung er maßgeblich mitwirkte, Herausgeberfunktion und Chefredaktion beim Berliner Tagesspiegel sowie Lehrauftrag an der LMU München übernahm er 2004 den Chefsessel bei der Zeit, den er bis heute innehat. Seit 1989 moderiert er die TV-Talkshow ''III nach 9'' mit wechselnden ModeratorenkollegInnen. Bei einem Besuch an seiner ehemaligen Schule plädiert er aktuell dafür, das Schulfach ''Streit'' einzuführen: ''Streit muss wieder zivilisiert werden, um es nicht denen zu überlassen, die diese Kultur zerstören wollen!'' Seit 2004 besitzt der vielfach ausgezeichnete Medienmann neben der italienischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Moderator, Kabarettist, Musiker und Schauspieler Hannes Ringlstetter empfängt jede Woche spannende Gäste am Donnerstagabend. In dem 45-minütigen Format geht es um die Themen der Woche, Politik, den Wahnsinn des Alltags, das Leben und um das, was die Gesellschaft bewegt. Zur Seite steht ihm Caro Matzko, Moderatorin auf Bayern 2 sowie Fernsehmoderatorin von Wissenssendungen. Die Musik kommt von der Band ''Ringlstetter'' - wie in der vergangenen Woche aus dem Homeoffice.

Info
01:45
45min
Abenteuer Türkei
Die Mittelmeerküste Staffel 1: Episode 1 Reisereportage, Deutschland, Frankreich 2015 Regie: Sabine Howe

Die türkische Mittelmeerregion wird wohl zu Recht als duftende Traumlandschaft bezeichnet. Dort findet man historische Schätze, blühende Obstplantagen, Olivenhaine, Mohnfelder am Straßenrand, Pinienwälder und eine fast noch unberührte Natur. Die Reise beginnt am Marmarameer, führt an der Ägäis entlang, vorbei an lieblicher Landschaft, endlosen Stränden und endet in Antalya. In diesem Umfeld liefern sich Tradition und Moderne eine tägliche Auseinandersetzung. Wie wunderbar beides verschmelzen kann, erlebt man in Iznik. Die drei Schwestern Selcen, Aslihan und Sule Eroglu fertigen in ihrer kleinen Manufaktur die berühmten Iznik-Kacheln, deren Machart und Motive auf das Osmanische Reich zurückgehen. In dem kleinen Fischerdorf Bozburun lebt Memduha Dinc, die seit 45 Jahren allein und furchtlos mit ihrem Fischerboot in die dunkle Nacht hinausfährt. Sie ist hart im Nehmen und nicht verheiratet. Sie zeigt, wie realistisch und zupackend die türkischen Frauen sind. Unterwegs trifft man Männer, die oft noch in traditionellen Berufen arbeiten, wie Orhan Filiz aus Dikili, der sich immer noch dem Kamelringen widmet, oder Cemil Tolga aus Tire, der seit über 70 Jahren Hamam-Schuhe für Bräute bestickt und verziert. Es stellt sich die Frage, ob es nun besser ist, die alten Handwerkstraditionen zu bewahren oder sie in die Moderne zu führen. Täglich versuchen die Frauen und Männer in der Türkei, eine Antwort darauf zu finden.

Spielfilm
00:00
105min
Dallas Buyers Club
Biografie, USA, 2013 Regie: Jean Marc Vallée Autor: Craig Borten - Melisa Wallack Sound: Amanda Ayres - Rachelle Bergeron - Jo Caron - Paul Col - Rene Coronado

Matthew McConaughey und Jared Leto gingen in dem emotionalen Kino-Meisterwerk von Jean-Marc Vallée an ihre Grenzen - und wurden mit Oscars belohnt. Dallas, 1985: Ron Woodroof führt ein Leben voller Exzesse. Der großspurige White-Trash-Cowboy steht auf Rodeo, Glücksspiel, Whiskey, Kokain und Frauen. Schlägereien und ungeschützter Sex mit Prostituierten gehören für ihn zum Alltag. Genauso wie seine Wett- und Saufkumpane verachtet er Homosexuelle und lässt kein Mitgefühl aufkommen für Hollywoodstar Rock Hudson, der gerade an Aids gestorben ist. Niemals hätte er es sich träumen lassen, selbst daran erkrankt zu sein. Deshalb tickt der Choleriker komplett aus, als ihm Dr. Sevard und Dr. Eve Saks nach einem Arbeitsunfall die niederschmetternde Diagnose mitteilen. Statt den Ärzten zu vertrauen, die ihm nur noch 30 Tage geben, beginnt er sich selbst zu behandeln und findet heraus, dass alternative Präparate mehr bringen als das einzige amerikanische Medikament AZT. Doch die Beschaffung im Ausland ist teuer und die Einfuhr jedes Mal ähnlich riskant wie Drogenschmuggel. Zudem möchte der Autodidakt Ron bei seinen Selbstversuchen ständig neue Mittel aus der ganzen Welt probieren. Weil er das auf Dauer alleine nicht finanzieren kann, muss der homophobe Texaner über seinen Schatten springen. Zusammen mit dem ebenfalls HIV-infizierten Transvestiten Rayon gründet er einen Beschaffungsring: den ''Dallas Buyers Club'', der eine Gesetzeslücke nutzt und rasant wächst. Damit ruft er die mächtige Pharmalobby auf den Plan. Matthew McConaughey in der Hauptrolle und Jared Leto als Transvestit Rayon gingen in dem Meisterwerk von Jean-Marc-Vallée an ihre Grenzen und räumten zu Recht nicht nur bei den Oscars ab. Erzählt wird die Lebensgeschichte des Ron Woodroof, der mit voller Leidenschaft um sein Leben kämpfte - gegen Aids und gegen zynische Wirtschaftsinteressen samt Erfüllungsgehilfen. Gleichzeitig rührend und unsentimental, verbindet das Drama ein persönliches Schicksal mit dem zeitgenössischen Kontext und zeigt, wie ratlos und teilweise menschenverachtend mit den stigmatisierten Erkrankten umgegangen wurde. Weltweit war ''Dallas Buyers Club'' ein Erfolg bei Kritik und Publikum.

Matthew McConaughey ("Ron Woodroof") - Jennifer Garner ("Dr. Eve Saks") - Jared Leto ("Rayon") - Denis O'Hare ("Dr. Sevard") - Michael O'Neill ("Richard Barkley") - Steve Zahn ("Tucker") - Dallas Roberts ("David Wayne") - Griffin Dunne ("Dr. Vass") - Kenneth Kynt Bryan ("Rayons Freund") - Kevin Rankin ("T.J.") - Joji Yoshida ("Dr. Hiroshi") - James DuMont ("Rayons Vater") - Lawrence Turner ("Larry") - Donna DuPlantier ("Schwester Frazin") - Deneen Tyler ("Denise") - Bradford Cox ("Sunny") - Jane McNeill ("Francine Suskind") - Lucius Falick ("Freddie") - Noelle Wilcox ("Kelly") - Rick Espaillat ("Michael") - J.D. Evermore ("Clint") - Tony Bentley ("Richter")
Serie
00:10
30min
Au service de la France
Le pouche Staffel 2: Episode 5 Frankreich 2018 Regie: Alexis Charrier Autor: Jean-François Halin - Claire Lemaréchal - Jean-André Yerles Musik: Nicolas Godin Kamera: Pascal Rabaud - Olivier Boonjing

Au début des années 1960, André Merleaux, 23 ans, revient d''Algérie. Il est recruté par les services secrets français et débute sa formation auprès de trois collègues, chacun responsable d''une zone géographique stratégique pour la France (Afrique, Est, Algérie). Mais la vie d''un apprenti espion est bien moins palpitante que ce que Merleaux imaginait, les fonctionnaires s''inquiétant davantage de leurs notes de frais que des vraies missions. Le jeune André Merleaux va bientôt s''embourber dans l''administration à la française et faire face à beaucoup de règles et d''obstacles internes. Mais le principal pour lui est de faire briller la France. Une France terriblement fière, chauvine, arrogante et gaulliste... Paris, 1960. Mitten im Kalten Krieg wird der junge und talentierte André vom Französischen Geheimdienst aufgenommen und als Geheimagent ausgebildet. André kommt an seine Grenzen, muss seine Ideale hinterfragen und in gefährlichen Situationen einen kühlen Kopf bewahren.

Hugo Becker ("André Merlaux") - Wilfred Benaïche ("le colonel Mercaillon") - Christophe Kourotchkine ("Moïse") - Bruno Paviot ("Moulinier") - Karim Barras ("Jacquard") - Jean-Edouard Bodziak ("Calot") - Marie-Julie Baup ("Marie-Jo") - Antoine Gouy ("Herr Schmid") - Stéphanie Fatout ("Irène Mercaillon") - Mathilde Warnier ("Sophie")
Info-Sendung
23:30
30min
Westpol
Politik in Nordrhein-Westfalen Magazin, Deutschland 2020 Moderation: Gabi Ludwig - Henrik Hübschen

Im Schatten von Corona: Mehr Gehalt für Bürgermeister Epidemie-Gesetz: Verfassungsbruch in der Krise? Corona: Kriterien für den Exit Corona: Kriterien für den Exit Die Frage nach dem Ende der Corona-Maßnahmen wird zunehmend lauter gestellt. Denn mit jeder Woche steigen die Verluste für die Wirtschaft. Doch unter welchen Bedingungen und in welcher Reihenfolge kann das gesellschaftliche Leben wann wieder anlaufen? Für die Antwort auf diese Frage setzt die Landesregierung zum einen auf ein medizinisches Forschungsprojekt im Kreis Heinsberg. Die Forscher hoffen auf bessere Erkenntnisse zum Verbreitungsweg des Virus und der Dunkelziffer der Infizierten. Parallel hat Ministerpräsident Laschet einen Expertenrat aus Medizin, Soziologie, Ethikern, Ökonomen und Unternehmern berufen. Denn bei der Entscheidung für den richtigen Exit-Zeitpunkt will er nicht allein auf den Rat der Virologen hören. Epidemie-Gesetz: Verfassungsbruch in der Krise? Zwangsverpflichtungen für Ärzte und Pflege, Beschlagnahmungen von Schutzmaterial. Die Landesregierung wollte in der Corona-Krise im Eilverfahren ein weitreichendes Epidemiegesetz durch das Parlament bringen. Damit verbunden tiefe Einschnitte in die Berufsfreiheit und Eigentumsrechte mit weitreichenden Durchgriffsrechten für den Gesundheitsminister. Doch der Aufschrei bei Berufsverbänden, Opposition und Verfassungsrechtlern war groß und so muss die Regierung in die Verlängerung: Das Gesetz soll jetzt erst in der kommenden Woche verabschiedet werden. Was von den Plänen der Regierung am Ende übrig bleibt ist offen. Im Schatten von Corona: Mehr Gehalt für Bürgermeister Als Folge der Corona-Krise dürfte auch in vielen Kommunen das Geld knapp werden. Und ausgerechnet in dieser Situation beschließt der Landtag in dieser Woche mehr Geld für Bürgermeister und Landräte: eine drastisch erhöhte Aufwandsentschädigung und eine Wiederwahlprämie in Höhe von 8 Prozent des Grundgehalts monatlich obendrauf. Westpol über einen umstrittenen Geldregen im Schatten der Corona-Pandemie.

Serie
22:55
50min
Ice
Game of Stones Staffel 2: Episode 1 Dramaserie, USA 2018 Regie: Edward Allen Bernero Autor: Fredrick Kotto - Jackson Sinder - Nicky Hawthorne Musik: Guillaume Roussel Kamera: Christos Bitsakos

Die Halbbrüder Jake und Freddy sind die Sprösslinge des Diamantenhändlers Isaac Green. Als Freddy im Affekt einen anderen Diamantenhändler umbringt, droht Green & Green Diamonds der Untergang. Denn die Gegenseite will Rache und plötzlich tauchen bei den Greens brutale Schläger auf. Zudem rufen Geschäfte mit Blutdiamanten und gefälschte Zertifikate die Beamten des FBI auf den Plan. Die Dramaserie „Ice“ spielt in Los Angeles und handelt von Familie Green, die in in das kriminelle Diamantengeschäft von L.A. eintaucht. Nachdem der wilde Sohn Freddy einen bekannten Diamantenhändler umgebracht hat, soll ihn sein Halbbruder aus dem Knast herausholen. Zusammen müssen sie dann G&G Diamonds, das Geschäft ihres Vaters und ihres Onkels, retten und sich im Zuge dessen mit Juwelendieben, Blutdiamanten und Fälschungen auseinandersetzen, während ihnen die Behörden auf den Fersen sind. Doch ihr größter Gegner ist der skrupellose Pieter Van De Bruin, ein afrikanischer Diamantenhändler, der das in Antwerpen ansässige Diamantenkartell anführt.

Cam Gigandet ("Jake Green") - Jeremy Sisto ("Freddy Green") - Audrey Marie Anderson ("Ava Green") - Judith Shekoni ("Lady Rah") - Jocelyn Hudon ("Willow") - Ray Winstone ("Cam Rose") - D.B. Sweeney ("Reardon") - Laura Vandervoort ("Tessa") - Ashley Thomas ("Malcolm Rose") - Garry Chalk