Was läuft heute Abend im TV Programm?

Folgesendung
Film
20:15
90min
Tatort
Tatort
Sender: ARD
Das ist unser Haus Krimi, Deutschland 2021 Regie: Dietrich Brüggemann Autor: Daniel Bickermann Kamera: Andreas Schäfauer

Vor vier Wochen sind die Mitglieder der Baugemeinschaft Oase Ostfildern in ihr Gebäude eingezogen und schon muss wegen eines Abdichtungsproblems das Fundament wieder aufgebaggert werden. Zum Vorschein kommt ein noch größeres Problem: eine nicht identifizierbare weibliche Leiche. Thorsten Lannert und Sebastian Bootz versuchen, sich zwischen Gruppensitzungen und Gefühlsäußerungen der Bewohner*innen ihren Weg zu bahnen, um Hinweise auf die Identität der Toten zu erhalten. Sie begegnen dabei dem idealistischen Traum vom gemeinschaftlichen Wohnen wie auch den Konflikten, die zwischen den Wohnungsbesitzern aufscheinen, als denen bewusst wird, dass jemand von ihnen womöglich zum Täter wurde. Zumal es sich bei der Toten um eine ehemalige Bewerberin handeln könnte, die irgendwann spurlos verschwand. Ein Teil der Gruppe macht einen eigenen Verdächtigen außerhalb des Hauses aus und damit sich selbst das Leben leichter. Die Kommissare allerdings sind nicht bereit, sich von Aura und Bauchgefühl beeinflussen zu lassen. Ihnen gibt vielmehr zu denken, dass ausgerechnet die vermisste Bewerberin unter einigen der Bewohner für Aufregung gesorgt hatte ...

Richy Müller ("Thorsten Lannert") - Felix Klare ("Sebastian Bootz") - Sarah Bauerett ("Beverly") - Hede Beck ("Frau Binder") - Hülya Duyar ("Frau B") - Linda Elsner ("Kira") - Heiner Hardt ("Klaus Mendel") - Jürgen Hartmann ("Dr. Daniel Vogt") - Christiane Rösinger ("Ulrike") - Lana Cooper ("Victoria")
TV-Sendung
20:15
90min
Rosamunde Pilcher: Stadt, Land, Kuss
Rosamunde Pilcher: Stadt, Land, Kuss
Sender: ZDF
(Rosamunde Pilcher) Staffel 1: Episode 164 Melodram, Deutschland, Österreich 2021 Regie: Stefan Bartmann Autor: Karsten Rüter - Andreas Bradler Musik: Andreas Weidinger Kamera: Holger Greiß

Um ihrem Sohn Luke eine Auszeit zu ermöglichen, will Flora den Sommer bei ihrer Mutter Liz in Cornwall verbringen. Schnell hängt der Haussegen aber schief. Da trifft Liz auch noch ihren Jugendfreund Eric wieder. Er ist Lukes Vater, doch davon weiß niemand. Mitreißende Romanze auf einem der schönsten Flecken der Erde! Als kauziger Opa brilliert Günther Maria Halmer! Auf Anraten der Schulpsychologin reist Flora mit ihrem 13-jährigen Sohn Luke zu ihrer Mutter Liz nach Cornwall. Der Bub hat eine milde Form von ADHS. Fernab vom Trubel der Großstadt soll er ein wenig zur Ruhe kommen. Kaum sind die zwei bei Liz eingetroffen, beginnen die Diskussioen zwischen Mutter und Tochter. Zu unterschiedlich sind ihre Wertvorstellungen. Als Flora ihrer Jugendliebe Eric über den Weg läuft, ist das Chaos perfekt. Er ist Lukes heimlicher Vater. Aufs Höchste alarmiert, hält Flora ihren Ex-Freund auf Abstand - mit zweifelhaftem Erfolg. ca. 89'' Große Gefühle und dramatische Schicksale, eingebettet in die schönsten Landschaften des britischen Königreichs - das ist der Stoff, den die englische Autorin Rosamunde Pilcher zu Büchern verarbeitet, aus denen das ZDF wiederum stark romantisierte Fernsehfilme inszeniert. Die emotionalen Familiengeschichten verlaufen in der Regel positiver als im wahren Leben, die Protagonisten zählen nicht zum ärmsten Teil der Bevölkerung und das Happy End ist obligatorisch.

Pina Kühr ("Flora Tackle") - Ian Thomas McMillan ("Eric Bolton") - Günther Maria Halmer ("Sir Henry Bolton") - Heike Trinker ("Liz Tackle") - Leonard Conrads ("Luke Tackle") - Giles Cooper ("Bernard") - Craig Russel ("Shane") - Charlotte Baker ("Doreen") - William Noordewier ("Kyle") - Max Walker ("Ron")
Film
20:05
95min
Tatort
Tatort
Sender: SRF1
live Das ist unser Haus Krimi, Deutschland 2021 Regie: Dietrich Brüggemann Autor: Daniel Bickermann Kamera: Andreas Schäfauer

Vor vier Wochen sind die Mitglieder der Baugemeinschaft Oase Ostfildern in ihr Gebäude eingezogen und schon muss wegen eines Abdichtungsproblems das Fundament wieder aufgebaggert werden. Zum Vorschein kommt ein noch größeres Problem: eine nicht identifizierbare weibliche Leiche. Thorsten Lannert und Sebastian Bootz versuchen, sich zwischen Gruppensitzungen und Gefühlsäußerungen der Bewohner*innen ihren Weg zu bahnen, um Hinweise auf die Identität der Toten zu erhalten. Sie begegnen dabei dem idealistischen Traum vom gemeinschaftlichen Wohnen wie auch den Konflikten, die zwischen den Wohnungsbesitzern aufscheinen, als denen bewusst wird, dass jemand von ihnen womöglich zum Täter wurde. Zumal es sich bei der Toten um eine ehemalige Bewerberin handeln könnte, die irgendwann spurlos verschwand. Ein Teil der Gruppe macht einen eigenen Verdächtigen außerhalb des Hauses aus und damit sich selbst das Leben leichter. Die Kommissare allerdings sind nicht bereit, sich von Aura und Bauchgefühl beeinflussen zu lassen. Ihnen gibt vielmehr zu denken, dass ausgerechnet die vermisste Bewerberin unter einigen der Bewohner für Aufregung gesorgt hatte ...

Richy Müller ("Thorsten Lannert") - Felix Klare ("Sebastian Bootz") - Sarah Bauerett ("Beverly") - Hede Beck ("Frau Binder") - Hülya Duyar ("Frau B") - Linda Elsner ("Kira") - Heiner Hardt ("Klaus Mendel") - Jürgen Hartmann ("Dr. Daniel Vogt") - Christiane Rösinger ("Ulrike") - Lana Cooper ("Victoria")
Info-Sendung
20:15
90min
Die etwas andere Proklamation des Kölner Dreigestirns - PriPro op Jück
Die etwas andere Proklamation des Kölner Dreigestirns - PriPro op Jück
Sender: WDR
Motto: Nur zesamme sin mer Fastelovend Dokumentation, Deutschland 2020

Corona zwingt uns alle, auch mit liebgewonnenen Traditionen, zumindest für eine gewisse Zeit, zu brechen. Die alljährliche Proklamation des Kölner Dreigestirns wird natürlich stattfinden - nur diesmal nicht in dem sonst ausverkauften Saal im historischen Kölner Gürzenich. Dennoch wird es spannend, denn nicht nur, dass das designierte Dreigestirn aus dem Traditionskorps Altstädter Köln 1922 e.V. gleich für zwei Jahre im Amt sein wird, sondern die Proklamation wird in diesem Jahr auch eine feierliche Reise, ein Roadmovie, durch Köln. Unter dem Titel ''Die etwas andere Proklamation des Kölner Dreigestirns - PriPro op Jück'' erleben wir eine filmische Reise mit dem designierten Dreigestirn durch seine Heimatstadt. Der Präsident des Kölner Festkomitees, Christoph Kuckelkorn, führt an diesem Abend als Reiseführer in einem historischen Bus durch verschiedene Stationen: Von der Hofburg, wo sich das Trifolium mit großen Gefühlen von seinen Familien verabschiedet, geht die Reise für Prinz Sven I. (Sven Oleff), Bauer Gereon (Gereon Glasemacher) und Jungfrau Gerdemie (Dr. Björn Braun) zu Oberbürgermeisterin Henriette Reker, die die Proklamation vornimmt. Auf der Weiterfahrt macht das designierte Dreigestirn Station an einem Altenheim, wo es die Menschen an den Fenstern und Balkonen begrüßt und begeistert. Vorbei geht es am leeren Gürzenich, der wehmütige Erinnerungen an belebte Festzeiten weckt - und an leeren Wirtshäusern, die vielleicht doch nicht ganz leer sind, weil sich Guido Cantz, Wilfried Schmickler oder auch die Kölsche Kultband Brings dort irgendwie versteckt haben. Ihren emotionalen Abschluss findet die bewegende Reise mit weiteren Überraschungsgästen im Kölner Dom, wo das Dreigestirn gesegnet wird.

Film
20:15
205min
Lawrence von Arabien
Lawrence von Arabien
Sender: 3sat
(Lawrence of Arabia) Monumentalfilm, Spanien, USA, England 1962 Regie: David Lean Autor: Michael Wilson - T.E. Lawrence - TE Lawrence Musik: Maurice Jarre Kamera: Frederick A. Young

Der englische Offizier Lawrence soll im Ersten Weltkrieg an der Seite der Araber in einer Revolte gegen die Türken kämpfen. Er liebt die Völker der Wüste und eint verfeindete Gruppen zu einer gemeinsamen Armee. Schließlich ist er ebenso enttäuscht wie sie, als aus dem Traum von der Vereinten Arabischen Nation nichts wird.

Peter O'Toole ("T. E. Lawrence von Arabien") - Alec Guinness ("Prinz Feisal") - Anthony Quinn ("Auda Abu Tayi") - Jack Hawkins ("General Allenby") - Omar Sharif ("Sherif Ali ibn el Kharisch") - Anthony Quayle ("Colonel Brighton") - José Ferrer ("Türkischer Konsul") - Claude Rains ("Mr. Dryden") - Arthur Kennedy ("Jackson Bentley") - Donald Wolfit ("General Murray") - IS. Johar ("Gasim") - Gamil Ratib ("Majid") - Michel Ray ("Farraj") - John Dimech ("Daud") - Zia Mohyeddin ("Tafas") - Howard Marion Crawford ("Medical Officer") - Jack Gwillim ("Club Secretary") - Hugh Miller ("R.A.M.C. Colonel") - Robert Rietty ("Majid") - John Barry ("MP in Map Room") - Bruce Beeby ("Captain at Officer's Club") - Fred Bennett ("Sergeant at Cairo Headquarters") - John Bennett ("Motor Bike Rider") - Steve Birtles ("Officer with Pipe Gazing at Lawrence") - Robert Bolt
Spielfilm
23:40
135min
Himmel über der Wüste
Himmel über der Wüste
Sender: 3sat
(The Sheltering Sky) Drama, England, Italien 1990 Regie: Bernardo Bertolucci Autor: Paul Bowles - Mark Peploe Musik: Ryûichi Sakamoto - Ray Williams Kamera: Vittorio Storaro

1 Golden Globe Zusammen mit einem reichen Freund reist das Ehepaar Port und Kit Moresby 1947 nach Afrika. Man will die Zivilisation hinter sich lassen und durch extreme Erfahrungen die eingefahrene Ehe wiederbeleben. Doch die erhoffte Wirkung bleibt aus - es wird gestritten und betrogen. Das Künstlerpaar reist weiter auf der Suche nach immer entlegeneren Gegenden, die schließlich dem verwöhnten Begleiter zu unwirtlich sind. Das Paar findet wieder zusammen, doch Port stirbt an einer Typhuserkrankung. Auch für Kit gibt es kein Zurück mehr. Sie läßt sich treiben und zieht mit einem Beduinen durch die Wüste. Monumentale, atmosphärisch dichte Verfilmung des Romans von Paul Bowles. Bernardo Bertoluccis Bilderrausch ist Gewinner des Golden Globe Awards 1991.

Debra Winger ("Kit Moresby") - John Malkovich ("Port Moresby") - Campbell Scott ("George Tunner") - Jill Bennett ("Mrs. Lyle") - Timothy Spall ("Eric Lyle") - Eric Vuan ("Belqassim") - Amina Annabi ("Mahrnia") - Philippe Morier Genoud ("Captain Broussard") - Sotigui Kouyaté ("Abdelkader") - Tom Novembre ("Französischer Einwanderungsbeamter") - Ben Smail ("Smail") - Mohammed Afifi ("Mohamed") - Carolyn De Fonseca ("Miss Ferry") - Veronica Lazar ("Nonne") - Menouer Samiri ("Busfahrer")
Film
20:15
135min
Master & Commander - Bis ans Ende der Welt
Master & Commander - Bis ans Ende der Welt
Sender: arte
(Master and Commander: the Far Side of the World) Abenteuerfilm, USA 2003 Regie: Peter Weir Autor: John Collee Musik: Christopher Gordon - Richard Tognetti - Iva Davies Kamera: Russell Boyd

Das französische Kaperschiff Acharon angreifen und zum Kentern bringen. So lautet die Mission von Kapitän Jack Aubrey, der 1805 mit seinem Kriegsschiff Surprise vor der brasilianischen Küste kreuzt. Doch die mit größeren Kanonen ausgestattete Acharon ist schwer zu besiegen. Tatsächlich muss Aubrey mehrere Niederlagen einstecken. Vor den Galápagos-Inseln versucht es der britische Kommandant mit einer letzten Kriegslist. Abenteuerfilm von Peter Weir, mit Russell Crowe und Paul Bettany. Kapitän Jack Aubrey (Russell Crowe) steht in Diensten der britischen Marine. England kämpft im Jahr 1805 als Koalitionspartner gegen Kaiser Napoleon Bonaparte. Aubreys Kriegsschiff ist die HMS Surprise, mit dem er vor der Küste Brasiliens kreuzt. Dort soll der Kommandant das französische Kaperschiff Acharon angreifen und kentern. Aber die Acharon ist mit größeren Kanonen ausgestattet und scheint unbezwingbar. Das zeigt sich bereits beim ersten Aufeinandertreffen, als die Surprise nur knapp einer Niederlage entgeht. So leicht will Aubrey jedoch nicht aufgeben. Obwohl der Großteil seiner Mannschaft dagegen ist, darunter auch der mit ihm befreundete Schiffsarzt Maturin (Paul Bettany), beabsichtigt der Kapitän, den Zweikampf fortzusetzen. Als Aubrey erneut ins Hintertreffen gerät und zudem der Mast bricht, revoltiert seine Crew. Nur mit eiserner Disziplin kann Aubrey die Mannschaft zusammenhalten. Der Kommandant vermutet, dass die Acharon vor den Galápagos-Inseln ankert. Tatsächlich entdecken sie in einer Bucht das Schiff der Franzosen. Dank eines Einfalls seines Freundes Maturin will Aubrey diesmal eine ungewöhnliche Kriegslist anwenden. Der australische Regisseur Peter Weir („Der Club der toten Dichter“) überließ bei der Vorbereitung für seinen Abenteuerfilm „Master & Commander – Bis ans Ende der Welt“ nichts dem Zufall. Alle Schauspieler, inklusive der Hauptdarsteller Russell Crowe und Paul Bettany, wurden im Kampf mit Entermesser, Säbel und Degen ausgebildet, mussten das Laden der Kanonen sowie seemännische Fähigkeiten erlernen. Die Seeschlachten fanden mit detailgetreuen Nachbildungen von Kriegsschiffen aus dem 18. Jahrhundert statt. Weirs actionreiches Hochsee-Drama wurde in zwei Kategorien (Kamera, Tonschnitt) mit dem Oscar ausgezeichnet.

Russell Crowe ("Captain Jack Aubrey") - Paul Bettany ("Dr. Stephen Maturin, Schiffsarzt") - James D'Arcy ("First Lieutenant Tom Pullings") - Chris Larkin ("Captain Howard, Royal Marines") - Max Pirkis ("Blakeney, Midshipman") - Lee Ingleby ("Hollom, Midshipman") - Robert Pugh ("Mr. Allen, Master") - Richard McCabe ("Higgins, Assistent des Schiffsarztes") - Billy Boyd ("Barrett Bonden, Bootsführer des Kapitäns") - Bryan Dick ("Joseph Nagle, Zimmermannsmaat") - Joseph Morgan - William Mannering - Patrick Gallagher - Alex Palmer - John DeSantis - Ousmane Thiam - Thierry Segall - Aidan Black - George Innes - Mark Lewis Jones - Edward Woodall - David Threlfall - Ian Mercer - Jack Randall - Max Benitz - Richard Pates - Tony Dolan
Serie
22:30
55min
Das Boot
Das Boot
Sender: arte
Welterfolg aus der Tiefe Dokumentation, Deutschland, Tschechien 2020 Regie: Georg Grill - Sven Femerling

Ein Film über eine deutsche U-Boot-Besatzung wird zum Welterfolg. 1983 erhält ''Das Boot'' sechs Oscar-Nominierungen. Vor dem Erfolg standen strapaziöse Dreharbeiten und kontroverse Diskussionen. ''Das Boot'' war kein gewöhnlicher Film. Grundlage der Produktion ist ein Roman des damaligen Kriegsberichterstatters Lothar-Günther Buchheim. 1976 versuchen die größten Filmstudios Westdeutschlands, aus diesem Stoff einen deutsch-amerikanischen Blockbuster zu machen. Doch Buchheim legt sein Veto ein, die Amerikaner zeigten die Soldaten zu klischeehaft. Der deutsche Regisseur Wolfgang Petersen solle das Ruder übernehmen und ''Das Boot'' retten. Es soll ein handwerklich perfekter Blockbuster werden. Doch die Handlung ist gar nicht Blockbuster-geeignet: ein reiner Männerfilm, weder Liebesgeschichte noch Happy End, dafür umso mehr emotional nahbare Nazis. Für die deutsche Presse ein gefundenes Fressen. Als dann bei Dreharbeiten in Frankreich das Kulissen-U-Boot im Meer versinkt, steht die Produktion vor dem Aus. Doch Petersen bringt die Dreharbeiten zu Ende. Der fertige Film wird in Deutschland kontrovers diskutiert: Entweder wird der Film als kriegsverherrlichend oder als Schändung der deutschen Marinesoldaten angeprangert. So fungiert diese Produktion auch als Spiegelbild der deutschen Gesellschaft in den frühen 80er Jahren. Doch die internationale Rezeption ist überwältigend. Viele Schauspieler aus dem Cast werden durch den Film berühmt, Regisseur Petersen begründet mit diesem Film seine Hollywoodkarriere. ''Das Boot'' wird zum Klassiker. Im Zweiten Weltkrieg wird das U-Boot U612 mit einer 40 Mann starken Besatzung auf eine risikoreiche Mission nach Frankreich geschickt. In der dunkel-kalten Enge wird die Atmosphäre zunehmend angespannter und nach einer anfänglichen Euphorie, muss jeder der Männer an seiner Grenzen gehen.

Info-Sendung
20:15
90min
Mit dem Postschiff durch Sibirien
Mit dem Postschiff durch Sibirien
Sender: NDR
2000 Kilometer auf dem Jenissej Dokumentation, Deutschland

Der Jenissej in Russland ist einer der mächtigsten Ströme der Erde. Er fließt von der mongolischen Grenze nordwärts durch ganz Sibirien bis zum Polarmeer. Hier gibt es keine Straßen und keine Schienen. Das Postschiff ist die einzige Verbindung zu den Menschen. Es fährt Tag und Nacht an endlosen Wäldern entlang, an winzigen Dörfern und kleinen Städten vorbei. Die Reise auf dem Fluss beginnt in Krasnojarsk. Von dort aus werden die Menschen in den Dörfern bis hinauf zum Nordpolarmeer mit Kohle, Lebensmitteln, Medikamenten und Post versorgt. Alles wird sehnsüchtig von ihnen erwartet. Nur vier Monate im Jahr ist Zeit, notwendige Dinge in die Siedlungen zu schaffen. Dann friert der Fluss bei Temperaturen von bis zu minus 40 oder gar 50 Grad Celsius zu. Kapitän Pachomov kennt den Jenissej, den stürmischen, gefährlichen Fluss mit reißender Strömung. Vom Schiff aus sieht man, dass manche Ufer wie ''abrasiert'' wirken. An Bord sind Nenzen, die zu den Ureinwohnern Sibiriens gehören. Vor der russischen Eroberung lebten sie nicht in festen Häusern, sondern als Nomaden. Ihr Dorf ist so winzig, dass es keine Anlegestelle hat. Die Menschen klettern mitsamt ihren Habseligkeiten wie Kühlschränken, Fernsehapparaten und Sofas die Bordwand herunter und steigen in Transportboote um. An einigen Anlegestellen warten Babuschkas mit Kartoschki, Kartoffeln, Gemüse und Obst aus ihrem Garten auf die Reisenden, um sich zur kargen Rente etwas dazuzuverdienen. Die Menschen am Jenissej haben schon einiges durchgestanden. Viele kapitulieren vor der großen Kälte, der Einsamkeit und Weite des sibirischen Nordens, wollen ins ''materik'' nach Zentralrussland zurückkehren. Aber es gibt auch Naturfreund*innen im hohen Norden, die auf dem Schiff die Zeit nutzen, ihre Netze zu flicken, die vom Fischfang leben, von der Jagd auf Bären, Zobel, wilde Rene und den kargen Ernten ihrer winzigen Gärten. Schon die russischen Zaren verbannten unbotmäßige Untertanen in diese unwegsame Gegend. Später kamen im Auftrag des Zaren Kosaken, die auf der Jagd nach dem Zobel zu märchenhaftem Reichtum kamen und Vorposten des russischen Imperiums in Sibirien errichteten. Heute pflegen die Kosaken wieder ihre Traditionen, rekrutieren junge Leute und lehren sie, nach Kosakenart für Gott und Russland zu kämpfen. Die reichste Stadt am Strom, die unter dem Schutz der Kosaken stand, war einst Jenisseisk. Von hier aus gingen die Zobelfelle nach Nischni Nowgorod und dann auf die Rauchwarenmesse nach Leipzig. Auch während der Sowjetzeit wurden Menschen an den Jenissej verbannt: Die Nachfahren entlassener Lagerhäftlinge der Stalinzeit leben hier und Russlanddeutsche, die von ihren Siedlungen an der Wolga zu Beginn des Großen Vaterländischen Krieges 1941 nach Sibirien verschleppt wurden und heute noch in altmodischem Deutsch dem Fremden antworten. Einige von ihnen trifft das Filmteam an Bord und besucht sie in ihren Siedlungen. Das Gebiet, wo sich der Jenissej ins Nordmeer ergießt, ist für Menschen aus dem Ausland gesperrt. Man braucht eine Ausnahmegenehmigung vom russischen Geheimdienst FSB. Der hohe Norden ist einer der rohstoffreichsten Regionen Russlands. Unweit des Jenissej liegt Norilsk mit dem größten Nickelwerk der Welt. Hier, jenseits des Polarkreises, ist es ein halbes Jahr lang dunkel und eisig kalt. Das Werk zahlt hohe Löhne, um die Arbeitskräfte für das gigantische Werk, etwa 60.000 Menschen, bei der Stange zu halten. In den 1930er-Jahren wurden Menschen nach Norilsk deportiert oder abkommandiert. Die Stadt ist eine Schöpfung der Stalinzeit. Die ersten Industriebetriebe wurden von Gefangenen gebaut: Das Lager Norilag war einer der größten Komplexe des sowjetischen Gulag. Zehntausende politische Gefangene sind dort an Kälte, Schwäche und Hunger gestorben. Stalin wusste, was er tat, als er die Menschen in den hohen Norden schickte, denn er selbst war am Jenissej verbannt. Einst stand ein gigantisches Stalin-Denkmal am Fluss.

Musiksendung
20:15
90min
Hansi Hinterseer
Hansi Hinterseer
Sender: hr
Tuxertal - Paradies in den Zillertaler Alpen Volkstümliche Unterhaltung, Österreich, Deutschland 2020 Moderation: Hansi Hinterseer - Johann Ernst Hinterseer Gäste: Die Kastelruther Spatzen - die Zellberg Buam - Die Seer - Beatrice Egli - die Hofers - Zillertaler Schmiss - Claudia Jung - Anita Blond - Alexandra Hofmann

Hansi Hinterseer geht wieder auf musikalische Entdeckungsreise - diesmal im Tuxertal in Tirol: Er trifft auf seiner Rundreise auf die Bergsteiger-Legende Peter Habeler, schaut Julia & Katharina Hartl bei der Herstellung der ''Zillertaler Doggeln'' über die Schulter und hilft Freiwilligen der Umweltbaustelle im Hochgebirgsnaturpark Zillertal beim Errichten einer Trockensteinmauer. Er besucht Jürg Tarmann am Hintertuxer Gletscher, der für die Koordination der Trainings des internationalen Skizirkus zuständig ist. Von den Shooting-Stars der österreichischen Kochszene Basti und Max Stock bekommt Hansi neuinterpretierte Zillertaler Gerichte serviert und er beobachtet Stefan Pichlsberger und seine Kolleginnen und Kollegen von der Bergrettung Hintertux bei den aktuellen Übungen. Natürlich freut sich Hansi auch auf ein Wiedersehen mit den Ski-Legenden Leonhard Stock und Stephan Eberharter. Daneben dürfen auch zahlreiche musikalische Gäste nicht fehlen: Die Kastelruther Spatzen, Anita & Alexandra Hofmann, die Zellberg Buam, die Seer, Beatrice Egli, die Hofers, Zillertaler Schmiss und Claudia Jung kommen mit ihren Hits in das Tuxertal. Zudem verabschieden sich - nach 30 Jahren - die Zillertaler Haderlumpen in dieser Ausgabe von der Bühne. Selbstverständlich wird auch Hansi seine Hits in dieser unglaublichen Naturkulisse präsentieren.

Info-Sendung
20:15
45min
Leiser Tod im Garten Eden
Leiser Tod im Garten Eden
Sender: tag24
Die Folgen der Golfkriege Dokumentation, Deutschland 2015

Im Irak gibt es einen dramatischen Anstieg von Geburtsfehlern und Krebserkrankungen. Studien, die jedoch nicht anerkannt werden, sehen den Grund im Einsatz von Uranmunition. Die Filmautoren schildern die Folgen des Krieges für Menschen und Umwelt. Sonntag, 17. Januar 2021 - Fortsetzung Allein während der Irakkriege 1991 und 2003 sollen nach Schätzungen des UN-Umweltprogrammes (UNEP) bis zu 2.000 Tonnen Munition mit abgereichertem Uran eingesetzt worden sein. Die eingesetzten Waffen hinterlassen ihre Spuren. 300 Gebiete im Irak, insbesondere im Süden des Landes, gelten als verseucht und müssten dringend gereinigt werden. Ein enormer Anstieg an Krebserkrankungen, Todgeburten und erschreckende Fehlbildungen bei Neugeborenen quälen die Menschen. Offizielle Studien über die Ursachen der Erkrankungen, die immer neue Generationen schädigen, gibt es nicht. Inoffizielle Studien werden nicht anerkannt. Karin Leukefeld und Markus Matzel haben im Irak nach den Spuren der verheerenden Munition gesucht und Ärzte und Politiker, Wissenschaftler und Betroffene begleitet. Die erschütternde Reportage stellt Menschen vor, die sich allein gelassen fühlen, ohne Aussicht auf eine bessere Zukunft. Täglich sterben Kinder, ohne dass die Ursachen erforscht oder beseitigt werden. Der Tod macht keine Unterschiede zwischen Sunniten, Schiiten oder Christen - im Land zwischen den zwei Strömen stirbt langsam und leise das Paradies. Wo Euphrat und Tigris zusammenfließen, soll einst der Garten Eden gelegen haben. Doch in Mesopotamien, dem Land zwischen den zwei Strömen, hat es seit mehr als 30 Jahren keinen Frieden gegeben. Dem achtjährigen Krieg zwischen Irak und Iran folgte die Besetzung Kuwaits. 13 Jahre Sanktionen zerstörten die Wirtschaft und die sozialen Strukturen der irakischen Gesellschaft. Schließlich folgte 2003 ein weiterer Krieg, der mit dem Sturz von Saddam Hussein und einer acht Jahre dauernden Besatzung mit 150.000 ausländischen Soldaten endete. Und der Krieg geht weiter. Hunderte Luftangriffe einer internationalen Anti-Terror-Allianz sollen den ''Islamischen Staat (IS)'' zerschlagen. Der tägliche Einsatz kostet (nach Angaben des Pentagon) täglich bis zu zehn Millionen US-Dollar. Ende letzten Jahres (3.12.2014) haben 150 Staaten in der UN-Vollversammlung eine Resolution verabschiedet, die umfassende Hilfe für Länder fordert, die mit abgereichertem Uran verseucht wurden. Zuvor hatte der Irak bei der UN um Hilfe gebeten, um das tödliche Erbe in seinem Land beseitigen zu können. Vier Staaten lehnten die Resolution ab, darunter die USA. Bis heute weigern sich die US-Streitkräfte, Angaben zu der Menge und den Orten zu machen, wo sie die verheerende Uranmunition im Irak einsetzte. Parallel zu der Abstimmung in der UN-Generalversammlung wurde bekannt, dass die USA erneut Kampfflugzeuge in der Region stationiert hat, die Waffen mit Uranmunition einsetzen können.

Serie
20:15
100min
Hatfields & McCoys
Hatfields & McCoys
Sender: AXN
(Hatfields and McCoys) Teil 1 Staffel 1: Episode 1 Westernserie, USA 2012 Regie: Kevin Reynolds Autor: Bill Kerby - Ted Mann - Ronald Parker Musik: John Debney - Tony Morales

Amerika, spätes 19. Jahrhundert: Durch einen gemeinsamen Fahnenfeind verbunden, kehren die zwei konföderierten Soldaten ''Devil'' Anse Hatfield (Kevin Costner) und Randall McCoy (Bill Paxton) nach Hause zurück, um dort nach monatelangen Kämpfen endlich Frieden zu finden. Doch diese Hoffnung wird zerstört, als ein auf Missverständnissen und einer verbotenen Liebesaffäre beruhender Mord einen Krieg zwischen den ehemaligen Kameraden und ihren Familienclans auslöst. Im 19. Jahrhundert bewohnen die Freunde Devil Anse Hatfield und Randall McCoy angrenzende Grundstücke im Gebiet zwischen Kentucky und West Virginia. Missverständnisse und eine Reihe unglücklicher Zufälle führen zur tiefen Feindschaft zwischen den Männern. Letztendlich werden die Familien und deren gesamtes Umfeld in den Konflikt gezogen und es droht ein Bürgerkrieg auszubrechen.

Kevin Costner ("'Devil' Anse Hatfield") - Bill Paxton ("Randall McCoy") - Matt Barr ("Johnse Hatfield") - Tom Berenger ("Jim Vance") - Powers Boothe ("Judge Valentine 'Wall' Hatfield") - Andrew Howard ("'Bad' Frank Phillips") - Jena Malone ("Nancy McCoy") - Sarah Parish ("Levicy Hatfield") - Lindsay Pulsipher ("Roseanna McCoy") - Ronan Vibert ("Perry Cline")
Film
20:15
95min
Tatort
Tatort
Sender: ORF2
Das ist unser Haus Krimi, Deutschland 2021 Regie: Dietrich Brüggemann Autor: Daniel Bickermann Kamera: Andreas Schäfauer

Vor vier Wochen sind die Mitglieder der Baugemeinschaft Oase Ostfildern in ihr Gebäude eingezogen und schon muss wegen eines Abdichtungsproblems das Fundament wieder aufgebaggert werden. Zum Vorschein kommt ein noch grösseres Problem: eine nicht identifizierbare weibliche Leiche. Die Stuttgarter Kriminalkommissare Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) versuchen, sich zwischen Gruppensitzungen und Gefühlsäusserungen der Bewohner und Bewohnerinnen ihren Weg zu bahnen, um Hinweise auf die Identität der Toten zu erhalten. Sie begegnen dabei dem idealistischen Traum vom gemeinschaftlichen Wohnen wie auch den Konflikten, die zwischen den Wohnungsbesitzenden aufscheinen, als denen bewusst wird, dass jemand von ihnen womöglich zum Täter wurde. Zumal es sich bei der Toten um eine ehemalige Bewerberin handeln könnte, die irgendwann spurlos verschwand. Ein Teil der Gruppe macht einen eigenen Verdächtigen ausserhalb des Hauses aus und damit sich selbst das Leben leichter. Die Kommissare allerdings sind nicht bereit, sich von Aura und Bauchgefühl beeinflussen zu lassen. Ihnen gibt vielmehr zu denken, dass ausgerechnet die vermisste Bewerberin unter einigen der Bewohnenden für Aufregung gesorgt hatte.

Richy Müller ("Thorsten Lannert") - Felix Klare ("Sebastian Bootz") - Sarah Bauerett ("Beverly") - Hede Beck ("Frau Binder") - Hülya Duyar ("Frau B") - Linda Elsner ("Kira") - Heiner Hardt ("Klaus Mendel") - Jürgen Hartmann ("Dr. Daniel Vogt") - Christiane Rösinger ("Ulrike") - Lana Cooper ("Victoria")
Spielfilm
21:50
155min
Die Unfassbaren 2
Die Unfassbaren 2
Sender: 3+
(Now You See Me 2) Actionkomödie, USA, , England, Kanada, Frankreich 2016 Regie: Jon M. Chu Autor: Pete Chiarelli - Ed Solomon Musik: Brian Tyler Kamera: Peter Deming

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Jesse Eisenberg ("J. Daniel „Danny“ Atlas") - Mark Ruffalo ("Dylan Rhodes") - Woody Harrelson ("Merritt McKinney") - Dave Franco ("Jack Wilder") - Daniel Radcliffe ("Walter Mabry") - Lizzy Caplan ("Lula") - Michael Caine ("Arthur Tressler") - Morgan Freeman ("Thaddeus Bradley") - Jay Chou ("Li") - Tsai Chin ("Bu Bu") - Isla Fisher ("Henley Reeves") - Sanaa Lathan ("Vizedirektorin Natalie Austin") - David Warshofsky ("Agent Cowan") - William Henderson ("der junge Dylan") - Richard Laing ("Lionel Shrike") - Henry Lloyd-Hughes ("Allen Scott-Frank") - Brick Patrick ("Chase McKinney") - Zach Gerard ("Hannes Pike") - Ben Lamb ("Owen Case") - Fenfen Huang ("Labortechniker") - Aaron Ly ("Securitychef") - Justine Wachsberger ("Zoey Taylor") - Cyd Casados ("Fallberater") - Jem Wilner ("Agent Dore") - James Richard Marshall ("Agent in England") - Judit Novotnik ("Betrunkene an Neujahr") - Alexa Brown ("Agent 2 in England") - Karl McMillan ("Gefängniswärter 2 in den USA") - Jim Pirri ("Das Auge (Stimme)") - Christopher Logan ("Chef") - Varada Sethu ("Tresslers Assistentin") - Michael Walters ("Gefängniswärter in den USA") - Aaron Sequerah ("angeregter Zuschauer") - Daniel Westwood ("Computertechniker") - Mark Haldor ("TV-Crew") - Dino Fetscher ("Wachmann") - Shina Shihoko Nagai ("chinesische Dame") - Alexandra Fraser ("Zauberassistentin") - Martin Delaney ("Bo Walsh") - David Olawale Ayinde ("Geschäftsmann") - Jorge Leon Martinez ("VIP") - Lee Nicholas Harris ("Beamter der New York State Police") - Lasco Atkins ("Fußgänger") - Tatiana Zarubova ("Betrunkene an Neujahr")
Spielfilm
21:45
90min
Wilsberg: Straße der Tränen
Wilsberg: Straße der Tränen
Sender: zdf_neo
Staffel 1: Episode 55 Krimi, Deutschland 2017 Regie: Dominic Müller Autor: Sandra Lüpkes - Jürgen Kehrer Musik: Matthias Weber Kamera: Ralf Manuel Mendle

Als die Abiturientin Emelie verschwindet, beginnen unter dem Hashtag ''woistemelie'' wilde Spekulationen über den Vermisstenfall und den mutmaßlichen Täter. In den Fokus der viralen Hetze gerät zunächst Ekki: Schließlich wurde er dabei beobachtet, wie er Emelie am Abend zuvor mit dem Auto mitgenommen hat. Auch wenn Wilsberg weiß, dass Ekki unschuldig ist - die Lage ist ernst, und die Uhr tickt. Georg Wilsberg ist Antiquar in Münster. Früher war er Rechtsanwalt, verlor jedoch seine Zulassung. Seitdem betätigt er sich als Privatdetektiv. Diese Einnahmen benötigt der stets klamme Wilsberg dringend. Zusätzlich ist er auf die Unterstützung seiner Freunde angewiesen (zunächst Manni, später Ekki), vor allem des Autos wegen. Ekki entdeckt dabei seine Leidenschaft für detektivische Ermittlungen, wobei ihm sein Steuerprüfer-Ausweis mehr als nützlich ist. Auch Wilsbergs Patentochter Alex Holtkamp, die früher im Antiquariat aushalf und mittlerweile Anwältin ist, wird immer wieder in Wilsbergs Ermittlungen hineingezogen. Anna Springer, Hauptkommissarin des Morddezernats, kommt ihnen dabei ständig in die Quere. Overbeck ist Springers Assistent und ein „Mann der Tat“. Wilsberg begegnet er mit Häme, wird aber regelmäßig von diesem bei der Lösung der Fälle ausgestochen.

Leonard Lansink ("Georg Wilsberg") - Oliver Korittke ("Ekki Talkötter") - Ina Paule Klink ("Alexandra Holtkamp") - Rita Russek ("Kommissarin Springer") - Roland Jankowsky ("Overbeck") - Nina Petri ("Hiltrud Appeldorn") - Philipp Moog ("Peter Boll") - Regula Grauwiller ("Susanne Boll") - Rick Okon ("Dustin Jörgereit") - Timon Ballenberger ("Julius van Bebber")


Das Fernsehprogramm / TV Programm jetzt auf TVgenial.Online - powered by HÖRZU

Unser digitales Online Fernsehprogramm ist powered by HÖRZU - mit täglich aktualisierten EPG TV-Daten aus der HÖRZU-Redaktion.

Hier erwartet Sie ein Überblick über alle Sendungen, Serien, Spielfilme und Reportagen, die gerade im Fernsehen zu sehen sind. Ob TV-Klassiker "Tatort", Publikumsfavoriten wie "Big Bang Theory" oder die Handball-WM: Alle aktuellen Sendungen werden angezeigt. Mit einem Klick auf die Sendung werden die Detaildaten wie Beschreibung, Schauspielern etc. angezeigt. Ein weiterer Klick schließt es wieder.

Sie schauen gern Serien? Hier mit Staffel und Episodendaten in Ihrem EPG

Bei TVgenial finden Sie alle Serien mit Detaildaten wie Staffel, Episode, Schauspielern und weiteren Detail Beschreibung. Unser EPG wird täglich mit Daten der HÖRZU aktualisiert.

Ihre gewünschten Sender auf einen Blick

Durch die praktische Übersicht der von Ihnen eingestellten Sender, sehen Sie schnell, was gerade läuft – und was Ihnen gefallen könnte. Mit dem kostenlosen Login können Sie zudem Ihre Wunschsendungen auch als Favorit eintragen und sich per Email optional erinnern lassen.

Lohnt es sich noch, die Sendung einzuschalten?

Der Laufzeitbalken links neben dem Titel der jeweiligen Sendung verrät, wie lange sie schon läuft, beziehungsweise wie viel Sendezeit noch übrig ist. So können Sie schnell entscheiden, ob sich das Einschalten noch lohnt. Außerdem sehen Sie, was direkt im Anschluss bei diesem Sender gezeigt wird.

Ihr Fernsehprogramm zu Ihrer Wunschzeit

Das TV - Programm jetzt bietet nicht das, worauf Sie momentan Lust haben? Über Uhrzeit wählen können Sie oben mit wenigen Klicks Ihre Wunsch - Uhrzeit einstellen und schauen, ob Ihnen eine Sendung zu einer späteren Zeit zusagt. Natürlich können Sie sich auch das beliebte Abend-oder Nachtprogramm anzeigen lassen.

Sendung suchen?

Sie suchen eine Sendung im aktuellen Fernsehprogramm? Kein Problem - nutzen Sie einfach die Suchfunktion oder tragen Sie auch eine neue "Comeback" Suche ein - sobald die Sendung wieder in den TV-Daten auftaucht, erhalten Sie Bescheid.