TV-Programm NDR gestern

   
   Was läuft beim TV Sender NDR

Was läuft im TV-Programm von NDR am gestern ?

Das NDR Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

Vormittag
 
05:50 Lindenstraße
Serie ~30 Min
Als Gast: Adi Stadler Philipp Sonntag Yannik fühlt sich pudelwohl in München. Er stellt sich sogar krank, um noch ein paar Tage bei Simon und seinen Müttern bleiben zu können. Doch dann begeht er einen Fehler, der mehr als bloß ein Jungenstreich ist. Adi wohnt noch immer bei Klaus und Neyla, die inzwischen die Nase voll davon haben, dass ihr Gast sich von vorne bis hinten bedienen lässt. Klaus macht ihm Druck, sich endlich ein Zimmer zu suchen. Da kommt Adi eine Idee: Er gibt sich bei Wolf Lohmaier als Interessent für die Penthouse-Wohnungen aus und erfährt nicht nur, dass ausgerechnet Angelina die Wohnungen als Maklerin betreut, sondern auch, dass in dem Hotel eine zusätzliche Etage für ein Spa eingezogen werden soll. Ein gefundenes Fressen für Klaus. Und in Adi keimt die Hoffnung, weiter auf Klaus'' und Neylas Couch nächtigen zu können. William hat seinen zweiten Schlaganfall überlebt. Aber eine Körperhälfte ist gelähmt. Fluchend bewegt er sich mit einem Trippelrollstuhl durch Iris'' und Alex'' Wohnung. Die erschöpfte Iris setzt große Hoffnungen auf den Besuch des Pflegedienstes der Krankenkassen, der William in einen ''guten'' Pflegegrad heben könnte. Wird William bei dem entscheidenden Gespräch mitspielen? (Der 1738 Teil folgt am 31. Oktober.) Seit mehr als 25 Jahren ist Hans W. Geissendörfers Soap-Klassiker mittlerweile auf Sendung. So konnte schon mehr als eine Generation miterleben, was die Familien und Singles in der Lindenstraße alles erleben. Immer wieder werden auch politische Ereignisse aus dem realen Leben aufgegriffen.
Untertitel
06:50 Lieb & Teuer
Infosendung ~30 Min
Große Vase Die Keramik-Vase zeigt ein handgemaltes Dekor mit Blüten, Vögeln und Insekten in Gold gehöhtem Gelb auf schwarzem Fond. Sie erinnert an ostasiatische Vorbilder, die in der Zeit des Jugendstils und im Art Déco Beachtung fanden und als Japonismus bezeichnet wurden. Hersteller ist die Steingutmanufaktur Ludwig Wessel in Bonn um 1900. Das bekrönte Ziermonogramm ''L'' und ''W'' wurde zwischen 1887 und 1904 verwendet. Glas mit Zwischengolddekor Der Glaspokal ist in Manier des 18. Jahrhunderts mit allegorischen Darstellungen der vier Elemente dekoriert, wobei interessanter Weise hier neben Kybele (Erde) und Juno (Luft) auch das Wasser (Neptun) und das Feuer (Jupiter) durch weibliche Figuren dargestellt sind. Hergestellt wurde das Glas wahrscheinlich in Böhmen um 1900. Leider gibt es keinen Herstellerhinweis oder Malersignum. Der Pokal befindet sich in einem perfekten Zustand. Gemälde ''Interieur mit gedecktem Tisch'' Das Gemälde Öl auf Holz zeigt ein großbürgerliches Wohnzimmer, im Zentrum ein üppig gedeckter Tisch mit einer überbordenden Fruchtschale, gefüllten Weingläsern, silbernen Tafelaufsätzen und weiteren Gegenständen, die typisch für die Zeit des Historismus waren. Der Künstler, der Hamburger Genre-Maler Julius Simmonds (1843 - 1924), hat sein Werk auf das Jahr 1882 datiert. Julius Simmonds, der sein Studium an der Kunstakademie Weimar und Düsseldorf absolvierte, siedelte später nach Hamburg über und nahm an den Ausstellungen des Hamburger Künstlervereins teil. Taschenuhr ''Deutsche-Uhren-Fabrikation'' Bei der übergroßen Taschenuhr mit einem Durchmesser von 62 mm handelt es sich um eine nautische Beobachtungsuhr, die in der Seefahrt benutzt wurde um verschiedene Messungen an Deck durchzuführen. Der Seriennummer nach ist sie um 1929 produziert worden von der Fa. Adolf Lange & Söhne, die unter dem Fabrikat ''Deutsche Uhrenfabrikation'' eine preisgünstigere Serie aufgelegt hatten. Das Gehäuse ist aus 900er Silber. Das Zifferblatt sowie das Originaletui sind unbeschädigt. Die Unruhewelle ist gebrochen, die Taschenuhr müsste repariert werden. Zwei Aquarelle ''Fischerkate mit drei Frauen'' und ''Alter Fischer'' Die beiden Bilder wurden mit Aquarell- und Gouachefarben gemalt. Sie sind signiert von dem Künstler Richard Birnstengel (1881 - 1968), der zur Künstlerkolonie Nidden gehörte, wo lebensnahe Landschafts- und Fischermotive wie diese entstanden. Das erste Bild zeigt drei Frauen mit weißen Kopftüchern bei der Feldarbeit vor einem Haus - im Hintergrund ein Dorf und das Meer. Bei dem Portrait des Fischers hingegen steht der Mensch und seine Physiognomie im Vordergrund. Der ältere, von der harten Arbeit gezeichnete, Mann blickt nachdenklich in die Ferne.


Nachmittag
 
12:00 Elefant, Tiger & Co.
Serie ~25 Min
Das Mäuse-Aschenputtel Weckruf mit Weintraube Stimmungsschwankungen Geduldsspiele Geduldsspiele: 15 Monate Tragzeit sind vorbei, nun wird im Zoo täglich mit dem Beginn der Nashorngeburt gerechnet. Die trächtige Saba zeigt inzwischen auch deutliche Anzeichen einer nahenden Niederkunft: den sichtbaren ''Babybauch'', Veränderungen des Euters, zunehmende Trägheit und die typischen Launen einer Schwangeren. Frank Meyer, der bei Saba jeden Morgen eine Euterkontrolle durchführt und die Nashornkuh mit Bürstenmassagen verwöhnt, kann davon ein Lied singen. Denn je nach Tagesform ist Saba mal träge, mal misstrauisch und mal aggressiv. In freier Natur vertreiben Nashornkühe, wenn die Geburt beginnt, selbst eigene Kinder aus ihrer Nähe. Fragt sich, wie lange sich Frank Meyer wohl noch der werdenden Mutter nähern kann. Weckruf mit Weintraube: Die kleinen Roten Pandas Lilo und Zimai haben sich im Leipziger Himalaja bestens eingelebt. Wie passend, ist doch der östliche Himalaja Asiens ihre eigentliche Heimat. In Zimais Fall, der tagsüber nahezu ununterbrochen zu schlafen scheint, kann man das allerdings nur mutmaßen. Um ganz genau beurteilen zu können, wie gut es den Pandas geht und ob sie bei bester Gesundheit sind, trainieren Maria Raitzig und Steffen Tucholsky die beiden Katzenbären mit Futter. Lilo wird dafür mit ihrer Lieblingsspeise angelockt: einer Maus. Dafür lässt sich die Rote Panda-Dame sogar an den Bauch fassen. Aber wie macht man das bei einem Tier, das den ganzen Tag die Augen nicht aufmachen möchte? Das Mäuse-Aschenputtel: Mindestens zweimal im Jahr macht Jörg Gräser bei den Nilstachelmäusen Inventur. Die putzigen Nager vermehren sich schnell und irgendwann reicht der Platz nicht mehr für alle aus. Um die ''Kolonie'' gesund zu erhalten, ist es daher unumgänglich, regelmäßig einige Exemplare auszusortieren. Und nun, rechtzeitig vor dem Frost, ist es mal wieder so weit. Für eine Kontrolle der Population muss Jörg Gräser jede einzelne Maus fangen und nach Weibchen und Männchen sortieren. Wer anschließend in dem Gehege weiter wohnen darf, hängt sowohl vom Geschlecht ab als auch von Aussehen und Gesundheitszustand. Die Guten kommen demnach ins Töpfchen ... Nach fast acht Jahren auf Sendung ist diese Zoo-Doku aus dem Zoologischen Garten in Leipzig eine der langlebigsten und erfolgreichsten. Das liegt wohl daran, dass man den Tieren wie dem Angola-Löwen Malik, dem Lama Horst und dem Alpaka Harry als Zuschauer sehr nahe kommt und auch sehr viel erfährt über die alltägliche Arbeit der Tierpfleger.
Untertitel
14:15 die nordstory - Schlossherren auf Zeit
Infosendung ~60 Min
Schlossherren auf Zeit - Urlaub und Stress unter 5 Sternen Armin Hoeck und seine Frau Manuela haben vor einigen Jahren ihre Anteile an einem gut gehenden Hotel an der Mosel verkauft und sich den Traum vom eigenen Fünfsternehotel erfüllt: Sie sind die neuen Schlossbesitzer von Burg Schlitz. In dem klassizistischen Landpalais mit insgesamt 20 luxuriösen Zimmern und Suiten im Herzen der Mecklenburgischen Schweiz sollen sich die Gäste, wie Armin Hoeck sagt, als ''Schlossherren auf Zeit'' fühlen. Zu den Gästen gehört auch ein entfernter Verwandter von Erich Honecker, der seine vornehme Herkunft bis ins tiefe Mittelalter zurückverfolgen kann. Mehrmals im Jahr kommt er aus Indien angereist, nur um auf Burg Schlitz standesgemäß die Seele baumeln zu lassen, neben zahlreichen Prominenten, die hier gern inkognito absteigen. Bei der alljährlichen Oldtimer-Rallye von Hamburg nach Berlin lassen sich die Stars und Sternchen dort aber in aller Öffentlichkeit blicken. Dann werden sie mit Gourmethäppchen vom Schlossherren begrüßt und dürfen sich mit der Schlossdame vor der imposanten Kulisse fotografieren lassen. Fehlen dürfen dann natürlich auch nicht die Damen und Herren der vornehmen Gesellschaft, für die ein Fünfsterneschlosshotel in der Mecklenburgischen Schweiz gerade einmal den Charme eines ''schlichten Landhotels'' versprüht. Für diese Chaíne de Rôtisseurs, ''königliche Gilde von Gänseröstern'', lässt das Ehepaar Hoeck kulinarische Kunstwerke zubereiten, organisiert Konzerte im Schinkelsaal und Schleppjagden. Luxus pur. Eine prominente Zuckerbäckerin ist vor Ort, um den berühmten Nymphenbrunnen im Schlosspark als Überraschungstorte für die Gäste nachzubilden. Die beiden Vollblut-Hoteliers sind täglich 14 Stunden im Einsatz, damit ihre Gäste das Schlossleben so genießen können, wie es der Erbauer Hans Graf von Schlitz nie selbst erlebt hat. Und das hat sich herumgesprochen: bei Kanzlern, Königen und Stardirigenten.
Untertitel
17:10 Leopard, Seebär & Co.
Serie ~50 Min
Hund und Herrchen im Leopardenrevier Eine Sandburg für die Orang-Utans Schinkenklopfen bei den Ferkelchen Pillen für die Pinguine Ein Onager im OP Ein Onager im OP Onagerstute Zila hinkt, sie zieht ein Bein hinterher. Und weil es für Vierbeiner nicht so gut ist, nur auf dreien zu gehen, bereitet Tierarzt Dr. Flügger Zila auf eine Operation vor. Doch die Diagnose ist nicht eindeutig: Die Stute hat zwar eine Stelle unter dem Huf, doch die kann eigentlich nicht Ursache für das Humpeln sein. Pillen für die Pinguine Uwe Fischer präpariert für die Pinguine die Sprotten mit Pillen. Die sind nämlich ein Nahrungsergänzungsmittel, extra für Fischfresser. Auf diese Weise erhalten die ''Frackträger'' viele Vitamine. Weil die Pinguine aber fürchterlich pingelig mit ihrem Futter sind, muss Uwe mit Trick 17 arbeiten und die Tabletten tief im Fisch versenken. Sonst werden sie schnell von den Pinguinen wieder ausgespuckt. Eine Sandburg für die Orang-Utans Im Orang-Utan-Haus erinnert sich Tierpfleger Claus Claussen an seine früheren Urlaube am Meer und baut den Affen eine riesige Sandburg. Dazu gibt es allerdings keine Schaufeln und Förmchen zum Backe-Backe-Kuchen spielen: Claus bohrt Löcher in den Sand und füllt sie mit Nüssen und Rosinen. Das kommt bei den Orang-Utans auch viel besser an als irgendwelche Sandtörtchen. Hund und Herrchen im Leopardenrevier Ein Hund im Leopardenkäfig? Das gibt es tatsächlich, allerdings sind die großen Katzen dann solange im Stall. Volker Friedrichs Hund Feivel nutzt die Gelegenheit und erkundet die Anlage sorgfältig, während Volker sie sauber macht. Dabei wäre Feivel kein echter Hund, wenn er die Katzen nicht ein bisschen ärgern würde: Hier und da hinterlässt er eine kleine Duftmarke für seine Intimfeinde. Und denen stinkt der Geruch nach Hund natürlich ganz gewaltig. Schinkenklopfen bei den Ferkelchen Die Ferkel fühlen sich im Tierpark sauwohl und werden größer und größer. Um ihnen etwas Gutes zu tun, kommt Sebastian Behrens mit der Bürste vorbei und massiert den kleinen Schweinchen die Schwarte bis sie blitzt und blinkt. Jedes kommt an die Reihe. Nur die Ziege, die hat hier nix verloren. Und wenn es um Streicheleinheiten geht, wird so ein Ferkelchen schon mal zur Furie.
Untertitel16:9


Abend
 
18:15 Die Nordreportage: TÜV für die Köhlbrandbrücke
Infosendung ~30 Min
TÜV für die Köhlbrandbrücke Für Brückenmeister Frank Zetzsche beginnt eine zweitägige Mammutaufgabe: Brücken-TÜV, Straßenbauarbeiten und eine Vollsperrung. Bei der Köhlbrandbrücke wird nur einmal in sechs Jahren jede Schraube und jede Schweißnaht bei der sogenannten Bauwerkshauptprüfung kontrolliert. Frank Zetzsche ist seit 17 Jahren verantwortlich für Hamburgs Wahrzeichen über dem Köhlbrand, einem Seitenarm der Elbe, und arbeitet für die Hamburg Port Authority, die das Hafenmanagement betreibt. Für ihn bedeutet das Wochenende auch eine logistische Herausforderung, denn bei ihm laufen alle Fäden zusammen. Drei Monate lang hat er alles vorbereitet. Die ''alte Dame'' über dem Köhlbrand, wie er die Brücke liebevoll nennt, ist 3.618 Meter lang und schon 45 Jahre alt. Ihre Ost- und Westrampe bestehen aus Beton, die Mitte ist aus Stahl und hängt an 88 Seilen. Die Köhlbrandbrücke ist die wichtigste Verkehrsverbindung im Hamburger Hafen. Mit Bauwerksprüfer Martin Boldt arbeitet Frank Zetzsche schon viele Jahre lang Hand in Hand. Boldt kontrolliert mit seinem Team auf einem Kragarm in 45 Metern Höhe mögliche Mängel im Beton. In Hohlstellen könnte sich Wasser sammeln und den Spannbeton durchfeuchten. Boldt muss jeden kleinen Mangel aufspüren und dokumentieren. Die Köhlbrandbrücke ist in die Jahre gekommen und wird stark belastet. Mittlerweile überqueren jeden Tag 36.000 Fahrzeuge die Brücke, davon ein Drittel Lkw. ''Wir haben hier extreme Spurrillen, dreieinhalb Zentimeter tief, das ist unglaublich'', sagt Zetzsche. Deshalb laufen neben der Mängelkontrolle auch Straßenbauarbeiten auf der Brücke. Die ist mit einer Durchfahrtshöhe von 52 Metern auch nicht mehr zeitgemäß. ''Mit der Weiterentwicklung der Containerschifffahrt werden die Schiffe immer größer. Und viele der größten Kategorie schaffen es nicht mehr, unter der Köhlbrandbrücke bis zum Terminal Altenwerder durchzukommen. Die Brücke ist zu tief'', erzählt Zetzsche weiter. Für ihn sei die Brücke aber ''das schönste Wahrzeichen Hamburgs'' und kommt für ihn gleich nach seiner Familie. Doch ab 2030 soll die Brücke ersetzt werden. Ob durch eine höhere Brücke oder gar einen Tunnel, darüber hat der Hamburger Senat noch nicht entschieden. Das NDR Team begleitet Brückenmeister Zetzsche zwei Tage lang durch sein stressiges Wochenende auf der Brücke. Der Ablauf ist zeitlich genau geplant: Straßenbauarbeiten, Seilresonanzschwingungsmessungen, Flüge der Helicopterkamera sogar im engen Brückenpfeiler, statische Messungen in der Nacht, Kontrollfahrten der Bauwerksprüfer auf der Arbeitsbühne direkt unter der Betonrampe. Und sogar Höhenretter seilen sich von einem 135 Meter hohen Pylonen ab. Und dann muss Zetzsche auch noch die Vollsperrung der Köhlbrandbrücke in den Griff kriegen. Wird ihm das gelingen? Und: In welchem Zustand befindet sich die Köhlbrandbrücke tatsächlich? Ist sie noch fit für die nächsten Jahre bis zum Abriss?
Untertitel
21:00 Die Bewegungs-Docs
Infosendung ~45 Min
Back to play, zurück ins Spiel Rückenschmerzen Arteriosklerose Bewegung als Medizin: In der Fortsetzung dieses einzigartigen Fernsehformats wird Menschen geholfen, die an ihren massiven Gesundheitsproblemen fast verzweifeln. Die ''Docs'' Melanie Hümmelgen, Christian Sturm und Helge Riepenhof, alle erfahrene Mediziner, wollen mit gezielten Bewegungsstrategien Symptome deutlich verbessern und Krankheiten sogar heilen. Auf ihrer Hausboot-Praxis mitten in der Stadt knüpfen die Bewegungs-Docs mit diesem Coachingformat an die Behandlungserfolge der Kollegin und Kollegen von den Ernährungs-Docs an. Die Bewegungs-Docs beweisen, dass mit speziellen Bewegungstherapien schon innerhalb weniger Monate erstaunliche Ergebnisse erzielt werden können. Medizin, die etwas bewegt, ganz ohne Risiken und Nebenwirkungen. In dieser Folge ''Die Bewegungs-Docs'' kommt Doreen S. an Bord der Hausboot-Praxis. Sie hat ständig Rückenschmerzen. Schon beim Aufstehen am Morgen fragt sie sich, wie sie die Treppe im Reihenhaus herunter kommen soll. Die 56-jährige Buchhalterin leidet unter einer Spinalkanalstenose, einer Einengung des Rückenmarks. Orthopäde Christian Sturm erklärt ihr, sie habe einen Gleitwirbel und zieht einen Vergleich zu einem schlecht gespannten Zelt. Es muss versucht werden, wieder Spannung in das gleitende Segment zu bekommen. Im Keller des Hauses der Familie lagern viele Sportgeräte, doch bislang hat Doreen S. vergeblich versucht, gegen den Schmerz anzutrainieren. Jetzt hofft sie auf die maßgeschneiderte Therapie und darauf, einer Operation zu entkommen. Ihr droht die Verschraubung der Wirbelkörper. Der Student Hendrik N. hat schon eine große Operation hinter sich. Der 26-Jährige spielte früher leidenschaftlich gern Fußball. Eine kleine Bewegung, ein plötzlicher Richtungswechsel sorgte für gleich mehrere schwere Verletzungen: Kreuzband, Meniskus, Innenband, alles gerissen. Dazu kommt ein Knorpelschaden. Totalschaden also? Alles vorbei? Sportmediziner Helge Riepenhof hat schon viele Fußballer wieder aufs Spielfeld gebracht. Er behandelt alle, von den Profis des AS Rom, für den der Orthopäde als Mannschaftsarzt tätig war, bis zum Hobby-Kicker. Back to play, zurück ins Spiel, heißt das große Ziel, erklärt der Bewegungs-Doc. Spielerisch wirken auch die Übungen, die der Arzt für Hendrik zusammengestellt hat, um den vorderen und den hinteren Oberschenkelmuskel zu trainieren. Auch Carsten K. hat große Sorgen. Er leidet unter Arteriosklerose, einer Verkalkung der Herzkranzgefäße, die das Herz mit sauerstoffreichem Blut versorgen. Die sogenannte Koronare Herzerkrankung betrifft mehr als fünf Millionen Deutsche. Sieben Stents, fünf Weitungen mit einem Ballon und drei Bypass-Operationen hat der Lkw-Fahrer bereits über sich ergehen lassen. Doch immer noch plagen ihn Erschöpfung und ein Engegefühl hinter dem Brustbein. Auf dem Praxisboot gibt Bewegungs-Doc und Kardiologin Melanie Hümmelgen den Kurs vor für die wichtige Anschlusstherapie, denn alle Gefäße sind betroffen, auch die klitzekleinen. Da kommt man mit dem Ballon gar nicht hin und kann auch keinen Stent setzen. Genau dann ist Bewegung die beste Medizin.
Untertitel
22:00 Das soll Recht sein?
Infosendung ~45 Min
Ein Moderator und vier Schöffen im Gespräch über Gerichtsprozesse und Urteile, die die Frage nach Recht oder Gerechtigkeit aufwerfen. In drei neuen Folgen des TV-Formats ''Das soll Recht sein?'' werden spektakuläre Strafrechtsfälle nacherzählt. In dieser Folge geht es um die Frage: Sind Raser Mörder? Immer wieder verursachen Raser auf deutschen Straßen schwere Unfälle, mit oft tödlichem Ausgang. Bis vor einigen Jahren wurden die Täter meist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt, Höchststrafe fünf Jahre Haft. Kürzlich aber wurden Raser erstmals wegen Mordes verurteilt. Ist das rechtens? Ingo Zamperoni rollt im Gespräch mit vier Schöffen zwei spektakuläre Fälle auf, die Rechtsgeschichte geschrieben haben. In Bremen rast der Motorradfahrer Alperen T. im Juni 2016 mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Innenstadt und kollidiert mit einem Rentner. Der 75-Jährige erliegt noch im Rettungswagen seinen Verletzungen. Alperen T. ist einer der ersten deutschen sogenannten Moto-Vlogger und im Internet ein Star der Szene. In seinem Blog ''Alpi fährt'' rast der junge Mann mit bis zu 170 Km/h durch Bremen und fordert Sportwagen zu spontanen Rennen heraus. Die Clips seiner riskanten Touren stellt ''Alpi'' ins Netz und verdient damit Geld. Die Staatsanwaltschaft klagt den jungen Mann wegen Mordes an. Knapp ein Jahr später, im Mai 2017, kommt es in Hamburg zu einem tragischen Unfall, bei dem ein Mensch getötet und zwei weitere schwer verletzt werden. Der Crash am Ballindamm steht am Ende einer halsbrecherischen Fahrt. Der 24-jährige Ricardas D. hatte ein Taxi gestohlen und mit hochriskanten Manövern quer durch die Freie und Hansestadt versucht, der Polizei zu entkommen. Auch ihn klagt die Staatsanwaltschaft wegen Mordes an. Ingo Zamperoni und die vier Schöffen analysieren beide Fälle und diskutieren die Frage: Sind Raser Mörder?
Untertitel
23:15 Kommissar Beck - Die neuen Fälle: Heißer Schnee
Spielfilm ~80 Min
Die Polizisten John Banck und Yvonne Jäder wollen einen Drogenring ausheben und zwingen den jungen Kurierfahrer Micke Sjögren zur Kooperation. Bei einer fingierten Übergabe unterschätzen die Polizisten jedoch die Drogenhändler und verschulden so den Tod des Fahrers. Es ist Martin Becks Sohn, der den Namen der Mutter angenommen und dem Vater seit Jahren den Rücken gekehrt hatte. Die Nachricht von Mickes Tod wirft Beck aus der Bahn, er will den Dienst quittieren. Sein ungeliebter Vorgesetzter Wersén redet bereits ungeniert über einen möglichen Nachfolger für seinen Posten. Als Beck seinen Kummer in Alkohol ertränkt, fragt der trinkfeste Nachbar, was sein Sohn eigentlich getrieben habe. Die Frage verblüfft den Polizisten und reißt ihn zugleich aus seiner Lethargie, denn er weiß selbst keine Antwort. Um Micke wenigstens nach seinem Tod kennen zu lernen, nimmt Beck die Ermittlungen auf. In einer Diskothek erfährt er von einem Sozialarbeiter, dass die hier konsumierten Partydrogen, die sein Sohn als Kurier beförderte, aus Polen stammen. Gunvald Larsson und Lena Klingström finden unterdessen im Nobelrestaurant ''Eule'' die Überreste eines Menschen im Hähnchengrill. Als sich herausstellt, dass Hakdahl - der vermisste Besitzer der ''Eule'' - im Vorstand einer Importfirma für Krankenhausbedarf sitzt, ahnt Beck, dass hier eine Querverbindung zur Drogenmafia besteht. Vom Chef der staatlichen Einkaufszentrale für Krankenhausbedarf erfährt Beck, dass man nebenher harmlose Fixierbad-Rückstände aus den Röntgenabteilungen der Krankenhäuser nach Polen verschickt. Eine Streichholzschachtel mit dem Emblem der ''Eule'', die Beck auf dem Schreibtisch des Einkaufschef findet, erhärtet den Verdacht. Von einem Chemiker erfährt Beck, dass das Silbernitrat aus den Fixierbad-Rückständen als Rohstoff zur Gewinnung von Amphetaminen dient, die vermutlich in Polen synthetisiert und in Kartons mit Krankenhausbedarf nach Schweden zurückgeschmuggelt werden. Umschlagplatz für die Droge, die in geheim organisierten ''Rave-Partys'' massenhaft konsumiert wird, ist die ''Eule''. Als Beck und Larsson dem Dealer dort eine Falle stellen, erleben sie eine herbe Überraschung. Neue Folgen der Krimi-Serie auf der Grundlage der Bestseller von Wahlöö/ Sjöwall: Kommissar Martin Beck arbeitet als Ermittler für die Kriminalpolizei in Stockholm. Seine Spezialität sind vor allem Mordfälle. Mit oberflächlicher Ermittlungsarbeit gibt sich der menschenscheue Einzelgänger nicht zufrieden. Er will genau wissen, was geschehen ist.
Untertitel