TV-Programm BR heute

   
   Was läuft beim TV Sender BR

Was läuft heute aktuell im TV Tagesprogramm von BR?

Sehen Sie hier das gesamte Fernsehprogramm vom TV Sender BR - aufgeteilt nach Programm vom Vormittag, Nachmittag und Abend. Wir zeigen es - immer aktuell, schnell und bequem. Planen Sie hier Ihren Fernsehabend, egal ob Filme, Serien, Dokus oder Sportevents. Sie finden hier das Programm vom TV-Sender BR

Vormittag
 
03:15 Drei. Zwo. Eins. Michl Müller
Show ~45 Min
Auch im Mai heizt Michl Müller in seiner satirischen Show ''Drei. Zwo. Eins. Michl Müller'' den Protagonisten aus Politik, Gesellschaft, Boulevard und Sport mit bissigem Spott und urigem fränkischem Humor ein. Außerdem schlüpft er wieder in die verschiedensten Rollen und hat jede Menge Kuriositäten auf Lager. Gast ist der Kabarettist, Moderator, ''Berufs-Nörgler'' und Ex-Sportfunktionär Wolfgang Trepper. Gnadenlos nimmt Michl Müller die alltäglichen Ungereimtheiten, die Kuriositäten sowie das Absurde in der Gesellschaft mit seinem bissigen fränkischen Humor aufs Korn. Man darf gespannt sein, wer oder was im Mai auf der Top-Ten-Liste des selbsternannten ''fränggischen Dreggsaggs'' landet! Außerdem präsentiert er am Ende seiner Sendung wieder einen neuen selbstkomponierten Schlager. Gast ist Wolfgang Trepper. Insgesamt 22 Kabarett-Programme hat der 59-Jährige bisher geschrieben, der rund 280 Auftritte im Jahr absolviert: zuletzt gemeinsam mit Mary Roos mit seinem Programm ''Nutten, Koks und frische Erdbeeren'', wo er als ''Schlagerhasser'' die Lieder des Genres zerreißt. Zugleich ist der gebürtige Duisburger und Wahl-Hamburger im Fernsehen omnipräsent: ''Ich war in jeder wichtigen Fernsehsendung außer in der Tagesschau!'', so Trepper. Der ehemalige Handball-Sportmanager, engagierte Spendensammler für soziale Einrichtungen und jetzige ''Berufs-Nörgler'' kennt kein Pardon, wenn er sich in seiner brachialen Art aufregt, wenn er poltert und analysiert.
Untertitel16:9
10:00 Welt der Tiere
Infosendung ~30 Min
Mehrere tote Krokodile am Olifant River geben den Veterinären des Kruger-Nationalparks Rätsel auf. Um mögliche Ursachen dieser Katastrophe herauszufinden, reisen sie zur Olifant-Gorge, einer Schlucht, durch die sich der Fluss hin zur Grenze nach Mosambik zwängt. Einige Monate später finden sie heraus, dass die schlechte Wasserqualität die Ursache des Übels ist. Als Besucher von mehreren toten Krokodilen am Olifant River berichten, können sich die Veterinäre des Kruger-Nationalparks dieses rätselhafte Sterben zuerst überhaupt nicht erklären. Um Klarheit über mögliche Ursachen dieser Katastrophe zu gewinnen, machen sie sich auf zur Olifant-Gorge, einer Schlucht, durch die sich der Fluss hin zur Grenze nach Mosambik zwängt. Und tatsächlich: An beinahe jeder Flussbiegung finden sie einen Kadaver. Die Veterinäre unter der Leitung von Dr. Markus Hofmeyr beschließen, Proben aus den toten Tieren zu entnehmen, um sie später im Labor zu analysieren. Mehrere Monate später steht fest: Die schlechte Wasserqualität im Fluss ist der Grund des Übels. Aufgrund eines Dammbaus an der Grenze zu Mosambik erhöht sich der Wasserspiegel, womit sich das gesamte Ökosystem grundlegend verändert. Sandbänke, die bevorzugten Aufenthaltsorte der Krokodile, verschwinden. Aus einem schnell fließenden Fluss wird ein stehendes Gewässer, dessen Wasser verfault und die Tiere vergiftet. Nach Verhandlungen mit den zuständigen Behörden der angrenzenden Länder kann glücklicherweise rasch eine Lösung gefunden werden. Jetzt wird der Speicherdamm regelmäßig geöffnet, um das Flussbett zu spülen und in Zukunft solche Naturkatastrophen zu verhindern. Die erste Zählung bestätigt auch den Erfolg dieser Maßnahme: Die Population der Nilkrokodile am Olifant River scheint sich langsam wieder zu erholen.
Untertitel16:9


Nachmittag
 
12:00 Die Landärztin
Serie ~90 Min
Mit ''Die Landärztin - Aus heiterem Himmel'' hat Regisseur Peter Sämann eine Fortsetzung der erfolgreichen Fernsehfilm-Reihe inszeniert. Vor der malerischen Kulisse des oberösterreichischen Landes wurde die spannende Geschichte von Liebe und Karriere, von Vertrauen und Gemeinschaftsgeist in Szene gesetzt. In den Hauptrollen glänzen Christine Neubauer, Timothy Peach und Helmut Zierl. In weiteren Rollen sind August Schmölzer und Johanna von Koczian zu sehen. Nachdem die Bewohner des Dörfchens Großraming ihrer neuen Landärztin zunächst skeptisch begegnet waren, hat sich Dr. Johanna Lohmann inzwischen mit ihrer charmanten Mischung aus Einfühlungsvermögen und fachlicher Kompetenz das Vertrauen der Bevölkerung erworben. Aber nicht nur beruflich, auch privat scheint die alleinerziehende Mutter bestens in dem Örtchen eingelebt: An der Seite des sympathischen Tierarztes Laurenz Hofer, mit dem sie eine noch junge Liebe verbindet, kann Johanna sich eine Zukunft in Großraming vorstellen. Aber nicht nur Johanna ist verliebt. Auch das Herz ihrer Tante Marie schlägt höher, ist doch mit dem Chorleiter und ehemaligen Hofrat Fritz Senholzer eine Jugendliebe wieder in ihr Leben getreten. Dann aber bekommt Johanna Besuch ''von oben'': Ihr ehemaliger Chef, Professor Peter Curtius und dessen Tochter Sarah trudeln in einem Segelflugzug ein - und legen eine gefährliche Bruchlandung hin! Durch beherztes Eingreifen kann Johanna Schlimmeres verhindern. Trotz einiger Blessuren verliert Peter den Grund für seinen Ausflug in die Provinz nicht aus den Augen: Er will Johanna dazu überreden, nach München zurückzukehren, um mit ihm an einem wichtigen Forschungsprojekt zu arbeiten; darüber hinaus lässt der Münchner Charmeur nichts unversucht, um das Herz seiner ehemaligen Kollegin zu gewinnen. Hilflos muss der sensible Laurenz beobachten, wie der überhebliche Peter ''seiner'' Johanna nach allen Regeln der Kunst den Hof macht. Als wäre das nicht genug Sorge, geht es auch in Laurenz'' Tierarzt-Praxis drunter und drüber ... Die Ärztin Johanna Lohmann zieht von München in das kleine beschauliche Provinznest Großraming, um dort die Praxis ihres Onkels weiterzuführen. Doch sie hat einen mächtigen Feind im Dorf: Großbauer Bergmeier verbietet den Dörflern, die Praxis aufzusuchen. Der einzige, der zu ihr hält, ist Tierarzt Laurenz Hofer.
Untertitel16:9
13:30 Geschichten aus dem Münchner Land
Infosendung ~30 Min
''Zurück in die Zukunft'' - und stolz darauf! Mit einem der sehr seltenen ''DeLorean - DMC 12''-Automobile an einem normalen Donnerstagabend im einzigen Autokino Bayerns aufzukreuzen, das ist ziemlich cool. Der Besitzer strahlt: ''Mein DMC - berühmt aus dem Spielfilm von Steven Spielberg.'' Nette Episode im Autokino in Aschheim. Eines der feinen, kleinen Lebensgefühle, die der Film ''Geschichten aus dem Münchner Land - In der Mitte'' transportiert. ''Geschichten aus dem Münchner Land - In der Mitte'' beginnt in Riem, seit 1937 Teil von München. Ganz der Gegenwart entsprungen: das ''Holi Festival of Colours'', Tausende junge Menschen lassen sich mit Farbpulver berieseln. Weiter geht es nach Aschheim zum einzigen Autokino Bayerns und zum Wasserskipark. Der Heimstettener See in der Nähe wird auch ''Fidschi'' genannt. Nächste Station ist Feldkirchen. Auf 1837 geht der erste evangelische Kirchenbau dort zurück, worauf man stolz ist. In Haar gibt es schöne Impressionen vom ehemaligen Wasserturm und von herbstlichen Wäldern, wenn es dann zum ansässigen Psychiatriemuseum geht, in dem auch der Schriftsteller Oskar Maria Graf mal Patient war. Weitere Themen im Film: Die Unterbiberger Hofmusik und ihre ganz eigene bayerisch-türkische Musik; gleich in der Nähe Infineon, Dax-Unternehmen mit Sitz in Neubiberg, ebenso in Neubiberg ist die ''Akademie für Tierschutz'' zu Hause. Deutschlands allererster Waldhort befindet sich in Riemerling, einem Ortsteil von Hohenbrunn. Das TV-Team besucht die Riemerlinger Süßwaren-Firma Fesey und zeigt schöne Impressionen von Putzbrunn. Weiter geht es zum Gut Keferloh und nach Sankt Ägidius, einer romanischen Kirche, die auf das 12. Jahrhundert zurückgeht. Ebenso: Abendstimmung über der Autobahnraststätte Vaterstetten an der A 99, eine der meistbefahrenen Autobahnen weit und breit. Während unweit davon die kunsthistorisch einzigartige Pieta in der Salmdorfer Kirche in sich ruht.


Abend
 
19:00 Gut zu wissen
Infosendung ~30 Min
Lebensmittelverschwendung - ein Systemfehler? Corona und die Stickoxide Die Tierwelt im Lockdown Fit in vier Sekunden? Fit in vier Sekunden? Forscher aus den USA haben ein neues Trainingsprogramm entwickelt: das Vier-Sekunden-Workout. Nach kurzer intensiver Belastung, zum Beispiel auf einem Ergometer, folgen 45 Sekunden Entspannung. Das ganze fünfmal nacheinander. Und am besten mindestens acht Mal täglich. Die Forscher konnten zeigen, dass schon kurze Belastungen die Fettverbrennung nachhaltig ankurbeln. Die Tierwelt im Lockdown An vielen Orten konnte sich die Natur in den letzten Wochen und Monaten erholen. Statt in die Berge sind viele zum Spazierengehen in die Naherholungsgebiete gefahren. Was bedeutet das für die dort lebenden Tiere? ''Gut zu wissen'' geht auf Spurensuche an der überfüllten Isar und im menschenleeren Naturpark Nagelfluhkette im Allgäu. Corona und die Stickoxide Der Verkehr ist mit Beginn der Corona-Krise deutlich zurückgegangen. Doch trotz vergleichsweise leerer Straßen gab es Berichte, dass die Stickoxid-Werte in Städten wie Stuttgart oder München teils genauso hoch waren wie zuvor. Forscher in Österreich haben den Zusammenhang zwischen Lockdown und Stickoxid-Belastung analysiert - und eine Erklärung für den vermeintlichen Widerspruch gefunden. Lebensmittelverschwendung - ein Systemfehler? Laut Umweltbundesamt wird in deutschen Haushalten jedes achte Lebensmittel weggeworfen. Aber nicht nur die Verbraucher sind schuld daran, dass Essen in der Tonne landet. Man müsste das komplette System der Nahrungsmittelproduktion verändern, um die Verschwendung zu stoppen, sagen Forscher.
Untertitel16:9
20:15 Sisi: (1/2)
Spielfilm ~100 Min
Produziert: Österreich / Italien / Deutschland, 2009 Bildformat 16:9 Die aufwendige Neuverfilmung des Lebens von Sisi, der legendären Kaiserin von Österreich wurde gedreht an spektakulären Schauplätzen in Österreich, Ungarn und Italien. Unter der Regie von Xaver Schwarzenberger spielt die junge Italienerin Cristiana Capotondi die Rolle der Sisi. Kaiser Franz Joseph wird von David Rott verkörpert, als Franz Josephs Mutter glänzt Martina Gedeck. Herbert Knaup überzeugt als Sisis Vater Maximilian und Publikumsliebling Fritz Karl ist als Graf Andrassy zu sehen. Die Aufregung im bayerischen Schloss Possenhofen ist groß, als der österreichische Kaiser Franz Joseph (David Rott) Nené von Bayern (Christiane Filangieri) nach Wien einlädt, um sie näher kennenzulernen. Alle erwarten, dass Nené die Frau des jungen Kaisers wird. Doch als sich beim Kennenlernen auch die Wege der lebenslustigen jüngeren Schwester Sisi (Cristiana Capotondi) und des streng erzogenen Franz Joseph kreuzen, kommt alles anders. Die beiden verlieben sich auf den ersten Blick. Gegen den Willen der Kaiserin Mutter Sophie (Martina Gedeck) entscheidet sich der junge Kaiser dafür, Sisi zu heiraten. Nach einer traumhaften Hochzeit wird das junge Paar jedoch schnell vom Alltag eingeholt. Während Franz nur das Leben als Kaiser kennt, auf das er seit seiner Geburt vorbereitet wurde, fühlt sich die freiheitsliebende Sisi von den Traditionen am Wiener Hof erdrückt, die ihrer liberalen Erziehung in Bayern so sehr widersprechen. Besonders Franz Josephs Mutter Sophie zeigt sich von der unkonventionellen Art der jungen Frau alles andere als begeistert und zweifelt an deren Eignung, ihrem Volk eine gute Kaiserin zu sein. Gewohnt, ihren eigenen Kopf durchzusetzen, beginnt Sisi, gegen die Etikette bei Hof aufzubegehren, womit sie auf Bewunderung, aber auch auf Erstaunen und Ablehnung konservativer Adelskreise stößt. Für den Kaiser ungewohnt sind das politische Interesse und die Einflussnahme seiner liberalen Frau, die Waisenhäuser besucht und große Sympathien im Volk genießt. Immer wieder führt dies zu Meinungsverschiedenheiten, die den kaiserlichen Führungsstil in der Vergangenheit, aber auch die aktuelle Innen- und Außenpolitik betreffen. Hierdurch wird die Liebe zwischen Sisi und Franz auf eine harte Probe gestellt, doch die Probleme im Kaiserreich sind nicht zu übersehen: Sowohl in den südlichen als auch in den östlichen Provinzen des Reichs keimen revolutionäre Gedanken auf, und die Rufe nach Mitbestimmung und Abspaltung werden immer lauter. Die Konflikte zwischen Sisi und Franz verschärfen sich noch, als der charismatische ungarische Revolutionär Graf Andrassy (Fritz Karl) auf der Bildfläche erscheint und Sisi für seine Sache gewinnen will. Franz entschließt sich, Sisi stärker in die Regierungsgeschäfte einzubinden. Um die große Beliebtheit der Kaiserin zu nutzen, begleitet Sisi ihren Mann zunehmend bei politischen Auftritten, so auch bei Besuchen in Italien und Ungarn. Gegen den Willen der Schwiegermutter nimmt Sisi ihre beiden Kinder Sophie und Gisela mit nach Budapest, wo sie und Franz Joseph einen harten Schicksalsschlag erleiden: Die kleine Sophie stirbt auf der Reise an einer Lungenentzündung. ''Ich will keinen neuen Mythos schaffen'', sagt der Regisseur Xaver Schwarzenberger in TV Spielfilm, ''aber für mich war Sisi eine Vorgängerin von Lady Diana. Nur intelligenter und vor allem unkonventioneller. Ich will sie als selbstständige Frau zeigen, die für ihre Überzeugungen gekämpft hat und politisch engagiert war.'' ''Das Herzstück dieses Films aber ist erwartungsgemäß Sisi / Cristiana Capotondi. Die emotionale Zurichtung der Dramaturgie auf die Hauptfigur ist das (offene) Geheimnis dieses Films, bei dem sich niemand fragen sollte, ob Capotondi so gut wie Romy Schneider ist (ein paar ignorante Kritiker werden es dennoch tun). Sie ist wohl die bekannteste und beliebteste Frau in der Geschichte Österreichs: die junge Elisabeth in Bayern und spätere Kaiserin Sisi. Ihre Größe basiert maßgeblich auf dem wesentlichen Einfluss, den sie auf die damalige Politik ausübte, aber auch auf der Tragik ihres Werdegangs. Bad Ischl 1853: In einer politisch brisanten Zeit kreuzen sich die Wege der liberal erzogenen, lebensfrohen Elisabeth und des nach strengen militärischen Maßstäben ausgebildeten Franz Joseph. Es ist Liebe auf den ersten Blick und Franz trifft – ungewöhnlich emotional und gegen den Willen seiner strengen Mutter, Erzherzogin Sophie – die Entscheidung Sisi zur Frau zu nehmen.
DolbyUntertitel16:9
22:10 Sisi: (2/2)
Spielfilm ~100 Min
Es dauert lange, bis Sisi sich vom Tod ihrer Tochter Sophie erholt hat. Doch die Liebe zu ihrem Mann und ihrer Tochter Gisela geben ihr die Kraft, sich wieder ihren Aufgaben als Ehefrau, Mutter und Kaiserin zu stellen. Und es wird höchste Zeit, denn dem Kaiserreich droht Krieg. Während Franz Joseph sich gegen die abtrünnigen Provinzen in Italien die Unterstützung Napoleons erhofft, hat Sisi ihre Zweifel an der Aufrichtigkeit des französischen Kaisers - und sie soll Recht behalten: Napoleon verrät Österreich, und Franz kehrt geschlagen aus der Schlacht zurück. Zu Hause kommt es in der Frage um die Erziehung der Kinder, insbesondere des Thronfolgers Rudolf, zum Eklat. Sophie bestimmt, dass sich dessen Erziehung nach den strikten Prinzipien der Habsburger Traditionen für den Thronerben zu richten hat. Sie erhält Rückendeckung von Franz Joseph. Der Kampf für Veränderungen bringt Sisi ans Ende ihrer Kräfte. Nur eine Flucht verschafft ihr eine Pause zum Luftholen. Sie verlässt Wien und versucht in Venedig seelisch und körperlich wieder gesund zu werden. Doch eine Lösung für ihr Dilemma ist kaum zu finden: Sie liebt ihre Kinder, ihren Mann und ihr Volk. Aber dort, wo ihre Familie ist, wird Sisi von den starren Strukturen erdrückt. In Venedig wiederum quält sie sich mit ihrer Sehnsucht. Ihr Lebenswille hängt nur noch an einem seidenen Faden. Im letzten Moment gelingt es Franz Joseph, sich gegen seine dominante Mutter durchzusetzen. Er hört einzig und allein auf sein Herz, kommt Sisi entgegen und nimmt den kleinen Rudolf von der Militärschule. Durch diese Geste gestärkt kehrt Sisi schillernd und selbstbewusst an den Hof zurück. Sie hat nun die Kraft, die Geschicke des zweitgrößten europäischen Reiches entscheidend mit zu lenken und schaltet sich in letzter Minute in den Konflikt zwischen Österreich und Ungarn ein. Um das Kaiserreich zu retten, muss sie allein nach Ungarn reisen. Sie ist wohl die bekannteste und beliebteste Frau in der Geschichte Österreichs: die junge Elisabeth in Bayern und spätere Kaiserin Sisi. Ihre Größe basiert maßgeblich auf dem wesentlichen Einfluss, den sie auf die damalige Politik ausübte, aber auch auf der Tragik ihres Werdegangs. Bad Ischl 1853: In einer politisch brisanten Zeit kreuzen sich die Wege der liberal erzogenen, lebensfrohen Elisabeth und des nach strengen militärischen Maßstäben ausgebildeten Franz Joseph. Es ist Liebe auf den ersten Blick und Franz trifft – ungewöhnlich emotional und gegen den Willen seiner strengen Mutter, Erzherzogin Sophie – die Entscheidung Sisi zur Frau zu nehmen.
DolbyUntertitel16:9