Das 3sat TV Programm heute und am Abend 20:15 Uhr

3sat Programm heute

   3sat TV Programm von heute
   Was läuft beim TV Sender 3sat


Programm - Vormittag

Reportage, Schweiz 2021
Die japanische Bevölkerung liebt Ordnung, Exaktheit und Sauberkeit. Doch wie wirkt sich das auf das Leben der Menschen in der Großmetropole Tokio aus? Die japanische Küche gilt als gesund, und gutes Essen ist für die Japaner und Japanerinnen wichtig. Der Qualität der Lebensmittel und der Restaurants in Tokio ist hoch. Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viele Michelin-gekrönte Restaurants wie hier.
16:9HDTV

(10vor10) Nachrichten, Schweiz 2022
10 vor 10
In den Nachrichten wird täglich vom aktuellen Geschehen in der Schweiz und rund um den Globus berichtet. Mit den wichtigsten Neuigkeiten aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Sport bleibt das Publikum stets auf dem Laufenden, was welt- oder lokalpolitische Vorgänge, die Finanzmärkte, Unglücke, Katastrophen, Jubiläen oder Neuigkeiten aus der vielfältigen Welt des Sports betrifft.
16:9HDTV

Heimatmagazin, Deutschland 2020
Bayern erleben
Los geht es in der Landeshauptstadt: Hier wird gesurft, obwohl das Meer hunderte Kilometer entfernt ist und kaum einer weiß, dass in der schicken Stadt in den 80er Jahren Europas Graffiti Bewegung geboren ist. Auf einer geführten Fahrradtour erleben die Filmautoren Münchens abwechslungsreiche Streetart und dürfen danach in einem Workshop selbst zur Dose greifen und ein Graffiti sprayen.
Untertitel16:9HDTV

Mit zwei Familien von Oberstdorf nach Meran Dokureihe, Deutschland 2015
Komm, wir wandern über die Alpen
Übernachten auf der Alpenhütte Höhenrausch und Muskelkater Über den Alpenhauptkamm Auf nach Südtirol Acht Tage, drei Länder, 9500 Höhenmeter - Tamina Kallert überquert zu Fuß die Alpen von Oberstdorf bis nach Meran auf dem ''E5'', dem legendären europäischen Fernwanderweg. Zusammen mit zwei Familien, zwei Best Agern und einem kleinen Hund macht sie sich auf den Weg. Eine Herausforderung für die gesamte Gruppe: Vier bis acht Stunden Wanderzeit pro Tag mit vielen Auf- und Abstiegen fordern einiges an Fitness und Durchhaltevermögen. Vom idyllischen Allgäu geht es über die Lechtaler Alpen, durchs Inntal bis hinauf auf 3000 Meter zum Alpenhauptkamm - und schließlich ins sonnige Südtirol zum Finale nach Meran.
Untertitel16:9HDTV

Eine Reise durch die Ostschweiz Reisereportage, Deutschland 2018 Regie: Juliane Hipp
Vom Bodensee ins Alpsteingebirge
Es ist eine der schönsten Grenzregionen: das Schweizer Bodenseeufer - sauberes Wasser, die Berge direkt vor der Haustür. Die Reise von Filmautorin Juliane Hipp führt in die östliche Schweiz, in den Kanton St. Gallen und ins Appenzellerland. Sankt Gallen selbst ist eine Stadt, die es zu Weltruhm gebracht hat - mit einer der größten und ältesten Klosterbibliotheken der Welt. Nur zwölf Kilometer entfernt liegt der Bodensee: Er ist Europas zweitgrößtes natürliches Trinkwasserreservoir und bietet viele Freizeit-, Sport- und Ausflugsmöglichkeiten. Das Schweizer Bodenseeufer besticht jedoch vor allem durch die Berge in seiner unmittelbaren Nähe. In wenigen Minuten schon ist man im Kanton Appenzell. Das Appenzellerland mit dem stark zerklüfteten Alpstein ist ein Eldorado für Wanderer. Das Gebirgsmassiv hat für jeden etwas zu bieten, vom einfachen Spaziergänger über den geübten Wanderer bis hin zum sportlichen Kletterer. Eingerahmt von Felswänden liegen kleine Bergseen und zahlreiche Alpen, auf denen noch Käse produziert wird. Mehrere Seilbahnen führen nach oben, wie etwa zur Ebenalp, von der man durch die Wildkirchlihöhle zum berühmten ''Äscher'' gelangt. Spektakulär klebt das älteste Berggasthaus der Schweiz an einer 100 Meter hohen Felswand. Ein außergewöhnliches Familienferienerlebnis bietet eine geführte Geißen-Trekkingtour im Wandergebiet rund um den höchsten Berg Gäbris. Besonders bei dieser Tour sind die Ausblicke ins Rheintal und die vielen kleinen ''Erlebnis-Hütten'', in denen man schaukeln oder an verschiedenen Glocken ziehen kann. Ein Streifzug durch das Dorf Appenzell lohnt sich in jedem Fall. Dort werden Tradition und Brauchtum noch wirklich gelebt.
Untertitel16:9HDTV

(Südtirol) Die Dolomiten und Zwischen Brenner und Bozen Dokureihe, Deutschland 2016
Südtirol - Die Dolomiten zwischen Brenner und Bozen
Die Dolomiten gehören zu den markantesten Berglandschaften der Welt. Ob die Drei Zinnen, Lang- und Plattkofel oder der Rosengarten - die berühmtesten Gipfel der Gebirgsgruppe liegen in Südtirol, der nördlichsten Provinz Italiens. Im Sommer sind die Dolomiten ein Kletter- und Wanderparadies, im Winter ein Traumziel für Skiläufer. Benannt wurden sie nach dem französischen Geologen de Dolomieu.
Untertitel16:9HDTV

(Salzburg - eine Reise in die romantische Mozartstadt) Dokumentation, Deutschland 2016 Kamera: Bernd Götz
Salzburg - Eine Reise in die romantische Mozartstadt
Einen Tag in Salzburg beginnt man am besten gemütlich bei einem Heißgetränk im Kaffeehaus, schlendert dann durch die barocke Altstadt - UNESCO Weltkulturerbe -, besucht ein Museum oder zwei und geht abends ins Theater - vor oder nach einem ausgiebigen Abendessen voller lukullischer Köstlichkeiten, versteht sich. Ja, die Salzburger haben es gern behaglich, ein wenig kulturell, ästhetisch schön und kulinarisch lecker. Und diese Mischung macht die viertgrößte österreichische Stadt auch zu einem attraktiven Touristenziel. Besucher aus aller Welt wollen einmal die Stadt sehen, in der Wolfgang Amadeus Mozart geboren wurde, machen sich mit Inbrunst über die dazugehörigen Pralinen, die Originalmozartkugeln, her, drängen sich in den Dom, hinauf zur Burg oder natürlich durch die berühmte Getreidegasse. Die Sendung wirft aber auch einen Blick in die Fässer der Salzburger Bierbrauer, hinter die Kulissen des Marionettentheaters und auf die Lieblingsplätze der in Salzburg lebenden deutschen Schriftstellerin, Moderatorin und Sängerin Hera Lind.
Untertitel16:9HDTV

Dokumentation, Deutschland 2021
Im Flug über Dänemark
Aus der Luft sind neben zahlreichen Siedlungen der Wikinger auch prächtige Königsburgen aus späterer Zeit zu sehen. Die Lage zwischen Nord- und Ostsee verleiht Dänemark strategische Bedeutung. Generationen von Händlern und Eroberern hinterließen Spuren an den Küsten und in den Hafenstädten des Landes. In der Gegenwart kommen moderne Architektur und Stadtplanung hinzu.
16:9HDTV

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD Kulturmagazin, Österreich, Deutschland, Schweiz 2022 Moderation: Cécile Schortmann
Kulturzeit
''Kulturzeit'' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. ''Kulturzeit'' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
16:9HDTV

16:9HDTV

Wetterbericht, Deutschland 2022
Alpenpanorama
Für die Sendung ''Alpenpanorama'' wurden in Urlaubsorten in den Alpen zahlreiche Web- und Panoramakameras installiert, die permanent Livebilder senden. Dazu wird über die aktuelle Temperatur und die Wetterlage informiert. So kann man sich vor dem Aufbruch in den Ski-Urlaub ein sehr konkretes Bild machen oder einfach nur die wunderschönen, beruhigend wirkenden Bilder in sich aufsaugen.
16:9HDTVLive Sendung

Nachrichten, Österreich 2022
ZIB
Die ''Früh-ZIB'' informiert von Montag bis Freitag über das aktuelle Geschehen aus Innen- und Außenpolitik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Chronik. Reportagen und Hintergrundberichte vertiefen das Verständnis der aktuellen Ereignisse.
16:9HDTV

Wetterbericht, Deutschland 2022
Alpenpanorama
Für die Sendung ''Alpenpanorama'' wurden in Urlaubsorten in den Alpen zahlreiche Web- und Panoramakameras installiert, die permanent Livebilder senden. Dazu wird über die aktuelle Temperatur und die Wetterlage informiert. So kann man sich vor dem Aufbruch in den Ski-Urlaub ein sehr konkretes Bild machen oder einfach nur die wunderschönen, beruhigend wirkenden Bilder in sich aufsaugen.
16:9HDTVLive Sendung

Nachrichten, Österreich 2022
ZIB
Die ''Früh-ZIB'' informiert von Montag bis Freitag über das aktuelle Geschehen aus Innen- und Außenpolitik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Chronik. Reportagen und Hintergrundberichte vertiefen das Verständnis der aktuellen Ereignisse.
16:9HDTV

Wetterbericht, Deutschland 2022
Alpenpanorama
Für die Sendung ''Alpenpanorama'' wurden in Urlaubsorten in den Alpen zahlreiche Web- und Panoramakameras installiert, die permanent Livebilder senden. Dazu wird über die aktuelle Temperatur und die Wetterlage informiert. So kann man sich vor dem Aufbruch in den Ski-Urlaub ein sehr konkretes Bild machen oder einfach nur die wunderschönen, beruhigend wirkenden Bilder in sich aufsaugen.
16:9HDTVLive Sendung

Nachrichten, Österreich 2022
ZIB
Die ''Früh-ZIB'' informiert von Montag bis Freitag über das aktuelle Geschehen aus Innen- und Außenpolitik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und Chronik. Reportagen und Hintergrundberichte vertiefen das Verständnis der aktuellen Ereignisse.
Untertitel16:9HDTV

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD Kulturmagazin, Österreich, Deutschland, Schweiz 2022 Moderation: Cécile Schortmann
Kulturzeit
''Kulturzeit'' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. ''Kulturzeit'' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
16:9HDTV

Die Welt von morgen Wissenschaftsmagazin, Österreich, Deutschland, Schweiz 2022 Moderation: Alexandra Kröber - Gregor Steinbrenner
nano
Wissenschaftliche Themen werden für jedermann verständlich aufgearbeitet und in dieser Sendung präsentiert. Schon seit Dezember 1999 erfreut sich das Magazin großer Beliebtheit. In den Bereichen Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung gibt es immer wieder neue Erkenntnisse, Durchbrüche und innovative Ideen. Vieles davon bewirkt spürbare Veränderungen in unser aller Alltagsleben.
16:9HDTV

Eine Reise durch die Ostschweiz Reisereportage, Deutschland 2018 Regie: Juliane Hipp
Vom Bodensee ins Alpsteingebirge
Es ist eine der schönsten Grenzregionen: das Schweizer Bodenseeufer - sauberes Wasser, die Berge direkt vor der Haustür. Die Reise von Filmautorin Juliane Hipp führt in die östliche Schweiz, in den Kanton St. Gallen und ins Appenzellerland. Sankt Gallen selbst ist eine Stadt, die es zu Weltruhm gebracht hat - mit einer der größten und ältesten Klosterbibliotheken der Welt. Nur zwölf Kilometer entfernt liegt der Bodensee: Er ist Europas zweitgrößtes natürliches Trinkwasserreservoir und bietet viele Freizeit-, Sport- und Ausflugsmöglichkeiten. Das Schweizer Bodenseeufer besticht jedoch vor allem durch die Berge in seiner unmittelbaren Nähe. In wenigen Minuten schon ist man im Kanton Appenzell. Das Appenzellerland mit dem stark zerklüfteten Alpstein ist ein Eldorado für Wanderer. Das Gebirgsmassiv hat für jeden etwas zu bieten, vom einfachen Spaziergänger über den geübten Wanderer bis hin zum sportlichen Kletterer. Eingerahmt von Felswänden liegen kleine Bergseen und zahlreiche Alpen, auf denen noch Käse produziert wird. Mehrere Seilbahnen führen nach oben, wie etwa zur Ebenalp, von der man durch die Wildkirchlihöhle zum berühmten ''Äscher'' gelangt. Spektakulär klebt das älteste Berggasthaus der Schweiz an einer 100 Meter hohen Felswand. Ein außergewöhnliches Familienferienerlebnis bietet eine geführte Geißen-Trekkingtour im Wandergebiet rund um den höchsten Berg Gäbris. Besonders bei dieser Tour sind die Ausblicke ins Rheintal und die vielen kleinen ''Erlebnis-Hütten'', in denen man schaukeln oder an verschiedenen Glocken ziehen kann. Ein Streifzug durch das Dorf Appenzell lohnt sich in jedem Fall. Dort werden Tradition und Brauchtum noch wirklich gelebt.
Untertitel16:9HDTV

(Salzburg - eine Reise in die romantische Mozartstadt) Dokumentation, Deutschland 2016 Kamera: Bernd Götz
Salzburg - Eine Reise in die romantische Mozartstadt
Einen Tag in Salzburg beginnt man am besten gemütlich bei einem Heißgetränk im Kaffeehaus, schlendert dann durch die barocke Altstadt - UNESCO Weltkulturerbe -, besucht ein Museum oder zwei und geht abends ins Theater - vor oder nach einem ausgiebigen Abendessen voller lukullischer Köstlichkeiten, versteht sich. Ja, die Salzburger haben es gern behaglich, ein wenig kulturell, ästhetisch schön und kulinarisch lecker. Und diese Mischung macht die viertgrößte österreichische Stadt auch zu einem attraktiven Touristenziel. Besucher aus aller Welt wollen einmal die Stadt sehen, in der Wolfgang Amadeus Mozart geboren wurde, machen sich mit Inbrunst über die dazugehörigen Pralinen, die Originalmozartkugeln, her, drängen sich in den Dom, hinauf zur Burg oder natürlich durch die berühmte Getreidegasse. Die Sendung wirft aber auch einen Blick in die Fässer der Salzburger Bierbrauer, hinter die Kulissen des Marionettentheaters und auf die Lieblingsplätze der in Salzburg lebenden deutschen Schriftstellerin, Moderatorin und Sängerin Hera Lind.
Untertitel16:9HDTV

In den Hunsrück zu Tanja Müller Staffel 3: Episode 3 Reise-und Kochmagazin, Deutschland 2013
Lecker aufs Land - eine kulinarische Reise
Hunsrücker Weidegockel in Erdbeer-Curry-Soße Roastbeef vom eigenen Rind Latte-Macchiato-Parfait Sechs Landfrauen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz stellen in der Reihe ''Lecker aufs Land - eine kulinarische Reise'' ihre Kochkünste unter Beweis. Dabei lädt in jeder Folge eine Gastgeberin die anderen fünf Konkurrentinnen zu einem Drei-Gänge-Menü auf ihren eigenen Hof. Am Ende steht die Frage: Wer kocht das beste Landmenü? Diesmal besuchen die Landfrauen den Hof von Tanja Müller im Hunsrück. Die 33-jährige gelernte Industriekauffrau züchtet gemeinsam mit ihrem Mann Oliver und den Schwiegereltern Rinder und hält Geflügel. Die eigenen original Hunsrücker Wurstwaren vermarktet die Familie unter anderem im florierenden Hofladen. Seit 2009 hat der Betrieb ein weiteres Standbein: Erdbeeren. Für Tanja sind es die tollsten Früchte der Welt - und deshalb tut sie alles, damit ihre Erdbeeren gut gedeihen. Die Mutter von zwei kleinen Jungs liebt es, zu kochen. Jeden Tag bereitet sie das Essen für die Familie und die zahlreichen Mitarbeiter zu. Weil die geübte Köchin nicht in Routine verfallen will, probiert sie einmal in der Woche ein neues Rezept aus. In ihrem Drei-Gänge-Menü für die Landfrauen kommt die Vielfalt des Hofs zur Geltung: Unter anderem beglückt Tanja ihre Gäste mit Roastbeef vom eigenen Rind, einem Hunsrücker Weidegockel in Erdbeer-Curry-Soße sowie einem Latte-Macchiato-Parfait. Eine Gruppe bodenständiger Landfrauen macht sich auf eine Reise der anderen Art. Die Frauen, welche selbst Hofbesitzerinnen sind, lernen das Landleben in anderen Regionen kennen. Dabei treffen sie auf interessante Menschen und einzigartige kulinarische Köstlichkeiten.
Untertitel16:9HDTV

Programm - Nachmittag

Ratgebermagazin, Deutschland 2022 Moderation: Yvonne Willicks - Dieter Könnes
Servicezeit
Ob Gesundheit oder Geld, Wohnen oder Ernährung, Multimedia oder Verkehr. In dem Magazin werden Hintergründe beleuchtet, Orientierung geschaffen und praktische Ratschläge gegeben.
Untertitel16:9HDTV

(Bergauf Bergab) Das Magazin für Bergsteiger Outdoormagazin, Deutschland 2022 Moderation: Michael Düchs
Bergauf-Bergab
König Ortler: Zeitreise am Pleisshorngrat Das traditionelle Bergsteiger-Magazin widmet sich sowohl dem Skifahren als auch dem klassischen Bergsteigen und-wandern und stellt dazu interessante Touren für Ungeübte und Erfahrene vor.
Untertitel16:9HDTV

Istanbul Staffel 1: Episode 1 Auslandsdoku, Deutschland 2015 Regie: Stefanie Appel
Basare der Welt
Den Großen Basar von Istanbul gibt es seit 1461. Die Mutter aller Shopping Malls ist mit 3.000 Geschäften, mehr als 60 Straßen, Lagerhäusern, Moscheen und Restaurants eine Stadt in der Stadt im Herzen Istanbuls. Hier liegen Tradition und Moderne dicht beieinander. Mit rund 3.000 Geschäften, mehr als sechzig Straßen, Lagerhäusern, Moscheen und Restaurants ist der Komplex eine Stadt in der Stadt. Schon immer sind europäische Reisende fasziniert vom Zauber orientalischer Basare, von deren Sinnlichkeit und überbordenden Lebendigkeit. Die vier Porträts der schönsten Basare, ihrer Händler, ihrer Wirtschafts- und Lebensform gewähren faszinierende Einblicke, die man als Tourist niemals erleben würde.
Untertitel16:9HDTV

Jerusalem Staffel 1: Episode 2 Auslandsdoku, Deutschland 2015 Regie: Elke Werry
Basare der Welt
Jerusalem - Heiligtum und uralter Handelsplatz. Sieben Tore führen durch dicke Mauern in eine Altstadt, die drei Weltreligionen heilig ist: Juden, Christen und Muslimen. Innerhalb der Mauern wohnen 37 000 Menschen in nach Religionen getrennten Vierteln auf knapp einem Quadratkilometer Fläche. Dazu kommen täglich Tausende Pilger, die sich auf der Suche nach den Wurzeln ihrer Religion befinden. Konflikte sind vorprogrammiert. Die Altstadt ist ein brodelnder Kessel, der jeden Moment explodieren kann. Deshalb ist auch der Basar, der sich über weite Strecken des muslimischen und christlichen Viertels erstreckt, kein Basar wie jeder andere. Die Filmautorin Elke Werry zeigt Orte und Innenansichten, die den meisten Touristen verborgen bleiben. Sie porträtiert Händler der verschiedenen Viertel und ihren ungewöhnlichen Alltag. Sie besucht jahrhundertealte Marktgewölbe, in denen die Bewohner ihren Lebensmittelbedarf decken, die alte Metzgergasse ''Souk Lahamin'' und eine palästinensische Bäckerei. Sie trifft einen armenischen Fotografen in seinem nostalgischen Laden mit hunderten Fotografien des alten Jerusalem und verweilt in Gässchen, in denen mit ''heiligen'' Souvenirs gute Geschäfte gemacht werden. Sie macht Station in einer muslimischen Pilgerherberge, bei einem Judaica-Händler und in einem Friseurgeschäft, in dem Frauen aller Religionen für kurze Zeit ihren anstrengenden Alltag vergessen und miteinander ins Gespräch kommen. Schon immer sind europäische Reisende fasziniert vom Zauber orientalischer Basare, von deren Sinnlichkeit und überbordenden Lebendigkeit. Die vier Porträts der schönsten Basare, ihrer Händler, ihrer Wirtschafts- und Lebensform gewähren faszinierende Einblicke, die man als Tourist niemals erleben würde.
Untertitel16:9HDTV

Kairo Staffel 1: Episode 3 Auslandsdoku, Deutschland 2015 Regie: Barbara Dickenberger
Basare der Welt
Der Khan El-Khalili-Basar im Zentrum Kairos wurde im 14. Jahrhundert auf dem Gelände eines ehemaligen Friedhofs gegründet. Die meisten der Läden sind seit Generationen in Familienbesitz, viele der Waren werden in den Werkstätten vor Ort hergestellt. Der Markt ist ein Paradies für Schatzsucher: Kupferlampen, Wasserpfeifen, Glas und andere Handwerksgegenstände sind dort im Angebot zu finden. Schon immer sind europäische Reisende fasziniert vom Zauber orientalischer Basare, von deren Sinnlichkeit und überbordenden Lebendigkeit. Die vier Porträts der schönsten Basare, ihrer Händler, ihrer Wirtschafts- und Lebensform gewähren faszinierende Einblicke, die man als Tourist niemals erleben würde.
Untertitel16:9HDTV

Teheran Staffel 1: Episode 4 Auslandsdoku, Deutschland 2015
Basare der Welt
Rund 16 Millionen Menschen leben in der iranischen Metropolregion Teheran. Viele von ihnen kaufen ihre Waren im Süden der Stadt, im ''Großen Basar von Teheran''. Dort hat sich über die Jahrhunderte ein Einkaufsmagnet entwickelt: eine Stadt in der Stadt, ein Ort mit einer großen Vergangenheit und einer fesselnden Gegenwart. Unzählige Händler bieten ihre Waren feil. Jeden Tag kommen Tausende Besucher. Schon immer sind europäische Reisende fasziniert vom Zauber orientalischer Basare, von deren Sinnlichkeit und überbordenden Lebendigkeit. Die vier Porträts der schönsten Basare, ihrer Händler, ihrer Wirtschafts- und Lebensform gewähren faszinierende Einblicke, die man als Tourist niemals erleben würde.
Untertitel16:9HDTV

Dokumentation, Deutschland 2019 Regie: Mouhcine El Ghomri
Die Wüstenschule - Unterricht in der Sahara Marokkos
Die Schule Boutyousse liegt etwa 30 Kilometer von der marokkanischen Stadt Zagora entfernt. Mitten in der Wüste. Es gibt weder eine asphaltierte Straße noch eine Verbindung zur Außenwelt. Auch gibt es kein Telefonnetz, kein Internet, keinen Fernsehanschluss. Eine Herausforderung für den jungen Lehrer Lhoussine Oussisse aus der Nähe von Agadir. Er unterrichtet in dem einzigen Schulraum gleichzeitig drei Klassen, Jungen und Mädchen. Die Schule ist seit mehr als drei Jahren staatlich anerkannt, dennoch sind nur wenige Kinder angemeldet. In Marokko herrscht Schulpflicht, aber in abgelegenen Gegenden nimmt man das nicht so genau: Der Schulweg ist weit, die Mädchen werden für den Haushalt, die Jungs für die Arbeit auf dem Land und mit den Tieren gebraucht. Die Kinder stammen alle aus Berberfamilien, die früher Nomaden waren. Sie leben im Umkreis von fünf Kilometern der Schule. Es gibt kein Dorf, keine Siedlung, nur einzelne, schlichte Steinhäuser, weit verstreut in der Steinwüste. Gestiftet wurde die Beduinenschule Boutyousse von Lahcen und Mohamed Ahansal. Die beiden Brüder haben eine Schule dort aufgebaut, wo sie geboren und aufgewachsen sind: in der Sahara. International anerkannt wurden sie durch den ''Marathon des Sables'', der als der härteste Wüstenmarathon der Welt gilt. Zehn Mal gewann Lahcen den Marathon in Marokko, sein Bruder Mohamed fünf Mal.
Untertitel16:9HDTV

(Westsahara - Mit Kamelhirten unterwegs) Dokumentation, Deutschland 2019 Regie: Hakim El Hachoumi Autor: Andreas Voigt Musik: Benoit Pimont
Männer der Wüste - Mit Kamelhirten durch die Sahara
Vom Süden Marokkos erstreckt sich die Sahara über mehr als tausend Kilometer bis nach Mauretanien hinein. Obwohl diese Wüste lebensfeindlich ist, ist sie seit Jahrhunderten die Heimat von Dromedar-Züchtern, die mit ihren Tieren durch diese Landschaft ziehen. Die Dokumentation erzählt vom Alltag dieser Hirten, von ihrer Liebe zu den Tieren und von einem Leben, das es so bald nicht mehr geben wird.
Untertitel16:9HDTV

(Marokkos Atlantikküste - Orient mit französischem Flair) Reisereportage, Deutschland 2016
Marokkos Atlantikküste - Orient am Ozean
An Marokkos Atlantikküste schillern die Gegensätze: dort mediterraner Norden, Sahara im Süden. Arabische Traditionen treffen auf französischen Lebensstil. So landen Meeresdelikatessen direkt nach dem Fang auf dem Grill am Strand, zubereitet vom ''Gourmetfischer''. Männer-Metiers wie der arabische Reiterwettkampf werden von Frauen erobert. Und Kamele kutschieren coole Surfer. Nur wenige Kilometer trennen Marokko an der Straße von Gibraltar vom europäischen Festland. Das spürt man in dem Königreich mit so klangvollen Küstenstädten wie Casablanca und Agadir. Orientalisches Flair, gepaart mit französischem Savoir-vivre: Marokko war lange Zeit französisches Protektorat. Ibrahim Ghouasse nennt sich ''Gourmetfischer''. Auf Bestellung fängt er die edelsten Fische und Meeresfrüchte. Anschließend grillt und kocht er die Delikatessen für seine erlesene Kundschaft direkt am Strand von Oualidia. Auch die einheimischen Arganbäume werden von Feinschmeckern geschätzt. Das Öl ihrer Früchte gilt als das teuerste und feinste Speiseöl der Welt. In mühsamer Handarbeit werden rund 100 Kilogramm Früchte zu einem Liter Öl verarbeitet, ausschließlich von Frauen. Der Reiterwettkampf Tbourida ist traditionell reine Männersache. Doch Amal Ahamri hat vor zehn Jahren die erste Frauenmannschaft gegründet. Zu Saisonbeginn trainiert sie die Nachwuchsreiterinnen. Amal versucht, ihnen beizubringen, wie sie gleichzeitig das Gewehr präsentieren und die Pferde bändigen. Die Gegend um Essaouira zählt wegen des stetigen Windes zu den besten Surfspots der Welt. Aus diesem Grund haben die Kamele am Strand meist ein Brett vor dem Kopf: Die Wellenreiter haben die Kamele als das perfekte Transportmittel für die Boards auf der Suche nach der perfekten Welle entdeckt. Ali und Mohammed haben ein Hobby mit nicht nur einem Haken: Sie angeln an den steilen Klippen des Kap Ghir. In die Felswände haben sie Höhlen geschlagen, die ihnen als Unterschlupf dienen. Doch um die Ruten auszuwerfen, müssen sie halsbrecherisch über Felsen klettern, mitten in die tosende Brandung. Sand gibt es an Marokkos 2500 Kilometer langen Küste buchstäblich wie Sand am Meer - sollte man meinen. Doch der begehrte Rohstoff für Glas, Beton und Mikrochips droht, knapp zu werden. Neben legalem Abbau sind wie in Larache immer mehr Sanddiebe am Werk.
Untertitel16:9HDTV

Programm - Abend

Die Welt von morgen Wissenschaftsmagazin, Österreich, Deutschland, Schweiz 2022 Moderation: Alexandra Kröber - Gregor Steinbrenner
nano
Das 3sat-Wissenschaftsmagazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung. ''nano'' macht Zukunftsvisionen sichtbar und erfahrbar. Durch eine unterhaltsame, spannende und informative Mischung von Wissenschaftsfilmen macht ''nano'' seine Zuschauer fit für die Welt von morgen. ''nano'' ist ein aktuelles Magazin und enthält Studio- und Schaltgespräche. Regelmäßig werden Schwerpunkte gesetzt und wissenschaftlich beleuchtet.
16:9HDTV

(Heute) Nachrichten, Deutschland 2022 Moderation: Mitri Sirin
Die Nachrichtensendung des Zweiten Deutschen Fernsehens versorgt die Zuschauer mit aktuellen Meldungen des Tages aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft, Sport und Wetter.
Untertitel16:9HDTV

Wetterbericht, Deutschland, Österreich 2022
3sat-Wetter
3sat zeigt das Wetter aus den 3sat-Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz.
16:9HDTV

Das 3sat-Kulturmagazin von ZDF, ORF, SRF und ARD Kulturmagazin, Österreich, Deutschland, Schweiz 2022 Moderation: Vivian Perkovic
Kulturzeit
''Kulturzeit'' ist das werktägliche Kulturmagazin von 3sat. ''Kulturzeit'' mischt sich in kulturelle und gesellschaftspolitische Fragen ein. Das Magazin bietet Hintergrundinformationen, Porträts und Gespräche zu aktuellen und brisanten Fragen.
16:9HDTV

Nachrichten, Deutschland 2022
Tagesschau
ARD-Nachrichten aus dem In- und Ausland auf den Punkt gebracht. Die ''Tagesschau'' bietet die wichtigsten Nachrichten des Tages und zusätzliche Informationen in Text, Bild, Audio und Video sowie umfassende Berichte und Hintergründe zu aktuellen Themen und Entwicklungen.
Untertitel16:9HDTV

Dokumentation, Österreich 2022
Magere Jahre? Wie wir uns in Zukunft ernähren können
Explodierende Kosten, unberechenbare Wetterextreme: Lebensmittel zu produzieren, wird immer herausfordernder, und die Ansprüche der Konsumenten steigen. Viele Landwirtschaftsbetriebe stoßen bereits jetzt an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Doch eigentlich braucht es um ein Vielfaches mehr statt weniger, um die wachsende Weltbevölkerung auch noch 2050 ernähren zu können. In Zeiten des Klimawandels, internationaler Lieferengpässe und der globalen Energiekrise gerät auch die Ernährungssicherheit zunehmend unter Druck. Was bedeutet es, nachhaltig zu produzieren? Kann der steigende Bedarf mittels Bio-Anbau und regionaler Produkte gesichert werden? Wird oder muss sich der Speiseplan verändern? Oder wird Essen gar zum Luxus für ein paar wenige? ''Ohne Kunstdünger, ohne Pestizide lässt sich die Produktion nicht mehr steigern'', meint der Autor und Journalist Timo Küntzle und kritisiert eine romantisierende Vorstellung von der Landwirtschaft. Im niederösterreichischen Weinviertel kämpft ein Landwirt mit langen Dürreperioden. Der Weizen kann sein volles Potenzial nicht entwickeln oder vertrocknet, bevor er geerntet werden kann. Für den Landwirt Lorenz Mayer ist ungewiss, ob er auch in zehn Jahren im niederösterreichischen Weinviertel anbauen kann. Zusätzlich gefährdet die Energiekrise die Lebensmittelproduktion. Einerseits wird der Stickstoffdünger knapp, für dessen Herstellung Gas gebraucht wird, andererseits braucht es Gas für das Pasteurisieren von Milch. Ohne Gas müssten Tausende von Litern weggeschüttet werden. ''Das will man sich gar nicht vorstellen'', meint Milchbauer Gottfried Wasner. Die benötigte Hitze per Ölofen zu erzeugen, würde den Milchpreis um das Vier- bis Fünffache steigern. Urban Gardening, Kreislaufwirtschaft, Selbstversorgung: Ideen für eine nachhaltige Lebensmittelproduktion gibt es einige. Als einzige Metropole weltweit kann sich Wien in den warmen Monaten selbst mit Gemüse versorgen. Die steigenden Temperaturen bringen dort sogar Vorteile mit sich: Die Ernte ist immer früher möglich, die kalte Jahreszeit, während der importiert werden muss, wird kürzer. In den Wintermonaten müssten die Glashäuser mit hohem Energieaufwand beheizt und mit Kunstlicht versorgt werden. Großteils unabhängig von internationalen Preisschwankungen sind hingegen Urban-Gardening-Projekte wie jenes in Berlin: Mitten in der Millionenmetropole werden auf 5000 Quadratmetern Tomaten, Zucchini und Kürbisse angebaut. In einer genossenschaftlichen Organisation hat jeder sein eigenes Beet, um das er sich kümmert. Doch die Gemüseaufzucht benötigt Zeit und Geld - Ressourcen, die nicht jedem zur Verfügung stehen. Beim Biobetrieb von Manuel Pichler scheint die Welt in Ordnung: Im niederösterreichischen Mank hält er Schweine und bewirtschaftet Ackerflächen mit Erdäpfeln und Mais. Den Dünger für seine Felder produzieren seine eigenen Schweine, denen wiederum das selbst angebaute Futter zur Verfügung steht. Im eigenen Hofladen verkauft er seine Erzeugnisse. In Masse wird bei ihm nicht produziert, dafür aber in bester Qualität. Redaktionshinweis: Im Anschluss befasst sich die Dokumentation ''Alles Beton - Von welchen Äckern sollen unsere Enkel essen?'' mit der Frage, wie sich zunehmender Bodenverbrauch und steigende Flächenversiegelung auf die Ernährungssicherheit auswirken. Am Donnerstag, 13. Oktober, um 20.15 Uhr geht es in ''WissenHoch2'' um das Thema ''Ernährung der Zukunft'' in den 3sat-Ländern.
16:9HDTV

Reportagereihe, Österreich 2021
Alles Beton - Von welchen Äckern sollen unsere Enkel essen?
Österreich ist nach wie vor Europameister beim sogenannten Bodenverbrauch: Täglich werden rund zwölf Hektar Ackerland aufgegeben und die Hälfte davon zubetoniert. Filmemacher Robert Gordon war bei Bauern, Bürgerinitiativen, Stadtplanern und einem Politiker auf der Suche nach der Antwort auf eine dringende Frage: Von welchen Äckern sollen unsere Enkel essen? Gerade 1500 Quadratmeter an Ackerboden stehen für jede Österreicherin, jeden Österreicher noch zur Verfügung, warnt Bodenkunde-Professor Martin Gerzabek - und jeden Tag werden es weniger. Die Betonmischer laufen rund um die Uhr. Selbst jene Stadtplaner, die das Problem klar erkannt haben, bestehen darauf, dass ihre eigenen Projekte noch verwirklicht werden müssten. Ob es um eine Umfahrungsstraße geht, die 20 Hektar Auwald und Ackerland verschlingen soll, das neue Verteilzentrum eines Onlinehändlers bei Graz oder den letzten Rest der Gemüsefelder im Wiener Donaufeld - immer gibt es nachvollziehbare Gründe, zu bauen. Boden sparen sollen die anderen. Widerstand regt sich meist dort, wo auch persönliche Interessen betroffen sind. Selbst Boden höchster Güte hat kaum Anwälte. Dabei gibt es spannende Initiativen, die für unsere Kinder und Enkel Ackerland sichern wollen und dafür ihr Eigentum stiften.
Untertitel16:9HDTV

Bearbeitung: Hans Hrabal Dokumentation, Österreich 2018 Regie: Robert Styblo
Der Traum vom Süden - Exotische Pflanzen in Österreich
Das Land, wo die Zitronen blühen, rückt näher: Der Klimawandel ermöglicht es auch österreichischen Bauern, Südfrüchte anzupflanzen. In Kärnten gibt es bereits einen Zitronenbauern. Und auf Versuchsanlagen im niederösterreichischen Marchfeld werden exotische Pflanzen wie das südamerikanische Amaranth-Getreide gezüchtet. Denn in den letzten 100 Jahren ist die Durchschnittstemperatur um zwei Grad gestiegen. Das hat dramatische Auswirkungen.
16:9HDTV

(ZiB 2) Nachrichten, Österreich 2022
ZIB 2
Die tägliche Nachrichtensendung beleuchtet in Reportagen und Hintergrundberichten kritisch die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Zeitgeschehen und Kultur. Wichtiger Bestandteil der Sendung sind Interviews mit Entscheidungsträgern und Experten. Geführt werden die Gespräche entweder live im Studio oder per Schaltung. Am Ende der Sendung: das Wetter.
Untertitel16:9HDTV

Staffel 1: Episode 4 Spionageserie, Schweden, Deutschland 2019 Regie: Barbara Eder Autor: Sara Heldt - Donna Sharpe Musik: Kalle Gustafsson Jerneholm - Ian Person Kamera: Carl Sundberg
West of Liberty
Die CIA macht Jagd auf Gell, den untergetauchten Kopf der Enthüllungsplattform ''Hydraleaks''. Der Berliner Büroleiter glaubt, dessen Versteck ausgemacht zu haben: die syrische Botschaft. Nun will CIA-Mann GT Berner mithilfe seines alten Weggefährten Licht den Gesuchten verhaften. Sein Plan: Ludwig Licht soll im Alleingang die syrische Botschaft stürmen und Gell aus dessen Unterschlupf holen. In der marokkanischen Stadt Marrakesch werden vier Menschen ermordet, von denen drei US-Amerikaner sind. Danach wendet sich die US-Amerikanerin Faye Morris, ehemalige Beraterin der Enthüllungsplattform Hydraleaks, an die Berliner US-Botschaft und teilt telefonisch mit, etwas über die Hintergründe der Morde zu wissen, ehe sie auflegt. Nachdem der dort stationierte CIA-Chef Clive Barner von dem Anruf erfahren hat, engagiert er seinen ehemaligen Kollegen, den früheren Doppelagenten Ludwig Licht, um ein Treffen mit ihr zu arrangieren. Es wird deutlich, dass sich Morris verfolgt fühlt und dass der Hydraleaks-Chef Lucien Gell entführt wurde. Bei dem Treffen von Morris mit Barner bietet sie ihm als Gegenleistung für juristische Amnestie eine Liste mit Personen an, die Geheimnisse an Hydraleaks gegeben haben. Vorab verrät sie ihm, dass sich darauf auch der Name des US-Außenministers befindet. Barner stellt diesen daraufhin zur Rede, wobei er sich auch erhofft, vor seiner angekündigten Versetzung in den Ruhestand bewahrt zu werden. Unterdessen versteckt sich Morris in Lichts Wohnung vor ihren Verfolgern, flieht aber von dort, als russische Geldeintreiber dort erscheinen. Sie begibt sich in die Wohnung ihrer Freundin, die sie aber nur ermordet vorfindet.
Untertitel16:9HDTV

Drama, Österreich, Frankreich, Deutschland 2009 Regie: Jessica Hausner Kamera: Martin Gschlacht
Lourdes
Christine ist gelähmt und nimmt an einer Pilgerreise nach Lourdes teil. Der Wunderglaube und die Hoffnung der Pilger sind ihr eigentlich fremd. Sie steht dem touristischen Wallfahrtsort skeptisch gegenüber. Während ihres Aufenthaltes in Lourdes wird gerade sie überraschend geheilt. Handelt es sich dabei um ein Wunder? Wird das Glück von Dauer sein? Drehbuch und Hergestellt in Zusammenarbeit mit dem ORF Film/Fernseh-Abkommen
Untertitel16:9HDTV

3sat das werbefreie und öffentlich-rechtliche Fernsehprogramm

Der Sender sendet ein Vollprogramm mit kulturellem Schwerpunkt. Er sendet u.a. viele Magazine und Dokumentationen - wie z.B. auslandsjournal extra, kinokino das Filmmagazin, kulturplatz (Kultur aus der Schweiz), Kulturzeit, Ländermagazin, Makro, nano, Scobel und vieles mehr.

Einmal jährlich findet im Herbst das 3satfestival statt.

Das aktuelle TV Programm von Drittes Satellitenfernsehen hier bei uns immer jeden Tag frisch - ohne Druckerpresse und digital.