NDR Programm gestern

   
   Was lief beim TV Sender NDR

Was lief gestern im TV-Programm von NDR?

Das NDR Fernsehprogramm - auch von gestern - bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
01:45 Ostseereport
Infosendung ~45 Min
Reportagemagazin, Deutschland 2021 Moderation: Dennis Wilms
Ein besonderes Haus für eine besondere Familie: das GlasÖkohaus in Nordnorwegen Kampf gegen die Luftverschmutzung: Elektrofähren in den norwegischen Fjorden Der ganz besondere Kick: Freeclimbing an Schwedens Westküste Kopenhagen GreenKayak Coco Hotel ØsterGRO Der ''Ostseereport'' zeigt auf seiner ersten Auslandsreise nach dem weltweiten Reisestopp Kopenhagens nachhaltige Seite. Die Hauptstadt des Nachbarlandes Dänemark war in ihrem ökologischen Bewusstsein schon immer einen Schritt weiter. So plant Kopenhagen, im Jahr 2025 die erste klimaneutrale Metropole der Welt zu sein. Der ''Ostseereport'' zeigt eine Auswahl von Konzepten zur Nachhaltigkeit in der Stadt. GreenKayak GreenKayak ist eine Umweltinitiative, die Küstenregionen, Häfen, Flüsse und Kanäle von Plastikverschmutzung befreien will. Seit 2017 bieten die Dänen in ihrer Hauptstadt freiwilligen Paddlerinnen und Paddlern die Möglichkeit, gratis ein Kajak zu leihen, wenn diese im Gegenzug Müll aus dem Wasser sammeln. Das ''Ostseereport''-Team geht mit Oke Carstensen, einem der Gründer der Organisation, auf eine ganz besondere Müllsammeltour aufs Wasser. Dabei erfährt es, wo die ''Waste-Hotspots'' der Stadt sind, wie viel Müll bisher gesammelt wurde und wieso beim Problem Plastikmüll alle im selben Boot sitzen. ØsterGRO ØsterGRO ist der erste urbane Dachgarten in Dänemark, gleichzeitig Café, Restaurant, Bio-Gemeinschaftsgarten und grüne Lunge. Auf rund 600 Quadratmetern gibt es Bio-Gemüsefelder, Kräuter, essbare Blumen, ein Gewächshaus und einen Hühnerstall. Am sogenannten Members Day trifft das ''Ostseereport''-Team Livia Urban Swart Haaland, die als Gartenbaustudierende die Idee zu dieser Dach-Farm hatte. Sie erzählt, wie aus einer früheren Autogarage eines dänischen Formel-1-Fahrers diese Farm geworden ist. Natürlich packt das ''Ostseereport''-Team mit an und wird am Ende des Tages mit einem tollen selbst gekochten Menü belohnt. Coco Hotel Mitten im Szenestadtteil Vesterbro findet man ein ganz besonderes Hotel, das in Sachen Nachhaltigkeit zu den führenden Häusern Kopenhagens gehört: das Coco Hotel. Das kleine, aber feine Boutique-Hotel serviert hauptsächlich Bio-Produkte. In der Minibar findet man keine Plastikflaschen. Alle Handtücher und die Bettwäsche bestehen aus Bio-Baumwolle. Das gesamte Gebäude wurde mit energie- und wassersparenden Lösungen renoviert. Außerdem wird das Haus mit nachhaltiger Energie aus dem eigenen Solarpark in Nees, Nordwestjütland, versorgt. Gemeinsam mit Nachhaltigkeitsmanager Claudio macht das ''Ostseereport''-Team einen Rundgang durch das Haus. Bybi Zum Finale dieses ''Osteereports'' gibt es noch einmal pralle Natur mitten in der Stadt. Bybi ist eines der größten urbanen Bienenzuchtprojekte Europas. Millionen von Bienen leben in Bienenstöcken auf Dächern und Höfen in der ganzen Stadt. Dort können sie dank der Unterstützung von Unternehmen, sozialen Projekten und lokalen Gemeinschaften gedeihen. Das ''Ostseereport''-Team trifft Oliver Maxwell, einen Engländer, der seit über 15 Jahren in Kopenhagen lebt, er hatte die Idee zu Bybi. In der eigenen Honigmanufaktur erfährt das Team, wie unterschiedlich urbaner Honig ist und wie zum Beispiel Langzeitarbeitslose bei der Honigherstellung helfen können. Natürlich wird auch den Bienenstöcken ein Besuch abgestattet, einer davon befindet sich mitten in der Fußgängerzone auf dem Dach des großen ILLUM Shopping Centers. Weitere Themen: Kampf gegen die Luftverschmutzung: Elektrofähren in den norwegischen Fjorden Der ganz besondere Kick: Freeclimbing an Schwedens Westküste Ein besonderes Haus für eine besondere Familie: das Glas-Ökohaus in Nordnorwegen.
Untertitel
05:55 Elefant, Tiger & Co.
Serie ~25 Min
Geschichten aus dem Leipziger Zoo - Der ungebetene Gast Zoodoku, Deutschland 2019
Eine kleine Prinzessin Ein dreister Dieb Eine neue Welt Ein dreister Dieb Nashorn-Dame Sarafine ist aus unerfindlichen Gründen gerade besonders schreckhaft und ängstlich. Robert Ruhs verabreicht ihr deshalb ein homöopathisches Mittel zur Beruhigung, versteckt im Frühstücksbrot. In der Hoffnung, dass es anschlägt, deckt Robert ihren restlichen Frühstückstisch auf der Außenanlage. Vielleicht kann er Sarafine auf diese Weise zu einem entspannten Spaziergang an der frischen Luft motivieren? Doch sie sollte sich beeilen, ein gewisser Savannenbewohner hat schon ein Auge auf die Früchte in Nachbars Garten geworfen. Eine kleine Prinzessin Für Okapi-Mädchen Kala wird es Zeit, sich von Mutter Zawadi abzunabeln. Bald soll sie im Zoo Breslau eigene Wege gehen. Dort gilt sie bereits als die Hoffnungsträgerin der zukünftigen Okapizucht. Doch ihre Abreise nach Polen muss akribisch vorbereitet werden. Anita Färber und Irina Frink üben mit ihr den Gang auf den Gang. Bis zu der Tür, an der demnächst ihre Umzugskiste angesetzt wird. Klingt einfach, doch ohne Geduld und Einfühlungsvermögen läuft hier gar nichts, denn Kala ist ungemein sensibel. Eine neue Welt Der kleine Elefantenbulle ist fast drei Monate alt und steckt voller Energie. Regelmäßig gehen die Tierpfleger mit ihm und seinen Tanten Don Chung und Rani an die frische Luft. Die Außenanlage des Elefantentempels ist für den Kleinen ein großer Abenteuerspielplatz. Hier kann er sich austoben und täglich neue Dinge entdecken. Ganz nebenbei bekommt er die für seine Entwicklung so wichtige UV-Strahlung. Für Bereichsleiter Thomas Günther nach Wochen des Dauereinsatzes eine seltene Gelegenheit durchzuatmen und dem Kind bei der Entdeckung einer neuen Welt zuzuschauen. Nach fast acht Jahren auf Sendung ist diese Zoo-Doku aus dem Zoologischen Garten in Leipzig eine der langlebigsten und erfolgreichsten. Das liegt wohl daran, dass man den Tieren wie dem Angola-Löwen Malik, dem Lama Horst und dem Alpaka Harry als Zuschauer sehr nahe kommt und auch sehr viel erfährt über die alltägliche Arbeit der Tierpfleger.
Untertitel
06:50 Kochen mit Martina und Moritz
Show ~30 Min
Sommervergnügen Grillen Kochsendung, Deutschland 2019 Moderation: Martina Meuth - Bernd Neuner-Duttenhofer
Im Sommer findet das Leben vielfach draußen statt. Auch die Mahlzeiten im Freien gehören dazu. Fast jeder hat einen Grill zu Hause, der Grill von Martina und Moritz ist vor vielen Jahren von einem Schlosser angefertigt worden. Bevor es in die Küche geht, wird die Holzkohle schon mal angefeuert. Zum Grillen ist ordentlich Glut erforderlich, das dauert seine Zeit. Es ist falsch, bei der Kohle zu sparen, denn mit billiger Kohle kann keine ordentliche Glut erzielt werden. Zum Anzünden kann man professionelle Anzünder nehmen. Aber Vorsicht: keinen Brennstoff über die Kohle kippen oder sonstige Brandbeschleuniger verwenden. Das ist gefährlich! Eine gute Stunde muss man fürs Anheizen des Grills rechnen. In dieser Zeit können in der Küche die nötigen Dinge fürs Grillen vorbereitet werden. Die Fernsehköche haben ein paar pfiffige Ideen, was man alles auf den Grillrost legen kann. Beim Metzger haben Martina und Moritz besondere Fleischstücke ausgesucht, zum Beispiel das kernige Flanksteak oder das zarte Secreto, ein ''geheimes'' Stück vom Schwein. Sie grillen ein Brathähnchen, das auf japanische Art mariniert wird, Fisch auf einer Salzplatte und Auberginen nach einem Thai-Rezept. Köstliche Beilagen dazu sind Nudel- und Kartoffelsalat und ein fruchtig-frischer Melonensalat. Ebenfalls vom Grill: Käse und Dessert. Und natürlich präsentieren Martina und Moritz jede Menge Tipps rund ums Grillen.
Untertitel



Programm - Nachmittag

 
15:00 die nordstory
Infosendung ~60 Min
Herzblut fürs Dorf Regionalreportage, Deutschland 2018
Es gibt keinen Gasthof, keinen Bäcker, keinen Schlachter und keinen Lebensmittelladen, mittlerweile Einkaufsalltag in vielen norddeutschen Dörfern. Von 1990 bis 2010 hat sich die Zahl kleinerer Lebensmittelgeschäfte mehr als halbiert, heißt es in einer Studie des Bundesministeriums für Umwelt- und Naturschutz. Vor allem ältere Menschen leiden unter der Versorgungslücke. Doch es tut sich etwas auf dem Land. Immer mehr junge Familien wollen nicht länger in reinen Pendel- und Schlaforten leben. Dorfbewohnerinnen und -bewohner ergreifen die Initiative, um wieder Leben und ein Gemeinschaftsgefühl in ihre Dörfer zu bringen. ''die nordstory'' begleitet ein zielstrebiges und beharrliches ''Frauentrio'' aus Mariensee. Nach fünf Jahren Planung wird ein Dorfladen eröffnet. Erzählt wird auch die Geschichte vom Mühlengasthof Landesbergen, der früher der Mittelpunkt des Dorflebens war und nach einer wechselvollen Geschichte wieder auf dem Weg zu einem echten Treffpunkt ist. Das Filmteam begleitet den ''rollenden Uwe'', der in die abgelegenen Dörfer der Lüneburger Heide fährt, um seine Kundschaft mit frischem Brot, Wurst und Zahnpasta aus seinem mobilen Einkaufswagen zu versorgen. ''die nordstory'' zeigt, dass die Menschen in den Dörfern das Leben auf dem Land wieder wertschätzen und sich für mehr Gemeinschaft und Heimatgefühl engagieren.
Untertitel



Programm - Abend

 
23:15 Der Liebling des Himmels
Spielfilm ~90 Min
Beziehungsdrama, Deutschland 2015 Regie: Dani Levy Musik: Niki Reiser Kamera: Carl-Friedrich Koschnick
Der berühmte und erfolgreiche Hamburger Psychiater Dr. Magnus Sorel (Axel Milberg) steckt in einer tiefen Krise. Nicht nur, dass ihn seine serbokroatische Patientin Masha (Andreja Schneider) wegen sexueller Nötigung angezeigt hat, Magnus hat auch mit einer Erpressung zu kämpfen: Ein Unbekannter hat seine Tagebücher gestohlen, die seine innersten Wünsche und Abgründe offenbaren. Der namhafte Psychotherapeut ist ein Zwangsneurotiker, der seinen Ekel vor seinen Mitmenschen nur mühsam verbergen kann. Unterstützt von seinem besten Freund, dem Psychoanalytiker Billy Miller (Stefan Kurt), seinem Vater Professor Sorel Senior (Mario Adorf) und seiner schwerkranken Exfrau Angela (Jenny Schily) versucht Magnus alles, um einen Weg aus seinem Schlamassel zu finden. Nach einem verpatzten Auftritt bei Günther Jauch probiert Magnus mit Gewalt, die geklauten Tagebücher in seinen Besitz zurückzubringen. Doch der Psychoanalytiker befindet sich auf dem Holzweg - nur wenn er lernt, wieder echte Gefühle in seinem Leben zuzulassen, kann er seine Probleme lösen. Regisseur Daniel Levy inszenierte eine wunderbar vielschichtige Komödie über einen Psychiater, der selbst viele Neurosen und Komplexe hat und der auf eine lange Reise der Läuterung geschickt wird. Dass er diese Rolle Axel Milberg auf den Leib geschrieben hat, ist in jeder Szene des Films spürbar. Das MDR FERNSEHEN gratuliert dem beliebten Schauspieler zum 60. Geburtstag am 1. August. Für Axel Milberg war früh klar, dass er Schauspieler werden will. Dennoch studiert er zunächst Literatur und Philosophie, um sich dann doch ab 1979 an der legendären Otto-Falckenberg-Schule in München zum Schauspieler ausbilden zu lassen. Es folgen lange Jahre an den Münchner Kammerspielen, seine erste TV-Rolle spielt er 1987 in der ARD-Serie ''Eine glückliche Familie''. Bekannt wird er 1995 mit der Erziehungskomödie ''Nach fünf im Urwald'' von Hans-Christian Schmid. Fortan besetzen ihn namhafte Regisseure und Regisseurinnen - ob Dieter Wedel in ''Der Schattenmann'', (1996) Sherry Hormann in ''Irren ist männlich'' (1996) oder Helmut Dietl in ''Rossini - oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief'' (1997). In den letzten Jahren spielt er in Hannu Salonens ''Die Hebamme'' (2013) und dem Zweiteiler ''Pfeiler der Macht'' (2014). Und nicht zu vergessen: Seit 2003 gibt er den Kommissar Borowski im Kieler ''Tatort''.
UntertitelHDTV