21 Jahre TVgenial - bis 3. Januar über 350 Sender kostenlos nutzbar mehr Infos


arte Programm heute

   
   Was läuft beim TV Sender arte

Was läuft heute im TV Tagesprogramm?

Sehen Sie hier das gesamte Fernsehprogramm vom TV Sender arte - aufgeteilt nach Programm vom Vormittag, Nachmittag und Abend. Die Schwerpunkte des Programms sind Kultur, Europa und die Vermittlung von Informationen aus vorzugsweise ungewöhnlichen Perspektiven. Der Sender ist bekannt für hochwertige Dokumentationen und ein originelles Senderdesign.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
02:30 Phänomenale Natur
Infosendung ~55 Min
(Merveilles de la nature) Cano Cristales - Der Regenbogen-Fluss Staffel 1: Episode 1 Naturdoku, Brasilien, Frankreich 2021 Regie: Eric Ellena
Der Caño Cristales, einer der schönsten und einzigartigsten Flüsse der Welt, durchquert den Nationalpark Serranía de la Macarena im Herzen Kolumbiens. Wegen des Bürgerkriegs war das Naturparadies mit seiner außergewöhnlichen Flora und Fauna fast 60 Jahre lang unzugänglich und blieb somit unberührt.Seine bunt leuchtenden Farbtöne verdankt der Caño Cristales einer weltweit einzigartigen Wasserpflanze, die direkt auf den Felsen im kristallklaren, nährstoffarmen Wasser wächst. Sie sorgt auch für einen unfassbaren Reichtum an Fischen, Schildkröten, Schlangen, Leguanen und sogar Zwergkaimanen. Auch an den Ufern sind zahlreiche Säugetierarten heimisch - darunter Totenkopfäffchen, Katzenarten, Tapire, Pekaris, Ameisenbären und zahlreiche Vogelarten.Sie alle brauchen den Wasserlauf zum Leben. Durch zurückgehende Niederschläge, Viehzucht und damit verbundene Waldrodung ist der Fluss und damit auch das Überleben der Tierarten jedoch gefährdet. Dank der Forschungs- und Aufklärungsarbeit kolumbianischer Wissenschaftler hat die ansässige Bevölkerung das besondere Potenzial ihres heimischen Ökosystems erkannt. Prospektionsversuche einer Erdölgesellschaft wurden von den örtlichen Gemeinschaften vehement abgewehrt. Statt auf Öl setzen die Menschen lieber auf Ökotourismus - ein Engagement für Nachhaltigkeit, das in Kolumbien und anderen Ländern Schule machen könnte. Diese Folge der Dokumentationsreihe ''Phänomenale Natur'' zeigt, wie Wissenschaftler Seite an Seite mit der heimischen Bevölkerung für den Schutz und Erhalt des einzigartigen kolumbianischen Habitats kämpfen.
16:9
05:00 Concerto per Milano
Infosendung ~55 Min
Konzert, Italien 2021 Regie: Stefania Grimaldi Musik: Serge Prokofiev - Pyotr Ilyich Tchaikovsky - Sergej Prokofjew - Piotr Ilyitch Tchaïkovski
Das ''Concerto per Milano'' ist eine Institution der lombardischen Hauptstadt. Es wird jedes Jahr im Sommer auf dem Platz vor dem Mailänder Dom aufgeführt. Der Eintritt ist frei, sodass mehrere tausend Menschen die Möglichkeit haben, das Konzert zu genießen. Es spielt das Orchester der Mailänder Scala unter Riccardo Chailly. Maestro Chailly dirigiert neben Pjotr Iljitsch Tschaikowskys ''Capriccio italien'' op. 45 die erste Suite ''Romeo und Julia'' von Sergej Prokofjew. Ein durch und durch italienisch geprägtes Programm - wenngleich aus russischer Perspektive. Das Teatro alla Scala, das Mailänder Theater, wurde unter Kaiserin Maria Theresia erbaut und im Jahr 1778 eröffnet. Es ist eines der traditionsreichsten und geschichtsträchtigsten Opernhäuser der Welt. Viele der großen italienischen Opern wurden hier uraufgeführt - darunter ''Nabucco'', ''Otello'' und ''Falstaff'' von Giuseppe Verdi, ''Madama Butterfly'' und ''Turandot'' von Giacomo Puccini sowie Vincenzo Bellinis ''Norma'' mit Giuditta Pasta in der Titelrolle. Der Dom liegt nur einen Steinwurf von der Mailänder Scala entfernt. Um auf den Domplatz zu gelangen, durchqueren die Musiker eine der schönsten Einkaufspassagen Italiens: die klassizistische Galleria Vittorio Emanuele II aus dem Jahr 1867. Die Fassade des Doms ist ganz aus weißem Marmor im gotischen und neugotischen Stil erbaut und stellt so eine imposante Erscheinung dar. Er bietet eine prächtige Kulisse, die ideal für ein Sommernachtskonzert ist. Mi dem Bau wurde bereits im Jahr 1386 begonnen, jedoch wurde der Dom erste im 19. Jahrhundert unter Napoleon fertiggestellt. Er ist neben dem Petersdom in Rom eine der größten Kathedralen Italiens. Programm: - Peter Tschaikowsky: Capriccio italien, op. 45 - Sergej Prokofjew: Romeo und Julia, Suite Nr.1
16:9
05:55 Multitasking
Infosendung ~55 Min
Wieviel geht gleichzeitig? Dokumentation, Deutschland 2021 Regie: Katrin Kramer - Marion Schmidt
Ständig mehrere Dinge parallel zu tun - das erscheint uns heute völlig normal: beim Autofahren telefonieren, während der Arbeit in den sozialen Medien unterwegs sein, beim Lernen Musik hören, im Homeoffice und Haushalt gleichzeitig funktionieren. In vielen Firmen wird die sogenannte Multitasking-Fähigkeit immer noch als wichtiges Eignungskriterium verstanden. Aber ist dieser Arbeits- und Lebensstil wirklich effektiv? Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus dem In- und Ausland erforschen, was der Versuch, so viel wie möglich gleichzeitig zu tun, mit unserem Gehirn und unserer Seele macht. Kann der Mensch überhaupt Multitasking? In so unterschiedlichen Disziplinen wie Neuro- und Bewegungswissenschaften, Arbeitspsychologie, Betriebswirtschaft und Soziologie gehen sie dem Phänomen auf den Grund. In einem sind sie sich alle einig: Unser Gehirn ist nicht dazu geschaffen, mehrere komplexe Aufgaben gleichzeitig zu bewältigen. Es dennoch zu tun, bedeutet Stress, der bestimmte Regionen des Gehirns messbar schädigen kann. Die berühmten ''grauen Zellen'' zum Beispiel. Schäden entstehen aber auch in der Wirtschaft. Eine aktuelle große Studie mit Unternehmen aus 20 Branchen kommt zu dem Ergebnis, dass Multitasking dort zu Umsatzeinbußen von 25 Prozent geführt hat. Die Ergebnisse sind ernüchternd. Doch gibt es auch schon Lösungsansätze, um der Immer-mehr-gleichzeitig-Spirale zu entkommen?
Untertitel16:9
08:35 Stadt Land Kunst
Infosendung ~55 Min
(Invitation au voyage) Saul Leiter und New York / Panama / Schweiz / Paris Kunstmagazin, Frankreich 2020 Regie: Fabrice Michelin
Sylvianes fluffiges Gebäck aus der Schweiz Paris: Goldrausch in der Passage Jouffroy Panama: Der wiederentdeckte Camino Real Saul Leiter: Buntes New York (1): Saul Leiter: Buntes New York Egal wohin man blickt: In New York gibt es immer etwas, was das Auge fasziniert. Im East Village der 1950er Jahre lernte der Fotograf Saul Leiter, Momente flüchtiger Schönheit mit der Kamera einzufangen, sei es in den Unregelmäßigkeiten des Betons oder in den Spiegelungen eines Schaufensters. Bewaffnet mit Fotoapparat und abgelaufenen Filmrollen spielte er mit Farben und Bildausschnitten, um aus Alltagsszenen meisterhafte Stillleben zu zaubern. (2): Panama: Der wiederentdeckte Camino Real Lange vor dem Bau des Panamakanals zog sich eine wichtige Handelsstraße vom Atlantischen zum Pazifischen Ozean quer durch das Land. Der ''Camino Real'' ermöglichte es den spanischen Kolonialherren, die Eroberung Südamerikas zu beschleunigen und den Transport wichtiger Rohstoffe und Edelmetalle sicherzustellen. Im Laufe der Zeit wurde die Route von Pflanzen und Bäumen überwuchert, in den 2000er Jahren jedoch wiederentdeckt. Heute zieht sie Touristen von nah und fern in die Region, die davon deutlich profitiert. (3): Sylvianes fluffiges Gebäck aus der Schweiz In dem Schweizer Dörfchen Goumoëns feiert man alle zwei Jahre ein Fest rund um den Taillé de Goumoëns, ein ausgesprochen gehaltvolles Gebäck. Auf ihrem Bauernhof verrät Sylviane das Geheimnis des fluffigen Teigs mit dem auf der Zunge zergehenden Guss. (4): Paris: Goldrausch in der Passage Jouffroy Etwas abseits der Pariser Grands Boulevards bietet die Passage Jouffroy seit über 200 Jahren einen geschützten Ort, wo es sich trefflich flanieren lässt. Als Frankreich in den 1850er Jahren eine Wirtschaftskrise erlebte, weckte ein Goldbarren dort viele Begehrlichkeiten ...
16:9



Programm - Nachmittag

 
12:15 Re: Giftige Jeans
Infosendung ~35 Min
(Re:) Die dunkle Seite der türkischen Textilindustrie Reportagemagazin, Deutschland 2021
Bego Demir kennt die Schattenseiten der türkischen Textilindustrie wie kaum ein anderer. Als 15-Jähriger kam er auf der Suche nach Arbeit aus einem Dorf im Südosten der Türkei allein in die Metropole Istanbul. In einer Textilfabrik bleichte er Jeans mit der berüchtigten Sandstrahlmethode. Mit fatalen Folgen: Er erkrankte schwer, verlor die Hälfte seiner Lunge. Viele seiner Kollegen starben sogar. Heute ist die Sandstrahlmethode in der Türkei und anderswo verboten. Auch dank des Engagements von Bego Demir. Am Ziel ist er aber noch lange nicht. Die meisten Firmen färben Jeans mittlerweile mit giftigen Chemikalien. Schutzmaßnahmen sind selten. Bego warnt, dass die Chemikalien nicht nur die Gesundheit der Arbeiter, sondern auch die Umwelt bedrohen. Die Türkei gehört zu den größten Textil-Exporteuren weltweit. Die Kleidung entsteht in hochmodernen, scheinbar vorbildlichen Fabriken. Die Realität dahinter sieht aber anders aus. Viele Textilarbeiterinnen und -arbeiter arbeiten in Kellerwerkstätten schwarz, 12 Stunden am Tag und sind dabei den gefährlichen Chemikalien schutzlos ausgeliefert. Viele Modemarken ignorieren diese Zustände. Obwohl sie eigentlich durch neue Lieferkettengesetze zur Rechenschaft gezogen werden könnten. Bego will beweisen, dass nachhaltige Textilproduktion in der Türkei möglich ist - und hat dafür jetzt seine eigene Jeansmarke gegründet.
16:9
13:00 Stadt Land Kunst
Infosendung ~45 Min
(Invitation au voyage) Victor Vasarelys Luberon / Marokko / Malta / Dänemark Kunstmagazin, Frankreich 2021 Regie: Fabrice Michelin Moderation: Linda Lorin
Marokko: Die persönliche Baustelle des Marschall Lyautey Malta: Der Kürbiskuchen von Küchenchef Anton Dänemark: Kinder als Versuchskaninchen Der Luberon in Victor Vasarelys Werk (1): Der Luberon in Victor Vasarelys Werk Die sonnengebleichten Steinhäuser, die sich dicht an den Hang drängen, lassen Gordes massiv und plastisch zugleich wirken. Als der Bildhauer Victor Vasarely das provenzalische Bergdorf in den 40er Jahren erstmals mit Künstleraugen betrachtete, sah er sich in seiner geometrischen Naturauffassung bestätigt und beschloss, fortan die Sommermonate dort zu verbringen. Die fließenden Formen und Perspektiven, die er in Gordes entdeckte, hat er in seinem Werk verewigt. (2): Marokko: Die persönliche Baustelle des Marschall Lyautey Auch wenn Marschall Hubert Lyautey zu den umstritteneren historischen Persönlichkeiten zählt, hat er das Gesicht des modernen Marokko geprägt wie kein anderer. Als eine der Schlüsselfiguren der französischen Kolonialgeschichte bemühte er sich um die Wahrung des traditionellen Marokko bei gleichzeitiger Modernisierung des Landes. Durch umfangreiche Baumaßnahmen, die zwischen 1912 und 1925 durchgeführt wurden, drückte er den großen Städten seinen persönlichen Stempel auf. (3): Malta: Der Kürbiskuchen von Küchenchef Anton Der bekannte maltesische Fernsehkoch Anton zeigt im malerischen Städtchen Paola, wie eine nationale Spezialität zubereitet wird: der Pumpkin Pie aus Kürbis und Reis - oder, wie der Gastgeber ihn nennt: Risotto im Teigmantel. (4): Dänemark: Kinder als Versuchskaninchen Der seit der Steinzeit besiedelte Præstø-Fjord in Dänemark ist nicht nur eine historische Stätte, sondern auch ein beliebtes Freizeitziel. Für 22 grönländische Kinder wurde das Idyll allerdings zum Alptraum, als sie dort für ein lange geheim gehaltenes Sozialexperiment missbraucht wurden ...
16:9
16:25 Leben mit Vulkanen
Infosendung ~30 Min
(Des volcans et des hommes) Bromo: Der heilige Vulkan von Java Staffel 1: Episode 4 Naturdoku, Frankreich 2018 Regie: David Perrier
Indonesien besteht aus vielen Inseln, die zum größten Vulkansystem der Erde gehören, dem Pazifischen Feuerring. Im Osten der Insel Java erhebt sich der Bromo aus einem Meer vulkanischer Asche. Arnaud Guérin erklimmt den Kamm des Kraters und ihm eröffnet sich ein überwältigendes Panorama. Es sieht aus wie auf dem Mond. Knapp einen Kilometer entfernt sieht die Welt schon ganz anders aus: Die Aschelandschaft ist grünen Wiesen und fruchtbaren Feldern gewichen. Die Bauern hier leben in einem Zwiespalt zwischen Furcht und Verehrung. Etwa alle fünf Jahre erwarten die Einwohner, dass es zu einem Vulkanausbruch kommt. Doch trotz der Gefahr, die von dem Feuerberg ausgeht, betrachten sie ihn als Teil der Familie oder sogar als Gottheit, denn die Asche, die der Bromo ausspuckt, düngt die Felder und sichert somit den Menschen ihr Überleben. Damit die Einwohner sich der göttlichen Gnade sicher sein können, findet jedes Jahr das Kesodo-Fest zu Ehren des Bromo statt, das gleichzeitig das neue Jahr einläutet. Dieses Mal nehmen etwa 10.000 Pilger an den Festlichkeiten teil, unter ihnen Arnaud und der Bauer Astoko. Am Abend versammeln sich alle am Tempel, wo die Opfergaben von den Priestern gesegnet werden. Die Menschen geben dem Vulkan einen Teil ihrer Ernte zurück, da sie auch die Früchte seiner Arbeit sind. Am nächsten Morgen bei Sonnenaufgang klettern Arnaud und Astoko zusammen mit den anderen Pilgern die Treppen zum Bromo hoch. Oben angekommen, werfen sie die Opfergaben in den Krater, damit der Feuerberg auch weiterhin großzügig und gnädig bleibt. Dieser Akt symbolisiert die Verbundenheit der Menschen zu ihrem Vulkan - ihrem Quell des Lebens.
16:9
16:55 Der Streitwagen der chinesischen Zhou-Dynastie
Infosendung ~50 Min
(Chinese Chariot Revealed) Dokumentation, England 2016 Regie: Giulia Clark Musik: Douglas Black Heaton Kamera: Daniel Lyons - Ezra Wolfinger
In der Bronzezeit vor über 3.000 Jahren gelangten Streitwagen und anderes Kriegsgerät über den Hexi-Korridor aus Mittelasien nach China. Für ihre Verbreitung sorgten neben dem Handel und neuen Bündnissen vor allem die unablässigen Feldzüge der Zhou-Dynastie gegen aufsässige Vasallenstaaten sowie die ständigen Angriffe der beweglichen Reiterei der nördlichen Nachbarn. Mit Speerkämpfern oder Bogenschützen besetzt, waren die Wagen eine entscheidende Waffe im Kampfgeschehen. In Zaoyang in der zentralchinesischen Provinz Hubei wurde 2002 ein antikes Gräberfeld von 1,2 Quadratkilometer Fläche entdeckt. Hier fanden die Archäologen eine ganze Schwadron von Streitwagen. Die bronzenen Beschläge lagen noch genau in Position. Die Ausgrabungen lassen darauf schließen, wie sich die Chinesen die technische Neuheit der nördlichen Barbaren aneigneten. Ständig neu angepasst und verbessert, wurde der Streitwagen zu einem repräsentativen Kriegsgerät im Zentrum der chinesischen Kultur. Ein gut erhaltener Streitwagen, der an einer sumpfigen Fundstelle geborgen wurde, gibt Aufschluss über Details wie Größe der Räder, Form der Speichen und Bronze-Bestandteile sowie darüber, wie die Holzteile zusammengefügt und welche Holzarten im Hinblick auf eine optimale Funktionsweise bevorzugt wurden. Mit Hilfe chinesischer Archäologen werden verschiedene Bautechniken, darunter das Bronzegießen in speziellen tönernen Gussformen, rekonstruiert und ein Streitwagen der Zhou-Dynastie nachgebaut; dazu gehören auch Recherchen über die einst sorgfältig ausgesuchten Zugpferde. Der Wagen wird auf einem speziellen Gelände erprobt. Tausend Jahre dauerte der Siegeszug der Streitwagen, bis sie schließlich von flexibleren und günstigeren Kavallerien sowie Infanterien mit Armbrust abgelöst wurden.
16:9



Programm - Abend

 
18:30 Hudson River
Infosendung ~50 Min
(The Hudson River: Journey Into the Wild) Der Fluss zwischen Wildnis und Skyline Naturreihe, Österreich 2021 Regie: John Dutton - John K. Dutton
''Hudson River - Der Fluss zwischen Wildnis und Skyline'' entführt die Zuschauer auf eine inspirierende und atemberaubende Reise entlang einer der berühmtesten und ökologisch wichtigsten Wasserstraßen Nordamerikas. Der Hudson River ist rund 500 km lang und entspringt am Mount Marcy, dem höchsten Berg des Bundesstaates New York. Er zieht seine Bahnen durch einen der größten Nationalparks der USA, den Adirondacks, bis er schließlich in der Weltmetropole New York City in den Atlantik mündet. Die indigenen Stämme nannten den Hudson River ''Muhheakantuck'' oder ''Fluss, der in zwei Richtungen fließt''. Ein passender Name für einen Fluss, dessen Ströme sowohl nach Norden als auch nach Süden fließen. Der Hudson River ist viel mehr als nur ein Fluss, er ist ein Gezeitenmündungsgebiet, in dem der Ozean auf Bergwasser trifft. Tausende Hektar ungezähmter Lebensraum, Wälder, Sandbänke, Sümpfe, Wasserfälle und Seen bieten unzähligen Tierarten Unterschlupf. Unter teils extremen Wetterbedingungen müssen sich die Tiere den rauhen Gegebenheiten anpassen und um ihr Überleben kämpfen. Einer der Hauptdarsteller des Filmes ist der Weißkopfseeadler, der zugleich das Wappentier der Vereinigten Staaten darstellt. Aber auch Schwarzbären, Kojoten, Elche, Biber und Füchse zählen zu den Bewohnern des Hudson Rivers und seiner Umgebung. Ihre Geschichten durchlaufen alle vier Jahreszeiten und führen den Zuschauer in unberührte und atemberaubende Gebiete nördlich der Weltmetropole New York. Über drei Jahre dokumentierte das Filmteam um Regisseur John Dutton die einzigartige Natur und Artenvielfalt entlang des Hudson Rivers.
16:9
19:40 Re: Auswandern nach Deutschland?
Infosendung ~35 Min
(Re:) Londons jüdische Gemeinde und der Brexit Reportagemagazin, Deutschland 2021
Die gebürtige Britin Pippa Goldschmidt nahm vor kurzem die deutsche Staatsangehörigkeit an und zog nach Frankfurt am Main. Zum Unmut vieler Freunde und Familienmitglieder. Denn Pippa ist die Enkelin eines geflüchteten deutschen Juden. Obwohl ihr Großvater Ernst Goldschmidt im Ersten Weltkrieg für Deutschland in den Schützengräben an der Somme kämpfte, musste er Jahre später in seiner Heimat um sein Leben fürchten. Zuflucht vor den Nazis fand er in Großbritannien. Heute sichert Deutschland den Nachfahren geflüchteter Juden das Recht auf die deutsche Staatsangehörigkeit zu. Gab es vor dem Brexit-Referendum etwa 40 solcher Anträge pro Jahr, wuchs ihre Zahl mittlerweile auf über 1.500 an. Pippa Goldschmidt verließ Anfang 2020 London, um sich in Deutschland auf die Spuren ihres Großvaters zu begeben. Auch Janet Lew hat für sich und ihre Kinder die deutsche Staatsangehörigkeit beantragt. Während Tochter Annie und Sohn Saul nach dem Brexit die Vorteile eines EU-Passes sehen, ist das Thema für Janets Mutter Eva ein überaus emotionales. Eva ist gebürtige Berlinerin und entkam dem NS-Regime durch ihre Flucht nach England. Der deutschen Kultur ist sie nach wie vor stark verbunden: Auch heute noch bewahrt sie beispielsweise deutsche Kuchenrezepte auf. Weil die deutsche Kultur zu Hause immer lebendig war, fühlt sich Tochter Janet Deutschland näher als Großbritannien. Dennoch kann ihre Mutter Eva nicht verstehen, dass ihre Tochter und ihre Enkel wieder deutsche Staatsbürger werden wollen. ''Re:'' über einen generationenübergreifenden Identitätskonflikt.
16:9
20:15 Giuseppe Verdi: Macbeth
Musik ~170 Min
Saisoneröffnung der Mailänder Scala Oper, Frankreich, Italien 2021 Regie: Arnalda Canali Moderation: Annette Gerlach Musik: Orchestra del Teatro alla Scala - Coro del Teatro alla Scala Kamera: D-Wok
Nach gewonnener Schlacht wird dem königlichen Heerführer Macbeth von drei Hexen prophezeit, dass er selbst einmal König von Schottland sein werde. Von den Überredungskünsten seiner Frau verleitet, geht er buchstäblich über Leichen, um an sein Ziel zu gelangen. Doch von Schuldgefühlen gepeinigt, verfallen die Macbeths bald in Wahnvorstellungen und werden zu Opfern der eigenen Herrschsucht. In seinem berühmten Drama hat Shakespeare geschichtliche Fakten mit Zauber- und Hexengeschichten vermengt. Der Schottenkönig Macbeth - Mac Bethad mac Findlàich - ist historisch belegt, er lebte von 1005 bis 1057, 1040 wurde er zum König gekrönt. Auch sein Tod durch die Hand von Malcolm wird in den Chroniken erwähnt. In Verdis Fassung, die 1847 in Florenz uraufgeführt wurde, ist die Regierungszeit Macbeths auf wenige Monate reduziert. ''Macbeth'' ist Verdis zehnte Oper und eine von dreien, denen ein Drama von Shakespeare zugrunde liegt. Der Komponist dirigierte selbst die Uraufführung und wurde vom Publikum enthusiastisch gefeiert. Anna Netrebko, Stammgast auch an der Mailänder Scala, übernimmt in dieser Produktion Rolle der skrupellosen Lady Macbeth, die ihren Gatten zum Königsmörder macht. Netrebko ist eine der gefragtesten Opernsängerinnen unserer Zeit und wird weltweit für ihre bravouröse Interpretation der schwierigsten Rollen geschätzt. 2019 interpretierte sie sie zur Mailänder Saisoneröffnung die Titelrolle in Puccinis ''Tosca'', 2015 in Verdis ''Giovanna d''Arco'' und 2011 die Donna Anna in Mozarts ''Le Nozze di Figaro''. An der Seite der aus Russland stammenden Sopranistin brilliert der italienische Bariton Luca Salsi in der Titelrolle des Feldherrn Macbeth. Er singt unter der Leitung so bedeutender Dirigenten wie James Conlon, Daniele Gatti, Plácido Domingo, Gustavo Dudamel und Riccardo Muti, unter dem er diese große Verdi-Rolle übrigens schon einmal interpretierte. Vervollständigt wird diese erstklassige Besetzung durch den hervorragenden russischen Bassisten Ildar Abdrazakov, den ARTE-Zuschauer in Mailand bereits als Attila in der gleichnamigen Oper ebenfalls von Verdi erlebt haben, und den italienischen Tenor Francesco Meli, einen bekannten Belcanto- und Verdi-Interpreten. Verdi war zeitlebens bestrebt, aus seinen Figuren auch wirkliche Charaktere zu machen und seelische Abgründe klanglich zu durchleuchten. In ''Macbeth'' gelang ihm dies zum ersten Mal psychologisch überzeugend. So stellt etwa beispielsweise die Szene, in der Lady Macbeth alle verübten Mordtaten schlafwandlerisch-verwirrt durchlebt, die Sängerin vor große Herausforderungen, da die Vokalkomposition verschiedenste Ausdrucksnuancen vereint und ein sehr breites Stimmregister verlangt. Seinen Darstellern verlangte Verdi somit nie Dagewesenes ab: ein klarer Schritt weg vom klassischen Belcanto-Ideal und hin zu unverwechselbarer musikdramatischer Wahrhaftigkeit.
16:9



Kulturorientiert: Das Programm des TV-Senders Arte

Arte ist ein öffentlich-rechtlicher Kulturkanal für Europa. Das Vollprogramm, das in den Sprachen Deutsch und Französisch zu empfangen ist, zeigt rund um die Uhr Dokumentationen, Kino- und Fernsehfilme sowie Informationssendungen.

Dokumentationen und Magazine

Bekannt ist ARTE - oder arte wie sich der Sender selbst schreibt - für seine hochwertigen Dokumentationen und Magazine über kulturelle Themen. Kultstatus erreichte z.B. die Sendung "Durch die Nacht mit...", bei dem 2 Prominente durch eine Stadt ziehen.

Der Hauptsitz von Arte liegt in Straßburg. Dort wird das Programm koordiniert. Arte France mit Sitz in Issy-les-Moulineaux bei Paris produziert die französischsprachigen Sendungen des Senders. Die deutschen Beiträge werden von Arte Deutschland in Baden-Baden produziert.

Das aktuelle TV Programm von Arte Deutschland TV hier bei uns immer jeden Tag frisch - ohne Druckerpresse und digital.