arte Programm heute

   
   Was läuft beim TV Sender arte

Was läuft heute im TV Tagesprogramm?

Sehen Sie hier das gesamte Fernsehprogramm vom TV Sender arte - aufgeteilt nach Programm vom Vormittag, Nachmittag und Abend. Die Schwerpunkte des Programms sind Kultur, Europa und die Vermittlung von Informationen aus vorzugsweise ungewöhnlichen Perspektiven. Der Sender ist bekannt für hochwertige Dokumentationen und ein originelles Senderdesign.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
02:45 Im Kielwasser des Odysseus mit Sylvain Tesson
Infosendung ~30 Min
(Dans le sillage d''Ulysse avec Sylvain Tesson) Die ewige Wiederkehr Staffel 1: Episode 5 Expedition, Frankreich 2019 Regie: Christophe Raylat
Im Mittelpunkt der letzten Folge stehen zwei Frauengestalten: Kalypso und Nausikaa. Um diese Episode der ''Odyssee'' zu ergründen, hat Sylvain Andrea Marcolongo auf sein Schiff eingeladen. Sie ist Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der altgriechischen Sprache und Kultur. Ihr kürzlich erschienenes Buch über die griechische Sprache ist ein Welterfolg und hat sie einem breiten Publikum bekannt gemacht.Sie sieht eine Verbindung zwischen Kalypsos Persönlichkeit und der Etymologie ihres Namens. Der Name Kalypso kommt vom griechischen Verb ''kaluptein'', ''verstecken''. Odysseus lebt sieben Jahre lang versteckt bei Kalypso. Anschließend dreht sich das Gespräch mit der Sprachwissenschaftlerin um die Episode auf der Insel der Phaiaken: Odysseus erreicht sie, nachdem er Kalypso verlassen und einen neuerlichen, von Poseidon entfachten Sturm überlebt hat. Er landet bewusstlos an einem Strand. Hier findet ihn eine junge Frau namens Nausikaa. Die junge Prinzessin verliebt sich in ihn, lässt ihn jedoch wieder ziehen, da ihre Beziehung keine Zukunft hätte.Dann sticht Sylvain erneut in See, diesmal mit Kurs auf die albanische Küste, an der in der Antike die Illyrer lebten. Begleitet wird er bei seinem Landgang von der Reiseführerin und Übersetzerin Bora Xhaferaj, die sich leidenschaftlich für die Geschichte ihres Landes interessiert. Im Dorf Pilur lernen Sylvain und Bora uralte Traditionen der Illyrer kennen.In Begleitung des Archäologen Pascal Simon bricht Sylvain schließlich zur letzten Etappe seiner Reise auf. Begeistert zeigt Simon ihm Odysseus'' Heimatinsel Ithaka. In der kleinen Bucht von Polis sprechen die beiden über die Loisos-Höhle und die Dreifüße, die Odysseus darin zurückgelassen hat. Dreifüße waren sehr kostbare Kultobjekte. Sie enthielten oft Opfergaben für Götter, Könige oder Helden. Sie waren Teil des Schatzes, den Odysseus vom Phaiakenkönig Alkinoos geschenkt bekommen hat. Fotimi Couvaras hat diesen einzigartigen Schatz des Odysseus mehrere Jahrzehnte lang in einem kleinen Museum gehütet.Am Ende geht es schließlich zum Schauplatz des dramatischen Finales der ''Odyssee'': zum Palast des Odysseus. Mit den Abenteuern des Helden von Troja endet hier an der Küste von Ithaka auch Sylvains Reise.
16:9
03:15 28 Minuten
Infosendung ~47 Min
(28 minutes) Caroline Eliacheff / Ermittlungen gegen Ex-Gesundheitsministerin Magazin, Frankreich 2021 Moderation: Elisabeth Quin
Die Comtesse de Ségur, Vorgängerin von Françoise DoltoDie Psychoanalytikerin und Kinderpsychiaterin Caroline Eliacheff, Tochter von Françoise Giroud und würdige Nachfolgerin der legendären Psychoanalytikerin Françoise Dolto, entführt uns mit ihrem neuesten Buch ''Ma vie avec la comtesse de Ségur'' (Gallimard-Verlag) in die Welt der Kinderliteratur der Comtesse de Ségur, erzählt aber auch von eigenen Erfahrungen als Psychoanalytikerin und aus ihrem persönlichen Leben. Sie schildert die Aufmerksamkeit, die die Autorin des französischen Kinderbuchklassikers Les Malheurs de Sophie den Kindern schenkt, und ihre pädagogischen Grundsätze, die auch im Leben von Caroline Eliacheff eine wichtige Rolle gespielt haben. Caroline Eliacheff ist in unserer Sendung zu Gast.Ermittlungen des Gerichtshofs der Republik gegen Agnès Buzyn: Zeichen einer Fehlentwicklung unserer Institutionen? Die Richter des Gerichtshofs der Republik haben ein Ermittlungsverfahren gegen die ehemalige Gesundheitsministerin Agnès Buzyn wegen Gefährdung von Menschenleben eingeleitet. Hintergrund für das Verfahren ist die Haltung der damaligen Ministerin beim Umgang mit der Covid-19-Epidemie. Dieser Vorgang hat die Politik und die öffentliche Meinung erschüttert. Ist ein Gerichtsverfahren ein angemessenes Instrument, um die Verantwortung eines Ministers zu beurteilen? Einige führen an, dass das Urteil nach dem Prinzip der Gewaltenteilung der Nationalversammlung, d. h. dem Parlament, obliegt. Müssen wir das Gleichgewicht der Gewalten neu überdenken? Besteht die Gefahr, dass das Vertrauen in die Institutionen weiter geschwächt wird? Darüber diskutieren wir mit unseren Gästen.Und zum Abschluss erleben Sie die wissenschaftlichen Erklärungen von Thibaut Nolte, den historischen Beitrag von Xavier Mauduit und den humorvollen Kommentar zu aktuellen Ereignissen von Alix Van Pée.
16:9
05:55 Barbra Streisand - Geburt einer Diva
Infosendung ~60 Min
(Barbra Streisand, naissance d''une diva) 1942-1984 Porträt, Frankreich, USA 2015 Regie: Nicolas Maupied Autor: Aurine Crémieu Musik: Etienne Bonhomme - Pierre Fruchard
Sie ist die Königin der Musikindustrie, des Broadways und des New Hollywood: Barbra Streisand. Die letzte große ''American Songbook''-Diva hat viele Künstlerinnen nach ihr wie Madonna, Beyoncé oder Lady Gaga geprägt. Als perfektionistisches Multitalent steht sie in der Tradition der singenden, tanzenden und schauspielenden Hollywoodstars. Barbara Joan Streisand kommt am 24. April 1942 in New York zur Welt. Ihr Vater, ein jüdischer Lehrer, stirbt 15 Monate nach ihrer Geburt. Nachdem sie versucht hat, als Sängerin in New Yorker Nachtclubs Fuß zu fassen, bekommt sie mit 19 ihre erste Rolle im Broadway-Musical ''I Can Get It for You Wholesale''. Mit 21 veröffentlicht sie ihr erstes Studioalbum - ''The Barbra Streisand Album''. Auch im Filmgeschäft kann sie beispiellose Erfolge feiern: Filmmusicals wie ''Hello, Dolly!'', Screwball-Komödien wie ''Is'' was, Doc?'' und Dramen wie ''So wie wir waren'' werden dank ihr zu großen Publikumserfolgen. Mit eigenen Regiearbeiten wie ''Yentl'' und ''Der Herr der Gezeiten'' etabliert sich Streisand als Regisseurin auch hinter der Kamera. Mit ihrer Mezzosopran-Stimme und ihrem Aussehen, das nicht dem gängigen Schönheitsideal entspricht, schreibt sie ein ganz eigenes Kapitel in der Unterhaltungsgeschichte. Streisand verkörpert eine neue Art von Attraktivität und vor allem ein neues Bild des weiblichen Stars: frei, unangepasst und stark. Damit ebnet sie den Weg für die Künstlerinnen der Girl-Power-Bewegung. Barbra Streisand gehört heute längst zu den etablierten Größen des amerikanischen Showbiz: Als sie ein junges Mädchen war, meinten ihre Mutter und ihr Stiefvater, sie sei nicht hübsch genug für die Bühne. Doch sie ließ sich nicht beirren und setzte sich auch später in einer Männerdomäne durch. Ihre Großmutter nannte sie wegen ihres Dickkopfs schon als Kind ''farbrent'', was auf Jiddisch so viel wie ''brennend'' bedeutet. Die Bilanz sind mehr als 60 Alben, 20 Filme als Schauspielerin, drei Spielfilme als Regisseurin und unzählige Shows in der ganzen Welt. Die Dokumentation verfolgt ihren Lebensweg bis zum Höhepunkt ihrer Karriere in den 80er Jahren, als Barbra Streisand zum ersten weiblichen Megastar wird. Er beleuchtet den Werdegang einer Ikone, die sich bis heute für die Rechte von Frauen und Homosexuellen einsetzt.
16:9
06:55 GEO Reportage: Pyrenäen
Infosendung ~55 Min
(360° - Geo Reportage) Ein Hirte zwischen Himmel und Erde Reportagereihe, Deutschland, Frankreich 2016 Regie: Sandrine Mörch
Der 36-jährige Brice Delsouiller ist ein ungewöhnlicher Mann - sechs Monate im Jahr verbringt er auf den 3.000 Meter hoch gelegenen Sommerweiden in den Pyrenäen, um Kühe zu hüten. Der Enge des Alltags seines Heimatortes versuchte er sich seit jeher zu entziehen - und fand so nicht nur sein Glück in der Einsamkeit der Berge, sondern entdeckte eine weitere Leidenschaft: die des Skyrunnings, des Extrem-Berglaufs. Wer ihn beobachtet, traut seinen Augen nicht: Wie eine Gämse springt er von Bergkuppe zu Bergkuppe, stundenlang rennt er durch Täler und über Berghänge, durch unwegsame, steinige Landschaft. Brice Delsouiller hütet hier im Sommer etwa 400 Kühe, eine Mammutaufgabe, denn das Gelände ist unwegsam und Brice treibt seine Tiere immer höher, dorthin, wo das Gras am saftigsten, die Freiheit am größten ist. In seiner kleinen Berghütte lebt er ohne warmes Wasser, ohne Strom, ohne moderne Kommunikation. Nur mit seinen beiden Hunden und seinen Büchern. Seit 14 Jahren führt er dieses Leben als Hirte, erst vor vier Jahren hat er angefangen zu laufen. Zunächst, um seinen Hunden beim Hüten zu helfen, versprengte Tiere zu suchen oder um unten im Tal einzukaufen. Daraus wurde eine Sucht, eine Besessenheit, die ihn ständig an die eigenen Grenzen führt: ''Ich weiß nicht, warum ich renne. Es ist eine Selbstverständlichkeit. Mein Körper wollte immer rennen. Ich fühle mich leicht, mächtig. Seit 14 Jahren lebt mein Körper in den Bergen, ist durch die Höhenunterschiede und den Mangel an Luft geformt und geschmiedet. Mein Körper hat sich komplett an die Bergwelt angepasst.'' Die Wettrennen in Katalonien und Andorra werden ihm zeigen, wo er steht, denn hier laufen die Besten. Rund um die Welt gibt es spannende Stories, die es zu erzählen lohnt. Journalisten reisen mit der Kamera um den Globus, um die besten Geschichten zu finden und für die Zuschauer zu dokumentieren. Fündig werden sie sowohl in abgelegenen Gegenden, aber auch in großen Städten – überall gibt es Abenteuerliches und Interessantes zu entdecken. Natürlich spielen vor allem auch die Menschen der jeweiligen Gebiete ein große Rolle.
Untertitel16:9
07:50 GEO Reportage: Bangkok
Infosendung ~55 Min
(360° - Geo Reportage) Chatuchak, der Riesenmarkt Reportagereihe, Deutschland, Frankreich 2018 Regie: Martin Schacht
In Bangkok, der Hauptstadt Thailands, befindet sich der größte Markt Asiens: der Chatuchak-Markt. Das Angebot reicht von Nahrungsmitteln und Pflanzen über Kleider und Möbel bis zu Antiquitäten und Devotionalien. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Eine Stadt in der Stadt, eine Welt voller Farben und Genüsse, voller Träume und Hoffnungen! Von Dienstag bis Donnerstag dominieren auf dem Chatuchak-Markt die Pflanzenhändler - die Straßen verwandeln sich dann in kleine Gärten. Auch Orchideenzüchter Khun Thee aus dem Umland präsentiert hier seine prächtigsten Blüten und Neuzüchtungen. Seltene Orchideen sind Sammlerobjekte, und noch während des Aufbaus des Verkaufsstandes sammeln sich die ersten Kunden. Auf den ersten Blick wirkt der Chatuchak-Markt wie ein Labyrinth, tatsächlich herrscht jedoch eine Ordnung. Zwar findet man zwischen T-Shirt-Shops auch Obststände oder Möbelgeschäfte, doch zumindest theoretisch ist Chatuchak nach Warengruppen und Sektionen sortiert. Im überdachten Bereich des Chatuchak-Marktes betreiben diverse Warenhändler ihre Verkaufsstände. Der 27-jährige Vitsanu und seine Familie handeln hier mit Vintage-Mode. Bei ihm findet man originale Lederjacken aus den 50er bis 80er Jahren. Nun hat er eine neue Geschäftsidee: Vitsanu will Jacken und Taschen künftig von einem Street-Art-Künstler bemalen lassen. Er glaubt, dass dessen unverwechselbarer Stil großen Erfolg haben wird. Wie wird die Kundschaft reagieren? Rund um die Welt gibt es spannende Stories, die es zu erzählen lohnt. Journalisten reisen mit der Kamera um den Globus, um die besten Geschichten zu finden und für die Zuschauer zu dokumentieren. Fündig werden sie sowohl in abgelegenen Gegenden, aber auch in großen Städten – überall gibt es Abenteuerliches und Interessantes zu entdecken. Natürlich spielen vor allem auch die Menschen der jeweiligen Gebiete ein große Rolle.
Untertitel16:9
09:25 Stadt Land Kunst Spezial
Infosendung ~40 Min
(Invitation au voyage) Island Kunstmagazin, Frankreich 2021 Regie: Fabrice Michelin Moderation: Linda Lorin
Island: Der längste Tag von Reykjavík Island: Björk, Stimme des Nordens Ein heißes Bad in Island (1): Island: Björk, Stimme des NordensMitten im Nordatlantik liegt Island, fernab von Europa im Osten und Grönland im Westen. Der raue Inselstaat mit seiner sich ständig wandelnden, lebendigen Landschaft ist die Heimat von Popsensation Björk, deren Musik von den Traditionen und eisigen Weiten ihres Landes inspiriert ist. Björk hat Island viel zu verdanken: eine starke Stimme, eine einzigartige Poesie und einen vulkanisch explosiven Charakter, mit dem sie alle Genres durchbricht.(2): Ein heißes Bad in IslandIn Island entdeckt der Reisende frostige Heidelandschaften, Vulkane und - ganz plötzlich, inmitten dieser eisigen Mondlandschaften - heiße Quellen, die zum Bad einladen. Die Wärmeoasen, die sich überall auf der Insel finden, machen es den Einheimischen seit vielen Jahrhunderten leichter, mit dem oft unwirtlichen Klima fertig zu werden. Das Bad in der heißen Quelle hat Tradition und ist fester Bestandteil der isländischen Identität.(3): Island: Der längste Tag von ReykjavíkReykjavík mit seinen bunten Häusern, zahlreichen Kneipen und großzügigen Naturflächen ist die dynamischste Stadt Islands. Die Stadt war schon immer das Zentrum von Kultur und Macht - und Schauplatz sämtlicher Revolten, die das Land je kannte. So auch an jenem Oktobertag 1975 ...
16:9
10:05 Geschichte schreiben
Infosendung ~25 Min
(Faire l''histoire) Die Essstäbchen - Wie werde ich Chinese? Staffel 1: Episode 15 Geschichtsmagazin, Frankreich 2021 Regie: Jean-Dominique Ferrucci
Ob wir nun mit Stäbchen, einer Gabel oder den Händen essen - der Unterschied mag belanglos erscheinen, doch für die Menschen früher war das ein wichtiges Merkmal, es markierte die Grenze zwischen Zivilisation und Barbarei. Die chinesischen Essstäbchen nehmen dabei eine ganz eigene Position ein, und das ist das Interessante an ihrer Geschichte.Das 19. Jahrhundert ist für China eine Zeit des Umbruchs und der Unsicherheit. Lange Zeit konnte nichts die politische und kulturelle Überlegenheit des Landes erschüttern. Doch nun sieht sich China mit mächtigen Vertretern des Westens konfrontiert, die China gering schätzen und den Chinesen ihre Lebensweise aufzwingen wollen. China versucht sich zu wehren und zu reformieren. Clément Fabre, Historiker und Chinaexperte an der Pariser Universität Panthéon-Sorbonne, beleuchtet in dieser Folge die Geschichte Chinas anhand der kulturellen Bedeutung der chinesischen Essstäbchen - vom sechsten Jahrhundert vor Christus bis heute. Was hat die Lottokugel mit der Politik des mittelalterlichen Venedigs zu tun? Enthielten Reisepässe schon immer Personenbeschreibungen? Und seit wann isst man in China mit Stäbchen? Im neuen Magazin „Geschichte schreiben“ begeben sich Historikerinnen und Historiker auf Spurensuche und finden spannende Stories rund um Gegenstände, die Teil unserer Geschichte geworden sind.
16:9



Programm - Nachmittag

 
16:30 Native America
Infosendung ~55 Min
Kampf um die Neue Welt Staffel 1: Episode 4 Kulturreportage, USA, Kanada, , , Italien 2018 Regie: Gary Glassman - Joseph C. Sousa - Scott Tiffany Musik: Ed Tomney Kamera: Ian Kerr - Jason Longo - Tim Metzger
Für Menschen, die auf der Flucht vor Feinden sind, war die Rio Grande Gorge in New Mexico ein ideales Versteck. Die Schlucht war lange Zeit Heimat des Indianerstamms der Comanchen. In Form von Felsbildern, die sie in den Stein ritzten, haben sie hier ihre Spuren hinterlassen. Dank ihrer Pferde konnten sie im Nu ihre Lager abbrechen und weiterziehen. Sie waren Züchter, Händler, Krieger und meisterhafte Reiter, die ein großes Gebiet im Westen Nordamerikas eroberten. Vom frühen 18. Jahrhundert bis Mitte des 19. Jahrhunderts setzten die Comanchen ihre Pferde gegen die europäischen Konquistadoren ein und errangen viele Siege. Doch 1875 erschossen Truppen der US-Armee über tausend Pferde der Comanchen in einem Blutbad, so dass diese gezwungen wurden, ihr Land zu verlassen und in ein Reservat überzusiedeln. Weit von Amerika entfernt, im italienischen Florenz, entschlüsselt die Kunsthistorikern Diana Magaloni den sogenannten Florentiner Codex, eine aus zwölf Büchern bestehende, kunstvoll mit Bildern illustrierte Handschrift aus dem 16. Jahrhundert. Die aztekischen Autoren zeichnen darin auf Spanisch und ihrer eigenen Sprache, dem Nahuatl, die Geschichte der spanischen Invasoren auf, die einen blutigen Eroberungsfeldzug für ihre Religion und ihr Land beginnen. Um alte handwerkliche Fertigkeiten der Inka geht es in Peru: Die Bewohner eines Quechua-Dorfs erneuern jährlich eine Hängebrücke aus geflochtenem Gras und führen damit eine 500 Jahre alte Tradition ihrer Vorfahren fort. Bei den Natchez, die nahe dem Mississippi leben, weiht ein Stammesältester die Jüngeren in die Geheimnisse der traditionellen Arzneimittelherstellung ein. In Nordkalifornien schließlich haben die Amah Mutsun eine Tradition, die Jahrtausende zurückreicht. Um dem Wald zu helfen, die Saatkeimung und das Wachstum anzuregen sowie ihn vor invasiven Arten zu schützen, betreiben sie Brandrodung. Mittlerweile ist diese uralte Methode sogar wieder offiziell akzeptiert, da sie einen großen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt leistet.
Untertitel16:9HDTV



Programm - Abend

 
21:05 Soldaten Gottes
Infosendung ~55 Min
(God''s Soldiers) Die Belagerung Maltas Staffel 1: Episode 2 Geschichtsdoku, England 2019 Regie: Elizabeth E. Schuch - Kostas Koutsoliatos
Mitte des 16. Jahrhundert kämpfen Christen und muslimische Osmanen um die Herrschaft über Europa. Jeder im Namen seiner Religion. In diesem Kampf trifft die osmanische Elitetruppe der Janitscharen auf die Ritter der katholischen Johanniter, ein Militärorden, der auf Malta stationiert ist.1565 sticht die Kriegsflotte Suleimans des Prächtigen von Konstantinopel aus in See, um den auf Malta stationierten Johanniterorden unter Großmeister Jean de la Valette zu vernichten. Der Orden stört mit seinen Raubzügen den Handel im Mittelmeer. Und der geschützte Hafen von Malta ist ein ideales Sprungbrett, in Italien einzufallen und von dort Europa zu erobern.Die reiche Witwe Maria hat ihren Geliebten, den Johanniter-Ritter Raymonde, von der Ruderbank freigekauft. Das private Kriegsschiff, das er führt, gehört auch seiner Geliebten Maria. Die vermögende Witwe investiert in Raubzüge gegen die Osmanen.Als die Truppen des Sultans in Malta landen, meldet Raymonde sich freiwillig, um das strategisch wichtige Fort St. Elmo gegen den übermächtigen Gegner zu verteidigen.Nach erfolgreichen Einsätzen gegen den Johanniterorden wurde Hasan zum Offizier ernannt. Als er mit seinen Janitscharen die Belagerung von St. Elmo beginnt, will er sich zunächst an Raymonde rächen, der Hasans besten Freund im Kampf getötet hat.Im Laufe ihres erbitterten Kampfes erkennen Hasan und Raymonde im anderen etwas von sich selbst: den unbezwingbaren Geist, für die eigene Sache bedingungslos einzutreten. Nur einer wird überleben - voller Zweifel über seine Befehlshaber und den Sinn des gnadenlosen Religionskrieges.
Untertitel16:9
22:00 Atmen
Infosendung ~55 Min
Dokumentation, Deutschland 2021 Regie: Sandra Klösges Kamera: Mathias Zscheile - Jonas Sichert - Marcus Lenz - Nino Leitner
Atmen ist das fundamentalste Bedürfnis eines Lebewesens. Jeder Mensch macht täglich rund 20.000 Atemzüge - ganz automatisch, vom ersten bis zum letzten Atemzug. Je hektischer sich der Alltag gestaltet, umso spannender wird die Frage, wie der kostbare Sauerstoff in den Körper gelangt. Atmen ist viel mehr als nur Luft holen. Was steckt dahinter? Tief in den Bronchien der Lunge sitzen Millionen dünnhäutiger Bläschen. Durch ihre feinen Membranen gelangt der Sauerstoff ins Blut. Es ist eine gigantische Fläche, 40-mal größer als die menschliche Körperoberfläche und äußerst sensibel. Sie muss ein Leben lang vor Viren, Bakterien und Schadstoffen geschützt werden. Zum Glück weckt schon der allererste Atemzug die wichtigsten Zellen des Lungenimmunsystems.Im Wald ist die Luft nicht nur besonders sauber, die ätherischen Öle der Bäume können auch die Abwehrkräfte stärken. Japanische Wissenschaftler sind überzeugt, dass das ''Baden im Wald'' das Krebsrisiko senken kann. Kennt jemand den Einfluss seiner Atmung? Es funktioniert von selbst, was kann man da schon falsch machen? Wer zu flach und zu hektisch atmet, bekommt nicht genug Sauerstoff und stresst sein vegetatives Nervensystem. Selbst Kohlendioxid ist viel mehr als das bloße Abfallprodukt der Energiegewinnung. Es steuert unseren Hunger nach Luft. Forscher, Mediziner und Extremsportler sind gleichermaßen fasziniert vom Potenzial unserer Atmung. Die Dokumentation folgt dem Atem auf den höchsten Gipfel, in die Unterwasserwelt und die Labore renommierter Wissenschaftler.
Untertitel16:9
23:25 Homöopathie
Infosendung ~50 Min
(L''homéopathie: médecine douce ou imposture ?) Sanfte Medizin oder Hokuspokus? Dokumentation, Deutschland, Frankreich 2019 Regie: Karlo Malmedie
Alternative Medizin boomt seit Jahren in Deutschland und Frankreich. Viele Patienten schwören auf Globuli & Co.Doch die Homöopathie ist derzeit heftig umstritten. Während viele naturheilkundliche Verfahren wissenschaftlich belegt sind, wird die Homöopathie von der Wissenschaft als ''Scheinmedizin'' bezeichnet. Die Homöopathie-Szene hält mit eigenen Studien dagegen, die die Seriosität belegen sollen. Der Streit der beiden Lager, der vorwiegend naturwissenschaftlichen Schulmedizin und der ganzheitlich orientierten Behandlung in der Homöopathie, entflammt immer wieder an der Frage: Wirkt Homöopathie - und wenn ja, wie? Mittlerweile ist dieser Konflikt zum Politikum geworden: Während die französische Gesundheitsbehörde HAS im Sommer 2019 unter großem Protest und nach einer ausführlichen Wirksamkeitsprüfung beschloss, dass Krankenkassen für homöopathische Mittel nicht mehr aufkommen dürfen, soll die Übernahme auf freiwilliger Basis in Deutschland laut Gesundheitsminister Jens Spahn auch in Zukunft möglich sein. Die Dokumentation bewegt sich entlang dieser Diskussion. Sie lässt Gegner und Befürworter aus Frankreich und Deutschland zu Wort kommen, begleitet Patienten und verfolgt jüngste Entwicklungen: Untersuchungen zeigen, dass auch Homöopathie eine Wirkung erzielen kann: nicht auf der biochemischen, aber auf der psychologischen Ebene - über den Placeboeffekt. Die positiven Auswirkungen der eingesetzten ''Scheinsubstanz'' sind bei der Heilung von Patienten nicht zu unterschätzen, so Experten.
Untertitel16:9



Kulturorientiert: Das Programm des TV-Senders Arte

Arte ist ein öffentlich-rechtlicher Kulturkanal für Europa. Das Vollprogramm, das in den Sprachen Deutsch und Französisch zu empfangen ist, zeigt rund um die Uhr Dokumentationen, Kino- und Fernsehfilme sowie Informationssendungen.

Dokumentationen und Magazine

Bekannt ist ARTE - oder arte wie sich der Sender selbst schreibt - für seine hochwertigen Dokumentationen und Magazine über kulturelle Themen. Kultstatus erreichte z.B. die Sendung "Durch die Nacht mit...", bei dem 2 Prominente durch eine Stadt ziehen.

Der Hauptsitz von Arte liegt in Straßburg. Dort wird das Programm koordiniert. Arte France mit Sitz in Issy-les-Moulineaux bei Paris produziert die französischsprachigen Sendungen des Senders. Die deutschen Beiträge werden von Arte Deutschland in Baden-Baden produziert.

Das aktuelle TV Programm von Arte Deutschland TV hier bei uns immer jeden Tag frisch - ohne Druckerpresse und digital.