Was kommt am 25.02.2020 im TV-Programm?

Folgesendung
Film
01:35
90min
Wir tun es für Geld
Komödie, Deutschland 2014 Regie: Manfred Stelzer Autor: Jens Urban Musik: Moritz Freise - Biber Gullatz Kamera: Namche Okon

Nicht aus Liebe gibt Ines ihrem Jugendfreund Moritz das Jawort, auch nicht, weil er reich wäre. Im Gegenteil, für die Finanzexpertin ist der verträumte Verlierertyp als Geringverdiener interessant. Die Scheinehe mit ihm bringt für Ines nämlich jede Menge Steuerersparnis. Auf dem Papier ist das alles perfekt ausgeklügelt, bis auf die letzte Stelle hinter dem Komma. Dummerweise zieht im gleichen Mietshaus ein gewissenhafter Finanzbeamter ein. Um nicht als skrupellose Steuerhinterzieher entlarvt zu werden, müssen Ines und Moritz ihm das frisch verliebte Ehepaar vorspielen. Ein routiniertes Küsschen, mehr hat Ines (Diana Amft) für ihren frisch angetrauten Ehemann Moritz (Florian Lukas) nicht übrig, denn schon im nächsten Moment liegt die Braut in den Armen ihres Liebhabers Bernd (Matthias Weidenhöfer). Die zielstrebige Karrierefrau, Aufsichtsratsmitglied eines großen Finanzkonzerns, zählt zu den Topverdienern, doch auf den Spitzensteuersatz hat sie keine Lust. Um den Fiskus auszutricksen, geht Ines eine Zweckehe mit ihrem Jugendfreund Moritz ein, der als Archivar eines Musikmagazins nur wenig verdient. So spart Ines - dem Ehegattensplitting sei Dank - Steuern im sechsstelligen Bereich. Die Miete ihres Scheinehemanns zahlt sie nebenbei aus der Portokasse. Eine echte Win-Win-Situation. Bis Moritz der Schreck in die Glieder fährt. Der nette neue Nachbar Ekkehard Stöckelein-Grummler (Ludger Pistor) ist ausgerechnet der für das junge Paar zuständige Finanzbeamte! Um nicht als Steuersünder hinter Gittern zu landen, müssen Moritz und Ines ihm eine potemkinsche Ehe vorgaukeln. Leichter gesagt als getan, denn die beiden Sandkastenfreunde sind eigentlich wie Hund und Katz. Dem sensiblen Beamten bleiben die Spannungen nicht verborgen. Also setzt er alle Hebel in Bewegung, damit seine neuen Freunde auch weiterhin gemeinsam steuerlich veranlagt werden. Sparen am falschen Ende bringt nichts. Diese bitter-süße Erfahrung machen Diana Amft und Florian Lukas als trautes Paar, das seinen Gefühlen misstraut: Ihre Ehe ist Schein, aber ihre Krise echt. Die Adolf-Grimme-Preisträgerin und der aus ''Weissensee'' bekannte Darsteller müssen aus ihrer Steueroase in eine ungewollte Liebesbeziehung flüchten. Für punktgenaue Lacher sorgt dabei der begnadete Komiker Ludger Pistor in der Rolle des fiskalischen Postillion d''Amour. Manfred Stelzer inszenierte diesen Film nach dem erfolgreichen Comedy-Roman von Matthias Sachau.

Florian Lukas ("Moritz") - Diana Amft ("Ines") - Ludger Pistor ("Ekkehard") - Ursula Karusseit ("Gisela") - Uwe Preuss ("Günther") - Matthias Weidenhöfer ("Bernd") - Tabea Bettin ("Vanessa") - Daniel Aichinger ("Wolfi") - Helmut Mooshammer ("Robert") - Ronald Marx ("Polizist")
Info-Sendung
01:55
90min
Romeo & Juliet
(Romeo and Juliet: Beyond Words) Ballett, England 2019 Regie: Michael Nunn Musik: Sergej Prokofjew

Es ist die berühmteste Liebesgeschichte der Welt und auch auf der Ballettbühne ein Klassiker: Kenneth MacMillan schuf in den 60er Jahren eine zeitlose Choreographie zu der Musik von Sergej Prokofjew. Michael Nunn und William Trevitt haben zusammen mit dem Royal Ballet die Choreographie als Spielfilm inszeniert: von der Theaterbühne auf die Straßen Veronas. Mit voller Leidenschaft werfen sich die jungen Stars des Ensembles in die Geschichte und tanzen bravourös über das Pflaster, als wäre es ein Theaterboden. William Bracewell als Romeo, Francesca Hayward als Julia und Matthew Ball als Tybalt überzeugen auch mit ihrer starken schauspielerischen Präsenz. Film, Musik und Theater verbinden sich in einer völlig neuen Weise miteinander, und so kann die Geschichte von der Feindschaft der Montagues und Capulets, die mit dem tragischen Tod des jungen Liebespaares endet, eine besondere emotionale Wirkung entfalten. Nunn und Trevitt können selber auf eine Laufbahn als Tänzer zurückblicken und haben dabei sehr eng mit Kenneth MacMillan zusammengearbeitet. Sie können Tanz kongenial in Film verwandeln und wurden dafür international ausgezeichnet, unter anderem mit dem Emmy Award. Die Originalpartitur von Sergej Prokofjew wird gespielt vom Orchestra of the Royal Opera House unter der Leitung von Koen Kessels.

Matthew Ball ("Tybalt") - Francesca Hayward ("Julia") - William Bracewell ("Romeo")
Serie
02:30
90min
Die Landärztin - Vergissmeinnicht
(Die Landärztin) Vergissmeinnicht Staffel 1: Episode 10 Arztfilm, Deutschland, Österreich 2013 Regie: Michael Kreihsl Autor: Mathias Klaschka Musik: Roman Kariolou Kamera: Wolfgang Thaler

Auch wenn Johanna mitten in Umzugs-Vorbereitungen steckt und in der Praxis viel zu tun hat - über den Besuch ihrer alten Freundin Karen freut sie sich riesig. Das Wiedersehen mit der langjährigen Kollegin, mit der sie früher schon im Krankenhaus zusammengearbeitet hatte, gestaltet sich jedoch anders als erwartet. Karen benimmt sich seltsam und ist leicht reizbar. Als sie in einer Notsituation einen Patienten verarztet, unterläuft ihr ein schwerwiegender Fehler. Johanna hat den Verdacht, dass mit der Freundin etwas nicht stimmt. - In dieser Episode stehen Christine Neubauer als Landärztin und Nina Hoger in der Rolle ihrer demenzkranken Kollegin am Beginn eines schweren Weges. Mit Johanna von Koczian, Siegfried Rauch, August Schmölzer, Judith Richter, Markus Knüfken und Sven Martinek Die Ärztin Johanna Lohmann zieht von München in das kleine beschauliche Provinznest Großraming, um dort die Praxis ihres Onkels weiterzuführen. Doch sie hat einen mächtigen Feind im Dorf: Großbauer Bergmeier verbietet den Dörflern, die Praxis aufzusuchen. Der einzige, der zu ihr hält, ist Tierarzt Laurenz Hofer.

Christine Neubauer ("Johanna Lohmann") - Nina Hoger ("Karen Herzog") - Johanna von Koczian ("Marie Senholzer") - Siegfried Rauch ("Fritz Senholzer") - August Schmölzer ("Leo Bergmeier") - Sven Martinek ("Daniel Winterberg") - Judith Richter ("Verena Straußberger") - Nicole Beutler ("Gundula") - Markus Knüfken ("Dominik Engel") - Michael König ("Bernhard Lorenzen")
Serie
03:20
60min
Ice
Tränen der Götter Staffel 1: Episode 5 Dramaserie, USA 2016 Regie: Thomas Carter Autor: Robert Munic - Marc Blitstein - Brian Rousso - Mark Valadez Musik: Simon Franglen Kamera: Robert Aschmann

Die Halbbrüder Jake und Freddy sind die Sprösslinge des Diamantenhändlers Isaac Green. Als Freddy im Affekt einen anderen Diamantenhändler umbringt, droht Green & Green Diamonds der Untergang. Denn die Gegenseite will Rache und plötzlich tauchen bei den Greens brutale Schläger auf. Zudem rufen Geschäfte mit Blutdiamanten und gefälschte Zertifikate die Beamten des FBI auf den Plan. Die Dramaserie „Ice“ spielt in Los Angeles und handelt von Familie Green, die in in das kriminelle Diamantengeschäft von L.A. eintaucht. Nachdem der wilde Sohn Freddy einen bekannten Diamantenhändler umgebracht hat, soll ihn sein Halbbruder aus dem Knast herausholen. Zusammen müssen sie dann G&G Diamonds, das Geschäft ihres Vaters und ihres Onkels, retten und sich im Zuge dessen mit Juwelendieben, Blutdiamanten und Fälschungen auseinandersetzen, während ihnen die Behörden auf den Fersen sind. Doch ihr größter Gegner ist der skrupellose Pieter Van De Bruin, ein afrikanischer Diamantenhändler, der das in Antwerpen ansässige Diamantenkartell anführt.

Cam Gigandet ("Jake Green") - Jeremy Sisto ("Freddy Green") - Audrey Marie Anderson ("Ava Green") - Judith Shekoni ("Lady Rah") - Reynaldo Gallegos ("Carlos Vega") - Chloe East ("Willow Green") - Ray Winstone ("Cam Rose") - Donald Sutherland ("Pieter Van De Bruin") - Konstantin Lavysh ("Alexi Yakenev") - Catherine Barroll ("Sarah Rose")
Film
01:20
190min
Schindlers Liste
(Schindler''s List) Drama, Deutschland, USA 1993 Regie: Steven Spielberg Autor: Steven Zaillian - Thomas Keneally Sound: Ron Judkins Musik: John Williams Kamera: Janusz Kaminski

Details gibt es im entsprechenden Pluspaketsender.

Liam Neeson ("Oskar Schindler") - Ben Kingsley ("Itzhak Stern") - Ralph Fiennes ("Amon Goeth") - Geno Lechner ("Ruth Irene Kalder alias Majola") - Caroline Goodall ("Emilie Schindler") - Jonathan Sagall ("Poldek Pfefferberg") - Embeth Davidtz ("Helen Hirsch") - Friedrich von Thun ("Rolf Czurda") - Andrzej Seweryn ("Julian Scherner") - Malgorzata Gebel ("Victoria Klonowska") - Mark Ivanir ("Marcel Goldberg") - Krzysztof Luft ("Herman Toffel") - Norbert Weisser ("Albert Hujar") - Shmuel Levy ("Wilek Chilowicz") - Michael Schneider ("Juda Dresner") - Beatrice Macola ("Ingrid") - Anna Mucha ("Danka Dresner") - Bettina Kupfer ("Regina Perlman") - Michael Gordon ("Mr. Nussbaum") - Jacek Wojcicki ("Henry Rosner") - Piotr Polk ("Leo Rosner") - Harry Nehring ("Leo John") - Adi Nitzan ("Mila Pfefferberg") - Miri Fabian ("Chaja Dresner") - Albert Misak ("Mordecai Wulkan") - Martin Semmelrogge ("Waffen-SS-Mann") - Ludger Pistor ("Josef Liepold") - Jochen Nickel ("SS-Hauptscharführer") - Aldona Grochal ("Mrs. Nussbaum") - Beata Paluch ("Manci Rosner") - Shmulik Levy ("Wilek Chilowicz") - Ezra Dagan ("Rabbi Menasha Lewartow") - Beata Deskur ("Rebecca Tannenbaum") - Rami Heuberger ("Josef Bau") - Leopold Kozlowski ("Investor") - Jerzy Nowak ("Investor") - Uri Avrahami ("Chaim Nowak") - Adam Siemion ("Hühnerjunge") - Magdalena Dandourian ("Nuisa Horowitz") - Pawel Delag ("Dolek Horowitz") - Shabtai Konorti ("Automechaniker") - Oliwia Dabrowska ("Red Genia") - Henryk Bista ("Mr. Löwenstein") - Tadeusz Bradecki ("Kriegsgefangenen-Vorarbeiter") - Wojciech Klata ("Lisiek") - Elina Löwensohn ("Diana Reiter") - Götz Otto ("SS-Mann")