Was kommt am 21.03.2019 im TV-Programm?

Folgesendung
01:55
90min
Sehnsucht nach Liebe
TV-Drama, Deutschland 2004 Regie: Erwin Keusch Autor: Henriette Piper Musik: Peter W. Schmitt Kamera: Dietmar Koelzer

Die engagierte Dorfpfarrerin Anja Schneider (Barbara Rudnik) ist in der ganzen Gemeinde überaus beliebt. Obwohl sie sich seit dem Tod ihres Mannes alleine um ihre zwei Kinder Mareile (Nelly Keusch) und Kai (Marco Bretscher-Coschignano) kümmern muss, hat die attraktive Frau ihren Lebensmut nicht verloren. Nur für eine neue Beziehung fühlt sie sich noch nicht bereit - sehr zum Leidwesen von Herbert (Rudolf Kowalski), einem Freund ihres Mannes, der für Anja da ist, wann immer sie Hilfe braucht. Herbert ist schon lange in Anja verliebt, und er hofft, dass sie seine Gefühle eines Tages erwidern wird. Dann aber taucht Jochen Hofmann (Benjamin Sadler) nach Jahren der Abwesenheit wieder im Dorf auf. Sein Großvater (Günter Grabbert), mit dem er zerstritten war, hat einen Herzinfarkt erlitten, und nun will Jochen sich um dessen Bauernhof kümmern. Vom ersten Wiedersehen an fühlt Anja sich zu dem viel jüngeren Jochen hingezogen. Sie setzt sich dafür ein, dass Jochen, ein studierter Musiker, den Posten als Leiter des Kirchenchors erhält. Der 16-jährige Kai beobachtet die aufkeimende Beziehung seiner Mutter zu dem jungen Mann voller Misstrauen und Eifersucht - Er hatte sich bereits auf Herbert als künftigen Stiefvater eingestellt. Als Anja, zunächst zaghaft, eine Affäre mit Jochen anfängt, versucht sie, die Beziehung geheim zu halten. Doch trotz aller Vorsicht dauert es nicht lange, bis die gesamte Gemeinde Wind von der Sache bekommt. Aber nicht nur der Tratsch der Nachbarn macht Anja zu schaffen: Herbert, in seinen Gefühlen zutiefst verletzt, zieht sich von Anja zurück, und auch Kai kehrt seiner Mutter den Rücken zu. Er zieht zu seinem 'Wunschvater' Herbert. Schließlich kommt der Zeitpunkt, an dem Anja sich entscheiden muss: zwischen ihrem Pflichtgefühl als Pfarrerin und Mutter und ihrer großen Liebe zu Jochen. Mit 'Sehnsucht nach Liebe' hat Erwin Keusch ('Lilly unter den Linden', 'Dr. Kleist') eine dramatische Liebesgeschichte inszeniert. Mit viel Gespür für emotionale Zwischentöne erzählt der Film von einer Frau, die hin- und hergerissen ist zwischen Verstand und Gefühl, zwischen persönlichem Glück und mütterlicher Fürsorge. In der Hauptrolle beeindruckt Barbara Rudnik ('Liebling, bring die Hühner ins Bett, 'Schatten der Macht') als sensible Pfarrerin im Gewissenskonflikt. In weiteren Rollen glänzen Benjamin Sadler ('Zimmer der Angst', 'Luther', 'Das Wunder von Lengede') und Rudolf Kowalski ('Bella Block').

Barbara Rudnik ("Anja Schneider") - Benjamin Sadler ("Jochen Hoffmann") - Marco Bretscher Coschignano ("Kai Schneider") - Gunda Ebert ("Kicki") - Rudolf Kowalski ("Herbert") - Annett Kruschke ("Ilka Mandler") - Petra Kelling ("Frau Kreiling") - Nelly Keusch ("Mareile Schneider") - Anette Daugardt ("Christina Rinn") - Günther Grabbert ("Werner Hofmann") - Dirk Nocker ("Bernd Mandler") - Martin Kiefer ("Kalle")
02:30
90min
Das Weibernest
Komödie, Deutschland 2001 Regie: Karola Hattop Autor: Axel Staeck Musik: Andi Slavik Kamera: Konstantin Kröning

Nach dem Bestsellererfolg ihres Debütromans erhält die dreifache Mutter Franziska Zis das Angebot, eine Talk-Show zu moderieren. Die Entscheidung zwischen Karriere und Familie wird leichter, als Jugendfreundin Marie bei ihr einzieht, um sich zusammen mit der lebenslustigen Schwiegermutter Alma um die chaotischen Kinder zu kümmern. Als sich herausstellt, dass Franziska und Marie vom selben Mann ein Kind erwarten, steht die Frauengemeinschaft vor einer harten Zerreißprobe. Die Powerfrau Franziska Zis (Susanne Uhlen) hat es geschafft. Ihr Romandebüt 'Die perfekte Frau' ist ein Bestseller, die Medien reißen sich um die quirlige Mutter dreier Kinder. Alexander Karl (Erich Hallhuber), Programmchef eines großen Fernsehsenders, bietet ihr sogar eine eigene Talk-Show an. Zwischen Karriere und Familie hin- und hergerissen, flüchtet Franziska mit ihren drei Chaoskindern erst einmal in den lange versprochenen Urlaub. Im Hotel trifft sie unerwartet Alexander Karl wieder, der Franziska auf charmante Weise davon überzeugt, ihre Chance beim Fernsehen doch wahrzunehmen. Erleichtert wird die Entscheidung durch die Wiederbegegnung mit der Jugendfreundin Marie (Dana Vávrová), die gerade ihren Mann verlassen hat. Die ambitionierte Modedesignerin zieht in Franziskas Haus ein, um in Ruhe zu arbeiten und nebenher ein Auge auf die Kinder zu haben. Im Gegenzug verspricht Franziska, ihre TV-Prominenz in die Waagschale zu werfen, um Maries Modekollektion zu promoten. Guter Geist der quirligen Frauen-Wohngemeinschaft ist Maries lebenskluge Schwiegermutter Alma (Nadja Tiller). Nach einem Fehlstart avanciert Franziskas Talk-Show zu einem Quotenhit - allerdings erst, nachdem die Moderatorin ihr eigenes Konzept durchsetzt. Durch die harte Arbeit vergisst sie jedoch eine wichtige Verpflichtung gegenüber ihrer besten Freundin. Als sich obendrein herausstellt, dass Franziska und Marie ein Kind von ein und demselben Mann erwarten, wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. 'Das Weibernest' ist die Verfilmung des gleichnamigen Hera-Lind-Romans, der als Fortsetzung von 'Das Superweib' gleichfalls ein Bestseller war. Die spritzige Komödie ist hervorragend besetzt mit Susanne Uhlen, Dana Vávrová und Nadja Tiller, zu deren 90. Geburtstag am 16.3. das MDR-Fernsehen herzlich gratuliert. Bei ihrem Filmdebüt in 'Sie' (1954) kann die gebürtige Wienerin erstmals ihre Begabung für das Rollenfach der femme fatale entfalten - und spielt nebenbei mit Walter Giller, den sie 1956 heiratet. Rolf Thiele besetzt sie 1955 in 'Die Barrings', 1956 in 'Friederike von Barring' als Baroness und als Edelnutte in dem Skandalfilm 'Das Mädchen Rosemarie' (1958), der international erfolgreich läuft. So spielt sie auch ab Ende der 1950er-Jahre oft im Ausland, z.B. in Robert Siodmaks 'Affäre Nina B.' (1961) und in Roberto Rosselinis 'Schwarze Seele' (1962), Angebote für eine große Auslandskarriere schlägt sie aber aus. In den 1960er-Jahren, als attraktive Filmangebote ausbleiben, wendet sie sich dem Fernsehen zu und kehrt immer wieder zum Theater zurück, wo sie - oft gemeinsam mit ihrem Ehemann - in zahlreichen Tourneen ihr Publikum begeistert. Nadja Tiller und Walter Giller erhalten 2006 den Bambi für ihr Lebenswerk. Nach dem Tod ihres Mannes 2011 steht Nadja Tiller auch allein auf der Bühne und übernimmt u.a. 2015 und 2016 am Staatstheater Braunschweig die Rolle der Mrs. Higgins im Musical 'My Fair Lady'. Erst kurz vor ihrem 88. Geburtstag gibt sie ihren Abschied von der Bühne bekannt. Vorlage: Nach dem gleichnamigen Roman von Hera Lind Franziska Zis: Susanne Uhlen Enno: Axel Milberg Alma: Nadja Tiller Alexander Karl: Erich Hallhuber Marie Karl: Dana Vávrová Franz: Benjamin Seidel Willi: Kai Mößner Fanny: Elodie Carstensen Herr Klose: Hansjürgen Hürrig Frederike Bauch: Helga Piur (Zum 90. Geburtstag von Nadja Tiller am 16.03.).

Susanne Uhlen ("Franziska") - Axel Milberg ("Enno") - Nadja Tiller ("Alma") - Erich Hallhuber ("Alexander Karl") - Dana Vávrová ("Marie Karl") - Benjamin Seidel ("Franz") - Kai Mößner ("Willi") - Elodie Carstensen ("Fanny Zis") - Hansjürgen Hürrig ("Herr Klose") - Mike Delberg ("Maxi Karl") - Helga Piur ("Frederike Bauch") - Jens Winter ("Arzt") - Alexander Schubert ("TV 1-Zuständiger für Briefing und Casting")
Info
03:15
45min
Seenflimmern
Der Tegernsee Staffel 1: Episode 2 Dokureihe, Deutschland 2016 Regie: Bärbel Jacks Kamera: Gernot Aschoff - Tobias Corts

Die dreiteilige Reihe 'Seenflimmern' zeigt bayerische Seen in ungewöhnlichen Aufnahmen und aus der Sicht von spannenden und unkonventionellen Protagonisten. Für sie bedeuten die Seen Freiheit, sie sind Traum- und Fluchtorte, Schmuckstücke der Landschaft, Orte voller Geheimnisse sowie ein besonderer Lebensraum für Mensch und Tier - und damit auch Herausforderung. Die erste Folge führt an den Tegernsee. 'Die magische Kraft des Tegernsees hat mich in den Bann gezogen', sagt der Fotograf Chris Tille. Seit einigen Jahren fotografiert Tille den Tegernsee konsequent und ausschließlich. Dabei stößt er in die Tiefe von Makrowelten vor und findet in Wellenformen, Lichtreflexen und Spiegelungen kunstvolle Botschaften. Der Schreiner und Künstler Alv Kintscher ist ein Geheimtipp unter den Innenarchitekten. Internationale Größen aus Wirtschaft und Kultur lassen sich von ihm ihre ganz privaten Rückzugsorte gestalten. Er arbeitet mit natürlichen Materialien und benutzt für seine Einrichtungen Fundstücke aus dem See oder von den Bergen rundherum. Im Kontrast mit klaren modernen Linien schafft er ein oberbayerisches Design, das er 'Modern Nature' nennt. Regina Glas ist eine der besten Drachenfliegerinnen der Welt und Teamchefin der deutschen Nationalmannschaft. Auf Reisen mit ihrem Drachen hat sie viele schöne Landschaften gesehen. Am Wallberg jedoch, hoch über dem Tegernsee, zu starten und zu fliegen, das sei einfach unvergleichlich. 'Der See gibt mir seine ganz eigenen Zeichen. Wenn der Wind abflaut, dann flimmert alles - Seenflimmern, schwer zu beschreiben, unglaublich schön.' Gmund am Tegernsee steht für Papierkultur seit 1829. Das hochwertige Papier aus der alteingesessenen Büttenpapierfabrik beschert dem Ort immer wieder einen Hauch von Hollywood-Glamour, denn hier wird der Umschlag für den Filmpreis 'Oscar' gefertigt. Florian Kohler ist Papiermacher in vierter Generation und ist stolz auf das internationale Prestige. Doch ebenso wichtig ist es ihm, dass die Papierfabrik Gmund in Sachen Umweltfreundlichkeit ganz an der Spitze steht. Der Arbeitstag von Simpert Ernst beginnt morgens um vier Uhr. Er ist einer von drei Freunden, die die 'Fischerei Tegernsee' betreiben. Nachhaltigkeit ist den jungen Fischern besonders wichtig: Sie wollen ganz einfach auch in 20 Jahren noch von der Fischerei leben können.

01:30
105min
Abschlussklasse - Wilde Jugend - 1975
(Le péril jeune) Dramedy, Frankreich 1994 Regie: Cédric Klapisch Autor: Santiago Amigoréna - Alexis Galmot - Daniel Thieux Musik: François Waledisch Kamera: Dominique Colin

Bruno, Momo, Alain und Leon treffen sich ein paar Jahre nach Ende ihrer Schulzeit im Krankenhaus wieder. Sie sind gekommen, um Sophie, der Freundin ihres besten Freundes Tomasi, der eine Woche zuvor an einer Überdosis gestorben ist, bei der Geburt ihres Kindes beizustehen. Im Wartesaal der Frauenklinik rufen sie sich das Jahr 1975 am Gymnasium Montesquieu ins Gedächtnis: die erste Freundin, der erste Joint, die Freundschaft zu dem Aufseher Jean-Louis Rouvel, einem sympathischen Vertreter der 68er, die letzten Schülervollversammlungen, die Demonstrationen und schließlich das Abitur, der Beginn des Studiums und das Ende des lockeren Lebens. Gemeinsam versuchen sie, Tomasis Tod zu verstehen. Die Geburt seines Kindes vor Augen, erzählt jeder eine andere Version von der Geschichte ihrer Clique in diesem letzten, mythischen Schuljahr. Die einen sehen diese Zeit im Nachhinein als Ende der Revolte und der Illusionen, die anderen als Anfang einer Zeit der Studien und des Aufbaus. Doch in einem Punkt sind sich alle einig: 1975 war ein Wendepunkt in ihrem Leben. Und sie erinnern sich auch an den Biologieunterricht, in dem seit der sechsten Klasse in schöner Regelmäßigkeit Sexualkunde behandelt wurde - und dazu gehörte auch die Vorführung eines Lehrfilms, der zeigte, wie ein Mann bei der Geburt seines Kindes in Tränen ausbricht. Zu Schulzeiten hatten sie sich immer darüber lustig gemacht ...

Romain Duris ("Tomasi") - Elodie Bouchez ("Sophie") - Vincent Elbaz ("Alain Chabert") - Nicolas Koretzky ("Maurice 'Momo' Zareba") - Julien Lambroschini ("Bruno") - Joachim Lombard ("Léon") - Julie Anne Roth ("Marie") - Hélène de Fougerolles ("Christine") - Lisa Faulkner ("Barbara") - Caroline Damiens - Jacques Marchand ("Moroni")
01:35
90min
Mankells Wallander - Abschied
(Wallander) Staffel 3: Episode 6 Krimi, Schweden, Deutschland 2013 Regie: Lisa Ohlin Autor: Björn Paqualin - Lovisa Milles - Henning Mankell Musik: Fläskkvartetten Kamera: Dan Laustsen

Die bevorstehende Schließung der Polizeistation drückt auf die Stimmung der Kollegen in Ystad. Wallander (Krister Henrisskon) ist in letzter Zeit ohnehin gereizt, doch das liegt an seiner fortschreitenden Alzheimer-Erkrankung, über die bislang nur seine Tochter Linda (Charlotta Jonsson) Bescheid weiß. Trotz eindringlicher Warnung der Ärztin, er möge endlich kürzertreten, stürzt der Kommissar sich mit Feuereifer in die Arbeit. Paolo Salino (Per Graffman) wurde entführt, doch es gibt seltsamerweise keine Lösegeldforderung. Der zwielichtige Besitzer eines Nobelrestaurants gilt als mutmaßlicher Drogendealer, gegen den die fähige junge Kollegin Jenny Blom (Linda Ritzen) aus Malmö seit geraumer Zeit ermittelt. Da jeder ihrer Informanten enttarnt wurde, vermutet sie, dass Salino von einem korrupten Kollegen in der Führungsetage gedeckt wird. Als sich herausstellt, dass Jenny selbst ihn entführte, um den Namen dieses Verräters zu erfahren, kann Wallander sie zur Freilassung Salinos bewegen. Unterdessen erfährt Dienststellenleiter Mattson (Sven Ahlström) von Wallanders Erkrankung und zwingt ihn zur sofortigen Niederlegung der Arbeit. Beim Räumen seines Schreibtischs begegnet er Salinos kleiner Tochter Iris (Nike Ringqvist). Von ihr erfährt er, dass der korrupte Polizist sich in unmittelbarer Nähe befindet. Im grandiosen Finale der Krimireihe nach Geschichten von Henning Mankell gibt Wallander einen tief bewegenden Abschied. Die drohende Schließung des Polizeireviers und die Korruption eines langjährigen Kollegen unterstreichen die melancholische Stimmung dieses schwedischen Krimis. Als aufbrausender und zuweilen hilfloser Kommissar, der mit Notizzetteln gegen die fortschreitende Demenz ankämpft, wird Krister Henriksson unvergessen bleiben. Die brutale Entführung des wohlhabenden Restaurantbesitzers Paolo Salino schockt die Bewohner von Ystad. Wallander leitet die Ermittlungen, doch dabei kann er die Symptome seiner Alzheimer-Erkrankung kaum noch verbergen. Gemeinsam mit der Kollegin Jenny Blom aus Malmö versucht er, Salino wegen Drogengeschäften zu überführen. Als ihm klar wird, dass die junge Polizistin dabei die Grenze zwischen Recht und Unrecht überschritten hat, nimmt der Fall eine dramatische Wende. Krister Henriksson spielt den von der Alzheimer-Erkrankung gezeichneten Ermittler mit beeindruckender Intensität.

Krister Henriksson ("Kurt Wallander") - Charlotta Jonsson ("Linda Wallander") - Leonard Terfelt ("Hans von Enke") - Signe Dahlkvist ("Klara Wallander") - Douglas Johansson ("Martinsson") - Mats Bergman ("Nyberg") - Sven Ahlström ("Lennart Mattson") - Stina Ekblad ("Karin Linder") - Fredrik Gunnarson ("Svartman") - Marianne Morck ("Ebba")
02:45
95min
Inspector Mathias - Mord in Wales
(Y gwyll) Die Schöne im Moor Staffel 1: Episode 7 Krimiserie, England 2013 Regie: Ed Thomas Autor: Jeff Murphy Musik: John E. R. Hardy Kamera: Richard Stoddard

Im walisischen Hinterland machen zwei Jungen einen grausigen Fund: Die Leiche einer jungen Frau, frisiert und in ein festliches rotes Kleid gehüllt, sitzt inmitten der grasigen Moorlandschaft. Sie wurde von ihrem Mörder offenbar bewusst auf diese Weise platziert. Chief Inspector Tom Mathias (Richard Harrington) und Inspektorin Mard Rhys (Mali Harries) kommen am Tatort an und tappen erst einmal völlig im Dunkeln. Die Identität der Toten ist schnell ermittelt: Alys Thomas, so der Name des Opfers, war Studentin und Tochter eines ehemaligen Polizisten. Anhand von städtischen Überwachungsvideos und Telefonverbindungen versucht Mathias gemeinsam mit seinem Team die letzten Stunden im Leben von Alys zu rekonstruieren. Eine Spur führt die Ermittler zum verkommenen Provinzbahnhof Borth, unweit vom sumpfigen Moorgebiet. Der dort wohnhafte Dorfbewohner Dyfan Richard (Rhodri Evan) behauptet nichts Verdächtiges gesehen zu haben. Alys Exfreund Dean (Daniel Rochford) scheint die Trennung nie überwunden zu haben und hat eine beunruhigende Obsession für sie entwickelt. Und ihr Uni-Professor Wynford Rees (Dewi Rhys Williams) scheint auch nicht die ganze Wahrheit preiszugeben. Ausserdem könnte das zerrüttete Elternhaus der Toten ebenfalls Hinweise auf den Täter geben. Der von Alkoholismus betroffene Vater Iwan (Geraint Morgan) hat sich vor Jahren von seiner Familie entfremdet und auch das Verhältnis zu ihrer psychisch labilen Mutter Gwen (Nia Roberts) war seit einiger Zeit distanziert. Damit rücken gleich mehrere Tatverdächtige in den Fokus der Ermittlungen von Inspector Mathias. Während er immer tiefer in das Leben der jungen Frau eintaucht, geht ihm die verzweifelte Trauer ihrer Eltern auch persönlich sehr nahe. Vor allem zur Mutter entwickelt er eine sonderbar vertraute Beziehung. Der Polizist Tom Mathias hat seine neue Stelle als Chief Inspector einer walisischen Küstenstadt kaum angetreten, da wird er mit einem grausigen Fall konfrontiert: Eine ältere Dame ist spurlos verschwunden, riesige Blutlachen in ihrem Haus deuten auf ein furchtbares Verbrechen hin. Bei seinen Ermittlungen findet Mathias heraus, dass die Frau einst ein Waisenhaus leitete und bei den Kindern wegen ihrer unerbittlichen Härte gefürchtet war. Aber dies bleibt nicht das letzte dunkle Geheimnis, auf das der Inspector in der walisischen Provinz stößt.

Richard Harrington ("Tom Mathias") - Mali Harries ("Mared Rhys") - Hannah Daniel ("Sian Owens") - Alex Harries ("Lloyd Ellis") - Aneirin Hughes ("Brian Prosser") - Rhodri Evan ("Dyfan Richard") - Nia Roberts ("Gwen Thomas") - Geraint Morgan ("Iwan Thomas") - Dewi Rhys Williams ("Wynford Rees") - Lowri Walton ("Sara Perkins")
Serie
05:45
15min
Die Schlümpfe
(De Smurfen) Welpi ist an allem schuld Staffel 6: Episode 49 Zeichentrickserie, USA 1986

Das Leben im Schlumpfdorf könnte friedvoller sein, wenn sich Puppy etwas rücksichtsvoller verhalten würde. Aber der kleine Schlumpfhund gräbt Schlumpfines Blumen aus, verschmutzt Beautys neue Tapete und stört Papa Schlumpf bei seinen Experimenten. Dennoch wird Puppy die Schlümpfe aus einer Falle befreien, die von Gargamel gestellt wurde... Oder vielleicht wird er nicht genügend diszipliniert... Die 1958 vom belgischen Zeichner Pierre „Peyo“ Culliford erfundenen Schlümpfe schafften 1981 den Sprung ins Fernsehen und wurden mit der nach ihnen benannten Serie zu Kultstars, die bis heute nichts von ihrer Popularität eingebüßt haben. Die kleinen blauen Wesen mit den markanten Zipfelmützen leben vergnügt und fröhlich in ihrem Dorf Schlumpfhausen im Verwunschenen Land, bewohnen ausgehöhlte Pilze, die wie Häuser eingerichtet sind, essen Schlumpfbeeren, basteln, musizieren und bauen fleißig ihr Dorf aus. Die Autorität im Dorf und eine Art „Anführer“ ist Papa Schlumpf. Er hat einen weißen Rauschebart, und seine Mütze und Hose haben die Farbe Rot, im Gegensatz zur weißen Kleidung der anderen. Gestört werden die Schlümpfe regelmäßig vom bösen Zauberer Gargamel, der zusammen mit seiner hungrigen Katze Asrael immer wieder Jagd auf sie macht, da er einen Schlumpf als Zutat für sein Rezept zur Herstellung von Gold benötigt. Doch durch ihren eisernen Zusammenhalt und die weisen Tricks von Papa Schlumpf gelingt es den Freunden immer wieder, Gargamel ein Schnippchen zu schlagen.



Das TV-Programm jetzt auf TVgenial.Online - powered by HÖRZU

Unser digitale Online TV-Programm ist powered by HÖRZU - mit täglich aktualisierten TV-Daten aus der HÖRZU-Redaktion.

Hier erwartet Sie ein Überblick über alle Sendungen, Serien, Spielfilme und Reportagen, die gerade im Fernsehen zu sehen sind. Ob TV-Klassiker "Tatort", Publikumsfavoriten wie "Big Bang Theory" oder die Handball-WM: Alle aktuellen Sendungen werden angezeigt. Mit einem Klick auf die Sendung werden die Detaildaten wie Beschreibung, Schauspielern etc. angezeigt. Ein weiterer Klick schließt es wieder.

Ihre gewünschten Sender auf einen Blick

Durch die praktische Übersicht der von Ihnen eingestellten Sender, sehen Sie schnell, was gerade läuft – und was Ihnen gefallen könnte. Mit dem kostenlosen Login können Sie zudem Ihre Wunschsendungen auch als Favorit eintragen und sich per Email optional erinnern lassen.

Lohnt es sich noch, die Sendung einzuschalten?

Der Laufzeitbalken links neben dem Titel der jeweiligen Sendung verrät, wie lange sie schon läuft, beziehungsweise wie viel Sendezeit noch übrig ist. So können Sie schnell entscheiden, ob sich das Einschalten noch lohnt. Außerdem sehen Sie, was direkt im Anschluss bei diesem Sender gezeigt wird.

Ihr Fernsehprogramm zu Ihrer Wunschzeit

Das TV - Programm jetzt bietet nicht das, worauf Sie momentan Lust haben? Über Uhrzeit wählen können Sie oben mit wenigen Klicks Ihre Wunsch - Uhrzeit einstellen und schauen, ob Ihnen eine Sendung zu einer späteren Zeit zusagt. Natürlich können Sie sich auch das beliebte Abend-oder Nachtprogramm anzeigen lassen.

Sendung suchen?

Sie suchen eine Sendung? Kein Problem - nutzen Sie einfach die Suchfunktion oder tragen Sie auch eine neue "Comeback" Suche ein - sobald die Sendung wieder in den Daten auftaucht, erhalten Sie Bescheid.