Folgesendung
02:55
90min
Kommissar Maigret: Die Tänzerin und die Gräfin
(Maigret 2: Maigret In Montmartre) Staffel 2: Episode 4 Krimiserie, England 2017 Regie: Thaddeus O'Sullivan Autor: Stewart Harcourt Musik: Samuel Sim Kamera: Dirk Nel

Eines Abends erscheint eine sichtbar aufgelöste, angetrunkene Frau bei Hauptkommissar Maigret (Rowan Atkinson) im Polizeipräsidium. Die junge Arlette (Olivia Vinall) arbeitet als Tänzerin und Animierdame in einem verruchten Club im Pariser Amüsierviertel Montmartre. Sie behauptet, ein Gespräch über einen geplanten Mord an einer Gräfin mitgehört zu haben, an dem ein gewisser Oscar beteiligt sein soll. Doch Maigret und sein Team schenken der jungen Dame aufgrund ihres Zustandes wenig Glauben. Daraufhin verlässt sie fluchtartig das Gebäude. Umso tiefer trifft es den Hauptkommissar und seine Mitarbeiter, als sie am nächsten Morgen die Nachricht erhalten, dass Arlette erwürgt in ihrer Wohnung aufgefunden wurde. Kurz darauf gibt es eine weitere erdrosselte Leiche: eine betagte Gräfin (Nicola Sloane), die morphiumsüchtig in einer verfallenen Wohnung lebte. Entschlossen, den Zusammenhang zwischen beiden Mordfällen herauszufinden und den Killer zur Strecke zu bringen, begibt sich Maigret in die sündigen Untiefen des Montmartre. In dem zwielichtigen Club scheinen die Schlüssel zur Aufklärung der Verbrechen zu liegen. Spannungsgeladene Kriminalfälle, stilvolle Dekors, exzellente Darsteller und im richtigen Moment ein Augenzwinkern: Das sind die Markenzeichen der neuen britischen Kommissar-Maigret-Verfilmungen, die auf den Erfolgsromanen des belgischen Schriftstellers Georges Simenon beruhen. 'Die Tänzerin und die Gräfin' gehört zu Simenons bekanntesten Werken. In der Titelrolle des Ermittlers, den auch die Versuchungen des Pariser Rotlichtmilieus nicht aus der Fasson bringen können: Weltstar Rowan Atkinson. Kommissar Maigret ermittelt im Paris der fünfziger Jahre. Mit einer Tabakspfeife im Mundwinkel verwendet er dabei, neben der üblichen Polizeiarbeit, Empathie als wichtigste Ermittlungsmethode. Wenn er in die Atmosphäre eines Verbrechens eintaucht, sucht er den Menschen hinter einem Verbrechen und findet den Täter.

Rowan Sebastian Atkinson ("Kommissar Maigret") - Lucy Cohu ("Madame Maigret") - Shaun Dingwall ("Inspektor Janvier") - Leo Staar ("Inspektor LaPointe") - Sebastian De Souza ("Philippe") - Mark Heap ("Dr. Moers") - Hugh Simon ("Dr. Paul") - Adrian Scarborough ("Dr. Bloch") - Cassie Clare ("Tania") - Olivia Vinall ("Arlette") - Lorraine Ashbourne ("Rosa Alfonsi") - Douglas Hodge ("Fred Alfonsi") - Sara Kestelman ("Mme. Dussardier") - Simon Gregor ("Grashüpfer") - Nicola Sloane ("Gräfin")
03:05
45min
Alaskas wilder Westen
Inseln am Rande der Zeit Dokumentation, Deutschland 2018 Regie: Manfred Uhlig

Fast am äußersten Nordrand des Beringmeers liegt die ehemalige Goldgräberstadt Nome. Von den knapp 30.000 Einwohnern, die hier zu Zeiten des Goldrausches lebten, sind noch 4.000 geblieben. Einer von ihnen ist der Fischkutter-Kapitän Adem Boekmann. Wenn die See zugefroren ist, geht er aufs Eis und sucht nach einem anderen Schatz des Polarmeeres: den Königskrabben. Noch immer dem Goldrausch verfallen sind hingegen Derek und seine Kumpel. Bei lebensgefährlichen Tauchgängen unter der meterdicken Eisschicht spülen sie mit einem überdimensionalen Staubsauger den Sand vom Meeresgrund an die Oberfläche. Dort filtern sie kleinste Goldpartikel heraus - und hoffen tagtäglich auf den großen Fund. 1.300 km weiter südlich bildet die Inselgruppe der Aleuten die Südgrenze der Beringsee. Auf Unalaska Island ist der Polizist Jason Pforsich mit seinem Streifenwagen unterwegs, in einem der wohl einsamsten Reviere der Welt. In Dutch Harbour, einem wichtigen Fischereihafen der USA, gibt es wenig Kriminalität, dafür aber umso aufdringlichere Weißkopfadler, die der Cop vertreiben muss. Für die auf der Insel Little Diomede in größter Abgeschiedenheit lebenden Einwohner ist der Hubschrauber die einzige Verbindung zur Außenwelt. Robert Soolook, der Stammesälteste der 80 dort lebenden Inuit, blickt aus seinem Fenster nicht nur auf ein anderes Land, sondern auch in die Zukunft: Nur einige Kilometer entfernt liegt die zu Russland gehörende Insel Big Diomede, direkt hinter der Datumsgrenze. Mit beeindruckenden Aufnahmen und einmaligen Geschichten zeichnet die Dokumentation ein authentisches Bild vom Leben auf den Inseln am Rande der Zeit.

01:30
135min
NDR Talk Show
Talkshow, Deutschland 2019 Moderation: Hubertus Meyer Burckhardt - Barbara Schöneberger Gäste: Mary Roos - Bastian Pastewk - Motsi Mabuse - Jorge Gonzalez - Robert Kreis - Daniel Donskoy - Eric Wrede - Verena Papke - Bastian Pastewka - Ernst Paul Dörfler

In der 835. Ausgabe der 'NDR Talk Show' erwarten Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt folgende Gäste: Mary Roos, Sängerin 70 Jahre und kein bisschen leise: Happy Birthday, Mary Roos, heißt es am 9. Januar 2019! Unglaublich, was da gerade passiert, Mary Roos kann es selbst kaum fassen: A Star is reborn!. 2018 jährte sich ihr 60. Bühnenjubiläum, denn als neunjähriges Mädchen stand sie mit dem Titel 'Die Dicken sind ja so gemütlich' erstmals auf der Bühne und wurde entdeckt. Was folgte, war eine einzigartige Karriere: 30 Alben pflastern ihre Karriere und über 300 Singles. Doch Mary Roos, die im Jahr 1970 mit 'Arizona Man' ihren ersten Hit feierte, ist nicht nur zu einer Schlagerikone avanciert, sondern gehört auch immer noch zu den gefragtesten Künstlerinnen in Deutschland. Drei Jahre lang war Mary Roos mit ihrem Freund Wolfgang Trepper und dem Comedyprogramm 'Nutten, Koks und frische Erdbeeren' sehr erfolgreich im ganzen Land unterwegs. Im Frühjahr 2018 wurde sie als erste Schlagersängerin überhaupt zur fünften Staffel der TV-Musiksendung 'Sing meinen Song - Das Tauschkonzert' geladen. Und obwohl ihr Kalender nicht voller sein könnte, geht sie 2019 unter dem Titel 'Abenteuer Unvernunft' auf große Solo-Deutschlandtournee. Bastian Pastewka, Komiker Engagiert, motiviert und wahnsinnig lustig: Bastian Pastewka kommt mit der ihm eigenen Verve in die 'NDR Talk Show' und berichtet von seiner facettenreichen Arbeit. Für den Kölner geht es mit der Serie 'Pastewka' in die neunte Runde. Der Schauspieler, Komödiant, Synchronsprecher und Hörbuchinterpret wuchs in Bonn auf, 1991 beendete er das Gymnasium und studierte nach dem Zivildienst Pädagogik, Germanistik und Soziologie. Allerdings beendete er das Studium 1993 ohne Abschluss und wendete sich seiner TV-Karriere zu. Ende der 1990er-Jahre wurde er vor allem durch die Sketchsendung 'Die Wochenshow' bekannt. Motsi Mabuse und Jorge González, 'Let's Dance'-Juroren Im dunklen und kalten Januar kann es gar nicht gut gelaunt, herzenswarm und glitzernd genug sein: Und all das ist gewährleistet, wenn Motsi Mabuse und Jorge González zum ersten Mal gemeinsam zu Gast in der 'NDR Talk Show' sind. Die zwei Entertainer verbindet eine jahrelange enge Freundschaft. Zusammen sitzen sie in der Jury der erfolgreichen Tanzshow 'Let's Dance', mit der sie im Herbst 2019 erstmals auf Deutschlandtour gehen. Motsi Mabuse, die im August 2018 Mutter geworden ist, wurde in Südafrika geboren und nach ihrem Umzug nach Deutschland mehrfach Weltmeisterin der lateinamerikanischen Tänze. Sie betreibt eine Tanzschule zusammen mit ihrem Mann Evgenij Voznyuk, dem Vater ihrer Tochter. Wenn Jorge González nicht gerade Juror ist, arbeitet der gebürtige Kubaner erfolgreich als Choreograf und Model und engagiert sich unter anderem als Kostümdesigner für die kubanische Tanzshow 'Ballet Revolución'. In der 'NDR Talk Show' sprechen die beiden Temperamentbündel über ihre Freundschaft. Robert Kreis, Entertainer Robert Kreis war einer der ersten Künstler, der die 1920er- und 1930er-Jahre Jahrzehnte später wieder auf die Bühne brachte. Mit Menjou-Bärtchen, Pomade im Haar und stilechtem Frack tritt er auf. Auch privat liebt er das Lebensgefühl und die Musik dieser Zeit. Robert Kreis ist ein Meister der Unterhaltung, aber er hat auch eine Mission: Er will das vergessene jüdische Kulturgut der Weimarer Zeit aufrecht erhalten. Seit 2008 lebt der niederländische Entertainer in Berlin und ist unermüdlich mit diversen Programmen auf deutschen Bühnen unterwegs. Daniel Donskoy, Schauspieler Der Schauspieler Daniel Donskoy, 28 Jahre alt, wurde in Moskau geboren, ist in Berlin und Tel Aviv aufgewachsen und hat in London und New York Schauspiel studiert. Er spricht neben Deutsch fließend Englisch, Russisch und Hebräisch und ist nach wie vor auf der ganzen Welt zu Hause. Seine berufliche Laufbahn startete er mit 16 Jahren als Model, er wurde von einem Scout entdeckt.

03:25
100min
The Magic of Belle Isle - Ein verzauberter Sommer
(The Magic of Belle Isle) Drama, USA 2012 Regie: Rob Reiner Autor: Guy Thomas - Andrew Scheinman Musik: Marc Shaiman Kamera: Reed Morano

(The Magic of Belle Isle) Früher schrieb Monte erfolgreiche Westernromane, doch nun sitzt er im Rollstuhl und kämpft mit Whiskey gegen seine Schreibblockade. Sein Neffe verordnet dem Trübsal blasenden Autor kurzerhand einen Tapetenwechsel. In einer idyllischen Kleinstadt am Meer lernt Monte die alleinerziehende Charlotte kennen, deren aufgeweckte Tochter Finnegan ihn in die Pflicht nimmt: Sie will Schriftstellerin werden, Monte soll ihr das Handwerk beibringen. Die Rolle des Lehrers behagt ihm eigentlich gar nicht. In diesem bitter-süßen Feel-good-Movie glänzt Morgan Freeman als ausgebrannter Autor, der durch die Unbefangenheit eines Mädchens seine Fantasie neu entdeckt.

Morgan Freeman ("Monte Wildhorn"), Virgina Madsen ("Charlotte O'Neill"), Kenan Thompson ("Henry"), Virginia Madsen ("Charlotte O'Neil"), Emma Fuhrmann ("Finnegan O'Neil"), Madeline Carroll ("Willow O'Neil"), Nicolette Pierini ("Flora O'Neil"), C.J. Wilson ("Fire Captain"), Ash Christian ("Carl Loop"), Debargo Sanyal ("Mahmoud"), Fred Willard ("Al Kaiser"), Jessica Hecht ("Karen Loop"), Christopher McCann ("Bookstore Owner"), Lucas Rooney ("Clown"), Kevin Pollak ("Joe Viola"), Boyd Holbrook ("Luke Ford"), Lucas Caleb Rooney ("Clown"), Kevin ("Spot/Ringo"), Tilly ("Spot/Ringo"), Rosemary Howard ("Belle Isle Bookstore Browser"), Johnny Serret ("Man at the Park")
01:45
90min
Nachtcafé
Die SWR Talkshow Talkshow, Deutschland 2019 Moderation: Von Michael Steinbrecher

Unter Druck Gäste bei Michael Steinbrecher Ganz gleich, ob bei der Arbeit oder im Privatleben, die Menschen stehen ständig unter Druck. Leistungsdruck, Erfolgsdruck, Zeitdruck, zu hohe Erwartungen von außen oder an einen selbst. Wie gelingt es, auszubrechen? Die Menschen sind eine Leistungsgesellschaft. Stress und Druck sind heute nahezu alltäglich in der Arbeitswelt. Immer besser, immer schneller - nicht selten bis zum Zusammenbruch. Häufig sind Burn-Out oder Depressionen die Konsequenz. In manchen Berufen ist der Druck auf ganz anderer Ebene enorm, beispielsweise wenn ein Ermittler unter Hochdruck einen Mordfall aufklären muss. Ein Wettrennen gegen die Zeit, wobei bei derartigen Herausforderungen oft gerade dieser Druck zu Höchstleistungen antreibt. Doch auch im persönlichen und familiären Umfeld verspüren viele Menschen großen Druck. Dabei geht es häufig um das Gefühl, Erwartungen von Familie oder Gesellschaft nicht gerecht werden zu können. So geht es oft Menschen, die im falschen Körper geboren wurden. Im sicheren Wissen, eigentlich ein Mann zu sein, ist es unbeschreiblich belastend, den Erwartungen des Umfelds mit Kleidchen und Zöpfen gerecht werden zu müssen. Unter Druck stehen auch Paare mit einem unerfüllten Kinderwunsch. Wenn die biologische Uhr unaufhaltsam tickt, doch sich das erhoffte Glück einfach nicht einstellt, dann kann daran nicht selten eine Beziehung zerbrechen. Und auch Menschen, die ein Dasein am Existenzminimum führen, leben unter ständigem Druck. Druck zu funktionieren, Druck, das Leben mit geringsten Mitteln zu bestreiten, und vielfach auch Druck, den eigenen Kindern mit nur wenig Geld trotzdem ein schönes Leben zu ermöglichen. Wie geht man mit Druck um? Wie gelingt es, ihn auszublenden? Und wie kann man an Druck sogar wachsen, anstatt an ihm zu zerbrechen? 'Unter Druck', das Thema am 25.01.2019 bei Michael Steinbrecher im 'Nachtcafé'.