WDR Programm morgen

   
   Was läuft beim TV Sender WDR

Was läuft morgen im TV-Programm von WDR?

Das WDR Fernsehprogramm von morgen bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
07:25 Die Zürcher Verlobung
Spielfilm ~105 Min
Komödie, Deutschland 1957 Regie: Helmut Käutner Autor: Barbara Noack Sound: Werner Schlagge Musik: Michael Jary Kamera: Heinz Pehlke
Nachdem sie sich von ihrem Langzeitverlobten getrennt hat, verliebt sich die Schriftstellerin Juliane in den charmanten Schweizer Arzt Jean. Doch der Mediziner interessiert sich kaum für Juliane - ganz im Gegensatz zu dem ziemlich ungehobelten Regisseur in seiner Begleitung. Doch mit dem muss Juliane später zusammenarbeiten, als ein von ihr verfasstes Heimatfilm-Drehbuch verfilmt werden soll. Nach einem Streit macht die Schriftstellerin Juliane Thomas (Liselotte Pulver) mit ihrem Verlobten Schluss. Um auf andere Gedanken zu kommen, entschließt sie sich, in Berlin ihren Onkel Julius (Werner Finck) zu besuchen und in dessen Zahnarztpraxis auszuhelfen. Dort trifft sie auf den charmanten Schweizer Arzt Jean Berner (Paul Hubschmid), der mit seinem Freund Paul Frank (Bernhard Wicki), genannt ''Büffel'', in die Praxis kommt. Juliane verliebt sich Hals über Kopf in den attraktiven Arzt. Umso größer ist ihre Enttäuschung, als Berner kurz darauf wieder abreist. Immerhin liefert die kurze Episode Juliane die Inspiration für ein Drehbuch, in dem der Mann ihrer Träume eine Hauptrolle spielt. Als sie das Drehbuch dann an eine Filmfirma schickt, findet ein Regisseur tatsächlich Gefallen an ihrer Geschichte. Doch bei ihrem ersten Treffen stellt Juliane entsetzt fest, dass der Regisseur eben jener ''Büffel'' ist, der in ihrem Drehbuch nicht gerade vorteilhaft wegkommt. Um von den Parallelen des Drehbuchs zur Wirklichkeit abzulenken, schwindelt Juliane ''Büffel'' vor, sie werde sich demnächst in Zürich mit einem Architekten namens Uri verloben. Als beide gemeinsam in die Schweiz reisen, um das Drehbuch zu überarbeiten und dort auf Berner treffen, ist das Chaos perfekt. Mit seiner turbulent-verspielten Komödie ''Die Zürcher Verlobung'' gelang Helmut Käutner ein ungewöhnlich selbstironischer Heimatfilm. Mit der schelmischen Liselotte Pulver in der Hauptrolle und dem späteren Filmemacher Bernhard Wicki in der Rolle des Filmregisseurs brillant besetzt, brachte Käutner in sein Lustspiel einige sarkastische Seitenhiebe gegen die eigene Zunft unter. Hierzu gehört auch der Gastauftritt, den sich Käutner ganz im Stil Hitchcocks auf den Leib schrieb. In der Rolle eines Reporters entgegnet Käutner dem von Wicki gespielten Regisseur: ''Ich finde es nicht gut, wenn ein Regisseur in seinem eigenen Film mitspielt.'' Am Freitag, 30.12., um 9.00 Uhr, sendet das MDR Fernsehen den Film ''Die Zürcher Verlobung - Drehbuch zur Liebe'' aus dem Jahr 2007 - eine liebevolle Hommage an Käutners ''Die Zürcher Verlobung''.
Untertitel



Programm - Nachmittag

 
12:00 Abenteuer Erde
Infosendung ~45 Min
(Expeditionen ins Tierreich) Die kleinen Giganten des Nordens - Das Geheimnis der Lemminge Tierreihe, Deutschland 2017
In den Bergen Skandinaviens verwandeln Eis und Schnee die Landschaft in eine lebensfeindliche Ödnis - und das monatelang. Dennoch taucht alle paar Jahre hier ein kleines Tier auf und wird zum Star der sozialen Medien. Der Berglemming ist wohl das berühmteste und zugleich das rätselhafteste Tier Skandinaviens. Ein wilde Kreatur - um die sich jede Menge Mythen ranken! Wie schaffen es die kleinen Nager, dieser Kälte zu trotzdem? Sie leben in einer Parallelwelt - unter der Schneedecke. Normalerweise sind sie Einzelgänger, doch der Winter zwingt sie, zusammenzurücken. Die Zeit wissen sie zu nutzen und vermehren sich kräftig. Irgendwann wagen einige Männchen den Ausbruch: Sie buddeln sich aus dem Schnee, wandern ein Stück und schlüpfen irgendwo wieder unter, um sich mit einem fremden Weibchen zu paaren. Wenn im Frühling dann der Schnee taut, fällt die Welt der Lemminge buchstäblich in sich zusammen. Ihres schützenden Dachs beraubt, müssen sie sich neue Unterschlüpfe suchen. Und dabei auch noch mit dem vielen Schmelzwasser klarkommen. Viele stürzen sich deshalb todesmutig ins Wasser - aber nicht um Selbstmord zu begehen, wie der Mythos uns glauben lassen will. Sondern um das nächste Ufer zu erreichen und dort vielleicht einen neuen Lebensraum. Bald schon sind alle Unterschlüpfe besetzt, und die Lemminge vermehren sich fleißig weiter. Da Lemminge bereits im Alter von einem Monat geschlechtsreif werden, kann es ein Weibchen nach einem Jahr auf über 1.000 Nachkommen bringen. Theoretisch. Denn natürlich überleben längst nicht alle: Raubmöwen, Polarfuchs und neuerdings dank des Klimawandels auch der Rotfuchs stellen ihnen nach. Sie alle hängen von dem kleinen Nager ab - bleibt er aus, wandern sie wieder ab oder bringen ihre Jungen nicht durch. Schließlich vermehren sich die Lemminge so stark, dass sie wieder auf Wanderschaft gehen müssen - Richtung Süden unterhalb der Baumgrenze, weil es dort mehr zu fressen gibt. Dort sind sie allerdings nicht willkommen: Ihr Verwandter, der Waldlemming, hält das Terrain besetzt. Ein Überlebenskampf beginnt! Entkräftet und fern der vertrauten Umgebung gehen die meisten zugrunde. Ihre im Wasser treibenden Körper nähren den Mythos vom Massenselbstmord der Lemminge aufs Neue. Dann wird es still um die buntgescheckten Nager - manchmal jahrelang. Ob der Klimawandel bereits eine Rolle dabei spielt, dass die Lemmingjahre immer seltener werden, ist noch unklar. Sicher ist nur: Er wird die Welt des Lemmings verändern - und damit auch all der Tiere, die von ihm abhängig sind. Zoltan Török begleitet den Berglemming durch ein ganzes Jahr und bleibt ihm dabei mit der Kamera immer dicht auf den Fersen. Eingebettet in die grandiose skandinavische Bergwelt erfährt der Zuschauer alles über Dichtung und Wahrheit rund um den kleinen Giganten des Nordens. Tierfilmreihe von und mit Heinz Sielmann, die durch Nahaufnahmen exotischer Tiere in ihrem natürlichen Lebensumfeld glänzt. Der Tierfilmer und Zoologe Sielmann filmt kleine, große und seltene Tiere und reist dafür in abgelegene, abgelegenere und abgelegenste Winkel der Erde. Wie niemand vor ihm zeigt Sielmann den Alltag der Tiere: ihr Leben, ihre Nahrungsbeschaffung, ihr Paarungsverhalten, ihre Interaktion mit anderen Tierarten.
UntertitelHDTV
14:00 Und es schmeckt doch!?
Show ~30 Min
(Und es schmeckt doch) Kochsendung, Deutschland 2014 Moderation: Björn Freitag - Sabine Heinrich
Bill Mockridge und das Problem mit dem Sauerbraten Für die einen ist es leckere Heimatküche, für die anderen ist es ein Graus: Graupen, dicke Bohnen oder auch saure Nierchen - sie spalten die Nation. Wer kennt das nicht: Speisen, die man als Kind schon nicht mochte, kommen bis heute nicht in den Topf. Die Gastgeber Sabine Heinrich und Björn Freitag trauen sich an ungeliebte Speisen heran und sind überzeugt, dass man die Geschmacksknospen eines jeden Menschen verführen kann. Der Spitzenkoch veredelt traditionelle Gerichte mit raffinierten Zutaten und versucht, sie gesund und köstlich zu gestalten. Schauspieler Bill Mockridge alias Erich Schiller aus der ''Lindenstraße'' kam vor 30 Jahren ins Rheinland und machte in einer Kneipe schnell Bekanntschaft mit dem rheinischen Sauerbraten. ''Für mich als Kanadier ist ein Roastbeef ein Braten - dass ein Braten sauer sein kann und dann auch noch vom Pferd, das geht gar nicht.'' Zu Hause ist Bill Mockridge der Küchenchef und hat früher für sechs Jungs gekocht. Alle Söhne liebten vor allem den Donnerstag, denn Donnerstag war Schnitzel-Tag. Heute wird Björn Freitag für ihn einen Braten zaubern, der von Sauerkirschen begleitet wird. Sabine Heinrich freut sich auf gute Gespräche am Küchentresen und leckeren Wein. Ob Bill Mockridge am Ende sagen kann: Und es schmeckt doch!?
Untertitel



Programm - Abend

 
18:15 Shia Su for Future
Infosendung ~30 Min
Wie wollen wir wohnen? Gesellschaft, Deutschland 2021 Moderation: Shia Su
Wie wollen wir wohnen? Zero-Waste-Expertin Shia Su sendet auf allen Kanälen Nachhaltigkeit: Die gebürtige Siegenerin postet nachhaltige Alltagstipps auf YouTube und versorgt ihre Instagram-Follower mit wertvollen Tipps für einen grüneren Lifestyle. Die Bloggerin mit Informatikstudium ist selbst eine Klima-Streberin im besten Sinne: ihr Plastikabfall eines ganzen Jahres passt in ein mittelgroßes Weck-Glas! Im Westen gibt es aber noch viel mehr Menschen, die für sich einen nachhaltigen Lebensstil entdeckt haben. Shia besucht Martin Blöcher, der sich in Lemgo sein eigenes Paradies geschaffen hat: Der gelernte Landwirt lebt auf dem Gelände einer alten Ziegelei, erntet täglich seine eigenen Kräuter und versorgt Schweine und Ziegen. Zu Martins naturnahen Lebensstil passt sein ganzer Stolz: der ''Baumarkt gegen das Verschwinden der Dinge''. Auf dem Gelände der alten Ziegelei handelt Martin mit antiken Baumaterialien. Hier werden zum Beispiel die Fenster einer alten Villa aufgearbeitet, die Holzbohlen einer verfallenen Scheune gerettet - und beide Elemente finden im Zuhause eines Kunden einen neuen Platz. Martin sorgt dafür, dass Baustoffe jahrhundertelang überdauern und nicht weggeworfen werden. Einen etwas anderen Ansatz verfolgen Architektin Wibke Schaeffer und ihr Ehemann Moritz Zielke aus Köln. Während Moritz Zielke Tiny-House-Träume realisiert und es Menschen ermöglicht, naturnah und minimalistich zu leben, ist Wibke Expertin für nachhaltige Baumaterialien: Sie weiß, welcher Bauschaum biologisch abbaubar ist und warum mit Kalk verputzte Wände für ein besseres Raumklima sorgen. Das Paar lebt auf einem alten Gutshof: Denn das Leben im Denkmal ist nachhaltig - hier wird alte Bausubstanz mit menschlichem Leben gefüllt und nicht dem Verfall überlassen. ''Shia Su for Future'' zeigt, dass es schon heute Menschen im Westen gibt, die mit Engagement und Spaß, Schritte in eine nachhaltige Zukunft gehen. Das weckt Lust zum Mitmachen.
Untertitel
20:15 Der grüne Visionär - Adenauers Gärten
Infosendung ~45 Min
Dokumentation, Deutschland 2021
Grün, grün, grün sind alle meine Gärten. Was Konrad Adenauer eigenhändig oder mit Gartenarchitekten schuf, ist uns zur Heimat geworden. Ob in seinem, dem Kanzlergarten in Rhöndorf oder im Kölner Grüngürtel. Was wäre mit der Luft, die wir atmen, was mit dem Stadtklima, ohne das so visionäre Adenauer-Grün. Wo hätten Städter, Jung und Alt, Platz für Sport und Erholung, wo könnten sie Natur noch sehen und spüren? Was musterhaft für Köln gilt, ist im Klimawandel für alle Städte von Bedeutung. Konrad Adenauer war ein grüner Visionär. Wenngleich der Gründungskanzler der Bundesrepublik politisch auch ein CDU-''Schwarzer'' war und blieb. Aber, er hatte auch eine tief grüne Seele: ''Grün für alle''. Für Adenauer war das eine soziale Aufgabe. Licht, Luft, Natur für die ''ärmeren Klassen'', die nicht wie die Villenbesitzer einen Garten hinterm Haus hatten, schrieb er. So entstand der Grüngürtel rund um Köln. Ein Schutzwall auch gegen Umweltverschmutzung. Dafür, man staune, enteignete er als Oberbürgermeister von Köln auch Landbesitzer. Wie im Garten, so agierte er auch in der Politik: ''Ich bin Gärtner, der sät, hegt und pflegt und wachsen lässt.'' Mit einem Bein stand Adenauer im Blumenbeet, mit dem anderen in der Politik. Er pflegte nach der Nazidiktatur das zarte Pflänzchen Demokratie und ließ die europäische Einheit wachsen.
UntertitelHDTV



Das komplette TV-Programm im WDR Fernsehen

Das komplette TV-Programm im WDR Fernsehen für heute und morgen mit Sendungen wie der Servicezeit, der Lokalzeit oder die Aktuelle Stunde finden Sie immer bei uns aktuell auf 1 Blick.

Sendungen bei WDR

Sendungen wie die Klassiker "Zimmer frei", "Die Aktuelle Stunde", oder "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" laufen bzw. liefen im WDR Fernsehen. Der Sender produziert aber auch viele Sendungen für die ARD, wie die Talkshow "Hart aber fair" oder die Kindersendung "Die Sendung mit der Maus".