3sat Programm 27.10.

   
   Was läuft beim TV Sender 3sat

Was läuft 27.10. im TV-Programm von 3sat?

Das 3sat Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
11:00 Geheimnisvolle Parktiere
Infosendung ~45 Min
Wildes Leben in der Stadt Dokumentation, Österreich 2021
Parks bieten einer zahlreichen Tierwelt Lebensraum im Siedlungsgebiet. Sogar spezielle und seltene Tiere finden hier ein Zuhause. Für manche hat das Leben in der Stadt überdies Vorteile. Hier kann man die Natur hautnah erleben. Unerwartete Bewohner wie Feldhamster, Schildkröten und eine reichhaltige Vogelwelt lassen sich entdecken. In der Dokumentation erzählen Sachkundige vom geheimen Leben der Tiere und wie sie erforscht werden. Tiere sind in Parks oft zutraulicher als außerhalb der Städte. Sie lassen sich daher aus kürzerer Distanz betrachten als zum Beispiel im Wald. Ein Umstand, den Vogelbeobachter schätzen: Zur Brutzeit beobachtet der Ornithologe Leander Khil, wie ein besonderer Zugvogel seine Nistplätze im Grazer Stadtpark besetzt. Halsbandschnäpper kehren im Frühling aus Afrika zurück. Unweit haben die Wanderfalken erstmals Junge zur Welt gebracht. Sie werden von Wissenschaftlern mit Kennringen markiert, damit die weitere Ausbreitung verfolgt werden kann. Im Klagenfurter Europapark zeigt sich eine bunte Artenvielfalt bei der Brut: Neben den gut bekannten Arten wie Amsel oder Kohlmeise findet im alten Baumbestand auch ein Paar des Waldbaumläufers einen geeigneten Nistplatz. Abends werden Fledermaus-Forscher aktiv. Daniela Wieser von der Koordinationsstelle für Fledermausschutz und -forschung in Österreich erläutert, wie dem heimlichen Leben der kleinen Säugetiere auf den Grund gegangen wird. Der Wasserpark in Wien erlaubt ungewöhnliche Einblicke in das Brutgeschäft der Graureiher. Sie finden Nahrung an den zahlreichen Wasserflächen in Österreichs Hauptstadt und haben auf einer kleinen Insel in der Alten Donau eine Brutkolonie gegründet. Dieses Gewässer teilen sie sich mit exotischen Reptilien: Von Menschen ausgesetzte Schmuckschildkröten haben sich hier etabliert. Silke Schweiger vom Naturhistorischen Museum Wien erzählt, wieso sich verschiedene Reptilien hier breitgemacht haben, die in Mitteleuropa eigentlich gar nicht heimisch sind. Immer schon hier zu Hause sind die niedlichen Feldhamster und andere kleine Säugetiere. Auf die Erforschung von Mäusen konzentriert sich Patrick Buhmann, Student an der Universität Wien. Er will herausfinden, welche Vor- oder Nachteile das Stadtleben für sie mit sich bringt. Aaskrähen profitieren ohne Zweifel vom Leben mit dem Menschen. Sie sind Meister darin, sich Nahrungsquellen zu erschließen, die der Mensch ungewollt zur Verfügung stellt. Christine Schwab hat sich der Erforschung der klugen Vögel gewidmet und bricht eine Lanze für diese nicht immer hochgeschätzten, größten Vertreter der Singvögel. Christian Schulze von der Universität Wien forscht schon 15 Jahre lang in den Parkanlagen, um herauszufinden, ob und wie sich die Zahl der Vögel und die Artenzusammensetzung verändert. Er attestiert den städtischen Grüninseln eine besondere Qualität als Vogellebensraum. Der Entomologe Christian Komposch hat sein Leben den Spinnentieren verschrieben. Sein geschulter Blick entdeckt an Parkmauern so manchen Neubürger mit spannender Geschichte. Der Apennin-Weberknecht hat einen beispiellosen Siegeszug vollbracht und den einst häufigen Wandkanker bereits aus mehreren österreichischen Bundesländern verdrängt.
16:9



Programm - Nachmittag

 
14:00 Nachtexpress nach Surabaya
Infosendung ~45 Min
Mit dem Zug über Indonesiens Hauptinsel Dokumentation, Deutschland 2016 Regie: Robert Hetkämper
Surabaya: Der Name weckt Assoziationen von Abenteuer, Exotik und Verruchtheit. Brechts Ballade ''Surabaya Johnny'' inspiriert den Asienkorrespondenten Robert Hetkämper zu einer Zugreise. In Jakarta besteigt er den Nachtexpress nach Surabaya: Mit der Bahn geht es quer über die indonesische Hauptinsel Java. Er taucht in eine Welt aus uralten Tempeln buddhistischer und hinduistischer Tradition, Moscheen, rauchenden Vulkanen und grünen Reisterrassen ein. In der alten Königsstadt führt die Tochter des amtierenden Sultans durch den alten Palast. Eisenbahnromantik pur findet Hetkämper in Cepu in Zentraljava. Dort fährt bisweilen noch eine alte Dampflok aus deutscher Fabrikation durch den noch vorhandenen Rest des inzwischen abgeholzten Dschungels. Bei den Ölpiraten von Bojonegoro, wo von Abenteurern mit einfachsten improvisierten Methoden winzige Ölquellen ausgebeutet und zu Benzin verarbeitet werden, erlebt man apokalyptische Szenen wie aus alten ''Mad Max''-Filmen. Mit einer Gruppe von Offroad-Enthusiasten geht es zum Vulkan Bromo, einer der spektakulärsten Vulkanlandschaften der Erde. Links und rechts der Strecke finden Begegnungen mit Menschen aus unterschiedlichen Schichten und Berufen statt, ein Land in tiefgreifendem Wandel. Für Robert Hetkämper ist die Reise auch eine Bestandsaufnahme dieses Wandels. Vor 15 Jahren ist er schon einmal mit dem Zug durch Java gefahren. Manches ist geblieben, vieles hat sich verändert. Nach der Ankunft in Surabaya macht er sich auf die Suche nach der legendären Exotik der Stadt.
Untertitel16:9
17:00 Mit dem Zug an Australiens Pazifikküste
Infosendung ~45 Min
(Mit dem Zug durch ...) Der legendäre ''Sunlander'' Reisereportage, Deutschland 2015
Der ''Sunlander'' fährt von Brisbane nordwärts, 1700 Kilometer an der Ostküste entlang Richtung Cairns. Eine der faszinierendsten Zugreisen, die man auf diesem Planeten machen kann. Die Fahrt ist auch ein Trip in die Welt des ländlichen Australien. Und über Hunderte von Kilometern geht es entlang des weltberühmten Barrier Reef. Für Generationen Australier war die Reise mit dem ''Sunlander'' etwas, das man einmal im Leben gemacht haben muss. In Rockhampton trifft das Filmteam die ''Rodeo-Queen'' Danika Boland, die antritt, um ihren Titel beim großen Rodeo zu verteidigen. Bruce ist ein typischer ''Miner'', eine jener verwegenen Gestalten, die ihr Leben dem unverzagten Graben nach Saphiren gewidmet haben. Der Zug durchfährt gigantische Mango-Plantagen. Die Wissenschaftlerin Elizabeth Perkins lebt auf einer kleinen Insel vor der Küste und kämpft um das ökologische Gleichgewicht des größten Riffs der Welt, dem Barrier Reef. Kurz vor dem Ziel lockt eine besonders malerische Nebenstrecke: Nach Kuranda fährt eine Schmalspurbahn durch tropische Wälder, vorbei an Wasserfällen und Schluchten mitten durch ein sturmgeplagtes Gebiet. Gleisarbeiter Les muss mit einem skurrilen Gefährt vorwegfahren, um Äste wegzuräumen oder umgestürzte Bäume zu melden. Er selbst kann ausweichen: Sein Pick-up ist eine Spezialkonstruktion, die auf der Straße wie auf den Gleisen fahren kann. Diese Fahrt ist die letzte mit der Zuglegende ''Sunlander'' mit dem nostalgischen Charme der guten alten Zeit des gemütlichen Zugreisens. Der ''Sunlander'' wird danach durch den modernen, viel schnelleren ''Spirit of Queensland'' ersetzt. Auch schön, aber natürlich kein Vergleich für den Eisenbahnenthusiasten. Denn für Generationen von Australiern war die Reise mit dem ''Sunlander'' eines der Dinge, die man einmal im Leben gemacht haben muss. Australien ist ein Kontinent der Extreme, ein Land der riesigen Entfernungen, der Wüsten und des Outback. Dort mit dem Zug unterwegs zu sein, bedeutet für den Reisenden ungezähmte Wildnis. Aber auch für die Eisenbahner ist das Durchqueren dieses Kontinents jedes Mal eine gewaltige logistische Herausforderung. Wenn der Zug erst einmal im Outback unterwegs ist, gibt es kein Zurück. Für die mehrtägigen Fahrten durch menschenleeres Gebiet müssen Tonnen von Trinkwasser und Proviant an Bord sein, medizinische Hilfe kann nur noch aus der Luft angefordert werden. Neben den Gleisen sind in regelmäßigen Abständen Landepisten für die Flying Doctors eingerichtet. Das Eisenbahnnetz erstreckt sich auch über die entlegensten Gegenden auf der Welt. Mit einzigartigen Videoaufnahmen von spektakulären Landschaften und Bahnstrecken werden die schönsten Routen vorgestellt.
Untertitel16:9



Programm - Abend

 
23:20 Glücksbringer
Spielfilm ~90 Min
(Der Glücksbringer) Drama, Deutschland, Österreich, Australien 2011 Regie: Jörg Grünler Autor: Werner Sallmaier Musik: Marius Ruhland Kamera: Markus Selikovsky
Agnes (Christiane Hörbiger) ist eine beneidenswerte Frau. Die stolze Geschäftsführerin eines renommierten Wiener Schmuckgeschäftes ist seit 17 Jahren glücklich mit dem Juwelier Leo Wieland (Filip Peeters) verheiratet. Er entwirft für sie die exklusiven Kollektionen und beweist ihr trotz des offensichtlichen Altersunterschiedes - Leo ist um einiges jünger als seine Gattin - tagtäglich seine große Liebe. Selbst wenn Agnes mit Gewissensbissen ringt, dass Leo an ihrer Seite etwas versäumen könnte, gibt er ihr mit seiner warmherzigen, lebensbejahenden Art immer wieder das Gefühl vom großen Glück. Doch alles ändert sich, als sie von ihrem Arzt eine niederschmetternde Diagnose erhält: Agnes hat Lungenkrebs, eine Operation und die nachfolgende Chemotherapie sind unumgänglich. Für sie bricht eine Welt zusammen. Aus Angst, sich selbst und ihren Mann mit ihrem Zustand und den möglichen Konsequenzen zu konfrontieren, verschweigt Agnes das ärztliche Testergebnis und gibt als Grund für ihren Husten einen bronchialen Infekt an. Durch Zufall lernt das Paar eines Tages den kleinen Max Lauber (Simon Morzé) und dessen junge, attraktive Mutter Vera (Muriel Baumeister) kennen. Leo freundet sich sofort mit Max an, und auch Eventmanagerin Vera ist ihm nicht unsympathisch. So reift in der todkranken Agnes ein Plan: Nicht nur, dass sie die PR-Expertin für die Präsentation der neuesten Schmuckkollektion engagiert. Vera wäre auch die perfekte Partnerin für Leo. Eine Tatsache, die sich bestätigt, als sich die beiden auf Agnes'' subtiles Betreiben hin näherkommen. Die zunehmende Verzweiflung seiner Frau verunsichert den nichts ahnenden Leo, ihre emotionale Entfremdung schreckt ihn ab. Agnes, die bereits mit ihrem Leben abgeschlossen hat, offenbart sich nur dem verständnisvollen Kurt Wagner (Erwin Steinhauer), den sie im Pflegeheim ihrer Mutter kennenlernt. Kurz nach dem glamourösen Präsentationsabend der neuen Kollektion kommt es schließlich zum Eklat. Agnes steht am Abgrund - es scheint für sie keinen Ausweg mehr zu geben. Wie weit kann eine Frau gehen, die sich plötzlich mit der eigenen Vergänglichkeit konfrontiert sieht und der Liebe ihres Lebens eine Zukunft in Trauer und Einsamkeit ersparen will? Wann ist es an der Zeit, loszulassen und sein Schicksal zu akzeptieren - oder sich ihm zu stellen? Es sind sehr nachdenkliche Töne, die Jörg Grünler in seinem hoch emotionalen Drama anschlägt. Vor dem prunkvollen Hintergrund Wiens erzählt er eine intime, zu Herzen gehende Geschichte, bei der die Grande Dame Christiane Hörbiger (''Die Gottesanbeterin'', ''Julia - Eine ungewöhnliche Frau'') wieder einmal mit eindrucksvoller Intensität eine darstellerische Gratwanderung meistert. Kongenial unterstützt wird sie durch das sensible Spiel von Filip Peeters (''Die Frau vom Checkpoint Charlie'', ''Hardcover'') und Muriel Baumeister (''Knockin'' On Heaven''s Door'', ''Die Pferdeinsel'').
Untertitel16:9HDTV