TV-Programm NDR heute

   

Was läuft heute im TV-Programm von NDR?

Wir zeigen es - immer aktuell, schnell und bequem. Planen Sie hier Ihren Fernsehabend, egal ob Filme, Serien, Dokus oder Sportevents. Sie finden hier das Programm von TV-Sender NDR

Vormittag
 
01:40 Ostseereport
Infosendung ~45 Min
Neuer Touristenmagnet: Dänemarks Skovtårnet (deutsch: Waldturm) Traumreise Götakanal: mit dem Nostalgiedampfer durch Schweden Oslo in Norwegen, Europas Umwelthauptstadt 2019 In diesem ''Ostseereport'' meldet sich Moderatorin Eva Diederich aus Oslo in Norwegen, Europas Umwelthauptstadt 2019. Die Metropole hat ehrgeizige Ziele: bis 2030 sollen alle Emissionen um 95 Prozent sinken. Das Zentrum soll innerhalb weniger Jahre komplett autofrei werden. Schon jetzt fahren hier weltweit die meisten Elektroautos, selbst der Friedhofsgärtner hebt die Gräber mit einem E-Bagger aus. Der ''Ostseereport'' zeigt anhand von einigen Beispielen, wie sich Umweltschutz und modernes urbanes Leben ergänzen. Auf einer alten Industriebrache ist mit dem Stadtviertel Vulkan ein komplett neuer, umweltfreundlicher Abschnitt entstanden mit eigenen Thermalquellen zum Heizen und Bürofassaden, die gleichzeitig als Solarwasserheizsystem dienen. In einem wieder freigelegten Fluss mitten im Zentrum werden wieder Lachse gefangen. Und auf den Dächern der Häuser eines Neubaugebiets stehen futuristische Bienenstöcke. Für Aufsehen sorgte auch die Entscheidung des norwegischen Parlaments, demnächst Kreuzfahrtschiffe, die immer noch mit Schweröl fahren, aus den Fjorden zu verbannen. Immer mehr Elektrofähren kommen zum Einsatz wie die ''Future of the Fjords'' im weltberühmten Nærøyfjord. Die weiteren Themen: Neuer Touristenmagnet: Dänemarks Skovtårnet (deutsch: Waldturm) Traumreise Götakanal: mit dem Nostalgiedampfer durch Schweden.
Untertitel
02:25 Typisch! Leinen los mit Bothes Schiff
Infosendung ~30 Min
Leinen los mit Bothes Schiff - Eine Liebe fürs Leben Seit ihrer Jugend wollte die gebürtige Berlinerin Jane Bothe eigentlich nichts anderes als Segeln. Ihren Eltern zuliebe studierte sie aber zunächst einmal Kunst und Pädagogik. Gleich nach Abschluss wurde ihr klar, dass das nichts wird! Und so machte sie alle Scheine für ihre eigentliche Berufung und sogar das Kapitänspatent. Sie kaufte sich einen historischen Frachtensegler, die ''Weisse Düne'', und segelt Urlauber über das Achterwasser von Usedom bis ins Stettiner Haff. Vom Wasser aus hat man den besten Blick auf die schönste Gegend Deutschlands, findet Jane. Segeln ist kein Hobby, kein Beruf, sondern eine Lebenshaltung! Und pures Glück! Auch Mann und Kinder können gar nicht anders, als sich vom Segeln mitreißen zu lassen. Alle teilen die Leidenschaft und machen heute mit im Familienunternehmen. Jeder hat seinen Job, an Bord und an Land, gewohnt wird unter einem Dach. Sohn Merlin hat mittlerweile auch ein Kapitänspatent. Und deshalb hat sich die Familie gerade ein zweites historisches Schiff zugelegt, die ''Twee Gebroeders''. Das viel kleinere und wendigere Segelboot hat früher in Grachten und engen Gewässern Frachten zu den größeren Schiffen gebracht. Tradition bewahren ist für Jane Bothe eine Herzensangelegenheit. Und so startet ihre Saison jedes Jahr mit dem Treideln. Dann wird die ''Weisse Düne'' von Land aus mit dicken Tauen und Muskelkraft zu ihrem ersten Ausgangspunkt gezogen.
Untertitel
06:50 Lieb & Teuer
Show ~30 Min
''Regentag''-Mappe von Friedensreich Hundertwasser Figurengruppe aus Terrakotta Ikone Christus als Erlöser KPM-Vase Armreif In dieser Sendung werden folgende Objekte vorgestellt: Figurengruppe aus Terrakotta Die große Figurengruppe aus Terrakotta zeigt vier Putten mit ähnlich aussehenden Kindern, die große Körbe tragen und offensichtlich Spaß dabei haben. Die Gruppe ist Teil eines dreiteiligen Tafelaufsatzes, der auch von der französischen Porzellanmanufaktur Sèvres in Biskuitporzellan hergestellt worden ist. Der Künstler Joseph Chéret (1838 - 1894) hat den Entwurf geliefert und signiert. Der Erhaltungszustand ist nicht perfekt. Ikone Christus als Erlöser Die russische Ikone hat ein Oklad aus Blech. Das ist ein Deckel, der die Ikone schützt und nur das Gesicht und die Hände von Christus in der Darstellung des Salvator mundi (lateinisch für: Erlöser der Welt) freigibt. Entfernt man das Blech, sieht man das komplette Bild. Christus hält die rechte Hand zum Segensgestus erhoben, die linke Hand ist auf die Weltkugel gestützt. Die Ikone ist nicht bemalt. Es handelt sich vielmehr um einen Druck, der mit einem dünnen Lack überzogen ist, der Craquelé gebildet hat. Das verstärkt den Anschein einer echten Malerei. Auf dem Oklad findet sich am unteren Rand die Marke: D. Dechtjarew St. Petersburg. Es handelt sich um eine serielle Manufakturarbeit aus der Zeit um 1900. Armreif Der goldene Armreif ist im ägyptischen Stil gearbeitet. Skarabäen-Köpfe aus Karneol, Lotusblüten aus Edelsteinen und Email lassen das Armband antik aussehen. Die ägyptische Kunst hat im 19. Jahrhundert eine große Begeisterungswelle ausgelöst. Die Punze mit dem Fuchskopf besagt, dass das exklusive Stück in Wien entstanden ist, in der Zeit zwischen 1867 und 1872. Der Meisterstempel ''JG'' lässt sich nicht einordnen. ''Regentag''-Mappe von Friedensreich Hundertwasser Die sogenannte ''Regentag''-Mappe besteht aus zehn Grafikblättern von dem österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser (1928 - 2000), die in einer Holzkassette verkauft worden sind. Die Kassette ist wie ein Koffer gebaut und mit kleinen Motiven zum Thema und dem Namen versehen. In der vorgestellten Kassette befindet sich eine einzelne Grafik, das Blatt Nummer 9 mit dem Titel: ''Die Häuser hängen unter den Wiesen''. Die Auflage der Siebdrucke war 3.000 Stück. Es gibt signierte Blätter und welche, die mit seinem Stempel versehen sind. Diese Grafik hat die Stempelsignatur, die Kassette ist signiert. KPM-Vase Die Vase ist in der Königlichen Porzellanmanufaktur Berlin hergestellt und bemalt worden. Motive sind Flugzeuge, die sogenannte Do X von Dornier, ein Wasserflugzeug. Es wurde ab 1929 hergestellt, schon 1933 wurde die Produktion schon wieder eingestellt. Es handelte sich um das größte Passagierflugzeug der Welt mit 159 Plätzen und zehn Besatzungsmitgliedern. Der Entwurf für die Vase ist in der Zeit des Nationlasozialismus entstanden und stammt von Klara Langen, über die nichts bekannt ist.
16:9


Nachmittag
 
12:00 Elefant, Tiger & Co.
Serie ~25 Min
Trennung und Wiedersehen: Ein junger Katzenhai verlässt den Kindergarten und kehrt zu seiner Familie zurück. Kleine Kater vor der Linse: Der Amurleoparden-Nachwuchs erstmals vor der Kamera. Frühsport mit Federn: Eine Hühner-Leine für die Löwen. Eine Katze kommt selten allein Kleine Kater vor der Linse Der Nachwuchs der Amurleoparden ist inzwischen acht Wochen alt, doch bis auf einige Fotos aus der Wurfbox kurz nach der Geburt gab es von den beiden männlichen Raubkatzen nichts zu sehen. Die Kleinen leben noch immer abgeschirmt hinter den Kulissen bei Mama Mia, um die Mutter-Kind-Bindung nicht zu stören. Doch nun gibt es die Chance, die Winzlinge aus der Nähe zu betrachten: Erstmals ist die Kamera beim wöchentlichen Wiegen dabei. Frühsport mit Federn Bei den Löwen hat Jörg Gräser eine Runde Frühsport geplant. Dazu spannt er auf der Außenanlage ein Seil, an dem zwei leckere Hühner baumeln. Eine derartige Beschäftigung gab es für die jungen Kigali und Majo bislang nicht. Entsprechend gespannt ist Jörg, ob das Duo die unbekannte Herausforderung meistern wird. Und als das Spektakel seinen Lauf nimmt, entpuppt sich ein Federvieh als besonders zäher Bursche. Trennung und Wiedersehen Hinter den Kulissen des Aquariums steht im Hai-Kindergarten die Trennung zweier Kumpels bevor. Seit einigen Wochen lebt ein junger Katzenhai mit einem kleinen Schwellhai zusammen. Die Wohngemeinschaft wurde nötig, weil der Schwellhai kein guter Fresser war und vom Katzenhai lernen sollte, wie man genügend hinter die Kiemen kriegt. Inzwischen ist der Schwellhai zum Selbstversorger geworden. Der Katzenhai darf nun zurück zu seinen Eltern und Geschwistern ins Nordseebecken. Nach fast acht Jahren auf Sendung ist diese Zoo-Doku aus dem Zoologischen Garten in Leipzig eine der langlebigsten und erfolgreichsten. Das liegt wohl daran, dass man den Tieren wie dem Angola-Löwen Malik, dem Lama Horst und dem Alpaka Harry als Zuschauer sehr nahe kommt und auch sehr viel erfährt über die alltägliche Arbeit der Tierpfleger.
Untertitel
13:10 In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte
Serie ~50 Min
Tobias Rasch wird nach einem Unfall ins Johannes-Thal-Klinikum eingeliefert und muss sofort von Dr. Niklas Ahrend operiert werden. Julia freut sich indes, nach ihrem krankheitsbedingten Ausfall endlich wieder einsatzbereit zu sein. Sie nimmt sich direkt der aufgelösten Helena Lübeck an, die gesteht, Tobias selbst angefahren zu haben. Tobias und Helena führen zusammen ein innovatives kleines Unternehmen, das aber neuerdings in der Krise steckt. Denn Tobias will es verkaufen, Helena kämpft für den Erhalt. Als Tobias dann noch vermutet, Helena habe ihn absichtlich verletzt, gerät jeglicher Frieden ins Wanken. Wenn er wüsste, dass seine Kollegin ganz andere Gefühle für ihn hegt, stünden Firma und Freundschaft dann auch vor dem Aus? Marc Lindner hat für seine erste Therapiesitzung frei. Doch schon am Morgen taucht er mit zwei Patienten in der Notaufnahme auf: Dr. Clemens Sturm und Rainer Grünberg. Dr. Sturm ist Marcs Therapeut und nutzt jede Möglichkeit, seine Meinung ungefragt kundzutun. Im Klinikum therapiert er fröhlich vor sich hin. Besonders Theresa und Matteo bringt er damit schnell auf die Palme. Er verkörpert seine Rolle als Psychotherapeut wunderbar. Aber ist er wirklich der, für den er sich ausgibt? Derweil fängt Ben an zu zweifeln: Ob die plastische Chirurgie noch das Richtige für ihn ist? Neurochirurgie macht doch auch Laune. Das sieht Dr. Ruhland genauso und nimmt ihn sogleich unter ihre Fittiche. Im Mittelpunkt der Geschichten steht ein junges Ärzteteam um den Oberarzt Dr. Niklas Ahrend im Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt
UntertitelHDTV


Abend
 
18:15 Die Nordreportage: Kleine Jollen, große Jachten
Infosendung ~30 Min
Kleine Jollen, große Jachten: Saisonstart beim Schiffsausstatter Leinen los - Die Schiffsausstatter Es ist Mitte März, der Tag, an dem in Hamburgs Museumshafen Oevelgönne die historischen Schiffe ins Wasser kommen. Dann beginnt die Segelsaison. Gesa Thönnessen liegt unter dem Rumpf des friesischen Plattbodenschiffes ''Johanna von Oevelgönne'', das freischwebend am Kran hängt und nur wenige Zentimeter über dem Boden pendelt. Sie pinselt letzte Fehlstellen mit roter Farbe über. ''Jetzt ist Sommer'', strahlt Gesa, Besitzerin der über 100 Jahre alten Jacht und Juniorchefin von Toplicht, einem alteingesessenen Schiffsausstatterunternehmen in Hamburg. Mit an Bord ihr Vater Michael. Vor fast 40 Jahren hat er im Museumshafen angefangen, sich um historische Jachten zu kümmern. Aus dem kleinen Familienbetrieb ist längst ein weltweit agierendes Unternehmen geworden. In diesem Jahr will der Senior das Geschäft endgültig in die Hände seiner Tochter legen. Und die junge Chefin hat viel vor. Sie will die maritime Tradition bewahren und den Betrieb in die digitale Zukunft führen. In den wenigen Wochen bis zum Hafengeburtstag im Mai muss sie das meiste Geld verdienen. Dann, wenn alle auf einmal ihre Boote fit machen wollen, die internationale Kundschaft den Laden stürmt, um beraten zu werden, Teile in die Hand zu nehmen und alles auszuprobieren oder einfach ''um zu sabbeln'', wie Bootsbauer Bernd sagt, der die Fachgespräche am Tresen liebt. Toplicht ist das Bindeglied zwischen Handwerkern und Schiffseignern. Der liebevoll eingerichtete Laden in Hamburg-Bahrenfeld ist eine Fundgrube für jeden, der originalgetreue Ersatzteile sucht: von der Lotsenleiter bis zum altmodischen Handlog, vom geschmiedeten Kalfateisen bis zum historischen Bronzebeschlag. Im selbst gefertigten Katalog stehen gut 15.000 Artikel, die zum Teil speziell für den Schiffsausstatter gefertigt werden. Bei Toplicht gibt es alles, viele Dinge auch nur hier. Heimlicher Verkaufsschlager sind die Takelsäcke, die Gesas Mutter in kleiner Stückzahl aus Segeltuch näht, Beutel für Takelmesser, Ahlen, gewachstes Garn, Bootsmannshandschuhe, Zangen und alles, was an professionellem Werkzeug an Bord gebraucht wird. Bei Toplicht arbeiten Bootsbauer, Takler und ehemalige Seeleute. Und alle sind leidenschaftliche Segler. Die meisten Produkte hat die Crew selber getestet und viele mit entwickelt. Seit diesem Jahr ist Tauwerk im Programm, das zu 100 Prozent aus recycelten PET-Flaschen besteht. Dadurch wird selbst der Plastikmüll noch auf Jahre sinnvoll genutzt. Für Gesa Thönnessen sind die Erfahrungen mit der eigenen Jacht sehr hilfreich und wertvoll. So kann sie auch alten Seebären beweisen, dass sie etwas vom Fach versteht. Ihr Traum: Am Hafengeburtstag bei der Einlaufparade der historischen Schiffe mitzusegeln. Doch noch ist die ''Johanna von Oevelgönne'' nicht seetüchtig. Und im Geschäft stapeln sich die Aufträge.
Untertitel
20:15 Markt
Infosendung ~45 Min
Kompost aus dem Baumarkt: belastet mit Plastik und Schwermetallen Betrügerische Dachdecker: überteuerter Pfusch Rollator kaputt: keiner hilft Nahrungsergänzungsmittel Gefährliche Bakterien Günstige Familienzelte: was taugen sie? Gefährliche Bakterien: Listerien auf Hähnchenfleisch gefunden ''Markt'' hat verzehrfertige Hähnchenbruststreifen in Discountern gekauft. Das Problem: Im Labor wurden auf einigen Produkten Listerien gefunden. Die können krank machen. Wie kann das passieren? Sind Hygienemängel in der Herstellerfirma der Grund? ''Markt'' deckt auf. Betrügerische Dachdecker: überteuerter Pfusch Sie sind wieder unterwegs: unseriöse Dachdecker, sogenannte Dachhaie. Bei Ute W. haben sie angeblich einen Schaden an ihrem Dach entdeckt, bieten an, diesen gegen Bargeld sofort zu reparieren. 3.000 Euro sollten die Arbeiten kosten, am Ende kassierten die Handwerker dreimal so viel. Die Masche der betrügerischen Dachdecker. Kompost aus dem Baumarkt: belastet mit Plastik und Schwermetallen Wie gut ist der Kompost aus dem Baumarkt, Supermarkt oder Gartencenter? ''Markt'' hat fünf verschiedene Produkte ins Labor gegeben und einiges gefunden, was nicht da hineingehört. Günstige Familienzelte: was taugen sie? Vor allem bei Familien ist Campen wieder in, doch wer in der Natur seinen Urlaub verbringen möchte, braucht ein geräumiges, wetterfestes Zelt. Auch Discounter bieten Familienzelte an. Können diese mit teuren Markenzelten mithalten? Oder sollte man lieber etwas mehr Geld ausgeben? ''Markt'' will''s wissen. Rollator kaputt: keiner hilft Nach diversen Operationen ist Anke S. aus Hamburg auf ihren Rollator angewiesen. Sie benötigt ein besonders stabiles Gerät, das ihr hohes Gewicht aushält. Als die Bremse an der Gehhilfe kaputt geht, stellt jeder Weg für sie eine Gefahr dar. Ein Sanitätshaus soll die Bremse reparieren, aber es vergehen Monate und nichts passiert. ''Markt'' mischt sich ein. Nahrungsergänzungsmittel: Vorsicht bei Kombipräparaten Jeder vierte Erwachsene greift regelmäßig zu Nahrungsergänzungsmitteln. Mehr als eine Milliarde werden pro Jahr in Deutschland für solche Gesundheitsmittel ausgegeben. Besonders beliebt sind Kombipräparate, bei denen mehrere Vitamine und Spurenelemente in einer Tablette enthalten sind. Ernährungsmediziner warnen: falsch dosiert können manche Kombinationen gesundheitsschädlich sein.
Untertitel
21:00 Die Tricks der Gartenindustrie
Infosendung ~45 Min
Einsatz in norddeutschen Gärten: die Beete werden bestellt, die Sonnenliegen aufgebaut, die Rasenflächen gemäht. Und bei allen Arbeiten soll möglichst viel Rücksicht genommen werden auf nützliche Tiere im Garten. Schon bei den Sämereien fragen sich die Verbraucher jedes Jahr wieder: Welche Tütchen soll man nehmen, die günstigen aus dem Discounter oder die teuren aus dem Baumarkt oder Fachhandel? Von welchen Samen gehen mehr Körnchen auf? Und wachsen diese wirklich zu kräftigen, widerstandsfähigen Pflanzen heran? Auch bei den beliebten Gartenliegen aus Hartholz gibt es Unterschiede in der Holzqualität und Verarbeitung. Sind die Preise wirklich gerechtfertigt? Beim Thema Rasen gibt es eine neue Gerätegruppe: die Akku-Rasenmäher. Kein Benzingestank, kein langes Elektrokabel und viel weniger Lärm. Doch wie gut kommen die batteriebetriebenen Mäher mit dem norddeutschen Rasen klar? Wie ist das Mähergebnis im Test von Geräten zwischen günstig und teuer? Und wie lange hält die Technik hinter dem schicken Design? Auch die Umwelt wird immer wichtiger: Zur Bestäubung sind viele gesunde Hummeln, Bienen, Schmetterlinge und andere Insekten notwendig. Bei unbedachtem Einsatz von Insektiziden oder Herbiziden leidet aber die Natur. Viele Mittel sind in Verruf geraten. Welche gibt es noch zu kaufen, werden sogar manchmal noch empfohlen? Und welche umweltverträglichen Alternativen gegen Raupen, Läuse und Würmer gibt es, wenn man etwas ernten will? ''Markt''-Moderator Jo Hiller nimmt die Qualität der Gartenprodukte genau unter die Lupe, trifft erfahrene Gemüsebauern und Gärtner, fachkundige Tischler und kritische Pflanzenschutzexperten. Mit ihrer Hilfe deckt er die ''Tricks der Gartenindustrie'' auf.
Untertitel
22:00 45 Min
Infosendung ~45 Min
Norddeutschland ist ein Erdbeerland. Hier residieren große Erdbeerimperien wie der Erdbeerhof Glantz. Hier probieren Biobauern einen Anbau, der die Umwelt noch mehr schont. Und das inmitten neuer Herausforderungen: Durch die Veränderung des Klimas wird das Wetter immer unkalkulierbarer. Und es fehlen zunehmend Erntehelfer. Was bedeutet das für diese Saison? Die Dokumentation begleitet konventionelle Anbieter und Biobauern aus dem Norden. Der Film blickt hinter die Kulissen des Erdbeergeschäfts, verfolgt den Weg der Erdbeere vom Setzling bis zur Ernte. Die Erdbeersaison war früher nur vier Wochen lang. Inzwischen dehnen die Obstbauern die Saison auf vier Monate aus. Im Norden beginnt die Ernte in der Regel Mitte Mai und endet im September. Die Erdbeeren müssen immer widerstandsfähiger werden, zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt reif sein und eine vorher exakt definierte Größe erreichen. 2018 wurden in Deutschland auf 17.700 Hektar über 141.000 Tonnen Erdbeeren geerntet. Fast 48.000 Tonnen entfielen dabei auf die Bundesländer im Norden: Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Drei bis vier Kilogramm Erdbeeren verspeist jeder Deutsche jährlich. Über diese Zahl kann Markus Staden nur müde lächeln. Er isst jedes Jahr das Zehnfache: Der Firmeninhaber von Beerenzüchter Kraege ist Deutschlands größter Erdbeerzüchter und einer der größten Anbieter von Erdbeerpflanzen in Europa. ''Jedes Jahr gehen hier über 100 Millionen Erdbeerpflanzen vom Hof'', erzählt Staden. Er schätzt, dass etwa 70 Prozent der Erdbeeren in Deutschland aus seinen Züchtungen stammen. Um herauszufinden, welche Sorten in Zukunft interessant für den Markt sein könnten, baut Staden mit seinem Team derzeit über 140 Testsorten im firmeneigenen Versuchsgarten an und probiert alle Erdbeeren daraus regelmäßig. So verzehrt Staden 30 bis 40 Kilogramm Erdbeeren im Jahr und entscheidet maßgeblich mit, welche Sorten auf die Felder in Norddeutschland gelangen. Auf dem Biohof Gut Wulksfelde bei Hamburg sind die Erdbeeren immer ein paar Wochen später reif als die der konventionellen Konkurrenz. Der Biobauer und Geschäftsführer Rolf Winter verzichtet bewusst auf den Einsatz von Pestiziden und Folientunneln. ''Wir denken, dass eine Erdbeere nur dann wirklich bio sein kann, wenn der Anbau regional und möglichst umweltschonend geschieht, also ohne Gifte und mit möglichst wenig Plastik'', sagt er. Die Erdbeersaison auf dem Gut Wulksfelde sei mit rund vier Wochen damit aber auch deutlich kürzer als die konventioneller Anbieter wie beispielsweise beim Erdbeerhof Glantz. Um erntefrische Erdbeeren über Monate hinweg verkaufen zu können, setzt Enno Glantz wie fast alle seiner Kollegen in Deutschland auf Folien und VIiesabdeckung. So werden auf rund einem Drittel seiner Anbauflächen die Erdbeeren in Folientunneln verfrüht. Die Folien, auch Vlies genannt, am Boden schützen die Erdbeeren unter anderem vor Bodenfrost. So sind die Erdbeeren im Idealfall frei von Schädlingen und reifen deutlich schneller. Investigative Dokumentationsreihe über aktuelle gesellschaftliche Themen, wie z.B. Betrüger, die sich auf alte Menschen spezialisiert haben, oder die Frage, ob der Euro wirklich der ''Teuro'' ist. Die Sendungen sind konkret am Nutzwert für die Zuschauer orientiert und sollen ''Orientierung in einer immer komplexeren Welt'' bieten.
Untertitel
22:45 Kulturjournal
Infosendung ~30 Min
Lässt sich der Verfall stoppen? - Streit um den ältesten, denkmalgeschützten Hof in Hannover Wahr. Schön. Gut - Julia Westlake und der Kulturaufreger der Woche Gegen Sexismus und Homophobie- Portrait der Rapperin Sookee Umweltfotofestival Zingst - Das Projekt ''Helden der Meere'' Jazz am Wasser: Die Pianistin Julia Hülsmann kommt zum Elbjazz Festival Umweltfotofestival ''horizonte zingst'': das Projekt ''Helden der Meere'' Wahr. Schön. Gut: Julia Westlake über den Kulturaufreger der Woche Gegen Sexismus und Homophobie: Porträt der Rapperin Sookee Bedrohte Tiere: Dokumentation über Wildpferde Bedrohte Tiere: Dokumentation über Wildpferde Wildpferde leben frei und unabhängig auf der ganzen Welt, aber wie lange noch? Ihr natürlicher Lebensraum wird immer kleiner. Halfter, Zäune und Begrenzungen entsprechen nicht ihrem Wesen. Was können die Menschen tun, um Wildpferden ein Überleben zu sichern? Dieser Frage geht Regisseurin Caro Lobig nach. In eindringlichen Bildern und Interviews beleuchtet sie die Situation der Wildpferde in verschiedenen Ländern. Die Dokumentation ''Magie der Wildpferde'' kommt am 6. Juni ins Kino. Umweltfotofestival ''horizonte zingst'': das Projekt ''100 Tage Ozeane - Die Helden der Meere'' Seit jeher fühlt sich der Mensch angezogen vom Meer, seiner Kraft und Unberechenbarkeit. Heute sind die Weltmeere so bedroht wie nie zuvor. Die weltweite Verschmutzung durch Plastikmüll und der industrielle Fischfang bedrohen die Existenz unzähliger Arten. Die Erderwärmung und der daraus resultierende Klimawandel führen zu immer größeren Schäden im marinen Ökosystem. York Hovest, erfolgreicher Fotograf, Abenteurer und Autor, begleitet in seinem neuen Projekt ''100 Tage Ozeane - Die Helden der Meere'' Menschen, die sich die Rettung der Ozeane auf die Fahnen geschrieben haben. Wissenschaftler, Aktivisten und Visionäre, die Projekte entwickelt haben, wie die Meere gerettet werden können. York Hovest wird in einem speziell angefertigten Ruderboot den Atlantik überqueren, um auf die Aktion ''Die Helden der Meere'' aufmerksam zu machen. Auf dem Umweltfotofestival ''horizonte zingst'' zeigt er in einer Multivisionsshow und atemberaubenden Fotografien, wie wichtig der Schutz der Meere ist und welche einzigartigen Landschaften verloren zu gehen drohen. Jazz am Wasser: Die Pianistin Julia Hülsmann kommt zum Elbjazz Festival Musik zwischen Kränen und Containern, auf einem Elbkahn, im Kirchenschiff und in der Elbphilharmonie: Anfang Juni findet das nächste Elbjazz Festival in Hamburg statt. Artist in Residence ist in diesem Jahr die Pianistin Julia Hülsmann aus Berlin. Sie steht für einen offenen Jazz, mit Anleihen aus ganz unterschiedlichen Musikgenres, und sie arbeitet mit ganz unterschiedlichen Formationen zusammen. Beim Elbjazz Festival kommt sie mit dem Julia Hülsmann Quintet und einem Beatles-Programm in die Elbphilharmonie. Mit dem Julia Hülsmann Octet interpretiert sie Songs von Alanis Morissette oder Feist. Und gemeinsam mit dem Vibrafonisten Christopher Dell tritt sie als Duett in der Hauptkirche St. Katharinen auf. Für das ''Kulturjournal'' besucht Julia Hülsmann vorab Hamburg und spricht am Flügel über ihre Musik. Lässt sich der Verfall stoppen? Streit um den ältesten denkmalgeschützten Hof in Hannover Der älteste Bauernhof Hannovers verfällt. Und das schon seit Langem: Erst fraß sich Efeu durchs Dach, dann kamen die Ratten. Schon lange verrottet der 400 Jahre alte Köritzhof. Dabei steht er unter Denkmalschutz, eben weil er Kulturgut ist. Doch der Hof ist im Privatbesitz einer Erbengemeinschaft. Und die ist zwar zum Erhalt verpflichtet, unternimmt aber nichts. Die zuständige Denkmalschutzbehörde kann wegen der Eigentumsverhältnisse nur bedingt Einfluss nehmen, sagt sie zumindest. Kein Einzelfall beim Denkmalschutz. In dieser aktuellen Folge der Reihe ''Stadt, Land, Haus'' diskutiert das ''Kulturjournal'' die Möglichkeiten und Grenzen des Denkmalschutzes. Gegen Sexismus und Homophobie: Porträt der Rapperin Sookee ''Jeder zehnte Pinguin ist keine Hete'', rappt Sookee in ihrem Song ''Queere Tiere''. ''Es gibt doch mehr als zwei Geschlechter. Wirf'' ein'' Blick in die Natur und du weißt, wer Recht hat.'' Die Rapperin Sookee, geboren 1983 als Nora Hantzsch in Pasewalk in Mecklenburg-Vorpommern, ist eine wichtige und laute Stimme, die sich für die LGBT-Szene einsetzt, also für Homo- und Bisexuelle, Transgender und queere Menschen. Die Berlinerin brachte 2006 ihre erste Platte heraus und ist inzwischen als Rapperin und Aktivistin bekannt.
Untertitel