TV-Programm NDR 25.10.

   
   Was läuft beim TV Sender NDR

Was läuft im TV-Programm von NDR am 25.10.?

Das NDR Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

Vormittag
 
06:20 Visite
Infosendung ~60 Min
Restless Legs: Wenn die Beine nicht zur Ruhe kommen Gesünder ohne Zucker: das Experiment! Restless Legs: Wenn die Beine nicht zur Ruhe kommenAbends und nachts sind die Schmerzen bei Betroffenen meist am schlimmsten: die Beine kribbeln und brennen, werden unruhig, zucken. Das Restless Legs Syndrom (RLS) führt oft zu schweren Schlafstörungen und belastet so den gesamten Organismus. Meist bessern sich die Symptome des RLS bei Bewegung. Doch bei der Diagnose kommt es nicht selten zu Verwechslungen: denn Schmerzen und Missempfindungen der Beine sind oft auch Anzeichen für Durchblutungsstörungen, Nervenschäden oder Stoffwechselprobleme bei Diabetes oder Nierenleiden. Ein L-Dopa-Test und eine Untersuchung im Schlaflabor können dann die Diagnose sichern.Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visiteThema der WocheGesünder ohne Zucker: das Experiment!Kann man ohne Zucker gesünder leben? Das wollte eine Dorfgemeinschaft herausfinden. Der NDR begleitete Menschen aus der Gemeinde Berkenthin in Schleswig-Holstein bei einem großen Experiment. Drei Monate lang haben mehr als 30 Menschen aus dem Dorf auf Zucker verzichtet. Mit erstaunlichen Ergebnissen. Blutdruckwerte konnte gesenkt, Cholesterintabletten reduziert oder sogar weggelassen werden, Entzündungen gingen zurück und die Pfunde purzelten. Es war schwerer, als viele der Protagonisten dachten, aber auch erfolgreicher. Ein Experiment, das zeigt, wie schädlich Zucker wirklich für den Körper ist, wie gut es einem tut, darauf zu verzichten. Aber auch, wie schwer der Verzicht in der Praxis ist, da in Deutschland eine klare Kennzeichnung wie in anderen Ländern fehlt.Zu diesem Thema können im Internet Fragen an die Redaktion gestellt werden: www.ndr.de/visite
Untertitel


Nachmittag
 
14:15 die nordstory - Wintercamper
Infosendung ~60 Min
Wintercamper Die Wasserleitungen sind defekt, die Grillwurst ist gefroren und das Vorzelt zerfetzt: Wintercamping muss man lieben, so wie die eingeschworene Gemeinschaft vom Campingplatz am Bernsteinsee. Die über 400 Dauercampingplätze sind auch im Winter gut besucht. Es wird gegrillt, gefeiert und sogar bei Minusgraden der Liegestuhl aufgeklappt. ''die nordstory'' begleitet die Urlauber und die Angestellten des Platzes im Winter, wenn es in der norddeutschen Tiefebene am ungemütlichsten ist. Dann kommen die ganz harten Camper, wie zum Beispiel Harry Wieting, von Beruf Tiefkühltechniker. ''Bin Kälte gewohnt, arbeite jeden Tag bei minus 20 Grad'', sagt er. Oder auch Dagmar Strickert, die ihr Vorzelt mit Styroporplatten bestens isoliert hat: ''Man muss gerüstet sein.'' Auch die Älteste auf dem Platz hat zwei Probleme, ihr Kühlschrank ist defekt und ihr Vorzelt hat schon bessere Tage gesehen. Platzwart Lars Bohm steht im Winter vor der großen Herausforderung, den Aufenthalt für seine Gäste allen Widrigkeiten zum Trotz so angenehm wie möglich zu gestalten. Es kann schon mal passieren, dass die Stromversorgung ausfällt oder die Wasserleitungen einfrieren. Dann schlägt die große Stunde von ''Fisch-Horst''. Dem ehemaligen Fischbudenbesitzer ist es bislang noch immer gelungen, seine Campingnachbarn aufzuheitern: mit den dicksten Makrelen des Landes, frisch geräuchert und schön goldbraun.
Untertitel16:9


Abend
 
21:15 Morddeutschland - Mord im Schlaf
Infosendung ~30 Min
Hamburg-Harburg, 4. Oktober 2003: In einem Hinterhof eines Hochhauses liegt blutüberströmt ein Mann, Ende 30. Er verstirbt noch am Tatort. Die Ermittler gehen seiner Blutspur nach, über vier Stockwerke bis hin zu seiner Wohnung. Das Opfer muss im Schlaf mit einem Messer angegriffen und vom Bett in den Hinterhof geflohen sein. Der Täter hat keine Spuren hinterlassen: weder Fasern noch DNA. Für die Hamburger Ermittler spricht vieles für eine Beziehungstat. Sie finden heraus: Das Opfer hatte eine Geliebte. Schnell steht deren Ehemann im Fokus, doch der hat ein von drei Freunden bestätigtes Alibi. Auch andere Spuren sind wenig ergiebig. 2006 stellt die Staatsanwaltschaft Hamburg das Verfahren schließlich wegen mangelnder Beweise ein. 2012 meldet sich völlig unerwartet ein anonymer Informant. Er sagt, er wisse, wer der Täter sei und kann stichhaltige Beweise liefern. Die Polizei Hamburg nimmt das Verfahren wieder auf. Die Ermittler müssen tief in die psychologische Trickkiste greifen und alle ermittlungstaktischen Register ziehen, um den Täter zu überführen. Die Ermittlungen dauern über zwölf Jahre lang, doch am Schluss haben die Kriminalbeamten Erfolg. Auch dank der Aussage einer weiteren unerwarteten Zeugin. Die True-Crime-Reihe ''Morddeutschland'' erzählt die Geschichten spektakulärer Ermittlungen in Mordfällen, wobei die Kriminalistik im Mittelpunkt steht. Eindrucksvoll gibt es Einblicke in die aufwendige Arbeit und die innovativen Methoden der Ermittler. Mit Verstand, Taktik und Präzision sind sie den Tätern auf der Spur und können sie schließlich fassen. Dabei ist die Kamera mit den Ermittlern an den Orten dabei, die für den Fall wichtig waren. Die Dokumentation zeigt, wie extrem aufwendig und mühsam Mordermittlungen sind, wie Kriminalisten denken und welche winzigen Details am Ende zum Durchbruch bei der Aufklärung führen können.
Untertitel