TV-Programm arte gestern

   
   Was läuft beim TV Sender arte

Was läuft im TV-Programm von arte am gestern ?

Das arte Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

Vormittag
 
01:15 Der Stellvertreter
Spielfilm ~125 Min
Als Kurt Gerstein Zyklon B erfindet, denkt er noch, er würde damit etwas Gutes tun: Trinkwasser desinfizieren, zum Beispiel. Gerstein klettert für seine Erfindung schnell die Karriereleiter der Waffen-SS hinauf. Als er vom skrupellosen ''Doktor'' jedoch aufgeklärt wird, weshalb die Chemikalie von der SS in rauen Mengen geordert wird, ist er am Boden zerstört. Gerstein wendet sich zunächst an ausländische Diplomaten und die evangelische Kirche; als diese nicht reagieren, will er den Vatikan mobilisieren. Denn nur den Papst erachtet er als einflussreich genug, um die Weltöffentlichkeit zu alarmieren. Doch auch bei dem katholischen Nuntius in Berlin stößt er auf taube Ohren. Aber er trifft im Büro des Nuntius auf den jungen und idealistischen Jesuiten Riccardo Fontana, der die Information mitgehört hat und entschlossen ist, zu handeln. Fontana, dessen Vater ein Vertrauter des Papstes ist, versucht mit Beweisen, die Gerstein ihm liefert, Papst Pius XII. höchstpersönlich zu überzeugen. Doch keine der Mühen, die die beiden Männer übernehmen, können den ''Stellvertreter Christi'' zu einer expliziten und öffentlichen Stellungnahme bewegen. Und auch die amerikanischen Diplomaten, die sie um Hilfe bitten, sind in erster Linie daran interessiert, den Krieg zu gewinnen und wollen ihre Energie nicht in die Rettung der Juden investieren. Die Front des Widerstands gegen ihr Unternehmen zieht sich selbst durch Familie und Freunde der beiden Männer. Und so bleiben Riccardo und Gerstein nur zwei verzweifelte Taten, um etwas in Gang zu setzen: Gerstein liefert sich den Franzosen aus, Pater Riccardo lässt sich freiwillig nach Auschwitz deportieren ... .
Untertitel16:9HDTV
05:00 Fortitude
Serie ~55 Min
Fortitude ist eine friedliche Kleinstadt am Rande des arktischen Polarkreises. Die Bewohner kennen einander, Gewaltverbrechen gibt es hier nicht. Um die wirtschaftliche Zukunft des Ortes zu sichern, plant Gouverneurin Hildur Odegard den Bau eines Gletscher-Hotels. Professor Charlie Stoddart, Leiter der arktischen Forschungsstation von Fortitude, soll dazu ein Umweltgutachten erstellen. Henry Tyson, ein renommierter Tier- und Landschaftsfotograf, wird Zeuge, als ein Eisbär einen Mann zerfleischt. Tyson hebt sein Gewehr, schießt und trifft den Mann. Als zwei Kinder, Liam Sutter und Carrie Morgan, beim Spielen im Eis einen Mammutzahn finden, beginnt eine Reihe mysteriöser Zwischenfälle. Liam kommt nach Hause, kippt auf der Türschwelle um und fällt ins Koma. Währenddessen trifft Vincent Rattrey, ein junger Wissenschaftler und neues Mitglied des arktischen Forschungs-Teams, in Fortitude ein. Er soll das auffallend und beunruhigend aggressive Verhalten der örtlichen Eisbär-Population untersuchen. Liams Eltern, Jules Sutter und der Rettungsflieger Frank Sutter, sind in großer Sorge. Denn Liams behandelnde Ärztin Dr. Margarete Allerdyce vermutet Kinderlähmung - ein Irrtum, wie sich herausstellen wird. Zwischen Gouverneurin Hildur Odegard und Professor Charlie Stoddart bahnt sich ein folgenreicher Konflikt an. Aufgrund der Entdeckung, die die Kinder im Eis gemacht haben, könnte das Umweltgutachten das Aus für das geplante Gletscher-Hotel-Projekt bedeuten. Fortitude ist ein Ort wie kein anderer auf der Erde: eine boomende Grenzstadt in der wilden, unzivilisierten Landschaft des hohen Nordens. Sheriff Dan Anderssen führt ein erstklassiges Rettungsteam an, doch nun soll er den schockierenden Mord an einem bekannten Mitglied der Gesellschaft aufklären. Dabei muss er mit Detective Chief Inspector Eugene Morton zusammenarbeiten, einem britischen Mordermittler, der gerade eingeflogen ist. Während der Untersuchung finden die beiden immer wieder gute Gründe, dem anderen zu vertrauen oder zu misstrauen. Und wie sich herausstellt, wird dieser Mord nicht der einzige bleiben?
16:9
05:55 Xenius: Kaugummi
Infosendung ~25 Min
Kaugummi - Was drin ist und was man daraus machen kann Kaugummi ist in aller Munde und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Im Schnitt kaut jeder Deutsche 100 Streifen im Jahr, die Franzosen sogar noch ein paar mehr. Kaugummikauen soll die Konzentration fördern und gegen Karies helfen. ''Xenius'' will''s wissen: Was genau stecken wir uns da eigentlich in den Mund? Die Hersteller machen ein großes Geheimnis darum. Klingt ja auch nicht lecker: Bei den meisten Kaugummisorten wird die Kaumasse aus Erdöl gewonnen. Sie besteht zu einem Großteil aus Kunststoff. Auf der Straße ausgespuckte Kaugummis verrotten deswegen nicht und kosten die Städte jährlich Millionen für die Reinigung. Eine junge Produktdesignerin aus England hatte eine ungewöhnliche Lösung für das Problem: Man könnte doch Kaugummis wiederverwerten! Anna Bullus sammelt alte Kaugummis in speziell dafür vorgesehenen Mülleimern und lässt sie zu Kaffeebechern, Linealen und Gummistiefeln recyceln. Auch Dörthe Eickelberg und Pierre Girard sind fleißige Kaugummi-Kauer. Die Vorstellung, auf Plastik herumzubeißen, schmeckt ihnen allerdings nicht besonders. Auf der Suche nach einer Alternative zum herkömmlichen Kaugummi werden sie in Österreich fündig. In einem Wald in der Nähe von Wien stellen junge Wissenschaftler Natur-Kaugummi aus Baumharz und Bienenwachs her. Dörthe und Pierre helfen beim Harzsammeln im Wald und machen anschließend ihr eigenes Kaugummi daraus. Ob es schmeckt und sich damit auch tolle Kaugummiblasen machen lassen?
Untertitel16:9
06:45 Kurioses aus der Tierwelt
Infosendung ~25 Min
Können Tiere zählen? Diese Frage beschäftigt die Forscher schon seit langem. Anfang des 20. Jahrhunderts machte ein Pferd namens ''Kluger Hans'' in ganz Europa Schlagzeilen und versetzte die Welt der Wissenschaft in helle Aufregung. Der Kluge Hans, so schien es, beherrschte die Kunst des Kopfrechnens. Natürlich wurden Hans'' arithmetische Fähigkeiten von den Wissenschaftlern hinterfragt und unter die Lupe genommen. Und so stellte sich heraus, dass Hans tatsächlich klug war, aber nicht in Mathematik, sondern im Erlernen der menschlichen Körpersprache und Mimik. Er reagierte auf das kleinste Zeichen mit einem Scharren der Hufe oder Kopfschütteln - und wurde dafür belohnt. Wirklich rechnen konnte Hans jedoch nicht. Die Ameisen hingegen schon. 2007 untersuchten Wissenschaftler, wie es tunesischen Wüstenameisen nach der Futtersuche gelingt, durch öde Landschaften wieder nach Hause zu finden. Bekanntlich nutzen sie die Sonne, um sich in die richtige Richtung zu bewegen. Doch wie können sie Distanzen einschätzen? Um feststellen zu können, ob Ameisen die Anzahl ihrer Schritte zählen, wurde ihre Schrittlänge in speziellen Experimenten manipuliert, indem ihre Beinchen mit winzigen Stelzen verlängert wurden. Ameisen sind den Ergebnissen zufolge in der Lage, die Anzahl ihrer Schritte zu registrieren - möglicherweise nicht wie wir es tun. Doch offensichtlich verfügen sie über eine Art Zählwerk. Noch überraschender mutet die Fähigkeit einer Bambusart an, des Phyllostachys bambusoides, die vergehende Zeit zu bemessen. Wie gelingt es dieser Pflanze, ihre Blühintervalle auf rund 110 Jahre zu berechnen? Echtes Zählen kommt in der Natur sehr selten vor. Doch einige Tiere und Pflanzen sind aus eigener Kraft zu erstaunlichen arithmetischen Wundern in der Lage.
16:9
07:15 GEO Reportage
Infosendung ~45 Min
In einer der nördlichsten besiedelten Regionen der Welt, die zehn Monate im Jahr von Eis bedeckt ist, ist Jagen eine der wenigen Möglichkeiten für die Menschen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Doch die Jagd bedeutet für die Polar-Inuit nicht nur Versorgung. Aus ihr leiten sie nach wie vor ihre kulturellen Werte und ihre Identität ab. ''Erst wenn du jagen kannst, bist du ein Mann'', sagen die Väter heute noch zu ihren Söhnen. Auf einer tagelangen Reise durch eine von bizarren Eisbergen gesäumte weiße Wüste wird der erst zwölf Jahre alte Qaaqqukannguaq die schwierige Kunst der Polarjagd von seinem Vater lernen. Er wird die Peitsche so schwingen und die Hunde so hetzen, bis sie Furcht vor ihm haben und ihm bei jeder der gefährlichen Wasserspalten oder Risse im Eis gehorchen. Er wird mit dem Blick die blendende Schneedecke nach Robben und Walrossen bis zum Horizont abtasten und sich dann langsam - im Schutz eines weißen Holzgestells - an das Tier heranpirschen. Er wird in den hellen Nächten und bei Sturm mit seinem Vater ein Zeltlager auf den Schlitten spannen und die frische Robbenleber in einem mit Schnee gefüllten Topf auf dem Primuskocher garen. Vor allem aber wird er lernen, das Eis zu lesen. An kaum sichtbaren Zeichen soll Qaaqqukannguaq blitzschnell erkennen, ob eine Gletscherwand gleich einbricht oder ob sich unter der ebenen Schneefläche eine Spalte im Eis verbirgt. Allein an den Windverwehungen soll er merken, welchen Kurs er mit seinem Schlitten gerade steuert. Kurzum: Qaaqqukannguaq soll auf dieser Reise zum richtigen Jäger werden. Rund um die Welt gibt es spannende Stories, die es zu erzählen lohnt. Journalisten reisen mit der Kamera um den Globus, um die besten Geschichten zu finden und für die Zuschauer zu dokumentieren. Fündig werden sie sowohl in abgelegenen Gegenden, aber auch in großen Städten – überall gibt es Abenteuerliches und Interessantes zu entdecken. Natürlich spielen vor allem auch die Menschen der jeweiligen Gebiete ein große Rolle.
16:9
08:00 Madagaskar - Bandenkrieg der Lemuren
Infosendung ~45 Min
Im Berenty-Naturreservat auf Madagaskar naht die Trockenzeit. Die Fronten zwischen den beiden dort lebenden Lemuren-Clans verhärten sich. Crystal ist die Anführerin der Ruinenbande. Sie kümmert sich aufopferungsvoll um ihren Sohn Tommy. Ihre Untertanen hingegen führt sie mit strenger Hand. Die gestürzte Königin Erica ist zugleich das älteste Lemuren-Weibchen der Ruinenbande und hat es nicht leicht: Sie muss ihren kleinen Kit am Leben halten und gleichzeitig jeden Ärger vermeiden. Kati führt die rivalisierende Museumsbande an, die im Vergleich zur Ruinenbande schlecht organisiert ist. Kati hat große Vorräte an Nahrung für ihren Clan angesammelt, doch ihr nur schwach ausgeprägter Kampfinstinkt droht alle in Gefahr zu bringen. Beide Banden setzen sich aus Kattas zusammen. Diese Lemuren-Art kommt nur auf Madagaskar vor. Charakteristisch für die Tiere ist ein schwarz-weißer Ringelschwanz. Sie leben in streng hierarchisch organisierten Banden, die von Weibchen angeführt werden und erbittert ihr Hoheitsgebiet verteidigen. Wie alle Katta-Mütter müssen Crystal, Erica und Kati Stärke zeigen, ihr jeweiliges Territorium und ihre Bandenmitglieder auch in Kämpfen beschützen und dabei stets ihre Jungen bei sich tragen. Die Wälder, Straßen und Gebäude, die im Berenty-Reservat ihren Lebensraum ausmachen, werden von landwirtschaftlichen Betrieben gesäumt. Die Kattas sitzen gewissermaßen in der Klemme und können nirgendwo anders hin - auch wenn Gefahren oder Nahrungsknappheit drohen. In der Trockenzeit werden Wasser und Nahrung immer spärlicher. Die Weibchen müssen noch mehr Einfallsreichtum aufbringen, um ihre Jungen zu ernähren und zu schützen.
16:9
09:40 360° Geo Reportage
Infosendung ~55 Min
Russland ist ein Land der klimatischen Gegensätze, von den Subtropen im Süden bis zur Arktis im Norden. Auch in Jakutsk, am mächtigen Fluss Lena, haben Menschen gelernt zu überleben - und sie versuchen, aus den harten Bedingungen im Winter ihren Vorteil zu ziehen. Die Schiffe der Lena-Flotte frieren monatelang ein. Gewartet werden sie trotzdem - unter dem Eis. Das erspart den Bau von Trockendocks. Die Männer, zu denen auch Michail und Sascha gehören, die dort zum Einsatz kommen, haben den Auftrag, einen Tunnel unter einem der großen Schlepper ins Eis zu schneiden, damit eine Inspektion an der Schiffsschraube durchgeführt werden kann. Das Problem ist nicht die Kälte, im Gegenteil. Im ausgehenden Winter herrschen inzwischen teils Temperaturen über minus 30 Grad Celsius. Das Eis friert dann weniger stabil. Außerdem kämpfen Michail und Sascha immer wieder mit gefährlichen Gasblasen im Eis. Als Folge eines natürlichen, organischen Zersetzungsprozesses bilden sich diese permanent am Boden des Flusses. Während sie im Sommer frei bis an die Oberfläche steigen und folgenlos austreten können, ist die Lage im Winter schwieriger. Dann sammeln sich die Blasen im Eis und bilden manchmal sogar vertikale Gasröhren, die auch ''Luftschläuche'' genannt werden. Wenn einer der Eisschneider eine solche Röhre durchbohrt oder ansägt, bricht das warme Flusswasser oft unter hohem Druck an die Oberfläche, wodurch die Eistunnel schnell völlig überflutet werden - und teils wochenlange Arbeit umsonst war! Michail und Sascha versuchen, ihre Tunnel rechtzeitig vor Einbruch des Frühlings fertig zu bekommen. Rund um die Welt gibt es spannende Stories, die es zu erzählen lohnt. Journalisten reisen mit der Kamera um den Globus, um die besten Geschichten zu finden und für die Zuschauer zu dokumentieren. Fündig werden sie sowohl in abgelegenen Gegenden, aber auch in großen Städten – überall gibt es Abenteuerliches und Interessantes zu entdecken. Natürlich spielen vor allem auch die Menschen der jeweiligen Gebiete ein große Rolle.
Untertitel16:9
11:30 Unbekanntes Uruguay
Infosendung ~45 Min
Uruguay, das drittkleinste Land Südamerikas, zählt gerade mal dreieinhalb Millionen Einwohner und hat sich im Gegensatz zu seinen großen, rasant wachsenden Nachbarn Argentinien und Brasilien eine geradezu magisch wirkende Ursprünglichkeit bewahrt, die einmalig auf dem gesamten Kontinent ist. In der Hauptstadt Montevideo, inmitten alter Art-déco-Gebäude, kommt spät in der Nacht, wenn der Tango auf den Straßen ertönt, das Blut der Einwohner erst richtig in Wallung. Und auf dem Land bestreiten die Gauchos - die Cowboys Südamerikas - Rodeo-Turniere, die genauso gefährlich wie spektakulär sein können. Die Menschen in Uruguay sind stolz auf ihre Geschichte, und sie leben sie jeden Tag aufs Neue. Ob Oldtimer-Liebhaber Fabrizio, der immer wieder nach Klassikern aus der Mitte des letzten Jahrhunderts sucht, um sie liebevoll zu neuem Leben zu erwecken. Ob Imbissbudenbesitzerin Monica, die tagtäglich saftige Chivitos kreiert - das Nationalgericht Uruguays. Oder Fußballtalent Martin, der sich nichts sehnlicher wünscht, als in die erste Liga aufzusteigen und das kleine Land bei der nächsten Weltmeisterschaft zu vertreten. Der Zuschauer begibt sich auf eine Zeitreise - in ein Land, dass zusehends von der Moderne bestimmt wird und gleichzeitig seine Traditionen sorgsam hegt und pflegt. Ein Land, in dem stets Ruhe und Gelassenheit herrscht - die man, sobald sie einen packt, nie wieder vergisst.
16:9


Nachmittag
 
13:00 Stadt Land Kunst
Infosendung ~65 Min
Michèle Rakotosons Rückkehr nach Madagaskar Bukarest - Ein Stück Frankreich in Rumänien Carnac - Steine, die spalten (1): Michèle Rakotosons Rückkehr nach MadagaskarAuf Madagaskar vermischt sich das tiefe Blau des Ozeans mit dem Rot des Lateritstaubs und dem Grün der Reisfelder auf den Hochplateaus. Hier, in dieser farbenfrohen Welt, wuchs die Schriftstellerin Michèle Rakotoson auf. Nach langem Exil in Frankreich kehrte sie schließlich auf ihre Heimatinsel zurück, tauchte in Kindheitserinnerungen ein und machte sich mit ihrem Buch ''Juillet au pays: chronique d''un retour à Madagascar'' auf die Suche nach ihrer verschütteten Identität.(2): Bukarest - Ein Stück Frankreich in RumänienDas Zentrum Bukarests ist geprägt von Palästen mit raffinierten Fassaden, neoklassizistischen Säulen und Giebeln. Sie verleihen der Stadt einen französischen Anstrich. Und das ist kein Zufall: Seit dem 19. Jahrhundert hat Rumänien ein ganz besonderes Verhältnis zu Frankreich. Diese Frankophilie machte Bukarest zu einem kleinen Paris des Balkans und demonstriert Rumäniens Sonderstellung in Osteuropa.(3): Carnac - Steine, die spaltenIn Carnac bewegen sich staunende Touristen entlang der rätselhaften Steinreihen des Ortes. Die Bedeutung der riesigen Steinblöcke ist bis heute ungeklärt und selbst unter Spezialisten umstritten. Auch bei den Nationalsozialisten sorgte das Geheimnis der Megalithen während des Zweiten Weltkriegs für Zwietracht ...
16:9


Abend
 
19:40 Re: Notstand in der Kita
Infosendung ~35 Min
Notstand in der Kita - Italienische Erzieher sollen helfen Deutschlandweit fehlen mehr als 100.000 Erzieher. Der Mangel an Pädagogen wird zum immer größeren Problem, die Warteliste für Kinder, die einen Platz in der Kita wollen, immer länger. Es fehlen Betreuungseinrichtungen und Erzieher/innen. Dabei besteht seit dem 01.08.2013 bundesweit ein Rechtsanspruch für einen Betreuungsplatz in einer Kita für Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr.Pädagogen aus dem Ausland sollen helfen. Das hat man sich auch in Stuttgart gesagt, wo insgesamt 1.900 Erzieher fehlen.Die Organisation Konzept E, Spezialist für Kinderbetreuung und der Internationale Bund, eingetragener Verein für Bildungsarbeit, haben deshalb eine Anwerbeaktion für italienische Erzieher gestartet, die nun mit viel Motivation und Engagement ihrem Traumjob in Stuttgarter Kindergärten nachgehen können.Eine Win-win-Situation. In den Betreuungsstätten, in denen die jungen Italiener nun eine Festanstellung und berufliche Perspektiven bekommen haben, weht nun nicht nur ein frischer Wind, sondern erstmals seit langer Zeit stimmt wieder das Verhältnis zwischen Erziehern und den zu betreuenden Kindern.Und für die Italiener ist ein lang gehegter Traum in Erfüllung gegangen.Denn zu Hause in ihrer Heimat haben italienische Erzieher kaum berufliche Perspektiven. Festanstellungen gibt es kaum und die Bezahlung ist schlecht. Paradox, denn gleichzeitig sind die Voraussetzungen und die Qualifikation für diesen Beruf in Italien sehr hoch. Erzieher kann dort nur werden, wer dafür ein abgeschlossenes Studium vorweisen kann.
16:9
20:15 Zeit des Erwachens
Spielfilm ~115 Min
Mit viel Feingefühl und einer Prise Humor adaptierte Penny Marshall die prosaische Fallstudie ''Bewusstseinsdämmerungen'' (1973) des britischen Neurologen Oliver Sacks. Der Mediziner hatte in den 1960er Jahren zu Migräne geforscht, als er in der Bronx auf Patienten traf, die seit Jahrzehnten in einem katatonischen Dämmerzustand lebten, vergleichbar der in den 1920er Jahren aufgetretenen Europäischen Schlafkrankheit. Seine Forschung erbrachte zwar keine Langzeiterfolge, sorgte aber dafür, dass die Krankheit besser verstanden und behandelt werden konnte. Für sein Buch gewann Sacks den britischen Hawthornden-Literaturpreis. Robin Williams spielt in der Verfilmung den sympathischen Neurologen Dr. Malcom Sayer, der auf einer psychiatrischen Station in New York City arbeitet. Er ist ein Eigenbrötler und kommt mit seinen apathischen Patienten besser zurecht als mit seinen Mitmenschen. Sein Vorhaben, die Patienten aus dem Koma zu holen, wird für ihn zum Herzensprojekt. Robert De Niro bereitete sich ausgiebig auf die Rolle des Leonard vor, der, als er aufwacht, zu neuem Lebenswillen findet. De Niro studierte Videos und Tonbänder, verbrachte viel Zeit mit Patienten und sprach mit Überlebenden der Schlafkrankheit. Seine erschütternd authentische Schauspielleistung brachte ihm unter anderem eine Oscarnominierung ein. ''Zeit des Erwachens'' ergründet das Thema und das Setting differenziert und ohne überschwängliches Pathos und appelliert in seiner humanistischen Haltung an die Würde eines jeden Menschen.
Untertitel16:9HDTV
22:10 Der Clou von Paris
Spielfilm ~115 Min
Simon (''der Schweizer'') flieht nach seinem Ausbruch aus dem Gefängnis vor der Polizei und landet dabei in einem Kinosaal. Dort trifft er auf eine Unbekannte, die bereit ist, ihn in ihrer Wohnung zu verstecken - und sich bald darauf in ihn verliebt. Vorerst in Sicherheit, nimmt er Kontakt mit Menschen aus der Zeit vor seinem Gefängnisaufenthalt auf; unter anderem mit Martine, seiner mittlerweile mit einem anderen Mann verheirateten Ex-Verlobten und Mutter einer gemeinsamen Tochter. Doch Simon kann nicht in der Stadt bleiben, will sich ins Ausland absetzen. Es beginnt ein Katz- und Maus-Spiel, und nicht nur die Polizei führt das charmante Schlitzohr an der Nase herum.Sein Ziel in der neu gewonnenen Freiheit: Rache nehmen an Monsieur Gallois, der ihn an die Polizei ausgeliefert hatte, nachdem er gemeinsam mit ''Schweizer'' und dessen Komplizen die Entführung von Schweizers Sohn eingefädelt hatte. Damit sollte von dessen Arbeitgeber, der Europäischen Kreditbank, ein hohes Lösegeld erpresst werden. Sollte es ''dem Schweizer'' gelingen, Gallois aufzuspüren, könnte für ihn die Lage recht heikel werden ...Claude Lelouch spielt in dieser Kriminalkomödie mit zahlreichen filmischen Stilmitteln. Mit einem kreisförmig konstruierten Plot, zahlreichen Rückblenden und dem Mittel des ''Film im Films'' stiftet er gezielt Verwirrung - und findet damit die adäquate Form, die Erfolge und Misserfolge eines ausgefuchsten Kriminellen durchdacht und unterhaltsam auf die Leinwand zu bringen.
16:9