SRF1 Programm 21.08.

   
   Was läuft beim TV Sender SRF1

Was läuft 21.08. im TV-Programm von SRF1?

Das SRF1 Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 



Programm - Nachmittag

 



SRF1 Programm heute Abend 20:15 uhr


Programm - Abend

 
20:05 Reporter Spezial - Mona Vetsch fragt nach
Infosendung ~85 Min
(Reporter Spezial - Mona fragt nach) Neuanfang - wie kann er gelingen? Reportagereihe, Schweiz 2022
Reporter Spezial - Mona Vetsch fragt nach
Der Krieg hat Tausende Menschen aus der Ukraine vertrieben. Die zweifache Mutter Natalia Kaminska ist eine davon. Seit drei Monaten lebt sie im Reka-Dorf an der Lenk. Vorübergehend. Ihre Tochter Aline geht da zur Schule und möchte in der Schweiz bleiben. Natalia Kaminskas 17-jähriger Sohn hingegen ist noch in der Ukraine. Er will in den Krieg ziehen und kämpfen. Für die Mutter eine unfassbar schreckliche Vorstellung und das grösste Hindernis, um an einen Neuanfang ausserhalb ihrer Heimat zu denken. Noch während der Dreharbeiten wird sie in die Ukraine zurückreisen, um Ihren Sohn in die Schweiz zu holen. Ob ihr das gelingen wird? ''Du musst das Schicksal annehmen und weitergehen'', sagen Ladina und Sven Kindschi. ''Nur so gelingt ein Neuanfang.'' Auch sie mussten unfreiwillig neu anfangen. Ihr Sohn Emil wurde von einem Traktor überfahren und ist seither schwer behindert. Für die Familie eine grosse Belastung. Die Beziehung des Paars ging in die Brüche. Die Sorge um Emil helfe aber auch, zu fokussieren im Leben: ''Unser Bub steht im Zentrum, alles andere ist unwichtig.'' Den Entscheid für einen Neuanfang selbst gewählt hat Sarah Schädeli. Sie verliess Hof, Mann und drei Kinder für eine Frau. Obwohl sie wegen der Liebe zu einer Frau viel Häme einstecken musste, bereut die ehemalige Bäuerin ihren Schritt nicht: ''Wer nicht wagt, lebt nicht. Seit ich Jasmin kenne, erfinde ich mich täglich neu.'' Schliesslich trifft Moderatorin Mona Vetsch Menschen, die nicht nur den persönlichen Neuanfang wagen, sondern einen gesellschaftlichen herbeiführen wollen: Freiheitstrychler und Klimastreikende. Was die beiden Gruppierungen verbindet und warum sie trotzdem nie gemeinsam für einen gesellschaftlichen Neuanfang kämpfen würden, erfährt Mona Vetsch in einem Gespräch hautnah: Erstmals debattieren Klimestreikende und Freiheitstrychler an einem Tisch.
21:30 Der grosse Sommer
Spielfilm ~105 Min
live Komödie, Schweiz 2016 Regie: Stefan Jäger Autor: Theo Plakoudakis - Marco Salituro Musik: Angelo Berardi Kamera: Knut Schmitz
Der grosse Sommer
Schwingerkönig Anton Sommer lebt zurückgezogen auf dem Lande. Einst beliebt bei Jung und Alt, will er heute vor allem eines: in Ruhe gelassen werden. In der Wohnung über ihm lebt der zehnjährige Hiro mit seiner Grossmutter, der das Haus gehört. Als Hiros Grossmutter unerwartet stirbt, bittet der Junge den alten Sommer, ihn nach Japan zu begleiten. Dort im Süden auf einer paradiesischen Insel ist eine Sumoschule, die Hiro unbedingt besuchen möchte. Doch Sommer denkt nicht daran, da er mit seiner Vergangenheit als Schwinger abgeschlossen hat und ein dunkles Geheimnis verbirgt. Nur hat er die Rechnung ohne den kleinen Jungen gemacht, der genauso sturköpfig sein kann wie Sommer selbst. Als Hiro ihn erpresst und Sommer die Kündigung seiner Wohnung zukommen lässt, sieht der alte Mann sich gezwungen, den Wunsch des Jungen zu erfüllen und zum ersten Mal in seinem Leben die Schweiz zu verlassen. Gemeinsam begeben sich Sommer und Hiro auf eine abenteuerliche Reise in eine fremde Kultur voller Überraschungen. ''Der große Sommer'' ist ein Feelgood-Movie, ein Roadmovie der etwas anderen Art und ein Brückenschlag zwischen zwei Kulturen, zwischen der Schweiz und Japan - getragen von der Hoffnung, dass es im Leben nie zu spät ist, die Einsamkeit zu überwinden. Das Drehbuch wurde von den Autoren Theo Plakoudakis und Marco Salituro eigens für Mathias Gnädinger (1941 bis 2015) entwickelt. Es ist der letzte Film des bekannten Schweizer Volksschauspielers. ''Der große Sommer'' ist ein typischer Gnädinger-Film, in dem er mit seinem Lachen, seiner zärtlich-rauen Art, seinen tief empfundenen Emotionen und seinem Charisma die Leinwand noch ein letztes Mal füllt.