BR Programm 29.05.

   
   Was läuft beim TV Sender BR

Was läuft 29.05. im TV-Programm von BR?

Das BR Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
02:30 Ungeahnte Naturparadiese
Infosendung ~45 Min
Dokumentation, Deutschland 2017
Ungeahnte Naturparadiese
Straßen, Hochspannungstrassen, Truppenübungsplätze und Flughäfen sind gefährlich - für Mensch und Tier. Doch so widersprüchlich es auch auf den ersten Blick erscheinen mag, für viele Pflanzen und Tiere sind diese Gebiete wichtiger Rückzugsort oder gar Fortpflanzungslebensraum. Nicht selten profitieren gerade besonders seltene Arten und finden auf Hochspannungstrassen, Truppenübungsplätzen oder Flughäfen ein ungeahntes Naturparadies. Etwa 18.900 Trassenkilometer umfasst das Hoch- und Höchstspannungsnetz in Bayern. Die 100.000-Volt-Freileitungen sind immer wieder ein Reizthema. Dabei sehen Ökologen in den Stromleitungen zunehmend ein wertvolles Biotop-Netzwerk und Überlebensinseln für gefährdete Tiere und Pflanzen. Knapp 300 Quadratkilometer der bayerischen Trassen-Schneisen sind nach Einschätzung des Umweltministeriums als Rückzugsgebiet für Flora und Fauna besonders wertvoll. Das entspricht etwa einem Fünftel der Fläche aller in Bayern ausgewiesenen Naturschutzgebiete. So bieten zum Beispiel die gehölzfreien Trockenmagerrasen unter den Hochspannungsleitungen in den trockenen Bereichen der Augsburger Lechauen seltenen Insekten wie der Blauflügeligen Ödlandschrecke oder dem Kreuzenzian-Ameisenbläuling einen geschützten Lebensraum. Seit mehr als 79 Jahren ist der Übungsplatz in Grafenwöhr für die Öffentlichkeit gesperrt. Davon profitieren viele Tiere und Pflanzen, die in Bayern auf der Roten Liste bedrohter Arten stehen - nicht trotz, sondern wegen des militärischen Betriebs. Bis zu 80 Zentimeter tief graben sich die Ketten der tonnenschweren Panzer in den Boden, reißen die Bodennarbe auf und halten die Pflanzendecke kurz. Über die immer neu entstehenden kleinen Tümpel freut sich die Gelbbauchunke. Doch einer der Hauptgründe für den Artenreichtum hier ist, dass auf den großen Übungsplätzen seit über 60 Jahren weder Pestizide gespritzt noch Dünger ausgebracht werden. Das daraus resultierende enorme Insektenangebot ist auch der Hauptgrund, warum es im Truppenübungsplatz Hohenfels so viele Fledermäuse gibt, unter anderem auch die seltenste Fledermaus Deutschlands, die Große Hufeisennase. Mehr als 40 als gefährdet geltende Vogelarten haben sich im Flughafengelände angesiedelt und so ist das Gebiet nach der europäischen Vogelschutzrichtlinie als Vogelschutzgebiet gemeldet. Während fast überall in Bayern die Zahlen des Großen Brachvogels dramatisch abnimmt, steigt sie im eingezäunten Bereich des Flughafengeländes stetig an. 88 Brutpaare des seltenen Wiesenbrüters wurden zuletzt gezählt. Manche Nester befinden sich lediglich zwei Meter von der Start- und Landebahn entfernt. Die Bodenbrüter profitieren von der wegen Vogelschlaggefahr nötigen Vergrämung der großen, schwarmbildenden Vögel, von der Umzäunung des Flughafengeländes, für sie Schutz vor Fressfeinden sowie dem Biotopmanagement des Flughafens. Die Grasflächen werden selten gemäht und müssen aus Brandschutzgründen einen gewissen Grundwasserstand aufweisen. Manche Fledermausarten, wie das Große Mausohr, haben große Wochenstuben in den geräumigen Brückenlagern der Autobahnbrücken gebildet und ziehen dort ihre Jungen auf.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
13:45 Meister Eder und sein Pumuckl
Serie ~20 Min
Pumuckl geht ans Telefon Staffel 2: Episode 18 Kinderserie, Deutschland 1989 Regie: Ulrich König Autor: Johannes Kai - Ellis Kaut Musik: Fritz Muschler Kamera: Csaba Nagy - Mária Neményi - Erzsébet Nemes - Horst Schier
Meister Eder und sein Pumuckl
Abenteuer von Schreinermeister Eder und seinem Pumuckl Weil Meister Eder einen Auftrag bekommt, kann er nicht wie versprochen mit Pumuckl in den Zoo gehen. Pumuckl will den Kunden anrufen, dem Meister Eder ein neues Arbeitszimmer schreinern soll. Doch weil er keine Zahlen lesen kann, richtet er mit seinen Telefonaten nur Ärger und Verwirrung an. Kaum vorstellbar, dass Meister Eder - wie Pumuckl meint - nun mit ihm in den Tierpark geht ... Der Schreinermeister Eder wundert sich über seltsame Ereignisse in seiner Werkstatt: Ständig verschwinden Dinge. Doch eines Tages erscheint ein vorwitziger rothaariger Kobold, der Pumuckl heißt. Der ist für alle Menschen unsichtbar, außer für Eder, weil er an dessen Leimtopf klebengeblieben ist. Deshalb muss er für immer bei ihm bleiben, das ist laut Pumuckl Koboldsgesetz. Pumuckl lebt schließlich in der Werkstatt Meister Eders, der trotz anfänglicher Skepsis bald froh ist, nicht mehr alleine zu sein. Der quirlige Kobold hält den Meister tüchtig auf Trab und macht sein Leben interessant und abwechslungsreich. Im Gegenzug ist Eder dem Pumuckl wie ein guter Großvater, der ihm viel erklärt, Dinge mit ihm unternimmt und ihm sogar Spielsachen und ein Bettchen baut.
Untertitel
14:05 Meister Eder und sein Pumuckl
Serie ~25 Min
Pumuckl will Schreiner werden Staffel 2: Episode 19 Kinderserie, Deutschland 1989 Regie: Ulrich König Autor: Johannes Kai - Ellis Kaut Musik: Fritz Muschler Kamera: Erzsébet Nemes - Mária Neményi - Horst Schier - Csaba Nagy
Meister Eder und sein Pumuckl
Kinderserie Deutschland 1982 Pumuckl nimmt sich Meister Eder zum Vorbild und übt fleißig, um ein guter Schreinermeister zu werden. Überall hämmert er - zum Ärger Eders - eifrig Nägel hinein. Ein Kunde, Herr Windlechner, kommt mit einer kaputten Schreibtischplatte in die Werkstatt. Er hat etwas bei sich, das ein aufstrebender Kobold unbedingt haben muss. Animation: Béla Ternovszky Meister Eder: Gustl Bayrhammer Stimme Pumuckl: Hans Clarin Frau Windlechner: Iris Berben Herr Windlechner: Horst Sachtleben und andere Der Schreinermeister Eder wundert sich über seltsame Ereignisse in seiner Werkstatt: Ständig verschwinden Dinge. Doch eines Tages erscheint ein vorwitziger rothaariger Kobold, der Pumuckl heißt. Der ist für alle Menschen unsichtbar, außer für Eder, weil er an dessen Leimtopf klebengeblieben ist. Deshalb muss er für immer bei ihm bleiben, das ist laut Pumuckl Koboldsgesetz. Pumuckl lebt schließlich in der Werkstatt Meister Eders, der trotz anfänglicher Skepsis bald froh ist, nicht mehr alleine zu sein. Der quirlige Kobold hält den Meister tüchtig auf Trab und macht sein Leben interessant und abwechslungsreich. Im Gegenzug ist Eder dem Pumuckl wie ein guter Großvater, der ihm viel erklärt, Dinge mit ihm unternimmt und ihm sogar Spielsachen und ein Bettchen baut.
Untertitel
14:30 Musik in den Bergen
Musik ~45 Min
Sonja Weissensteiner unterwegs im Passeiertal Volksmusik, Deutschland 2020 Moderation: Sonja Weissensteiner Gäste: Familienmusik Prünster - Santoni Family - Pseirer Power - Junge Pseirer - Original Südtiroler Spitzbuam - Brauhaus Musig - Herbert Pixner Projekt - Trio Pamer - Die Hallers - Die Wetterhexen - Die Hochwilde Böhmische - Das Trio Lutz
Musik in den Bergen
Moderatorin Sonja Weissensteiner ist dieses Mal im Südtiroler Passeiertal unterwegs, zwischen Jaufenpass, dem Naturpark Texelgruppe und dem klimatisch verwöhnten Meraner Becken - eine Region, die sich bis heute ihren ursprünglichen Charakter bewahren konnte. Los geht es mit der musikalischen Reise von Sonja Weissenstener mit einer rasanten Fahrt an der Zipline quer über die Schluchten der Passer, dem namensgebenden Fluss des Passeiertals. Welche Apfelsorten hier besonders gut wachsen, und wie man Äpfel richtig pflückt, erfährt Sonja Weissensteiner beim Besuch einer Obstplantage. Am Fleckner See nahe des Jaufenpasses erinnert sich Musiker Herbert Pixner an seine Jugendzeit, die er hier auf einer Alm verbracht hat. Fischzüchter Stefan Schiefer erklärt, wie er mit dem Neuaussetzen einer einst ansässigen Forellenart für nachhaltigen Naturschutz sorgt und in der Backstube von Margareth Raffl kommen Vinschgerl frisch aus dem Ofen. Danach trifft Sonja Weissensteiner auf Wegemarkierer Kurt Gufler, der mit Farbeimer und Pinsel die Hinweise an den Wanderwegen und Klettersteigen in Schuss hält. Und im ''MuseumPasseier'' in St. Leonhard erfährt sie, wie sich der Mythos vom Volkshelden Andreas Hofer bis heute erhalten konnte. Die Musik kommt wie immer ausschließlich aus der Region, dieses Mal sind dabei: die Original Südtiroler Spitzbuam, die Brauhaus Musig, das Herbert Pixner Projekt, das Trio Pamer, die Hochwilde Böhmische, die Santoni Family und die Jungen Pseirer.
16:9



BR Programm heute Abend 20:15 uhr


Programm - Abend

 
19:15 Unter unserem Himmel
Infosendung ~45 Min
Kochgeschichten - Heimischer Fisch Reportagereihe, Deutschland 2022
Unter unserem Himmel
Von Brachsen, Schlei und Bürstling handelt dieser Film. Aus der Donau und ihren Nebenflüssen kommen aber kaum noch solche aus dem Blick geratene Fische auf den Tisch. Wenn heimischer Flussfisch, dann ist vermeintlich Edleres gefragt wie Hecht, Zander, Karpfen, meist aber aus Fischzuchtbetrieben. Autor Paul Enghofer zeigt, dass heimischer Flussfisch zu Unrecht geringgeschätzt wird. Manche traditionelle Zubereitungsart ist trotz des Rückgangs der Fischbestände nicht in Vergessenheit geraten. Im niederbayerischen Deggendorf gibt es am Fischmarktstand am Stadtplatz Fischwürst'' aus heimischem Fang. Das Hauptangebot lautet aber: Rotbarsch, Kabeljau, Bismarckhering, Lachsersatz - der Fang aus den überfischten Meeren und Aquakulturen der Welt. Auf der anderen Seite der Donau, in der Gemeinde Fischerdorf, wurde im Jahr 2011 dem letzten hiesigen Berufsfischer Max Stelzl ein Bronzedenkmal gesetzt. Aus der Donau und ihren Nebenflüssen kommt kaum noch Fisch auf den Tisch. Wenn heimischer Flussfisch, dann eher Hecht, Zander oder Karpfen, meist aber aus Fischzuchtbetrieben. ''Unedle'' Fische geraten völlig aus dem Blick, etwa Schleie, Barsch, Aitel, Rotauge, Rotfeder, Brachse, Nase und andere Weißfische. Filmautor Paul Enghofer zeigt, dass heimischer Flussfisch zu Unrecht geringgeschätzt wird. Manche traditionelle Zubereitungsart ist nicht in Vergessenheit geraten und höchst raffiniert. Dietmar Fiebrandt aus Gerabach bei Mallersdorf weiß, wie Rotaugen und Rotfedern schmackhaft zubereitet werden können. Als Kind hat er das gelernt - auch, dass Angeln kein Sport ist, sondern hauptsächlich wichtig zur Nahrungsversorgung in der Familie war. Dietmar Fiebrandt zeigt, wie Weißfische als ''Bratheringe'' eingelegt, wie Brachsen grätenfrei gemacht und goldfarben geräuchert werden, und mit seiner Frau Silvia bereitet er Schleien in feiner Kräuter-Senfsoße zu. Der Filmautor begleitet auch den jungen Fischer Matthias Wurm aus Osterhofen, der in der Donau Rußnasen fängt. Im Gartenhaus des Fischerfreunds Walter Huber werden sie zu Fischpflanzl verarbeitet. Am Radweg von Regensburg nach Wien, in Gaishofen oberhalb von Passau, gibt es im Donaustüberl bei Karl Laslo eine Köstlichkeit: gebackene Brachsen. Auf dem Bogenberg bei Straubing kann man im Kreismuseum die einstige Vielfalt der Fischfauna der Donau sehen. 60 Arten sind ausgestellt, aus Holz geschnitzt und bemalt. Alfred Urlbauer, der Schöpfer der Fischskulpturen, will zeigen, was unter der Oberfläche unserer Gewässer unsichtbar ist, und was verloren geht, wenn wir nicht darauf achten. Flussbarsche, seine Lieblingsfische, die Bürstling, bereitet Alfred Urlbauer gern selber zu. Denn gebratene Flussbarsche sind für ihn ein Festessen.
Untertitel16:9
22:30 Monaco 110
Serie ~45 Min
Hotel Bubi Staffel 1: Episode 4 Krimiserie, Deutschland 2014 Regie: Wilhelm Engelhardt Autor: Thomas Kronthaler
Monaco 110
Inge Aschenbrenner möchte ihren Sohn Thomas wieder mit Gianna verkuppeln. Ohne sein Einverständnis hat sie Gianna nach Hause eingeladen. Als Thomas ausgehen möchte, täuscht sie einen Schwächeanfall vor. Inge Aschenbrenner hat ihren Sohn Thomas beim Wort genommen und sich samt Mops Buzzi beim Bubi einquartiert und arbeitet emsig weiter an ihrem Plan, den Bubi wieder mit Gianna zu verkuppeln. Solange sie beim Sohn wohnt, kann er mit keiner anderen Frau anbandeln, denkt sie. Doch sie hat die Rechnung ohne Uschi Nagel von der Sitte gemacht. Die Kommissarin verabredet sich mit Thomas zum Essen. Inge lädt Gianna für den gleichen Abend zum ''Versöhnungsessen'' zum Bubi ein. Als der bestens gelaunt das Haus verlassen will, simuliert Inge schnell einen Schwächeanfall. Thomas sagt brav sein Date ab und sieht sich bald von den Ereignissen in den eigenen vier Wänden überrollt. Penner Rudi hat sich über ein Hausverbot am Max-Weber-Platz hinweggesetzt und nimmt nun freudig die Gelegenheit wahr, eine Nacht in einer warmen Zelle zu verbringen. Dass er nebenbei die Beamten mit schlauen Sprüchen nervt und mit ansieht, wie die arme Frau Hörrenlicht nach dem Verbleib ihres erst seit vier Stunden verschwundenen Gatten forscht, macht die Sache nicht besser. Rudi wird erst wieder zum Freund der Polizei, als er den entscheidenden Hinweis zur Aufklärung eines Ladendiebstahls gibt. Auf dem Phantombild erkennt Rudi seinen Tippelbruder Winter, der ihm noch zehn Euro schuldet. Nebenbei liefern sich Gerd und Cornelia eine Verfolgungsfahrt mit einem Radlrowdy, der Gerd beleidigt hat. Und ein unsympathischer Jungdynamiker will einen angeblichen Kratzer an seinem Luxusauto anzeigen, doch Ulrich poliert den Kratzer mit Spucke weg. Ein trauriges Ende nimmt die Geschichte der Frau Hörrenlicht: Ihr Mann ist schon lange tot. Der Sohn kommt auf die Wache und holt die Mama ab. Heiter bis tödlich: Monaco 110 ist eine deutschsprachige Vorabend-Krimiserie
Untertitel16:9