arte Programm gestern

   
   Was lief beim TV Sender arte

Was lief gestern im TV-Programm von arte?

Das arte Fernsehprogramm - auch von gestern - bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:50 Die Schwalbe
Spielfilm ~105 Min
Drama, Schweiz, 2016 Regie: Mano Khalil Autor: Martina Klein - Michael Sauter - Daniela Baumgärtl - Daniel Casparis Musik: Mario Batkovic Kamera: Revan Radween
Mira, eine junge Schweizerin mit kurdischen Wurzeln, führte bisher ein Leben voller Kompromisse und Illusionen. Zwar wuchs sie als Tochter einer Schweizerin in Bern auf, versuchte aber stets, einem überhöhten Bild von ihrem kurdischen Vater nachzueifern. Von ihrer Mutter weiß sie, dass ihr Vater vor ihrer Geburt in seiner irakisch-kurdischen Heimat verschwunden ist, da er gegen die Schergen von Saddam Hussein kämpfte. Als Mira eines Tages zufällig Briefe und ein Medaillon ihres totgeglaubten Vaters auf dem Dachboden findet, konfrontiert sie erschüttert ihre Mutter und beschließt, auf eigene Faust ihren verschollenen Vater zu suchen. Voller Wut über die Lüge der Mutter und ohne ein Wort Kurdisch zu sprechen reist sie in die Fremde. Ihr einziger Anhaltspunkt sind die Absenderadressen auf den Briefen ihres Vaters, eine vage Sehnsucht ist ihr Antrieb. Im kurdischen Norden des Irak angekommen, trifft Mira auf Ramo, einen charmanten Kurden, der ihr seine Dienste als Chauffeur und Übersetzer anbietet. Doch Mira ahnt nicht, dass Ramo seine eigenen Gründe hat, aus denen er Miras Vater finden will. Folglich nimmt sie sein Angebot an und lässt sich von ihm auf ihrer Suche begleiten. Bald schon wird deutlich, dass nicht nur Mira auf der Suche nach ihrer Identität ist. Auch Ramo steht in einem Konflikt zwischen Tradition und persönlicher Freiheit.
16:9
07:00 GEO Reportage: Die Dhaus
Infosendung ~50 Min
(GEO Reportage) Arabiens legendäre Schiffe Reportagereihe, Frankreich, Deutschland 2015 Regie: Holger Riedel
In dem kleinen Emirat Ras al-Chaima werden noch Dhaus gebaut, auch traditionelle aus Holz. Die Werft der Familie Al-Mansuri existiert seit drei Generationen. Chef und Arbeitgeber der 25 Schiffszimmermänner ist der 50-jährige Abdallah, dessen ganzer Stolz eine große Dhau ist: Sie ist 30 Meter lang - aber noch längst nicht fertig. Der Auftraggeber kommt aus Katar. Wird Abdallahs Werft das Schiff je fertigstellen? Neben allen geschäftlichen Zielen will Abdallah mit der Dhau-Werft auch die Tradition seiner Väter und Großväter bewahren. Dhaus aus Holz sind eine jahrtausendalte Kultur in Arabien. Auch das Großschiff, an dem auf der Werft aktuell gearbeitet wird, ist von Anfang bis Ende Handarbeit. Nichts ist industriell vorgefertigt oder am Computer entworfen. Der Auftraggeber hat seine Wünsche erklärt, Abdallah hat daraufhin Zeichnungen und Baupläne erstellt. Vor zwei Jahren wurde mit dem Bau begonnen. Eigentlich sollte die Dhau bereits fertig sein, aber zahlreiche Änderungswünsche des Eigners verzögerten die Fertigstellung. Inzwischen wagt Abdallah keine Prognose mehr, wann der Stapellauf stattfinden soll. Generell steht die Zukunft der arabischen Holzschiffe nach über tausendjähriger Erfolgsgeschichte in den Sternen. Abdallahs Projekt ist dafür nur ein Beispiel. Noch fahren die alten, schönen Dhaus vor den Küsten der Emirate, Omans und Irans - doch wie lange noch? Rund um die Welt gibt es spannende Stories, die es zu erzählen lohnt. Journalisten reisen mit der Kamera um den Globus, um die besten Geschichten zu finden und für die Zuschauer zu dokumentieren. Fündig werden sie sowohl in abgelegenen Gegenden, aber auch in großen Städten – überall gibt es Abenteuerliches und Interessantes zu entdecken. Natürlich spielen vor allem auch die Menschen der jeweiligen Gebiete ein große Rolle.
16:9
08:35 Stadt Land Kunst
Infosendung ~55 Min
(Invitation au voyage) Kunstmagazin, Frankreich 2021 Regie: Fabrice Michelin Moderation: Linda Lorin
Barcelona: Licht und Schatten der ''Kathedrale des Meeres'' Jean-Lucs Lammragout von der Côte d''OrIn Kroatien: Der Eroberer als Dichter Kapverdische Inseln (1): Barcelona: Licht und Schatten der ''Kathedrale des Meeres''Im Mittelalter erlebte die pulsierende katalanische Metropole Barcelona den Bau von Kathedralen, war Heimstatt einer hochgebildeten jüdischen Gemeinde, wurde von der Pest heimgesucht und litt unter der grausamen Inquisition. All diese Ereignisse hat Ildefonso Falcones in seinem international gefeierten Roman ''Die Kathedrale des Meeres'' verarbeitet. Mehr als fünf Jahre hat der Autor aus Barcelona die mittelalterlichen Archive seiner Heimatstadt durchforstet, um dem Alltag in den engen Gassen der Altstadt nachzuspüren.(2): Kapverdische Inseln: Aus den Levadas entspringt ein ParadiesDie Insel Santo Antão im Norden der Kapverden ist berühmt für ihre imposanten Steilhänge, schroffen Gipfel und zerklüfteten Schluchten, durch die sich schwindelerregende Pfade schlängeln. In dieser wasserarmen Gegend auf Höhe der Sahelzone haben Menschen ein grünes Paradies erschaffen - mit Hilfe der Levadas, einem ausgeklügelten Bewässerungssystem, das die Inselbewohner über die Jahrhunderte immer weiter perfektioniert haben.(3): Jean-Lucs Lammragout von der Côte d''OrIn Mont-Saint-Jean im Département Côte d''Or legt Jean-Luc die Zutaten für sein Schmorgericht bereit: Lammnacken, Zwiebeln, Lauch, Knoblauch, Weißwein, ein Bouquet garni, Kichererbsen und Kartoffeln. Zwei typische regionale Zutaten fügt er allerdings erst nach dem Garen hinzu ...(4): Kroatien: Der Eroberer als DichterZwischen Bergen und Meer pulsiert das Leben in der kroatischen Hafenstadt Rijeka. Diese Energie spürt, wer an den bunten Häuserfassaden vorbeigeht - diesem farbenfrohen Architekturmix, der italienische, österreichische und jugoslawische Einflüsse in sich vereint. Auch kulturell ist die Stadt ein Schmelztiegel, doch Anfang des 20. Jahrhunderts wollte ihr ein Schriftsteller eine eigene Identität andichten ...
16:9
09:30 Xenius: Linsen
Infosendung ~30 Min
(Xenius) Proteinreiche Kraftpakete mit Zukunft Wissensmagazin, Deutschland, Frankreich 2020 Moderation: Dörthe Eickelberg - Pierre Girard
Linsen: Proteinreiche Kraftpakete mit Zukunft Kleine Pflanze - große Hoffnung: Linsen könnten im Kampf gegen Hunger und Mangelernährung ein entscheidender Schlüssel sein. Sie gedeihen in Trockenregionen, sind sehr proteinreich und wahre Kraftpakete voller Mineralien und Spurenelemente. Nimmt man die kleinen Hülsenfrüchte zusammen mit Getreide oder Vollkornreis zu sich, ergibt das ernährungsphysiologisch gesehen eine perfekt ausgewogene Mahlzeit. Denn Linsen enthalten rund 25 Prozent Protein. Wissenschaftler überall auf der Welt arbeiten daran, die Linsenpflanzen dank modernster Biotechnologie noch ertragreicher und krankheitsresistenter zu machen. Gerade in den Ländern, wo die Menschen ganz besonders auf Linsen angewiesen sind, entwickelt sich eine immer größer werdende Versorgungslücke. Die Arbeit der Linsenforscher ist ein Wettlauf gegen die Folgen des Klimawandels und des Bevölkerungswachstums. Während in Kanada, der ''Linsenkammer der Welt'', tonnenweise Hülsenfrüchte geerntet werden, steckt der Anbau der fragilen Pflanze in Deutschland noch in den Kinderschuhen. Der Linsenbauer Moritz Schäfer betreibt auf seinem Hof in Schwalmtal Pionierarbeit - denn er ist einer der wenigen, die das Nahrungsmittel in Deutschland anbauen. Die ''Xenius''-Moderatoren Dörthe Eickelberg und Pierre Girard sind bei der Ernte dabei und erfahren, wie anspruchsvoll die nur 50 Zentimeter hohen Pflanzen sind, und sie lernen, was der Unterschied zwischen schwarzen, roten und grünen Linsen ist. Aber schmecken sie ihnen auch?
Untertitel16:9
10:50 Im Königreich der Pilze
Infosendung ~55 Min
(The Kingdom: How Gungi made our world) Dokumentation, Australien, Kanada 2017 Regie: Annamaria Talas
Pilze existieren seit Anbeginn des irdischen Lebens. Sie sind weder Pflanze noch Tier und nicht von Sonnenlicht und Luft abhängig. Pilze ''fressen'' Steine, so bildet sich Boden, auf dem Pflanzen wachsen können. Voraussetzung für die Veränderung der Atmosphäre und für die Evolution der Tiere. Auch nach dem letzten Massenaussterben überlebten Pilze. Die unentdeckten Kräfte der Pilze könnten den Menschen helfen, auf dem zunehmend vergifteten, erschöpften und sich erwärmenden Planeten zu überleben. Pilze sind die Überlebenskünstler der Natur, die einfallsreichsten und erfolgreichsten aller Lebewesen. Sie wachsen in den eisigen Temperaturen der Antarktis und gedeihen an den Wänden des Reaktors von Tschernobyl. Sie sind auf Nahrungsmitteln, in den Lungen von Menschen und Tieren, und auch die Haut ist mit ihnen bedeckt. Einige Pilzsporen können Millionen von Jahren inaktiv bleiben, ohne zu sterben. Die Sporen von Pilzen sind quasi überall. Viele davon sind für Säugetiere sehr nützlich. So hat die Hefe den Menschen mit Brot und Bier das Überleben erleichtert. Andere Pilze können allerdings zu einer ernsten Bedrohung werden, denn es werden immer wieder mysteriöse Krankheiten bekannt, die von Pilzsporen verursacht werden. Die Dokumentation beschreibt, wie Pilze entstehen, sich gegen Naturgewalten behaupten und die Welt sogar gestaltet haben. Ein besseres Verständnis für das Überleben von Pilzen könnte es der modernen Medizin ermöglichen, neue Medikamente zu entwickeln. So, wie Penizillin auf einen Schimmelpilz zurückgeht, könnte auch die nächste Generation von Antibiotika aus Pilzen hervorgebracht werden.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
12:15 Re: Kinderpsychiatrie am Limit
Infosendung ~35 Min
(Re:) Ärzte schlagen Alarm Reportagemagazin, Deutschland 2021
Amelie war immer ein aktives, sehr engagiertes Mädchen: Schultheater, Pfadfinder, Musikgruppe, dazu viele Freunde. Dann kam Corona und all das, was Amelie wichtig war, ist mit dem Lockdown von einem Tag zum nächsten weggebrochen. Jetzt ist die 17-Jährige schwer depressiv und suizidgefährdet. Zur Krisenintervention war sie bereits anderthalb Wochen auf der Akutstation der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Offenburg. Nun bräuchte sie dringend einen regulären Therapieplatz. Doch die Chefärztin Dr. Reta Pelz muss sie vertrösten, sie hat kein Bett mehr frei - eine Katastrophe für das betroffene Kind, ihre Familie und für die Ärztin, die laufend schwer erkrankte Kinder abweisen muss.Sophie, 16 Jahre alt, hat seit einiger Zeit einen regulären Therapieplatz, nachdem sie bereits zweimal auf der Akutstation war. Sie litt bereits unter Angststörungen und Depressionen, während der Pandemie kamen gefährliche Selbstverletzungen hinzu. Hier soll sie unter anderem nun lernen sich selbst zu akzeptieren.Viel zu viele Kinder warten monatelang auf einen Therapieplatz, obwohl sie dringend Hilfe benötigen. Deshalb hat das Leitungsteam um Dr. Reta Pelz Anfang des Jahres einen Brandbrief veröffentlicht. Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen schlagen Alarm und machen darauf aufmerksam, dass die Corona-Politik die Folgen für Kinder und Jugendliche übersieht. Sie brauchen mehr Mittel und warnen dringend vor erneuten Schulschließungen, damit nicht noch mehr Kinder seelisch erkranken.Die Reportage zeigt den Alltag in einer Kinder- und Jugendpsychiatrie, der durch Corona eine enorme Verantwortung zukommt.
Untertitel16:9
13:00 Stadt Land Kunst
Infosendung ~45 Min
(Invitation au voyage) Kunstmagazin, Frankreich 2021 Regie: Fabrice Michelin Moderation: Linda Lorin
Stalingrad: ''Leben und Schicksal'' von Vassili Grossman Kerrys gebrannte Pekannüsse aus Louisiana... Lozère: Die Bestie des Gévaudan geht um Durban, wo die Fäuste fliegen (1): Stalingrad: ''Leben und Schicksal'' von Wassili GrossmanDie Schlacht um Stalingrad ist in die Geschichtsbücher eingegangen: 200 Tage lang, zwischen Juli 1942 und Februar 1943, kämpften Russen und Deutsche um die Stadt an der Wolga. Unmittelbar nach Beginn der Belagerung schloss sich Wassili Grossman den Verteidigungstruppen gegen die nationalsozialistischen Invasoren an. Aus den Schützengräben der brennenden Stadt berichtete der Schriftsteller und Journalist über die Kämpfe und verarbeitete seine Erfahrungen in dem Roman ''Leben und Schicksal'', der die Schrecken des Krieges und des Stalinismus thematisiert.(2): Lozère: Die Bestie des Gévaudan geht umDer Gévaudan: Schon der Name der altfranzösischen Provinz, deren Grenzen weitgehend dem heutigen Departement Lozère entsprechen, ruft bei vielen Franzosen Erinnerungen wach. In dieser bäuerlichen, nur sehr dünn besiedelten Gegend mit ihren unberührten Landschaften, scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Bis heute hallt die Geschichte einer blutrünstigen Bestie nach, der im 18. Jahrhundert mehrere Hundert Menschen zum Opfer fielen.(3): Kerrys gebrannte Pekannüsse aus LouisianaKerry und seine Frau bereiten in Lafayette im US-Bundesstaat Louisiana eine Spezialität aus Kindertagen zu: Aus Kondensmilch, Zucker, Butter, Pekannüssen und Vanillearoma entstehen mit ein wenig Muskelschmalz leckere gebrannte Pekannüsse. Das schmeckt wie früher ...(4): Durban, wo die Fäuste fliegenIn der südafrikanischen Stadt Durban, wo sich die Wellen des Indischen Ozeans an den langen Stränden unermüdlich brechen, befindet sich das Kings Park Stadium. Ein wahrer Rugby-Tempel, der dem Nationalsport als Spielstätte dient. In den 1970er Jahren wurde dort auch die französische Nationalmannschaft empfangen, für ein Spiel, das als eines der brutalsten der Geschichte gilt...
16:9
16:55 Auf den Dächern der Stadt
Infosendung ~55 Min
(On the Cities'' Rooftops) Berlin Staffel 2: Episode 3 Dokureihe, Frankreich 2016 Regie: Xavier Lefebvre - Guillaume Bernard
Berlin ist eine der ältesten und zugleich jüngsten Hauptstädte Europas. Ab dem 13. Jahrhundert war sie die Hauptstadt Brandenburgs, doch erst 1990, nach dem Mauerfall und der Wiedervereinigung, wurde sie auch wieder zum Regierungssitz Deutschlands. In knapp drei Jahrzehnten hat sich Berlin in städtebaulicher und architektonischer Hinsicht so stark verändert wie kaum eine andere historische Metropole in Europa. In Kreuzberg zum Beispiel wurde 1987 ein altes Parkhaus in eine Kita mit Dachgarten verwandelt, wo die Kinder eine kleine grüne Ruheoase inmitten der lärmenden Großstadt finden. Hier gibt es einen kleinen Lehrgarten, in dem von den Kindern neben Kräutern auch Gemüse angebaut wird. In den 70er Jahren zogen zahlreiche junge Menschen nach Kreuzberg, besetzten Häuser und retteten viele Gebäude vor der Zerstörung. 30 Jahre später leben manche der ehemaligen Hausbesetzer immer noch hier. Sie erzählen davon, wie sie die Häuser in Eigenregie renoviert und dabei auch grüne Dächer und kleine Dachgärten gestaltet haben, die sie bis heute in kollektiver Selbstverwaltung pflegen. Der Teufelsberg mitten im Grunewald, Berlins größter Grünfläche, ist heute Spielwiese für unterschiedlichste urbane Künstler. Graffiti-Künstler, Crossgolfer und Vertical Dancer finden ihr Glück auf den Dächern der ehemaligen Radaranlage, von der aus US-amerikanische und britische Geheimdienste einst den Osten abgehört haben. Im November 2009, zum 20. Jubiläum des Mauerfalls, inszenierte die Truppe des Theaters Anu, das seit über zehn Jahren poetische Theaterformen im öffentlichen Raum erforscht, auf den Dächern von Berlin die Performance ''Engelland'': acht Engel, acht Schicksale, die durch den Bau einer Mauer bestimmt wurden. Seit 1999 beherbergt das Reichstagsgebäude den Deutschen Bundestag. Das Dach wird von der berühmten gläsernen Kuppel überragt, welche die Transparenz der deutschen Demokratie und die Volkssouveränität symbolisiert. Der Streifzug durch Berlin endet in Neukölln, wo man im Kulturdachgarten Klunkerkranich Berlins lebendige Musikszene entdecken kann.
16:9



Programm - Abend

 
20:15 Sibirischer Tiger
Infosendung ~45 Min
Seele der russischen Wildnis Dokumentation, Österreich 2021 Regie: Franz Hafner
Der Sibirische Tiger, auch Amurtiger genannt, ist die größte Raubkatze der Welt. Er lebt in den Urwäldern des Sichote-Alin, einem rund 1.500 Kilometer langen Hochgebirge zwischen dem Japanischen Meer und der russisch-chinesischen Grenze. Als höchstes Glied in der Nahrungskette trägt die gefürchtete Raubkatze dort entscheidend zur Erhaltung des Ökosystems bei. Der Sibirische Tiger gilt als ''Seele der russischen Wildnis'' - dabei hätte der Mensch ihn bereits fast ausgerottet: 1940 gab es nur noch 40 Amurtiger weltweit. Inzwischen ist der Bestand dank strikter Artenschutzmaßnahmen wieder gewachsen - doch nun droht eine neue Gefahr: Der russische Osten wird immer dichter besiedelt, und das enge Zusammenleben von Mensch und Tiger sorgt zunehmend für Spannungen. Wird sich das mächtigste Raubtier der Welt gegenüber neuen Urbanisierungstrends behaupten können? Die Dokumentation folgt einem jungen Tiger auf seiner Suche nach einem neuen Territorium. Dabei werden auch Menschen porträtiert, die regelmäßig auf das Raubtier stoßen - so wie Kim, der sein Jagdgebiet mit dem Tiger teilt, und Yuri Kolpak, der sich mit seinem Team für ein friedliches Zusammenleben von Mensch und Raubkatze einsetzt. Die seltenen Aufnahmen geben Einblick in das Leben der Amurtiger, die trotz ihrer Stärke und Geschicklichkeit ums Überleben kämpfen. Dabei wird auch die Artenvielfalt der ostrussischen Berge mit ihren Sikahirschen, Wildschweinen und Kragenbären beleuchtet.
16:9
21:00 El Hierro - Mord auf den Kanarischen Inseln
Serie ~55 Min
(Hierro) Staffel 2: Episode 1 Thrillerserie, Spanien 2021 Regie: Jorge Coira Autor: Pepe Coira Musik: Elba Fernández - Xavi Font Kamera: José Luis Bernal
Hat Díaz, Besitzer einer Bananenplantage, etwas mit dem Mord an Samir, Drogendealerin, zu tun? - Diese Frage treibt Richterin Candela zum Auftakt der 2. Staffel um. Allerdings wartet noch ein weiterer Fall auf sie: Lucía möchte nach der Trennung von ihrem Mann Gaspar vor Gericht das Sorgerecht für ihre beiden Töchter Dácil und Agata zugewiesen bekommen. Sie befürchtet, er könnte die beiden Mädchen nach Miami bringen, und will eilends eine richterliche Verfügung erwirken, damit die beiden die Insel nicht verlassen dürfen. Trotzdem darf Gaspar seine Töchter einstweilen zu sich nehmen. Dácil, die großes Heimweh nach ihrer Mutter hat, flüchtet nach dem Abendessen in die Berge.Díaz wird derweil von einem Auftragsmörder verfolgt. Dieser stirbt jedoch in dem Moment, als er ihn erschießen will, an einer Herzattacke. Díaz ist nur leicht verletzt und kann flüchten. Doch er fragt sich: Wer hat Interesse an seinem Tod? Um das herauszufinden, besucht er Samirs Schwester Clara und trifft dort auch auf ihren Sohn Fadi. Auf der kanarischen Insel El Hierro wird die Leiche eines Mannes gefunden, der an jedem Tag eigentlich heiraten wollte. Die unerfahrene Richterin Candela wurde gerade vom Festland auf die Insel versetzt und nimmt die Ermittlungen in ihrem ersten großen Fall auf. Als Tatverdächtiger ist der Vater der Braut schnell ausgemacht, doch wird sich dieser Verdacht halten?
Untertitel16:9
21:55 El Hierro - Mord auf den Kanarischen Inseln
Serie ~50 Min
(Hierro) Staffel 2: Episode 2 Thrillerserie, Spanien 2021 Regie: Jorge Coira Autor: Pepe Coira - Lidia Fraga Musik: Elba Fernández - Xavi Font Kamera: José Luis Bernal
Ungeduldig wartet Lucía vor Gericht auf die Übergabe ihrer Kinder. Als sie erfährt, dass Dácil verschwunden ist, rastet sie aus. Gaspar seinerseits verdächtigt sie, ihre Tochter entführt zu haben. Außerdem wird er von seinen Geschäftspartnern unter Druck gesetzt, den Grundstücksdeal mit Díaz binnen kürzester Zeit unter Dach und Fach zu bringen. Also macht Gaspar ihm ein verlockendes Angebot, das er eigentlich nicht ausschlagen kann.Schließlich wird Dácil in den Bergen gefunden. Unter Tränen muss sie zurück zu Gaspar, der sie in ihrem Zimmer einsperrt. Doch irgendetwas stimmt nicht an Dácils Erzählungen ...Die neue Kommissarin Cruz findet heraus, dass Auftragsmörder Ventura eine verdächtige Überweisung in Höhe von 6.000 Euro von einem ausländischen Konto erhalten hat. Gibt es vielleicht doch eine Verbindung zu Samir? Und auch Díaz versucht, mehr über Ventura herauszufinden. Dazu trifft er sich zuerst mit Fadi und Clara, dann mit Venturas Schwester, die gerade auf der Insel eingetroffen ist. Und dann hat er ja noch so seine Informanten bei der Guardia Civil ... Auf der kanarischen Insel El Hierro wird die Leiche eines Mannes gefunden, der an jedem Tag eigentlich heiraten wollte. Die unerfahrene Richterin Candela wurde gerade vom Festland auf die Insel versetzt und nimmt die Ermittlungen in ihrem ersten großen Fall auf. Als Tatverdächtiger ist der Vater der Braut schnell ausgemacht, doch wird sich dieser Verdacht halten?
Untertitel16:9
22:45 El Hierro - Mord auf den Kanarischen Inseln
Serie ~55 Min
(Hierro) Staffel 2: Episode 3 Thrillerserie, Spanien 2021 Regie: Jorge Coira Autor: Araceli Gonda Musik: Elba Fernández - Xavi Font Kamera: José Luis Bernal
Im Gefängnis wurde Daniel, Frans mutmaßlicher Mörder, tot aufgefunden. Selbstmord? - Daran bestehen berechtigte Zweifel.Im Sorgerechtsstreit um Agata und Dácil präsentiert sich Gaspar vor Gericht als liebevoller Vater, der seine Töchter in Madrid auf die besten Schulen schicken möchte. Lucías Anwalt behauptet indessen, Gaspar sei in Miami wegen Erpressung angeklagt. Allerdings gelingt es auch Lucía nicht, sich als allzeit treu sorgende Mutter darzustellen. Zu stark hängt ihr die Zeit der Drogenabhängigkeit noch nach - selbst wenn sie beteuert, sie sei seit 18 Monaten clean.Dramatische Stunden für Candela: Ihr Sohn Nico hat einen Anfall und muss nach Teneriffa ausgeflogen werden. Dieses Mal ist es gerade noch gutgegangen, doch sein Zustand verschlechtert sich und er sollte ab sofort in der Nähe eines Krankenhauses leben. Candela muss auf die veränderte Lage reagieren.Da sich Gaspars Geschäftspartner aus dem geplanten Hotelbau zurückzieht, versucht er, Fadi als neuen Teilhaber zu gewinnen. Doch der stellt ziemlich unverschämte Forderungen.Díaz vermutet weiterhin, dass Gaspar hinter dem Auftragskiller steckt. Durch einen Hinweis von dessen Schwester fühlt er sich in seiner Vermutung bestätigt. Also schleicht er nachts mit einer Waffe in Gaspars Hotelzimmer - und macht eine schreckliche Entdeckung. Auf der kanarischen Insel El Hierro wird die Leiche eines Mannes gefunden, der an jedem Tag eigentlich heiraten wollte. Die unerfahrene Richterin Candela wurde gerade vom Festland auf die Insel versetzt und nimmt die Ermittlungen in ihrem ersten großen Fall auf. Als Tatverdächtiger ist der Vater der Braut schnell ausgemacht, doch wird sich dieser Verdacht halten?
Untertitel16:9