arte Programm morgen

   
   Was läuft beim TV Sender arte

Was läuft morgen im TV-Programm von arte?

Das arte Fernsehprogramm von morgen bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
06:55 GEO Reportage: Thailand
Infosendung ~55 Min
(360° - Geo Reportage) Das dritte Geschlecht Reportagereihe, Frankreich, Deutschland 2016 Regie: Carmen Butta
So viele Kathoey, Männer, die sich als Frauen fühlen und auch so leben, gibt es in keinem anderen Land wie in Thailand. ''Sao Praphaet Song'' nennen sie sich traditionell: eine zweite Art von Frau. Als ''Ladyboys'' sind sie weltweit bekannt. Um sie selbst zu werden, musste Mimi Tao mit 17 ihr altes Ich abstreifen: Phajaranat Nobantao, den buddhistischen Mönch und Landjungen. Nach sechs Jahren im Kloster legte sie das Gewand ab, zog nach Bangkok und begann ihr zweites Leben als Frau. Heute, mit 24, ist Mimi Tao ein Model, das es auf die Titelseiten von Modemagazinen geschafft hat. Doch sie muss hart kämpfen. Viele thailändische Firmen wollen ihre Marke nicht mit dem Image von Kathoey verbinden, weil es, trotz aller Offenheit, auch von Vorurteilen belastet ist. Besonders in der städtischen Mittelschicht gelten Kathoey als vulgär, frech, überdreht, sexhungrig und sogar kriminell. Auf dem Land dagegen fühlt sich Mimi Tao uneingeschränkt geschätzt - etwa von den alten Weberinnen, mit denen sie ihren Traum eines eigenen Mode-Labels verwirklichen will. Die Offenheit der Thailänder für das dritte Geschlecht entspringt dem thailändischen von Toleranz geprägten Buddhismus. Ein drittes Geschlecht kommt schon in alten animistischen Schöpfungsmythen der Region vor. Danach ist jeder Mensch in der Folge seiner Wiedergeburten einmal ein Kathoey gewesen. Für den Staat bleiben Kathoey Männer. Sie müssen zum Militärdienst, und im Krankenhaus oder Gefängnis werden sie in die männliche Abteilung eingewiesen. Auch beruflich sind sie eingeschränkt. Kathoey sind nur selten Beamtin, Ärztin oder Bankangestellte. Einzig im Show-, Mode- und Schönheitsgeschäft gibt es für sie keine Einschränkungen. Dort können sie Topmodel, Schönheitskönigin, Tänzerin, Sportlerin, Sängerin, Fernsehmoderatorin oder Soap-Opera-Star werden. Um ihren Kampf für mehr Gleichberechtigung voranzutreiben, fährt Mimi Tao zu einer politischen Aktion nach Südthailand. Ihr Appell: Raus aus dem Glitzerkäfig, mehr Normalität für Kathoey! Rund um die Welt gibt es spannende Stories, die es zu erzählen lohnt. Journalisten reisen mit der Kamera um den Globus, um die besten Geschichten zu finden und für die Zuschauer zu dokumentieren. Fündig werden sie sowohl in abgelegenen Gegenden, aber auch in großen Städten – überall gibt es Abenteuerliches und Interessantes zu entdecken. Natürlich spielen vor allem auch die Menschen der jeweiligen Gebiete ein große Rolle.
Untertitel16:9
08:35 Stadt Land Kunst
Infosendung ~70 Min
(Invitation au voyage) Kunstmagazin, Frankreich 2020 Regie: Fabrice Michelin Moderation: Linda Lorin
Schweden: Henning Mankell und die Angst, die aus der Kälte kam Kirgisistan: Die Fleischspieße von Omur Harvard: Die Gefahren des Football Hamburg: Das Tor zur Welt (1): Schweden: Henning Mankell und die Angst, die aus der Kälte kamIn den abgelegenen Regionen Schwedens ist im Winter außer dem Knirschen des Schnees unter den Schuhsohlen der Helden von Krimiautor Henning Mankell kaum ein Laut zu hören. Die Handlung seiner Bücher spielt fast immer in der klirrenden Kälte Skandinaviens - auch in dem sehr persönlichen Roman ''Die italienischen Schuhe'' aus dem Jahr 2006.(2): Hamburg: Das Tor zur WeltWer am Hamburger Elbufer spazieren geht, kann Schiffe aus der ganzen Welt beobachten, wie sie in den größten Hafen Deutschlands einlaufen. Seit mehr als 800 Jahren ist er Umschlagplatz für Kostbarkeiten aus aller Herren Länder, aber auch Triebfeder für den Fortschritt dieser vielfältigen Stadt - und ihr Tor zur Welt.(3): Kirgisistan: Die Fleischspieße von OmurAm Ufer des Flusses Ala-Artscha in Baytik baut Omur seinen Grill auf, um das wohl typischste Grillgericht in Zentralasien zuzubereiten: Schaschlik. Rindfleisch, Lamm, Lachsforelle ... Fast alles kann am Metallspieß gegart werden, doch das Geheimnis liegt in der pikanten Marinade.(4): Harvard: Die Gefahren des FootballAm Stadtrand der Ostküstenmetropole Boston liegt die wohl berühmteste Universität der USA: Harvard. Die Studierenden dort verfolgen ehrgeizige Ziele, sowohl auf wissenschaftlichem wie auch auf sportlichem Terrain. Anfang des 20. Jahrhunderts entschied sich dort das Schicksal des American Football ...
16:9



Programm - Nachmittag

 
13:00 Stadt Land Kunst
Infosendung ~45 Min
(Invitation au voyage) Kunstmagazin, Frankreich 2021 Regie: Fabrice Michelin Moderation: Linda Lorin
Birobidschan: Der japanische Oskar Schindler Barbizon: Das ländliche Idyll von Millet Janes maltesischer Käsekuchen Guatemala: Vom Mais gesegnet (1): Barbizon: Das ländliche Idyll von MilletVor den Toren von Paris vermittelt die Gemeinde Barbizon den Eindruck ländlicher Idylle - nicht zuletzt dank der saftig grünen Ebenen, die Jean-François Millet in seinem Gemälde ''Das Angelusläuten'' festgehalten hat. Millet, der aus einer normannischen Bauernfamilie stammte, war vor dem mondänen Pariser Großstadtleben dorthin geflüchtet. Die Schule von Barbizon veränderte seine Art zu malen radikal: Fortan hielt er das harte Leben der Bauern auf der Leinwand fest und zeigte, wie die Hand des Menschen die Natur verändert.(2): Guatemala: Vom Mais gesegnetMais wird in vielen Dörfern im Osten Guatemalas bei einer Zeremonie zu Ehren des Gottes Yum Kaax als heilige Pflanze verehrt. Für die Nachfahren der Maya steht das Getreide, das in vier verschiedenen Arten existiert, für die Verbindung zwischen Leben, Himmel und Erde. Seit der Antike wird es in großem Stil angebaut - im Dschungel wie am Fuße der Berge. Die Tradition besteht bis heute fort und macht den Reichtum des Landes aus.(3): Janes maltesischer KäsekuchenAuf einem Bauernhof in Victoria auf der maltesischen Insel Gozo wird Frischkäse hergestellt - eine der Hauptzutaten für den Käsekuchen von Jane. Außerdem benötigt sie für das Rezept Blätterteig, Eier, Erbsen und Rosinen. Das Ergebnis, das irgendwo zwischen Hauptgericht und Nachtisch angesiedelt ist, kann sich schmecken lassen.(4): Birobidschan: Der japanische Oskar SchindlerBirobidschan weit im Osten Russlands ist ein Haltepunkt der Transsibirischen Eisenbahn, deren Strecke sich über Tausende von Kilometern durch die verschneiten Weiten der Taiga zieht. In den 1940er Jahren erwies sich der Bahnhof der Stadt für viele Verfolgte als unerwartete Rettung ...
16:9
16:00 Auf den Dächern der Stadt
Infosendung ~55 Min
(On the Cities'' Rooftops) Rom Staffel 2: Episode 1 Dokureihe, Frankreich 2016 Regie: Xavier Lefebvre - Guillaume Bernard
Das Dächermeer von Rom ist unvergleichlich schön und hat jede Menge Geschichten zu erzählen. Auf der Dachterrasse des Klosters der Schwestern von der heiligen Elisabeth kommt es zur Begegnung mit Franco Bevilacqua, der jahrelang als Illustrator für zahlreiche italienische Zeitungen gearbeitet und den Dächern seiner Heimatstadt einen Band mit Aquarellen gewidmet hat. Manch einer nutzt die luftigen Höhen, um Gärten anzulegen. So auch die Journalistin Rossella Sleiter, die für die Gartenrubrik der Wochenbeilage ''Il Venerdì'' der Tageszeitung ''La Repubblica'' schreibt. Hoch oben auf dem Torre dei Capocci findet Luca Giampaoli die Inspiration zur Perfektionierung seines kunsthandwerklichen Know-hows, das er - wie auch den Turm - von seiner Familie geerbt hat. Im Mittelalter war in dem Turm eine Münzprägestätte untergebracht. Luca arbeitet für den Film - unter anderem war er an ''Game of Thrones'' beteiligt - und fertig Requisiten aus Metall wie Rüstungen, Helme, Schmuck oder Schwerter. Weiter geht es ins Stadtviertel Garbatella, wo 1994 das soziokulturelle Zentrum CSOA La Strada eröffnete. Die Betreiber haben bis heute keinen legalen Status. Gabriele, einer der Verantwortlichen, gewährt Zugang zum Dach, auf dem Street-Art-Künstler einen Treffpunkt und Flächen für ihre Graffitis gefunden haben. In der Via del Babuino gibt Küchenchefin Silvia Portentoso auf einer Dachterrasse mit wundervollem Blick über die Stadt Kochkurse. Sie zeigt, wie man frische Pasta zubereitet, ein Gericht, das wie kein anderes zur italienischen Lebensart gehört.
16:9
16:55 Auf den Dächern der Stadt
Infosendung ~55 Min
(On the Cities'' Rooftops) Los Angeles Staffel 2: Episode 5 Dokureihe, Frankreich 2016 Regie: Denis Dommel - Xavier Lefebvre - Guillaume Bernard
Schwer vorstellbar: Vor nur zwei Jahrhunderten war Los Angeles ein 100-Seelen-Dorf. Heute leben im Ballungsraum Los Angeles knapp 19 Millionen Menschen, was die Metropole nach New York zur einwohnerstärksten Stadt der USA macht. Los Angeles und sein Dächermeer scheinen sich ins Unendliche zu erstrecken. Die Stadt ist ein gigantisches Patchwork aus zahllosen, völlig unterschiedlichen Vierteln. Die Sonne Kaliforniens lässt ihre Dächer in hellem Licht erstrahlen. Nachts werden sie von Neonschriftzügen erhellt. In Downtown L.A., im Herzen des alten Theater- und Kinoviertels, befindet sich am South Broadway das Ace Hotel. Dessen Dach scheint nach dem Vorbild einer gotischen Kathedrale restauriert worden zu sein. Kaum zu glauben, aber Los Angeles ist die Stadt mit dem höchsten Vogelaufkommen in den USA: Mehr als 400 verschiedene Vogelarten wurden im Bereich von L.A. erfasst. Von den Dachterrassen aus lassen sich die Vögel gut beobachten. Mit der West 5th Street beginnt das Geschäftsviertel. Beim Hotel Rosslyn Annex handelt es sich um ein historisches Gebäude mit berühmter Dachterrasse und um das einst größte Hotel der Westküste der Vereinigten Staaten. Westlich von Downtown liegt das dicht besiedelte Viertel Koreatown. Hier hat der Architekt Lorcan O''Herlihy ein kurvenförmiges Dach entworfen, das Sonne, Wind und Wetter ausgesetzt ist und den Bewohnern des Gebäudes offensteht. Los Angeles zeichnet sich durch mehr als 300 Sonnentage pro Jahr und ein mediterranes Klima aus. Das Ergebnis ist eine oft unerträgliche Hitze, die durch die Luftverschmutzung noch verschlimmert wird. Zugleich kann aber auch jede Menge Sonnenenergie produziert werden. Mauro versucht, durch das Bemalen der Dächer mit weißer Farbe die Temperatur im Inneren der Gebäude zu reduzieren und die Stadt in neuer Frische erstrahlen zu lassen. Auf den Dächern der Charles Cobb Apartments finden Obdachlose in die Gesellschaft zurück, sie erhalten eine Aufgabe: Zusammen erschaffen sie einen Rückzugsort in Form eines Dachgartens.
16:9
17:50 Italien, meine Liebe
Infosendung ~40 Min
Die Küste Liguriens Staffel 1: Episode 3 Dokureihe, Deutschland 2013 Regie: Emanuela Casentini
Der Küstenabschnitt zwischen Ventimiglia an der französischen Grenze und San Remo ist von blumenreichen Gärten und Beeten gesäumt. In einem typischen ligurischen Tal liegt Vallebona. Bis vor ein paar Jahrzehnten waren die landwirtschaftlichen Terrassen dieser Gegend bekannt für ihre Fülle an Orangenbäumen. Weiter östlich liegt ein Paradies für Kletterer. Mario Nebiolo erklimmt regelmäßig die steilen Berge. Der Bildhauer und Maler steigt mit Farbeimer und Pinsel an Felswänden entlang und malt überlebensgroße Köpfe und Figuren auf die verlassenen Steinbrüche.Umgeben von Bergen erstreckt sich Genua majestätisch an der Küste. Hinter dem Porto Antico liegt die größte zusammenhängende europäische Altstadt. Einzigartige historische Bauschätze geben Genua den Spitznamen ''La Superba''. Am Stadtrand liegt der imposante Friedhof Staglieno. Emilia Bruzzo kümmert sich zurzeit um die aufwendigen Restaurierungsarbeiten.Ein diesseitiger Ort der Erholung liegt etwas weiter östlich von Genua am Golfo Paradiso. Das mondäne, auf einer Halbinsel gelegene Hafenstädtchen Portofino sieht aus wie von Hollywood ersonnen. Tatsächlich diente es mehreren amerikanischen Blockbustern als Kulisse. Alberto Girani, studierter Botaniker und Direktor des Naturparks von Portofino, zeigt eine Ecke Liguriens, in der trotz Urbanisierung und Tourismus die ursprüngliche Natur erhalten geblieben ist.Weiter Richtung Osten an der Küste entlang liegen die fünf ligurischen Juwelen - die Cinque Terre. Mit Silvia Olivari, Rangerin des Nationalparks Cinque Terre, ist das Kamerateam unterwegs in dieser einzigartigen Umgebung. Gleich hinter dem Meer ziehen sich endlose Oliven- und Weinterrassen die Berge hinauf, ''Kathedralen Liguriens'' werden sie genannt. Diese einzigartige Symbiose zwischen Natur und Kultur wird auch Parco dell''Uomo genannt - Park des Menschen.
16:9



Programm - Abend

 
18:30 Italien, meine Liebe
Infosendung ~50 Min
Die Küste der Toskana Staffel 1: Episode 4 Dokureihe, Deutschland 2013 Regie: Emanuela Casentini
''Perle des Tyrrhenischen Meeres'' - so nennen die Einwohner von Viareggio liebevoll ihre Stadt. Vor der Küste liegt das Pelagos-Meeresschutzgebiet, ein großes Walschutzgebiet zwischen Italien und Frankreich. Meeresbiologe Silvio Nuti fährt mit seinen Kollegen fast täglich hinaus aufs Meer, um eine große Delfinschule zu beobachten.Direkt hinter Viareggio erstreckt sich der Parco Regionale delle Alpi Apuane. Diese imposante Bergwelt aus tiefen Schluchten, zahlreichen Höhlen und blendend weißem Marmor hat die Stadt Carrara weltweit berühmt gemacht. Schon Michelangelo verwendete für seine Arbeiten den Marmo Statuario aus Carrara. Franco Barattini besitzt heute den historischen Steinbruch Michelangelos.Weiter südlich entlang der Küste kommt man zu einem Teil der Toskana, der noch weitgehend unbekannt ist: die Küste der Etrusker. Breite Strände mit hellem, feinem Sand liegen an einem kobaltblauen Meer. In der Bucht von Baratti ist einer der schönsten Strände der Toskana. Nur ein paar Meter hinter dem Strand liegt eine archäologische Ausgrabungsstätte. Hier werden die Überreste von Populonia, einer Stadt der Etrusker, freigelegt. Ihre Geschichte reicht bis ins 9. Jahrhundert vor Christus, als Populonia ein bedeutendes Eisenerzzentrum des gesamten Mittelmeerraums war. Mit der Archäologin Marta Coccoluto geht das Kamerateam auf Entdeckungstour.Bolgheri, das kleine Dorf an der etruskischen Küste, liegt eingetaucht in eine Landschaft aus Weinbergen und Olivenhainen. Durch ein Schloss aus rotem Backstein tritt man in das Dorf mit seinen gepflasterten Gassen und alten, mit Geranien geschmückten Steinhäusern. Früher wurden in Bolgheri Tulpen gezüchtet, heute floriert der Weinanbau. Raffaella Rotunno, Mitarbeiterin eines Weinguts, gibt Einblick in ihre Arbeit.Weiter südlich an der tyrrhenischen Küste entlang, liegt der sogenannte wilde Westen der Toskana: die Maremma, der landschaftlich ursprünglichste Teil der Region.
16:9
19:40 Re: Geisterstadt Varosha
Infosendung ~35 Min
(Re:) Zypern zwischen Krise und Versöhnung Reportagemagazin, Deutschland 2021
Als Architekt Andreas Lordos (53) im zypriotischen Varosha aufwuchs, war es einer der beliebtesten Ferienorte des Mittelmeeres. Seine Familie besaß zahlreiche Hotels, Geschäfte und Wohnhäuser. Zu den Urlaubern zählten Stars wie Brigit Bardot und Elizabeth Taylor. Doch Andreas unbeschwerte Kindheit fand 1974 ein jähes Ende: Mit dem Zypernkrieg musste die vorwiegend griechisch-stämmige Bevölkerung von Varosha vor dem türkischen Militär fliehen. Seither ist Varosha Sperrgebiet. Eine Geisterstadt - und ein Symbol der Teilung Zyperns. Bis zum Herbst 2020: Da ließen der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und der nordzypriotische Regierungschef Ersin Tatar überraschend einige Straßenzüge von Varosha wiedereröffnen. Die internationale Politik zeigte sich empört über den einseitigen Schritt. Doch Andreas hofft, dass sich nun endlich etwas bewegt. Er will nach Varosha zurückkehren - und damit den größten Traum seiner Familie erfüllen. Auch der türkisch-zypriotische Arzt und Aktivist Okan Dagli wuchs in der Nähe von Varosha auf. Auch er kämpft seit Jahren für die Öffnung der Geisterstadt. Doch er betrachtet die jüngsten Schritte von Tatar und Erdogan mit großer Skepsis, wittert vor allem machpolitisches Kalkül. Während sich Okan und Andreas für eine Wiedervereinigung der Insel einsetzen, scheinen beide Inselteile einer wirklichen Lösung der Krise kaum näherzukommen. Varosha wird einmal mehr zum politischen Spielball. Für die Zyprioten bedeutet das ein nicht enden wollendes Trauma, ein ständiger Anlass für Hoffnung ebenso wie für Enttäuschung.
Untertitel16:9