TV-Programm ARD 16.08.

   
   Was läuft beim TV Sender ARD

Was läuft 16.08. im TV-Programm von ARD?

Das ARD Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

Vormittag
 
00:35 Besondere Schwere der Schuld
Spielfilm ~90 Min
30 Jahre saß Joseph Komalschek (Götz George) hinter Gittern. Der Grund: besondere Schwere der Schuld. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Gewohnheitskriminelle seine Nachbarin und ihr neugeborenes Kind mit erbarmungsloser Brutalität ermordete. Die Tat hat der Beschuldigte allerdings nie gestanden. Pikanterweise wurden auch die Leichen nie gefunden. Nun versetzt die Rückkehr der ''Bestie'' seine Heimatstadt, Schauplatz des einstigen Verbrechens, in helle Aufregung. Der junge Polizist Tom Barner (Hanno Koffler) und seine Kollegen observieren den als gefährlich eingestuften Ex-Sträfling rund um die Uhr. Der Aufwand ist enorm. Trotzdem kann der alte Mann, der nach einer Schießerei nur noch ein Bein hat, seinen Bewachern immer wieder entkommen. Sein Weg führt ihn tief unter die Erde, wo er in einem stillgelegten Bergwerk die Wahrheit ans Licht befördern will. Toms Vater Klaus (Manfred Zapatka) und seine pensionierten Kollegen Heinz Braun (Thomas Thieme) und Fritz Reet (Hans-Martin Stier), die seinerzeit für Komalscheks Verurteilung sorgten, werden nervös. Auch in Toms Kopf hat sich eine Frage festgesetzt, die sich nicht mehr ignorieren lässt. In diesem beklemmenden Thriller glänzt Götz George als entlassener Sträfling, der noch eine Rechnung zu begleichen hat. Die Liste der Hauptdarsteller an seiner Seite liest sich wie ein Who-is-Who deutscher Schauspielprominenz: Neben Hanno Koffler, der als junger Polizist eine erschütternde Lebenslüge aufdeckt, werden Thomas Thieme, Hans-Martin Stier und Manfred Zapatka als spießige Ex-Polizisten von ihrer Vergangenheit eingeholt. Außerdem sind Hannelore Elsner als überspannte Ehefrau, Wilfried Hochholdinger als zwielichtiger Polizeichef und Anna Fischer als alleinerziehende Mutter zu sehen. Sascha Arango, renommierter Drehbuchautor und zweifacher Adolf-Grimme-Preisträger, ersann eine verstörende Geschichte, deren schockierende Pointe sich erst ganz zum Schluss erschließt. Unter der Regie des erfahrenen ''Tatort''-Regisseurs Kaspar Heidelbach erlebt der Zuschauer das trügerische Idyll einer Ruhrpott-Grubensiedlung, in der die Gartenzwerge aus den Vorgärten grü ßen.
DolbyUntertitelHDTV
02:10 The Bang Bang Club
Spielfilm ~105 Min
Südafrika, in den frühen 1990er-Jahren: Während sich das weiße Apartheid-Regime gegen seinen Machtverlust stemmt, erschüttern blutige Auseinandersetzungen die Townships der Schwarzen. Anhänger von Nelson Mandelas ANC und der verfeindeten Inkatha-Bewegung bekämpfen sich gnadenlos mit Macheten und Schusswaffen. Zwischen den Fronten gehen Kriegsreporter ihrer gefährlichen Arbeit nach. Als besonders waghalsig gelten die Mitglieder des sogenannten ''Bang Bang Clubs'': Ken (Frank Rautenbach) und Kevin (Taylor Kitsch) von der Tageszeitung ''The Star'', der portugiesische Agenturfotograf João (Neels van Jaarsveld) und der ehrgeizige Freelancer Greg (Ryan Phillippe). Die Vier - auch privat eine Clique - machen sich als verschworene Truppe gemeinsam auf die Jagd nach dem besten Bild. Durch ihr Draufgängertum entstehen Fotos, die für weltweites Aufsehen sorgen und zwei von ihnen den begehrten Pulitzer-Preis einbringen. Ruhm, Mut und Erfahrung lassen die Bang-Bang-Fotografen jedoch vergessen, immer noch so verwundbar zu sein wie die Menschen, die sie aus nächster Nähe ablichten. Als einer von ihnen von einer Kugel tödlich getroffen wird, müssen sich die Überlebenden fragen, was sie da eigentlich tun. Ein vom Lynchmob angezündeter Mann bei blutigen Township-Unruhen in Südafrika und das Lauern eines Geiers auf ein geschwächtes Mädchen bei der Hungersnot im Sudan - das sind zwei mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Bilder, die in den 1990er-Jahren für weltweites Aufsehen sorgten und heute sinnbildlich für die damaligen Geschehnisse stehen. Beide stammen von draufgängerischen Fotografen, die dem sogenannten ''Bang Bang Club'' angehörten. Diesem Kreis vier junger Männer widmete Regisseur Steven Silver sein gleichnamiges Politdrama, das die zweischneidige Rolle von Kriegsreportern ausleuchtet: Einerseits zeigen ihre Bilder die Schrecken und rütteln auf; andererseits leisten sie selbst den Opfern, denen sie ihren Erfolg verdanken, keine Hilfe.
Untertitel
06:40 Meister Eder und sein Pumuckl
Serie ~25 Min
Meister Eder soll seiner Schwester in kürzester Zeit einen Kleiderschrank schreinern. Da geht ein Werkzeug nach dem anderen kaputt. Eder ruft Herrn Schrader und bittet ihn, so schnell wie möglich die Hobelmaschine wieder in Gang zu bringen. Doch der verlegt hier seinen Schraubenzieher, dort eine Schraube. Eder wird immer nervöser und beginnt, mit dem Pumuckl zu schimpfen, denn er denkt, dass der unsichtbare Kobold wieder einmal am Werk ist. Aus lauter Ärger wird Eders Stimme ziemlich laut und Schrader, der ja nichts von Pumuckl weiß, fühlt sich angegriffen. Er packt sein Werkzeug ein und geht. Steckt Pumuckl wirklich dahinter, oder hat er diesmal ausnahmsweise nichts mit der Sache zu tun? Der Schreinermeister Eder wundert sich über seltsame Ereignisse in seiner Werkstatt: Ständig verschwinden Dinge. Doch eines Tages erscheint ein vorwitziger rothaariger Kobold, der Pumuckl heißt. Der ist für alle Menschen unsichtbar, außer für Eder, weil er an dessen Leimtopf klebengeblieben ist. Deshalb muss er für immer bei ihm bleiben, das ist laut Pumuckl Koboldsgesetz. Pumuckl lebt schließlich in der Werkstatt Meister Eders, der trotz anfänglicher Skepsis bald froh ist, nicht mehr alleine zu sein. Der quirlige Kobold hält den Meister tüchtig auf Trab und macht sein Leben interessant und abwechslungsreich. Im Gegenzug ist Eder dem Pumuckl wie ein guter Großvater, der ihm viel erklärt, Dinge mit ihm unternimmt und ihm sogar Spielsachen und ein Bettchen baut.
UntertitelHDTV


Nachmittag
 
14:03 Zwei am großen See - Große Gefühle
Spielfilm ~87 Min
Endlich haben Antonia und Regina sich mit ihrem Erzfeind Breitwieser ausgesöhnt. Der alte Intrigant ist plötzlich handzahm geworden und macht Antonia sogar schüchtern den Hof. Dann findet er jedoch heraus, dass einer seiner Hotelgäste, der Stardirigent Friedrich Theisenbeck, Antonias große Exliebe ist. Sofort erwacht wieder sein geschäftlicher Instinkt. Breitwieser bringt die beiden unauffällig zusammen mit dem Hintergedanken, dass Antonia zu Theisenbeck zurückkehrt und so ihr Hotel aufgibt. Um den ''eingerosteten'' Gefühlen der beiden etwas nachzuhelfen, informiert Breitwieser den Dirigenten auch über seinen unehelichen Sohn. Dessen Existenz hat Antonia ihm bis heute verschwiegen, weil Theisenbeck ihre Beziehung vor 30 Jahren für eine Karriere in Boston ''opferte'' und sich seitdem nie wieder bei ihr gemeldet hatte. Als Theisenbeck nun seinen erwachsenen Sohn Thomas kennen lernt, flammt seine Liebe zu Antonia tatsächlich wieder auf. Er bittet Antonia, mit ihm zu kommen. Währenddessen reibt sich Breitwieser bereits die Hände. Falls es nun noch gelänge, Regina mit dem charmanten Magnus de Boer zu verkuppeln, der sich als jüngerer Bruder des verstorbenen Justus erweist, wäre die Bahn frei. Kampflos könnte Breitwieser dann das Hotel seiner Konkurrentinnen übernehmen und hätte endlich den ersehnten Seezugang! Zu seinem Glück fehlt Breitwieser aber noch ein Enkelkind. Dummerweise scheint sein Sohn Felix sich allerdings nicht für Frauen zu interessieren. Doch in dieser Frage erweist sich Breitwieser schließlich erstaunlich progressiv.
Untertitel
15:30 Am Kap der Liebe - Unter der Sonne Uruguays
Spielfilm ~90 Min
Bootsbauer Jan überführt mit seiner Lebensgefährtin Anne eine Segeljacht nach Montevideo, um sie dort dem Geschäftsmann Don Esteban zu übergeben. Jan rechnet fest damit, dass der traumhafte Segeltörn mit einer Verlobung enden wird. Aber in Montevideo angekommen, weist Anne seinen Antrag zunächst zurück, dann verschwindet auch noch die Jacht spurlos. Die Suche nach dem Boot erweist sich als Herausforderung für das Paar. Gemeinsam kommen sie den krummen Geschäften des reichen Holzhändlers Don Esteban auf die Spur. Dabei entdecken sie auch ihre Liebe neu. Sigmar Solbach und Gerit Kling spielen die Hauptrollen in diesem traumhaft fotografierten, romantischen Abenteuerfilm vor der beeindruckenden Kulisse Uruguays. Voller Stolz überführt der Hamburger Reeder Jan Hansen (Sigmar Solbach) eine prachtvolle, funkelnagelneue Segeljacht nach Uruguay, die er nach den Wünschen des reichen Holzfabrikanten Don Esteban Gonzales (Peter Gavajda) in liebevoller Detailarbeit konstruiert hat. Doch kaum hat die ''Rheingold'' im Hafen von Montevideo angelegt, da überschlagen sich die Ereignisse. Zu Jans großer Überraschung lehnt seine Freundin und Reisebegleiterin, die Meeresbiologin Anne (Gerit Kling), seinen Heiratsantrag ab. Nach dem anstrengenden mehrwöchigen Segeltörn braucht sie zunächst einmal etwas Abstand. Während Anne sich mit ihrem Ex-Studienkollegen Tobias (Nicki von Tempelhoff) trifft, der in Montevideo ein meeresbiologisches Institut leitet, wirft Don Estebans verführerisch schöne Tochter Isabella (Patricia Wolf) ein Auge auf Jan. Zwischen den beiden knistert es heftig, doch der Reeder hat momentan ganz andere Sorgen: Bevor er die Jacht ihrem neuen Besitzer übergeben kann, ist das Boot - in dem Jans ganzes Kapital steckt - spurlos verschwunden. Jan verdächtigt Don Estebans verfeindeten Nachbarn, den Rinderzüchter Miguel Aranda (Diego Wallraff), dessen Tiere von einer mysteriösen Seuche dahingerafft werden. Will Miguel etwa mit dem Verkauf der gestohlenen Jacht seine bedrohte Existenz retten? Jan wird eines Besseren belehrt, denn zusammen mit Anne findet er heraus, dass der ehrenwerte Don Esteban nicht nur mit Nutzhölzern handelt. Die Segeljacht - die auf wundersame Weise wieder auftaucht - spielt in Don Estebans finsteren Plänen eine Schlüsselrolle. Wundervoll fotografierte Landschaftsbilder und ein spielfreudiges Ensemble zeichnen diese Episode der romantischen Abenteuer-Filmreihe aus. In der Rolle des Weltenbummlers Jan Hansen wird Publikumsliebling Sigmar Solbach diesmal in eine heimtückische Intrige verwickelt, bei der das Überleben seiner Firma auf dem Spiel steht. Regie führte Udo Witte nach einem Buch von Horst und Eva Kummeth; gedreht wurde vor der Küste und im Hinterlande Montevideos sowie in der Hauptstadt selbst.
Untertitel
17:30 Oh, wie schön ist Brodowin ...
Infosendung ~29 Min
Eingebettet in die atemberaubende Landschaft des Biosphärenreservats Schorfheide liegt das Ökodorf Brodowin. Nach dem Mauerfall hat sich hier alles verändert: Westler treffen auf Ostler, Freaks auf Frustrierte, Ökos auf Traditionalisten. Die Reportage gewährt tiefe Einblicke in eine Gemeinde, die sich oftmals noch finden muss und doch ein Modell für andere Dörfer im Osten sein könnte. Fischer, Jäger und Landwirte waren schon immer da. Neu sind Musiker, Unternehmer, ehemalige Stadtbewohner und Ornithologen. Sie glauben, dass es sich hier, im Ökodorf Brodowin in der Schorfheide, zu leben lohnt. Alt trifft auf Neu, Wirtschaftsinteresse auf Naturschutz, Idealismus auf Lebensrealität, West auf Ost. Eine solche Entwicklung ist nicht konfliktfrei. Der Film zeigt die Dorfgemeinschaft aus unterschiedlichen Perspektiven. Vorgestellt werden Menschen, Vereine, Initiativen und Unternehmen, die gemeinsam dafür arbeiten, eine nachhaltige Lebensumgebung für alle zu schaffen. Die Protagonisten haben erkannt, dass ein Dorf nur als starke Gemeinschaft erfolgreich sein kann. Im Mittelpunkt der Reportage steht die Brodowiner Dorf-Band, ein Zusammenschluss alteingesessener und neu zugezogener Dorfbewohner. Sie haben recht gegensätzliche politische Meinungen. In ihren Liedern beschreiben sie die Stimmung im Ort und verarbeiten die Probleme ihrer Gemeinschaft. Der Band gelingt es, zu gegebenen Anlässen das Dorf fast ausnahmslos zum Schunkeln, Tanzen und Mitsingen zu animieren und so ein Gefühl von Zusammengehörigkeit zu erzeugen. Tatsächlich wird jetzt nicht mehr nur übereinander, sondern immer mehr auch miteinander geredet. So wächst die Toleranz gegenüber Anderem und Neuem. Diese Sendung ist nach der Ausstrahlung zwölf Monate lang in der ARD Mediathek verfügbar (Stand: 7. Juli 2020).
Untertitel


Abend