mdr Programm 29.01.

   
   Was läuft beim TV Sender mdr

Was läuft 29.01. im TV-Programm von mdr?

Das mdr Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:10 Die Russen kommen
TV-Sendung ~90 Min
Kriegsfilm, DDR 1968 Regie: Heiner Carow Autor: Hermann Herlinghaus - Egon Richter Musik: Peter Gotthardt - Dietrich Kittner Kamera: Jürgen Brauer
Frühjahr 1945 in einem kleinen Ort an der Ostsee. Der 15-jährige Günter glaubt noch immer an den Endsieg. Bei der Jagd auf einen russischen Jungen, einen entflohenen Fremdarbeiter, ist er der Schnellste. Der Russe wird vom Dorfpolizisten erschossen. Stolz nimmt Günter das Eiserne Kreuz entgegen und meldet sich freiwillig zur Front. Frühjahr 1945 in einem kleinen Ort an der Ostsee. Am Strand finden der 15-jährige Günter (Gert Krause-Melzer) und ein gleichaltriger russischer Fremdarbeiter (Viktor Perewalow) einen toten Soldaten. Wenig später hetzen Günter, der immer noch an den Endsieg glaubt, und eine Schar Jugendlicher den entflohenen jungen Russen durch den Wald. Während Günter ihn stellt und ihm zuredet sich zu ergeben, erschießt der Dorfpolizist (Hans Hardt-Hardtloff) den Russen. Stolz nimmt Günter das Eiserne Kreuz entgegen und meldet sich freiwillig zum Fronteinsatz, obwohl sein Vater (Rolf Ludwig) schon im Krieg gefallen ist. Weder seine Freundin Christine (Dorothea Meissner) noch seine Mutter (Lissy Tempelhof) können ihn davon abbringen. Gleich beim ersten Einsatz wird er von einer sowjetischen Militärstreife aufgegriffen. Doch als ihr Jeep auf eine Mine fährt, überlebt Günter als einziger und flieht nach Hause. Er versteckt sich im Haus von Christines Eltern, kehrt aber zu seiner Mutter zurück, als sich Christines Vater (Norbert Christian) aus Angst vor den herannahenden russischen Truppen das Leben nimmt. Kurz nachdem die Sowjetarmee den Ort besetzt hat, wird Günter wegen Mordes an dem Fremdarbeiter verhaftet.
Schwarz /weiß16:9HDTV
05:20 Hotel Heidelberg
Spielfilm ~90 Min
Kommen und Gehen Staffel 1: Episode 2 Hotelserie, Deutschland 2016 Regie: Michael Rowitz Autor: Martin Rauhaus Musik: Helmut Zerlett Kamera: Dietmar Koelzer
Spontan lässt sich Annette Kramer (Ulrike C. Tscharre) von Dr. Ingolf Muthesius (Christoph Maria Herbst) zum Essen entführen. Dabei tischt er ihr nicht nur Spaghetti alle vongole auf, sondern auch eine ganz besondere Muschel: Darin befindet sich ein Verlobungsring! Begeistert erzählt die Hotelchefin ihrer Familie von diesem unerwarteten Heiratsantrag. Aber irgendwie kommt wenig Begeisterung auf. Mutter Hermine (Hannelore Hoger) mag Ingolf zwar inzwischen, glaubt aber nicht an das dauerhafte Eheglück. Vater Günter (Rüdiger Vogler) reagiert sogar abweisend auf die Bitte, der Trauzeuge seiner Tochter zu sein. Und das Kennenlernen ihrer unfreundlichen Schwiegermutter in spe macht Annette wenig Vorfreude. Dass Ingolf sie dabei nicht gegen zynische Kommentare von Susanne Muthesius (Maren Kroymann) verteidigt, sorgt für den ersten Streit der Frischverliebten. Auch im Hotel braut sich einiges zusammen: Durch den berühmten Wunderheiler Frank Jonas (Walter Kreye), zu Gast auf Einladung der esoterischen Seniorchefin, gerät das Haus aus den Fugen. Wegen nächtlicher Sitzungen mit Patienten auf dem Zimmer und Warteschlangen in der Lobby schreitet Annette ein. Auch mit Altrocker Dave (Reiner Schöne), einem Bekannten von Hermine aus ihrer bewegten Zeit als Groupie, muss sie sich auseinandersetzen. Ausgerechnet jetzt zeigt sich für die Alleinerziehende, dass Annettes 17-jähriger Sohn Jeremy (David Nolden) flügge wird. Zusammen mit seiner Flamme Tatjana (Barbara Prakopenka) möchte er nach Paris - und zwar sofort! Vom ''Kommen und Gehen'', im Leben ebenso wie bei den Gästen, handelt der zweite Film der Reihe ''Hotel Heidelberg''. Die beherzt von Ulrike C. Tscharre gespielte Juniorchefin und ihr Zukünftiger, liebevoll schrullig verkörpert von Christoph Maria Herbst, möchten sich ganz aufeinander einlassen, müssen aber erst herausfinden wie. Unter der Regie von Michael Rowitz glänzt das hochkarätig besetzte Ensemble mit den gefeierten Charakterdarstellerinnen Hannelore Hoger und Maren Kroymann als unsentimentalen Müttern sowie Schauspiellegende Rüdiger Vogler in der Rolle des schwerkranken Brautvaters. Als Gast gibt der DDR-Liedermacher, Musicalstar und international erfolgreiche Schauspieler Reiner Schöne beeindruckend einen wichtigen Mann aus Hermines Vergangenheit, durch den Annette das Leben ihrer Elterngeneration in den wilden Siebzigern verstehen lernen muss.
Untertitel16:9HDTV
06:50 Meister Eder und sein Pumuckl
Serie ~25 Min
Ein schwieriger Kunde Staffel 2: Episode 14 Kinderserie, Deutschland 1989 Regie: Ulrich König Autor: Ellis Kaut - Johannes Kai Musik: Fritz Muschler Kamera: Mária Neményi - Erzsébet Nemes - Horst Schier - Csaba Nagy
Der Steuerberater Herr Schladerer erweist sich als äußerst penibler Kunde. Er hat bei Meister Eder eine Garderobenablage bestellt, doch er hat immer etwas auszusetzen. Immer wieder bringt er sie zurück und verlangt eine Änderung. Leicht verärgert sagt Meister Eder jedes Mal zu. Pumuckl meint, er solle sich das nicht gefallen lassen und geht alleine los, um Herrn Schladerer in seinem Büro zu ärgern. Der Schreinermeister Eder wundert sich über seltsame Ereignisse in seiner Werkstatt: Ständig verschwinden Dinge. Doch eines Tages erscheint ein vorwitziger rothaariger Kobold, der Pumuckl heißt. Der ist für alle Menschen unsichtbar, außer für Eder, weil er an dessen Leimtopf klebengeblieben ist. Deshalb muss er für immer bei ihm bleiben, das ist laut Pumuckl Koboldsgesetz. Pumuckl lebt schließlich in der Werkstatt Meister Eders, der trotz anfänglicher Skepsis bald froh ist, nicht mehr alleine zu sein. Der quirlige Kobold hält den Meister tüchtig auf Trab und macht sein Leben interessant und abwechslungsreich. Im Gegenzug ist Eder dem Pumuckl wie ein guter Großvater, der ihm viel erklärt, Dinge mit ihm unternimmt und ihm sogar Spielsachen und ein Bettchen baut.
UntertitelHDTV
07:15 Meister Eder und sein Pumuckl
Serie ~25 Min
Pumuckl und die Kopfwehtabletten Staffel 2: Episode 16 Kinderserie, Deutschland 1989 Regie: Ulrich König Autor: Johannes Kai - Ellis Kaut Musik: Fritz Muschler Kamera: Csaba Nagy - Mária Neményi - Erzsébet Nemes - Horst Schier
Pumuckls Späße machen Meister Eder momentan keine Freude, weil er krank im Bett liegt. Er bräuchte Tabletten, doch Pumuckl kann sie nicht aus der Apotheke holen, denn ihn sieht ja niemand. Deshalb soll er der Nachbarin Frau Eichinger einen Zettel mit einer Nachricht in den Briefkasten werfen. Da Pumuckl Probleme mit links und rechts hat, legt er die Mitteilung in den falschen Postkasten. Der Schreinermeister Eder wundert sich über seltsame Ereignisse in seiner Werkstatt: Ständig verschwinden Dinge. Doch eines Tages erscheint ein vorwitziger rothaariger Kobold, der Pumuckl heißt. Der ist für alle Menschen unsichtbar, außer für Eder, weil er an dessen Leimtopf klebengeblieben ist. Deshalb muss er für immer bei ihm bleiben, das ist laut Pumuckl Koboldsgesetz. Pumuckl lebt schließlich in der Werkstatt Meister Eders, der trotz anfänglicher Skepsis bald froh ist, nicht mehr alleine zu sein. Der quirlige Kobold hält den Meister tüchtig auf Trab und macht sein Leben interessant und abwechslungsreich. Im Gegenzug ist Eder dem Pumuckl wie ein guter Großvater, der ihm viel erklärt, Dinge mit ihm unternimmt und ihm sogar Spielsachen und ein Bettchen baut.
UntertitelHDTV
07:40 Invisible Sue - Plötzlich unsichtbar
TV-Sendung ~85 Min
(Invisible Sue) Abenteuerfilm, Deutschland, Luxemburg 2018 Regie: Markus Dietrich Musik: André Dziezuk Kamera: Ralf Noack
Sue ist zwölf und hochintelligent, aber auch Einzelgängerin, die in der Schule oft übersehen oder von der tussigen Mädchenclique gehänselt wird. In ihrer Freizeit flüchtet sie sich in Superheldencomics. Auch ihre Mutter hat als ehrgeizige Wissenschaftlerin eher nur Arbeit im Kopf. Deshalb ist Sues engster Vertrauter ihr Vater. Als Sue sich eines Tages im Labor ihrer Mutter befindet, kommt es plötzlich zu einer Explosion, niemand wird verletzt, doch Sue kommt mit einer geheimnisvollen Flüssigkeit in Kontakt. Schnell merkt sie, dass sie sich verändert und sich komplett unsichtbar machen kann. Die neue Superkraft ist zunächst ziemlich cool, erweist sich dann jedoch als richtig gefährlich, denn plötzlich sind eine Menge Leute hinter ihr und dem Serum her. Als dann noch ihre Mutter vor ihren Augen entführt wird, muss dringend ein Plan her. Gemeinsam mit der genialen Tüftlerin App sowie ihrem neuen Mitschüler und coolen BMXer Tobi macht sich Sue auf die Suche nach ihr. Dabei kommt ihnen auch Alfred zu Hilfe, ein altkluges Hologramm und geheimer Assistent ihrer Mutter. Wird es dem Trio gelingen, Sues Mutter zu befreien und die Entführer zur Strecke zu bringen? Festivalteilnahmen und -auszeichnungen: Deutsches Kinder Medien Festival ''Goldener Spatz'' 2019 / Cinekid Festival Amsterdam 2018 / Oulu Film Festival 2018 (Preis der Kinderjury) / FIFEM Montréal 2019 (Publikumspreis) / Luxembourg City Film Festival 2019 / Cinedoc Kids 2020 / BUFF Malmö Filmfestival 2019 / Kristiansand Film Festival 2019 / Festival des deutschen Films Ludwigshafen 2019 (Sonderpreis der Kinderjury) / KIJUKO 6. Bremer Kinder- und Jugendfilmfest 2019 (Preis der Kinderjury) / Zero Plus Festival in Tyumen, Russland 2019 (Spezialpreis der Jury) / Zürich Film Festival 2019 (Publikumspreis) / KinderFilmFest Münster 2019 (Preis der Kinderjury) / Kinder- und Jugendfilmfestival FINAL CUT Marburg 2019 (Preis der Kinderjury für den Besten Film) / Kinderfilmfest im Lichtwerk Bielefeld 2019 (Preis der Kinderjury) / Kinofest Lünen 2019 (Schülerfilmpreis) / Kinderfilmpreis ''Der Grüne Zweig'' beim Kirchlichen Filmfestival Recklinghausen 2020 Info: Die Dreharbeiten fanden vom 26. September bis 21. November 2017 in Thüringen und Luxembourg statt.
Untertitel16:9HDTV
09:05 Zahn um Zahn
Serie ~60 Min
(Zahn um Zahn - Die Praktiken des Dr. Wittkugel) Heimlichkeiten Staffel 3: Episode 4 Arztserie, DDR 1988 Regie: Peter Hill Autor: Gerhard Jäckel Musik: Rainer Oleak Kamera: Lothar Noske
3. Staffel der Der große Unbekannte, der Häppchen so zielstrebig nachsteigt, entpuppt sich als ein guter, um nicht zu sagen sehr guter alter Bekannter. Er taucht sogar in der Praxis auf, was in Dr. Wittkugel eine ''unerklärbare'' Unruhe auslöst. Aber bei dem Andrang der Patienten hat er wenig Zeit für diese Regungen. Opitz sieht ein, dass Weglaufen keine Lösung ist, er trifft sich mit Juliane in einem Café. Einige Tische weiter erwartet Herr Pohl, der alte Bekannte, Häppchen. Oswald Baumanns Geburtstag wird natürlich nicht vergessen. Die beste Gelegenheit für Häppchen, ihren neuen Führerschein zu präsentieren und die Herren Wittkugel, Ole Peters und Laban aufs Land zu fahren. Dr. Wittkugel: Alfred Struwe Häppchen: Helga Piur Meister Opitz: Viktor Deiß Dr. Baumann: Günter Grabbert Sabine Wittkugel: Claudia Wenzel Frau Paslack: Marylu Poolman Achim Pohl: Achim Wolff und andere Der Zahnarzt Dr. Alexander Wittkugel ist schon ein spezieller Vertreter seiner Zunft. Beruflich ist er natürlich professionell, aber wenn die Arbeit getan ist, überrascht er mit einem außerordentlichen Temperament. Er eckt schon mal an. Seine Helferin Frau Happmeyer hat die Praxis allerdings im Griff und sorgt dafür, dass der Herr Doktor nicht zu sehr über die Strenge schlägt.
Untertitel
10:05 Alles Klara
Serie ~50 Min
Der Würstchenmörder Staffel 1: Episode 8 Krimi-Comedyserie, Deutschland 2012 Regie: Jakob Schäuffelen Autor: Jürgen Werner Musik: Ludwig Eckmann - Nikolaus Glowna Kamera: Bernd Neubauer
Hauptkommissar Paul Kleinert steckt in Gewissensnöten. Seiner Mutter, die in Magdeburg lebt, wurde die Handtasche geraubt und nun fordert sie energisch, er müsse die Ermittlungen aufnehmen. Wozu sei er schließlich bei der Polizei? Kleinert schickt den Kollegen Wolter zum Undercover-Einsatz nach Magdeburg. In Quedlinburg fordert indes ein wichtigerer Fall seine Aufmerksamkeit. Die Fleischerei Brenninger wird erpresst, in wenigen Tagen sollen vergiftete Wurstwaren in Umlauf gebracht werden. Das im Erpresserbrief mitgelieferte Wurstpaket wandert zur Analyse in die Rechtsmedizin und Kleinert macht sich gemeinsam mit Tom Ollenhauer auf den Weg zur Firma Brenninger. Geschäftsführer Thomas Heinrich ist knallhart, es geht ihm nur um die Rendite. Er kündigt Lieferverträge, entlässt Mitarbeiter und drückt die Preise, wo es irgend geht. Den Erpresserbrief nimmt er nicht ernst. Er will lediglich die Qualitätskontrollen verschärfen. Kürzlich beurlaubte Heinrich den Prokuristen Julius Stein wegen angeblicher Unstimmigkeiten. Jonas Wolter ist indes dem Handtaschenräuber dicht auf den Fersen. Dumm nur, dass er mitten in eine ebenfalls undercover durchgeführte Aktion der Magdeburger Kollegen gerät und als vermeintlicher Handtaschenräuber verhaftet wird. Ein gemeinsamer Grillabend mit ihrer Schwester Sylvia, Lena und Paul Kleinert gestaltet sich zunächst weitaus gemütlicher, als Klara Degen befürchtet hatte. Als Paul ein allergischer Schock ereilt, ihm Schweiß über die Stirn rinnt und er nur noch schwer atmet, versucht die panische Klara sich in Mund-zu-Mund-Beatmung. Da klingelt das Telefon: Thomas Heinrich ist tot. Auf wackeligen Beinen kommt Kleinert, gestützt von Klara, am Tatort an. Heinrich kam durch einen gezielten Kopfschuss ums Leben. Kurz zuvor wurde Julius Stein am Tatort gesehen. Es stellt sich heraus, dass die Würste aus dem Erpresserbrief zwar manipuliert, aber nicht vergiftet waren. Als Klara an den Wurstwaren riecht, fährt sie schnurstracks zur Sekretärin von Thomas Heinrich. Das Wurstpaket duftet nämlich nach deren Parfum! Frau Schmidt gesteht sofort. Heinrich wollte sie entlassen. Das wollte sie verhindern, ermordet habe sie ihn aber nicht. Vielleicht habe Bauer Schiefer vom Vorstand des Viehzüchterverbandes etwas zu dem Fall zu sagen, er hatte sich auf einer Viehauktion am Abend zuvor mit Thomas Heinrich angelegt. Klara macht sich auf den Weg zu Schiefer und ahnt nicht, dass sie sich in Lebensgefahr begibt. Klara Degen: Wolke Hegenbarth Paul Kleinert: Felix Eitner Frau Dr. Müller-Dietz: Alexa Maria Surholt Tom ''Ollie'' Ollenhauer: Christoph Hagen Dittmann Jonas Wolter: Jan Niklas Berg Sylvia Wegener: Winnie Böwe Jörg Wegener: Stephan Grossmann Lena Wegener: Antonia Görner Dr. Münster: Jörg Gudzuhn Robert Baumann: Sönke Möhring Thomas Heinrich: Alexander Sternberg Frau Schmidt: Gitta Schweighöfer Hermine Kleinert: Karin Schröder Julius Stein: Thomas Rudnick Bauer Schiefer: Dietmar Huhn und andere Die Sekretärin Klara Degen landet durch ihre Jobsuche bei der Polizei im Harz. Dem Revier droht allerdings die Schließung, da die Aufklärungsquoten unterirdisch sind. Die Sekretärin mit Spürsinn wird zur Rettung in letzter Sekunde. Ihre Neugier und ihr klarer Blick sorgen für Ermittlungserfolge, die in dem Revier lange fehlten.
Untertitel16:9HDTV
11:45 Echt
Infosendung ~30 Min
Feuer in Schacht 371 - Helden der Wismut Wissensmagazin, Deutschland 2022 Moderation: Sven Voss
Ewiges Eis im Kalten Krieg Wie immer herrscht Hochbetrieb im Schacht 371, dem Hauptschacht des Bergbaubetriebes Aue. Auch an diesem Oktobertag 1977 wird das Uranerz unermüdlich über den 6 Meter breiten Schacht nach oben transportiert. Der Schacht reicht 1800 Meter in die Tiefe und führt in das tiefste Bergwerk Deutschlands. Hier unten ist es heiß und stickig, die Luft muss runtergekühlt werden, um ein Arbeiten überhaupt zu ermöglichen. Permanent muss das Wasser abgepumpt werden, damit das Erz halbwegs im Trockenen liegt und ein riesiges Netz von Elektroloks schafft das Erz tief unter der Erde zum Förderschacht. Nur mit gewaltigen Strommengen kann man das Uranbergwerk betreiben und immer wieder kommt es zu Havarien, - so auch am 18. Oktober um genau 7.50 Uhr. Ein Brand in einer Trafostation wird gemeldet. Dietmar Neldner, damals Chef der Grubenwehr und seine Männer erinnern sich an die dramatische Löschaktion unter Tage: ''Wer da mit mir reinging, musste Ruhe bewahren. Ich konnte nur sogenannte Flachatmer gebrauchen, - Männer, die wenig Sauerstoff verbrauchen.'' Bei unerträglicher Hitze und mit Atemschutzgeräten mussten die Grubenwehrleute den Brand mit Schaum bekämpfen und eine Brandmauer errichten, damit sich das Feuer nicht ausbreitet. Die Männer der Grubenwehr hatten ihre Lehren gezogen, aus der schrecklichsten Feuerkatastrophe in der Geschichte der WISMUT: Im Jahr 1955 waren bei einem Grubenbrand 33 Menschen ums Leben gekommen. Die Grubenwehr der WISMUT war das Herzstück der hauptamtlichen Grubenwehren der DDR. Sobald es in irgendeinem Bergwerk der DDR zur Havarie kam, waren die Profis der WISMUT zur Stelle. So auch im Januar 1987 als im Kupfererz-Schacht ''Bernard Koenen'' im Mansfelder Land ein Grubenbrand ausbricht. Es soll die schwerste Katastrophe in der 800jährigen Geschichte des Kupferschieferbergbaus werden und auch hier helfen die Grubenwehrmänner mit ihrem Oberführer Dietmar Neldner. Trotzdem: Drei Bergmänner müssen sterben. Wie konnte es dazu kommen? ECHT hat Einsicht in die Original-Ermittlungsakte der Staatssicherheit, die sofort wegen Sabotage ermittelten. Bis heute ist die Grubenwehr der WISMUT aktiv. Der Film begleitet die Männer bei einem ihrer regelmäßigen Übungseinsätze. Damit sich die Grubenwehrleute unter keinen Umständen verlieren, verbinden sie sich mit einem Seil. Oberführer Andy Tauber muss den Sauerstoffvorrat seiner Leute im Blick behalten, sonst wird es gefährlich: ''Ich brauche so viel Sauerstoff, um an meinen Einsatzort zu kommen und noch zweimal so viel als Reserve für den Rückweg.'' Für Bergleute ist es ein knallharter Job, der Enormes abverlangt und extreme Gefahren birgt. ECHT mit einem exklusiven Blick hinter die Kulissen der legendären WISMUT Grubenwehr, einer der wohl professionellsten Grubenwehren der Welt - damals wie heute.



Programm - Nachmittag

 
13:15 Kräuterwelten
Infosendung ~43 Min
In Südamerika Staffel 1: Episode 3 Naturreihe, Deutschland 2017 Regie: Christian Stiefenhofer - Ilka Franzmann
In den abgelegenen Regionen Südamerikas ist ein Leben ohne Kräuter auch heute nicht denkbar. Sie sind für viele die einzige Medizin. Die Kenntnisse über die Heilkräfte der Natur werden seit über 2000 Jahren von Generation zu Generation weitergegeben. In Bolivien begleitet der Film den Ethnobiologen Rainer Bussmann, der auf seinen Expeditionen genau dokumentiert, welche Kräuter die Menschen gegen welche Krankheiten einsetzen. Der deutsche Forscher hat die letzten 15 Jahre in der Region verbracht und widmet seine ganze Arbeit dem Erhalt dieses unschätzbaren Wissens. Durch den globalen Trend zur Naturmedizin gibt es einen wachsenden Markt für Heilpflanzen. Mehr als 70.000 Pflanzenarten werden weltweit gehandelt. In Peru ist dadurch ein neuer Erwerbszweig entstanden. José Ingamani und seine Familie sammeln für eine Schweizer Kosmetikfirma die Wurzeln der hochempfindlichen Ratanhia und garantieren den Auftraggebern aus Europa ein nachhaltiges Ernteverfahren. Dafür kampieren sie wochenlang in der Steppe. Aus ihrer Ernte wird später ein antibakterieller Wirkstoff gewonnen und zu Zahnpasta verarbeitet. In Patagonien entlockt die Pharmakologin Silvia Gonzalez einem winterharten Kraut betörendste Düfte, während der Spitzenkoch Martín Molteni in Buenos Aires in alten botanischen Büchern Kräuter entdeckt, die seine preisgekrönten Menüs einzigartig machen. Die Argentinier scheinen süchtig zu sein nach dem Kräutertee Mate. In der Region Misiones haben Kleinbauern sich zusammengeschlossen, um ihn so herzustellen, wie die Guaraní-Indianer vor 2000 Jahren: geräuchert über offenem Feuer. Dank der Delikatesse haben die Mate-Farmer und ihre Familien wieder eine Zukunft. Hoch über dem Titicacasee halten die Kallawaya, legendäre Andenheiler, eine Zeremonie ab. Seit der Zeit der Inka-Hochkultur stimmen diese Medizinmänner die Götter mit Opfergaben milde und verschreiben ihren Patienten Kräuter wie Muña muña. Was Muña muña so wirksam macht, haben Forscher bis heute nicht genau entschlüsseln können. Das unscheinbare Kraut enthält mehr als 10.000 Inhaltsstoffe.
Untertitel16:9
16:30 Männer lügen nicht
Spielfilm ~90 Min
Komödie, Deutschland 2010 Regie: Bettina Woernle Autor: Philipp Weinges - Günter Knarr Kamera: Peter Zeitlinger
Es gibt Momente im Leben, da will man einfach raus aus dem Alltag und weit weg von allen Sorgen und Problemen einen klaren Kopf bekommen. So ähnlich geht es Barbara (Maruschka Detmers) nach ihrer Scheidung. Um endlich wieder einmal durchatmen zu können und auf andere Gedanken zu kommen, überredet sie ihre beste Freundin Silke (Anna Stieblich), mit ihr in den Skiurlaub zu fahren. Barbara will einfach Spaß haben und das Leben genießen - gerne auch mit einem netten Ferienflirt. Auch Silke kann Aufmunterung gebrauchen: Sie kommt nicht über den Verlust ihres Freundes Hermann hinweg, der vor zwei Jahren unter ungeklärten Umständen ums Leben kam. In dem Wintersportort angekommen, trifft Silke fast der Schlag: Sie ist fest überzeugt, in einem Hotelgast Hermann wiederzuerkennen. Da Barbara ihr keinen Glauben schenken will, fasst Silke sich ein Herz und spricht den Mann an - er heißt Sebastian (Markus Knüfken) und versichert ihr sehr charmant, sie nie zuvor gesehen zu haben. Doch Silke ist skeptisch, denn schließlich wurde Hermanns Leiche nie gefunden. Und kurz vor seinem angeblichen Ableben hatte sie ihm 30.000 Euro geliehen. Nun wird auch Barbara misstrauisch. Sollte Sebastian ein Schwindler sein? Und was hat es mit der jungen Julia (Josefina Vilsmaier) auf sich, die Sebastian verfolgt und überall behauptet, er sei ihr Vater? Um der Wahrheit auf die Spur zu kommen, erklärt Barbara sich bereit, den Lockvogel für den mutmaßlichen Gauner zu spielen. Während sie auf Teufel komm'' raus mit Sebastian flirtet, findet Silke in dem linkischen Walter (Holger Gotha) einen Verehrer. Leider bemerkt sie vor lauter Hobbydetektivarbeit zunächst gar nicht, dass der sympathische Physikprofessor genau der Richtige für sie ist. Barbara gerät derweil in eine emotionale Zwickmühle, ist sie doch auf dem besten Weg, sich ernsthaft in Sebastian zu verlieben. Damit bringt sie nicht nur ihre ''Geheimmission'' in Gefahr, sondern setzt auch ihre Freundschaft zu Silke aufs Spiel. Vor idyllischer Bergkulisse spielen Maruschka Detmers und Anna Stieblich zwei ebenso reizende wie tollpatschige Hobbydetektivinnen, die versuchen, einem gewieften Herzensbrecher, charmant verkörpert von Markus Knüfken, auf die Schliche zu kommen. In weiteren Rollen in dieser spritzigen Komödie sind Ernst Stankovski, Holger Gotha und Newcomerin Josefina Vilsmaier zu sehen, die Tochter des Regisseurs Joseph Vilsmaier.
Untertitel16:9



Programm - Abend