TV-Programm WDR 25.05.

   

Was läuft im TV-Programm von WDR am 25.05.?


Vormittag
 


Nachmittag
 
14:00 Das fliegende Klassenzimmer
Spielfilm ~90 Min
Johnny, Sebastian, Matz und der kleine Uli gehen alle in dieselbe Klasse einer Internatsschule. Als Gymnasiasten leben sie in ständiger Fehde mit den Jungen der Realschule und sind auch sonst keine Musterknaben. Verständnis für ihre Probleme finden sie bei ihrem Klassenlehrer Dr. Johannes Bökh, den sie liebevoll ''Justus'' nennen, zu Deutsch ''Der Gerechte''. Theodor Laban (Bernd Herzsprung) kommt sich schon sehr erwachsen vor, wenn er Johnny Trotz (Wolfgang Jarczyk) und dessen Freunde morgens im Internat aus den Betten scheucht. Schließlich ist der ''schöne Theodor'' Primaner, die anderen gehen erst in die zweite Klasse. Johnny, Sebastian (Thomas Eggert), Matz (Alois Mittermaier) und ihre Gefährten nehmen ihm das nicht weiter übel, sie haben ganz andere Sorgen - zum Beispiel ihren ständigen Kleinkrieg mit den Realschülern, der besonders heftig aufflackert, als diese Rudi Kreuzkamm (Thomas Ecker) gefangen nehmen. Wie so oft zeigt Klassenlehrer Dr. Johannes Bökh (Joachim Fuchsberger) auch in diesem Fall Verständnis für die Jungen. ''Justus'', wie sie ihn nennen, wird von den Schülern als Freund betrachtet, genauso wie der ''Nichtraucher'' (Heinz Reincke), der in einem ausrangierten Eisenbahnwagen lebt. Mit ihm hat es eine besondere Bewandtnis, aber das erfährt die fröhliche Horde erst, als die Ferien nahen und die Jungen eifrig für eine Aufführung zur Abschlussfeier proben. Das Stück dafür hat Johnny geschrieben, es heißt ''Das fliegende Klassenzimmer'' und demonstriert, wie aufregend der Erdkundeunterricht wäre, wenn man ihn mithilfe eines Flugzeugs betreiben könnte. Joachim Fuchsberger wäre am 11.03.2017 90 Jahre alt geworden. Als Dr. Johannes Bökh ist er in dieser Erich-Kästner-Verfilmung, die 1973 in Bamberg gedreht wurde, in einer seiner letzten Kinorollen zu sehen. Im Anschluss wechselte er ins Fernsehgeschäft. Obwohl Fuchsberger selbst durch die Kriegswirren keinen richtigen Schulabschluss ablegen konnte, bleibt er mit seiner klassischen Mimik als Hauslehrer in nachhaltiger Erinnerung. ''Blacky'' Fuchsberger hat, gleichermaßen charmant wie souverän, in einem Zeitraum von rund 60 Jahren in über 80 Filmen und Fernsehserien mitgewirkt. Berühmt wurde der Schauspieler durch zwölf zwischen 1959 und 1972 produzierte Edgar-Wallace-Adaptionen, die zunächst die Kinokassen klingeln ließen und später im Fernsehen Traumquoten garantierten. Ab den 1970er Jahren startete er eine zweite Karriere als Moderator und Showmaster. Seine besondere Liebe gehörte Australien. Der 5. Kontinent wurde seit Mitte der 1980er Jahre seine Wahlheimat. Von 1988 bis 2003 drehte er 20 Filme für die auf ihn zugeschnittene Reportagereihe ''Terra Australis''.
Untertitel
17:15 Land und lecker
Show ~30 Min
Schweinefilet mit Rosmarin-Kartoffeln und Bohnen im Speckmantel Schwesternliebe und Kürbistraum in Mühlheim an der Ruhr Apfel-Rosen-Törtchen mit Vanilleeis Kürbissuppe nach Familienrezept ''Land und lecker'' geht in eine neue Staffel: Wieder machen sich sechs tatkräftige Landfrauen und Hobby-Köchinnen auf den Weg durch NRW und besuchen sich gegenseitig auf ihren Höfen. Dazu gibt es jede Menge Anregungen, Familiengeschichten, Geschäftsideen und kulinarische Highlights aus der Region. Trotz Wettbewerbs entwickeln sich wunderbare Freundschaften zwischen den Gastgeberinnen, denn der Austausch, die regionalen Besonderheiten und die raffinierten Menüs aus eigenen Hofprodukten sind für alle extrem spannend. Lea Unterhansberg, Gärtnermeisterin und Bäuerin macht den Anfang und lädt auf ihren Bauernhof im Ruhrgebiet. Der Buchholzhof wird seit vier Generationen von der Familie bewirtschaftet und die junge, quirlige Lea führt das Familiengeschäft zusammen mit ihren Eltern und Schwester Anne, die den Reitbetrieb des Hofes übernommen hat. Angebaut werden Kartoffeln, Kürbisse, Spargel, Getreide und Äpfel. Das Beste vom Hof wandert natürlich in den Kochtopf! Serviert werden eine Kürbissuppe nach einem Familienrezept, lecker Schweinefilet mit Rosmarin-Kartoffeln und Bohnen im Speckmantel! Als Dessert gibt es Apfel-Rosen-Törtchen mit Vanilleeis. In dem liebevoll restaurierten ''Land und lecker''-Bus mit stoffbespannten Panoramascheiben aus dem Jahre 1957 sorgen die Landfrauen für Aufmerksamkeit. Heute führt sie die Reise in die Region Rhein-Ruhr und es gibt einen Zwischenstopp auf der Zeche Zollverein in Essen. Dort besuchen sie eine Keramik-Manufaktur - ein Augenschmaus für die Land Ladies, bevor es dann zum Gastgeber Hof geht!
Untertitel


Abend
 
18:15 Westart
Infosendung ~30 Min
Geschichten vom Mond. Wie unser kosmischer Nachbar die Menschheit bewegt Fakten und Fiktionen: Ausstellung über Verschwörungstheorien Kunst ist Politik. Ai Weiwei Retrospektive in Düsseldorf Mauer im Kopf? Joachim Króls Grenzerfahrungen Reise zu sich selbst: Der Spielfilm ''Roads'' Zu Gast im Kloster Dalheim bei Paderborn Westart: raus aus dem Fernsehstudio! Diesmal zu Gast im Kloster Dalheim bei Paderborn. Keine Mönche, dafür jede Menge geladene Gäste, wenn Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eine großangelegte Ausstellung über Verschwörungstheorien früher und heute eröffnet. Es geht um Teufelsglauben, schädliche Kartoffelkäfer und giftige Kondensstreifen am Himmel. Und wie immer bei Westart um einen Blick auf die Kulturhighlights im Westen. Fakten und Fiktionen: Ausstellung über Verschwörungstheorien Fand die Mondlandung nur im Filmstudio statt? Ist die Bundesrepublik eine Finanz-GmbH? Übernehmen Reptiloide die Weltherrschaft? Verschwörungstheorien sind skurril, aber auch verführerisch, weil sie Kompliziertes radikal vereinfachen. Seit Jahrhunderten versprechen sie die ''Wahrheit hinter der Wahrheit''. Gerade erleben sie im Zeitalter von Fake News eine Hochkonjunktur. Wem nutzen sie und wer steckt dahinter? Das LWL-Museum im Kloster Dalheim geht in einer großer Ausstellung Entstehung, Funktion und Verbreitung von Verschwörungstheorien nach. ''Unser Ziel ist es, die Besucher für das Thema zu sensibilisieren'', sagt Museumsdirektor Ingo Grabowsky. Und den Blick dafür zu schärfen, wie Verschwörungstheorien zu erkennen sind. Zu sehen ist die Schau bis zum 22. März 2020 im Kloster Dalheim bei Paderborn. Reise zu sich selbst: Der Spielfilm ''Roads'' Der englische Teenager Gyllen (Fionn Whitehead) hat keine Lust mehr auf Urlaub mit den Eltern. In Marokko klaut er das Wohnmobil seines Stiefvaters und macht sich auf den Weg nach Frankreich. Zufällig trifft er den gleichaltrigen Kongolesen William (Stéphane Bak), der nach Europa fliehen will. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg und begegnen im Hafen von Tanger dem deutschen Hippie Luttger (Moritz Bleibtreu). Ausgerechnet der zwielichtige Drogendealer soll ihnen helfen, über die Grenze zu kommen.''Roads'', der neue Spielfilm von Regisseur Sebastian Schipper (''Viktoria''), erzählt von einem abenteuerlichen und bewegenden Trip durch Europa. Für die beiden Jungs wird er zu einer Reise zu sich selbst. Am 30. Mai kommt die WDR-Koproduktion in die Kinos. Geschichten vom Mond. Wie unser kosmischer Nachbar die Menschheit bewegt Am 21. Juli 1969 setzte Neil Armstrong als erster Mensch seinen Fuß auf den Mond. Ein Fünftel der Weltbevölkerung war vor dem Fernseher oder am Radio live dabei. 50 Jahre später präsentiert der Astrophysiker Ben Moore neue Erkenntnisse und packende Fakten. Er erzählt von der kulturgeschichtlichen und mythologischen Bedeutung des Mondes und stellt die wirklich wichtigen Fragen: Gibt es tatsächlich kein Leben auf dem Mond? Was hat es mit den Besiedelungsplänen der NASA auf sich? Und wem eigentlich gehört der Mond? Sein Buch ''Mond. Eine Biografie'' ist bei Kein & Aber erschienen. Westart hat Ben Moore auf seiner kleinen privaten Sternwarte in den Davoser Bergen getroffen. Kunst ist Politik. Ai Weiwei Retrospektive in Düsseldorf ''Everything is art. Everything is politics.'' So hat der chinesische Künstler Ai Weiwei seine Arbeit auf den Punkt gebracht. Unter dem Motto ''Alles ist Kunst, alles ist Politik'' zeigt die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in den beiden Museen K20 und K21 die bisher größte Retrospektive seiner Werke in Europa. Zu sehen ist unter anderem die monumentale Installation ''Straights''. Entstanden ist sie nach einem Erdbeben in der Provinz Sichuan, bei dem infolge von Baumängeln an Schulen über 5.000 Kinder starben. Oder ''Sunflower Seeds'': hundert Millionen Sonnenblumenkerne aus Porzellan, die das Verhältnis von Individuum und Kollektiv hinterfragen. Die Ausstellung ist bis zum 1. September geöffnet. Mauer im Kopf? Joachim Króls Grenzerfahrungen Vom Ruhrpott an die Ostsee: Dreißig Jahre nach dem Mauerfall und der Wiedervereinigung sind der Schauspieler Joachim Król und der Reporter Lucas Vogelsang durch Deutschland gereist. Im Gepäck die Fragen: Wo hat die Mauer überdauert, wo wurden Grenzen verwischt?
Untertitel
20:15 Wir sind die Rosinskis
Spielfilm ~90 Min
Drei Kinder und ein Nichtsnutz als Mann - Peggy Rosinski muss ihr Leben fast im Alleingang stemmen. Für wenig Geld malocht sie in einer Großreinigung. Weil ihr ''Fels in der Brandung'' Torben seit Monaten ohne Job ist, reicht es vorne und hinten nicht mehr. Lauter unbezahlte Rechnungen, sogar die Zwangsräumung des kunterbunten Häuschens droht, denn auf dem Amt sitzt ein fieser Sachbearbeiter, der die lebensfrohe Frau gewaltig auf dem Kieker hat. Klein beigeben kommt für Peggy allerdings auf keinen Fall in Frage - genauso wenig wie ein krummes Ding, das ihre Mutter Angelika drehen möchte. Diese taucht nach langer Abstinenz mal wieder auf und möchte, dass Schwiegersohn Torben bei einer nächtlichen Lieferung von Traktoren nach Polen aushilft. Natürlich leicht verdientes Geld, natürlich total legal. In letzter Sekunde haut ihn Peggy, die ihre Pappenheimer bestens kennt, aus der Sache raus und beschließt: Ab sofort ist Oma für die ganze Familie gestorben. Leider halten gute Vorsätze bei den Rosinskis nur kurz. Schon am nächsten Tag sackt die listige Seniorin alle für eine feucht-fröhliche Grilltour ein, während Peggy auf der Arbeit die nächste Hiobsbotschaft erfährt. Jetzt steht ihr das Wasser wirklich bis zum Hals. Deshalb die Mafiosi-Oma, die unterdessen das nächste doppelbödige Geschäft mit ihrer tussigen Enkelin Angelique einfädelt, um Hilfe bitten? Da müsste noch viel mehr schiefgehen. - Erstmals gemeinsam vor der Kamera begeistern Anna, Katharina und Nellie Thalbach als Mutter, Großmutter und Enkelin in der Komödie ''Wir sind die Rosinskis''. Der Filmtitel ist Programm der liebenswerten Familienbande: Auch wenn alle ans Ausscheren denken - sobald es darauf ankommt, hält man zusammen wie Pech und Schwefel. Schmerzfrei geben Milan Peschel und Vincent Krüger die ebenso einfältigen wie soften ''besseren Hälften'' ihrer starken Frauen. Diese schließt man genauso ins Herz wie Frankfurt an der Oder, das an das Berlin der wilden 1990er Jahre erinnert. Für einen wunderbaren Groove sorgt der grandiose Soundtrack mit Musik der Sängerin Jasmin Shakeri und des DJ-Duos Beathoavenz sowie lässigen Rocksongs.
UntertitelHDTV
21:45 Mitternachtsspitzen
Show ~60 Min
Schon lange wurde nicht mehr so gespannt auf den Ausgang einer Europawahl gewartet, sind doch derzeit in einigen Ländern der Union enorme politische Fliehkräfte festzustellen. Grund genug für Jürgen Becker, am Vorabend der Wahl sein kabarettistisches Analyseteam Wilfried Schmickler, Uwe Lyko sowie Susanne Pätzold einzuberufen, das gemeinsam mit den auswärtigen Experten Till Reiners, Helmut Schleich und Lisa Feller eine Bestandsaufnahme vornimmt und sich an erste Hochrechnungen wagt. Mit einem hochprozentigen Konzentrat aus Poetry-Slam, Kabarett und Comedy hat sich der junge Till Reiners die deutschen Kleinkunstbühnen erobert und wird seitdem von den Kritikern gerne als ''Hoffnung des deutschen Kabaretts'' bezeichnet. Deswegen habe er sich entschieden, so Reiners, jetzt Stand-Up-Comedy zu machen. Man darf gespannt sein. Helmut Schleich ist als notorischer Grantler bekannt, der in seine unschuldig-lakonischen Wutkaskaden stets bedeutungsvolle und erschütternde Wahrheiten verpackt. In seinem aktuellen Programm ''Kauf, Du Sau!'' rückt er mit seinen zugespitzten Bosheiten ''einer vom Kaufrausch narkotisierten Gesellschaft'' zu Leibe, die er in ganz Europa vorfindet. Das Thema ''Frauen'' liegt Lisa Feller am Herzen. Ist sie doch auch Gastgeberin der ''Ladies Night'' im Ersten, der bis heute einzigen Comedy- und Kabarettshow mit rein weiblicher Besetzung im deutschsprachigen Fernsehen. Im August geht die Komikerin und Moderatorin mit ihrem neuen Bühnenprogramm ''Ich komm'' jetzt öfter!'' auf Tour, am Samstag kommt sie zum Glück auch zu den ''Mitternachtsspitzen''. Natürlich gibt es wieder den glamourösen Auftritt eines ''Überschätzten Paares der Weltgeschichte'', Herbert Knebel (Uwe Lyko) blickt vom Ruhrpott aus auf Europa, Susanne Pätzold steht als prominente Politikerin Rede und Antwort, und Wilfried Schmickler ruft wortgewaltig alle Bürger auf, morgen unbedingt zur Wahl zu gehen.
Untertitel