TV-Programm SWR heute

   
   Was läuft beim TV Sender SWR

Was läuft heute aktuell im TV Tagesprogramm von SWR?

Sehen Sie hier das gesamte Fernsehprogramm vom TV Sender SWR - aufgeteilt nach Programm vom Vormittag, Nachmittag und Abend. Regionaler Sender des Südwestrundfunks für die deutschen Länder Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Lokale Berichte mit wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und unterhaltenden Themen.

Vormittag
 
01:35 betriff
Infosendung ~45 Min
Das ''Elsa-Viertel'' am Stadtrand von Mainz ist mit seinen hohen, massiven Betonklötzen schon von Weitem zu erkennen. Hier leben knapp 5.000 Menschen aus den verschiedensten Kulturkreisen. Es galt lange als sozialer Brennpunkt in Mainz mit Vandalismus, Drogen, Polizeieinsätze. Der Ruf von damals hält sich bis heute. Das SWR-Team von ''betrifft'' geht 15 Tage lang vor Ort auf Spurensuche. Kann sich ein Problembezirk verändern? Welche Strukturen müssten für verdichtete Wohnräume geschaffen werden? Und fragt nicht zuletzt: Finden die Bewohnerinnen und Bewohner im Hochhaus ihr Glück? ''betrifft: Leben im Betonklotz - Die Suche nach etwas Glück'' Mittwoch, 22. Januar 2020 um 20:15 Uhr im SWR Fernsehen und in der ARD Mediathek. Kein Schicksal darf verloren gehen Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung hat sich das Problemviertel ''Elsa'', wie es liebevoll von den Bewohnerinnen und Bewohnern genannt wird, verändert. ''Der Betonklotz, der macht den Leuten Angst. Man glaubt, es ist alles nur anonym. Aber ich widerspreche dem Ganzen. Es muss nicht anonym sein, es kommt immer auf jeden Einzelnen an'', sagt Bewohnerin Isolde Wrobbel. Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter gründeten in dem Viertel den ''Stadtteiltreff'' und versuchen Tag für Tag, nachbarschaftliche Strukturen aufzubauen. Ihr Ziel lautet: Kein Schicksal darf im Betonklotz verloren gehen. Auch Hausmeister Andreas Los kämpft für seine ''Elsa''. Er straft jeden Verstoß gegen die Hausordnung sofort. ''Mach mir keine Probleme, mache ich dir keine Probleme'' ist sein Motto. Suche nach Glück Und die Bewohner selbst? Sie suchen ihr eigenes kleines Glück: Ali möchte am liebsten Abitur machen. Mira will unbedingt ihren Hauptschulabschluss nachholen. Casaoui beginnt nach seiner kriminellen Vergangenheit eine Karriere als Rapper. So unterschiedlich die Menschen in der ''Elsa'' auch sind, eines eint sie alle: die Suche nach etwas Glück und ihr täglicher Kampf dafür. ''betrifft'' - aktuelle Themen, transparente Recherche Die SWR Dokumentationen der Reihe ''betrifft'' beleuchten aktuelle Themen gesellschaftlicher Relevanz, die ein breites Publikum ansprechen. Die Erzählhaltung bezieht Zuschauerinnen und Zuschauer in die Entstehung des Films mit ein. Recherchewege werden offengelegt und es wird thematisiert, warum gerade diese Expertinnen und Experten zu Wort kommen und andere nicht. Auch Recherchepfade, die ins Leere laufen, können Teil des Films sein. ''betrifft'' hinterfragt Phänomene und macht Entwicklungsprozesse deutlich. Die Filme beziehen Standpunkt, liefern Analysen und erzählen die Geschichten Einzelner.
16:9
04:35 made in Südwest
Infosendung ~30 Min
Für Waltraud Lenhart war es der Schicksalsschlag ihres Lebens. Vor sieben Jahren verunglückte ihr Mann, Chef der Firma LEKI, tödlich mit seinem Sportflugzeug. Klaus Lenhart hatte das weltbekannte Unternehmen für Ski- und Wanderstöcke geleitet und mit seinen Ideen vorangetrieben. Wie soltet es weitergehen? Waltraud Lenhart hat es gepackt: aus der Finanzbuchhalterin im Hintergrund wurde die Managerin eines internationalen Unternehmens. Der Film begleitet die Chefin und das LEKI-Team bei der Arbeit an neuen Projekten, blickt jedoch auch auf harte Jahre zurück. Die SWR Reportage zeigt auch die Entwicklung, den Test und die Weltpremiere eines neuen Skistocks mit innovativer Grifftechnik. Tusch-Applaus, ein helles Baumwolltuch schwebt in die Höhe, um ein etwas unförmiges Plastikteil zu enthüllen. Skifahrerinnen und Skifahrer drängt es zum Selbsttest: zugreifen, ausprobieren, fühlen - das Motto der nächsten Minuten. Es geht um das bisher geheime technische Innenleben eines neuen Skistocks, genauer gesagt um dessen Griff. Die schwäbische Firma LEKI hat ihre weltweiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Alpen geladen, um ihnen die Marktneuheit für Skiathletinnen und Skiathleten sowie Hobbyskifahrerinnen und Hobbyskifahrer intern zu präsentieren. In der letzten Reihe sitzt Waltraud Lenhart und strahlt. Gerade hat sie gut 100 Männer und Frauen aus allen Kontinenten begrüßt. Freie Rede vor vielen Menschen, das kennt die frühere Sportlehrerin vom Unterricht. ''Aber schwäbisch ist doch die Grundsprache für alles'', schmunzelt sie. Hier laufe das alles auf Englisch und fühle sich anders an. Die Chefin von LEKI ist eine Managerin, die viele Dinge anders handhabt als Familienunternehmen üblicherweise - auch ihre Nachfolge. So tritt sie in diesen Tagen erstmals mit einer Dreierspitze an. Sie plant für den Weltmarktführer von Stöcken zum Skilaufen, Trekking oder Wandern einen Bilderbuchübergang in die Zukunft. Das hat viel mit ihrer eigenen bewegten Geschichte zu tun. Denn LEKI - das war bis vor sieben Jahren ihr Mann. Ein sportlicher Tausendsassa, Tüftler, Unternehmer. ''Er war der Steve Jobs für Ski-Stöcke'', sagt Importeur Greg aus Buffalo und blickt mit Respekt auf die heutige Chefin. Denn mit jenem Tag vor sieben Jahren, an dem Klaus Lenhart, der tollkühne Kunstflieger bei einem Absturz tödlich verunglückte, hätte auch vieles anders kommen können. Hätte nicht seine Frau mit Herz, Mut und Verantwortung die Leitung von LEKI übernommen.
16:9
07:55 Die Schrottveredler Ivan und Zoran - Oldtimer für Jedermann
Infosendung ~45 Min
Die Zeit rennt ihnen davon. Wenn die nächste Automesse Retro Classics in Stuttgart startet, müssen Ivan und Zoran Vranjes das Unmögliche geschafft haben: Sie verwandeln einen Auto-Schrotthaufen in eine Auto-Legende. Etwa den alten Opel Kadett - ein Liebhaberstück, das 1a dastehen und einen neuen Besitzer finden soll. Die beiden Schrauber wollen Oldtimer restaurieren für Jedermann. Die Brüder Ivan und Zoran reparieren auf den ersten Blick ganz normale Autos. Sie verbringen ihren Alltag als KFZ-Mechaniker in der kleinen Werkstatt auf den Fildern. Doch neben dem Reparieren haben die schwäbischen Kroaten eine Leidenschaft: Ihr Herz schlägt für alte Autos. Die Alltagsreparaturen an gängigen Autos sind der Brot-und-Butter-Job. Ihre gesamte Energie stecken sie in die Suche nach Auto-Klassikern. Nicht die namhaften Edelkarossen haben es ihnen angetan, sondern ''Volks-Autos'': Opel Kadett, Käfer, VW-Bulli etwa - Fahrzeuge, die sich jeder leisten kann. ''Autos sind zum Fahren da, nicht um sie in die Garage zu stellen'' sagt Zoran und schaut dabei auf den alten Kadett. Der soll eines Tages wieder fahren können? Doch das ist ihre Philosophie: Ein Oldtimer muss auf die Straße, nicht als Wertanlage in die Garage. Die alten Karossen finden sie auf dem Land, in Scheunen oder in ihrer alten Heimat Kroatien. Nervt sie das Alltagsgeschäft zwischen Ölwechsel und neuen Bremsbelägen, machen sie sich für vier Tage mit dem Anhänger auf den Weg - mit 80 Kilometern pro Stunde über die Alpen bis nach Split, 1.200 Kilometer. Ein guter Freund besitzt einen Schrottplatz mit Meerblick - die beiden Brüder finden hier so manches spätere Schmuckstück. Dieses Mal bleibt ihr Blick an einer weißen Schottkarre hängen - ein Opel Kadett, den sie auf den Hänger packen und mit in die schwäbische Heimat nehmen. Für die beiden ein Traumauto - wenn sie es mit viel Liebe zum Detail wieder aufgefrischt haben. Die beiden sind wahre Kunsthandwerker in der Restauration alter Autos. Auf der Messe soll das Schmuckstück zum Verkauf stehen. Reicht die Zeit? Sie wollen es schaffen, denn ein Oldtimer-Liebhaber wird einen guten Preis dafür bezahlen. Das ist ihre Bestätigung und macht diese kleinen Autos unvergesslich.
16:9


Nachmittag
 


Abend
 
22:00 Nachtcafé
Show ~90 Min
Wenn es anders kommt im Leben Viele Menschen haben eine ganz genaue Vorstellung davon, was ihnen das neue Jahr bringen wird. Sie stecken sich berufliche Ziele, planen den langersehnten Urlaub oder organisieren ihre Traumhochzeit. Oder sie sind überzeugt, dass ihr Leben einfach im gewohnten Fahrwasser weitergeht. Doch allzu häufig kommt dann alles ganz anders. Denn das Leben ist nur selten planbar. Wer möchte nicht, dass sein Leben nach Plan verläuft? Viele Menschen wünschen sich, alles im Leben kontrollieren und vorausplanen zu können, um Sicherheit und Gewissheit zu haben. Doch immer wieder zeigt sich, dass so das Leben nicht spielt. Niemand ist gefeit vor Umbrüchen und Wendepunkten. Gerade wenn das Leben scheinbar in geregelten Bahnen verläuft, führt nicht selten der Zufall oder das Schicksal urplötzlich in eine ganz andere, nie erwartete Richtung. Das kann eine erfreuliche Überraschung sein, indem zum Beispiel die Liebe einschlägt, wo man sie am wenigsten erwartet hat. Oder wenn sich eine unscheinbar kleine Entscheidung plötzlich als goldrichtig und wegweisend entpuppt. Doch Wendepunkte können auch vor ungeahnte Herausforderungen stellen: Wer beispielsweise von einem Tag auf den anderen schwer erkrankt oder einen geliebten Menschen verliert, der steht häufig erst einmal vor dem Nichts und ist gezwungen, sein Leben ganz neu aufzustellen. Wer allen Mut zusammennimmt und ganz bewusst aus seinem Alltag ausbricht, der geht damit immer auch ein Risiko ein. Egal ob Berufswechsel oder Auswanderung: Nicht alle Träume halten dem Realitätstest stand. Doch der Neubeginn kann auch das große Glück bereithalten - wenn man durchhält. Steht man im Leben an einer Weggabelung, dann muss man sich entscheiden: Umkehren oder weitermachen? Gehen oder bleiben? Wie begegnet man Schicksalsschlägen und Umbrüchen im Leben? Und welche Chance kann in einem Neuanfang stecken - egal ob er freiwillig oder unfreiwillig ist? ''Wenn es anders kommt im Leben'', das ist das Thema am 24. Januar 2020 bei Michael Steinbrecher im ''Nachtcafé''.
Dolby16:9