zdf-neo Programm morgen

   
   Was läuft beim TV Sender zdf-neo

Was läuft morgen im TV-Programm von zdf-neo?

Das zdf-neo Fernsehprogramm von morgen bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:05 Unit 42
Serie ~50 Min
(Unité 42) Hot Spot Staffel 2: Episode 4 Krimidramaserie, Belgien 2019 Regie: Christophe Wagner Autor: Nacim Mehtar Musik: Michel Duprez - Thierry Plas Kamera: Dries De Clercq
Agnès Dalmant, Geschäftsführerin bei ''Weittmann Technologies'', wird tot in einer der Hightech-Saunas aufgefunden, die ihre Firma herstellt. Offenbar hat der Täter den in der Entwicklungsphase befindlichen Prototypen zu einer Mordwaffe umprogrammiert. Die Temperatur wurde so eingestellt, dass sie tödlich ist, und die Türen wurden verriegelt. Das Team beginnt, im Umfeld des Opfers zu ermitteln. Die getötete Agnes war ein Workaholic. Sie lebte für ihren Job und hatte mit ihrer Familie gebrochen, da diese Frank, ihren Lebensgefährten, nicht akzeptierte. Schnell stellt sich heraus, dass sie in der Firma nicht sehr beliebt war. Mathieu Bogard, der ehemalige Buchhalter, gerät wegen der Drohmails, die er seiner ehemaligen Chefin geschrieben hat, unter Tatverdacht. Die knallharte Geschäftsführerin propagierte zwar ein ''Soft Management'', doch in Wahrheit hat sie ihre Mitarbeiter ausspioniert und terrorisiert. Diesen psychischen Druck hat Mathieu Bogard nicht mehr ertragen und angeblich freiwillig gekündigt. Hat er die Tat aus Rache begangen? Aber es wird offensichtlich, dass etliche weitere Mitarbeiter ein Tatmotiv hatten. Im Untergeschoss der Brüsseler Hauptpolizeiwache stoppt das Team der Unit 42 landesweit Fälle von Cyberkriminalität. Aber das menschliche Drama hinter jeder Untersuchung, jenseits der Bildschirme, ist der Ort, an dem der eigentliche Kampf stattfindet. Moderne Technologien ermöglichen es Kriminellen, in der realen Welt zu agieren, während sie gleichzeitig durch ihre Computerbildschirme geschützt sind. Der alleinerziehende Vater Samuel Leroy wurde gerade vom Morddezernat zur Cyber Crime Unit versetzt. Er wird mit neuen Codes konfrontiert und muss lernen, mit der jungen Idealistin Billie Vebber zusammenzuarbeiten. Die temperamentvolle Hackerin verfolgt jedoch heimlich ihre eigenen Ziele. Werden sie es schaffen, ihre Talente zu vereinen und ihre Meinungsverschiedenheiten beiseite zu legen, um Recht und Ordnung in diesen neuen digitalen Wilden Westen zu bringen?
16:9
00:55 Unit 42
Serie ~45 Min
(Unité 42) Firewall Staffel 2: Episode 5 Krimidramaserie, Belgien 2019 Regie: Hendrik Moonen Autor: Vincent Robert - Daphnis Boelens Musik: Michel Duprez - Thierry Plas Kamera: Dries De Clercq
Billie steht unter Schock: Der Vater ihrer ersten Liebe Fabien ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der mit neuester Technik ausgestattete Bauernhof wurde ihm zum Verhängnis. Wie sich herausstellt, handelt es sich um Mord - ausgeführt durch eine absichtlich in Panik versetzte Kuhherde. Billie entschließt sich, der ermittelnden Kommissarin vor Ort mit ihrem IT-Wissen unter die Arme zu greifen. Im Untergeschoss der Brüsseler Hauptpolizeiwache stoppt das Team der Unit 42 landesweit Fälle von Cyberkriminalität. Aber das menschliche Drama hinter jeder Untersuchung, jenseits der Bildschirme, ist der Ort, an dem der eigentliche Kampf stattfindet. Moderne Technologien ermöglichen es Kriminellen, in der realen Welt zu agieren, während sie gleichzeitig durch ihre Computerbildschirme geschützt sind. Der alleinerziehende Vater Samuel Leroy wurde gerade vom Morddezernat zur Cyber Crime Unit versetzt. Er wird mit neuen Codes konfrontiert und muss lernen, mit der jungen Idealistin Billie Vebber zusammenzuarbeiten. Die temperamentvolle Hackerin verfolgt jedoch heimlich ihre eigenen Ziele. Werden sie es schaffen, ihre Talente zu vereinen und ihre Meinungsverschiedenheiten beiseite zu legen, um Recht und Ordnung in diesen neuen digitalen Wilden Westen zu bringen?
16:9
01:40 Unit 42
Serie ~55 Min
(Unité 42) Cyber Love Staffel 2: Episode 6 Krimidramaserie, Belgien 2019 Regie: Hendrik Moonen Autor: Julie Bertrand Musik: Michel Duprez - Thierry Plas Kamera: Dries De Clercq
Déborah, eine der beiden Chefinnen von LoveSense, einer Website für Online-Sex, wird während einer ''Sex-Sitzung'' ermordet. Ihr Online-Partner ist schockiert und schickt den Link an die Polizei. Ist der Täter jemand, der eifersüchtig auf ihre vielen sexuellen Online-Kontakte war? Samuel Leroy und Billie Vebber nehmen de Ermittlungen auf und machen eine erstaunliche Entdeckung. Im Untergeschoss der Brüsseler Hauptpolizeiwache stoppt das Team der Unit 42 landesweit Fälle von Cyberkriminalität. Aber das menschliche Drama hinter jeder Untersuchung, jenseits der Bildschirme, ist der Ort, an dem der eigentliche Kampf stattfindet. Moderne Technologien ermöglichen es Kriminellen, in der realen Welt zu agieren, während sie gleichzeitig durch ihre Computerbildschirme geschützt sind. Der alleinerziehende Vater Samuel Leroy wurde gerade vom Morddezernat zur Cyber Crime Unit versetzt. Er wird mit neuen Codes konfrontiert und muss lernen, mit der jungen Idealistin Billie Vebber zusammenzuarbeiten. Die temperamentvolle Hackerin verfolgt jedoch heimlich ihre eigenen Ziele. Werden sie es schaffen, ihre Talente zu vereinen und ihre Meinungsverschiedenheiten beiseite zu legen, um Recht und Ordnung in diesen neuen digitalen Wilden Westen zu bringen?
16:9
02:35 Unit 42
Serie ~45 Min
(Unité 42) Unter die Haut Staffel 2: Episode 7 Krimidramaserie, Belgien 2019 Regie: Hendrik Moonen Autor: Daphnis Boelens - Charlotte Joulia Musik: Michel Duprez - Thierry Plas Kamera: Dries De Clercq
Ein Umzugsunternehmen meldet das Verschwinden eines seiner Lkw. Billie und Nassim gelingt die Ortung. Sie finden den Wagen ohne Fahrer, entdecken aber eine Leiche im Frachtraum. Schnell stellt sich heraus, dass die Fahrer neben Möbeln auch Mädchen nach Belgien transportieren. Diese werden dort zur Prostitution gezwungen. Das Mädchen, das aus dem Lkw geflohen ist, wird gefunden und unter Polizeischutz gestellt. Die Ermittler kommen einem komplexen Netzwerk aus Verbrechen auf die Spur und müssen feststellen, dass sie allein der Sache nicht gewachsen sind. Im Untergeschoss der Brüsseler Hauptpolizeiwache stoppt das Team der Unit 42 landesweit Fälle von Cyberkriminalität. Aber das menschliche Drama hinter jeder Untersuchung, jenseits der Bildschirme, ist der Ort, an dem der eigentliche Kampf stattfindet. Moderne Technologien ermöglichen es Kriminellen, in der realen Welt zu agieren, während sie gleichzeitig durch ihre Computerbildschirme geschützt sind. Der alleinerziehende Vater Samuel Leroy wurde gerade vom Morddezernat zur Cyber Crime Unit versetzt. Er wird mit neuen Codes konfrontiert und muss lernen, mit der jungen Idealistin Billie Vebber zusammenzuarbeiten. Die temperamentvolle Hackerin verfolgt jedoch heimlich ihre eigenen Ziele. Werden sie es schaffen, ihre Talente zu vereinen und ihre Meinungsverschiedenheiten beiseite zu legen, um Recht und Ordnung in diesen neuen digitalen Wilden Westen zu bringen?
16:9
03:20 Unit 42
Serie ~45 Min
(Unité 42) Das Leben danach Staffel 2: Episode 8 Krimidramaserie, Belgien 2019 Regie: Hendrik Moonen Autor: Sammy Fransquet - Xavier Vaire Musik: Michel Duprez - Thierry Plas Kamera: Dries De Clercq
Guillermo Picavat sitzt allein im Kino, als seine intelligente Armprothese sich plötzlich selbstständig macht und ihn qualvoll erwürgt. Billie, Sam und Bob beginnen, in dem Fall zu ermitteln. Guillermo Picavat besaß eine eigene Stiftung, die kybernetische Operationen vornahm, bei denen Menschen technische Prothesen eingesetzt werden. Angeblich waren alle Patienten stets zufrieden mit der Arbeit. Pierrick Sulzac - ein Cyborg durch und durch - scheint zunächst verdächtig. Er hielt sich in der Nähe des Kinos auf und hatte gelegentlich Kontakt zu Guillermo Picavat. Außerdem hat Pierrick das Interface entworfen, das Guillermo für seine Prothese nutzte. Im Untergeschoss der Brüsseler Hauptpolizeiwache stoppt das Team der Unit 42 landesweit Fälle von Cyberkriminalität. Aber das menschliche Drama hinter jeder Untersuchung, jenseits der Bildschirme, ist der Ort, an dem der eigentliche Kampf stattfindet. Moderne Technologien ermöglichen es Kriminellen, in der realen Welt zu agieren, während sie gleichzeitig durch ihre Computerbildschirme geschützt sind. Der alleinerziehende Vater Samuel Leroy wurde gerade vom Morddezernat zur Cyber Crime Unit versetzt. Er wird mit neuen Codes konfrontiert und muss lernen, mit der jungen Idealistin Billie Vebber zusammenzuarbeiten. Die temperamentvolle Hackerin verfolgt jedoch heimlich ihre eigenen Ziele. Werden sie es schaffen, ihre Talente zu vereinen und ihre Meinungsverschiedenheiten beiseite zu legen, um Recht und Ordnung in diesen neuen digitalen Wilden Westen zu bringen?
16:9
04:05 Unit 42
Serie ~45 Min
(Unité 42) Der Schein trügt Staffel 2: Episode 9 Krimidramaserie, Belgien 2019 Regie: Mathieu Mortelmans Autor: Julie Bertrand Musik: Michel Duprez - Thierry Plas Kamera: Diego Dezuttere
Der Journalist Silvio Durand steht in einer Brüsseler Bar, schaut auf sein Handy und krümmt sich plötzlich vor Schmerzen. Rauch steigt auf, und er stirbt. Ein neuer Fall für die ''Unit 42''. Bei den Ermittlungen fällt auf, dass Silvio seine Daten äußerst gut verschlüsselte, viel stärker, als für einen politischen Journalisten üblich. Außerdem hatte er mehrere Pseudonyme, unter denen er die Politik zu beeinflussen versuchte. Wer war Silvio Durand? Was den Journalisten umgebracht hat, war ein an seinem Körper angebrachter explodierender Router, mit dem er in der Bar, in der auch viele Politiker kursieren, ein alternatives WLAN-Netzwerk aufbauen und so geheime Daten abfangen konnte. Zunächst bleibt die Frage offen, wofür Silvio die Informationen nutzen wollte. Alle Folgen der zweiten Staffel ''Unit 42'' sind ab Samstag, 26. Juni 2021, um 10.00 Uhr in der ZDFmediathek abrufbar. Im Untergeschoss der Brüsseler Hauptpolizeiwache stoppt das Team der Unit 42 landesweit Fälle von Cyberkriminalität. Aber das menschliche Drama hinter jeder Untersuchung, jenseits der Bildschirme, ist der Ort, an dem der eigentliche Kampf stattfindet. Moderne Technologien ermöglichen es Kriminellen, in der realen Welt zu agieren, während sie gleichzeitig durch ihre Computerbildschirme geschützt sind. Der alleinerziehende Vater Samuel Leroy wurde gerade vom Morddezernat zur Cyber Crime Unit versetzt. Er wird mit neuen Codes konfrontiert und muss lernen, mit der jungen Idealistin Billie Vebber zusammenzuarbeiten. Die temperamentvolle Hackerin verfolgt jedoch heimlich ihre eigenen Ziele. Werden sie es schaffen, ihre Talente zu vereinen und ihre Meinungsverschiedenheiten beiseite zu legen, um Recht und Ordnung in diesen neuen digitalen Wilden Westen zu bringen?
16:9
04:50 Unit 42
Serie ~60 Min
(Unité 42) Chaos Staffel 2: Episode 10 Krimidramaserie, Belgien 2019 Regie: Mathieu Mortelmans Autor: Charlotte Joulia - Nacim Mehtar - Vincent Robert Musik: Michel Duprez - Thierry Plas Kamera: Diego Dezuttere
Dieser Fall betrifft die Polizisten der ''Unit 42'' ganz persönlich. Die App ''Citoyens au pouvoir'', an der Billie mitgearbeitet hat, bevor sie zur Polizei kam, gerät außer Kontrolle. Die App vergütet Nutzer, die dabei helfen, Ungerechtigkeiten aus der Welt zu schaffen. Billie hatte sie gelöscht, aber ihr Ex-Freund Antoine hat die Leitung übernommen und ein Team zusammengestellt, mit dem er aus dem Untergrund die Aktionen steuern kann. Als nach einer Demonstration viele Mitglieder von ''Citoyens au pouvoir'' im Polizeipräsidium sind, werden die Türen plötzlich elektronisch abgesperrt, sodass Billie, Samuel und Bob gefangen sind. Nach Ablauf eines Countdown soll Giftgas aus der Belüftungsanlage strömen. Schafft es die Polizei, die ''Unit 42'' zu retten? Letzte Folge der zweiten Staffel. Alle Folgen der zweiten Staffel ''Unit 42'' sind ab Samstag, 26. Juni 2021, um 10.00 Uhr in der ZDFmediathek abrufbar. Im Untergeschoss der Brüsseler Hauptpolizeiwache stoppt das Team der Unit 42 landesweit Fälle von Cyberkriminalität. Aber das menschliche Drama hinter jeder Untersuchung, jenseits der Bildschirme, ist der Ort, an dem der eigentliche Kampf stattfindet. Moderne Technologien ermöglichen es Kriminellen, in der realen Welt zu agieren, während sie gleichzeitig durch ihre Computerbildschirme geschützt sind. Der alleinerziehende Vater Samuel Leroy wurde gerade vom Morddezernat zur Cyber Crime Unit versetzt. Er wird mit neuen Codes konfrontiert und muss lernen, mit der jungen Idealistin Billie Vebber zusammenzuarbeiten. Die temperamentvolle Hackerin verfolgt jedoch heimlich ihre eigenen Ziele. Werden sie es schaffen, ihre Talente zu vereinen und ihre Meinungsverschiedenheiten beiseite zu legen, um Recht und Ordnung in diesen neuen digitalen Wilden Westen zu bringen?
16:9
07:15 Terra X: Sieben Kontinente - Ein Planet
Infosendung ~45 Min
(Terra X) Asien Dokureihe, Deutschland 2019
Sieben Kontinente - Ein Planet (2/7): Asien Asien ist der größte Kontinent der Welt - und einer der geografisch vielfältigsten. Seltene Tiere durchstreifen heiße Wüsten, dichte Urwälder und die höchsten Berge der Erde. Asien erstreckt sich vom Polarkreis bis zum Äquator. Walrosse sammeln sich im Polareis, und Braunbären wärmen sich an den Hängen der Vulkane. Es ist eine Welt erstaunlicher Geschöpfe, von Yeti-ähnlichen Affen in China bis hin zu bizarrsten Schlangen im Iran. Asien ist der größte und extremste Kontinent auf unserem Planeten - vom Polarkreis im Norden bis zu den tropischen Wäldern am Äquator. Die Tiere hier sind mit den heißesten Wüsten, dem höchsten Dschungel und den höchsten Bergen der Welt konfrontiert. Aber der Kontinent hat nicht immer so ausgesehen. Diese extremen Welten entstanden, als Indien vor 30 Millionen Jahren mit dem Rest Asiens zusammenstieß und den Kontinent, wie wir ihn heute kennen, prägte. Die Tiere hier haben sich auf fast unglaubliche Weise an die harten Bedingungen angepasst. In den gefrorenen Gebieten der Halbinsel Kamtschatka in Russland suchen Bären aktive Vulkane auf - trotz der Gefahren. Und an der sibirischen Küste zeigt sich im Sommer für einige Wochen ein bemerkenswertes Schauspiel: Zehntausende Walrosse ziehen an den Strand und bilden dort eine der größten Säugetieransammlungen der Welt. In China gehen mysteriöse blauhäutige Affen aufrecht durch einige der am wenigsten erforschten Wälder der Erde, während die Wüsten des Iran die wohl bizarrste Schlange der Welt beherbergen. Auf den kargen Hochebenen Indiens kämpfen grellfarbige Eidechsen wie Miniatur-Kung-Fu-Meister und versuchen, eine Partnerin zu finden, bevor sie sterben. Die Reihe ''Sieben Kontinente - Ein Planet'' entstand in Zusammenarbeit mit der BBC und zahlreichen internationalen Partnern. An 1794 Tagen wurde in insgesamt 41 Ländern gedreht, 92 Tierarten auf 2260 Stunden Filmmaterial dokumentiert. 1500 Menschen waren an dieser Produktion beteiligt, und - es ging nur ein einziges Hotelzimmer zu Bruch. Eine Pavianhorde hatte sich auf der Suche nach Futter unerlaubten Zugang verschafft. ''Terra X'' stellt alle Erdteile und ihre einzigartige Tier- und Pflanzenwelt vor. Wie hat sich das Leben den geologischen Eigenheiten des jeweiligen Kontinents angepasst, und wie muss es sich heute einer modernen, vom Menschen dominierten Welt anpassen? Neueste Drohnen- und Kameratechniken erlaubten es den Filmemachern, Tiere nicht nur aus neuen Perspektiven, sondern auch aus nächster Nähe zu zeigen, ohne ihr natürliches Verhalten zu stören. Die Musik für die Reihe stammt aus der Feder des bekannten deutschen Filmkomponisten Hans Zimmer. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9
08:00 Terra X: Sieben Kontinente - Ein Planet
Infosendung ~45 Min
(Terra X) Antarktika Dokureihe, Deutschland 2019
Sieben Kontinente - Ein Planet (1/7): Antarktika Die große ''Terra X''-BBC-Koproduktion ''Sieben Kontinente - Ein Planet'' startet mit der Folge ''Antarktika''. In den Hochglanzdokumentationen führt die Reise einmal um die Welt. Antarktika ist der kälteste Kontinent der Erde. Nur die Härtesten können hier überleben. Wie die Weddellrobben, die das Eis für ihre Atemlöcher mit den Zähnen zurückschleifen, oder die bunten Seesterne, die den eiskalten Meeresboden bedecken. 98 Prozent des Festlandes von Antarktika sind mit Eis bedeckt. Und dennoch hat sich hier eine Fülle des Lebens entwickelt, das seine Existenz dem unglaublich reichen Ozean verdankt, der den Kontinent umgibt. Die stärksten Strömungen der Welt bringen Nährstoffe an die Oberfläche, die den antarktischen Krill ernähren. Mit geschätzten 500 Millionen Tonnen ist dessen Gesamtgewicht größer als bei jeder anderen Spezies der Welt und lockt eine Vielzahl von Interessenten an. Bisweilen entstehen kilometerlange Krillschwärme, an denen sich Tausende von Pinguinen, Robben, Albatrosse und Finnwale laben können. Unter dem Meereis sind die Bedingungen seit Jahrtausenden stabil. Das Leben, das sich hier entwickelt hat, ist vielfältig. Seesterne, Seespinnen und drei Meter lange Raubwürmer bevölkern den Meeresboden in einer überraschenden Buntheit. Antarktika wurde erst vor 200 Jahren entdeckt, aber der Mensch hat in dieser Zeit einen enormen Einfluss gehabt. Für die Walfangindustrie wurden hier über 1,5 Millionen Wale getötet, was viele Arten an den Rand des Aussterbens brachte. Seit dem Verbot der kommerziellen Jagd im Jahr 1986 kehren die Wale zurück. Darüber hinaus ist der Antarktis-Vertrag beispielhaft dafür, dass Länder aus der ganzen Welt sich zum Schutz der Tierwelt zusammenschließen können. Allerdings: Aufgrund des Klimawandels erwärmt sich der Südliche Ozean, das Eis schmilzt, und der Meeresspiegel steigt. Vielleicht noch beunruhigender ist, dass eine Erwärmung der kältesten Region der Erde tiefgreifende Auswirkungen auf die globalen Wetterverhältnisse haben wird. Obwohl Antarktika weit entfernt scheint, betrifft das, was hier passiert, die gesamte Erde. Die Reihe ''Sieben Kontinente - Ein Planet'' entstand in Zusammenarbeit mit der BBC und zahlreichen internationalen Partnern. An 1794 Tagen wurde in insgesamt 41 Ländern gedreht, 92 Tierarten auf 2260 Stunden Filmmaterial dokumentiert. 1500 Menschen waren an dieser Produktion beteiligt, und - es ging nur ein einziges Hotelzimmer zu Bruch. Eine Pavianhorde hatte sich auf der Suche nach Futter unerlaubten Zugang verschafft. ''Terra X'' stellt alle Erdteile und ihre einzigartige Tier- und Pflanzenwelt vor. Wie hat sich das Leben den geologischen Eigenheiten des jeweiligen Kontinents angepasst, und wie muss es sich heute einer modernen, vom Menschen dominierten Welt anpassen? Neueste Drohnen- und Kameratechniken erlaubten es den Filmemachern, Tiere nicht nur aus neuen Perspektiven, sondern auch aus nächster Nähe zu zeigen, ohne ihr natürliches Verhalten zu stören. Die Musik für die Reihe stammt aus der Feder des bekannten deutschen Filmkomponisten Hans Zimmer. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9
08:45 Terra X: Sieben Kontinente - Ein Planet
Infosendung ~45 Min
(Terra X) Südamerika Dokureihe, Deutschland 2019
Sieben Kontinente - Ein Planet (3/7): Südamerika Südamerika ist der artenreichste Kontinent der Erde und die Heimat farbenfroher und erfinderischer Tiere. Von den Gipfeln der Anden bis zum größten Regenwald der Welt am Amazonas müssen sich die Tiere in Südamerika für ihr Überleben spezialisieren. Das treibt die Andenbären in enorme Höhen und die Mauersegler zu todesmutigen Flügen durch einen Wasserfall. Von der Küste Perus, wo sich Pinguine ihren Weg durch ein ''Minenfeld'' aus zuschnappenden Seelöwen bahnen, bis hin zu den üppigen Nebelwäldern der Anden, wo Andenbären 30 Meter hohe Bäume auf der Suche nach schwer greifbaren Früchten erklimmen, ist Südamerika voll von Außergewöhnlichem und Überraschendem. Im äußersten Süden des Kontinents durchstreifen Raubtiere die zerklüftete Landschaft Patagoniens. Unter senkrechten Felstürmen muss eine Puma-Mutter all ihre Erfahrung und Kraft einsetzen, um eine gewaltige Beute zu erlegen. Das Guanako, ein Verwandter des Kamels, ist dreimal so schwer wie sie und kann einen Puma in die Luft schleudern. Östlich der Anden liegt der Amazonas, größter Regenwald der Welt. Um sich hier von der Masse abzuheben, haben männliche Blaubrustpipra aus der Gruppe der Sperlingsvögel aufwendige und komische Tanzroutinen entwickelt. Pfeilgiftfrösche haben einzigartige Möglichkeiten, ihre Jungen zu schützen: Väter tragen ihre Kaulquappen huckepack zu einzelnen Wassertaschen im ganzen Wald, müssen sich aber daran erinnern, wo sie sie versteckt haben. Im Süden Brasiliens sprudeln kristallklare Süßwasserquellen. Piraputanga-Fische tummeln sich hier im türkisfarbenen Wasser und folgen Kapuzineraffen, die sich am Rande des Flusslaufs von Obst ernähren. Wird es fallen gelassen, schnappen sich die Fische die köstliche Nahrung. Zur Not springen die hungrigen Fische sogar aus dem Wasser, um an die verlockenden Früchte zu gelangen. Doch die Regenwälder Südamerikas sind durch Brandrodung und die Beschneidung des Lebensraumes stark bedroht. Ein paar kleine Flecken des kolumbianischen Waldes bilden die letzte verbleibende Zuflucht einer der seltensten Affenarten der Welt, der Lisztaffen. Schauplatz eines bizarren Schauspiels sind die Iguazú-Wasserfälle auf der Grenze von Brasilien und Argentinien. Mauersegler fliegen hier gefährlich nahe an die Gischt heran - und verschwinden dann auf mysteriöse Weise. Sie nisten hinter der Wasserwand, um ihre Küken vor Raubtieren zu sichern - eine atemberaubende und gefährliche Strategie. Damit die Kleinen ihren Erstflug überleben, müssen sie sich irgendwie durch die größten Wasserfälle der Welt kämpfen. Die Reihe ''Sieben Kontinente - Ein Planet'' entstand in Zusammenarbeit mit der BBC und zahlreichen internationalen Partnern. An 1794 Tagen wurde in insgesamt 41 Ländern gedreht, 92 Tierarten auf 2260 Stunden Filmmaterial dokumentiert. 1500 Menschen waren an dieser Produktion beteiligt, und - es ging nur ein einziges Hotelzimmer zu Bruch. Eine Pavianhorde hatte sich auf der Suche nach Futter unerlaubten Zugang verschafft. ''Terra X'' stellt alle Erdteile und ihre einzigartige Tier- und Pflanzenwelt vor. Wie hat sich das Leben den geologischen Eigenheiten des jeweiligen Kontinents angepasst, und wie muss es sich heute einer modernen, vom Menschen dominierten Welt anpassen? Neueste Drohnen- und Kameratechniken erlaubten es den Filmemachern, Tiere nicht nur aus neuen Perspektiven, sondern auch aus nächster Nähe zu zeigen, ohne ihr natürliches Verhalten zu stören. Die Musik für die Reihe stammt aus der Feder des bekannten deutschen Filmkomponisten Hans Zimmer. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9
09:30 Sieben Kontinente - Ein Planet
Infosendung ~40 Min
(One Planet: Seven Worlds) Nordamerika Staffel 1: Episode 6 Naturreihe, USA, Deutschland, Frankreich 2019 Regie: Chadden Hunter Musik: Jacob Shea - Hans Zimmer Kamera: Grant Baldwin - Dan Beecham - Howard Bourne - Martyn Colbeck - Bertie Gregory - Paul Klaver - Alastair MacEwen - Hugh Miller - John Shier - Tom Walker
Sieben Kontinente - Ein Planet (6/7): Nordamerika Nordamerika ist wie kein anderer Kontinent von extremen Wetterbedingungen und saisonalen Veränderungen geprägt. Mit dem Klimawandel werden die Sommer in der Arktis im Norden immer länger und heißer. Eisbären haben in der Not eine raffinierte Methode gefunden, die mageren Monate zu überwinden. Eine Gruppe hat gelernt, die steigende Flut zu nutzen, um von Felsen auf die Rücken ahnungsloser Beluga-Wale zu springen. Der Kontinent Australien, der auch Landmassen des heutigen Ozeanien umfasst, driftete vor Millionen Jahren nach Süden in die Abgeschiedenheit. Hier leben die sonderbarsten und prächtigsten Tiere, getrennt vom Rest der Welt. Über 70 Prozent von Australien ist heute trockenes Land. In der sonnigen, verbrannten roten Mitte regieren Reptilien die Wüste. Im Norden dieses Inselkontinents liegt Daintree, einer der ältesten tropischen Wälder der Erde. Australiens Tiere stehen durch den Menschen vor einer riesigen Herausforderung. Hier sind bisher mehr Säugerarten ausgestorben als irgendwo sonst auf dem Planeten. Tausende von außergewöhnlichen alten Steinzeichnungen sind Zeugnisse einer reichen Flora und Fauna - und alles, was von einigen Arten übrig geblieben ist. (Quelle: ZDF)
Untertitel16:9
10:10 Terra X: Sieben Kontinente - Ein Planet
Infosendung ~45 Min
(Terra X) Europa Dokureihe, Deutschland 2019
Sieben Kontinente - Ein Planet (5/7): Europa Europa ist der Kontinent, den die Menschen am meisten verändert haben. Die Tiere mussten sich anpassen und haben sich an teils ungewöhnliche Orte zurückgezogen. Europa ist Heimat für über 700 Millionen Menschen. Dennoch offenbart dieser überfüllte Kontinent eine unerwartete Tierwelt in den verbliebenen Rückzugsgebieten. In Gibraltar lebt Europas einziger Primat, und Wiens Friedhöfe sind fest in der Hand des Hamsters. Der Kontinent Europa ist von seinen menschlichen Bewohnern massiv verwandelt worden. Die Tiere haben auf die Beschneidung ihrer Lebensräume mit Einfallsreichtum reagiert. Hoch über der Stadt Gibraltar leben Berbermakaken, Europas einzige frei lebende Primaten. Immer wieder kommt es innerhalb der Gruppen zu Entführungsdramen, wenn kinderlose Weibchen sich am Nachwuchs der anderen vergreifen. Der Kampf um die Rückeroberung der Babys ist dramatisch - und nicht immer geht er gut aus. Auf den Friedhöfen von Wien werden Europäische Hamster zu Grabräubern und kämpfen um skurriles Diebesgut. Das Wachs der Grableuchten ist ein umkämpfter Leckerbissen. Bei Einbruch der Dunkelheit werden die Wälder im Umkreis alter italienischer Bergdörfer zum Jagdgebiet für seltene Wölfe, während tief unter der Erde in den Höhlen Sloweniens bis zu 100 Jahre alte ''Babydrachen'', sogenannte Olme, im Tiefschwarz lauern. Doch in dieser überfüllten Welt finden sich noch letzte Rückzugsgebiete. Am Rande des Polarkreises hallen über die offene Tundra Klänge titanischer Schlachten. Moschusochsenbullen gehen aufeinander los, um für ihr Zuchtrecht zu kämpfen. Das warme, stabile Klima in Europa und die langen, warmen Sommertage tragen dazu bei, eines der spektakulärsten Naturschauspiele des Kontinents in Szene zu setzen. In Ungarn tauchen im Juni für wenige Tage Millionen von riesigen Eintagsfliegen auf der Theiß auf. Sie alle konkurrieren jetzt um einen Partner - Massen von Männchen stürzen sich auf die Weibchen, ein Leben wie im Rausch. Der Höhepunkt ihres ganzen kurzen Daseins. Innerhalb weniger Stunden sind sie dem Tod geweiht, und das Schauspiel ist für ein weiteres Jahr vorbei. Die Reihe ''Sieben Kontinente - Ein Planet'' entstand in Zusammenarbeit mit der BBC und zahlreichen internationalen Partnern. An 1794 Tagen wurde in insgesamt 41 Ländern gedreht, 92 Tierarten auf 2260 Stunden Filmmaterial dokumentiert. 1500 Menschen waren an dieser Produktion beteiligt, und - es ging nur ein einziges Hotelzimmer zu Bruch. Eine Pavianhorde hatte sich auf der Suche nach Futter unerlaubten Zugang verschafft. ''Terra X'' stellt alle Erdteile und ihre einzigartige Tier- und Pflanzenwelt vor. Wie hat sich das Leben den geologischen Eigenheiten des jeweiligen Kontinents angepasst, und wie muss es sich heute einer modernen, vom Menschen dominierten Welt anpassen? Neueste Drohnen- und Kameratechniken erlaubten es den Filmemachern, Tiere nicht nur aus neuen Perspektiven, sondern auch aus nächster Nähe zu zeigen, ohne ihr natürliches Verhalten zu stören. Die Musik für die Reihe stammt aus der Feder des bekannten deutschen Filmkomponisten Hans Zimmer. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9
10:55 Terra X: Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur
Infosendung ~45 Min
(Terra X) Bauplan der Erde Dokureihe, Deutschland 2021
Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur (1/2): Bauplan der Erde Die Welt, die uns umgibt, funktioniert perfekt. Alles scheint aufeinander abgestimmt und folgt universellen Regeln. Seit Menschengedenken versucht man, sie zu verstehen und zu entschlüsseln. In der zweiteiligen ''Terra X''-Dokumentation ''Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur'' begibt sich Harald Lesch auf die Suche nach den unsichtbaren Gesetzen, die unsere Welt zusammenhalten - und wird fündig. Die Mathematik hilft ihm dabei. Auf einmal erkennen wir, warum Früchte häufig kugelrund sind, was Kängurus und Brücken gemeinsam haben oder wo der Zusammenhang zwischen Schneeflocken und sparsamen Autos ist. Warum Musik eigentlich Mathematik ist und was Wettervorhersagen mit Glücksspiel zu tun haben. Tatsache ist, die Welt um uns herum, ihre Formen, Muster und Strukturen, existieren nicht zufällig. Sie folgen der Macht universeller Codes, die in der Natur verborgen sind. Bei seiner Suche nach diesen Gesetzmäßigkeiten stößt der Physiker und Naturphilosoph Prof. Dr. Harald Lesch auf erstaunliche Zusammenhänge, faszinierende Naturwunder und Sternstunden der Geschichte, in denen Menschen oft eher zufällig Entdeckungen machten oder Ideen hatten, die unser Leben und Denken für immer verändert haben. Dem Zweiteiler gelingt es durch die eindrücklichen Moderationen von Harald Lesch, durch CGI, Spielszenen, Graphic Novels und durch große dokumentarische Bilder, die vermeintlich komplizierten Formeln und Gleichungen auch für Feinde der Mathematik nachvollziehbar zu machen und so naturwissenschaftlich Aufklärung zu betreiben, die Spaß macht. Denn was die Welt im Innersten zusammenhält - hier wird es sichtbar. Harald Leschs Begeisterung für das Thema spiegelt sich in den Filmen - und es darf gestaunt werden, wie logisch und raffiniert die Natur das meiste eingerichtet hat. Und warum es sich lohnt, all das zu begreifen: Denn letztlich ist der Mensch auch ein Teil des großen Ganzen, das nur bewahrt werden kann, wenn es verstanden wird. Die Natur ist der größte Lehrmeister, der knallhart aussortiert, was sich nicht bewährt. Wirklich lang bleiben nur echte Gewinner. Von der Natur lernen heißt also, siegen lernen: Immer, wenn es in der Geschichte gelungen ist, ein Element aus dem Bauplan der Natur zu berechnen, war das ein Garant für Fortschritt. Doch dafür muss genau hingeschaut werden. Die vielleicht berühmteste universelle Logik, die Fibonaccifolge, entdeckt der italienische Mathematiker Leonardo da Pisa, genannt Fibonacci, im frühen 13. Jahrhundert. Die Zahlenfolge ergibt sich ausgehend von den natürlichen Zahlen 1 und 2 durch Addieren der beiden vorausgegangenen Zahlen: 1 + 1 = 2, 1 + 2 = 3, 2 + 3 = 5 und so weiter. Fibonaccis Fund ist eine folgenschwere Entdeckung. Die Formel ist so etwas wie der kosmische Bauplan der Natur. Unzählige natürliche Phänomene folgen ihr - und werden plötzlich verständlich. Warum wachsen Pflanzen so, wie sie es tun - oder was haben wir Menschen mit dem lebenden Fossil Nautilus gemein? Aber nicht nur die Fibonaccifolge, auch die unendliche Konstante Pi, als Kreiszahl bekannt, das Hexagon, das sich nicht nur die Bienen zunutze gemacht haben, die Kugel oder die Parabel sorgen dafür, dass die Welt so ist, wie sie ist. Nämlich nahezu perfekt. Übertragen in unseren Alltag leisten diese Formen und Formeln erstaunliche Dienste: Waben aus Kunststoff sorgen vielleicht schon bald für umweltschonendere Autos, der Einsatz von Parabeln ermöglicht stabile Bauwerke, und die Kenntnis von Fraktalen könnte der Forschung helfen, Korallenriffe zu retten. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9
11:40 Terra X: Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur
Infosendung ~45 Min
(Terra X) Unsichtbare Kräfte Dokureihe, Deutschland 2021
Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur (2/2): Unsichtbare Kräfte Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur (1/2): Unsichtbare Kräfte Die Welt, die uns umgibt, funktioniert perfekt. Alles scheint aufeinander abgestimmt und folgt universellen Regeln. Seit Menschengedenken versuchen wir, sie zu verstehen und zu entschlüsseln. In der zweiteiligen ''Terra X''-Dokumentation ''Supercodes - Die geheimen Formeln der Natur'' begibt sich Harald Lesch auf die Suche nach den unsichtbaren Gesetzen, die unsere Welt zusammenhalten - und wird fündig. Die Mathematik hilft ihm dabei. Unsichtbare Kräfte und Phänomene sorgen dafür, dass die Welt nicht aus dem Takt gerät. Kluge Köpfe haben im Lauf der Jahrhunderte mit ihrer Beobachtungsgabe und ihrem Verstand viele dieser Kräfte entschlüsselt und sie für alle verständlicher und berechenbarer gemacht. Oft ist es die Mathematik, die hilft, das Unsichtbare sichtbar zu machen: Auf einmal erkennen wir, was Wettervorhersagen mit Glücksspiel zu tun haben, Hollywood mit Vogelschwärmen oder ein fallender Apfel mit der Abwehr von Asteroiden. Isaac Newton ist im 17. Jahrhunderts der Erste, der physikalisch erklären kann, warum ein Apfel auf den Boden fällt, und zwar senkrecht nach unten in Richtung Erdmittelpunkt, weil - so die bahnbrechende Erkenntnis - die Erde den Apfel anzieht. Newton nennt diese dominante Kraft unseres Universums Gravitation. Ohne sie gäbe es keine Galaxien. Nur dank ihr bilden sich aus Gas und Staubteilchen Sterne und Planeten. Sie hält das Universum zusammen und die Menschen auf der Erde. Das Wissen um sie hilft heute sogar, Asteroiden abzuwehren. Newton, Euler, Lorenz und all den anderen, die sich ihre Köpfe über Naturgesetze und Gesetzmäßigkeiten zerbrochen haben, können wir gar nicht genug danken. Denn nur wenn wir etwas Theoretisches begreifen und lernen, es in der Praxis anzuwenden, gibt es gesellschaftlichen Fortschritt. Wer sich hingegen nicht immer wieder hinterfragt und aufs Neue organisiert, der wird abgehängt - das gilt nicht nur für die Natur, sondern auch für Gesellschaft und Wissenschaft. Interessanterweise gehen aber weder die Natur noch die Forscher immer den direkten Weg. Viele Gelehrte haben sich mit etwas anderem beschäftigt und quasi nebenbei etwas Weltbewegendes entdeckt. So auch Leonhard Euler, der das exponentielle Wachstum berechnete, oder Edward Lorenz, dem wir die Chaostheorie verdanken. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
16:50 Terra X: Ungelöste Fälle der Archäologie
Infosendung ~45 Min
(Terra X) Verlorene Welten Staffel 3: Episode 6 Dokureihe, Deutschland 2021
Ungelöste Fälle der Archäologie (2/2): Verlorene Welten In dieser Staffel ''Terra X - Ungelöste Fälle der Archäologie'' begibt sich Harald Lesch auf die Suche nach legendären Stätten und untergegangenen Reichen. Die Landkarte der Geschichte hat noch weiße Flecken. So gibt das sagenumwobene Atlantis seit Jahrhunderten Rätsel auf, und das untergegangene Inselreich ist nur eine von unzähligen ''verlorenen Welten'', die Entdecker, Forscher und Archäologen in Atem halten. Seit der griechische Philosoph Platon Atlantis vor mehr als 2000 Jahren erstmals erwähnte, beschäftigten sich Wissenschaftler mit der Frage, ob es die Seemacht überhaupt je gab, die einst über große Teile Europas und Afrikas geherrscht haben soll. Real ist hingegen das ''deutsche Atlantis''. Im äußersten Norden Deutschlands suchen Archäologen mitten im Wattenmeer nach den Überresten der Handelsmetropole Rungholt, die, zusammen mit einem ganzen Landstrich, im 14. Jahrhundert bei einer verheerenden Sturmflut in den Fluten der Nordsee verschwand. Nur bei Ebbe können die Forscher das ehemalige Siedlungsgebiet vermessen und etwaige Funde bergen. Nur wenige Stunden später erobert die Flut das Land zurück. Seit ihrer Erbauung zugänglich und trotzdem für Jahrhunderte so gut wie vergessen war eine der spektakulärsten Stätten des Inkareiches: Machu Picchu, erbaut auf dem Gipfel des gleichnamigen Berges in 2430 Metern Höhe. Lange suchten Wissenschaftler eine Antwort auf die Frage, warum die Inka gerade dort eine Stadt errichteten. War die relative Unzugänglichkeit in luftiger Höhe der einzige Grund, oder gibt es vielleicht noch andere Erklärungsmöglichkeiten? Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9



Programm - Abend

 
21:55 Out of Sight
Spielfilm ~110 Min
Krimikomödie, USA 1998 Regie: Steven Soderbergh Autor: Elmore Leonard - Scott Frank Musik: David Holmes Kamera: Elliot Davis
Jack Foley (George Clooney) sitzt wieder einmal hinter Gittern. Der notorische Bankräuber, der seine Überfälle nur mit seinem Charme und nicht mit Waffengewalt durchführt, plant aber schon wieder seinen Ausbruch. Da kommt ihm per Zufall der weibliche US Marshal Karen Sisco (Jennifer Lopez) in die Quere. Jack und sein Freund Buddy (Ving Rhames) entführen die Polizistin kurzerhand und verstecken sie zusammen mit Jack im Kofferraum. Das ungleiche Paar kommt sich nicht nur wegen des geringen Platzes näher. Dann kann Jack wieder entkommen. Karen hat Feuer gefangen, rationalisiert diese Tatsache jedoch, indem sie versucht, Jack wieder dingfest zu machen. Auch Jack kann die schöne Polizistin nicht vergessen und sucht immer wieder ihre Nähe. Als sie sich in einem Restaurant wieder treffen, verbringen sie eine romantische Liebesnacht miteinander, und fast scheint sich ein Happy End anzubahnen. Aber beide stehen nun mal auf entgegengesetzten Seiten des Gesetzes. Und Karen kann es nicht lassen, Jack auf Schritt und Tritt zu verfolgen. So bekommt sie auch mit, dass er wieder einen Coup vorbereitet. Jack und Buddy wollen in Detroit den Multimillionär Richard Ripley (Albert Brooks) ausrauben. Der saß mit Jack im Gefängnis und hat erzählt, er verstecke wertvolle Diamanten bei sich zu Hause. Leider hat der brutale Gangster Maurice (Don Cheadle) davon Wind bekommen und zwingt Jack, mit ihm gemeinsame Sache zu machen.
DolbyUntertitel16:9