zdf_neo Programm gestern

   
   Was lief beim TV Sender zdf_neo

Was lief gestern im TV-Programm von zdf_neo?

Das zdf_neo Fernsehprogramm - auch von gestern - bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
02:30 Die üblichen Verdächtigen
Spielfilm ~100 Min
(The Usual Suspects) Krimi, USA, Deutschland 1995 Regie: Bryan Singer Autor: Michael McDonnell - Christopher McQuarrie Musik: John Ottman Kamera: Newton Thomas Sigel
Die üblichen Verdächtigen
Nach einer Explosion mit über 27 Toten im Hafen von San Pedro nimmt die Polizei den gehbehinderten Kint fest. Er ist einer der wenigen Überlebenden und er soll helfen, die Hintergründe zu klären. Durch seine Aussage genießt er zwar Immunität, aber Zollinspektor Kujan gelingt trotzdem ein weiteres inoffizielles Verhör. Dabei erzählt Kint aus seiner Sicht die Ereignisse der vergangenen Wochen, die dem Zuschauer stückweise in Rückblenden offenbart werden. Nachdem ein Lastwagen mit einer Waffenladung sechs Wochen zuvor aufgegriffen wurde, werden Kint und die vier weiteren Kriminellen Keaton, McManus, Fenster und Hockney für die Gegenüberstellung festgenommen. Zwar kommen sie schnell wieder auf freien Fuß, doch planen sie schon den nächsten großen Coup: den Überfall auf einen Smaragdhändler. Außenseiter Kint darf nur mitmachen, wenn es ihm gelingt, Keaton mit ins Team zu holen, der seine kriminelle Karriere hinter sich gelassen haben soll ... Der Überfall wird ein Erfolg, bei dem auch Dutzende korrupte Polizisten auffliegen. Ihr nächster Coup allerdings geht schief: Sie erschießen ihr Opfer und finden nicht Geld, sondern Kokain. Der folgende Auftrag ist mehr ein Befehl, denn er kommt von Keyzer Soze, dem mächtigen Drogenbaron, den niemand je zu Gesicht bekommen hat, vor dem jedoch alle Angst haben. Sie sollen für ihn ein Boot mit Drogen im Wert von 91 Millionen Dollar zerstören. Nur Kint überlebt. Als die Drogen unauffindbar bleiben, drängt sich der Verdacht auf, Keyzer Soze wollte mit dieser Aktion den einzigen Menschen töten, der gegen ihn aussagen wollte. Aber wie zuverlässig sind die Aussagen von Kint überhaupt? Hat er vielleicht alles nur frei erfunden?
HDTV
06:10 Fantastische Phänomene
Infosendung ~50 Min
(Forces of Nature) Bausteine des Lebens Staffel 1: Episode 2 Wissenschaftsdoku, England, USA, Deutschland 2017 Regie: Matthew Dyas
Fantastische Phänomene
Damit sich auf der Erde das Leben in seiner unendlichen Vielfalt entwickeln konnte, war das Zusammenwirken bestimmter Phänomene nötig. Ihre Bedeutung wird gerade erst erforscht. ''Terra X'' besucht weltweit Orte, wo sich solche Phänomene am spektakulärsten zeigen. In Indonesien begleitet der Film Feuerwehrleute beim Einsatz in einer Schwefelmine. In der Karibik lernen Taucher fliegen, und in Nepal demonstrieren Riesenbienen ihre Effizienz. Reaktionsfreude zeichnet die meisten Bausteine im großen Chemiekasten der Evolution aus. Ein gutes Beispiel dafür ist Schwefel, der innerhalb des indonesischen Vulkans Kawah Ijen in seiner reinen Form abgebaut wird. Der Schwefelabbau an sich ist schon eine schwere und gefährliche Arbeit, aber als Feuerwehrmann lernt man, dem gelben Pulver ernsthaft zu misstrauen. Meistens gehen die Feuerwehrleute erst nachts zum Löschen, denn nur in der Dunkelheit können sie die blauen Schwelbrände deutlich erkennen, die direkt aus der Hölle zu strömen scheinen und auch genauso riechen. ''Terra X'' begleitet einen Feuerwehrtrupp bei den nächtlichen Löscharbeiten im Herzen des Vulkans. Nicht immer müssen die Bausteine des Lebens miteinander reagieren, um erstaunliche Wirkungen zu erzeugen. In der Karibik untersuchen Forscher ein Phänomen, das gerade durch besondere Ruhe entsteht. In einigen Höhlen ist über längere Zeiträume sowohl Süßwasser als auch Salzwasser eingesickert. Das Besondere ist hier, dass sich die Wasserschichten in den Höhlen nicht vermischt haben. Auf der salzhaltigen Meerwasserschicht breitet sich das kristallklare Süßwasser aus. Bewegt sich ein Taucher in dieser Übergangszone, der sogenannten Halokline, scheint er zu fliegen. Das menschliche Gehirn assoziiert mit dem durchsichtigeren Süßwasser-Bereich automatisch Luft. Sogar erfahrene Taucher müssen sich beherrschen, um nicht einfach Maske und Atemapparat abzunehmen. Aber die Höhlen haben noch mehr zu bieten. Uralte Wesen hausen hier, und vielleicht ist sogar das Leben selbst in einer Höhle entstanden. Alles Leben basiert auf chemischen Elementen und ihren vielfältigen Reaktionen. Einige Bewohner der Erde werden jedoch selbst zu Architekten und machen sich die Bausteine des Lebens auf vielfältige Weise zunutze. Als besonders effizient haben sich dabei die Fähigkeiten der Bienen erwiesen. Das Sechseck der Wabe ist unter all den Formen, die sich ohne Zwischenraum zusammenfügen lassen, nachweislich diejenige, deren Herstellung am wenigsten Energie kostet. Die größten Waben bauen die Felsenbienen in der Himalaja-Region. Um sich vor Honigräubern zu schützen, errichten die Tiere ihre kunstvollen, hängenden Megacitys direkt unter den Überhängen von Klippen oder in schroffen Felsen. Die Honigjäger der Gurung in Nepal lassen sich davon aber nicht schrecken. In schwindelnder Höhe ernten sie seit Jahrhunderten den Honig der Riesenbienen und profitieren damit von einem der süßesten Erzeugnisse, das die Natur aus ihren Bausteinen geformt hat. Unvorstellbare Kräfte haben unseren einzigartigen Planeten geformt. Diese Naturgewalten halten unsere Erde in Bewegung und schufen das größte Wunder unseres Planeten: Das Leben. Gleichzeitig bringen diese Kräfte aber auch Tod und Zerstörung mit sich. Auf der anderen Seite sind sie nicht nur für Landschaften von unendlicher Vielfalt verantwortlich, sondern auch für die Grundformen, die unser Leben auf der Erde prägen. Anhand einfacher wissenschaftlicher Fragen und mit Hilfe modernster Filmtechnik werden verblüffende Antworten enthüllt, was unsere Welt so lebendig und vielfältig macht. Warum ist Wasser blau? Wie kann etwas der Schwerkraft entfliehen? Warum haben Bienenwaben eine sechseckige Form? Und wie beeinflussen all diese Dinge unser eigenes Leben? Diese atemberaubende Serie erforscht in vier Folgen die immensen und komplexen Kräfte unserer Natur.
Untertitel16:9HDTV
07:00 Sieben Kontinente - Ein Planet
Infosendung ~45 Min
(One Planet: Seven Worlds) Antarktis Staffel 1: Episode 1 Naturreihe, USA, Deutschland, Frankreich 2019 Regie: Fredi Devas Autor: Giles Badger - Nick Easton - Renèe Godfrey - Doug Hope - Daniel Huertas - Chadden Hunter - Emily Miller - Emma Napper - Adam Oldroyd Musik: Jacob Shea - Hans Zimmer Kamera: John Brown - John Shier - Bertie Gregory - Howard Bourne - Barrie Britton - Thomas Crowley - Alastair MacEwen - Alexander Vail - Tom Walker
Sieben Kontinente - Ein Planet
Antarktika ist der kälteste Kontinent der Erde. Nur die Härtesten können hier überleben. Wie die Weddellrobben, die das Eis für ihre Atemlöcher mit den Zähnen zurückschleifen, oder die bunten Seesterne, die den eiskalten Meeresboden bedecken. 98 Prozent des Festlandes von Antarktika sind mit Eis bedeckt. Und dennoch hat sich hier eine Fülle des Lebens entwickelt, das seine Existenz dem unglaublich reichen Ozean verdankt, der den Kontinent umgibt. Die stärksten Strömungen der Welt bringen Nährstoffe an die Oberfläche, die den antarktischen Krill ernähren. Mit geschätzten 500 Millionen Tonnen ist dessen Gesamtgewicht größer als bei jeder anderen Spezies der Welt und lockt eine Vielzahl von Interessenten an. Bisweilen entstehen kilometerlange Krillschwärme, an denen sich Tausende von Pinguinen, Robben, Albatrosse und Finnwale laben können. Vor Millionen von Jahren entwickelten sich die Kontinente auf unserem Planeten so, wie wir sie heute kennen. Gigantische Landmassen trennten und vereinten sich. Im Laufe der Zeit entstanden auf jedem Kontinent einzigartige Landschaften und die Evolution erschuf eine individuelle Flora und Fauna.
Untertitel16:9HDTV
08:25 Sieben Kontinente - Ein Planet
Infosendung ~45 Min
(One Planet: Seven Worlds) Nordamerika Staffel 1: Episode 6 Naturreihe, USA, Deutschland, Frankreich, England 2019 Musik: Jacob Shea - Hans Zimmer Kamera: Howard Bourne - Martyn Colbeck - Paul Klaver - Alastair MacEwen - Hugh Miller - Tom Walker - Grant Baldwin - Dan Beecham
Sieben Kontinente - Ein Planet
Sieben Kontinente - Ein Planet (6/7): Nordamerika Nordamerika ist wie kein anderer Kontinent von extremen Wetterbedingungen und saisonalen Veränderungen geprägt. Im kanadischen Yukon-Territorium kann der Winter brutal sein, bis zu zwei Meter Schnee fallen bisweilen an einem einzigen Tag. Doch der Luchs hat einen Weg gefunden, um dort zu überleben, wo andere nicht überwintern können. Ihm ist es gelungen, weiter nach Norden vorzudringen als jede andere Katzenart der Erde. Da es keine Ost-West-Bergkette gibt, die Nordamerika durchquert, kann die arktische Luft ungehindert bis in die südlichen Sümpfe strömen und dort Tiere in Nöte bringen. Alligatoren beispielsweise frieren immer wieder im Eis ein, auch die Seekühe müssen sich schleunigst in wärmere Gefilde retten. Wenn der Frühling kommt, verwandeln sich viele Regionen der Rocky Mountains in ein Meer aus Wildblumen und gefrorene Bäche in reißende Ströme. In den Flüssen von Tennessee scheut das Döbelfisch-Männchen keine Anstrengung, um eine Gefährtin anzulocken. Es bewegt Tausende von Steinen, um eine imposante Unterwasserpyramide zu bauen. Sie soll das Weibchen beeindrucken. Und wenn die Temperaturen stimmen, erleuchten Millionen von Glühwürmchen die Wälder von Mississippi. Mit dem Klimawandel werden die Sommer in der Arktis im Norden immer länger und heißer. Eisbären haben in der Not eine raffinierte Methode gefunden, die mageren Monate zu überwinden. Eine Gruppe hat gelernt, die steigende Flut zu nutzen, um von Felsen auf die Rücken ahnungsloser Beluga-Wale zu springen. Vor Millionen von Jahren entwickelten sich die Kontinente auf unserem Planeten so, wie wir sie heute kennen. Gigantische Landmassen trennten und vereinten sich. Im Laufe der Zeit entstanden auf jedem Kontinent einzigartige Landschaften und die Evolution erschuf eine individuelle Flora und Fauna.
Untertitel16:9HDTV
09:10 Sieben Kontinente - Ein Planet
Infosendung ~45 Min
(One Planet: Seven Worlds) Südamerika Staffel 1: Episode 3 Naturreihe, USA, Deutschland, Frankreich 2019 Regie: Giles Badger - Fredi Devas - Emma Napper - Chadden Hunter Autor: Nick Easton - Renèe Godfrey - Doug Hope - Daniel Huertas - Emily Miller - Adam Oldroyd Musik: Jacob Shea - Hans Zimmer Kamera: John Atchison - Jamie McPherson - Roger Munns - João Paulo Krajewski - Mark MacEwen - Justin Maguire - Pete McCowen - Mark Payne-Gill - John Shier - Howard Bourne - Barrie Britton - Thomas Crowley - Alastair MacEwen - Alexander Vail - Tom Walker - John Brown
Sieben Kontinente - Ein Planet
Von der Küste Perus, wo sich Pinguine ihren Weg durch ein ''Minenfeld'' aus zuschnappenden Seelöwen bahnen, bis hin zu den üppigen Nebelwäldern der Anden, wo Andenbären 30 Meter hohe Bäume auf der Suche nach schwer greifbaren Früchten erklimmen, ist Südamerika voll von Außergewöhnlichem und Überraschendem! Im äußersten Süden des Kontinents durchstreifen Raubtiere die zerklüftete Landschaft Patagoniens. Unter senkrechten Felstürmen muss eine Pumamutter all ihre Erfahrung und Kraft einsetzen, um eine gewaltige Beute zu erlegen. Das Guanako, ein Verwandter des Kamels, ist dreimal so schwer wie sie und kann einen Puma in die Luft schleudern. Östlich der Anden liegt der Amazonas, der größte Regenwald der Welt. Um sich hier von der Masse abzuheben, haben männliche Blaubrustpipra aus der Gruppe der Sperlingsvögel aufwendige und komische Tanzroutinen entwickelt. Pfeilgiftfrösche haben einzigartige Möglichkeiten, ihre Jungen zu schützen: Väter tragen ihre Kaulquappen huckepack zu einzelnen Wassertaschen im ganzen Wald, müssen sich aber später daran erinnern, wo sie sie versteckt haben. Im Süden Brasiliens sprudeln kristallklare Süßwasserquellen. Piraputanga-Fische tummeln sich hier im türkisfarbenen Wasser und folgen Kapuzineraffen, die sich am Rande des Flusslaufs von Obst ernähren. Wird es fallen gelassen, schnappen sich die Fische die köstliche Nahrung. Zur Not springen die hungrigen Fische sogar aus dem Wasser, um an die verlockenden Früchte zu gelangen. Doch die Regenwälder Südamerikas sind durch Brandrodung und die Beschneidung des Lebensraumes stark bedroht. Ein paar kleine Flecken des kolumbianischen Waldes bilden die letzte verbleibende Zuflucht einer der seltensten Affenarten der Welt, der Lisztaffen. Vor Millionen von Jahren entwickelten sich die Kontinente auf unserem Planeten so, wie wir sie heute kennen. Gigantische Landmassen trennten und vereinten sich. Im Laufe der Zeit entstanden auf jedem Kontinent einzigartige Landschaften und die Evolution erschuf eine individuelle Flora und Fauna.
Untertitel16:9HDTV
10:40 Sieben Kontinente - Ein Planet
Infosendung ~45 Min
Europa Staffel 1: Episode 5 Dokureihe, Deutschland 2019 Regie: Emma Napper - Giles Badger Musik: Jacob Shea - Hans Zimmer Kamera: Mark MacEwen - James Ewen - John Brown - Jonathan Jones - Louis Labrom-Brown - John Shier - Tom Walker - Neil Anderson - Barrie Britton - Rod Clarke
Sieben Kontinente - Ein Planet
Europa ist der Kontinent, den die Menschen am meisten verändert haben. Die Tiere mussten sich anpassen und haben sich an teils ungewöhnliche Orte zurückgezogen. Europa ist Heimat für über 700 Millionen Menschen. Dennoch offenbart dieser überfüllte Kontinent eine unerwartete Tierwelt in den verbliebenen Rückzugsgebieten. In Gibraltar lebt Europas einziger Primat, und Wiens Friedhöfe sind fest in der Hand des Hamsters. Der Kontinent Europa ist von seinen menschlichen Bewohnern massiv verwandelt worden. Die Tiere haben auf die Beschneidung ihrer Lebensräume mit Einfallsreichtum reagiert. Hoch über der Stadt Gibraltar leben Berbermakaken, Europas einzige frei lebende Primaten. Immer wieder kommt es innerhalb der Gruppen zu Entführungsdramen, wenn kinderlose Weibchen sich am Nachwuchs der anderen vergreifen. Der Kampf um die Rückeroberung der Babys ist dramatisch - und nicht immer geht er gut aus. Auf den Friedhöfen von Wien werden Europäische Hamster zu Grabräubern und kämpfen um skurriles Diebesgut. Das Wachs der Grableuchten ist ein umkämpfter Leckerbissen. Bei Einbruch der Dunkelheit werden die Wälder im Umkreis alter italienischer Bergdörfer zum Jagdgebiet für seltene Wölfe, während tief unter der Erde in den Höhlen Sloweniens bis zu 100 Jahre alte ''Babydrachen'', sogenannte Olme, im Tiefschwarz lauern. Doch in dieser überfüllten Welt finden sich noch letzte Rückzugsgebiete. Am Rande des Polarkreises hallen über die offene Tundra Klänge titanischer Schlachten. Moschusochsenbullen gehen aufeinander los, um für ihr Zuchtrecht zu kämpfen. Das warme, stabile Klima in Europa und die langen, warmen Sommertage tragen dazu bei, eines der spektakulärsten Naturschauspiele des Kontinents in Szene zu setzen. In Ungarn tauchen im Juni für wenige Tage Millionen von riesigen Eintagsfliegen auf der Theiß auf. Sie alle konkurrieren jetzt um einen Partner - Massen von Männchen stürzen sich auf die Weibchen, ein Leben wie im Rausch. Der Höhepunkt ihres ganzen kurzen Daseins. Innerhalb weniger Stunden sind sie dem Tod geweiht, und das Schauspiel ist für ein weiteres Jahr vorbei. Die Reihe ''Sieben Kontinente - Ein Planet'' entstand in Zusammenarbeit mit der BBC und zahlreichen internationalen Partnern. An 1794 Tagen wurde in insgesamt 41 Ländern gedreht, 92 Tierarten auf 2260 Stunden Filmmaterial dokumentiert. 1500 Menschen waren an dieser Produktion beteiligt, und - es ging nur ein einziges Hotelzimmer zu Bruch. Eine Pavianhorde hatte sich auf der Suche nach Futter unerlaubten Zugang verschafft. ''Terra X'' stellt alle Erdteile und ihre einzigartige Tier- und Pflanzenwelt vor. Wie hat sich das Leben den geologischen Eigenheiten des jeweiligen Kontinents angepasst, und wie muss es sich heute einer modernen, vom Menschen dominierten Welt anpassen? Neueste Drohnen- und Kameratechniken erlaubten es den Filmemachern, Tiere nicht nur aus neuen Perspektiven, sondern auch aus nächster Nähe zu zeigen, ohne ihr natürliches Verhalten zu stören. Die Musik für die Reihe stammt aus der Feder des bekannten deutschen Filmkomponisten Hans Zimmer. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9HDTV



Programm - Nachmittag

 
12:10 Fantastische Phänomene
Infosendung ~45 Min
(Forces of Nature) Bausteine des Lebens Staffel 1: Episode 2 Wissenschaftsdoku, England, USA, Deutschland 2017 Regie: Matthew Dyas
Fantastische Phänomene
Damit sich auf der Erde das Leben in seiner unendlichen Vielfalt entwickeln konnte, war das Zusammenwirken bestimmter Phänomene nötig. Ihre Bedeutung wird gerade erst erforscht. ''Terra X'' besucht weltweit Orte, wo sich solche Phänomene am spektakulärsten zeigen. In Indonesien begleitet der Film Feuerwehrleute beim Einsatz in einer Schwefelmine. In der Karibik lernen Taucher fliegen, und in Nepal demonstrieren Riesenbienen ihre Effizienz. Reaktionsfreude zeichnet die meisten Bausteine im großen Chemiekasten der Evolution aus. Ein gutes Beispiel dafür ist Schwefel, der innerhalb des indonesischen Vulkans Kawah Ijen in seiner reinen Form abgebaut wird. Der Schwefelabbau an sich ist schon eine schwere und gefährliche Arbeit, aber als Feuerwehrmann lernt man, dem gelben Pulver ernsthaft zu misstrauen. Meistens gehen die Feuerwehrleute erst nachts zum Löschen, denn nur in der Dunkelheit können sie die blauen Schwelbrände deutlich erkennen, die direkt aus der Hölle zu strömen scheinen und auch genauso riechen. ''Terra X'' begleitet einen Feuerwehrtrupp bei den nächtlichen Löscharbeiten im Herzen des Vulkans. Nicht immer müssen die Bausteine des Lebens miteinander reagieren, um erstaunliche Wirkungen zu erzeugen. In der Karibik untersuchen Forscher ein Phänomen, das gerade durch besondere Ruhe entsteht. In einigen Höhlen ist über längere Zeiträume sowohl Süßwasser als auch Salzwasser eingesickert. Das Besondere ist hier, dass sich die Wasserschichten in den Höhlen nicht vermischt haben. Auf der salzhaltigen Meerwasserschicht breitet sich das kristallklare Süßwasser aus. Bewegt sich ein Taucher in dieser Übergangszone, der sogenannten Halokline, scheint er zu fliegen. Das menschliche Gehirn assoziiert mit dem durchsichtigeren Süßwasser-Bereich automatisch Luft. Sogar erfahrene Taucher müssen sich beherrschen, um nicht einfach Maske und Atemapparat abzunehmen. Aber die Höhlen haben noch mehr zu bieten. Uralte Wesen hausen hier, und vielleicht ist sogar das Leben selbst in einer Höhle entstanden. Alles Leben basiert auf chemischen Elementen und ihren vielfältigen Reaktionen. Einige Bewohner der Erde werden jedoch selbst zu Architekten und machen sich die Bausteine des Lebens auf vielfältige Weise zunutze. Als besonders effizient haben sich dabei die Fähigkeiten der Bienen erwiesen. Das Sechseck der Wabe ist unter all den Formen, die sich ohne Zwischenraum zusammenfügen lassen, nachweislich diejenige, deren Herstellung am wenigsten Energie kostet. Die größten Waben bauen die Felsenbienen in der Himalaja-Region. Um sich vor Honigräubern zu schützen, errichten die Tiere ihre kunstvollen, hängenden Megacitys direkt unter den Überhängen von Klippen oder in schroffen Felsen. Die Honigjäger der Gurung in Nepal lassen sich davon aber nicht schrecken. In schwindelnder Höhe ernten sie seit Jahrhunderten den Honig der Riesenbienen und profitieren damit von einem der süßesten Erzeugnisse, das die Natur aus ihren Bausteinen geformt hat. Unvorstellbare Kräfte haben unseren einzigartigen Planeten geformt. Diese Naturgewalten halten unsere Erde in Bewegung und schufen das größte Wunder unseres Planeten: Das Leben. Gleichzeitig bringen diese Kräfte aber auch Tod und Zerstörung mit sich. Auf der anderen Seite sind sie nicht nur für Landschaften von unendlicher Vielfalt verantwortlich, sondern auch für die Grundformen, die unser Leben auf der Erde prägen. Anhand einfacher wissenschaftlicher Fragen und mit Hilfe modernster Filmtechnik werden verblüffende Antworten enthüllt, was unsere Welt so lebendig und vielfältig macht. Warum ist Wasser blau? Wie kann etwas der Schwerkraft entfliehen? Warum haben Bienenwaben eine sechseckige Form? Und wie beeinflussen all diese Dinge unser eigenes Leben? Diese atemberaubende Serie erforscht in vier Folgen die immensen und komplexen Kräfte unserer Natur.
Untertitel16:9HDTV
15:10 Faszination Erde - mit Dirk Steffens
Infosendung ~45 Min
(Faszination Erde) Planet in Flammen Staffel 20: Episode 108 Dokureihe, Deutschland 2022
Faszination Erde - mit Dirk Steffens
Meldungen über verheerende Brände weltweit bestimmen immer häufiger die Schlagzeilen. Forschende sprechen bereits vom Pyrozän, dem Zeitalter des Feuers. Feuer ist Bedrohung und schöpferische Naturkraft zugleich. Der Zugang zu Wärme, Licht und neuen Möglichkeiten der Nahrungszubereitung waren Voraussetzungen für die Entwicklung des Menschen. Dirk Steffens erkundet eine Welt in Flammen, die zum Umdenken zwingt. Die Prognosen sind eindeutig: Bei einer globalen Temperaturerhöhung um zwei Grad Celsius wird sich die Zahl der Tage, an denen es heiß und trocken genug für Wildfeuer ist, allein im Mittelmeerraum mehr als verdoppeln. Dass die zunehmende Brandgefahr zum Großteil auf das Konto von uns Menschen geht, verwundert niemanden mehr. Doch manchmal sind die Gründe dafür überraschend. Die Brandkatastrophen in Portugal im Jahr 2017 waren deshalb so dramatisch, weil ein vor mehr als 170 Jahren importierter Exot die Brennbarkeit der dortigen Wälder erhöht: Eukalyptus. Die ätherischen Öle der Bäume wirken wie Zunder und sind Brandbeschleuniger für alle übrigen Pflanzen in ihrer Umgebung. Dem Eukalyptus selbst können die Flammen jedoch nichts anhaben. So übersteht er Waldbrände bestens und dominiert bald schon die verbrannten Regionen. Damit verändert er das Gesicht der Wälder. Manchmal sind es aber auch Tiere, die die Feuerregimes auf der Erde maßgeblich bestimmen. Was die eiszeitliche Megafauna mit der Häufigkeit von Flächenbränden zu tun hat, welch tiefgreifende Veränderungen unsere Vorfahren verursachten und welche Parallelen dazu für die Savannen Afrikas gezogen werden können, ist Gegenstand einer interdisziplinären Forschungsgeschichte. Auf dem Feuerkontinent Afrika gibt es eine Landschaftsform, die sogar gänzlich von Feuer abhängig ist: die Savanne. Wiederkehrende Brände sind nicht nur notwendig für den Erhalt dieser ikonischen Landschaft, Elefanten und andere Savannen-Bewohner bestimmen selbst mit, wie häufig es brennt, und manche Tiere haben sich sogar darauf spezialisiert, die Flammen zur Beutejagd zu nutzen. Erst durch die Beherrschung des Feuers konnten sich unsere Vorfahren neue Nahrungsquellen erschließen, und das war entscheidend: Gebratenes Fleisch lieferte nicht nur mehr Kalorien, es ermöglichte auch die Weiterentwicklung des menschlichen Gehirns. Dirk Steffens begibt sich auf die Spuren unserer Ahnen und erfährt, welche Revolution es einst bedeutete, das Feuer zu beherrschen. Die Kontrolle über das Feuer hat die Entwicklung unserer Zivilisation erst ermöglicht. Doch mit dem wachsenden Ausmaß der Nutzung fossiler Brennstoffe gefährden wir ein uraltes Gleichgewicht. Satellitendaten offenbaren, dass es mancherorts heute mehr und intensiver brennt als in den vergangenen Jahrzehnten. Wildfeuer setzen global fast ein Viertel so viel CO2 jährlich frei, wie durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe entsteht. Das meiste davon wird wieder gebunden, wenn die Vegetation nachwächst. Doch wenn dafür in Zukunft nicht mehr genügend Zeit bleibt, dann werden Wildfeuer die Klimakrise verschärfen. Haben wir unsere Herrschaft über das Feuer inzwischen verloren? Noch bleibt Zeit, gegenzusteuern. Doch wir werden auch lernen müssen, mit dem Feuer, mit gewaltigen Bränden zu leben. Denn die Geschichte zeigt: Radikaler Brandschutz kann das Problem sogar verschärfen. In Kalifornien legt Dirk Steffens absichtlich Feuer - und zeigt, wie Feuer selbst zum Schutz vor der zerstörerischen Kraft des Elements genutzt werden kann. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9HDTV
15:55 Faszination Erde - mit Dirk Steffens
Infosendung ~45 Min
(Faszination Erde) Irland - die magische Insel Staffel 20: Episode 106 Dokureihe, Deutschland 2022
Faszination Erde - mit Dirk Steffens
Die Natur Irlands ist Kulisse für Filme wie ''Harry Potter'', ''Game of Thrones'', ''Star Wars''. In der spektakulären Landschaft blühen Legenden, doch die wahren Geschichten sind oft aufregender. Dirk Steffens spürt den Ursachen von Mythen nach. Irland ist reich an Kultstätten, älter als Stonehenge, und an bizarren Landschaften. Im Untergrund unerforschte Flussläufe, vor den Küsten Meeresbewohner, die man hier nicht erwartet: viele Gründe, näher hinzusehen. Irland zeigt erstaunlich unterschiedliche Gesichter, Ergebnisse einer bewegten Vergangenheit. Die Landschaften, die als Inspiration für Fantasyfilme dienten, bieten auch Stoff für abenteuerliche Mythen. So beginnt Dirk Steffens seine Reise auf den Spuren von Legenden. In einer Schlossruine stellt er sich den Geistern, die hier herrschen sollen und sich nachts mit eindringlichen Lauten bemerkbar machen. Er stößt dabei auf Eulen, die über besondere Fähigkeiten verfügen. Irland Küsten sind legendär. Einst waren sie der Schrecken der Seefahrer. Davon zeugen unzählige Wracks am Meeresboden. Im 19. Jahrhundert wurden unter abenteuerlichen Bedingungen Leuchttürme entlang der Küsten errichtet. Noch heute weisen etwa 70 davon den Seefahrern den sicheren Weg. Eine Küstenlandschaft wird - der Legende nach - dem Streit zweier Riesen zugeschrieben: Einer trieb sein Unwesen in Irland, der andere in Schottland. Die Küste ist allerdings das Ergebnis einer bewegten Vergangenheit und den ''Riesenkräften'' aus der Tiefe der Erde zu verdanken. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9HDTV
16:40 Die glorreichen 10
Infosendung ~45 Min
Die hipsten Haare der Geschichte Staffel 3: Episode 8 Dokureihe, Deutschland 2018
Die glorreichen 10
''Die glorreichen 10'' fragt in ungewöhnlichen Rankings nach den ''hipsten Haaren'', den ''krassesten Kindheiten'' und den ''kühnsten Aussteigern der Geschichte''. Die Dokumentationsreihe ''Die glorreichen 10'' rollt in bekannter Weise spannende Aspekte der Geschichte neu auf. Hannes Jaenicke kommentiert das Ranking süffisant, unterhaltsam und bewusst subjektiv. Oft ist die Haarmode ein Ausdruck der Zugehörigkeit zu einer bestimmten Gruppe. Mönche trugen vor allem früher Tonsur. Bei Muslimen sind Bärte besonders hip. Und orthodoxe Juden lassen sich zu ihren Rauschebärten auch noch fesche Stirnlocken wachsen. In Indien schneiden sich die Sikh aus Respekt vor dem Schöpfer der Welt ihre Haare überhaupt nicht. Mohawk-Indianer rissen sich die Haare aus, bis nur ein schmaler Haarsteg übrig blieb. Angeblich um dem Gegner das Skalpieren zu erleichtern. Aber natürlich geht es nicht nur um Trends: Kaiser Friedrich I. zum Beispiel bekommt aufgrund seines roten Vollbarts den Beinamen Barbarossa verliehen. Damit ist er der vielleicht berühmteste Vertreter einer langen Barttradition. Und dass ein Bart auch zum Symbol des Grauens werden kann, zeigt der zurückgenommene Schnurrbart Adolf Hitlers. Bis 1945 hip, avancierte er danach zum Mode-Fauxpas schlechthin. Ein absoluter Klassiker unter den Frisuren ist der Bob. Seine Ursprünge reichen zurück bis in die frühen Hochkulturen. Eine der berühmtesten Trägerinnen, die ihn auch gleich über ihren eigenen Kulturkreis hinaus populär gemacht hat, ist Kleopatra. Stars sind schon immer beliebte Trendsetter und prägen mit ihrem Stil Epochen. Seien es nun Jackie Kennedy mit ihrer Bouffant-Frisur oder die Beatles mit ihren Pilzköpfen. Weniger stilsicher, aber nicht minder einflussreich sind Fußballstars. Von der Vokuhila-Frisur bis zum eingefärbten Tigerkonterfei am Hinterkopf kam es zu einigen Stilverbrechen. Um Platz eins in diesem völlig willkürlichen Ranking haben sich viele Kandidaten beworben. Für die Dokumentationsreihe wurde keine Abstimmung durchgeführt. Die Redaktion hat eine subjektive Auswahl getroffen und sich bewusst, und ohne Anspruch auf Repräsentativität, für eine bestimmte Reihenfolge entschieden.
16:9HDTV
17:25 Die glorreichen 10
Infosendung ~45 Min
Ein Hoch auf die Zehn Staffel 4: Episode 1 Dokureihe, Deutschland 2019 Regie: Martin Becker Autor: Sabine Bier
Die glorreichen 10
Die Doku-Reihe ''Die glorreichen 10'' präsentiert kuriose Zusammenhänge zwischen Personen, Momenten und Orten der Geschichte und kürt die glorreichsten zehn. Was hat Karl der Große mit Odysseus und einem Einhorn zu tun? Auch Martin Luther und die Guillotine haben etwas gemeinsam. Das alles und mehr klärt sich in ''Die glorreichen 10''. ''Die glorreichen 10'' schlägt in der vierten Staffel wieder den ganz großen Bogen und setzt erneut auf Rankings mit ungewöhnlichem Zugang. In sieben Folgen der Dokumentationsreihe wird auf die ''sagenumwobensten Gestalten'', die ''größten Rivalitäten'' und die ''größten Spalter'', ''die unwiderstehlichsten Städte'', die ''unglaublichsten Morde'' und die ''revolutionärsten Ideen'' der Geschichte geblickt. Pünktlich zum zehnten Senderjubiläum von ZDFneo geht es in der Geburtstagsfolge um die bedeutendsten Geschichten rund um die Zahl Zehn. Neben dem Sendergeburtstag werden auch ''Die glorreichen 10'' gefeiert und die Frage beantwortet, wer es in 30 Folgen am häufigsten in die Rankings geschafft hat: Hitler, Jesus oder Luther? Die Zehn ist in unserer Gesellschaft eine der zentralen Zahlen. Sie ist die Basis des Dezimalsystems, welches das Standard-Zahlensystem weltweit ist. Aber warum eigentlich? Es liegt ja fast schon auf der Hand, dass dieses System wohl irgendwie mit unseren Fingern zu tun hat. Wer die Zehn in einer Fußballmannschaft bekommt, der ist kreatives Superbrain und Schaltzentrale. Günter Netzer, Zinédine Zidane oder Lionel Messi belegen den Mythos. Steuern sind schon immer kompliziert und nervig gewesen. Und in ihren Anfängen hießen sie noch ''Zehnt''. Der sogenannte Zehnt stammt ursprünglich aus der Bibel und ist zunächst eine freiwillige Abgabe, wie es heißt. Erst ab dem 5. Jahrhundert nach Christus ist der Zehnt gesetzlich festgeschrieben. Er dient dazu, den örtlichen Klerus zu versorgen. Dabei wird der Zehnt oft gedrittelt. Einen Teil bekommt der Bischof, den zweiten der Pfarrer, und der dritte wird an Arme und Fremde verteilt. Zunächst wird der Zehnt in Naturalien abgegeben und ist wörtlich gemeint. Das heißt, man gibt zehn Prozent von dem, was der eigene Hof erwirtschaftet hat. ''Die glorreichen 10'' ist ein Geschichtsformat der anderen Art. Schnell, überraschend und manchmal laut, aber immer dazu geeignet, die Neugierigen schlau und die Wissenden noch schlauer zu machen. Und auf Platz eins zu warten, ist eine amüsante Bereicherung des eigenen Wissens. ''Die glorreichen 10'' erzählt auf humorvolle Art in einer Mischung aus Emotion, Witz und Ironie. Für die Dokumentationsreihe wurde keine Abstimmung durchgeführt. Die Redaktion hat eine subjektive Auswahl getroffen und sich bewusst, und ohne Anspruch auf Repräsentativität, für eine bestimmte Reihenfolge entschieden.
16:9HDTV



zdf_neo Programm heute Abend 20:15 uhr


Programm - Abend

 
18:10 Sketch History
Show ~25 Min
Neues von gestern Sketchcomedy, Deutschland, 2016
Sketch History
Die ''Sketch History'' zeigt opulent und bildgewaltig die großen und kleinen Ereignisse der Weltgeschichte aus völlig neuer Perspektive. Satirisch, humorvoll und richtig schön absurd. Die Weltgeschichte ist eine verlässliche Aneinanderreihung von peinlichen Missverständnissen, diplomatischen Fehlentscheidungen und grotesken Szenen sinnlosen Blutvergießens. Genügend Stoff als Steilvorlagen für die zweite Staffel. Diesmal erfahren die Zuschauer, wie die von der Geschichtsschreibung verzerrten Ereignisse wirklich abgelaufen sind. Mit brandheißen Enthüllungen rund um die Keilschrift der Pharaonen, TV-Perlen aus der DDR und vieles mehr - und natürlich weiteren cholerischen Vorfahren Klaus Kinskis. Wie schon in der ersten Staffel entstehen opulente Sketche in beeindruckenden Kulissen mit unglaublich detailreicher und liebevoller Ausstattung, verbunden durch aufwendige, äußerst lustige Animationen. Max Giermann, Matthias Matschke, Valerie Niehaus, Isabell Polak, Judith Richter, Alexander Schubert, Paul Sedlmeir, Holger Stockhaus und Carsten Strauch bilden das hochkarätige Ensemble. Darüber hinaus wird der wunderbare Geschichtenerzähler Bastian Pastewka mit seinen bissigen Kommentaren aus dem Off auch diesmal zu sehen sein. Regie führten Tobi Baumann (''Gespensterjäger'', ''Vollidiot'', ''Zwei Weihnachtsmänner'') und Erik Haffner (''Pastewka'', ''Ladykracher'', ''Hubert und Staller''). Produzent ist HPR Bild & Ton zusammen mit Warner Bros. Deutschland, ausführender Producer und Headwriter ist Chris Geletneky (''Pastewka'', ''Ladykracher'', ''Midlife Cowboy''). Endlich wird der ''Geschi-Unterricht'' lustig. Die neue Sketchcomedy zeigt die großen und kleinen Ereignisse der Weltgeschichte aus neuem Blickwinkel. Satirisch, humorvoll und herrlich absurd.
16:9HDTV
21:00 Sløborn II
Serie ~50 Min
(Sløborn) Gelber Mann Staffel 2: Episode 2 Krimiserie, Deutschland, 2022 Regie: Christian Alvart Musik: Max Filges
Sløborn II
Der Stromausfall auf der Insel stellt alle Zurückgebliebenen vor große Herausforderungen. Noch sind die Vorräte in den Hotels und Läden genießbar, aber alles ist nur eine Frage der Zeit. Jeder muss nun seinen Alltag bewältigen, und glücklich kann sich schätzen, wer einen Stromgenerator hat. Der Kampf um die Ressourcen beginnt. Und während Sozialarbeiterin Freja noch versucht, die Zivilisation aufrechtzuerhalten, geht der Streit in ihrer Gruppe los. Evelin (Emily Kusche) macht sich große Sorgen um ihre Schwangerschaft. Beim Ultraschall hat sie eine Anomalie entdeckt, die sie bei der Geburt das Leben kosten könnte. Und etwas anderes jagt ihr große Angst ein. Ein geheimnisvoller gelber Mann, in Schutzanzug und mit einem Gewehr bewaffnet, treibt auf der Insel sein Unwesen. Währenddessen hat Freja (Karla Nina Diedrich) mit ihren Kids aus dem Jugendstrafvollzug einen Bauernhof gefunden und startet ein Programm zur Selbstversorgung. Der Strom auf der Insel ist ausgefallen, also müssen sie ihr Essen für die Zukunft selbst anbauen. Doch nicht jeder will sich ihrem rigiden Regiment unterordnen. Zwischen ihr und dem eigenwilligen Devid (Aaron Hilmer) kommt es immer häufiger zu heftigen Auseinandersetzungen. Ella (Lea van Acken) setzt sich entnervt von der Gruppe ab und schlüpft bei Jan (Mads Hjulmand) unter. Die Sozialarbeiter Freja und Martin kommen mit einer Gruppe von straffällig gewordenen Jugendlichen auf eine Insel. Als zwei Leichen gefunden werden, sind die Inselbewohner zunächst mit ihren persönlichen Problemen zu beschäftigt, um die tödliche Gefahr rechtzeitig zu erkennen. Schließlich jedoch fräst sich das tödliche Virus durch die Inselidylle und übernimmt die Herrschaft über den Alltag und das Bewusstsein der Menschen.
Untertitel16:9HDTV
21:50 Sløborn II
Serie ~50 Min
(Sløborn) Da Draußen Staffel 2: Episode 3 Krimiserie, Deutschland, 2022 Regie: Christian Alvart Musik: Max Filges
Sløborn II
Langsam eskaliert die Situation auf der verlassenen Insel. Das Geheimnis des gelben Mannes ist zwar gelüftet, aber eine neue Herausforderung kommt auf die Zurückgebliebenen zu. Eine Gruppe von Piraten scheint die Insel regelmäßig heimzusuchen und die verlassenen Häuser zu plündern. Und keiner weiß, wozu die Fremden sonst noch fähig sind. Während die einen feiern, verstecken sich die anderen und setzen auf Selbstverteidigung. Evelin (Emily Kusche) ist froh, dass sie in Herm (Adrian Grünewald) einen neuen Verbündeten gefunden hat. Gemeinsam mit ihm bringt sie die Funkanlage der Hafenmeisterei wieder zum Laufen. Denn eine ihrer drängendsten Fragen ist: Gibt es noch Menschen da draußen, die die Pandemie überlebt haben? Und somit Hilfe für sie und ihr ungeborenes Baby? Schriftsteller Nikolai (Alexander Scheer) hat währenddessen in einem Lebensmittelladen eine überraschende Begegnung mit einem Kranken und steckt sich mit dem gefährlichen Virus an. Er legt sich ins Bett und rechnet mit dem Schlimmsten. Das volle Leben tobt dagegen bei Ella (Lea van Acken) und Jan (Mads Hjulmand), die sich zu einer lustvollen Zweckbeziehung zusammengefunden haben. Ella versucht, noch mehr Zöglinge von Frejas (Karla Nina Diedrich) Bauernhof abzuwerben, wo die Dinge langsam eskalieren. Die Sozialarbeiter Freja und Martin kommen mit einer Gruppe von straffällig gewordenen Jugendlichen auf eine Insel. Als zwei Leichen gefunden werden, sind die Inselbewohner zunächst mit ihren persönlichen Problemen zu beschäftigt, um die tödliche Gefahr rechtzeitig zu erkennen. Schließlich jedoch fräst sich das tödliche Virus durch die Inselidylle und übernimmt die Herrschaft über den Alltag und das Bewusstsein der Menschen.
Untertitel16:9HDTV
22:40 Sløborn II
Serie ~50 Min
(Sløborn) Schwelender Brand Staffel 2: Episode 4 Krimiserie, Deutschland, 2022 Regie: Christian Alvart Musik: Max Filges
Sløborn II
Sozialarbeiterin Freja hat immer größere Mühe, ihre Gruppe jugendlicher Straftäter unter Kontrolle zu halten. Schließlich eskaliert der Streit mit Devid in Gewalt. Währenddessen versuchen Evelin und Herm weiter, Kontakt zum Krankenhaus aufzunehmen. Doch Husum meldet sich nicht mehr. Fluchtpläne werden entwickelt, während Ella und ihre kleine Gruppe nur Interesse an Partys, Plündern und Drogen haben. Nachdem Evelin (Emily Kusche) und Herm (Adrian Grünewald) kurzen Funkkontakt zu einem Krankenhaus in Husum hatten, schmiedet sie Pläne, die Insel zu verlassen. Sie will ihr Kind unter ärztlicher Aufsicht zur Welt bringen. Das Leben der kleinen Zweckgemeinschaft wird immer gefährlicher, denn Plünderer vom Festland machen einmal in der Woche die Insel unsicher. Während es Patient Nikolai (Alexander Scheer) langsam besser geht, eskalieren die Dinge auf dem Bauernhof. Immer rigider setzt Freja (Karla Nina Diederich) mit Coras (Antonie Lawrenz) Unterstützung die Regeln für die Arbeit und das Zusammenleben der Gruppe durch. Bis es zum offenen Machtkampf zwischen ihr und Devid (Aaron Hilmer) kommt. Ella (Lea van Acken) hat dagegen nur eines im Kopf: Party machen und ihren Einflussbereich stärken. Und es gelingt ihr tatsächlich, die kleine Zweckgemeinschaft in Jans (Mads Hjulmand) Apotheke zu vergrößern. Die Sozialarbeiter Freja und Martin kommen mit einer Gruppe von straffällig gewordenen Jugendlichen auf eine Insel. Als zwei Leichen gefunden werden, sind die Inselbewohner zunächst mit ihren persönlichen Problemen zu beschäftigt, um die tödliche Gefahr rechtzeitig zu erkennen. Schließlich jedoch fräst sich das tödliche Virus durch die Inselidylle und übernimmt die Herrschaft über den Alltag und das Bewusstsein der Menschen.
Untertitel16:9HDTV
23:30 Sløborn II
Serie ~45 Min
(Sløborn) Keine Träume Staffel 2: Episode 5 Krimiserie, Deutschland, 2022 Regie: Christian Alvart Musik: Max Filges
Sløborn II
Evelin und ihre kleine Zweckgemeinschaft wollen die Insel so schnell wie möglich verlassen. Sie planen, das Schiff der Piraten zu kapern, die einmal in der Woche zum Plündern kommen. Doch der Plan geht schief, als plötzlich ein Helikopter auf der Insel erscheint und unerwarteten Besuch bringt. Währenddessen geschieht auf dem Bauernhof eine furchtbare Gewalttat, und Cora schwört Rache. Als Evelin (Emily Kusche) und Herm (Adrian Grünewald) den halb toten Devid (Aaron Hilmer) im Schlepptau eines Traktors finden, wird der schwangeren Evelin klar, dass sie und ihre kleine Familie die Insel so schnell wie möglich verlassen müssen. Der Plan ist, das Schiff von Erik (Manuel Harder) und seinen Plünderern zu kapern, die einmal die Woche Sløborn unsicher machen. Doch ein plötzlicher Besuch von Evelins Vater Richard (Wotan Wilke Möhring) auf der Insel bringt alle Pläne durcheinander. Nikolai (Alexander Scheer) gerät in die Hände der Piraten. Auf dem Bauernhof wird währenddessen Freja (Karla Nina Diedrich) tot in ihrem Bett gefunden, erstochen! Und die Jugendlichen müssen sich fragen, wer in ihren Reihen zu solch einer Tat fähig ist. Während Ella (Lea van Acken) und Jan (Mads Hjulmand) mit ihren neuen Verbündeten eine große Party organisieren, plant Cora (Antonie Lawrenz) schreckliche Rache für Frejas Tod. Die Sozialarbeiter Freja und Martin kommen mit einer Gruppe von straffällig gewordenen Jugendlichen auf eine Insel. Als zwei Leichen gefunden werden, sind die Inselbewohner zunächst mit ihren persönlichen Problemen zu beschäftigt, um die tödliche Gefahr rechtzeitig zu erkennen. Schließlich jedoch fräst sich das tödliche Virus durch die Inselidylle und übernimmt die Herrschaft über den Alltag und das Bewusstsein der Menschen.
Untertitel16:9HDTV