SRF1 Programm 29.01.

   
   Was läuft beim TV Sender SRF1

Was läuft 29.01. im TV-Programm von SRF1?

Das SRF1 Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
05:40 Auf und davon
Serie ~45 Min
live Arbeit, Arbeit und noch mehr Arbeit Staffel 13: Episode 4 Auswandererdoku, Schweiz 2022 Regie: Regina Buol
Endlich den amerikanischen Traum leben: Marina Marrer, 30, und Mike Hostettler, 44, feiern die offizielle Eröffnung ihres Waffelrestaurants. Bald schon läuft ihr Geschäft wie geschmiert. Nur Personal finden ist schwierig und die beiden stehen bald 14 Stunden im Geschäft und das sieben Tage in der Woche. Trotzdem kreiert Marina eigens für Halloween eine Waffel. Mike muss erfahren, dass das Land der unbeschränkten Möglichkeiten auch seine Grenzen hat. Wegen Corona ist der Bewegungsradius der Franzosen stark eingeschränkt und Primarschüler Gian hat vorgezogene Frühlingsferien. Kein Problem für die Bauernfamilie Wieser, ihr Hof und ihre Tiere halten sie genug auf Trab. Schliesslich sind sie einer der grössten Milchproduzenten der Region. Als der Mistschieber im Dreck steckenbleibt, darf der achtjährige Gian seinem Vater helfen und den tonnenschweren Schieber mit dem Traktor aus dem Mist ziehen. Ein abenteuerliches Unterfangen. Unerwartete Ausgaben bringen Eva Dudles und Philippe Sguaitamattis Budget durcheinander. Wie in ganz Südeuropa regnet es auch in der Toskana kaum, die jungen Olivenbäumchen leiden. Die Zürcher müssen einen Grundwasserbrunnen bauen. Und in einigen Wohnungen fehlen noch immer die Küchen. Doch punkto Geld könnten Eva und Philippe kaum unterschiedlicher ticken. Ausserdem begrüssen sie ihre ersten italienischen Gäste. Wird es ihnen gefallen? Alles aufgeben in der Schweiz, um ein neues Leben im Ausland zu beginnen. Rund 30.000 Schweizerinnen und Schweizer wagen jedes Jahr diesen Schritt. Die [ … ] Reihe „Auf und davon“ begleitet Familien und Einzelpersonen beim Abenteuer Auswandern …
HDTV



Programm - Nachmittag

 
14:05 Ein Seemann ist kein Schneemann
Spielfilm ~100 Min
(Four Days Leave) Drama, Schweiz, USA 1949 Regie: Leopold Lindtberg Autor: Richard Schweizer - Curt Siodmak Musik: Robert Blum Kamera: Emil Berna
Fünf in Mülhausen stationierte US-Soldaten verbringen ein paar Urlaubstage in der Schweiz. Während eines Aufenthalts in Montreux verliebt sich der Matrose Stanley Robin (Cornel Wilde) zuerst in eine Uhr und gleich darauf in die attraktive Verkäuferin Suzanne (Josette Day). Weil die Uhr nicht richtig tickt und die Reparatur länger dauert, verspricht Suzanne, sie persönlich nach Zermatt zu bringen, wo sie regelmässig am Wochenende Ski fährt. Das Dorf am Fusse des Matterhorns ist nämlich die nächste Station der Army-Urlauber. Und so treffen sich die beiden ein paar Tage später im mondänen Hotel in Zermatt. Doch Stanley kann sich nicht auf sein Werben um Suzanne konzentrieren (er möchte sie eigentlich vom Fleck weg heiraten), denn er wird von der raffinierten Yvonne (Simone Signoret) umgarnt. Um der inzwischen eifersüchtigen Suzanne seine Zuneigung zu beweisen, lässt sich Robin sogar auf eine rasante Skitour, die Fuchsjagd, ein. Doch Yvonne schmiedet einen perfiden Plan, um die beiden Verliebten wieder auseinanderzubringen. Nach den international erfolgreichen Kriegsdramen ''Marie Louise'' (Drehbuch-Oscar für Richard Schweizer) und ''Die letzte Chance'' wollte die schweizerische Praesens-Film auch ihre neuen Werke weltweit vermarkten. Deshalb strebte Produzent Lazar Wechsler die Zusammenarbeit mit Hollywoodstudios an. Für die Komödie ''Swiss Tour'' lieh die 20th Century Fox schliesslich ihren Star Cornel Wilde aus, und Regisseur Leopold Lindtberg holte die beiden französischen Schauspielerinnen Josette Day (''La belle et la bête'') und Simone Signoret in die Schweiz. Dazu kamen Schweizer Leinwandgrössen wie Heinrich Gretler, Leopold Biberti und Zarli Carigiet. In einer winzigen Rolle besetzte Lindtberg die junge Theaterschauspielerin Liselotte Pulver, die bald darauf zum gefeierten Leinwandstar avancierte. Gedreht wurde in englischer Sprache an Originalschauplätzen in Montreux und Zermatt sowie in Filmstudios in Zürich. Die Uraufführung der Liebeskomödie fand am 29. November 1949 im Kino Rex in Zürich statt. Der Film erhielt mehrheitlich gute Kritiken und zählte allein in Zürich 400''000 Zuschauerinnen und Zuschauer. In den USA startete er 1950 unter dem Titel ''Four Days Leave'' und in Deutschland 1951 unter dem Titel ''Ein Seemann ist kein Schneemann''. Der Klassiker ''Swiss Tour'' galt - abgesehen von beschädigten 16-mm-Kopien - als verschollen. Nach jahrelanger Suche fanden die Verantwortlichen der Cinémathèque suisse in den USA ein 35-mm-Interpositiv. Dieses Material diente als Grundlage für die Restaurierung, die 2008 anlässlich der Reihe ''Sorti du labo'' am Filmfestival von Locarno präsentiert wurde.
Schwarz /weiß



Programm - Abend

 
20:10 SRF bi de Lüt - Live
Infosendung ~130 Min
aus Fiesch Reportagereihe, Schweiz 2022 Moderation: Fabienne Bamert - Salar Bahrampoori Gäste: Stefanie Heinzmann - Sina - Dani Albrecht - Kilian Volken
Ortsporträt Fiesch: Zwischen Felsen und Eis Ammern: Ein ganzes Dorf für zwei Personen Unheimliche Sagen: Der verfluchte Geizhals Der Star der Region: Der Aletschgletscher Salars atemberaubende Selfie-Challenge Bergdoktor gesucht Wallis first! ''SRF bi de Lüt-Live'' ist die grosse Open-Air-Unterhaltungsshow von Schweizer Radio und Fernsehen mit interessanten Gästen, vielen Emotionen und musikalischer Unterhaltung vor malerischer Kulisse. Bei Fabienne Bamert und Salar Bahrampoori sind unter anderen die beiden Walliser Sängerinnen Stefanie Heinzmann und Sina, der ehemalige Skirennfahrer Dani Albrecht und der bekannte Fiescher Bergführer Kilian Volken zu Gast. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gilt für das Livepublikum vor Ort die 2G-Regel. Ortsporträt Fiesch: Zwischen Felsen und Eis Am Fusse der Aletschregion gelegen ist Fiesch nicht nur das Tor zum Goms, sondern auch das Eintrittstor zur imposanten Gletscher-Arena. Früher eine arme und karge Gegend, zieht die überwältigende Natur jedes Jahr Tausende von Touristinnen und Touristen an. Hier gibt es in den ganz unterschiedlichen Gemeinden Fiesch, Belalp und Bettmeralp so manche Überraschung zu entdecken. Der Star der Region: Der Aletschgletscher Er ist der mächtigste Gletscher der Alpen und das Highlight der Region: Der Aletschgletscher. Wir erzählen seine Geschichten, zeigen Menschen, die täglich mit ihm zu tun haben und wissen, warum sich sogar der Papst in Rom mit ihm befassen musste. Ammern: Ein ganzes Dorf für zwei Personen Hier wohnenmehr Tiere als Menschen: Karolin und Helmut wohnen zusammen mit ihren Tieren ganz allein im kleinen Weiler Ammern, wo früher knapp 100 Menschen lebten. Abgeschieden und im Winter kaum erreichbar kümmern sich die beiden mit Herzblut um den Erhalt des kleinen Dorfes mit seinen 17 Häusern. Und lernen dabei viel über sich und die selbst gewählte Einsamkeit. Wallis first! Spätestens seit der SRF-Erfolgsserie ''Tschugger'' ist das Wallis dem Rest der Schweiz ein Stück bekannter geworden. Walliserinnen und Walliser haben einen eigenen Dialekt, stets Heimweh und wer ''Grüezi'' sagt, outet sich als Tourist. Doch was ist Klischee, was Wahrheit? Prominente Walliserinnen und Walliser wie Bundesrätin Viola Amherd, Moderator Rainer Maria Salzgeber und der frühere Skirennfahrer Pirmin Zurbriggen erklären ihren Kanton mit einem grossen Augenzwinkern. Unheimliche Sagen: Der verfluchte Geizhals Das Wallis ist voll von unheimlichen Geschichten und Sagen. Eine handelt von einem geizigen Mann, der als Strafe für seine Gier nach seinem Tod im Tal herumgeisterte und die Leute in Angst und Schrecken versetzte. Ob ihn ein unschuldiges Kind erlösen kann? Bergdoktor gesucht Das Dorf Bettmeralp ist wunderschön, aber sehr abgelegen und per Auto nicht erreichbar. Weil keine Dorfärztin gefunden werden konnte, drehte das ganze Dorf ein Such-Video und stellte es auf YouTube. Der Film schlug grosse Wellen - auch im Ausland. Und so konnte tatsächlich ein neuer Bergdoktor gefunden werden. Wenn alle zusammenstehen, kann viel erreicht werden. Salars atemberaubende Selfie-Challenge Salar ist ein Bündner Bergbueb durch und durch. Aber was viele erstaunt: Er hat Höhenangst. Wir schicken ihn mit dem bekanntesten Berführer von Fiesch mit Ski und Schneeschuhen auf das Eggishorn. Seine Aufgabe: Ein Selfie von sich und dem Gletscher. Eine Aufgabe, die Salar alles abverlangen wird.
Live Sendung