mdr Programm 03.07.

   
   Was läuft beim TV Sender mdr

Was läuft 03.07. im TV-Programm von mdr?

Das mdr Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:30 Davon stirbt man nicht
Spielfilm ~85 Min
(Donna Leon - Davon stirbt man nicht) Krimi, Deutschland 2002 Regie: Christine Hartmann Autor: Renate Kampmann Musik: Ludwig Eckmann Kamera: Carl Finkbeiner
Davon stirbt man nicht
Nach dem Unfalltod ihrer Eltern hat die Internatslehrerin Laura Melzer (Suzanna von Borsody) für ihre jüngere Schwester Anna (Bernadette Heerwagen) die Mutterrolle übernommen. Als Laura nun auch noch mit Anna in Urlaub fahren will, fühlt die 18-Jährige sich von der Fürsorge ihrer Schwester förmlich erdrückt. Da kommt das verlockende Angebot von Annas Freundin Dorian (Zora Holt) wie gerufen. Die verwöhnte Tochter eines amerikanischen Multimillionärs hat keine gesteigerte Lust, nach Venedig zu fahren, wo ihr Vater für sie einen exklusiven Malkurs gebucht hat. Dorian will lieber die großen Ferien mit ihrem heimlichen Geliebten, dem umschwärmten Sportlehrer Stefan Schürmann (Mathieu Carrière), verbringen und schlägt Anna vor, an ihrer statt den geplanten Luxusurlaub in Italien zu verleben. Anna lässt sich darauf ein, doch der spontane Rollentausch wird ihr zum Verhängnis: Sie wird an Stelle von Dorian entführt. Dorian erfährt, dass ihre Freundin gekidnappt wurde, doch aus Angst davor, dass der Vater ihr Liebesverhältnis entdeckt, lässt sie ihre Freundin im Stich und klärt den fatalen Irrtum nicht auf. Nicht nur die Erpresser wähnen die Millionärstochter in ihrer Gewalt. Auch Dorians Vater (Manfred Andrae) ahnt nicht, wie die Dinge stehen und ist daher bereit, die geforderten zwei Millionen Dollar Lösegeld an die Entführer zu zahlen. Da Anna ebenso verschwunden ist, schöpft ihre Schwester Laura rasch den Verdacht, dass es sich bei der Entführten um ihre Schwester handeln könnte. Gemeinsam mit Everett Burns (Jürgen Prochnow), dem Sicherheitsexperten von Annas Vater, sucht Laura verzweifelt nach ihrer Schwester und muss dabei feststellen, dass ihr liebenswerter Kollege Schürmann mit den Kidnappern unter einer Decke steckt ... ''Davon stirbt man nicht'' ist ein packendes Geiseldrama, das vor der optisch reizvoll in Szene gesetzten Bergkulisse des österreichischen Kremsmünster und in den Lagunen Venedigs gedreht wurde. Der bis zur letzten Minute spannende Film, der auf einer Idee der Erfolgsautorin Donna Leon (''Commissario Brunetti'') basiert, ist starbesetzt mit Suzanne von Borsody (''Wie buchstabiert man Liebe?''), Jürgen Prochnow (''Das Boot''; ''Dune - Der Wüstenplanet''), Mathieu Carrière (''Utta Danella - Die Hochzeit auf dem Lande''; ''Das Mädchen Rosemarie'') und Bernadette Heerwagen (''Liebe und weitere Katastrophen''; ''Der Schandfleck'').
Untertitel16:9
05:55 Unser Pappa: Herzenswünsche
Spielfilm ~90 Min
Staffel 1: Episode 3 Familienkomödie, Deutschland 2001 Regie: Ilse Hofmann Autor: Johannes Reben Musik: Frank Wulff - Stefan Wulff - Hinrich Dageföhr Kamera: Hans Grimmelmann
Unser Pappa: Herzenswünsche
Neun Jahre lang war er immer für seine Ehefrau da, hat sie in ihrer schweren Krankheit begleitet und versorgt. Sechs temperamentvolle Kinder hat er großgezogen. Doch nach dem Tod seiner Frau entschließt sich Achim Hagenau, ein völlig neues Leben zu beginnen. Er verkauft seine Zahnarztpraxis, sein Haus in Düsseldorf und stellt seine Kinder vor vollendete Tatsachen: Er habe einen alten Hof im Südschwarzwald erworben und wolle von nun an ein Leben frei von Pflichten und Verzicht in der Region seiner Vorfahren führen. Die Kinder verstehen die Welt nicht mehr. Der selbsternannte Egoist verabschiedet sich im Streit. Achim wird in seiner neuen Heimat nicht mit offenen Armen empfangen. Misstrauisch beäugt die dörfliche Bevölkerung das Vorhaben des zugereisten Zahnarztes, alte Haustierrassen zu züchten. Eine erfreuliche Ausnahme ist allerdings Bärbel Ramsbächle. Achim findet die vielseitig talentierte Lehrerin, die selbst zwei halbwüchsige Kinder hat, äußerst attraktiv. Im Flirten nicht mehr recht geübt, aber mit viel Charme beginnt er, das Herz der verwitweten Frau zu erobern. Der fürsorgliche Zahnarzt Achim Hagenau zog sechs Kinder groß und pflegte seine schwerkranke Frau bis zu ihrem Tod. Der frische Witwer entschließt sich dazu, sein altes Leben hinter sich zu lassen und seine Praxis zu verkaufen. Achims Kinder regieren mit Unverständnis auf seinen Plan. Dieser hat bereits einen Hof auf dem Land gekauft und möchte sich der Tierzucht widmen.
Untertitel16:9
08:00 Uma und ihre Geschwister
Infosendung ~30 Min
Mein Familientagebuch Gesellschaftsreportage, Deutschland 2021
Uma und ihre Geschwister
Uma (11 Jahre) ist Ebbas ältere Schwester, aber sie braucht noch Hilfe beim Anziehen, beim Klogang, beim Zubereiten des Essens. Oft wurde Ebba erklärt, warum das so ist - dass Uma eine Behinderung hat. Was das bedeutet, ist für sie schwer zu begreifen. Schon früh nimmt sie im Alltag die Rolle der Älteren ein. Sie merkt, dass daran etwas schräg ist. Warum soll sie immer einlenken, wenn Uma bockig ist und nicht kooperieren will? Reicht es nicht, dass sie auf ihren kleinen Bruder Rücksicht nehmen muss? Uma ist aufgrund eines seltenen genetischen Defektes geistig beeinträchtigt, schwerhörig, hat Epilepsie und eine schwere Sprachentwicklungsstörung. Und sie ist die älteste von drei Geschwistern: Ebba ist drei Jahre jünger und Bruder Joseph fast 9 Jahre jünger als Uma. Ebba und Joseph wachsen mit Umas Beeinträchtigung, den vielen Arzt- und Therapieterminen, den Krankenhausaufenthalten, der besonderen Zuwendung der Eltern für Uma wie selbstverständlich auf. Und doch bemerkt Mutter Tabea gerade zwischen den beiden Schwestern immer stärkere Reibereien, je älter sie werden. Fühlt sich Ebba benachteiligt? Steht sie im Schatten ihrer beeinträchtigten Schwester? Schlechtes Gewissen macht sich bei Tabea breit: Ist sie zu viel mit Uma beschäftigt und hat deshalb Ebba aus den Augen verloren? Als völlig unerwartet das jüngste Kind Joseph im Alter von zwei Jahren einen epileptischen Anfall erleidet, steht plötzlich die Frage im Raum: Hat Joseph den gleichen genetischen Defekt wie Uma? Seit 2012 begleitet Tabea Hosche das Leben ihrer Tochter Uma mit der Kamera. Die Filmemacherin hält schonungslos ehrlich fest, was es für sie und ihren Mann bedeutet, ein beeinträchtigtes Kind groß zu ziehen.
Untertitel16:9HDTV
09:30 Die Rhône
Infosendung ~45 Min
Von den Schweizer Alpen nach Lyon Staffel 1: Episode 1 Naturdoku, Deutschland 2019 Autor: Rolf Lambert
Die Rhône ist einer der bedeutendsten Flüsse Europas. Ihr Oberlauf prägt das Schweizer Wallis, ihr Unterlauf ist seit römischer Zeit die wichtigste Nord-Süd-Achse Frankreichs. Von den Alpen bis ins Delta der Camargue durchfließt sie abwechslungsreiche Landschaften, geschichtsreiche Städte und hochtechnisierte Industriezentren. Die erste Folge der zweiteiligen Dokumentation folgt dem Lauf des Flusses von seiner Quelle im Rhône-Gletscher in den Schweizer Alpen bis nach Lyon, der größten Stadt an seinen Ufern. Mit der Rhône porträtiert die zweiteilige Dokumentation eine Lebensader der Schweiz und Südfrankreichs und fragt nach der Zukunft des Flusses - als Motor wirtschaftlicher Entwicklung und schützenswertem Naturraum. Gezeigt wird ein zuweilen wilder und gefährlicher Fluss, der seit Ende des 19. Jahrhunderts gebändigt und begradigt wird. Inzwischen stauen ihn 23 Kraftwerke, Hunderte von Deichkilometern sollen die Anrainerinnen und Anrainer vor Fluten schützen. Der Klimawandel wird auch die Rhône verändern: Im Sommer wird sie weniger Wasser führen, vor allem im Herbst sind heftigere Fluten zu erwarten. Auch deshalb wird heute der Lauf der Rhône erneut korrigiert, aber diesmal geht es auch um Renaturierung, vor allem der Alt-Arme, an denen sich zeigt, wie die Rhône einst überall aussah. Die vielen unterschiedlichen Gesichter der Rhône erschließen eindringliche Geschichten von Menschen, die mit der und an der Rhône leben: Der erste Teil der Dokumentation stellt Forscher auf dem Rhône-Gletscher vor, Fischer auf dem Genfer See, Kajakfahrer am Oberlauf im französischen Jura und einen Seidenfabrikanten in Lyon. Die Rhône hat ihren Ursprung in einem Gletscher der Schweizer Hochalpen. Sie durchfließt den Genfer See und trennt, jetzt bereits in Frankreich, die Gebirgsstöcke der Alpen und des Jura. Sie passiert den Ballungsraum Lyon und prägt für 300 Kilometer das ebenso lichtdurchflutete wie dichtbesiedelte Rhône-Tal, bevor sie sich verzweigt und als Große und Kleine Rhône die Ebenen der Camargue begrenzt. Nach 812 Kilometern mündet Frankreichs wasserreichster Fluss im Mittelmeer. (SWR)
Untertitel16:9HDTV
10:15 Das Wirtshaus im Spessart
Spielfilm ~95 Min
Märchenkomödie, Deutschland 1958 Regie: Kurt Hoffmann Autor: Heinz Pauck - Wilhelm Hauff - Günter Neumann - Curt Hanno Gutbrod - Lieselotte Enderle Sound: Walter Rühland Musik: Franz Grothe Kamera: Richard Angst
Das Wirtshaus im Spessart
Als ihre Kutsche im nächtlichen Spessart liegen bleibt, gerät Komtess Franziska unter die Räuber. Die etwas burschikose Tochter des Grafen Sandau lässt sich von den Gaunern jedoch keineswegs ins Bockshorn jagen: Die Komtess verkleidet sich als Mann und avanciert nach manchen Abenteuern zum ''Burschen'' des Räuberhauptmanns. Der schmucke Gesetzesbrecher gefällt ihr auch viel besser als ihr ängstlicher Verlobter Baron Sperling. Komtess Franziska ist mit ihrem Verlobten Baron Sperling unterwegs nach Würzburg, als ihre Kutsche im nächtlichen Spessart mit einem gebrochenen Rad liegen bleibt. Im Gegensatz zum ängstlichen Sperling zeigt die junge Dame sich nicht sonderlich beunruhigt, sondern folgt arglos dem Rat zweier Galgenvögel, in einem nahen Wirtshaus Quartier zu nehmen. Dieses ist natürlich eine Räuberhöhle, und das Gesindel hat es auf die Komtess abgesehen: 20.000 Gulden Lösegeld soll Graf Sandau für seine Tochter berappen. Als die Bande triumphierend abzieht, ahnt keiner der Burschen, dass man zwar eine echte Zofe, aber die falsche Komtess hat. Franziska hat nämlich heimlich mit dem jungen Wanderburschen Felix die Kleider getauscht und ist längst verschwunden. Als ihr Vater sich weigert, das Lösegeld zu bezahlen, und stattdessen das Räubernest vom Militär ausheben lassen will, treibt es die kecke Komtess allerdings zurück in den Schlupfwinkel der Bande. Verkleidet schafft sie es, Bursche des schmucken Räuberhauptmanns zu werden. Dieser gefällt ihr viel besser als der fade Sperling. Und so hat Franziska überhaupt nichts dagegen, dass er sie nach manchen aufregenden Abenteuern davor bewahrt, den ungeliebten Baron heiraten zu müssen. ''Das Wirtshaus im Spessart'', sehr frei nach dem Dichter Wilhelm Hauff, zählt zu den Sternstunden der deutschen Kinokomödie. Kurt Hoffmann inszenierte die turbulente Historienfarce um Liebe und Habgier, edle Räuber und eine behütete Komtess mit Wortwitz und anarchischem Humor, wundervoll unterstützt von seinem exquisiten Schauspielerensemble und der hinreißenden Liselotte Pulver. Hinzu kommen die amüsanten Auftritte des Kabarettistenduos Wolfgang Neuss und Wolfgang Müller. Hoffmann erhielt für seine ''musikalische Räuberpistole'' den ''Ernst Lubitsch''-Preis, Liselotte Pulver wurde mit einem ''Filmband in Silber'' ausgezeichnet. Gedreht wurde ''Das Wirtshaus im Spessart'' vor Ort im Spessart, auf Schloss Mespelbrunn und in dem mittelalterlichen Ort Miltenberg, bekannt als die ''Perle des Mains''. Drei Jahre später entstand die Fortsetzung ''Das Spukschloss im Spessart'', 1967 dann ''Herrliche Zeiten im Spessart'', der Abschluss der Komödientrilogie und wie alle ''Spessart''-Filme Hoffmanns mit Liselotte Pulver in der Hauptrolle.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
14:00 Die Falknerei am Rennsteig
Serie ~88 Min
Spezial Dokusoap, Deutschland 2021
Die Falknerei am Rennsteig
Sie symbolisieren Stärke, Anmut und Macht - Greifvögel faszinieren uns Menschen seit jeher. Sie leben mitten unter uns, doch aus der Nähe können wir sie nur ganz selten betrachten. Ganz anders in der Greifenwarte ''Falknerei am Rennsteig''. Die Falknerfamilie Schubach bietet seit fünfzehn Jahren vor malerischer Kulisse am Rande des Thüringer Rennsteigs einen einzigartigen Einblick in den Alltag mit Greifvögeln und Eulen. In täglichen Flugvorführungen darf das Publikum den rund dreißig gefiederten Familienmitgliedern der Schubachs ganz nah kommen und von den Falknern viel Wissenswertes über das Wesen von Adler, Falke und Eule erfahren. Die Schubachs, das sind Familienoberhaupt Ralf, humorvoller Falkner aus Leidenschaft mit Sinn für Tradition und unberührter Natur. Seine Tochter Lisa, studierte Försterin und ebenfalls ausgebildete Falknerin, übernimmt gerade den Familienbetrieb in zweiter Generation. Ihr Bruder Elias hat sich auf die Jagd mit Greifvögeln spezialisiert, unterstützt von seiner Ehefrau Alexandra. Und Seniorchefin Hertha kümmert sich liebevoll um die Aufzucht von Jungtieren und verletzten Findlingen aus der freien Natur. Wenn es Herbst wird, beginnt eine ganz besondere Zeit für die Falknerfamilie. Dann widmen sich die Schubachs der gemeinsamen Jagd mit ihren Greifvögeln in freier Natur. Die sogenannte Beizjagd ist eine Jahrhunderte alte Tradition, die das Handwerk der Falknerei begründet und in Deutschland seit einigen Jahren als immatrielles Kulturerbe der Unesco anerkannt ist. ''Die Falknerei am Rennsteig - Spezial'' begleitet die Schubachs bei einem Jagdausflug mit Adler, Wüstenbussard und Habicht in ein Thüringer Jagdrevier und gibt einen einzigartigen Einblick in den turbulenten Berufsalltag mit Greifvögeln. Ganz nah dran an den Tieren, bildgewaltig und mit spannenden, anrührenden und abenteuerlichen Geschichten.
16:9HDTV
15:30 Fish & Chips und weiße Klippen
Infosendung ~25 Min
Eine Busreise durch Südengland Staffel 1: Episode 3 Dokumentation, Deutschland 2019
Fish & Chips und weiße Klippen
Südengland, wildromantisch und weit. Reetgedeckte Fischerhäuschen und alte Herrensitze, englische Gärten und verschwiegene Buchten. Mit einem regionalen Familienunternehmen gehen 34 Südharzer hier auf eine achttägige Entdeckungsreise. Im komfortablen Reisebus, mit deutschen Würstchen und Minutenterrine im Gepäck. Auf den Spuren von pflanzenverliebten Earls und der fantasievollen Rosamunde Pilcher treffen sie dabei auf ausgeklügelte Gartenarchitektur. Und natürlich auf den perfekt gestutzten englischen Rasen. Rentnerin Marilla Arndt träumt schon lange von dieser Landschaft. Nun ist sie mit ihrem Mann Werner endlich dort, wo die großen Lieben der Rosamunde Pilcher Geschichte schreiben. Klaus und Ute Drechsler sind leidenschaftliche Botaniker. Finden sie wie erhofft Anregungen für den heimischen Garten? Seilen sie sich sogar heimlich ab, um im Alleingang heimische Gehölze in der Wildnis aufzuspüren? Möglichst viel sehen in nur knapp 8 Tagen ist das Motto der Reise. Mehr als 750 km sitzt die Truppe im Bus, bis sie endlich die Weißen Klippen von Dover erblickt. Ein Traum. Mystisch bis düster wird es beim Besuch des mittelalterlichen Stonehenge. Doch mancher der Reisegruppe gruselt sich womöglich eher vor abgestandenem Bier und einer öligen Portion Fish & Chips. Oder schlimmer: Vor englischem Frühstück mit Rückenspeck, Eiern und Black Pudding (Blutwurst) - manchmal schon morgens um 6:00 Uhr. Um gute Stimmung kümmern sich Busfahrer Michael Kimpel und Reiseleiterin Marion Börngen: Hungrige Griesgrame aufheitern, Außenseiter integrieren, gute Laune verbreiten und das Gruppengefühl stärken. Täglich viele Stunden gemeinsam im Bus und das Besichtigungs-Programm eng getaktet, da muss erst mal alles glatt laufen. ''Wenn sich Gäste verlaufen und dann zu spät am Bus ankommen, müssen wir flexibel sein und aufpassen, dass bei den Anderen die Stimmung nicht kippt. Das ist manchmal gar nicht so einfach.'' Gemeinsam halten Michael Kimpel und Marion Börngen die Truppe zusammen, kümmern sich um die kleinen und großen Wehwehchen ihrer Schützlinge, regeln organisatorische Probleme, machen jeden Abend den Bus sauber, sind immer ansprechbar, wenn es irgendwo brennt. Ein 24-Stunden-Job ohne Feierabend. In der fünfteiligen Dokusoap begleiten wir die Reiseleitung und ihre Gäste, die sich im Laufe der Reise dann näher kennenlernen. Wir sind dabei, wenn sie das erste englische Frühstück probieren, ihre Englischkenntnisse auffrischen, über die hiesige Pflanzenwelt philosophieren oder sich in einem typischen Pub der harte Kern der Truppe zusammenfindet. Die einen schließen Freundschaft fürs Leben, während sich die anderen lieber aus dem Weg gehen. Fast wie bei Rosamunde Pilcher.
Untertitel16:9HDTV
16:45 Die Olsenbande
Spielfilm ~75 Min
(Olsen-Banden) Gaunerkomödie 1968 Regie: Erik Balling Autor: Henning Bahs Musik: Bent Fabricius Bjerre Kamera: Jeppe M. Jepsen - Claus Loof
Die Olsenbande
Mit List und Tücke gelingt es der Olsenbande, unter der Leitung ihres genialen Strategen Egon Olsen bei einer perfekt überwachten Ausstellung die Kronjuwelen der Hohenzollern zu stehlen. Als die ahnungslose Polizei das Fluchtauto der Bande stoppt und wegen technischer Mängel aus dem Verkehr zieht, beginnt eine turbulente Jagd nach der im Wagen versteckten Beute. Nach dem misslungenen Einbruch in einen Zigarettenladen plant Egon Olsen (Ove Sprogoe) mit seinen einfältigen Kumpanen Benny (Morten Grunwald) und Kjeld (Poul Bundgaard) ein ganz großes Ding. Der Kaiseraufsatz, eines der Prachtstücke aus den Kronjuwelen der Hohenzollern, befindet sich auf einer Wanderausstellung in Dänemark. Aber während sie ihren ebenso schlichten wie umständlichen Plan mit Umsicht zu verwirklichen trachten, wird vom Innenministerium der emsige und karriereversessene Kriminalsekretär Mortensen (Peter Steen) zum Hüter der elektronisch geschützten Kostbarkeit bestellt. Doch dank eines raffiniert ausgeheckten Planes und einiger geschickt inszenierter Täuschungsmanöver können Egon und seine Freunde das kostbare Stück dennoch in ihren Besitz bringen. Die Freude der Gauner währt aber nur kurz, denn auf dem Weg zum Flughafen wird die Bande bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle gestoppt. Da der linke Vorderreifen abgefahren ist und im Rückspiegel das Glas fehlt, lässt der gewissenhafte Streifenpolizist das Fahrzeug, in dem die kostbare Beute versteckt ist, kurzerhand aus dem Verkehr ziehen. Als die Bande versucht, sich die Juwelen zurückzuholen, kommt es zu einigen Turbulenzen. Wie die große Fangemeinde mittlerweile weiß: die legendäre Olsenbande plant den perfekten Coup und immer kommt etwas dazwischen. Egon Olsen, der Fachmann im Geldschrankknacken, und seine etwas einfältigen Kumpane Benny und Kjeld träumen vom beschaulichen Leben auf Mallorca und machen sich nach jedem Reinfall wieder unverzagt auf die Socken, um ein paar Milliönchen - natürlich von den Reichen - zu ergaunern. Immer ist ihnen Kommissar Jensen auf den Fersen, trachtet ihnen das ''dumme Schwein'' nach dem Leben und macht ihnen Yvonne Vorwürfe und immer leidet und lacht der Zuschauer mit ihnen. Mit diesem Film fing alles an... Gleich im Anschluss, um 21:30 Uhr, folgt im MDR FERNSEHEN ''Die Olsenbande in der Klemme''.
Untertitel16:9HDTV



mdr Programm heute Abend 20:15 uhr


Programm - Abend

 
18:05 LEJ exklusiv: Der Flughafen Leipzig-Halle
Infosendung ~45 Min
Ein Regionaldoku, Deutschland 2019
LEJ exklusiv: Der Flughafen Leipzig-Halle
Der Airport Leipzig-Halle mausert sich seit Jahren zu einem der größten Frachtflughäfen Europas - und, was kaum bekannt ist: Er ist heute Standort der größten Frachtfluggesellschaft Europas, mit mehr als 40 Fliegern und über 250 Piloten. Der globale Handel wächst, und der Airport ist mittendrin. Eine halbe Milliarde EUR wollen Flughafen und der Kurierriese DHL in den nächsten Jahren auf dem Flughafen investieren. Undenkbar, vor 30 Jahren, Ende der 1980er, als Leipzig ein kleiner Provinzflughafen war. Doch gleichzeitig war dieser stille Flughafen immer ein Spiegel großer Weltpolitik - und ein Scharnier zwischen Ost und West. Vor 30 Jahren, am 10. August 1989, landet Lufthansa-Chefpilot Jürgen Raps mit seiner Maschine LH 6010 aus Frankfurt/ Main kommend zum ersten Mal in Leipzig. Das ist der Auftakt der ersten regulären deutsch-deutschen Linienflugverbindung seit dem 2. Weltkrieg. Schon 1972 landet in Leipzig überhaupt die erste westdeutsche Maschine, eine CONDOR, auf DDR-Boden. Der Anlass: Die Leipziger Messe. Die berühmte Messe, diese Ost-West-Drehscheibe, war es auch, die den Flughafen zu DDR-Zeiten am Leben gehalten hat. Wegen der Leipziger Messe fliegt im März 1986 erstmals der legendäre Überschallflieger - die Concorde - nach Leipzig. Auf keinem anderen Flughafen Deutschlands ist die Concorde so oft zu Gast. Als sie zu ihrem ersten Landeanflug ansetzt, stehen etwa 30.000 Leipziger am Flughafen, um sie zu bestaunen. Deshalb sind die Erwartungen an den Flughafen hoch nach der Wende. Nico Tenius arbeitet seit Anfang der 1990er auf dem Frachtterminal. Um diese Zeit steht die Zukunft der ostdeutschen Wirtschaft in den Sternen, deshalb ist er vor dem Absprung in den Westen. Doch der Umzug der Europabasis von Brüssel nach Leipzig ändert alles: Heute ist der Flughafen der zweitgrößte Frachtflughafen Deutschlands - und Nico Tenius einer der wichtigsten Männer der DHL-Fluggesellschaft. Auch Gabi Pokrandt arbeitet seit nunmehr 40 Jahren auf dem Flughafen Leipzig-Halle. Sie hat 1980 hier begonnen, damals noch bei der Interflug. Heute betreut sie die Cargo-Kunden des Flughafens, auch die Russen und Ukrainer mit ihren gigantischen Antonow 124 und den Boeing 747. Im Film ''LEJ exklusiv: Der Flughafen Leipzig-Halle'' erzählen Nico Tenius und Gabi Pokrandt von ihren spannenden Karrieren auf dem Flughafen, der Ex-Chefpilot der Lufthansa, Jürgen Raps, erinnert sich an seinen ersten Lufthansa Linien-Flug in den Osten im August 1989. Und Ex-Interflug Mann Peter Riech erzählt, wie er als Interflug-Vertreter die Flüge der Concorde nach Leipzig eingefädelt hat. Robert Burdy unternimmt eine Reise in die östlichen Bundesländer. Der Journalist stellt herausragende Orte vor und klärt über die spannende Geschichte dieser auf. Außerdem spricht er mit Zeitzeugen und stellt aktuelle gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen vor.
Untertitel16:9HDTV
20:15 Sagenhaft
Infosendung ~90 Min
Der Schwarzwald Staffel 1: Episode 47 Dokureihe, Deutschland 2020
Sagenhaft
Der Schwarzwald fasziniert mit einer einzigartigen Landschaft. Er weckt eine tiefe Sehnsucht nach ursprünglicher Natur und einer heilen Welt. Für die Menschen, die hier leben, ist es mehr als das. Deutschlands höchstes Mittelgebirge ist ihre Heimat. Damit das so bleibt, suchen viele von ihnen neue Wege, ohne die jahrhundertealten Traditionen und Bräuche dabei zu vergessen. Axel Bulthaupt begibt sich in seiner Sendereihe ''Sagenhaft'' auf eine Reise durch den Schwarzwald. Er erlebt eine Landschaft, mit magischen Bildern, wie sie noch nie zu sehen war. Ein Film mit spektakulären Aufnahmen aus der Luft. Er trifft Menschen, die das Land geprägt hat und solche, die das Land prägen. Am Wilden See, umgeben von dichten, urigen Wäldern trifft er sich mit einer Rangerin des Nationalparks. Sie erzählt von ihrer Kindheit auf dem Abenteuerspielplatz Schwarzwald. Und sie nimmt ihn mit zu einem ganz besonderen Platz, der Klosterruine Allerheiligen. Im Christophstal gibt es schließlich ein typisches Schwarzwälder Gericht: Linsen mit Spätzle. Vor 18 Jahren hat ein alt eingesessener Bio-Weinbauer den Schritt gewagt und Trüffelbäume gekauft und eingepflanzt. Trüffelbäume sind mit Sporen versetzte Setzlinge, z.B. Haselnussbäume. Axel Bulthaupt spricht mit dem Trüffelbauer über die vielen Hürden und Schwierigkeiten dieses Projektes. Denn damals hat niemand daran geglaubt, dass Trüffel im Schwarzwald überhaupt wachsen können. Mit Trüffelhund Alba geht''s auf die Suche. Typisch für Freiburgs Altstadt sind die vielen engen Gassen und kleinen Bächle. Seit dem 13. Jahrhundert gibt es das verzweigte Wassernetz von knapp 16 Kilometer Länge. Im Mittelalter wurde so der Bedarf an Brauchwasser innerhalb der Stadtmauern gedeckt. Anfang des 17. Jahrhunderts wurde die Verunreinigung der Bächle per Verordnung verboten. Geblieben ist bis heute ein einzigartiges Wahrzeichen mit kristallklarem Wasser. Auf dem Feldbergturm, dem höchsten Punkt des Schwarzwaldes, trifft Axel einen Maler, der hier sein Atelier hat und dessen Lieblingsmotiv die weltberühmten Schwarzwaldhöfe sind. Die ''Grube Clara'' ist eine der mineralienreichsten Gruben weltweit. Seit 110 Jahren werden dort Erze abgebaut. Jedes Jahr kommen Mineralienjäger aus der ganzen Welt und suchen auf der Abraumhalde nach einzigartigen Mineralien. In einem kleinen Tal, tief im Wald, begegnet Axel einem Köhler. Die Funktionsweise eines Meilers ist eine komplexe Angelegenheit. Überliefert wurde die Bauweise von Generation zu Generation. Lukas, so heißt der Köhler, erzählt von diesem uralten Handwerk und warum diese Tradition noch heute zum Schwarzwald gehört. Im Jostal trifft er einen der letzten Handgraveure weltweit. Er fertigt Schmuckstücke für Königshäuser und Hollywooddiven. Und natürlich geht es auch um die weltberühmte Kuckucksuhr. Und um ihre Neuinterpretation. Der Schwarzwald ist eine sagenhafte Gegend voller Überraschungen. Der Film ist voll toller Entdeckungen, mit einzigartigen Bildern und ganz besonderen Menschen. deutsches Reisemagazin
Untertitel16:9HDTV
23:15 Autos im Sozialismus
Infosendung ~55 Min
(The Cars of Socialism) Freiheit auf vier Rädern Dokumentation, Bulgarien, Deutschland 2019 Regie: Georgi Bogdanov - Boris Missirkov Musik: Dalibor Grubacevic
Autos im Sozialismus
Während des Kalten Krieges existierte in nahezu jeder Familie im Ostblock ein lang ersehntes, heiß geliebtes, innig gepflegtes und glänzend poliertes Auto. Dieser Film zeigt die spektakuläre Geschichte sozialistischer PKW anhand ausgewählter Erzählungen, die stets auch mit einer Brise Humor von den Ereignissen und Nöten der Zeit berichten. Zu dieser gehört auch das Automobil als Mittel zum Zweck gegen den imperialistischen Klassenfeind: Das Propagandainstrument Auto diente den meisten kommunistischen Ländern als Symbol ihres technologischen Fortschritts und mindestens der Gleichwertigkeit, aber eigentlich Überlegenheit ihres eigenen Systems. So fuhren denn auch nicht wenige Familien im Westen einen Lada, Wartburg, Moskwitsch, Trabant, Skoda oder Zaz. Allerdings geht es in der Dokumentation nichts so sehr um bestimmte Marken, einzelne Modelle oder Automobilwerke, als vielmehr darum, was es bedeutete im Osten ein Auto zu besitzen: die sozialistischen Propagandaträume und die harte Lebensrealität dieses Traums; die Freiheit, die diese langsamen und klobigen Fahrzeuge ihren Besitzern vermittelten; die Autos als Instrument in der Schlacht des Kalten Krieges; Legenden und eigenhändiges Aufmotzen als Versuch, sich zumindest ein wenig von der Menge abzuheben. Zärtliche Erinnerungen, aufrechte Liebe und wunderliche Anekdoten gepaart mit einzigartigem Archivmaterial machen diesen Film zu einer spektakulären Fahrt in die Geschichte und Gegenwart sozialistischer Auto-Kultur. (VPS-Datum: 04.07.2022)
Untertitel16:9HDTV