hr Programm gestern

   
   Was lief beim TV Sender hr

Was lief gestern im TV-Programm von hr?

Das hr Fernsehprogramm - auch von gestern - bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
04:50 Rote Rosen
Serie ~50 Min
Staffel 20: Episode 3589 Telenovela, Deutschland 2022 Regie: Mattes Reischel - Patrik Fichte Autor: Heike Brückner von Grumbkow - Jörg Brückner Musik: Tunepool Kamera: Rainer Nolte - Till Sündermann
Rote Rosen
David bleibt ein letzter Versuch, um das richtige Passwort für sein Online-Konto einzugeben. Auf Franzis Abschiedsparty in der WG schlägt Kalles rosafarbene Federboa die Brücke zum Passwort. Aber dann erlebt David eine herbe Enttäuschung. Nici ist verletzt, als Finn sie vor seinem Vater Bernd verleugnet. Sie spekuliert, ob Bernd seinem Sohn gesteckt hat, dass sie trans ist. Doch sie liegt falsch und Finn entschuldigt sich für sein kränkendes Verhalten. Carla stellt sich stur und will Anette ihre Wohnung nicht vermieten. Dann bringt Sandra die beiden zusammen und sie können sich auf einen Deal einigen: Anette organisiert Carlas Umzug und Carla gibt Anette die Wohnung. Jakob lässt das Interview zwar in letzter Minute platzen, aber die Polizei ist ihm auf den Fersen. Amelie, Britta und Carla schaffen es nur knapp, Jakob mit Nicos Hilfe aus dem Hotel zu schaffen und ihm gelingt die Flucht aus Lüneburg. Als die Fährmann-Frauen zum Verhör gebeten werden, können sie die Polizei überzeugen, die Ermittlungen einzustellen. Deutsche Telenovela mit Liebesgeschichten rund um das Fünf-Sterne-Hotel ''Drei Könige'', das Gut Flickenschild von Gunter Flickenschild und das Rosenhaus von Petra Jansen. Die verliebt sich in ihren Jugendfreund Nick, nachdem ihr Mann sie betrogen hat.
Untertitel16:9HDTV
10:00 Schicksal Schule? So gerecht ist Amerika!
Infosendung ~30 Min
(Lernen fürs Leben? Amerikas Schulen zwischen arm und reich) Reportagereihe, Deutschland 2018
Schicksal Schule? So gerecht ist Amerika!
''Keine Schulbücher für Kinder, nicht ausreichend Gehalt für Lehrer, um davon leben zu können, kein kostenfreies College, aber Geld, um Lehrer zu bewaffnen.'' So beschreibt David Hogg, einer der Schüler, der das Massaker in Parkland, Florida, überlebt hat, die finanzielle Situation in US-amerikanischen öffentlichen Schulen. Und er übertreibt nicht. Die Lage an den öffentlichen High-Schools ist häufig erschreckend desolat. Berichte von frierenden Kindern, in deren Schule im Winter über Wochen die Heizung ausfällt, von verstopften Toiletten, die nicht repariert werden, gehören zum Schulalltag. Aber es gibt auch das genaue Gegenteil: wahre Luxusschulen, in denen jedes Kind seinen eigenen Laptop hat, in denen es die besten Sportanlagen gibt, in denen viele Schüler individuell von hoch motivierten Lehrern gefördert werden. Woher kommen diese großen Unterschiede, die darüber entscheiden, welche Chancen Schülerinnen und Schüler haben? Für die Weltspiegel-Reportage sind wir in drei Bundesstaaten gereist: Arizona, Ohio und Virginia und haben dort Schüler kurz vor ihrem High-School-Abschluss begleitet. Die geographische Lage entscheidet über vieles, denn die Schulen finanzieren sich zu einem großen Teil über die in der Gegend erhobenen Grundsteuern. Je wohlhabender ein Viertel ist, desto größer der Wert der dort stehenden Häuser, desto höher die Steuereinnahmen. Tanner lebt mit seiner alleinerziehenden Mutter und den drei jüngeren Geschwistern in einer Kleinstadt in Arizona. Seine Mutter hatte Drogenprobleme. Tanner musste während seiner Schulzeit immer wieder auch Ersatzvater für seine Schwestern und seinen Bruder sein. Zeit zum Lernen blieb da nicht viel. Inzwischen hat sich seine Mutter gefangen, und er wird in wenigen Wochen seinen High-School-Abschluss in der Tasche haben. Er will dann zum Militär. Geld für ein Studium hat er nicht. Unterstützung bekommt er nicht. Die Bilanz seiner Schulzeit ist durchwachsen. Ganz anders ergeht es Marissa Sumathipala in Virginia. Die Tochter indischer Eltern ist einer der Stars ihrer Schule, die in einem wohlhabenden Bezirk liegt. Sie strebt eine Karriere als Wissenschaftlerin an, hat diverse Stipendien gewonnen und ein Platz in Harvard ist ihr sicher. Bildung spielte in ihrem Elternhaus eine große Rolle. Und die Voraussetzungen an ihrer Schule waren bestens. Lehrer erkannten Marissas Begabung und haben das Mädchen intensiv gefördert. Die Eltern der Zwillinge Jeana und Jejuan Weatherspoon wollten, dass ihre Kinder eine gute Ausbildung bekommen. Sie haben daher eine Sondergenehmigung erwirkt, dass die beiden einen Platz an einer besseren Schule in einem anderen Bezirk der Stadt Columbus in Ohio bekommen. Die Schule in ihrem Wohnviertel hatte aus Sicht der Eltern einen zu schlechten Ruf, mit hoher Kriminalität und Drogenmissbrauch. Und da die Familie wenig Geld hat, hat der Vater darauf großen Wert gelegt, dass seine Kinder so gut im Sport werden, dass ihnen das den Weg für ein Stipendium öffnet. Jeana und ihr Bruder Jejuan gehören in der Schule zu den Basketballstars. ''Sport spielt eine große Rolle in unserem Leben. Er hilft uns, das zu erreichen, was wir erreichen müssen.'''' Durch den Leistungssport kamen die beiden an viele andere Schulen und erlebten die Unterschiede. ''Das ist natürlich unfair, aber das Leben ist nicht fair.'' Das Schul- und Bildungssystem und die Frage nach Gerechtigkeit und Chancengleichheit werden auch bei den Zwischenwahlen im November Thema sein. Dann wählen die Amerikaner das Repräsentantenhaus und ein Drittel des Senats neu. Die Wahlen liegen genau in der Mitte der Amtszeit des US-Präsidenten.''
Untertitel16:9HDTV



Programm - Nachmittag

 
12:50 Morden im Norden
Serie ~50 Min
Bauernopfer Staffel 2: Episode 11 Krimiserie, Deutschland 2013 Regie: Torsten Wacker Autor: Alexander Rettig - Anna Dokoupilova Musik: Jens Langbein - Robert Schulte Hemming Kamera: André Lex
Morden im Norden
Finn Kiesewetter und Elke Rasmussen feiern ihren ersten Jahrestag. Doch lange dauert das Vergnügen nicht, denn ein Anruf aus dem Kommissariat stört die beiden. Finn muss zu einem Bauernhof; eine junge Frau ist tot auf einem Acker gefunden worden. Sie wurde mit einem schweren Maulschlüssel erschlagen, wie er zur Reparatur alter Landmaschinen verwendet wird. Die Befragung im Umfeld der Verstorbenen Anna Bruns ergibt, dass sie erst vor wenigen Wochen den deutlich älteren Landwirt Karl Bruns geheiratet hat. Sie sind ein ungewöhnliches Paar und haben sich über die Fernsehsendung ''Landwirt in Love'''' kennengelernt. Bauer Bruns ist tief erschüttert. Mit ihm lebt noch seine Mutter, die bei der polizeilichen Befragung kein gutes Haar an ihrer Schwiegertochter lässt, auf dem Hof. Aber hätte sie überhaupt die Kraft gehabt, die junge Frau zu erschlagen? Im Fokus der Ermittlungen steht auch Anton Mohr, Freund und Nachbar der Bruns, der in der Fernsehsendung Nebenbuhler von Karl war und verloren hat. Eifersucht und Neid sind starke Mordmotive. Und offenbar gab es noch einen weiteren Streitpunkt zwischen den beiden Freunden: Durch die Planung eines großen Straßenbauprojektes hat ihr Land plötzlich sehr an Wert gewonnen. Anton war bereit zu verkaufen, Karl aber nicht. Und noch einer hatte ein massives Interesse an Anna: Vor ihrer Ehe hatte sie als Praktikantin bei dem kleinen Privatsender ''Holstein TV'''' gearbeitet. Ihr dortiger Chef, Maik Hunke, soll ihr ein lukratives Angebot für eine neue Show unterbreitet haben, auf das sie sich allerdings nicht eingelassen hat. Aber reicht das als Motiv für einen Mord?'' Die Serie spielt in Lübeck und zeigt den Ermittlungsalltag von Hauptkommissar Finn Kiesewetter.
Untertitel16:9HDTV
14:30 Was heißt hier Oma!
Spielfilm ~90 Min
Komödie, Deutschland 2005 Regie: Ariane Zeller Autor: Ina Siefert - Andy Hoetzel Musik: Wolfgang Pose Kamera: Til Maier
Was heißt hier Oma!
Juliane Kostner, eine modebewusste und weltgewandte Dame im besten Alter, arbeitet als Chefeinkäuferin eines Berliner Nobelkaufhauses. Als ihre hochschwangere Tochter Henrike, zu der sie kein sonderlich gutes Verhältnis hat, nach einem Schwächeanfall ins Krankenhaus eingeliefert wird, muss Juliane für einige Wochen auf ihre beiden Enkel aufpassen - für die dynamische Powerfrau kein Problem. Allerdings ist Henrike von Oma Julianes lockeren Erziehungsmethoden alles andere als begeistert. Dass man als ''älteres Semester'' noch lange nicht zum alten Eisen gehört, demonstriert Gaby Dohm in dieser charmanten Familienkomödie auf eindrucksvolle Weise, denn bitteschön: ''Was heißt hier Oma!'' Charmant, modebewusst, weltgewandt: Mit diesen Schlagworten könnte man Juliane Kostner (Gaby Dohm), eine attraktive Frau in den besten Jahren, am ehesten charakterisieren. Nicht umsonst ist sie seit 30 Jahren als Chefeinkäuferin bei einem Berliner Nobelkaufhaus tätig. Julianes Privatleben hingegen sieht nicht ganz so rosig aus. Zu ihrer erwachsenen Tochter Henrike (Tina Ruland) etwa hat die Alleinstehende kein sonderlich vertrauensvolles Verhältnis. Doch als Henrike hochschwanger nach einem Schwächeanfall ins Krankenhaus muss, bleibt ihrem Mann, dem viel beschäftigten Piloten Martin (Florian Fitz), keine andere Wahl, als Juliane um einen Gefallen zu bitten: Für die Dauer von Henrikes Klinik-Aufenthalt soll sie sich um ihre beiden Enkel kümmern. Der Teenager Nils (Benjamin Seidel) und seine kleine Schwester Sarah (Emelie Kundrun) sind von ihrer neuen Babysitterin hellauf begeistert, denn bei Oma Juliane gibt es statt Öko-Klamotten modische Shopping-Touren und anstelle von Bio-Kost serviert sie ihren Enkeln Currywurst mit Pommes frites. In dem Naturfreund Johann (Rüdiger Vogler), einem Nachbarn ihrer Enkel, findet Juliane zudem einen sympathischen Verehrer. Doch der Spagat zwischen Arbeit und Familie fällt ihr auf Dauer nicht leicht. Als sie eines Tages vergisst, die kleine Sarah von der Schule abzuholen, kommt es zum Eklat: Wütend und enttäuscht setzt Henrike ihre Mutter vor die Tür. Als wäre das nicht genug Ärger, verliert Juliane nach einer Fehlbestellung auch noch ihren Posten als Chefeinkäuferin an eine junge Kollegin und wird von ihrem schnöseligen, blutjungen Chef zur Wäscheverkäuferin degradiert. Aber so leicht gibt eine Frau wie Juliane nicht auf: Erneut übernimmt sie die Regie im Familienheim, kümmert sich voller Elan und Einfallsreichtum um Nils, der in der Schule wegen seines Übergewichts gehänselt wird, tröstet die kleine Sarah, die ihre Mama vermisst, und nimmt sich ganz beiläufig den stets durch Abwesenheit glänzenden Martin vor. Und langsam erkennt auch Henrike, dass hinter der Fassade der durchgestylten und egozentrischen Karrierefrau eine liebevolle, sensible und erfahrene Mutter steckt. Die Familienkomödie ''Was heißt hier Oma!'' erzählt auf sehr humorvolle und dennoch besinnliche Weise von einer Frau in den besten Jahren, die sich nicht kampflos zum alten Eisen legen lassen will - und zugleich einen Weg finden muss, mit ihrer enttäuschten Tochter ins Reine zu kommen. Als elegante Powerfrau mit Witz, Charme und Herz ist Gaby Dohm in einer Paraderolle zu sehen. An ihrer Seite glänzen Tina Ruland, Rüdiger Vogler und Florian Fitz.
Untertitel16:9



hr Programm heute Abend 20:15 uhr


Programm - Abend

 
22:30 Spätzle Arrabbiata oder Eine Hand wäscht die andere
Serie ~40 Min
Nur die Liebe ist süßer als der Tod Staffel 1: Episode 6 Krimi-Comedyserie, Deutschland 2021 Regie: Peter Evers Autor: Peter Koller - Klaus Burck Musik: Marius Kirsten Kamera: Daniel Bussmann
Spätzle Arrabbiata oder Eine Hand wäscht die andere
Tanjas Verdächtigungen gegenüber Luca erhärten sich. Sheriff Höpke verdächtigt seine Schwester, die Bürgermeisterin. Er ist seinem ersten großen Fall auf der Spur. Der neue Mafioso kooperiert mit der Bürgermeisterin und hat herausgefunden, dass sein Bruder wohl hier verschwunden ist. Er bereitet alles vor, um sich an den Rossis zu rächen. Auf dem Schrottplatz kommt es dann zum fulminanten Showdown: Conti bedroht die Rossi-Brüder mit einer Waffe. Tanja greift im letzten Moment ein und Sheriff Höpke wird zum Helden. Nach seiner Ausbildung zum Koch kehrt Luca Rossi (Giovanni Funiati) zurück ins schwäbische Aschberg, wo seine Familie die Pizzeria „Mamma Gina“ betreibt. Das Lokal hat mit chronischem Gästemangel zu kämpfen, daher will Luca seine neu erworbenen Kochkünsten einsetzen, um das Lokal auf eine neue Stufe zu bringen und neue, zahlungskräftige Gäste anzuziehen. Doch Lucas Stiefmutter Gina und Bruder Pipo (Adam Bousdoukos) scheinen sich nur äußerst wenig für eine Verbesserung der Situation zu interessieren. Der Grund dafür verschlägt Luca die Sprache: Das „Mamma Gina“ fungiert hauptsächlich als Geldwaschanlage für die kalabrische Mafia – und Pipo genießt seine Rolle als angehender Obermafioso. Auch Luca verstrickt sich immer tiefer in die krummen Geschäfte seiner Familie, was seine neue Liebe zur Ortspolizistin Tanja nicht gerade einfacher macht. Schon bald muss er feststellen, dass auch Aschbergs Bürgermeisterin Höpke geheime Interessen verfolgt und ebenfalls mafiöse Methoden im Gepäck hat.
16:9HDTV
23:10 Beforeigners - Mörderische Zeiten
Serie ~50 Min
(Beforeigners) Die Erkenntnis Staffel 1: Episode 6 Miniserie, Norwegen 2019 Regie: Jens Lien Autor: Eilif Skodvin Musik: Ginge Anvik - Vegard Fossum Kamera: Philip Øgaard
Beforeigners - Mörderische Zeiten
''Besetzung: Lars Nicolai Cleve Broch Alfhildr Krista Kosonen Tore Hund/ Tommy Stig Henrik Hoff Harald Stig R. Amdam Nachbar Oddgeir Thune Marie Agnes Kittelsen Jeppe Odd-Magnus Williamson Ada Eili Harboe Ingrid Ylva Bjørkaas Thedin Gregers Kyrre Haugen Sydness Oddvar Øystein Røger Wenche Ragnhild Gudbrandsen Maddie Madeleine Malling Breen Urd Ágústa Eva Erlendsdóttir Othilia Veslemøy Mørkrid Missionar Jóhannes Haukur Jóhannesson Küster Nils Jørgen Kaalstad und andere Alfhildr (Krista Kosonen) will Lars (Nicolai Cleve Broch) helfen, einen harten Entzug zu machen. Erst wenn er wieder clean ist, kann er gemeinsam mit ihr die Ermittlungen fortsetzen. In der Zwischenzeit sorgt die Berichterstattung über den einstigen Wikinger-Anführer Tore (Stig Henrik Hoff) für Unruhe in Oslo. Dass der heidnische Krieger, der als Mörder von ''Olaf dem Heiligen'' in den Geschichtsbüchern steht, nun als berufstätiger Familienvater Tommy ein neues Leben führen möchte, scheint von der Gesellschaft in der Gegenwart nicht akzeptiert zu werden. Seine Identität aus der Vergangenheit ist mittlerweile aufgeflogen, sodass es einige Menschen auf ihn abgesehen haben. Während Tore seine Vergangenheit am liebsten vertuschen würde, scheint Maddie (Madeleine Malling Breen) nach der mysteriösen Zeitmigration im Wasser, ihre frühere Identität angenommen zu haben. Auch Alfhildr erfährt von Tore ein Geheimnis, das das Phänomen der Zeitmigration noch rätselhafter erscheinen lässt. Was steckt dahinter und wer profitiert von dem Wissen eines möglichen Zeitlochs?'' Mitten in der Nacht tauchen im Hafen von Oslo aufgebrachte Männer, Frauen und Kinder an der Wasseroberfläche auf. Die Menschen stammen offensichtlich aus der Vergangenheit – aus der Steinzeit, der Wikingerzeit und dem späten 19. Jahrhundert. Ein Phänomen, das sich überall auf der Welt wiederholt. Einige Jahre später ist das Rätsel noch immer nicht gelöst, doch man hat sich mehr oder weniger mit den Zeitgereisten arrangiert. Der Polizist Lars bekommt erstmals eine Kollegin aus der Wikingerzeit. Die ehemalige Kriegerin soll ihn in einem Mordfall unterstützen, doch ihre Vorgehensweise ist alles andere als zeitgemäss.
Untertitel16:9HDTV