hr Programm 29.05.

   
   Was läuft beim TV Sender hr

Was läuft 29.05. im TV-Programm von hr?

Das hr Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
04:35 Campervan-Roadtrip in die Steiermark
Infosendung ~45 Min
Reportage, Deutschland 2021
Campervan-Roadtrip in die Steiermark
Reporterin Maike Tschorn ist wieder mit ihrem Camper unterwegs und fährt diesmal nach Österreich in die südliche Steiermark. Ihr Vorhaben neben dem Kennenlernen von Land und Leuten: die Nächte auf idyllischen und naturnahen Stellplätzen verbringen. Eine spezielle, digitale Camping-App vermittelt Stellplätze auf privaten Grundstücken von Bio-Bauernhöfen und nachhaltigen Landwirtschaftsbetrieben. Eine Nacht ist dabei sogar kostenfrei, die Organisatoren setzen aber darauf, dass die Camper für ihr Frühstück im Hofladen einkaufen oder ein paar Flaschen Wein für zuhause mitnehmen und die Betriebe damit auf ihre Kosten kommen. Kontakt zwischen Gast und Gastgeber gibt es gratis dazu. Ob dieses Konzept aufgeht, wird Reporterin Maike Tschorn am Beispiel der Südsteiermark testen. Darüber hinaus wird sie aber auch noch weitere Höhepunkte der Genussregion rund um Graz ansteuern, denn eine Reise in die Steiermark kann schnell mit ein paar Extrapfunden enden. Als habe sich hier alles verbündet, um die sportliche Maike mit einem Kalorien-Frontalangriff herauszufordern, wenn sie die ''Erlebniswelt'' einer Schokoladenmanufaktur besucht, Produzenten leckerer Aronia-Schlemmereien kennenlernt oder einer ganz besonderen ''Majestät'' ihre Aufwartung macht: Der Käferbohnen-Königin Michaela, der Ersten. In deren Reich dreht sich alles um die violette Hülsenfrucht - und auch das ist nichts für Kostverächter....''
Untertitel16:9
06:05 Ich bau mir einen Campingplatz - Neustart an der Ostsee
Infosendung ~45 Min
Ein Roadtrip mit Friso Richter Reportage, Deutschland 2022
Ich bau mir einen Campingplatz - Neustart an der Ostsee
Schon als Kind hat Christoph Niemann mit seinen Eltern auf der Halbinsel Boiensdorfer Werder am Salzhaff Campingurlaub gemacht. Nun wird er selbst Campingplatz-Pächter dort. Im vorigen Sommer wurde die Pacht des Platzes neu ausgeschrieben. Christoph hat sich gegen 40 Konkurrenten durchgesetzt. Bis zur Wiedereröffnung am 1. April hat er noch eine gewaltige Aufgabe vor sich. Die Vorfreude auf den Tag der Eröffnung ist groß. Alles musste er neu machen: die Parzellen einmessen, Waschhäuser entkernen und wieder einrichten, die Rezeption komplett umgestalten. 1,5 Millionen Euro kostet der ganze Spaß. Zum Glück helfen ihm Freunde, Familie und auch ehemalige und gleichzeitig künftige Dauercamper mit. In Rostock betreibt Christoph Niemann ein Abrissunternehmen. Aber seit einem Dreivierteljahr lebt er quasi in Boiensdorf auf dem Campingplatz, arbeitet fast rund um die Uhr. Allerdings hat Corona auch ihn und seine Leute einige Wochen so außer Gefecht gesetzt, dass er seinen Plan nicht ganz einhalten kann. Aber das findet er gar nicht so schlimm - dann improvisiert er eben, sagt er. Für Christoph Niemann ist die Halbinsel der schönste Ort der Welt. Gelegen an der Mecklenburger Bucht im Naturschutzgebiet, gegenüber eine Vogelschutzinsel und am Strand eine kleine Robben-Kolonie. Und bei all dem Stress der vergangenen Monate freut er sich riesig auf den Tag, an dem die Camper anreisen.
Untertitel16:9
07:20 Unser Rhein
Infosendung ~45 Min
Burgengeschichten Staffel 1: Episode 1 Regionaldoku, Deutschland 2019 Autor: Harold Woetzel
Unser Rhein
Auf der langen Reise von der Schweiz bis an die Nordsee ist das Mittelrheintal der schönste Abschnitt. 60 Kilometer zwischen Bingen und Koblenz - eine einmalige Landschaft, reich an Geschichte und Kultur und deshalb von der UNESCO zum Welterbe erklärt. ''Burgengeschichten'' erzählt von ehrgeizigen Bischöfen, geldgierigen Burgherren, mittelalterlichen Städtchen und ihren Schätzen. Natürlich auch von dem ''Gebirge'', wie die Rheinschiffer das Mittelrheintal nennen. Jahrhundertelang war dieser Abschnitt der gefährlichste - mit Felsriffen, Sandbänken, Untiefen wie vor der Loreley oder am ''Binger Loch'', wo viele Kähne leck schlugen und versanken. Der Binnenschiffer Jupp Alex kennt die Gefahren und weiß, wie man sie umschifft. Auf einem Rheinschiff ist er geboren. Er hat alles gesehen und erlebt. Er kennt die Sagen und Legenden, die sich um die vielen Burgen ranken, die den Mythos der ''Rheinromantik'' begründeten. Aber wer weiß schon genau, warum sich hier Befestigung an Befestigung reiht? Da, wo der Fluss von den schroffen Felswänden des Taunus'' und Hunsrücks eingezwängt wird, drängten sich im Mittelalter die weltlichen und die geistlichen Herren - wie auf einem Schachbrett. Jeder wollte die reich beladenen Handelsschiffe kontrollieren, Zölle erheben und sein Herrschaftsgebiet markieren. ''Pfaffengasse'' nannte der Volksmund diesen Abschnitt zwischen Koblenz und Bingen, weil hier die Bischöfe herrschten und abkassierten. Der Mächtigste war Balduin von Luxemburg, Bischof von Trier. Auch das mittelalterliche Städtchen Oberwesel gehörte zu seinem Reich, mit der mächtigen Schönburg und der Liebfrauenkirche, deren Goldaltar zu den sehenswerten Schätzen des Weltkulturerbes zählt. Richtig berühmt wurde das Mittelrheintal aber erst nach der mittelalterlichen Blüte: ausgerechnet durch seine Ruinen. Die Romantik des Verfalls zog Künstler aus vielen Ländern an den Rhein, die den Fluss malten und besangen. Ihren Bildern, Gedichten und Liedern ist es zu verdanken, dass die Magie des Mittelrheintals den Bahnlärm und den Massentourismus überlebt.''
Untertitel16:9HDTV
08:05 Unser Rhein
Infosendung ~45 Min
Im Fluss der Geschichte Staffel 1: Episode 2 Regionaldoku, Deutschland 2019 Autor: Günter Klein
Unser Rhein
Der Rhein ist Naturereignis und Trinkwasserlieferant, er treibt Maschinen an, seit Jahrhunderten werden Waren und Kulturgüter auf ihm transportiert. Er bildet Grenzen und ist bis ins 20. Jahrhundert Kriegsschauplatz. Brücken überspannen ihn als Symbol der Einigung. Fabrikanlagen sind Zeugen der Industrialisierung im 19. Jahrhundert und des Wirtschaftsaufschwungs nach dem Zweiten Weltkrieg. Prof. Andreas Fath, der schon 2014 den Rhein komplett durchschwommen hat, führt zu wichtigen Schauplätzen der Geschichte und Gegenwart. Vom Tomasee bis zum Eingang ins Mittelrheintal zeigt er die vielen Gesichter des großen europäischen Stroms. Auf der Insel Reichenau im Bodensee stand einst die Wiege europäischer Kultur. In Basel diente der Fluss zum Antrieb von Papiermühlen, eines der ältesten Bücher wurde hier gedruckt, ''Das Narrenschiff'' von Sebastian Brant. Andreas Fath begegnet einem Goldsucher, der ein altes Gewerbe am Fluss am Leben erhält. Zwischen Basel und Karlsruhe erinnert links und rechts des Rheins vieles an Kriege, aber auch an die Annäherung der einstigen Erbfeinde Frankreich und Deutschland und das vereinte Europa. Hier wird der Strom zur begradigten Wasserstraße, die den Südwesten zum Industriestandort werden ließ. Bei Worms erinnern Hungersteine an die Abhängigkeit der Menschen vom Fluss.''
Untertitel16:9
08:50 Unser Rhein
Infosendung ~45 Min
Schätze der Romantik Regionaldoku, Deutschland 2020
Etwa die Hälfte des Rheins fließt durch den deutschen Südwesten. Der Fluss ändert ständig seinen Charakter: Für die Menschen am Oberrhein war über Jahrhunderte kaum ein Flusslauf zu erkennen, bis der Rhein zur europäischen Wasserschnellstraße ausgebaut wurde. Ab Bingen fließt er wieder in seinem natürlichen Bett durch das Obere Mittelrheintal, wo er schließlich an der Spitze der Insel Nonnenwerth Rheinland-Pfalz verlässt. Prof. Andreas Fath, der 2014 den Rhein komplett durchschwommen hat, führt zu wichtigen Schauplätzen der Geschichte. Das Mittelrheintal ist spätestens seit der Romantik ein Sehnsuchtsort. Musikerinnen und Musiker, Schriftstellerinnen und Schriftsteller sowie Malerinnen und Maler ließen sich von seiner wilden Natur, Burgen und Schlössern und zahlreichen Mythen und Legenden inspirieren. Allein 325 verschiedene Vertonungen gibt es vom berühmten Loreley-Gedicht Heinrich Heines. Der Maler William Turner verewigte die Landschaft auf unzähligen Aquarellen. Die amerikanischen Besatzungssoldaten waren so fasziniert vom ''Rhine'', dass sie nach dem Zweiten Weltkrieg verfilmten, wie ''speziell'' man hier lebte. Dabei war das Leben für die Menschen der Region nie einfach. Dennoch gilt der Rhein hier als ''der wahre'' Rhein. Ein Mann sammelt seit Jahren Flaschenpost, mit der Menschen aus aller Welt ihre Wünsche und Sehnsüchte dem Fluss übergeben.''
Untertitel16:9
09:35 Radikal komisch - Die Macht der Satire
Infosendung ~30 Min
Die Lust am Tabubruch Dokureihe, Deutschland 2021
Radikal komisch - Die Macht der Satire
Eine Staatskrise wegen eines Gedichts, ein grausamer Terroranschlag in Paris oder die erste juristische Klage eines Papstes überhaupt - die Auswirkungen, die Satire auf die reale Welt hat, sind immens. In dem Dreiteiler ''Radikal komisch - Die Macht der Satire'' erzählen Satiriker*innen wie Sarah Bosetti, Till Reiners, Christina Schlag (''Browser Ballett'') Oliver Maria Schmitt und Ella Carina Werner (''Titanic''), Florian Schröder, Shahak Shapira, Stefan Sichermann (''Der Postillon''), Serdar Somuncu und Martin Sonneborn (''die PARTEI''), warum sie mit Worten und Zeichnungen oder Filmen die reale Welt so ins Wanken bringen, dass selbst die Mächtigsten vor ihnen zittern. Ganz nach dem berühmten Satz Tucholskys: ''Darf Satire alles? Ja!'' loten Satiriker*innen tagtäglich die Grenzen des Sagbaren aus. Was treibt Satiriker*innen heute an, was hat sie in der Vergangenheit dazu gebracht, mit Humor den Blick auf die Welt zu schärfen und Politiker und Ereignisse in ein ganz anderes Licht zu rücken. Satire hält uns nicht nur zynisch den berühmten Spiegel vor, sondern ist mittlerweile mehr als nur Komik: Auf Social Media boomt Satire und entwickelt sich dort zu einer wichtigen Informationsquelle. Selbst im Europaparlament gestalten Abgeordnete der ''die PARTEI'' die Politik mit. Was diese Verantwortung mit sich bringt und wie schmal der Grat zwischen Humor und Beleidigung ist, verraten uns die Künstler*innen selbst. Ihre Themen sind dabei so vielfältig, wie das Tagesgeschehen selbst: Politik, Feminismus oder Religionskritik. Satire ist stets im Wandel, ihr Potential unerschöpflich. Und gerade der Erfolgskurs politischer Satire ist ungebrochen, denn manchmal kann man erst durch den fehlenden Ernst den Ernst der Lage erkennen.''
Untertitel16:9
10:05 Tierärztin Dr. Mertens
Serie ~50 Min
Pirat der Lüfte Staffel 1: Episode 9 Tierarztserie, Deutschland 2006 Regie: Mathias Luther Autor: Scarlett Kleint Musik: Rainer Oleak Kamera: Christoph Krauß
Tierärztin Dr. Mertens
Tierschützer hatten einen Steinadler mit gebrochenem Flügel bei Susanne in tierärztliche Obhut gegeben. Nun ist der Patient genesen und könnte wieder fliegen, macht aber keinerlei Anstalten, den Zoo zu verlassen. Zoodirektor Fährmann ist darüber nicht unglücklich: Solch ein Prachtexemplar würde er gerne im Zoo behalten. Susanne jedoch will den unter strengstem Artenschutz stehenden Greifvogel wieder auswildern und setzt alles daran, ihn wieder zum Fliegen zu bewegen. Aber er bleibt. Wenig später wird auch klar, warum: Der Adler hat den Zoo mit seinem unerschöpflichen Nahrungsreservoir als neues Jagdgebiet entdeckt. Tatenlos müssen die Zoomitarbeiter zusehen, wie er mehrere wertvolle Tiere erbeutet. Im allerletzten Moment kann Susanne verhindern, dass Fährmann den Vogel erschießen lässt. Mit Christophs Hilfe gelingt es ihr, den Steinadler im Leipziger Umland auszuwildern. Bei dieser Gelegenheit gesteht Susanne Christoph erstmals ihre Liebe. Auch ein anderer Patient kann in die Freiheit entlassen werden: Ein Luchs, der Christoph vor das Auto gelaufen war und den Susanne im Zoo verarztet hatte, soll unter der Obhut von Revierförster Kramm wieder in die freie Wildbahn überführt werden. Als Susanne herausfindet, dass Kramm das Tier als Touristenattraktion auf dem Hof behalten hat, rückt sie ihm gehörig den Kopf zurecht. Rebecca versteht eine beiläufige Bemerkung ihres Vaters falsch: Sie befürchtet, dass er eine Chefarztstelle in Berlin annehmen und mit ihr dorthin ziehen will. Hilfesuchend bittet sie Susanne um eine Unterredung mit Christoph - schließlich habe sie doch auch ein Interesse daran, dass er in der Nähe bleibt. Die Aussprache unter vier Augen muss jedoch aufgrund eines Überraschungsbesuchs von Klaus vertagt werden, dem es gesundheitlich und aufgrund der auf Eis gelegten Beziehung zu Alexandra elend geht. Das klärende Gespräch ist aber nur aufgeschoben, und der Umzug nach Berlin erweist sich als Missverständnis. Eigentlich hatte Susanne Mertens mit ihrem Ehemann Klaus verabredet, dass sie wieder als Tierärztin arbeiten wird, sobald der Sohn eingeschult ist. Als Zootierarzt Dr. Vogel ihre eine Assistentenstelle anbietet, erkennt sie, dass sie von ihrem Mann wenig Unterstützung erhält. Dann tritt der Vater einer Schulfreundin ihres Sohnes in ihr Leben.
Untertitel16:9HDTV
10:55 In aller Freundschaft
Serie ~45 Min
Katastrophenalarm Staffel 25: Episode 971 Arztserie, Deutschland 2022 Regie: Daniel Drechsel-Grau Autor: Stephanie Dörner Musik: Thomas Berlin - Martin Geerd Meyer Kamera: Christoph Poppke
In aller Freundschaft
Nach einer Gasexplosion in einer benachbarten Reha-Einrichtung kommen immer mehr Verletzte in die Klinik. Als Klinikleiter teilt Dr. Martin Stein seine Freundin Dr. Ina Schulte als Sichtungsärztin ein. Ina ist damit nicht einverstanden, ausgerechnet diejenige zu sein, die im Triage-Fall über Leben und Tod von Patient:innen entscheiden soll. Falk Kovac wird mit einem Hämatopneumothorax eingeliefert. Er scheint Ina stabil genug zu sein, um die notwendige Operation noch ein wenig aufzuschieben. Ebenso Hans Rehmann, der mit Verbrennungen und Milzriss eingeliefert wird. Falk hatte Hans zuvor aus seinem brennenden Zimmer in der Reha-Einrichtung herausgeholfen. Hans feiert Falk deshalb als seinen Retter, doch Falk gibt sich wortkarg und will davon nichts wissen. Als sich der Zustand beider Patienten fast zeitgleich verschlechtert, steht Ina genau vor der Entscheidung, die sie nie fällen wollte: Welcher der beiden Patienten soll zuerst operiert werden? Bei beiden geht es um Leben und Tod. In der Leipziger Sachsenklinik zieht das Kollegium an einem Strang. Auch wenn der Krankenhausalltag fast immer reibungslos abläuft, gibt es jedoch emotionale Turbulenzen. Die engagierten Ärztinnen und Ärzte brauchen auch mal eine starke Schulter zum anlehnen.
Untertitel16:9HDTV



Programm - Nachmittag

 
12:30 Wer aufgibt ist tot
Spielfilm ~90 Min
Tragikomödie, Deutschland 2016 Regie: Stephan Wagner Autor: Christian Jeltsch Musik: Ali N. Askin Kamera: Thomas Benesch
Wer aufgibt ist tot
Ein Tunnel. Überschlag. Dann Ruhe. - Wie? Das soll alles gewesen sein? Ganz plötzlich sieht sich der Außendienstmitarbeiter Paul Lohmann mit seinem Ableben konfrontiert. Soll dieser Autounfall wirklich das Ende sein? Lohmann wehrt sich, er will nicht sterben. Überhaupt, gerade heute wollte er doch wieder groß ins Geschäft einsteigen, anknüpfen an die großen Erfolge von vor zehn Jahren. Verkäufer des Jahres 1999 bis 2004, keiner verkauft mehr Spiegel als Paul Lohmann. Und nun stirbt er gerade an diesem Tag wegen eines dämlichen Autounfalls. Andererseits: So richtig tot ist Paul Lohmann noch nicht, erklärt ihm die Anhalterin Angie, die er kurz vorher mitgenommen hat. Sondern in einer Zwischenwelt, noch nicht ganz tot, aber auch nicht mehr ganz lebendig. Sozusagen in der Warteschleife, bis seine Frau Edith im Krankenhaus entschieden hat, ob die Maschinen am hirntoten Paul Lohmann abgeschaltet werden sollen. Diese letzte Chance will Lohmann nutzen. Er bringt Angie, seinen Engel, dazu, ihn den Tag nochmal erleben zu lassen. Der Tod muss sich doch vermeiden lassen. Einmal, zweimal, dreimal ... immer endet es im Tunnel. Angie hat ihre liebe Not mit Paul Lohmann, der einfach nicht lockerlässt, verhandeln kann er schließlich. Er, der außerdem immer intensiver auf sein Leben schaut und dann doch gern das eine oder andere ändern würde. Denn wenn er mal ehrlich zu sich selbst ist, kann er sich denken, warum Edith sich von ihm trennen will oder seine Tochter nicht so viel von ihm hält. Lohmann versucht, das ein oder andere besser zu machen. Frau, Tochter, Geliebte, alle wundern sich über einen Lohmann, der plötzlich aus seiner Routine ausbricht, ganz ungewohnte Dinge sagt. Sie können ja nicht wissen, dass er um sein Leben kämpft. Oder wenigstens um die Erinnerungen, die von ihm bleiben werden. Denn Lohmanns Lebensmotto hat sich nicht geändert: Wer aufgibt, ist tot. - Der Tod kann ausgesprochen unterhaltsam sein. Und heiter. Anrührend sowieso. Für die Zuschauer jedenfalls, für Paul Lohmann, die Hauptfigur der Tragikomödie ''Wer aufgibt, ist tot'''', ist er ein Ärgernis, das unbedingt verhindert werden muss. Drehbuchautor Christian Jeltsch gibt ihm die Chance dazu: Lohmann kann seinen letzten Tag immer wieder neu durchleben. Und dabei bemerken, dass es nicht reicht, am Zeitablauf zu schrauben, dass vielmehr seine Lebensführung Veränderung nötig hätte. Es steckt eine verzweifelte Komik in Lohmanns Anstrengungen, die Regisseur Stephan Wagner in virtuosen Variationen zum Vorschein bringt. In Bjarne Mädel fand er den idealen Hauptdarsteller dafür, der gemeinsam mit Katharina Marie Schubert, Friederike Kempter und Amber Bongard aufmunternd vom Sterben erzählen kann und dabei an die tiefe Sehnsucht rührt, das gelebte Leben nochmal ändern, besser leben zu können.''
Untertitel16:9
17:00 Mittendrin - Flughafen Frankfurt
Infosendung ~45 Min
Heute Bestatter, morgen Flugbegleiter - Daniels Traumjobs Staffel 10: Episode 45 Dokureihe, Deutschland 2022
Mittendrin - Flughafen Frankfurt
''Ich bringe die Menschen in den Himmel und unter die Erde'', sagt Daniel Diaz Picon. Der 30-Jährige ist Flugbegleiter und Bestatter. Die Luftfahrtkrise während der Pandemie trifft auch ihn: Kurzarbeit und weniger Lohn. Über einen Freund lernt der Darmstädter einen Bestatter kennen. Dort arbeitet der gebürtige Spanier zunächst als Aushilfe und jetzt als Bestattungsassistent. Menschen in ihrer Trauer beizustehen, berührt und erfüllt ihn. Genauso wie fröhliche Fluggäste in den Urlaub zu begleiten. Wie Daniel Diaz Picon die Balance zwischen seinen beiden Jobs schafft und was er dabei schon alles erlebt hat, erzählt er in dieser Folge auf dem Friedhof und im Flugzeug. Eduard Kapp ist Verkehrsdisponent. Lange Staus, blockierte Parkplätze und Unfälle vermeiden, das ist der Job des 46-Jährigen. ''Die meisten Probleme haben wir bei den Kurzzeit-Parkplätzen am Terminal 1'', erzählt der Weiterstädter. Viele Autofahrer beleidigen und beschimpfen sich, sie parken illegal und verursachen schnell ein Verkehrschaos. Ruhig und deeskalierend versuchen Kapp und sein Team die Situationen vor Ort zu klären und werden dabei auch oft beleidigt. Sie sind zudem für die mehr als 10.000 Stellplätze in den Parkhäusern rundum den Airport verantwortlich. ''Hier kam es schon oft zu Unfällen'', sagt Kapp. Mittendrin hat die Mitarbeiter der Verkehrssteuerung einen Tag bei ihrem emotionalen Job begleitet. Rund 80.000 Menschen arbeiten am Frankfurter Flughafen. Unsere Reporter haben einige von ihnen mit der Kamera begleitet, hautnah in Bereichen und Situationen, die so bisher noch nicht im Fernsehen zu sehen waren.
Untertitel16:9HDTV
17:45 Ungenügend!
Infosendung ~45 Min
(Ungenügend! Wie der Lehrermangel unsere Grundschüler abhängt) Wie der Lehrermangel unsere Grundschüler abhängt Dokumentation, Deutschland 2019
Ungenügend!
Der Lehrermangel wird in den nächsten Jahren dramatisch ansteigen. 2025 fehlen mindestens 26.000 Grundschullehrer*innen. Ausgerechnet die Jüngsten leiden massiv unter dem Personalmangel, wenn es um die ersten Schritte in die Welt des Wissens geht. Krisenmanagement statt Bildungsoffensive. Ans Lehrerpult werden nun immer mehr Pensionäre, Studierende oder vermehrt Akademiker ohne jegliche pädagogische Ausbildung geschickt, sogenannte Quer- und Seiteneinsteiger. Der Lehrerverband schätzt, dass schon jetzt etwa 40.000 Stellen mit ihnen besetzt sind. Lesen, Schreiben, Rechnen - erklärt von Leuten, die von Didaktik wenig oder keine Ahnung haben. Was bedeutet das für die Kinder, die Schulen und die Bildung in Deutschland? Hat die Politik versagt? Selbstversuch. Die hr-Journalistin Petra Boberg startet einen Selbstversuch und unterrichtet mehrere Wochen an einer Grundschule in Wiesbaden: eine 1. Klasse und eine 4. Klasse, in Deutsch, Sachkunde und Musik. Sie selbst hat zwar Germanistik studiert, aber keine Ahnung, wie man Kindern Lesen und Schreiben beibringt. Eine Vorbereitung auf den neuen Job gibt es bisher in Hessen nicht. Wie geht das Kollegium mit der ungelernten Lehrerin um? Wie besteht sie den Alltag an einer Schule mit Kindern aus schwierigen sozialen Verhältnissen? Wie reagieren die Kinder? Brigitte Kleine erlebt den täglichen Klassenkampf der ungelernten Lehrerin zwischen fliegenden Papierkügelchen, kippelnden Stühlen und verzweifeltem Kampf gegen den Lärmpegel. Von wegen Bildungsgerechtigkeit. Voll ausgebildete Grundschullehrer können sich ihren Arbeitsort in den meisten Bundesländern aussuchen. Das ist in den seltensten Fällen eine sogenannte Brennpunktschule. Genau dort, wo die besten Lehrer gebraucht würden, unterrichten die meisten Quer- und Seiteneinsteiger. Bildungsforscher sprechen von einer gefährlichen Entprofessionalisierung. Was bedeutet das für die Bildungsgerechtigkeit? Grundschullehrer? ''Kann doch jeder!'' Doch ungelerntes Personal spart auch Geld: besonders die Seiteneinsteiger haben meist befristete Arbeitsverträge. Aber auch voll ausgebildete Grundschullehrer verdienen in manchen Bundesländern immer noch weniger als Gymnasiallehrer, und das, obwohl sie pädagogisch vor den größten Herausforderungen stehen: Inklusion, Integration, wachsende soziale Aufgaben. Vor dem Hintergrund dieser Diskussionen stellt der Film die Frage: Was ist uns in Deutschland überhaupt ein Grundschulkind wert?''
Untertitel16:9



hr Programm heute Abend 20:15 uhr


Programm - Abend