BR Programm 02.07.

   
   Was läuft beim TV Sender BR

Was läuft 02.07. im TV-Programm von BR?

Das BR Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
04:55 Fakt oder Fake
Show ~50 Min
Diskussion, Österreich 2021 Moderation: Sebastian Meinberg Gäste: Lisa Bitter - Angela Ascher - Markus Stoll
Fakt oder Fake
Neue Unterhaltungsshow ''Fakt oder Fake'': Die Show, in der Spekulationen auf Tatsachen treffen. Wer sich heute in den sozialen Medien bewegt, weiß: Zwischen Fakt und Fake zu unterscheiden, wird immer schwieriger - egal ob es um Nachrichten, Bilder oder Videos geht. In der neuen Unterhaltungsshow ''Fakt oder Fake'' präsentiert Moderator Sebastian Meinberg seinen prominenten Studiogästen unterhaltsam Fälschungen und Täuschungen, aber auch einige verblüffende Wahrheiten. Bei den sechs Folgen ''Fakt oder Fake'' wird ein wechselndes, prominent besetztes Rateteam von Moderator Sebastian Meinberg mit Memes, Videos und Schlagzeilen konfrontiert und soll mit viel Humor herausfinden, was Tatsachen sind und was Täuschungen. Dabei werden viral oder medial kursierende Themen aus Bayern, Deutschland und der ganzen Welt aufgegriffen. Am Ende gehen Expertinnen und Experten des jeweiligen Fachgebiets der Sache auf den Grund und bestätigen oder widerlegen mit ihrer Expertise die Einschätzung der drei Prominenten. Die Show ist eine Kombination aus Comedy-Info-Format und populärwissenschaftlicher Quizshow. Auch in der vierten Folge von ''Fakt oder Fake'' diskutieren prominente Studiogäste über hartnäckig existierende Behauptungen und Meldungen aus der Medienwelt. Kann man mit Feuer einen Autoreifen aufpumpen? Gibt es die ''Männergrippe''? Und kann man mit einer Langhantel einen Rückwärtssalto ''stehen''? Die Schauspielerinnen Angela Ascher und Lisa Bitter staunen gemeinsam mit Komiker Markus Stoll alias Harry G über das, was ihnen Sebastian Meinberg da so auftischt.
Untertitel16:9
06:00 Fluch des Falken
Serie ~30 Min
Magisches Amulett Staffel 3: Episode 75 Mysteryserie, Deutschland 2015 Regie: Kirim Schiller Autor: Anne Katrin Mascher - Chris Schwotzer - Lars Kremer
Fluch des Falken
Die Freunde sind in Darias Hütte vorerst in Sicherheit und hoffen, mit den magischen Spielkarten einen Weg aus der Zeitkuppel zu finden. Da Silvana dringend neues Azurium braucht, will sie die Freunde aus ihrem sicheren Unterschlupf heraustreiben und verwandelt die Hütte in eine eisig kalte Frosthöhle. Tobias schafft es nicht, ein wärmendes Feuer zu entzünden, die Situation wird bedrohlich. Anna sucht fieberhaft nach einer Lösung, einem Gegenzauber. Und tatsächlich schafft es die Gruppe, mit einem Sonnenblumenkern und konzentrierten Gedanken, eine wärmende Sonnenblume wachsen zu lassen, die den Winter aus der Hütte vertreibt. Zornig bricht Silvana ihre Belagerung der Hütte ab. Doch kehrt mit ihr jetzt auch die magische Karte im Amulett zurück ins Schloss. Tobias und Raphael beschließen, das Amulett zu stehlen. Im Schloss angekommen beobachten sie, wie Silvana in Vincents Zimmer geht und nicht mehr heraus kommt. Als Tobias all seinen Mut sammelt und nachsieht, ist Vincents Zimmer leer. Das Amulett liegt jedoch in einem Terrarium, bewacht von einer Schlange. Kurzerhand nehmen die beiden das ganze Terrarium unter den Arm und flüchten. Zurück in der Hütte greift die tierliebe Pia entschlossen zur Schlange in das Terrarium und holt das Amulett mit der Karte heraus. Von einer Klassenfahrt geht es für sechs Schüler früher nach Hause. Sie fahren mit dem Bus durch den Wald, doch dann bleibt der Bus plötzlich stehen und der Fahrer ist wie vom Erdboden verschwunden. Die Schüler machen sich allein auf den Weg und werden wie von Zauberhand immer wieder zum Bus zurück teleportiert. Sie müssen das Rätsel des Waldes lösen, um wieder nach Hause zu können.
Untertitel
10:30 Noch einmal zwanzig sein ...
Spielfilm ~90 Min
Komödie, Deutschland 2007 Regie: Bettina Woernle Autor: Monika Peetz Musik: Jochen Schmidt-Hambrock Kamera: Andreas Köfer
Noch einmal zwanzig sein ...
Seit nunmehr über 20 Jahren sind Rieke (Bettina Kupfer) und Fred Sattler (Peter Sattmann) miteinander verheiratet. Gemeinsam betreiben die beiden eine Fischzucht und einen Stand auf dem Markt ihres Heimatdorfes. Eigentlich könnte alles so schön sein - doch die Romantik ihrer frühen Ehejahre ist schon lange zwischen Alltagstrott und finanziellen Sorgen auf der Strecke geblieben. Aus dem einst draufgängerischen Fred ist ein verbitterter Grantler geworden, der mit seiner schlechten Laune sämtliche Kunden vom Marktstand vertreibt. Aber auch seiner Frau und der gemeinsamen Tochter Kathrin (Anna Bertheau), die gerade mit ihrem Freund Hans (Florian David Fitz) aus München zu Besuch ist, begegnet Fred immer häufiger mit abweisendem Sarkasmus. Alle Versuche Riekes, endlich wieder frischen Wind in die Ehe zu bringen, prallen an Fred ab. Als er dann auch noch ein romantisches Picknick verpasst und sie buchstäblich im Regen stehen lässt, hat Rieke endgültig genug: Nach einem Streit verlässt sie das Haus und flüchtet zu Kathrin und Hans nach München, in der Hoffnung, ihren ignoranten Ehemann damit wachzurütteln. Diese Rechnung aber geht nicht auf, denn der sture Fred sieht gar nicht ein, dass er irgendetwas falsch gemacht hat. Außerdem wird ihm Riekes Abwesenheit durch die geschiedene Pensionsbesitzerin Charlotte (Sissy Höfferer) versüßt, die den bärbeißigen ''Strohwitwer'' hemmungslos umschmeichelt. Derweil findet Rieke heraus, dass ihre Jugendliebe Bruno (Hansa Czypionka) noch immer in München lebt. Als sie Kontakt zu ihm aufnimmt, sieht der gutmütige Lebenskünstler endlich die Chance gekommen, seine große Liebe nach über 20 Jahren nun doch noch für sich zu gewinnen. Wie einst schwelgen Rieke und Bruno in romantischen Zukunftsplänen, träumen von Weltreisen und Abenteuern. Dann aber taucht Fred in München auf und überrascht die beiden bei einem vermeintlich intimen ''Dinner for two''. Gekränkt kehrt er nach Hause zurück, wo bereits das traditionelle ''Fischerstechen'' auf ihn wartet - und plötzlich hat Rieke eine glänzende Idee, wie sie ihren störrischen Gatten endlich zur Vernunft bringen kann. Mit ''Noch einmal zwanzig sein -'' hat Bettina Woernle eine temporeiche romantische Komödie inszeniert. Pointiert gezeichnete Charaktere, ein guter Schuss Romantik und originelle Wendungen liefern die Zutaten für eine amüsante Geschichte über Ehe, große Träume und kleine (Liebes-) Gesten. In den Hauptrollen glänzen Bettina Kupfer und Peter Sattmann als zankendes Ehepaar. Weitere Rollen spielen Hansa Czypionka, Sissy Höfferer und Florian David Fitz.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
12:00 Nicht mit mir, Liebling
Spielfilm ~90 Min
TV-Komödie, Deutschland 2012 Regie: Thomas Nennstiel Autor: Christoph Silber - Stefan C. Schäfer Musik: Maurus Ronner Kamera: Reiner Lauter
Nicht mit mir, Liebling
Seit zwölf Jahren ist Nina (Ursula Karven) die brave Gattin des konservativen Bürgermeisters Robert von der Heyden (Hans-Werner Meyer). Während dieser glücklichen, aber auch entbehrungsreichen Zeit zählte sie darauf, dass ihr Mann sein politisches und privates Versprechen einhält, nicht mehr für eine vierte Amtszeit zu kandidieren. Die fähige Anwältin will endlich aus Roberts Schatten treten und in ihren Beruf zurückkehren. Nun muss sie aus dem Fernsehen erfahren, dass ihr Göttergatte gegen alle Absprachen erneut als Spitzenkandidat antritt. Ninas Enttäuschung erfährt noch eine Steigerung, als sie ihren Mann in flagranti mit seiner französischen PR-Beraterin Jacqueline (Jana Klinge) ertappt. Eigentlich möchte sie alle Brücken hinter sich abbrechen, doch das unverschämte Grinsen ihres Mannes auf den Wahlplakaten versetzt sie in Rage. Ihr alter Parteifreund Philipp (Henning Baum) weckt den Ehrgeiz der einst aktiven Lokalpolitikerin, die seit vielen Jahren Mitglied der Ökobewegung ist. Warum sollte sie den siegessicheren Robert nicht selbst herausfordern? Für die Presse ist der politische Machtkampf zwischen den Eheleuten die Sensation. Allein ihre jugendliche Tochter Alice (Ronja Mittelstädt) findet es höchst peinlich, dass die zerstrittenen Eltern sich auch noch öffentlich bekriegen. Mit der Aufdeckung eines Umweltskandals, an dem ihr Mann nicht ganz unbeteiligt ist, kann Nina politisch punkten. Zwischen Hochrechnungen und Schlammschlachten droht ihr Eheleben endgültig auf der Strecke zu bleiben. Ist es das wert? Rosenkrieg in Rosenberg: In dieser vergnüglichen Familienkomödie müssen Ursula Karven und Hans-Werner Meyer lernen, dass das Politische und das Private schwer zu trennen sind. Der etwas andere Wahlkampf ist glänzend besetzt mit Ronja Mittelstädt, Henning Baum und Jana Klinge als spitzzüngige PR-Beraterin. Gertraud Jesserer als Gräfin mit Standesdünkel und Kathrin Ackermann als biodynamische Öko-Mutti geben sich klassenkämpferisch. Thomas Nennstiel inszenierte nach einem pfiffigen Buch, das der renommierte Autor Christoph Silber gemeinsam mit dem Amerikaner Stefan Schaefer verfasste. Gedreht wurde im malerischen Görlitz.
DolbyUntertitel16:9
16:15 natur exclusiv
Infosendung ~45 Min
(Unbekanntes Madagaskar) Im Reich der Kattas Staffel 1: Episode 2 Naturdoku, Deutschland 2020 Regie: Thomas Behrend
natur exclusiv
Eine Insel der Superlative - Madagaskar. Nirgendwo sonst leben so viele skurrile Tiere wie hier: Vom merkwürdigen Fingertier, über Streifentenreks, die an unsere Igel erinnern bis zum kleinsten Chamäleon der Erde, das auf einer Streichholzschachtel Platz findet. Seit Jahrmillionen liegt die Insel, die etwa so groß wie Frankreich ist, isoliert im Indischen Ozean. Abseits der Kontinente hat sich eine eigene und oft eigenartige Tier- und Pflanzenwelt entwickelt. Auf Madagaskar leben viele skurrile Tiere wie die elegante Fossa, die sich darauf spezialisiert hat, die Halbaffen Madagaskars, die weltberühmten Lemuren, zu jagen; Chamäleons, die nur wenige Monate leben; oder Spinnen, die ihre Angreifer mit einem Tanz verwirren. Seit Jahrmillionen liegt die Insel, die etwa so groß wie Frankreich ist, isoliert im Indischen Ozean. Abseits der Kontinente hat sich eine eigene und oft eigenartige Tier- und Pflanzenwelt entwickelt. Autor Thomas Behrend erzählt in der zweiteiligen Naturdokumentation ''Unbekanntes Madagaskar'' mit spektakulären und seltenen Filmaufnahmen die Geschichte dieser Wunderwelt, und wie dramatisch sie sich verändert. In der zweiten Folge ''Im Reich der Kattas'' geht es um die Überlebensstrategien der Tiere, die in Madagaskars extrem trockenen Regionen zu Hause sind - einfallsreich begegnen sie den lebensfeindlichen Bedingungen der Insel. Diesen Teil Madagaskars haben sich die Kattas als Heimat erobert. Die Lemuren mit dem Ringelschwanz sind besonders anpassungsfähig. Sie leben in Familienverbänden und doch gibt es strenge Hierarchien. Junggesellen sind auf sich gestellt und müssen darum kämpfen, in einer neuen Familie aufgenommen zu werden. Mancherorts müssen sie das Revier mit dem größten Raubtier der Insel teilen: der Fossa, einem Lemurenjäger! Erstmals, und in beeindruckenden Bildern, dokumentiert Filmautor Thomas Behrend die Paarungszeit der eleganten Räuber. Ein Schicksal teilen sich alle Tiere Madagaskars: Durch Brandrodung für Ackerbau und Viehzucht hat die Insel bereits 90 Prozent ihrer ursprünglichen Lebensräume verloren. Gibt es eine Überlebens-Chance für Katta, Fossa und Chamäleon?
Untertitel16:9



BR Programm heute Abend 20:15 uhr


Programm - Abend

 
19:00 Gut zu wissen
Infosendung ~30 Min
Tatort Gehirn: Wie funktioniert Erinnern und Vergessen? Wissensmagazin, Deutschland 2022
Gut zu wissen
Auf Erinnerungen, so wie sie im menschlichen Gehirn gespeichert sind, ist kein Verlass. Trotz Milliarden von Nervenzellen und mindestens 1.000 Gigabyte Speicherkapazität ist unser leistungsfähigstes Organ als Festplatte, als Speichermedium, ein Versager: anfällig für Fehler, für Erfindungen, für komplette Leerstellen. Für die Kommissare im Münchner Tatort ''Flash'' startet hier ihre Story: die Suche nach der ''Wahrheit'' - oder nach dem ''Motiv'' - für das Vergessen, und für das Verbrechen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit Erinnerung und Gedächtnis beschäftigen, verfolgen eine ganz ähnliche Spur. Sie beobachten, dass Vergessen nicht zufällig ''passiert''. Und sie wollen den Grund dafür wissen, und ganz genau verstehen, wie das auf neuronaler Ebene funktioniert. Denn wer entscheidet eigentlich, was wir vergessen, und an was wir uns erinnern? Machen wir das bewusst? Kann man Erinnerungen löschen oder nur überschreiben? Um diese Fragen zu beantworten, gehen Forscherinnen und Forscher neue Wege und schauen zum Beispiel dem Gehirn ''live'' beim Vergessen zu. Denn erst, wenn wir verstehen, wie Erinnern funktioniert, können Therapien gegen das Vergessen, etwa bei Demenzerkrankungen, optimal greifen. Und erst wenn verstanden ist, wie das Gehirn vergisst können traumatische Erinnerungen erfolgreich bekämpft werden.
Untertitel16:9
23:10 Amore
Spielfilm ~75 Min
Liebeskomödie, Deutschland 1978 Regie: Klaus Lemke Musik: Olaf Kübler Kamera: Rüdiger Meichsner
Amore
Beschwingte deutsche Liebeskomödie: Die unscheinbare Gemüsehändlerstochter Maria hat mit ansehen müssen, wie der heißumschwärmte Italiener Pietro ihrer besten Freundin das Herz gebrochen hat. Zum Vamp aufgestylt stellt die rachsüchtige Maria nun dem gut aussehenden Papagallo eine raffinierte Falle. Maria ist die Tochter eines kleinen deutschen Obst- und Gemüsehändlers, Pietro ist der Sohn eines großen italienischen Obst- und Gemüsehändlers. Beide leben in München, und beide treffen sich jeden Morgen um sechs Uhr in der Großmarkthalle. Maria sieht unscheinbar aus, Pietro hingegen ausgesprochen attraktiv. Maria interessiert sich kaum für Männer, Pietro dagegen für alle Mädchen. Maria ist das solange egal, bis Pietro Marias beste Freundin zuerst verführt und dann unglücklich zurücklässt. Jetzt beginnt Maria eine Rache-Expedition gegen den leichtfüßigen Casanova, im Namen ihrer besten Freundin und überhaupt im Namen aller von Pietro verführten Mädchen. Maria lockt den mittlerweile rasend in sie verliebten Pietro in sein Heimatland Italien, wo Pietro, blind vor Liebe und Eifersucht, Maria einen Heiratsantrag macht. ''Amore'' erhielt 1979 einen Grimmepreis in Silber. Klaus Lemke inszenierte diesen Film mit Laiendarstellern, darunter seine damalige Freundin Cleo Kretschmer, die zusammen mit Wolfgang Fierek in den 70er-Jahren in mehreren Filmen als komisches Paar vor der Kamera standen. Mehrfach spielten die Filme des ''Königs von Schwabing'' ab Ende der 60er-Jahre in seiner Wahlheimat und machten das Lebensgefühl der Münchner Boheme rund um Klaus Lemke, Werner Enke, May Spils und Rudolf Thome, aber auch der kleinen Leute und der Menschen am Rand der Gesellschaft zum
Untertitel