Das 3sat TV Programm am 15.12. und am Abend 20:15 Uhr

3sat Programm 15.12.

   3sat TV Programm vom 15.12.
   Was läuft beim TV Sender 3sat


Programm - Vormittag

(Y gwyll) Staffel 1: Episode 4 Krimireihe, England 2013 Regie: Ed Thomas Autor: Jeff Murphy Musik: John E.R. Hardy Kamera: Richard Stoddard
Inspector Mathias - Mord in Wales : Die Schöne im Moor
In einem Moorgebiet wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Sie trägt ein leuchtend rotes Kleid, wirkt äußerlich unversehrt und wurde von ihrem Mörder offenbar mit viel Bedacht an diesem Ort platziert. Anhand von städtischen Überwachungsvideos und Handydaten versuchen die Ermittler, die letzten Stunden des Opfers zu rekonstruieren. Mathias ist sicher, dass sie ihren Mörder gut kannte. Detective Chief Inspector Tom Mathias wagt einen Neuanfang in einer walisischen Kleinstadt. Gleich an seinem ersten Arbeitstag muss er in dem Fall einer vermissten Seniorin tätig werden und ermittlerisches Geschick beweisen. Des weiteren wird der Neuanfang erschwert, da die Vergangenheit dem Chief Inspector dicht auf den Fersen ist.
DolbyUntertitel16:9HDTV

16:9HDTV

Schon wieder Weihnachten Reportagereihe, Österreich 2021
Panorama
Die Sendereihe nimmt die Zuschauer mit auf eine spannende Zeitreise in die Vergangenheit der letzten dreißig bis vierzig Jahre. Sie berichtet, wie Themen, die uns heute beschäftigen, im Lauf der vergangenen Jahrzehnte im Fernsehen behandelt und aufbereitet wurden.
Untertitel16:9HDTV

(Geheimnisvolles Indien) Die Kraft des Klimas Naturreihe, Österreich 2017
Universum
Indiens Klima ist vor allem für die Monsunregen bekannt, die an ihrem Höhepunkt bis zu 17 Millionen Tonnen Wasser pro Minute über das Land ergießen. - Ein Film über die Kraft des Klimas. Nicht minder beeindruckend ist das andere Extrem: die Zeit der Dürre. An deren Höhepunkt lassen die Teak-Wälder in Zentralindien ihre Blätter fallen, um nicht durch Verdunstung kostbare Feuchtigkeit zu verlieren. Kahl wie in Europa im Winter stehen die Bäume dann da. Einer der wenigen, die zu dieser Jahreszeit blühen, ist der Mahua-Baum oder Indische Butterbaum. Für viele Pflanzenfresser sind seine süßen Blüten dann nicht nur eine wichtige Nahrungsquelle, sondern auch das einzige Mittel, um ihren Durst zu löschen. Den Nordosten Indiens erreichen die Niederschläge erst gegen Ende der Regenzeit. Hier liegt, südlich des Brahmaputra, der Kaziranga-Nationalpark, eines der letzten Rückzugsgebiete des Panzernashorns. Wenn der anhaltende Regen den Fluss über die Ufer treten lässt, werden weite Teile des Nationalparks überflutet. Kein Problem für diesen Dickhäuter, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Nashornarten kann das indische Panzernashorn ausgezeichnet schwimmen. Schlammbäder - und emsige Parasitenjäger wie die dem Star verwandten Hirtenmaina - helfen, die Haut zu pflegen. Das Zwergwildschwein ist das kleinste Schwein der Welt - nur etwa so groß wie ein Hase - und eine der ganz besonderen Raritäten im Kaziranga-Nationalpark. Aus langen trockenen Grashalmen baut es fast kugelförmige Nester - ein perfektes Versteck auch für den Nachwuchs, der am Ende der Regenzeit geboren wird, wenn Nahrung im Überfluss vorhanden ist. Die Flaggentrappe baut kein Nest, sie legt ihre Eier direkt ins Gras. Während der Brut bietet die üppige Vegetation somit einen Vorteil, ganz anders ist das während der Paarungszeit. Um die Weibchen auf sich selbst - und ihren prächtigen Kopfschmuck - aufmerksam zu machen, springen die Hähne unter lautem Rufen bis zu zwei Meter hoch in die Luft. Mitunter müssen sie diese Übung mehrere hundertmal am Tag wiederholen, bis sie endlich wahrgenommen werden. Um aus ihren Brutgebieten in Zentralasien zu den Winterquartieren südlich des Himalajas zu gelangen, müssen Jungfernkraniche das höchste Bergmassiv der Welt überwinden. Einige Vögel gehen dabei den Steinadlern in die Falle, deren Jagdreviere sie durchqueren müssen. Nach der gefährlichen Reise wartet jedoch auf die Kraniche im Süden ein reich gedeckter Tisch, und nicht alle müssen dafür bis in die fruchtbaren Niederungen Südindiens fliegen: Die Bewohner von Khichan im Bundesstaat Rajasthan füttern die ausgehungerten Vögel mit Getreidekörnern. Diese Gastfreundschaft hat sich herumgesprochen: Tausende Kraniche finden sich hier alljährlich ein - der Ort ist mittlerweile auch zu einer Attraktion für Vogelbeobachter aus aller Welt geworden. Die großen Säugetiere wie Tiger oder der asiatische Elefant sind heute selten. Meist sind geschützte Nationalparks ihr letzter verlässlicher Lebensraum, doch genießen Tiere in der indischen religiösen Tradition ein so hohes Ansehen, dass sogar gefährliche Giftschlangen wie die Kobra in manchen Gegenden als Mitbewohner willkommen sind. Auch in Indien werden Tiere in freier Wildbahn immer weiter zurückgedrängt, doch die Natur ist mit den Traditionen und dem Leben der Menschen so stark verwoben, dass es ihr dennoch gelingt, sich zu behaupten. Die Reise durch den indischen Subkontinent dokumentiert, dass es abseits der modernen Welt immer noch Nischen unverfälschter Natur, aber auch erfolgreiches Zusammenleben von Mensch und Tier zu entdecken gibt.
Untertitel16:9HDTV

Im Bann der Berge Dokureihe, Österreich 2017
Geheimnisvolles Indien
Der Himalaja - das weltbekannte höchste und jüngste Gebirge der Erde. Nicht weniger beeindruckend sind die Westghats nahe der Küste Indiens zum Arabischen Meer. Ein Film über den Bann der Berge. Die Reise durch Indiens Bergwelten führt in schwindelnde Höhen, wo Trittsicherheit unerlässlich ist, sowie in dichte Wälder, über die einst der Königstiger herrschte und in denen auch heute noch neue Tierarten zu entdecken sind. Die Schraubenziege gehört zu den größten Wildziegenarten und ist im Norden Indiens zu Hause. Als Verwandte des Steinbocks sind diese Ziegen mit ihren imposant gedrehten Hörnern auch noch im steilsten Gelände trittsicher. Nicht weniger behände ist der Schneeleopard. Mit seinem grau gesprenkelten Fell ist er außerdem perfekt getarnt. Schneeleoparden sind Einzelgänger, die Jungen bleiben jedoch fast zwei Jahre bei der Mutter, bis sie unter den extremen Bedingungen ihres Lebensraums die selbstständige Jagd erlernt haben. Erst 2003 wurde in den Westghats ein sonderbar geformter Frosch mit spitz zulaufendem Kopf und untypisch kleinem Maul entdeckt: Nasikabatrachus sahyadrensis, der purpurviolette Nasenfrosch. Er scheint den Großteil des Jahres unterirdisch zu leben und ernährt sich von Termiten und anderen Kleininsekten. Zur Paarungszeit kommen die Nasenfrösche an die Oberfläche, um auf Partnersuche zu gehen. Genetische Vergleiche haben ergeben, dass die Entstehung dieser Art bereits gut 100 Millionen Jahre zurückliegt. Im südlichen Teil der Westghats liegt ein Gebiet, das in der Landessprache ''Anamala'' heißt - Hügel der Elefanten. Seit Menschengedenken leben dort Elefanten. Auch heute finden sich dort noch rund 10 000 Tiere - die größte Elefantenpopulation Indiens. Doch die sanften, gut bewässerten Hänge eignen sich auch ausgezeichnet für den Anbau von Tee - einer der wichtigsten Exportartikel Indiens. Die Elefanten interessieren sich nicht für die Pflanze, unverhoffte Begegnungen können dennoch zu gefährlichen Situationen führen. Ein Frühwarnsystem per Handy hat Abhilfe geschaffen: Jetzt können viele Menschen gleichzeitig informiert werden, wo eine Herde unterwegs ist. Auch der Doppelhornvogel ist in den Westghats zu Hause. Mit fast zwei Metern Flügelspannweite ist er der größte Nashornvogel Indiens. Sein Nahrungsspektrum reicht von Früchten und Samen über Insekten bis zu kleinen Wirbeltieren. Um ihren Bruterfolg zu sichern, haben diese Vögel eine ganz besondere Technik entwickelt: Das Weibchen legt die Eier in eine geeignete Baumhöhle und verschließt den Eingang bis auf einen kleinen Spalt mit einer Barriere aus Exkrement. So hat kein Eierdieb Zutritt zum Gelege, und es kann auch kein Konkurrent den Brutplatz in Besitz nehmen. Solcherart verbarrikadiert brütet das Weibchen die Eier aus und wird während dieser Zeit vom Männchen mit Nahrung versorgt. Sobald die Jungen geschlüpft sind, bricht das Weibchen die Barriere wieder auf. Gemeinsam versorgen die Eltern dann ihren Nachwuchs mit Futter, doch zur Sicherheit werden auch die Küken wieder ''eingemauert''. Der Tiger ist wohl das bekannteste Nationaltier Indiens, doch wird auch sein Lebensraum im modernen Indien immer kleiner. In den Westghats leben immerhin noch über 570 der imposanten Großkatzen, mehr als irgendwo sonst in Indien. In der traditionellen indischen Kultur spielt der Tiger eine wichtige Rolle als ''Hüter des Waldes''. Beim Erntefest Onam im Bundesstaat Kerala wird diese Tradition auch heute noch hochgehalten: mit dem ''Pulikali'', dem Tigertanz zu Ehren des mythischen Königs Mahabali, bei dem die Körper der Tänzer so kunstvoll mit dem Bild eines Tigers bemalt sind, dass der ''Hüter des Waldes'' in ihren Bewegungen lebendig wird.
Untertitel16:9HDTV

Die Macht des Wassers Dokureihe, Österreich 2017
Geheimnisvolles Indien
Vom Himalaya bis zu den Tiefen der Meere fließt der Ganges, der als heilige Quelle gilt, durch das Herz Indiens. Jenseits der Städte hält der Ganges viele Geheimnisse entlang der Flussabschnitte bereit. So werden abgelegene Strände zum Lebensraum zehntausender Schildkrötenbabys, Sümpfe beheimaten angriffslustige Schlammspringer und Otterfamilien erfreuen sich an den Wasserspielen des Flusses.
Untertitel16:9HDTV

Herrscher des Dschungels Naturreihe, Österreich 2008 Regie: John Downer Musik: Stuart Gordon - Will Gregory Kamera: Michael W. Richards
Tiger hautnah!
In der dritten Folge sind die vier jungen Tiger beinahe ausgewachsen. Sie bleiben bis zu zwei Jahren bei ihrer Mutter, dann haben sie gelernt, was sie im indischen Dschungel benötigen. Tiger werden in freier Wildbahn bis zu zehn Jahre alt. Daher ist es für den Nachwuchs langsam an der Zeit, sich eigene Reviere zu suchen. Von nun an sind die vier unerfahrenen Tiger auf sich selbst gestellt - und wachsen langsam zu Herrschern des Dschungels heran. Während die Männchen zu diesem Zweck Dschungelregionen aufsuchen, die relativ weit von ihrem Geburtsort entfernt sind, bleiben die Weibchen eher in der Nähe und teilen gelegentlich sogar das Revier mit ihrer Mutter.
Untertitel16:9HDTV

Dokumentation, Österreich 2004
Grüne Insel im Taifun - Taiwan
Die Insel Taiwan liegt im West-Pazifik vor dem chinesischen Festland. Dank ihrer saftig grün bewachsenen Küstenregion wird sie gern die ''Grüne Insel'' genannt. Stürme sind an der Tagesordnung. Taiwan ist ständig umtost vom Chinesischen Meer und regelmäßig erschüttert von einer hoch aktiven geologischen Nahtstelle. Die Kontinentalplatten haben sich dort zu Südostasiens höchsten Gipfeln überworfen. Über ihnen ergießen Tropenstürme unglaubliche Regenmengen. Zu Erdbeben und Taifunen kam in den letzten Jahrzehnten noch eine starke Besiedlung und Industrialisierung hinzu. Doch in den schwer zugänglichen Bergregionen im Zentrum der Insel konnte sich eine vielfältige Tierwelt erhalten.
Untertitel16:9HDTV

16:9HDTV

16:9

16:9HDTVLive Sendung

16:9HDTV

16:9HDTVLive Sendung

16:9HDTV

16:9HDTVLive Sendung

Untertitel16:9HDTV

16:9HDTV

16:9

(Tiger: Spy in the Jungle) Die ersten Schritte Staffel 1: Episode 1 Tierdoku, Deutschland 2008 Regie: John Downer Musik: Stuart Gordon - Will Gregory Kamera: Michael W. Richards
Die geheime Welt der Tiger
Die dreiteilige Reihe des preisgekrönten Tierfilmers John Downer zeigt Tiger im indischen Dschungel hautnah: Spezialkameras werden dafür von trainierten Elefanten mitgeführt. Sie liefern einzigartige Bilder der Großkatzen. Die erste Folge präsentiert vier kaum zehn Tage alte Tiger-Kinder, die bereits neugierig ihre Umgebung erkunden. Zunächst beschützt und gesäugt von ihrer Mutter, wachsen zwei Weibchen und zwei Männchen heran. Eines Tages ist die Tigerin auf der Jagd und ihr Nachwuchs allein, als plötzlich ein hungriger Leopard auftaucht - und die jungen Tiger in höchster Gefahr schweben.
Untertitel16:9HDTV

(Tiger: Spy in the Jungle) Zeit des Lernens Dokureihe, England 2008 Regie: John Downer Musik: Stuart Gordon - Will Gregory Kamera: Michael W. Richards
Tiger hautnah!
Im Mittelpunkt der zweiten Folge steht eine wichtige Lebensphase von vier halbwüchsigen Tigern im indischen Dschungel: die ''Zeit des Lernens''. Ihre Mutter bringt ihnen alles bei. Sie lernen, selbst jagen zu können: vom korrekten Anpirschen über das geduldige Lauern bis zur erfolgreichen Attacke. Immerhin müssen sich die beiden Tiger-Männchen und ihre Schwestern schon bald allein versorgen können, um ihr Überleben zu sichern. Während die Jungen langsam heranwachsen, absolvieren sie auch erste Rangkämpfe - in spielerischen Raufereien erproben sie immer wieder ihre Kräfte und trainieren ihre Reaktionen. Dazwischen erholt sich die Familie bei einem erfrischenden Bad. Am Teich versammeln sich viele weitere Tiere wie Wildschweine und Lippenbären. Die Begegnung mit einem fremden Artgenossen sorgt für höchste Alarmstufe bei den jungen Tigern.
Untertitel16:9HDTV

Süßes aus Böhmen Staffel 1: Episode 3 Dokureihe, Österreich, Deutschland 2022
Böhmische Küche
Die böhmische Küche ist bekannt für ihre süßen Mehlspeisen. Aus Germteig entstehen Liwanzen, Golatschen und andere ''böhmische'' Backwaren. Gefüllt ist der Germteig mit allem, was ein Bauerngarten bietet: Nüsse, Mohn, Topfen und natürlich Powidl. Auch Torten sind fix im Repertoire der Süßspeisen verankert. Für Fest- und Feiertage werden ''böhmische'' Torten gebacken. Die ''industrielle'' Germ- oder Hefeerzeugung war sozusagen ein Nebenprodukt des Bierbrauens, und die klugen böhmischen Köchinnen erfanden mit der Germ eine Vielzahl von Rezepten, die sie in die Welt hinaustrugen. Ob Liwanzen oder Golatschen, der Germteig muss immer schön aufgehen: Das ist das wahre Geheimnis hinter den köstlichen Süßspeisen. Liwanzen werden in Fett ausgebacken und sind je nach Belieben aufwendig gefüllt. Golatschen sind immer mit einer Vielzahl an Füllungen versehen. Man kann zwischen Nuss, Mohn, Topfen und Powidl wählen. Manchmal sind mehrere Füllungen übereinander und erhöhen so den Genuss.Die hohe Kunst des Tortenbackens ist Fest- und Feiertagen vorbehalten. Beliebt sind Nusstorten, die oft auch das Attribut ''Prager'' Nusstorte tragen. Konditoreien wie die Firma ''Aida'' in Wienn mit böhmischen (tschechischen) Wurzeln, haben eigene Kreationen wie die Aidatorte entwickelt. Jedes Stück schmeckt noch heute nach der großen Zeit der böhmischen Köchinnen und deren Backkunst.
16:9HDTV

Programm - Nachmittag

Ratgebermagazin, Deutschland 2022 Moderation: Yvonne Willicks - Dieter Könnes
Servicezeit
Das Verbraucher- und Ratgebermagazin im WDR-Fernsehen. Verbrauchertipps für jeden Tag. Wirklich preiswert? Wirklich praktisch? Wirklich lecker? Ob Gesundheit oder Geld, Wohnen oder Ernährung, Multimedia oder Verkehr - ''Servicezeit'' beleuchtet Hintergründe, schafft Orientierung und gibt praktische Ratschläge - und zwar unabhängig und neutral.
Untertitel16:9HDTV

Umweltmagazin, Deutschland 2022 Moderation: Janina Nottensteiner
Unkraut
Biodiversitätskonferenz in Montréal: Gelingt es endlich, das Artensterben zu stoppen? Das Umweltmagazin des Bayerischen Fernsehens berichtet über neueste Entwicklungen im Umwelt- und Naturschutz, aber auch über Umweltsünden und wie man sie verhindern kann.
Untertitel16:9HDTV

Pilatus - die Mythische Staffel 1: Episode 2 Dokureihe, Deutschland 2022
Spektakuläre Bergbahnen der Schweiz
Der Pilatus südlich von Luzern ist eines der eindrücklichsten Bergmassive der Zentralschweiz. Er bietet seit über einem Jahrhundert mit der steilsten Zahnradbahn der Welt Nervenkitzel. Seit 1889 fährt die Pilatusbahn mit großem Landschaftskino von Alpnachstad auf den Pilatus Kulm und bewältigt dabei mehrere Streckenabschnitte mit 48 Prozent Steigung. Das ist bis heute Weltrekord.
16:9HDTV

Gornergrat - die Spektakuläre Staffel 1: Episode 3 Dokureihe, Deutschland 2022
Spektakuläre Bergbahnen der Schweiz
Im Wallis, an der Grenze zu Italien, liegt ein Sehnsuchtsort für viele Reisende: das Matterhorn. Mit seiner unverwechselbaren Pyramidenform gehört es zu den berühmtesten Bergen weltweit. Das Matterhorn zieht jedes Jahr Millionen Menschen an. Die beste Sicht auf den von den Einheimischen liebevoll ''Horu'' genannten Viertausender hat man während der Fahrt mit der Gornergratbahn. Der Film begibt sich auf eine Reise mit dieser Bergbahn. Sie fährt vom mondänen Wintersportort Zermatt von 1600 Metern über Meer in einer guten halben Stunde bis auf das Gornergrat auf 3100 Metern über Meer und ist nach der Jungfraubahn die zweithöchste Bergbahn Europas. Durch die spektakuläre Erstbesteigung des Engländers Edward Whymper und seiner Seilschaft 1865 zu dramatischer Berühmtheit gekommen, setzte ein wahrer Ansturm auf das Matterhorn ein, der 1896 zum Bau der elektrisch betriebenen Zahnradbahn auf das Gornergrat führte, von wo aus man den mit Abstand besten Ausblick auf den eindrücklichen Berg hat. Bereits zu nachtschlafender Zeit herrscht im Depot in Zermatt Hochbetrieb. Ab dem frühen Morgen befördert die Gornergratbahn Sommers wie Winters täglich Hunderte von Touristen aus nah und fern. Lokführer Marc von Dach präsentiert im Film sein Lieblingspanorama. Unterwegs trifft man Menschen, deren Leben eng mit dem Berg und der Bahn verknüpft sind: den Gleisarbeiter Silvano Schnidrig, der für den aufwändigen Unterhalt der Schienen verantwortlich ist oder Hirtin Deborah Kressebuch und ihre eigenwilligen Schwarznasenschafe. Am Riffelsee gibt es magische Momente im Morgengrauen zu erleben und man darf einem Bartgeier-Jungen bei Flugversuchen zuschauen. Und über allen Augenblicken, den Menschen und ihren Geschichten thront das imposante Matterhorn. Landmarke, Aushängeschild und Signum der Schweizer Alpen.
16:9HDTV

Rigi - Die Königliche Staffel 1: Episode 4 Dokureihe, Deutschland 2022
Mit Bedacht geht es auf dem Schienennetz der Rigi-Bahnen zu. Dort verkehrt der imposanteste historische Fuhrpark der Schweizer Bergbahnen. Die Rigi-Bahn war die erste Zahnradbahn Europas. Damals wie heute schlängeln sich die Schienen von Art-Goldau über die Ostflanke des Bergs auf den Gipfel der Rigi-Kulm. Die Bergfahrt im legendären Triebwagen ''Sächsi'' mit der Lokführerin Selina Gehrig bietet den Passagieren eine unvergessliche Reise. Über Viadukte, vorbei an Wasserfällen, entlang schroffer Felswände und zahlreicher ''Trainspotter'', für die die alten Rigi-Wagen ein ideales Fotomotiv bieten, schiebt die Lok den Zug bergwärts. Entlang ihrer Reise trifft man auf Menschen, deren Alltag unzertrennlich mit der Bahn verbunden ist: vom Gleisarbeiter über den Bierbrauer bis zur Bergschullehrerin. Am Gipfel angekommen gibt es einen fliegenden Wechsel, denn hinunter geht es auf der anderen Seite des Bergs mit der neuesten Generation an Zügen und Technologie. Dabei offenbaren sich der atemberaubende Ausblick über den Vierwaldstättersee und eine faszinierende alpine Flora mit enormer Vielfalt, und viele Mitreisende erzählen vom Leben auf dem Berg und mit der Bahn. Schweizer Bergbahnen fahren durch majestätische Landschaften und winden sich auf spektakuläre Gipfel. Sie beeindrucken mit einer einzigartigen Mischung aus Tradition, Technik und Natur. Und ziehen Menschen in ihren Bann. Mit viel Dampf, Schweiß und Fingerspitzengefühl befahren auch heute noch historische Loks und Triebwagen aus dem 19. Jahrhundert regelmäßig die Strecken. Genauso wie ihre modernen Nachfolger, die mit dem neuesten Stand der Technik und Technologie glänzen.
Untertitel16:9HDTV

Das Calancatal Staffel 1: Episode 2 Naturdoku, Schweiz, Deutschland 2017 Regie: Markus Fischötter Autor: Anja Glücklich Kamera: Alexander Hein - Reiner Bauer - Steve Kfoury - Jasper Engel
Unsere wilde Schweiz
Nahe der Heimat des berühmten Gruyère-Käses thront das Juwel der Voralpen: das Vanil Noir. Der Gipfel zählt nicht zu den höchsten Bergen der Schweiz, besticht aber durch die wilde Schönheit. Mit seiner außergewöhnlich vielfältigen Flora und der reichhaltigen Fauna formt der 2389 Meter hohe Gipfel an der Grenze zwischen den Kantonen Freiburg und Waadt das Herz eines Naturschutzgebietes - ein Geheimtipp für Wanderer und Naturliebhaber. Der Biologe Gregor Kozlowski präsentiert seltene Pflanzenarten wie den Drachenkopf, den Alpenmohn oder den kleinsten Baum der Welt, die Krautweide. Naturschützer, aber auch Almwirte, kämpfen für den Erhalt der prachtvollen Bergwiesen. Der Film führt in das Tal der Schmetterlinge und an verborgene Ruheplätze der Schwarzen Kreuzotter, der Vipera berus. Gewaltige, von der Eiszeit geprägte Felsformationen prägen die Landschaft. In einer Höhle wird das Karstphänomen deutlich. Wildhüter Patrick Romanens macht sich auf Steinbocksuche. Die Population mit gut 200 Tieren hat er stets im Auge und erklimmt dafür die höchsten Lagen. Der nicht ungefährliche Aufstieg auf das Vanil Noir lohnt: Ein atemberaubendes Panorama und eine nur noch selten anzutreffende Stille lassen die Zeit vergessen - weit oben, wo auch die Bounets Rodzos, die Kobolde, wohnen. Sie sind es, die all die Schönheit geschaffen haben. Davon ist jedenfalls Bergführer und Legendenspezialist Cyrille Cantin überzeugt und mahnt ganz in ihrem Sinne zum Erhalt der noch intakten Natur.
16:9HDTV

Das Tessin Staffel 1: Episode 3 Naturreihe, Schweiz 2017 Regie: Mi-Yong Brehm
Wunderwelt Schweiz
Die abwechslungsreiche Natur der Schweiz ist unverwechselbar und immer wieder überraschend. Die Tessiner Hochalpen bieten raue Bergwelten, wohingegen das faszinierende Muggiotal im äußersten Süden des Tessins einen harten Kontrast dazu bietet. Die Region ist die sonnigste und gleichzeitig regenreichste der Schweiz. Durch die geografische Lage werden gegensätzliche Klimazonen auf engem Raum vereint
16:9HDTV

Wasser und Eis Staffel 1: Episode 4 Naturreihe, Schweiz 2017 Regie: Ulf Marquardt
Wunderwelt Schweiz
Eine Reise von den Gipfeln des Berner Oberlandes entlang von Rhein und Aare bis zum atemberaubenden Rheinfall von Schaffhausen. In den Alpen entspringen die vier größten Flüsse von Europa, der Rhein, die Rhone, die Donau und der Po. Ohne das Schweizer Gletscherwasser würden große Teile Europas austrocknen. Jedes Jahr kommt aus den Alpen eine Menge an Wasser, die fünfmal den Bodensee füllen könnte.
16:9HDTV

Die Jura-Region Staffel 1: Episode 1 Naturreihe, Schweiz 2017 Regie: Mi-Yong Brehm
Wunderwelt Schweiz
Die Schweiz braucht sich hinter den exotischen Paradiesen dieser Welt nicht zu verstecken, wie diese Entdeckungsreise in eine fast unberührte Natur im Wechsel der Jahreszeiten beweist: So klein sie auch ist, ihre abwechslungsreiche Natur ist einzigartig und steckt voller Wunder. Die Reihe porträtiert vier Regionen der Schweiz. Diese Folge führt in eine kaum bekannte Gegend des Landes: die Jura-Region.
16:9HDTV

Programm - Abend

Berner Oberland Naturreihe, Schweiz 2017
Das Berner Oberland gehört zu den schönsten Naturräumen der Schweiz. Die Berge sind Heimat einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt, die es zu beschützen gilt. Zu den landschaftlichen Attraktionen der beliebten Wanderregion zählen farbenprächtige Blumen und schroffe Felsen, umrahmt von eindrücklichen Gletschern.
HDTV

(''nano'' spezial) Das Ringen um die Vielfalt Wissenschaftsmagazin, Schweiz, Österreich, Deutschland 2022 Moderation: Ingolf Baur
nano spezial
Der Zustand der Natur betrifft uns alle - und er ist schlecht. Die biologische Vielfalt verringert sich dramatisch. Über eine Million Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Am 19. Dezember endet in Montréal die 15. Weltnaturkonferenz COP 15: Dort soll endlich ein weltweites Naturschutzabkommen ausgehandelt, 30 Prozent der Land- und der Meeresfläche des Planeten unter Schutz gestellt werden. Reicht das? Expertinnen und Experten sprechen längst von einer Doppelkrise aus Artensterben und Klimakrise, die unsere Lebensgrundlagen gewaltig ins Wanken bringen. ''nano spezial'' zeigt, was diese Konferenz bisher erreicht hat und berichtet aktuell von den Verhandlungen aus Montréal. Immer mehr invasive, eingeschleppte Arten wie der Kalikokrebs vertreiben heimische Tierarten und bedrohen die Biodiversität zusätzlich. Am Beispiel Wattenmeer verdeutlicht ''nano'', warum wir mehr Naturschutz auf großer Fläche dringend brauchen, um überhaupt noch etwas zum Schutz der Biodiversität bewirken zu können.
HDTV

(Heute) Nachrichten, Deutschland 2022 Moderation: Barbara Hahlweg
Die Nachrichtensendung des Zweiten Deutschen Fernsehens versorgt die Zuschauer mit aktuellen Meldungen des Tages aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft, Sport und Wetter und das seit dem 1. April 1963. Seit 1971 moderieren auch Frauen die Sendung, deren inoffizielles Credo lautet: ''Auf unterhaltsame Weise schon vor der Tagesschau informiert''.
Untertitel16:9HDTV

Wetterbericht, Deutschland, Österreich 2022
3sat-Wetter
3sat zeigt das Wetter aus den 3sat-Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz.
16:9HDTV

16:9HDTV

Untertitel16:9HDTV

Dokumentation, Deutschland 2022
Rituale, Esoterik, Aberglaube: Sinnsuche zwischen Spiritualität und Wissenschaft
Die christlichen Kirchen in Deutschland verzeichnen Rekordaustritte. Gleichzeitig halten viele Menschen an Ritualen fest oder suchen nach neuen Glaubensansätzen, die Halt und Lebenshilfe geben. Neben Horoskopen und Sternzeichen gewinnen Stars aus der Lifecoaching-Szene und Ritualdesigner immer mehr Anhänger. Mit neuen Angeboten wie online-Meditation oder individuellen Feiern für Taufe, Ehe oder Tod befriedigen sie das Bedürfnis nach Spiritualität. Anhand der Astrologie prüft die Wissenschaftsdokumentation, was Aberglaube und was Wissenschaft ist, und klärt mithilfe der Kognitionspsychologie die Frage, warum manche Menschen in zufälligen Begebenheiten glauben, Bedeutung zu erkennen. Der Astrophysiker David Gruber sagt: ''Astrologie ist keine Wissenschaft, sondern nichts anderes als eine spirituelle Gestirnsreligion.'' Spiritualität ist als ''Spiritual Care'' auch in der klassischen Medizin angekommen. Die Erkenntnis, dass schwer kranke Menschen auch auf spiritueller Ebene Unterstützung brauchen, ist im Gesundheitswesen inzwischen weithin anerkannt. Die klassische Seelsorge muss heute der religiösen Pluralität gerecht werden und neue Angebote machen. Rituale, Esoterik und Glaube: Oft geht es um Lebenshilfe, darum, das eigene Leben glücklicher gestalten zu können. Im Social-Media-Zeitalter gewinnen die Stars der Lifecoaching-Szene immer mehr Anhänger. Einige von ihnen sind dadurch sehr reich geworden. Sie meditieren online und verschicken aufmunternde Botschaften. Was gelingt ihnen, was den etablierten Religionen und ihren Vertreterinnen und Vertretern nicht gelingt? Rituale enthalten Elemente, die nicht nur kognitiv erfassbar, sondern auch biologisch fühlbar sind. Dabei wirken rhythmische Wiederholungen, Düfte und Musik verstärkend auf das vegetative Nervensystem und das Gehirn ein. Die Neurowissenschaft erklärt, was bei religiösen Erfahrungen im Gehirn passiert - ''Neurotheologie'' nennt sich dieses junge wissenschaftliche Forschungsgebiet. Redaktionshinweis: ''WissenHoch2'' - ein Thema, zwei Formate: Um 20.15 Uhr beleuchtet eine Dokumentation relevante wissenschaftliche Fragen; um 21.00 Uhr diskutiert Gert Scobel das Thema mit seinen Gästen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen.
16:9HDTV

(scobel) Gespräch, Deutschland 2022 Moderation: Gert Scobel
scobel - Kirchen: Hirten ohne Herde
Kirchen: Hirten ohne Herde Die Kirchen verlieren dramatisch an Bedeutung. Forscher sprechen von einer historischen Zäsur. Die Missbrauchsskandale allein erklären die Abkehr von den Kirchen nicht. Eine große Rolle spielen auch die Reformunfähigkeit. Dabei ist das Bedürfnis nach Spiritualität gerade in Krisenzeiten besonders hoch. Doch für immer mehr Menschen besteht zwischen Glauben und Kirche kein zwingender Zusammenhang mehr.
16:9HDTV

(ZiB 2) Nachrichten, Österreich 2022
ZIB 2
Die tägliche Nachrichtensendung beleuchtet in Reportagen und Hintergrundberichten kritisch die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Zeitgeschehen und Kultur. Wichtiger Bestandteil der Sendung sind Interviews mit Entscheidungsträgern und Experten. Geführt werden die Gespräche entweder live im Studio oder per Schaltung. Am Ende der Sendung: das Wetter.
Untertitel16:9HDTV

ZDF-Korrespondenten berichten aus aller Welt Auslandsmagazin, Deutschland 2022
auslandsjournal extra
Das Interesse des Magazins gilt den politischen Entwicklungen und den gesellschaftlichen Veränderungen in den Ländern der Welt. Die Auslandskorrespondenten blicken hinter die Konflikte und beobachten den Fortgang der internationalen Politik. Außerdem liefern sie ausführliche informative Analysen der unterschiedlichen politischen und gesellschaftlichen Situationen.
16:9HDTV

Hubertus Meyer-Burckhardt erzählt die Geschichte des Hindenburgdamms Dokumentation, Deutschland 2022 Regie: Ulf Thomas - Manfred Uhlig - Torsten Wacker Moderation: Hubertus Meyer Burckhardt Kamera: Wulf Sager - Robert Engelke
Sylt, das Blumenmädchen und der Damm
Der Film nimmt die Zuschauer mit auf eine historische Entdeckungsreise rund um den Damm, erläutert seine Entstehungsgeschichte, die Schwierigkeiten beim Bau, die unglaubliche Leistung der beteiligten Ingenieure und Arbeiter und seine Bedeutung für Deutschlands beliebteste Insel. In einer Mischung aus Spielszenen, historischen Filmen und dem Einsatz von hochwertigen computeranimierten Sequenzen entsteht eine dichte Atmosphäre der damaligen Zeit.
Untertitel16:9HDTV