Was kommt am 05.07.2022 im TV-Programm?

Folgesendung
Film
22:55
75min
Polizeiruf 110: Der Mann
Polizeiruf 110: Der Mann
Sender: mdr
Polizeiruf 110: Der Mann

Staffel 5: Episode 1 Krimireihe, DDR 1975 Regie: Manfred Mosblech Autor: Horst Bastian Musik: Hartmut Behrsing Kamera: Günter Eisinger

Franz Werker ist vorzeitig aus der Haft entlassen worden. Als Heimkehrer aus der Kriegsgefangenschaft hatte er wegen eines Brotes eine Frau umgebracht und war zu lebenslanger Haft verurteilt worden. In der Straßenbahnbrigade Schacht soll er gesellschaftlich wieder Fuß fassen. Das ist nicht leicht, denn die meisten Kollegen stehen ihm sehr skeptisch gegenüber. Lediglich Brigadeleiter Schacht und Frieda Kirsch, die einzige Frau im Trupp, bringen ihm Vertrauen entgegen. Auch mit Heiner, dem Faulenzer, der sich selbst als Lebenskünstler bezeichnet, lässt sich umgehen. Frieda ermuntert Franz, mehr Selbstvertrauen zu entwickeln und lässt deutlich ihre Sympathie für ihn erkennen. Während einer Fahrradtour lädt sie ihn zu sich zum Fernsehen ein - alle Brigademitglieder sind Zeuge. Doch als Franz Werker zu ihr kommt, ist Frieda Kirsch tot - erschlagen. Statt die Polizei zu rufen, betrinkt sich Franz. Ihm ist klar, jeder wird ihn, ''den Zuchthäusler'', für den Täter halten. Tatsächlich gehen Oberleutnant Hübner und seine Männer zunächst davon aus. Doch misstrauisch macht sie die Fülle der Indizien und so recherchieren die Kriminalisten weiter im Umfeld der Toten. Sie stoßen dabei auf eine Bekannte, die ihnen von Friedas Lottogewinn in Höhe von 24.000 Mark erzählt, den sie in ihrer Wohnung versteckt hält. Doch dieses Geld wurde in Friedas Wohnung nicht gefunden. Polizeiruf 110 ist eine deutschsprachige Krimireihe, die seit 1971 im DFF (1972–1990: Fernsehen der DDR) produziert wurde und nach Auflösung des DFF ab 1993 von verschiedenen ARD-Anstalten fortgeführt wird. Die Reihe zählt zu den beliebtesten Krimireihen und -serien. Der Polizeiruf 110 wurde am 27. Juni 1971 im Deutschen Fernsehfunk als Gegenstück zum westdeutschen Tatort zum ersten Mal gesendet und entwickelte sich schnell zum Publikumsliebling.

Fred Düren ("Franz Werker") - Jürgen Frohriep ("Oberleutnant Hübner") - Alfred Rücker ("Leutnant Subras") - Marga Legal ("Mutter Werker") - Gerhard Bienert ("Vater Werker") - Barbara Dittus ("Frieda Kirsch") - Dietmar Richter-Reinick ("Hannes Schacht") - Peter Dommisch ("Heiner Krüger") - Gerhard Lau ("Otto") - Gerd Blahuschek ("Jürgen")
Film
23:40
90min
Tatort: Die schwarzen Bilder
Tatort: Die schwarzen Bilder
Sender: WDR
Tatort: Die schwarzen Bilder

Staffel 1: Episode 308 Krimi, Deutschland 1995 Regie: Erwin Keusch Autor: Susanne Schneider Musik: Andreas Köbner Kamera: Dietmar Koelzer

Professor Eschen, Leiter einer psychiatrischen Klinik, wird in seinem Wagen erdrosselt aufgefunden. In seiner Tasche befinden sich Flugkarten für ihn und seine Frau Marie nach Berlin. Bei ihren Recherchen im Umfeld des Toten stoßen Kommissar Flemming und seine Kollegin Miriam Koch auf desolate Familienverhältnisse: zwei abweisende Töchter, die auf makabre Art und Weise auf den Tod des Vaters reagieren, eine tablettensüchtige Haushälterin und schließlich die Ex-Frau des Toten, die als Modedesignerin in Paris lebt, sich gerade zur Präsentation ihrer Kollektion in Düsseldorf aufhält und nicht im mindesten die Absicht hatte, Eschen nach Berlin zu begleiten. Flemming kann sich der Faszination dieser Frau nicht entziehen, obwohl die Welt, in der Marie Eschen lebt, alles andere als die seine ist. Flemming beobachtet Maries vergebliche Versuche, sich ihren Töchtern zu nähern. Er findet schließlich heraus, dass ihre Trennung von Eschen eine Flucht war, Marie jedoch unter der Gewissheit leidet, ihre Kinder geopfert zu haben. Marie präsentiert Flemming einen möglichen Täter: Dr. Tall, den Kollegen ihres Mannes, der in der Tat höchst verdächtig ist. Tall hatte illegale Experimente mit psychisch Kranken durchgeführt und musste damit rechnen, dass sein Partner ihn anzeigen würde, denn Eschen war im Besitz von Video-Kassetten, die diese Experimente dokumentierten. - Doch da gibt es noch andere Kassetten aus dem Besitz des Verstorbenen, sehr private Filmaufnahmen, die Marie unbedingt vor Flemming verbergen möchte und die der Schlüssel zu einer Familientragödie sein könnten... Unter dem Titel Tatort sind streng genommen Dutzende von Krimiserien vereint. Jede ARD-Anstalt produziert innerhalb der Tatort-Reihe 90 Minuten lange Filme mit eigenen Ermittlern, die in der Regel Mordfälle aufzuklären haben. Auch das Schweizer und das Österreichische Fernsehen schicken eigene Polizisten ins Rennen. Die Filme mit den verschiedenen Hauptdarstellern werden abwechselnd und in loser Folge sonntags um 20.15 Uhr gezeigt, wobei die Ermittler der größeren ARD-Anstalten wie WDR und NDR alle paar Wochen im Einsatz sind und die der kleinen Anstalten wie RB und SR manchmal jahrelang gar nicht auftreten. Zunächst liefen nur etwa elf Folgen im Jahr, Ende der 90er-Jahre waren es 30.

Martin Lüttge ("Bernd Flemming") - Roswitha Schreiner ("Miriam Koch") - Katja Flint ("Marie Eschen") - Lara Joy Körner ("Amanda") - Vanessa Sobolewski ("Julia Eschen") - Max Volkert Martens ("Dr. Tall") - Heide Simon ("Carlotta") - Marlen Breitinger - Jürgen Polzin - Rüdiger Hacker
Film
23:30
90min
Tatort: Borowski und das Land zwischen den Meeren
Tatort: Borowski und das Land zwischen den Meeren
Sender: NDR
Tatort: Borowski und das Land zwischen den Meeren

Staffel 1: Episode 1049 Krimireihe, Deutschland 2017 Regie: Sven Bohse Autor: Peter Bender - Benjamin Braeunlich Musik: Jessica de Rooij Kamera: Michael Schreitel

Der Mordfall, in dem Borowski unmittelbar vor Eröffnung der Kieler Woche ermitteln musste, hat zur Versetzung seiner Kollegin Sarah Brandt geführt. Um dem Ärger im Kommissariat zu entfliehen, stürzt sich Borowski in einen Fall, der ihn in die weite Landschaft des nordfriesischen Wattenmeeres führt. Auf Suunholt, einer kleinen, verschlafenen Nordseeinsel nahe Dänemark, wurde ein Mann tot aufgefunden. Der ist in Kiel kein Unbekannter: Oliver Teuber war vor Jahren die Schlüsselfigur in einem Korruptionsskandal. Offenbar hatte Teuber fernab von Kiel ein neues Leben und eine neue Liebe gefunden. Auf Suunholt steht Kommissar der völlig aufgelösten Famke Oejen gegenüber, die ihren Geliebten leblos im Badezimmer ihrer gemeinsamen Wohnung gefunden hat. Borowski wird von der geheimnisvollen Atmosphäre der seltsamen Inselbewohner in den Bann gezogen. Famke Oejen soll angeblich mit zahllosen Männern geschlafen haben. Die mit geradezu selbstzerstörerischer Leidenschaft trauernde junge Frau bedrängt Borowski, ihr zu helfen, die Wahrheit über Oliver Teuber herauszufinden. Ohne Rücksicht auf die Gefahren, denen sie sich aussetzt, bezichtigt sie die anderen Inselbewohner, aus purem Neid ihr Glück zerstört zu haben. Ganz offensichtlich befindet sich Famke in einem nervlichen Ausnahmezustand und ihre Aussagen zur Tatnacht weisen Lücken auf. Dennoch gelingt es der gänzlich isolierten Frau, an Borowskis Schutzimpulse zu appellieren und bringt ihn prompt in arge Bedrängnis. Unter dem Titel Tatort sind streng genommen Dutzende von Krimiserien vereint. Jede ARD-Anstalt produziert innerhalb der Tatort-Reihe 90 Minuten lange Filme mit eigenen Ermittlern, die in der Regel Mordfälle aufzuklären haben. Auch das Schweizer und das Österreichische Fernsehen schicken eigene Polizisten ins Rennen. Die Filme mit den verschiedenen Hauptdarstellern werden abwechselnd und in loser Folge sonntags um 20.15 Uhr gezeigt, wobei die Ermittler der größeren ARD-Anstalten wie WDR und NDR alle paar Wochen im Einsatz sind und die der kleinen Anstalten wie RB und SR manchmal jahrelang gar nicht auftreten. Zunächst liefen nur etwa elf Folgen im Jahr, Ende der 90er-Jahre waren es 30.

Axel Milberg ("Klaus Borowski") - Christiane Paul ("Famke Oejen") - Thomas Kügel ("Roland Schladitz") - Beat Marti ("Oliver Teuber") - Anja Antonowicz ("Dr. Kroll") - Anna Katharina Schimrigk ("Maren Schütz") - Marc Zwinz ("Iversen") - Jörn Hentschel ("Gunnar Peters") - Yorck Dippe ("Torbrink") - Heike Hanold-Lynch ("Margot Hilse")
Spielfilm
00:15
90min
Lady Frankenstein
Lady Frankenstein
Sender: hr
Lady Frankenstein

Horrorfilm, Italien 1971 Regie: Aureliano Luppi Autor: Mel Welles - Umberto Borsato - Edward DiLorenzo Musik: Alessandro Alessandrini Kamera: Riccardo Pallottini

Nach ihrer Ausbildung zur Chirurgin kehrt Tania (Rosalba Neri), die Tochter des Baron Frankenstein (Joseph Cotten), auf das Schloss der Familie zurück. Hier will sie ihrem Vater helfen, seinen Lebenstraum zu verwirklichen: die Erschaffung künstlichen Lebens! Tatsächlich gelingt es dem Baron und seinem Assistenten Dr. Marshall (Paul Muller) wenig später, einen aus diversen Leichenteilen zusammengesetzten Körper zum Leben zu erwecken. Doch die Kreatur tötet den Baron und flüchtet aus dem Schloss. Fortan streift Frankensteins Monster mordend durch die ländliche Umgebung und versetzt die Menschen in Angst und Schrecken. Unterdessen taucht Polizeichef Harris (Mickey Hargitay) im Schloss auf, um den Tod des Barons zu untersuchen. Da sie den guten Ruf ihres Vaters um jeden Preis wahren will, belügt Tania den Ermittler. Zwar gelingt es ihr, Harris abzuwimmeln, sie weiß aber, dass sie das Monster nun so schnell wie möglich stoppen muss. Überzeugt, dass nur eine Kreatur von ähnlichen Kräften das Geschöpf ihres Vaters besiegen kann, überredet sie Marshall, sich zu opfern: Aus Liebe zu Tania lässt er sein Gehirn in den Körper eines starken, aber geistig zurückgebliebenen Stalljungen transplantieren. Inzwischen hat sich im Dorf eine Bürgerwehr formiert, um Frankensteins Monster zur Strecke zu bringen. Auf der Flucht vor dem lynchwütigen Mob kehrt das Geschöpf ins Schloss zurück - gerade als Tania die Operation an dem Stalljungen vollendet hat. Zwischen den beiden Kreaturen kommt es zu einem Kampf auf Leben und Tod ... Mit ''Lady Frankenstein'' hat der Schauspieler und Regisseur Mel Welles einen Gruselfilm inszeniert, der im Lauf der Jahrzehnte zu einem echten Kultklassiker des Genres avancierte. In klarer Anlehnung an den Stil der Horrorfilme aus den britischen ''Hammer''-Studios erzählt ''Lady Frankenstein'' seine bizarre Geschichte in einer gelungenen Mischung aus klassischen Schauereffekten und überdrehtem Trash. In den Hauptrollen sind Joseph Cotten als genialischer Dr. Frankenstein und Rosalba Neri als seine Tochter zu sehen.

Joseph Cotten ("Baron von Frankenstein"), Rosalba Neri ("Tania von Frankenstein"), Paul Muller ("Dr. Charles Marshall"), Peter Whiteman ("Monster"), Herbert Fux ("Leichenhändler Tom Lynch"), Paul Whiteman ("die"), Renate Kasche ("Julia Stack"), Lorenzo Terzon ("Harris Assistent"), Ada Pometti ("Farmer's wife"), Andrea Aureli ("Jim Turner"), Joshua Sinclair ("John"), Richard Beardley ("Simon Burke"), Petar Martinovitch ("Jack Morgan"), Adam Welles ("Child"), Mickey Hargitay ("Captain Harris"), Herb Andress ("Hunchback"), Marino Mase ("Thomas Stack"), Robby Müller ("Dr. Charles Marshall")
Serie
00:10
30min
Dharma & Greg
Dharma & Greg
Sender: Disney
Dharma & Greg

Sex nach Stundenplan Staffel 3: Episode 19 Sitcom, USA 2000 Regie: Will MacKenzie Autor: Dottie Dartland - Regina Stewart - Julie Ann Larson - Chuck Lorre - Bill Prady Musik: Dennis C. Brown

Dharma ist entsetzt, als sie herausfindet, dass Greg eine Art Liebeskalender hat, den er akribisch verfolgt. Könnte das auf mangelnde Leidenschaft hindeuten? Dharma versucht Greg mit allen Mitteln von seinem vorhersehbaren Sexleben abzubringen... Sie könnten verschiedener nicht sein: die junge Yogalehrerin Dharma Finklestein und der karrierebewußte Yuppie Greg Montgomery. Eine unkonventionelle und eine wertkonservative Welt prallen aufeinander, als sich die beiden verlieben – und heiraten. Für beide Elternpaare eine Horrorvorstellung. Dharmas verrückte Freundin Jane und Gregs Freund und Anwaltskollege Pete vervollständigen das Quartett. Dharma Finklestein stößt in einer Justizbehörde auf den Anwalt Greg Montgomery. Die beiden verlieben sich auf Anhieb – und heiraten wenig später. Erst dann stellen sie fest, daß sie eigentlich ziemlich verschieden sind. Sowohl die Eltern von Greg als auch die Dharmas sind nicht gerade begeistert, als sie von der Eheschließung ihrer Sprößlinge hören. Dementsprechend verläuft das erste Treffen.

Jenna Elfman ("Dharma Finkelstein") - Thomas Gibson ("Greg Montgomery") - Shae D'Lyn ("Jane") - Joel Murray ("Pete") - Mimi Kennedy ("Abby O'Neil") - Alan Rachins ("Larry Finkelstein") - Mitch Ryan ("Edward Montgomery") - Susan Sullivan ("Kitty Montgomery") - Ed Quinn ("Stavros") - Abdoulaye NGom ("Professor Schmock")