mdr Programm 02.11.

   
   Was läuft beim TV Sender mdr

Was läuft 02.11. im TV-Programm von mdr?

Das mdr Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:35 Dostojewski
Serie ~65 Min
(Dostoevsky) Dramaserie, Russland 2011 Regie: Wladimir Chotinenko Autor: Eduard Wolodarski Musik: Alexej Ajgi - Alexei Aigui Kamera: Ilja Demin
Zum 200. Geburtstag von Fjodor Michailowitsch Dostojewski (11.11.1821) Fjodor Michailowitsch Dostojewski (Jewgeni Mironow) wird am 22. Dezember 1849 zusammen mit 22 weiteren Angeklagten zur Hinrichtung zum Semjonowplatz in St. Petersburg gebracht. In der Anklage wird ihm die Verbreitung eines Briefes des Schriftstellers Belinski vorgeworfen. Das Urteil lautet: Tod durch Erschießen. Doch unmittelbar vor der Hinrichtung kommt ein Gnadenerlass des Zaren. Dostojewski wird nun zu vier Jahren Strafkolonie und vier weiteren Jahren Dienst als einfacher Soldat verurteilt. In der Festung im sibirischen Omsk verrichtet er Schwerstarbeit, doch lernt er dort das russische Volk kennen wie kaum ein anderer, was sein weiteres Schreiben stark beeinflussen wird. Im Frühjahr 1854 wird Dostojewski nach Semipalatinsk als einfacher Soldat entlassen. Hier verliebt er sich in Maria Isajewa (Tschulpan Chamatowa), eine verheiratete Frau. Ihr arbeitsloser Mann Alexander (Alexander Domogarow) ist dem Alkohol verfallen. Dostojewski freundet sich mit dem jungen Staatsanwalt Alexander Wrangel (Pawel Barschak) an, der ihn verehrt und Einfluss besitzt. Um Marias Situation zu erleichtern, bittet Dostojewski Wrangel, Isajew eine Anstellung zu vermitteln. Das gelingt, doch die Isajews müssen dafür nach Kusnezk umziehen, 700 sibirische Werst von Semipalatinsk entfernt. Dostojewski schreibt Maria leidenschaftliche Briefe. Als Isajew wenig später stirbt, ist es wiederum Wrangel, der ihm zur Genehmigung einer Reise nach Kusnezk verhilft. Doch an Marias Seite trifft er den Lehrer Nikolai Wirgunow, der sie heiraten will. Sein Roman ''Schuld und Sühne'' wurde allein 17 Mal verfilmt, nun steht der russische Schriftsteller Fjodor Dostojewski (1821 - 1881), einer der Großen der Weltliteratur, selbst im Mittelpunkt einer siebenteiligen russischen Fernsehserie. Sie erzählt von den prägenden Umständen, Erfahrungen und Leidenschaften seines nicht einfachen Lebens zwischen 1849 und 1878: Von der schweren körperlichen Arbeit in einer Strafkolonie, von seiner Rastlosigkeit und Krankheit, von seinen Beziehungen zu Frauen, von seiner Armut und Spielsucht, die ihn zu seinem Roman ''Der Spieler - aus den Aufzeichnungen eines jungen Mannes'' inspirierte. Regisseur Wladimir Chotinenko drehte mit einem hervorragenden Darstellerensemble an Originalschauplätzen in Omsk, Semipalatinsk, Frankreich, Italien, Deutschland - mit den Hauptdrehorten Wiesbaden und Baden-Baden - und natürlich in St. Petersburg. Dostojewski: Jewgeni Mironow Maria Isajewa: Tschulpan Chamatowa Leutnant Zerebytnikow: Juri Stepanow Alexander Isajew: Alexander Domogarow Häftling Petrow: Leonid Okunew Häftling Orlow: Sergej Katschanow Alexander Wrangel: Pawel Barschak Michail Dostojewski: Sergej Taramajew Maler Perow: Alexander Petrow und andere Fjodor Dostojewski entkommt nur knapp der Hinrichtung und muss vier Jahre in einem sibirischen Arbeitslager verbringen. Geläutert durch diese Erfahrung, erlangen seine Werke eine neue Tiefe und ein Verständnis für die Leiden des einfachen Volks in Russland. Sein Roman „Schuld und Sühne“ wurde zum Welterfolg.
Untertitel16:9
06:20 Sturm der Liebe
Serie ~50 Min
Staffel 2: Episode 459 Telenovela, Deutschland 2007 Regie: Siegi Jonas - Gunter Friedrich Autor: Claudia Piras
Miriam beschließt, sich auf die Arbeit zu konzentrieren. Aber sie bringt nur Variationen von Düften zustande, die mit Robert verbunden sind. Unterdessen erfährt Felix von Robert, dass Miriam und Robert gar kein Paar sind. Felix schöpft Hoffnung, doch Miriam bleibt konsequent. Barbara gelingt es, Werners Vaterstolz zu wecken. Werner nähert sich Barbara wieder an und schenkt ihr die alte Familienkette. Als sie die Kette später ablegt und Vera sie beim Aufräumen in eine Schublade legt, glauben Barbara und Werner irrtümlich, sie wurde gestohlen. Barbara erinnert sich an die neue Küchenhilfe, die sich für die Kette interessiert hat. Leonie feiert mit Xaver und Tanja ihren Einstand im Fürstenhof. Am nächsten Morgen verschlafen Leonie und Xaver, und das an Leonies zweitem Arbeitstag. Hildegard kann Nora wegen Leonies Fehlen besänftigen. Doch dann läuft Leonie Werner in die Arme. Johann erfährt durch Miriam von ihrer Trennung von Felix. Johann bedauert es sehr, dass Felix ihn nicht ins Vertrauen zieht. Vera zeigt sich als einfühlsame Freundin, woraufhin Johann das Gespräch mit Felix sucht. Samia findet in Gregor Ersatz für ihren Masseurkollegen zum Probemassieren. Gregor wird sich mit Hilfe von Samia bewusst, dass er sich für neue Gefühle öffnen muss. Deutsche Telenovela, die bereits in 17 Ländern ausgestrahlt wird. Erzählt werden romantische, traurige und aufregende Geschichten von Liebe und Freundschaft rund um das Fünf-Sterne-Hotel Fürstenhof und deren Betreiberfamilie Saalfeld sowie deren zahlreiche Angestellte.
07:10 Rote Rosen
Serie ~50 Min
Staffel 19: Episode 3441 Telenovela, Deutschland 2021 Regie: Patrick Caputo - Patrik Fichte Autor: Therese Berg Musik: Tunepool Kamera: Ulli Köhler - Wulf Sager
Katrin ist irritiert, als Florian sich nach ihrem Kuss entzieht. Sie vermutet Scheu, weil er in ihr nur die Patientin sieht, und nicht mehr die Frau, die sie einmal war. Ausgerechnet der unglücklich in sie verliebte Leo soll sie schnell wieder gesund machen. Aus Angst, Katrin zu überfordern, weigert Florian sich weiterhin, ihr von seiner neuen Ehe mit Anke zu erzählen. Doch dann entdeckt Katrin an Florians Finger den gleichen Ehering wie am Finger von Anke ... Jule ist zurück! Sie genießt es, ihren Vater wiederzusehen. Aber Johanna ist verschnupft, weil Jule sich nicht für ein Geschenk von ihr bedankt hat. Eilig leistet Jule Abbitte - und macht Johanna ungewollt eine große Freude. Als Dörte beim Date mit Gunter kalte Füße bekommt, gesteht sie ein, dass sie noch nicht so weit ist, sich auf einen neuen Mann einzulassen. Gunter zeigt einfühlsam Verständnis und Geduld. Als Hendrik Leo dabei erwischt, wie er Brittas Hexenschuss in ihrem Bett behandelt, muss er sich Brittas Spott wegen seiner Eifersucht gefallen lassen. Direkt nach der linearen Ausstrahlung einer Folge der Serie gibt es die nächste schon online first und danach für drei Monate in der ARD-Mediathek. Deutsche Telenovela mit Liebesgeschichten rund um das Fünf-Sterne-Hotel ''Drei Könige'', das Gut Flickenschild von Gunter Flickenschild und das Rosenhaus von Petra Jansen. Die verliebt sich in ihren Jugendfreund Nick, nachdem ihr Mann sie betrogen hat.
Untertitel16:9
08:00 Sturm der Liebe
Serie ~50 Min
Staffel 17: Episode 3708 Telenovela, Deutschland 2021 Regie: Alexander Wiedl - Udo Müller Autor: Jens Schleicher - Thomas Kubisch
Ariane erfährt von Lias Aufenthaltsort. Florian und Dexter Torrence geraten in einen Streit. Dexter Torrence lässt Gerry warten. Shirin bittet Selina um Hilfe. Michael gewährt Lia Unterschlupf und versucht, sie zu überzeugen, sich freiwillig in psychiatrische Behandlung zu begeben. Ariane bekommt währenddessen Wind davon, dass Lia sich in der Scheune versteckt. Daraufhin kreuzt Ariane dort auf und macht Lia ein verlockendes Angebot. Florian und Maja sind fassungslos, da Dexter Torrence im Wald ein Lagerfeuer machen will und damit einen Waldbrand riskiert. Zwischen Florian und Dexter entfacht daraufhin ein Streit, bei dem Maja als Hotelangestellte Gefahr läuft, zwischen die Fronten zu geraten. Da Dexter Torrence Gerrys größtes Idol ist, fädelt Alfons ein Treffen zwischen den beiden ein. Gerry freut sich riesig, doch Dexter lässt ihn zum vereinbarten Zeitpunkt warten. Shirin erkennt, dass sie als Kinderanimateurin im Golfklub nicht genug Geld verdient, um sich den Beautysalon leisten zu können. Sie überlegt, einen Kredit bei der Bank aufzunehmen. Da sie sich in Finanzangelegenheiten nicht so gut auskennt, bittet sie Selina um Hilfe. Deutsche Telenovela, die bereits in 17 Ländern ausgestrahlt wird. Erzählt werden romantische, traurige und aufregende Geschichten von Liebe und Freundschaft rund um das Fünf-Sterne-Hotel Fürstenhof und deren Betreiberfamilie Saalfeld sowie deren zahlreiche Angestellte.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
12:30 Der Traum vom Süden
Spielfilm ~88 Min
Romanze, Deutschland 2004 Regie: Christine Kabisch Autor: Katrin Ammon Musik: George Kochbeck - George Kochbek Kamera: Charly Steinberger
Nach 25 Arbeitsjahren in Deutschland freuen sich Henriette und Werner auf ein ruhiges Leben im neuen Haus in Málaga. Aber schon bald stellen sie fest, dass der Traum vom Süden auch Schattenseiten hat. Wegen jeder Kleinigkeit gibt es auf einmal Krach. Nach einem missglückten Weihnachtsfest kehrt Henriette alleine nach Deutschland zurück. Nachdem Werner Wallner (Elmar Wepper) und seine Frau Henriette (Gila von Weitershausen) 25 Jahre lang mit großem Erfolg ihr Modehaus in Hamburg geleitet haben, wollen sie sich nun einen Lebenstraum erfüllen: Das glückliche Paar hat sich ein idyllisches Haus in Málaga gekauft, um fortan unter südlicher Sonne das Leben zu genießen. Für die Kinder der beiden kommt diese Nachricht völlig unerwartet. Sohn Thomas (Ole Puppe) wird die Leitung der Firma übertragen, während die alleinerziehende Tochter Elke (Maja Schöne) das elterliche Einfamilienhaus überschrieben bekommt. Allerdings gestaltet sich der fröhliche Start ins neue Leben für Henriette und Werner ziemlich turbulent. In Málaga angekommen, erleben sie eine böse Überraschung: Weil der Transporter unterwegs liegen geblieben ist, haben sie ein Haus mit Meerblick, aber ohne Möbel - und wegen akuten Wassermangels tröpfelt aus sämtlichen Wasserhähnen nur rostig-braune Brühe. Nach 25 Jahren reibungsloser Eheroutine droht der Traum vom Süden für das harmonische Paar zum Albtraum zu werden. Anstatt das Leben und die Liebe zu genießen, bekommen Henriette und Werner wegen jeder Kleinigkeit den größten Krach. Ihre neureichen Nachbarn, das Makler-Ehepaar Doris (Katharina Schubert) und Achim Höppner (Neithardt Riedel), sorgen für zusätzliche Verwicklungen, da die aufreizende Doris hemmungslos mit Werner flirtet. Mit tatkräftiger Hilfe ihrer alten Freunde Vera (Monika Peitsch) und Erich (Dietrich Hollinderbäumer) scheint es Henriette und Werner zunächst zu gelingen, ihre kleine Ehekrise zu überwinden. Als aber das lang ersehnte Weihnachtsfest alles andere als besinnlich verläuft, platzt Henriette der Kragen. Hals über Kopf kehrt sie nach Deutschland zurück, um mit Tochter Elke einen Hochzeitstorten-Salon zu eröffnen. Werner bleibt alleine im gemeinsamen ''Traumhaus''. Es dauert allerdings nicht lange, bis die beiden merken, dass sie ohneeinander einfach nicht auskommen. Mit ''Der Traum vom Süden'' gelang Christine Kabisch eine heiter-melancholische Ehekomödie um romantische Ideale und ernüchternde Realitäten. Elmar Wepper und Gila von Weitershausen glänzen als glückliches Paar, das plötzlich erkennen muss, wie sehr ihre Ehe in alltäglicher Routine erstarrt ist. In weiteren Rollen überzeugen Katharina Schubert als leichtlebige Nachbarin und Dietrich Hollinderbäumer als gewitzter Freund der Familie. Gedreht wurde an Originalschauplätzen in Málaga. Die Fortsetzung ''Ich heirate meine Frau'' folgt am Mittwoch, 03.11.21, um 12.30 Uhr. Henriette Wallner: Gila von Weitershausen Werner Wallner: Elmar Wepper Vera: Monika Peitsch Erich: Dietrich Hollinderbäumer Doris Höppner: Katharina Schubert Achim Höppner: Neithardt Riedel Elke Wallner: Maja Schöne Sebastian: Wanja Mues Thomas Wallner: Ole Puppe Martina: Silke Bodenbender Maria: Mar Recio Fernando: Guillermo Gonzalez Antón und andere
Untertitel16:9



Programm - Abend

 
22:10 Vertreibung. Odsun - Das Sudetenland
Infosendung ~45 Min
(Universum History: Vertreibung - Odsun: Die Geschichte der Sudetendeutschen) Der Todesmarsch von Brünn Staffel 1: Episode 2 Geschichtsdoku, Deutschland 2020 Regie: Matthias Schmidt - Vit Polácek
Der zweite Teil der Dokumentation ''Vertreibung. Odsun - Das Sudetenland'' schlägt einen Bogen von den sogenannten wilden Vertreibungen unmittelbar nach Kriegsende bis ins Heute. Die Schriftstellerin Katerina Tucková hat sich in ihrem Roman ''Gerta'' mit dem ''Todesmarsch von Brünn'' beschäftigt. Am 1.Juni 1945 werden dabei 27.000 deutschsprachige Einwohner aus der Stadt getrieben. Bis heute ist nicht geklärt, wie viele Menschen diesen mehr als 50 km langen Fußmarsch nicht überlebt haben. Leo Zahel ist einer dieser Überlebenden. Der heute in Wien lebende Zahel erinnert sich an den Marsch, aber auch daran, dass die Stadt Brünn/Brno sich 2015 bei allen Opfern dieser Jahre entschuldigt hat, auch bei den Deutschen. Das Thema Vertreibung ist dennoch bis heute nicht abgeschlossen, nicht vollständig aufgearbeitet. Fast alle Zeitzeugen wünschen sich eine Versöhnung von Tschechen und Deutschen, ganz erreicht ist sie noch nicht. Petr Mikšícek sagt: ''Es ist nicht so, dass alles rosig wäre. Wir müssen stärker sein als die Stimmen aus dem Grab, die dagegen kämpfen, was wir an Orten wir Königsmühle machen.'' Tschechen und Sudetendeutsche lebten jahrhundertelang als Nachbarn friedlich zusammen. Doch die deutsche Gewaltherrschaft, der Zweite Weltkrieg und die Vertreibung – auf Tschechisch Odsun – zerstörten die Welt, wie sie sie kannten, für immer. Tschechen und Deutsche schauen nun erstmals gemeinsam zurück: Wie steht es um die Versöhnung? Wie normal kann das Verhältnis zwischen den europäischen Nachbarn angesichts der Geschichte sein? Die zweiteilige Dokumentation versucht eine gemeinsame Aufarbeitung im Sinne einer europäischen Erinnerungskultur.
16:9HDTV