BR Programm von übermorgen

   
   Was läuft beim TV Sender BR

Was läuft von übermorgen im TV-Programm von BR?

Das BR Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:30 Lauf Junge lauf
TV-Sendung ~100 Min
Drama, Deutschland, Frankreich, 2013 Regie: Pepe Danquart Autor: Heinrich Hadding Musik: Stéphane Moucha Kamera: Daniel Gottschalk
Srulik ist neun Jahre alt, als ihm die Flucht aus dem Warschauer Ghetto gelingt. Um den Nazis zu entkommen, flieht er in das Waldgebiet Kampinoski und muss dort lernen, wie es ist, ganz auf sich allein gestellt in der Wildnis zu überleben. Von einem unerschütterlichen Überlebensinstinkt getrieben, übersteht er die ersten Monate seiner Flucht. Doch die eisige Kälte des Winters und die unerträgliche Einsamkeit treiben den Jungen in die Zivilisation zurück. Doch hier lauern weitere Gefahren. ''Lauf Junge lauf'' erzählt die wahre Geschichte des neunjährigen Jungen Srulik, dem die Flucht aus dem Warschauer Ghetto gelingt. Srulik gelingt als einzigem Mitglied seiner Familie die Flucht aus dem Ghetto in die nahe gelegenen Wälder. Dort muss er sich bis zum Ende des Krieges mehr oder weniger alleine durchschlagen. Die wenigen Freunde, die Srulik findet, bleiben ihm nicht lange erhalten. Bis zum Einbruch des Winters lebt er einige Monate von Waldfrüchten, erjagten Kleintieren und kleinen Beutezügen durch die Gärten umliegender Bauernhöfe. Die Einsamkeit, der anhaltende quälende Hunger und der kalte Winter treiben ihn immer wieder in die Dörfer, wo ihm ständig Verrat droht. Aber Srulik hat Glück und wird einige Zeit von einer Bäuerin versteckt, vor allem aber sorgt sie dafür, dass er eine neue Identität bekommt: Aus dem flüchtigen jüdischen Jungen Srulik macht sie das versprengte polnische Waisenkind Jurek, das christliche Gebete kennt und ein Kruzifix um den Hals trägt. Doch Jurek bleibt ein Gejagter und das bis zum Ende des Krieges ... Nach dem gleichnamigen Roman von Uri Olev und der Lebensgeschichte von Yoram Fridman unter Mitarbeit von Pepe Danquart.
DolbyUntertitel16:9HDTV
08:55 Das Waisenhaus für wilde Tiere
Infosendung ~50 Min
Abenteuer Afrika Staffel 3: Episode 89 Dokureihe, Deutschland 2015 Regie: Maximilian Stelzle - Johannes Matz Musik: Andy Baum Kamera: Harald Mittermüller
In der Tier-Doku werden Pfleger und freiwillige Helfer aus aller Welt begleitet, die rund 400 Tiere in weitläufigen Gehegen am Rand der Kalahari-Wüste versorgen. Aufnahme in der Wildtierfarm der Harnas Wildlife Foundation finden vor allem verwaiste Tierkinder, deren Mütter getötet wurden sowie verletzte Wildtiere wie Löwen, Geparden, Leoparden und Antilopen. Hinzu kommen etliche als Haustiere gehaltene und oftmals misshandelte Affen und andere Exoten, die hier abgegeben werden. In Marietas Küche auf Harnas werden die allerjüngsten Waisentiere von der Farmchefin persönlich betreut. Es steht ein besonderes Event an: Pavianschwimmen in der Badewanne. Mit ganz anderen Kalibern hat es Volontärin Livia zu tun. Der imposante Löwe Macho hat Hunger und brüllt ordentlich. Mit seinen riesigen Tatzen wirbelt er mächtig Staub auf. Da heißt es Nerven bewahren und mit Schwung das Fleischstück von sieben Kilo über den Zaun werfen. Entspannt geht es dagegen auf Okutala zu - es ist Spielstunde mit Tüpfelhyäne Wolfi. Das ausgewachsene Tier hat Freundschaft zu Farmmitarbeiter Max geschlossen und will toben. In Namibia befindet sich eine Wildtierfarm, die von einer gemeinnützigen Tierschutzorganisation geleitet wird und mehreren Hundert Tieren ein Zuhause gibt: darunter Affen, wilde Tiere mit Verletzungen und Waisenkinder. Das Team besteht aus Tierpflegern und zahlreichen Helfern, die sich freiwillig und ohne Bezahlung um ihre Schützlinge kümmern. Wie ihr Alltag aussieht und was Menschen und Tiere erleben, wird hier dokumentiert.
Untertitel16:9
11:50 In aller Freundschaft
Serie ~45 Min
Alter schützt vor Torheit nicht Staffel 10: Episode 20 Arztserie, Deutschland 2007 Regie: Jürgen Brauer Autor: Oliver Hein Musik: Paul Vincent - Oliver Gunia Kamera: Uwe Reuter - Michael Ferdinand
August Piehl hat Glück, denn seine Altenpflegerin Susa Müller kümmert sich ausgesprochen liebevoll um ihn. Da August ein Faible für ChaChaCha hat, nimmt sich Susa sogar die Zeit, immer mal ein Tänzchen mit ihm zu machen. Nach einer dieser Kreislauf und Lebensfreude fördernden Maßnahmen wird August mit großen Schmerzen in der Hüfte in die Sachsenklinik eingeliefert. Schnell stellt Kathrin Globisch fest, dass sein altes Leiden, eine chronische Knocheninfektion, die Ursache für die Schmerzen ist. Ein erneuter längerer Krankenhausaufenthalt lässt sich nicht vermeiden. Augusts Tochter Ina, eine viel beschäftigte Karrierefrau, nimmt sich deshalb seit Längerem wieder mehr Zeit für ihren Vater. Sie muss feststellen, dass das Verhältnis zwischen August und Susa sehr viel inniger ist, als normalerweise zwischen einer Altenpflegerin und ihrem Pflegepatienten. Sie wird eifersüchtig und hat das Gefühl, dass ihr Vater Susa mehr liebt als seine eigene Tochter, ja, dass August sogar in Susa ''verliebt'' ist und Susa das ausnutzen will, um August zu beerben. Alter schützt bekanntlich vor Torheit nicht. Die Sachsenklinik ist durch die Zahlungsverweigerung mehrerer Krankenkassen wieder in eine finanzielle Schieflage geraten. Sarah Marquardt gibt die Order aus, dass der Gutachter des ''Medizinischen Dienstes der Krankenkassen'', Dr. Sitzler, auf alle Fälle für die Klinik gewonnen werden muss. Als klar wird, dass sich Sitzler in Kathrin verliebt hat, fordern Sarah - und unterschwellig auch die Kollegen - dass sich Kathrin intensiv um ihn ''kümmert''. Dr. med. Harald Sitzler: Heinz Rudolf Kunze August Piehl: Otto Mellies Ina Piehl: Adelheid Kleineidam Susa Müller: Nina Gnädig Notarzt Schäfer: Lutz Schäfer Prof. Dr. Gernot Simoni: Dieter Bellmann Dr. Roland Heilmann: Thomas Rühmann Pia Heilmann: Hendrikje Fitz Dr. Kathrin Globisch: Andrea Kathrin Loewig Dr. Martin Stein: Bernhard Bettermann Sarah Marquardt: Alexa Maria Surholt Oberschwester Ingrid Rischke: Jutta Kammann Charlotte Gauss: Ursula Karusseit Otto Stein: Rolf Becker Dr. Philipp Brentano: Thomas Koch Dr. Elena Eichhorn: Cheryl Shepard Barbara Grigoleit: Uta Schorn Schwester Yvonne: Maren Gilzer Schwester Arzu: Arzu Bazman Sebastian Maier: Steve Wrzesniowski In der Leipziger Sachsenklinik zieht das Kollegium an einem Strang. Auch wenn der Krankenhausalltag fast immer reibungslos abläuft, gibt es jedoch emotionale Turbulenzen. Die engagierten Ärztinnen und Ärzte brauchen auch mal eine starke Schulter zum anlehnen.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 



Programm - Abend