BR Programm 01.02.

   
   Was läuft beim TV Sender BR

Was läuft 01.02. im TV-Programm von BR?

Das BR Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
06:30 Sturm der Liebe
Serie ~50 Min
Staffel 18: Episode 3764 Telenovela, Deutschland 2021 Regie: Lutz von Sicherer - Udo Müller Autor: Lisa Steden - Michael Heilmeyer
Ariane macht Robert ein Geständnis. Paul versucht, seine Vergangenheit zu verdrängen. Gerry will Werner ablenken. Yvonne steht unter Druck. Lia erzählt Valentina von Roberts und Arianes Liaison und hofft, dass es wenigstens seiner Tochter gelingt, Robert die Augen zu öffnen. Als Ariane davon erfährt, realisiert sie, dass sie Robert zu verlieren droht, und macht ihm ein folgenschweres Geständnis. Aufgrund der angeschlagenen Gesundheit seiner Oma beschließt Paul, die Vergangenheit ruhen zu lassen. Doch der Versuch, seine Erinnerungen zu verdrängen, scheitert, denn durch Constanze wird er immer wieder darauf gestoßen. Deshalb kann er die Nähe zu ihr kaum noch ertragen. Alfons und Hildegard wollen Werner aufmuntern, doch ihre Versuche scheitern. Daraufhin schaltet sich Gerry ein und versucht hartnäckig, Werner mit einer Partie Backgammon aus der Reserve zu locken. Yvonne gerät wegen der Schulden bei ihrem Ex-Freund unter Druck. Als sie realisiert, dass Gerry und Alfons vermeintlich um Geld spielen, wittert sie ihre Chance, Gerry das Geld aus der Tasche zu ziehen. Doch kurz darauf muss sie eine ernüchternde Feststellung machen. Direkt nach der linearen Ausstrahlung einer Folge der Serie gibt es die nächste schon online first und danach für drei Monate in der ARD Mediathek. Deutsche Telenovela, die bereits in 17 Ländern ausgestrahlt wird. Erzählt werden romantische, traurige und aufregende Geschichten von Liebe und Freundschaft rund um das Fünf-Sterne-Hotel Fürstenhof und deren Betreiberfamilie Saalfeld sowie deren zahlreiche Angestellte.
Untertitel16:9
08:55 Das Waisenhaus für wilde Tiere
Infosendung ~50 Min
Abenteuer Afrika Staffel 3: Episode 92 Dokureihe, Deutschland 2015 Regie: Tim Huebschle - Johannes Matz Musik: Andy Baum Kamera: Steffen Bohnert - Christian Karojet
In der Tier-Doku werden Pfleger und freiwillige Helfer aus aller Welt begleitet, die rund 400 Tiere in weitläufigen Gehegen am Rand der Kalahari-Wüste versorgen. Aufnahme in der Wildtierfarm der Harnas Wildlife Foundation finden vor allem verwaiste Tierkinder, deren Mütter getötet wurden sowie verletzte Wildtiere wie Löwen, Geparden, Leoparden und Antilopen. Hinzu kommen etliche als Haustiere gehaltene und oftmals misshandelte Affen und andere Exoten, die hier abgegeben werden. Immer freitags kommen die neuen Volontäre auf Harnas an. Nach einer kurzen Einführung geht gleich die Arbeit los. Elke ist für die Warzenschweinbabys Salami und Polony eingeteilt. Die Racker warten schon auf ihre Fläschchen. Auch für Volontärin Johanna beginnt der Aufenthalt auf Harnas mit einer Herausforderung: Gepardenjunge Tyson soll gefüttert werden. In der Nähe der Hauptstadt Windhoek kümmert man sich auf der Tierrettungsstation Naankuse auch um Geparden. Florian Weise arbeitet eng mit den Farmern zusammen, um ihnen zu zeigen, wie sie ihre Viehgehege vor wilden Geparden schützen können. Um zu demonstrieren, wie ein Kameldornzaun Raubtiere abhält, hat er einen Gepard mitgebracht und lässt ihn frei. Jetzt muss der Schutzzaun funktionieren. In Namibia befindet sich eine Wildtierfarm, die von einer gemeinnützigen Tierschutzorganisation geleitet wird und mehreren Hundert Tieren ein Zuhause gibt: darunter Affen, wilde Tiere mit Verletzungen und Waisenkinder. Das Team besteht aus Tierpflegern und zahlreichen Helfern, die sich freiwillig und ohne Bezahlung um ihre Schützlinge kümmern. Wie ihr Alltag aussieht und was Menschen und Tiere erleben, wird hier dokumentiert.
Untertitel16:9
10:35 Abenteuer Wildnis
Infosendung ~45 Min
Wildes Norwegen Naturreihe, Deutschland 2017
Norwegen ist ein Land der Extreme. Einerseits hat es die geringste Bevölkerungsdichte, andererseits durch seine zahllosen Fjorde mit über 25tausend Kilometern die mit Abstand längste Küstenlinie Europas. Sehr viel Natur also - mit weiten, unberührten Gegenden und damit auf den ersten Blick idealen Bedingungen für wilde Tiere. Doch das täuscht. Während an der Küste noch ein halbwegs gemäßigtes Klima herrscht, ist Norwegens Inland extrem kalt. In den riesigen Waldgebieten sind die Flüsse monatelang zugefrorenen. Taut das Eis im Frühling, werden sie oft zu reißenden Strömen. Für die dort lebenden Tiere ist beides nicht optimal. Ein junger Elch zum Beispiel schafft es nicht, den wilden Fluss schwimmend zu überqueren, verliert dadurch den Anschluss an sein Rudel und ist ungeschützt seinen Feinden ausgeliefert. Sobald die Flüsse wieder zufrieren, gibt es ein anderes Problem, denn eine wichtige Nahrungsquelle - die Fische - ist monatelang unerreichbar. Um dennoch an Nahrung zu kommen, beobachten viele Tiere das größte Raubtier Norwegens, den Braunbären. Bevor er seinen Winterschlaf beginnt, geht er öfter als sonst auf die Jagd, um Fettgewebe anzulegen, damit er während der Winterruhe nicht verhungert. Hat er ein Tier erlegt, nutzen Adler, Eulen und vor allem Raben jeden Moment, den der Bär abwesend ist, um an der Beute teilzuhaben. Sogar Rotfüchse versuchen hier ihr Glück - wenn auch mit weniger Erfolg ... Die Polarfüchse leben in den Hochebenen der norwegischen Gebirgslandschaft. In guten Jahren ist die Nahrungs-Situation hier besser, denn es wimmelt nur so von Lemmingen. Aber auch größere Tiere sind hier zu Hause: Gigantische Rentierherden ziehen über die Hochebenen - gemeinsam mit einem eher einsam lebenden Feind: dem Vielfraß. Die steilen Felshänge der Nordküste werden vor allem von Vögeln bevölkert. Papageitaucher und Basstölpel haben hier ihre riesigen Brutkolonien. Weißwangengänse dagegen machen nur einen Zwischenstopp. Ihre Brutkolonien liegen noch weiter nördlich: auf Spitzbergen. Einer arktischen Region, in der auch Walrosse zu Hause sind, die dort aber nur dank ihres dicken Fettpanzers überleben können. Die erwachsenen Tiere sind ungefährdet, die Jungtiere dagegen haben auch hier einen Feind: den Eisbären. Rund 1.500 Kilometer von seinen Verwandten, den Braunbären, entfernt, lebt er auf Spitzbergen in der rauesten Gegend des Landes.
Untertitel16:9
11:50 In aller Freundschaft
Serie ~45 Min
Unwegsamkeiten Staffel 10: Episode 23 Arztserie, Deutschland 2007 Regie: Peter Vogel Autor: Alexander Pfeuffer Musik: Oliver Gunia - Paul Vincent Gunia Kamera: Frank Buschner - Michael Ferdinand
Daniel Lohmann, Dr. Brentanos zukünftiger Praxispartner, wird mit einem Kreuzbandriss in die Sachsenklinik eingeliefert. Um Daniel in der Praxis vertreten zu können, gibt Brentano die Mitarbeit an einem Vortrag an den neuen Assistenzarzt David Kampe ab, obwohl ihm sein ehrgeiziger Nachfolger reichlich unsympathisch ist. In der Zwischenzeit diagnostiziert Professor Simoni bei Daniel Multiple Sklerose. Der sonst so fröhliche Daniel trägt schwer an dieser Nachricht. Er entscheidet sich schließlich, seine Praxis zu verkaufen und nach Indonesien zu gehen, um dort als Arzt zu arbeiten. Für Dr. Brentano bedeutet das, dass sein Plan, sich als Arzt niederzulassen, nicht in Erfüllung gehen wird. Schweren Herzens versucht er, seine Kündigung in der Sachsenklinik rückgängig zu machen. Doch Sarah Marquardt glaubt, im neuen Assistenzarzt Kampe einen Verbündeten und vor allem kostengünstigeren Mediziner gefunden zu haben. Otto Stein übernimmt die Organisation des Kindergeburtstages seiner Enkelin Marie. Als er merkt, dass er sich etwas Besonderes einfallen lassen muss, bittet er Charlotte Gauss, ihm zu helfen. Charlotte hat die Idee, die Party unter dem Motto ''Märchen'' auszurichten. Es stellt sich allerdings heraus, dass Marie sich dafür schon zu alt fühlt. In letzter Minute satteln Otto und Charlotte also auf ein ''Manga''-Fest um. Sie versuchen, ihre Vorbereitungen vor Marie geheim zu halten, doch die ertappt sie dabei. Marie Stein: Henriette Zimmeck David Kampe: Tobias Nath Daniel Lohmann: Tom Wlaschiha Prof. Dr. Gernot Simoni: Dieter Bellmann Dr. Roland Heilmann: Thomas Rühmann Pia Heilmann: Hendrikje Fitz Dr. Kathrin Globisch: Andrea Kathrin Loewig Dr. Martin Stein: Bernhard Bettermann Sarah Marquardt: Alexa Maria Surholt Oberschwester Ingrid Rischke: Jutta Kammann Charlotte Gauss: Ursula Karusseit Otto Stein: Rolf Becker Dr. Philipp Brentano: Thomas Koch Dr. Elena Eichhorn: Cheryl Shepard Barbara Grigoleit: Uta Schorn Schwester Yvonne: Maren Gilzer Schwester Arzu: Arzu Bazman Sebastian Maier: Steve Wrzesniowski In der Leipziger Sachsenklinik zieht das Kollegium an einem Strang. Auch wenn der Krankenhausalltag fast immer reibungslos abläuft, gibt es jedoch emotionale Turbulenzen. Die engagierten Ärztinnen und Ärzte brauchen auch mal eine starke Schulter zum anlehnen.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
12:35 Heiter bis tödlich - Hauptstadtrevier
Serie ~50 Min
(Hauptstadtrevier) Falschgeld Staffel 1: Episode 9 Krimiserie, Deutschland 2013 Regie: Axel de Roche Autor: Andy Cremer Musik: Thomas Klemm Kamera: Hartmut E. Lange
Julia Klug (Friederike Kempter) will ihre Freundin Karla vom Flughafen abholen. Zufällig wird sie Zeugin, wie ein Dieb einer Stewardess einen Koffer entreißt. Julia will am Flughafen einen Kofferdieb stellen, der ihr dann den Koffer entgegenschleudert und entkommt. Beim Aufprall auf den Boden springt der Koffer auf - und eine Unmenge Zwei-Euro-Münzen purzelt auf den Boden, insgesamt mehrere Tausend Euro. Die bestohlene Stewardess ist spurlos verschwunden ... Der Vorfall am Flughafen mit dem Koffer und dem vielen Geld darin ist maximal ein Fall für die Flughafenpolizei, meint Julias Chef, Johannes Sonntag. Auf jeden Fall ein Fall für sie, findet Julia Klug. Mit Patricks Hilfe macht Julia die Stewardess Inga Schröder ausfindig. Aber die behauptet, die Münzen am Flughafen in Frankfurt an einem Spielautomaten gewonnen zu haben. Eine plausible Erklärung, wären da nicht einige Münzen, die einfach auseinandergefallen sind. Schwere Schlappe für Johannes Sonntag: Nach dem Weggang der Chefin Marei Schiller hatte er fest damit gerechnet, ihre Nachfolge als Direktionsleiter anzutreten. Doch in der Abteilungsleiterkonferenz wartet eine böse Überraschung auf ihn ... Heiter bis tödlich: Hauptstadtrevier ist eine deutsche Vorabend-Krimiserie
Untertitel16:9



Programm - Abend

 
23:00 Unser Österreich
Infosendung ~45 Min
(Eine Skirunde in den Dolomiten) Dokumentation, Österreich 2013 Regie: Barbara Fally-Puskás
Seit einigen Jahren gibt es in den Dolomiten, angrenzend an die berühmte Sella Ronda eine neue Skirunde in traumhafter Landschaft, die an der Frontlinie des Ersten Weltkriegs entlangführt. Im Zentrum der Runde steht der Col di Lana, der ''Blutberg'', der zu einem Symbol für die Kämpfe geworden ist, die hier im Ersten Weltkrieg ausgetragen wurden. Der Col di Lana ist ein Vulkan, der von hoch aufragenden Rifffelsen umgeben ist. Man umrundet den Vulkankegel auf einem ausgeklügelten Pistenkurs, der zur Marmolada, dem Lagazuoi, zu den Cinque Torri und dem Piz Boè hinauf führt. Die Wegweiser dieser Skirunde sind mit ''Grande Guerra'' ausgeschildert. ''Gebirgsjägerskitour'' lautet die etwas verunglückte deutsche Bezeichnung. Die Filmautorin Gabriele Dinsenbacher ist in Begleitung von Karl Auer, einem ehemaligen Skirennläufer, unterwegs. Der Südtiroler, der am Konzept der ''Grande Guerra'' Skirunde mitgearbeitet hat, führt uns dorthin, wo Soldaten unter dem Eis in einer Gletscherstadt lebten, zeigt Reste der notdürftigen Behausungen, in denen sie vor Kälte und Lawinen Schutz suchten, begleitet uns zu Gedenkstätten, Kapellen und Museen, die am Rande der Pisten zu einem Besuch einladen. Der Zuschauer kann das Wechselbad der Gefühle miterleben zwischen den Pistenerlebnissen und Hüttenbesuchen in dieser herrlichen Bergwelt einerseits - und der Nachdenklichkeit andererseits, die sich bei der Konfrontation mit den Erinnerungsstätten einstellt. Aber gerade die Kombination aus Heiterkeit und Ernsthaftigkeit, zwischen der auch unsere beiden Skifahrer pendeln, macht diese Skirunde zu einem außergewöhnlichen Erlebnis!
Untertitel16:9