arte Programm von übermorgen

   
   Was läuft beim TV Sender arte

Was läuft von übermorgen im TV-Programm von arte?

Das arte Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
01:40 Geboren in Auschwitz
Infosendung ~60 Min
Dokumentation, Deutschland 2019 Regie: Eszter Cseke - András Takács
''Geboren in Auschwitz'' ist die Geschichte des einzigen jüdischen Kindes, das seine Geburt im Vernichtungslager Auschwitz überlebt hat. Eine außergewöhnliche filmische Reise der zweiten und dritten Generation, die das transgenerationale Trauma heilen und beenden will, um sich von Auschwitz zu befreien. Im Mai 1944 kam eine junge Jüdin nach Auschwitz, im zweiten Monat schwanger. Sie wurde von Dr. Mengele für medizinische Experimente ausgewählt. Ihr Baby Angela wurde unter schwierigsten Umständen geboren, wog nur ein Kilogramm und musste fünf Wochen lang bis zur Befreiung des Todeslagers versteckt werden. Die Dokumentation erzählt die außergewöhnliche Lebensgeschichte dreier Frauen und zeigt, wie Angela die Traumata der Schoah von ihrer Mutter geerbt hat und an ihre Tochter Kati weitergab, weil sie versuchte, sie zum Überleben zu erziehen. Kati, die sich dem ultraorthodoxen Judentum zuwandte und als Krebsforscherin in Montréal arbeitet, tut alles, um dieses transgenerationale Trauma zu heilen und zu beenden, um es nicht an ihre eigenen Kinder weiterzugeben. Der Film untersucht diese Traumata und sucht nach Möglichkeiten der Heilung in einer Eltern-Kind-Beziehung. Die Dokumentation zeigt, wie Angela und Kati sich mit der Vergangenheit auseinandersetzen, nach Budapest, Dresden und Jerusalem reisen. Sie treffen deutsche Psychotherapeuten und junge israelische Soldaten und Soldatinnen. Die Regisseure folgen der Geschichte dieser faszinierenden Frauen und entdecken die Auswirkungen der Schoah auf drei Generationen einer Familie.
16:9
09:20 Vernichtung im Laufschritt: Todesmärsche 1944/45
Infosendung ~95 Min
(Les marches de la mort: printemps 1944-printemps 1945) Dokumentation, Frankreich 2021 Regie: Virginie Linhart
Als die Rote Armee in den letzten Monaten des Zweiten Weltkriegs immer weiter nach Westen vorrückte, räumten die Nazis die frontnahen Konzentrationslager. Von Sommer 1944 bis Frühjahr 1945 zwangen sie hunderttausende Deportierte zu oft wochenlangen Todesmärschen durch Deutschland und Österreich. Viele Häftlinge starben an Erschöpfung oder wurden von den Wachmannschaften, aber auch von Zivilisten ermordet, an denen sie vorbeimarschieren mussten. Die unglaubliche Brutalität dieser Todesmärsche zeugt von der allgemeinen Verrohung, die im untergehenden Dritten Reich um sich gegriffen hatte. Im Grunde stellten die Todesmärsche die Fortsetzung der von den Nazis in den Konzentrationslagern verfolgten Vernichtungsstrategie dar. Angesichts des sowjetischen Vormarschs lösten sie die Lager auf und versuchten, die Spuren der Vernichtungsanlagen zu beseitigen. Damit verloren die Deutschen die Kontrolle über die geplanten Massentötungen und griffen auch vor dem Hintergrund des Zusammenbruchs des Regimes und des Vorrückens der Alliierten auf andere Methoden zurück. Die Todesmärsche waren bisher eines der am wenigsten bekannten Kapitel der Geschichte des Dritten Reichs. Ursache hierfür ist der über lange Zeit eingeschränkte Zugang zu Informationen über die Identität der Täter sowie der von hunderttausenden Häftlingen aus den Konzentrationslagern, Gefängnissen und Arbeitslagern, die die Nazis in den letzten Monaten des Dritten Reichs auf ihrem Rückzug räumten. Heute können viele bislang ungeklärte Fragen dank jüngster Erkenntnisse der Geschichtsforschung sowie mithilfe der im Laufe der Jahrzehnte zusammengetragenen Zeitzeugenberichte von jüdischen und anderen Überlebenden beantwortet werden.
16:9



Programm - Nachmittag

 
14:15 Die Affäre der Sunny von B.
Spielfilm ~115 Min
(Reversal of Fortune) Krimidrama, USA, Japan, England 1990 Regie: Dan Davis - Robert Schoreder - Barbet Schroeder Autor: Alan M. Dershowitz Musik: Mark Isham Kamera: Luciano Tovoli
Newport, Rhode Island, Anfang der 1980er-Jahre: Claus von Bülow wird in einem aufsehenerregenden Indizienprozess wegen Mordes zu 30 Jahren Haft verurteilt. Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass der aristokratische Lebemann seine Frau Sunny durch Insulin-Injektionen in ein irreversibles Koma versetzt hat. Mit Hilfe des renommierten Harvard-Professors Alan Dershowitz geht von Bülow in Revision. Doch selbst sein Anwalt zweifelt bald an der Unschuld seines Mandanten. Der verarmte dänische Aristokrat Claus von Bülow genießt das gute Leben auf Kosten seiner wohlhabenden Ehefrau Sunny und betrügt diese regelmäßig mit Callgirls. Die Ehe gilt längst als zerrüttet, als die tablettenabhängige Sunny in ein Koma fällt. Ihre Kinder aus erster Ehe beschuldigen daraufhin den untreuen Ehemann des Mordversuchs. 1982 wird von Bülow in einem aufsehenerregenden Indizienprozess zu 30 Jahren Haft verurteilt. Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass der aristokratische Lebemann seiner Frau eine Überdosis Insulin injiziert hat. Durch eine millionenschwere Kaution gelangt von Bülow auf freien Fuß und engagiert den Anwalt Alan Dershowitz, um das Urteil in der Revision anzufechten. Dershowitz ist ein renommierter Harvard-Professor, der sich bislang eher für die Rechte Unterprivilegierter eingesetzt hat. Einige Ungereimtheiten in der Prozessführung wecken jedoch seinen Gerechtigkeitssinn. Da Dershowitz nur zwei Monate bis zur neuen Verhandlung bleiben, rekrutiert er Studenten seines Seminars und rollt mit ihnen den Fall nach allen Regeln der Kunst noch einmal auf. Doch je tiefer er in das Leben seines Mandanten vordringt, desto undurchsichtiger erscheint ihm der unnahbare Aristokrat. Bald beginnt auch er an der Unschuld von Bülows zu zweifeln. Regisseur Barbet Schroeder inszenierte diese packende Mischung aus Gerichtsdrama und Charakterstudie nach dem Tatsachenbericht ''Reversal of Fortune: Inside the Von Bülow Case'', in dem Anwalt Alan M. Dershowitz seine Erfahrungen bei dem Revisionsprozess von 1985 beschrieb. Das Drehbuch stammt von Nicholas Kazan, dem Sohn des US-amerikanischen Meisterregisseurs Elia Kazan. Ein besonderer Kunstgriff des in Rückblenden erzählten Gerichtsdramas ist es, dass die Handlung immer wieder die Perspektive der im Koma liegenden Sunny von Bülow einnimmt und ihre Version der Ereignisse wiedergibt. Regisseur Barbet Schroeder und Drehbuchautor Nicholas Kazan waren 1991 jeweils für einen Oscar nominiert. Hauptdarsteller Jeremy Irons erhielt den begehrten Preis für seine außerordentliche Schauspielerleistung. In weiteren Rollen des Dramas glänzen Glenn Close und Ron Silver.
16:9HDTV
16:10 Yukons Grizzlys
Infosendung ~45 Min
(Yukon''s Wild Grizzlies) Naturdoku, Kanada 2021 Regie: Phil Timpany - Chris Aikenhead
Im Schatten eines mächtigen Berges beginnt die Geschichte einer jungen Grizzlybärin - Sophie. In einer unbarmherzigen Wildnis kämpft sie darum, ihren Platz zu finden. Für Sophie ist die Nahrungsbeschaffung in diesem Jahr besonders wichtig. Die junge Bärin hat zum ersten Mal Nachwuchs. Doch gerade jetzt, da sie so sehr auf Nahrung angewiesen ist, bleiben die Lachse aus. Das Leben der Bärenfamilie steht auf dem Spiel. Wenn sie jetzt nicht genug fressen, werden Sophie und die Jungen den Winter nicht überleben. Erst mit mehreren Wochen Verspätung erreicht die Wanderung der Lachse ihr Ziel. Jedes Jahr begeben sich Zehntausende Ketalachse auf die mehr als 2.500 Kilometer lange Reise vom Beringmeer bis zu den Flüssen des Yukon, um dort zu laichen. Nun braucht Sophie all ihre Erfahrung und ihr Geschick, um die verlorene Zeit aufzuholen. Doch sie muss nicht nur die flinken Fische erbeuten, sondern auch den kräftigen Männchen aus dem Weg gehen, die ihren Jungen gefährlich werden könnten. Sie muss ihre Jungen immer im Auge behalten, denn sie sind dauerhaft in Lebensgefahr. Es braucht Mut und Ausdauer, sich bei der Lachsjagd gegen die stärkeren Bärenmännchen durchzusetzen. Von der Nahrung, die sie jetzt zu sich nimmt, muss sie ihren ganzen Winterschlaf über zehren. Aber nicht nur sie selbst, sondern auch ihre zwei Jungbären. Eine große Aufgabe für die junge Grizzlybärin. Wird Sophie es schaffen, sich zu behaupten und ausreichend zu fressen, bevor der lange eisige Winter einbricht?
16:9HDTV



Programm - Abend

 
21:00 Skandinaviens versteckte Paradiese
Infosendung ~45 Min
Dokumentation, Österreich, Deutschland 2019 Regie: Iris Gesang - Anja Kindler Kamera: Jürgen Heck - Rasmus Sievers
Die nordischen Länder beeindrucken mit einer grandiosen Natur. Um diesen Schatz zu erhalten, kämpfen engagierte Forscher und Naturschützer an entlegenen Orten. Vier spektakuläre Regionen stehen stellvertretend für ''Skandinaviens versteckte Paradiese'': Schwedisch Lappland, die finnische Saimaa-Seenplatte, das Hallingskarvet-Hochplateau in Norwegen und Gotska Sandön, eine kleine schwedische Insel in der Ostsee. Mit drei- bis vierhunderttausend Exemplaren verfügt Schweden über die höchste Elchdichte weltweit. Hoch im Norden, in Schwedisch Lappland, markieren Wissenschaftler einzelne Elche mit GPS-Halsbändern, um mehr über das Wanderverhalten von Schwedens größtem Huftier zu erfahren. In Finnland nahe der russischen Grenze erstreckt sich die schier unendliche Saimaa-Seenplatte, die Heimat einer der seltensten Robbenarten der Welt. Extreme Bejagung Mitte des vergangenen Jahrhunderts hat den Bestand der Saimaa-Ringelrobbe fast ausgelöscht. Im gesamten Saimaa-Seegebiet gibt es nur noch 380 Exemplare. Für den Erhalt der kostbaren Tiere kämpfen Wissenschaftler und Naturschützer. Im Westen der skandinavischen Halbinsel prägen Fjorde und Gebirge die Landschaft. Auf dem norwegischen Hochplateau Hallingskarvet leben Polarfüchse. Wegen ihres Fells wurden sie in Norwegen, Schweden und Finnland beinahe ausgerottet. Seit 2010 siedelt die norwegische Regierung mit einem Zucht- und Auswilderungsprogramm die Polarfüchse in ihren ursprünglichen Lebensräumen wieder an. Bis ihre Zahl im Nationalpark Hallingskarvet wieder groß genug ist, werden sie ganzjährig von Rangern mit Futter versorgt. Gotska Sandön ist einer der entlegensten Orte im südlichen Inselreich der Ostsee. Für Vögel und Kegelrobben ein Paradies, dessen Abgeschiedenheit einst Seeräuber und Robbenjäger geschätzt haben sollen, so die Legende. Im Rahmen einer ersten Expedition auf der kleinen Insel suchen Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen nach Siedlungsspuren vergangener Zeiten. An all diesen besonderen Orten arbeiten Naturschützer mit großer Begeisterung für ''Skandinaviens versteckte Paradiese''.
16:9
21:45 Das Seil
Serie ~50 Min
(The Rope) Staffel 1: Episode 1 Dramaserie, Frankreich 2021 Regie: Dominique Rocher Autor: Éric Forestier Musik: Grégoire Hetzel Kamera: Jordane Chouzenoux
Für die Sternwarte in Hellig, Norwegen, ist es ein besonderer Tag: Der Wissenschaftler Bernhardt und sein Team erhalten grünes Licht, ihr Forschungsprojekt fortzusetzen. In zwei Wochen werden sie mit einem riesigen Radioteleskop, das über dem Forschungszentrum thront, Daten ernten. Wenn sie damit Erfolg haben, könnte dies ein beispielloser Durchbruch bei der Erforschung des Universums werden. Der Druck ist groß, aber an diesem Abend wird erst einmal gefeiert. Die rund 40 Bewohner der Sternwarte versammeln sich im Gemeinschaftsraum und stoßen an. Sie freuen sich auf die Forschungsarbeiten. Doch es gibt noch ein anderes Gesprächsthema: ein Seil, das über Nacht am Rande des Waldes neben der Sternwarte aufgetaucht ist. Es schlängelt sich zwischen den Bäumen hindurch und scheint endlos zu sein. Am nächsten Tag ist Sonntag. Eine kleine Gruppe beschließt, eine Wanderung zu unternehmen, um dem Geheimnis des Seils auf die Spur zu kommen. Mit dabei: Leïla, Chefanalystin, die seit einiger Zeit sehr zurückgezogen arbeitet; ihr Mann Joseph, Koch der Forschungsstation; Sophie, eine renommierte Wissenschaftlerin, die ihre Krebserkrankung vor ihren Kollegen verheimlicht; Dani, eine Studentin, die gerade erst angekommen ist; Serge, der für die Sicherheit der Mitarbeiter zuständig ist; und Bernhardt, Leiter der Sternwarte. Bei Einbruch der Dunkelheit beschließt die Gruppe, sich aufzuteilen. Alle laufen weiter, nur Bernhardt kehrt um. Eine Entscheidung mit schwerwiegenden Folgen ... Das internationale Forschungsteam einer Sternwarte in Norwegen hat grünes Licht zur Fortsetzung seiner Arbeit erhalten. Doch dann entdecken die Wissenschaftler ein Seil, das sich im Wald endlos zwischen den Bäumen hindurchschlängelt und kein Ende zu nehmen scheint. Eine kleine Gruppe macht sich auf, das Rätsel um das Seil zu lösen. (arte)
16:9
22:35 Das Seil
Serie ~50 Min
(The Rope) Staffel 1: Episode 2 Dramaserie, Frankreich 2021 Regie: Dominique Rocher Autor: Éric Forestier Musik: Grégoire Hetzel Kamera: Jordane Chouzenoux
Es sind zwei Tage vergangen, seit eine Gruppe von internationalen Wissenschaftlern zu einer sonntäglichen Wanderung entlang eines mysteriösen Seils in den Wald aufgebrochen ist. In der abgelegenen Sternwarte machen sich die anderen Wissenschaftler Sorgen. Die ersten Suchaktionen der Rettungskräfte bleiben erfolglos. Ein Hubschrauber wird gerufen, um den Wald zu überfliegen. Die vermissten Wissenschaftler, die sich für eine Fortsetzung ihrer Expedition entschieden haben, verfolgen wie besessen weiter das Seil. Sophie, die an Krebs leidet, fühlt sich seit Beginn der Wanderung viel besser. Die mit ihrer Krankheit verbundenen Schmerzen scheinen wie weggeblasen zu sein. Sie ist überzeugt, das Seil habe heilende Kräfte. Studentin Dani ist zunächst skeptisch, unterstützt sie dann aber. Die Gruppe ist gezwungen, eine zweite Nacht im Freien zu verbringen. Als Leïla aufwacht, ist sie wie hypnotisiert von dem Seil. Sie folgt ihm weiter bis zu einem Fluss. Dort verschwindet das Seil im Wasser unter einem Felsen. Leïla taucht ohne Rücksprache mit den anderen unter. Die zögern, tauchen dann aber ebenfalls am Seil entlang auf die andere Seite. Dort machen sie eine erschreckende Entdeckung ... Das internationale Forschungsteam einer Sternwarte in Norwegen hat grünes Licht zur Fortsetzung seiner Arbeit erhalten. Doch dann entdecken die Wissenschaftler ein Seil, das sich im Wald endlos zwischen den Bäumen hindurchschlängelt und kein Ende zu nehmen scheint. Eine kleine Gruppe macht sich auf, das Rätsel um das Seil zu lösen. (arte)
16:9
23:25 Das Seil
Serie ~55 Min
(The Rope) Staffel 1: Episode 3 Dramaserie, Frankreich 2021 Regie: Dominique Rocher Autor: Éric Forestier Musik: Grégoire Hetzel Kamera: Jordane Chouzenoux
Die Stimmung in der Gruppe von Wissenschaftlern, die nun schon seit mehreren Tagen dem mysteriösen Seil durch den Wald folgen, kippt. Joseph will seine Frau Leïla einholen, die im Alleingang vorgelaufen ist. Doch Sophie ist zu schwach und die Studentin Dani erzählt den anderen schließlich von Sophies Krebserkrankung. Als Dani das Seil durchtrennen will, um Sophie zu beweisen, dass es sich nur um ein einfaches Seil handelt, geht diese auf sie los. Doch Sophie hat ihre Rechnung ohne Serge gemacht ... Joseph kehrt den Streitenden den Rücken und sucht weiter nach seiner Frau, findet jedoch etwas ganz anderes. In der Sternwarte ist die blinde Agnès auch nach der offiziellen Einstellung der Suche weiterhin davon überzeugt, dass ihr Mann Bernhardt entlang des Seils zu finden ist. Monate vergehen, der Frühling kommt und die Vermissten sind immer noch nicht wieder aufgetaucht. Die Sternwarte leert sich immer mehr - nach der fehlgeschlagenen Datenernte wurde das Forschungsprojekt offiziell eingestellt. Nur Agnès, ihr Liebhaber Ulrik und Liam bleiben zurück. Ulrik hilft Agnès bei der Suche nach dem Messfehler und wird schließlich fündig. Der Weg zur Lüftung der Geheimnisse des Universums liegt offen. Das Team der Sternwarte kann die Forschung wieder aufnehmen. Doch Ulrik beschließt, das Projekt und Agnès zu verlassen. Bevor diese ihm folgen kann, macht sie sich alleine auf in den Wald, um Abschied von ihrem Mann zu nehmen. Tastend folgt sie Schritt für Schritt dem Seil. Wird sie Bernhardt finden oder auf ewig, wie er und die anderen, im Wald verschwinden? Das internationale Forschungsteam einer Sternwarte in Norwegen hat grünes Licht zur Fortsetzung seiner Arbeit erhalten. Doch dann entdecken die Wissenschaftler ein Seil, das sich im Wald endlos zwischen den Bäumen hindurchschlängelt und kein Ende zu nehmen scheint. Eine kleine Gruppe macht sich auf, das Rätsel um das Seil zu lösen. (arte)
16:9