3sat Programm 02.11.

   
   Was läuft beim TV Sender 3sat

Was läuft 02.11. im TV-Programm von 3sat?

Das 3sat Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:15 Auf Schienen an die Dänische Riviera - Von Insel zu Insel
Infosendung ~30 Min
(Eisenbahn-Romantik) Auf Schienen an die Dänische Riviera Eisenbahnmagazin, Deutschland 2019
Wasser überbrücken, untertunneln oder trockenlegen, das müssen die Dänen, wenn sie Zug fahren wollen. Dänemark besteht aus zahlreichen Inseln, in die sich zusätzlich Fjorde einschneiden. Wer von Deutschland kommt und an die idyllische Nordküste von Seeland möchte, die wegen ihren langen weißen Sandstrände auch als ''dänische Riviera'' bekannt ist, nimmt eine Eisenbahnfähre, überquert zwei besondere Brücken und umfährt einen großen Fjord. Schon auf Fehmarn geht das Inselhopping los. In Puttgarden fährt der ''EC3'' der Dänischen Staatsbahn, die sogenannte Gumminase, im Zweistundentakt auf die Fähre. Die platte Zugnase spart Platz und ist praktisch: Die luftgepolsterten Wülste dichten die gekoppelten Triebwagen ab, und der Führerstand kann weggeklappt werden. Um mit dem Zug in nur sieben Minuten auf die andere Seite zu gelangen, wollen die Dänen den Fehmarnbelt untertunneln. Während die Deutschen zögern, Naturschützer Gegenargumente liefern und das Fährunternehmen alles tut, um den Tunnelbau zu verhindern, treffen die Dänen längst Vorbereitungen: Dort, wo bei Rødby auf Lolland der Tunnel herauskommen soll, suchen Archäologen den Boden nach Überbleibseln aus der Steinzeit ab. Auf der Strecke Richtung Norden ist weiterhin Wasser im Weg: Eine Klappbrücke aus den 1960er-Jahren verbindet die Inseln Lolland und Falster. Brückenwärter steuern die kombinierte Eisenbahn-Auto-Brücke vor Ort. Vor allem vormittags wollen viele Segler passieren. Wenn es nicht schnell genug geht, kommt der Brückenwärter ins Schwitzen. Der Zug sollte niemals warten müssen. Die Zugfahrt im Sommer 2018 zeigt, was der Ausbau der Vogelfluglinie bringen wird. Die Verbindungsbrücke von Falster nach Seeland war im Baujahr 1937 mit ihren 3,2 Kilometern eine der längsten Europas. Bald soll sie abgerissen und eine neue Storstrømsbrücke gebaut werden. Hinter Ringsted ist die Eisenbahnstrecke bereits vierspurig und elektrifiziert. In Roskilde heißt es umsteigen. Im Dom, ein UNESCO-Weltkulturerbe, sind die dänischen Könige beigesetzt, so auch König Christian VIII., der die erste Eisenbahnstrecke in Dänemark bauen ließ. Roskilde besitzt auch den ältesten Bahnhof Dänemarks und ist heute ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Um mit dem Zug an die dänische Riviera zu gelangen, muss man den Isefjord, der sich tief in die Insel Seeland einschneidet, umfahren. Die Wikinger nahmen früher den direkten Weg: Sie konnten mit ihren Schiffen aus dem Fjord wie aus einem natürlichen großen Hafen auf die Ostsee rausfahren. Im Hafen von Roskilde liegen Nachbauten von Wikingerschiffen. Mit dem ''Regionaltog'' geht es weiter durch eine hügelige Landschaft mit Hünengräbern. Hier machen Zugvögel Pause auf ihrem Weg gen Norden. In Holbæk endet das Netz der Staatsbahn in diese Richtung. Der ''Lokaltog'' der ''Odsherreds Jernbane'' bringt einen dennoch weiter. Ohne diese Privatbahn wäre Odsherred, eine beliebte Ferienregion, nicht angebunden. Die Strecke führt durch den teilweise trockengelegten Lammefjord, mit sieben Metern unter dem Meeresspiegel der tiefstgelegene Punkt Dänemarks. Endstation Nykøbing: Endlich angekommen an der dänischen Riviera mit kilometerlangem Sandstrand und einem idyllischen Hafen in Rørvig, von dem aus eine Fähre den Isefjord überquert. Auf der anderen Seite wartet wieder ein Zug, aber es ist Wasser dazwischen. So ist das eben in Dänemark. Dänemark ohne Auto ist für deutsche Touristen eher unvorstellbar. Die meisten Urlauber fahren mit Sack und Pack zu ihren Ferienhäusern. Dass der Zug eine Alternative sein kann, ist nur wenigen bewusst. Vielleicht muss einem dafür auch dänisches Blut in den Adern fließen, wie bei Johannes Plockross, den der Film auf seiner turbulenten Reise im heißen Sommer 2018 begleitet hat. Der Augsburger mit dänischen Wurzeln fährt zweimal im Jahr in sein Haus nach Rørvig - und zwar seit Jahrzehnten aus Überzeugung mit dem Zug.
Untertitel16:9
00:45 Mord im Orient Express
Spielfilm ~125 Min
(Murder on the Orient Express) Krimidrama, USA, England 1974 Regie: Sidney Lumet Autor: Paul Dehn - Anthony Shaffer Musik: Richard Rodney Bennett Kamera: Geoffrey Unsworth
Im legendären Orient-Express passiert nachts ein spektakulärer Mord. Zu den Reisenden gehört auch der berühmte Privatdetektiv Hercule Poirot. Während der Luxuszug durch Schneeverwehungen in Jugoslawien festgehalten wird, kann er mit seinem scharfen Verstand ein außergewöhnliches Verbrechen aufklären. Istanbul, im Jahre 1935: Nach einem glänzend erledigten Auftrag in Jordanien will Hercule Poirot (Albert Finney) die Heimreise antreten. Für Signor Bianchi (Martin Balsam), Direktor der Eisenbahnlinie, ist es Ehrensache, dem berühmten Detektiv noch einen Platz im vollbesetzten Erste-Klasse-Schlafwagen des Orient-Express zu beschaffen. Es wird eine unruhige Nacht für Monsieur Poirot. Einmal wird er durch einen unterdrückten Schrei aus dem Schlaf gerissen, dann wieder hört er, wie sich die exzentrische Mrs. Hubbard (Lauren Bacall) draußen im Gang darüber beschwert, dass ein Mann sich in ihrem Abteil versteckt habe. Am nächsten Morgen findet man den Amerikaner Ratchett (Richard Widmark) im Abteil nebenan ermordet auf. Er reiste mit seinem Sekretär McQueen (Anthony Perkins) und dem Diener Beddoes (John Gielgud) und hatte offensichtlich Grund, um sein Leben zu fürchten. Der unbekannte Mörder muss noch im Zug sein. Direktor Bianchi bittet Poirot, sich der Sache anzunehmen, während der Express in einer großen Schneeverwehung festliegt. Und der scharfsinnige kleine Detektiv merkt bei seinen Verhören bald, dass auch so illustre Mitreisende wie Prinzessin Dragomiroff (Wendy Hiller) und Colonel Arbuthnot (Sean Connery) oder die fromme Greta Ohlsson (Ingrid Bergman) keineswegs über jeden Verdacht erhaben sind. Zum Mammut-Aufgebot der Stars gehören auch Jacqueline Bisset, Vanessa Redgrave, Rachel Roberts, Jean-Pierre Cassel und Michael York. Regisseur Sidney Lumet gab dem reizvoll im Stil der 1930er-Jahre ausgestatteten Thriller nostalgischen Glanz und den Zuschauern Gelegenheit, ihre eigenen ''kleinen grauen Zellen'' an denen von Superdetektiv Hercule Poirot in einem der brillantesten Fälle seiner kriminalistischen Karriere zu messen.
16:9
02:50 Neuanfang auf Sachalin - Von Schmal- zu Breitspur
Infosendung ~30 Min
(Eisenbahn-Romantik) Neuanfang auf Sachalin Eisenbahnmagazin, Deutschland 2019 Autor: Michael Mattig-Gerlach
Auf Sachalin lagern die größten Erdöl- und Gasvorkommen Russlands. Ein entscheidender Grund, die Abgeschiedenheit und extreme Randlage der Insel im äußersten Osten schrittweise zu ändern. Über 75 Jahre lang musste das über 800 Kilometer lange Eisenbahnnetz Sachalins mit der aus der japanischen Besetzung bis 1945 übernommenen Schmalspur auskommen. Nun soll es eine Brücke über den Tatarensund geben. Doch die ist nur dann sinnvoll, wenn aus dem 1067-Millimeter-Netz eine russische Breitspur wird. Schon seit mehr als einem Jahrzehnt laufen die Vorbereitungen: Neue Loks wurden auf die Insel geliefert, die Waggons bekamen neue Radgestelle, das gesamte Schwellennetz wurde erneuert. Am 1. Juni 2019 wurden alle Züge auf der Insel gestoppt, in einer Großaktion wurden in drei Monaten 650 Kilometer auf Breitspur umgebaut. Der Film zeigt die letzten Tage mit dem Schmalspur-Eisenbahnnetz auf der Insel. Er dokumentiert die letzten Fracht- und Personenzüge, geht den Ursachen nach, die auf Sachalin dafür sorgten, dass es 75 Jahre lang ein Schmalspurnetz gab, und beleuchtet die erheblichen technischen Schwierigkeiten, die für den Alltag der Menschen und die Wirtschaft gleichermaßen lebensnotwendige Eisenbahn von Russland aus zu versorgen. Sachalin soll näher an den russischen Kontinent rücken. Mit dem 1. Juni 2019 hat dieses Projekt ''Zukunft für Russland'' begonnen.
Untertitel16:9
03:50 Modellbahnen zwischen Polarkreis und Mittelmeer
Infosendung ~90 Min
(Eisenbahn-Romantik) Eisenbahnmagazin, Deutschland 2016
Europa en miniature - die Reise geht quer durch Europa, und zwar im Modell. Das Filmteam wirft dabei immer wieder auch einen Blick in die reale Bahnwelt. Die schönsten Modelleisenbahnen zwischen Nord und Süd laden zu dieser einzigartigen Reise ein. Der Film berichtet aus dem Miniatur Wunderland Hamburg sowie über außergewöhnliche Modellbahnen auf verschiedenen Modellbahnmessen. Die Reise beginnt in der nördlichsten Stadt Schwedens, in Kiruna, mit der Besichtigung des Eisenerzbergwerks auch im Modell. Zu sehen gibt es das im Hamburger Miniatur Wunderland in seinem riesigen Skandinavien-Bereich. Er ist der größte und technisch anspruchsvollste Anlagenteil der größten Modelleisenbahn der Welt. Private Modellbahnen zeigen englische Küstenstädte oder eine Inselbahn in der Nordsee. Die Europareise führt auch in das höchste Gebirge Norddeutschlands. Im Harz stellt der Film die Selketalbahn im Modell vor und vergleicht sie mit der dampfenden Wirklichkeit. Weiter westlich erfahren die Bahnreisenden im Weserbergland viel über die Geschichte des Eisenbahnknotens Ottbergen. Die hiesige Modellbahn hat das ehemalige Betriebswerk zum Vorbild. Herrliche Einblicke in die Beneluxstaaten führen noch weiter nach Westen. Beispielsweise in Utrecht die Modellbahnausstellung Ontraxs. Danach staunt man im Südwesten Deutschlands über das Modell der Schiffsbrücke von Speyer und fährt auf der Schwarzwaldbahn en miniature und in der Realität. Einen besonderen Schwerpunkt bildet das Nachbarland Frankreich. Hier zeigt der Film herausragende Modellbahnen mit Themen aus dem Zentralmassiv, von der Ardèche und von der französischen Mittelmeerküste. Die Alpen sind auch im Modell der Gipfelpunkt eines jeden Europabesuchs. So ist es auch im Miniatur Wunderland der Fall, wo man gespannt auf das Alpenglühen wartet. Über die längst eingestellte Misoxerbahn im Tessin begibt man sich ins Piemont und besucht dort das malerische Städtchen Vallescura. Italien - Sehnsuchtsort der Deutschen - ist der neueste Teil im Miniatur Wunderland. Als Abschluss gibt es einen kleinen Abstecher außerhalb Europas in die Westtürkei. In einem Dampfzug trifft das Filmteam auf einen Modelleisenbahner, der der hiesigen Landschaft ein modellbahnerisches Denkmal gesetzt hat.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
13:20 Rügen entdecken
Infosendung ~45 Min
Unterwegs auf Deutschlands größter Insel Dokumentation, Deutschland 2016
Rügen ist berühmt für seine Seebäder und für seine langen Sandstrände. Berühmt für das Kap Arkona, für die Kreidefelsen und die dampfenden Loks der Schmalspurbahn ''Rasender Roland''. Die ist ein gutes Transportmittel für alle, die sich von Seebad zu Seebad fahren lassen wollen - ganz ohne Stau auf den oft überfüllten Landstraßen. Ein weiteres, nicht ganz alltägliches Vehikel für eine Reise in die Vergangenheit Rügens ist der Elektro-Trabi. Mit ihm kann man innerhalb einer geführten Tour von Binz aus über die lange Betonmeile von Prora bis hin nach Sassnitz schnurren und dabei viele interessante Hintergrundgeschichten über Rügen zur DDR-Zeit erfahren. Ein wenig weiter zurück reicht das Programm der ''Binzer Sommerfrische''. Damit wird jedes Jahr Anfang Mai an die ''gute alte Zeit'' erinnert, als die Damen und Herren, die es sich leisten konnten, ihre Urlaubstage im Kurbad verbrachten. Mit historischen Kostümen, musikalischem Picknick im Kurpark und dem traditionellen ''Anbaden'' in der noch sehr erfrischenden Ostsee wird den Gästen im Frühjahr viel Abwechslung geboten. Abseits all dieser bekannten Routen aber gibt es ein stilles Rügen und Orte, in denen gerade jüngere Rüganer versuchen, mit sehr viel Eigeninitiative ihr Auskommen auf der Insel zu finden, im Einklang mit den natürlichen Ressourcen. Auf einer Fahrt in den unbekannten Westen der Insel kann man zum Beispiel vorbeischauen in dem Laden ''Ein Tag am Meer'' in Putbus, wo wunderhübsche Mitbringsel aus Strandgut entstehen. Oder in Schaprode den Biobauern und Gastwirt Mathias Schilling besuchen und auf der kleinen, stillen Insel Ummanz die sensationell leckeren Torten im ''Café Zuckerkuss'' genießen.
Untertitel16:9
17:00 Abenteuer Usedom - Von Berlin ans Meer
Infosendung ~90 Min
(Abenteuer Usedom: Von Berlin ans Meer) Unterwegs mit Sascha Hingst Staffel 1: Episode 3 Reisereportage, Deutschland 2014
Sonne, Meer und Wind, prächtige Badeorte und kilometerlange Strände, ein Aal im Netz und ein Kiteboard unter den Füßen - Moderator Sascha Hingst ist unterwegs von Berlin nach Usedom. Ein verlockendes Ziel: Nirgendwo in Deutschland scheint die Sonne länger als hier. Gute Aussichten für einen Ausflug zu der beliebten Ostseeinsel. Dabei gestaltet sich schon der Weg durchs Brandenburgische erlebnisreich und abenteuerlich. In der Schorfheide erfährt Sascha Hingst, warum jeder einmal eine 300 Jahre alte Eiche umarmen sollte und was es mit der Jagdresidenz Honeckers auf sich hat. In der Uckermark wartet eine echte Herausforderung auf ihn: eine Trecker-Rallye. Mit einem IFA-Traktor ''Pionier'' geht es durch Wiesen und Felder. Auf dem Stettiner Haff kann Sascha Hingst dann die Seele baumeln lassen und mit einem historischen Segelboot dem Sonnenuntergang entgegenschippern. Mal im noblen Oldtimer, mal mit dem Rad legt der Moderator die gut 230 Kilometer lange Strecke von Berlin nach Usedom zurück. Immer wieder begegnet er auf seiner Tour Berlinern und Brandenburgern - wie Eylem Kampf aus Kreuzberg, die ein schwimmendes Restaurant auf dem Peenestrom betreibt, oder Arno Bangemann aus Doberlug-Kirchhain, der zu Rundflügen über die Ostseeinsel einlädt. Was vor über 100 Jahren mit einem Besuch von Kaiser Wilhelm II. begann, hat sich bis heute nicht geändert: Usedom ist des Berliners liebste Badewanne.
Untertitel16:9



Programm - Abend