TV-Programm hr heute

   
   Was läuft beim TV Sender hr

Was läuft heute aktuell im TV Tagesprogramm von hr?

Sehen Sie hier das gesamte Fernsehprogramm vom TV Sender hr - aufgeteilt nach Programm vom Vormittag, Nachmittag und Abend. Lokale Berichte mit wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und unterhaltenden Themen.

Vormittag
 
01:30 Meine Brüder und Schwestern in Nordkorea
Infosendung ~90 Min
Wer weiß schon außerhalb des Landes wirklich etwas über Nordkorea? Was wir von diesem abgeschotteten Reich zu sehen und zu hören bekommen, ist immer das Gleiche: Militärparaden mit Panzern und Raketen, Soldaten und Soldatinnen, die wie Roboter marschieren, Kriegsdrohungen, Hungersnöte, abgemagerte Kinder und nicht zuletzt drei Generationen von scheinbar wahnsinnigen Diktatoren und eine ihnen hysterisch huldigende Gefolgschaft. Ausländer, die nach Nordkorea reisen, verstehen die Menschen nicht. Die in Korea geborene deutsche Filmemacherin Sung-Hyung Cho spricht ihre Sprache, aber auch ihr ist das Land, der nördliche Teil ihrer Heimat, fremd. Cho, Regisseurin von Heimatfilmen besonderer Art, wie etwa ''Full Metal Village'', hat sich diesmal auf eine eindrucksvolle Reise zur Erkundung dieser ihr fremden nordkoreanischen Heimat begeben. Die Menschen, denen sie auf dieser Reise begegnet - darunter Soldatinnen, Bauern, Näherinnen, ein Ingenieur und seine Familie -, sind keine Zufallsbekanntschaften, sondern wurden vom Regime ausgesucht. Trotzdem entsteht durch die aufrichtig interessierten, respektvollen Fragen von Cho im Gespräch eine berührende Nähe, die einen Einblick gewährt hinter die Klischees und die - in den Industriezentren - protzige Propagandafassade einer uns verschlossenen Lebenswelt. Der Blick der Regisseurin ist frei von jeglicher Wertung. So kommt ein Volk zum Vorschein, dessen Liebe zu ''seinem Führer'' uns mehr als einmal sonderbar erscheint, das seine Wünsche und die sehnsuchtsvolle Hoffnung auf eine Wiedervereinigung der beiden Koreas aber noch längst nicht aufgegeben hat. ''Kommen Sie und suchen Sie nach uns'', bittet am Ende die strenge Matriarchin die Autorin Sung-Hyung Cho.
Untertitel16:9
03:45 In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte
Serie ~50 Min
Die Melone, das unbekannte Wesen Besorgt bringt Joshua Alvart seine Oma Lene ins Johannes-Thal-Klinikum. Die Neurochirurgin Dr. Ruhland reagiert sofort: Sie erkennt, wie schwer krank Frau Alvart ist. Unterdessen fällt der Assistenzärztin Dr. Theresa Koshka Joshuas nervöses und aufbrausendes Verhalten auf. Sie beobachtet den Enkel ihrer Patientin genau und kommt bald einem Geheimnis auf die Spur. Bevor es zu einer Konfrontation kommen kann, steht den Chirurgen noch Lenes schwere Hirn-OP bevor. Doch dieser Eingriff nimmt eine tragische Wendung. Derweil hat Wolfgang Berger ein echtes Hoch: Er feiert bald sein 25. Dienstjubiläum, das weiß auch Sarah Marquardt aus der Sachsenklinik. Als Berger dann noch eine Liste mit vermeintlichen Geschenkideen in die Hände fällt, steigert sich seine Vorfreude. Gestriegelt und gebügelt erscheint der kaufmännische Direktor tags darauf in seinem Klinikum - voller Erwartungen auf einen Tag, an dem es nur um ihn geht. Parallel wird die nette, aber zurückhaltende Sylvie Maas in der Notaufnahme aufgenommen. Der Verdacht von Oberärztin Dr. Leyla Sherbaz und ihrem Assistenzarzt Elias Bähr bestätigt sich bald: Oberschenkelhalsbruch. Doch damit nicht genug: Denn Sylvie lebt seit Langem allein und zurückgezogen. Zu sehr fühlen sich ihre Mitmenschen durch sie gestört, denn die junge Frau neigt zu starkem Schwitzen. Dieses Symptom regt bald das Interesse der Ärzte. Ein schwieriger Fall für Leyla und Elias, denn erst nach und nach fügt sich das medizinische Puzzle zusammen. Im Mittelpunkt der Geschichten steht ein junges Ärzteteam um den Oberarzt Dr. Niklas Ahrend im Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt
Untertitel16:9
04:35 In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte
Serie ~50 Min
Die Melone, das unbekannte Wesen Besorgt bringt Joshua Alvart seine Oma Lene ins Johannes-Thal-Klinikum. Die Neurochirurgin Dr. Ruhland reagiert sofort: Sie erkennt, wie schwer krank Frau Alvart ist. Unterdessen fällt der Assistenzärztin Dr. Theresa Koshka Joshuas nervöses und aufbrausendes Verhalten auf. Sie beobachtet den Enkel ihrer Patientin genau und kommt bald einem Geheimnis auf die Spur. Bevor es zu einer Konfrontation kommen kann, steht den Chirurgen noch Lenes schwere Hirn-OP bevor. Doch dieser Eingriff nimmt eine tragische Wendung. Derweil hat Wolfgang Berger ein echtes Hoch: Er feiert bald sein 25. Dienstjubiläum, das weiß auch Sarah Marquardt aus der Sachsenklinik. Als Berger dann noch eine Liste mit vermeintlichen Geschenkideen in die Hände fällt, steigert sich seine Vorfreude. Gestriegelt und gebügelt erscheint der kaufmännische Direktor tags darauf in seinem Klinikum - voller Erwartungen auf einen Tag, an dem es nur um ihn geht. Parallel wird die nette, aber zurückhaltende Sylvie Maas in der Notaufnahme aufgenommen. Der Verdacht von Oberärztin Dr. Leyla Sherbaz und ihrem Assistenzarzt Elias Bähr bestätigt sich bald: Oberschenkelhalsbruch. Doch damit nicht genug: Denn Sylvie lebt seit Langem allein und zurückgezogen. Zu sehr fühlen sich ihre Mitmenschen durch sie gestört, denn die junge Frau neigt zu starkem Schwitzen. Dieses Symptom regt bald das Interesse der Ärzte. Ein schwieriger Fall für Leyla und Elias, denn erst nach und nach fügt sich das medizinische Puzzle zusammen. Im Mittelpunkt der Geschichten steht ein junges Ärzteteam um den Oberarzt Dr. Niklas Ahrend im Johannes-Thal-Klinikum in Erfurt
16:9
09:10 Das Erbe der Maya-Königin
Infosendung ~45 Min
In der Dokumentation ''Das Erbe der Maya-Königin'' rekonstruiert Nikolai Grube anhand von uralten Inschriften und neuesten Forschungsergebnissen die Geschichte vom Niedergang der Hochkultur der Maya. ''Maya-Forschung mag einem wie ein Orchideenfach vorkommen'', meint Grube. ''Tatsächlich gibt es aber sehr viele aktuelle und moderne Bezüge. Viele der Probleme, die wir heute haben, der ökologischen Probleme, der Probleme des Umgangs mit den Ressourcen, sind von den Maya schon einmal durchlebt worden.'' Die Parallelen der ausgehenden Mayazeit zur heutigen weltpolitischen Situation sind tatsächlich frappierend: Eine destabilisierte Machtbalance zwischen zwei Großmächten, Überbevölkerung und eine ökologische Krise, die mit der Verarmung der Böden, Kahlschlag der Wälder, Überschwemmungen und Erosion einhergeht und einem Klimawandel, der die Lebensbedingungen langsam und unaufhaltsam veränderte. Die Maya-Kultur, die sich Jahrhunderte lang gegen alle widrigen Einflüsse hatte behaupten können, geriet im 7. Jahrhundert ins Wanken. Auslöser war die rücksichtslose Machtpolitik von ''Frau Sechs Himmel'', der Königin von Naranjo. Das Erbe dieser Maya-Königin war eine ''Balkanisierung'' der politischen Verhältnisse im Maya-Reich. Warlords und kleine Provinzfürsten erhoben sich und stürzten die alte Ordnung. Die Macht zersplitterte in endlosen Kleinkriegen. Zusammen mit der ökologischen Krise führte dies schließlich zum Niedergang der gesamten Hochkultur. Am Beginn des 10. Jahrhunderts war das Maya-Tiefland nahezu menschenleer. Nikolai Grube führt mit wissenschaftlicher Genauigkeit vor, mit welcher Zwangsläufigkeit die Maya ihrem Ende entgegen gingen.
10:25 Herbstwelten
Infosendung ~45 Min
Herbst in Deutschland: Noch ein letztes Mal zeigt sich die Natur in aller Pracht, wenn sich die Blätter der Laubbäume verfärben, Pilze in allen Farben und Formen aus dem Boden schießen und die tiefstehende Sonne Wiesen und Wälder golden erstrahlen lässt. Die Tage werden kürzer, ebenso die Sonnenstunden, und eine melancholische Stimmung breitet sich über das Land aus. Es ist eine Zeit der Widersprüche, und das wechselhafte Herbstwetter steht symbolisch für die Herausforderungen dieser Jahreszeit. Unter den letzten warmen Sonnenstrahlen finden Tiere, die hierzulande überwintern, überall Nahrung. Jetzt heißt es, so schnell wie möglich Vorräte für den Winter anzusammeln oder sich ein Fettpolster für die kalte Jahreszeit anzufressen. Zugvögel wie Kraniche und Stare nehmen dagegen Abschied. Sie finden im Herbst irgendwann nicht mehr genügend Nahrung, um den Winter zu überstehen. Zuvor sammeln sie sich in riesigen Scharen, um die lange, gefährliche Reise in den Süden anzutreten, wo sie überwintern werden. Für andere Tiere ist der Herbst aber auch die Zeit des Neuanfangs: Jetzt haben Rothirsche ihre Brunftzeit - mit Kämpfen, Röhren und dem ständigen Treiben ihrer Weibchen. Für sie ist Energiesparen jetzt keine Option. Es gilt, den Bestand der nächsten Generation zu sichern. Auch die ganz Kleinen stehen vor große Aufgaben. Unzähligen Seidenfäden auf Wiesen und Bäumen zeugen davon. Sie sind Teil der Überlebensstrategie junger Spinnen. Zu Millionen lassen sie sich von den Fäden mit dem Wind tragen, auf der Suche nach neuen Lebensräumen. Der Herbst ist eine Jahreszeit der Herausforderungen. Nur wer jetzt die richtigen Vorbereitungen trifft, wird den kommenden Winter überleben.
Untertitel16:9


Nachmittag
 
13:40 Familie Dr. Kleist
Serie ~50 Min
Christian und seine Kollegen werden von einem plötzlichen Ansturm auf die Praxis überrascht: Mehrere Patienten klagen über heftigen Husten und Übelkeit, doch seltsamerweise zeigt keiner von ihnen die üblichen Fiebersymptome. Auch der sechsjährige Dennis Eckhardt, der mit seiner hochschwangeren Mutter Carmela in der Sprechstunde ist, leidet unter schweren Hustenanfällen. Der Paketfahrer Anton Grützke kann sich gerade noch mit letzter Kraft in die Praxis schleppen, bevor er zusammenbricht. Er zeigt besonders heftige Symptome und kann kaum noch aufrecht stehen. Christian, Lisa und Timo erkennen bald, dass diese Massenerkrankung kein Zufall sein kann. Nachdem Christian das Gesundheitsamt informiert hat, stellt sich bald heraus, dass noch weitere Menschen in Eisenach die gleichen Beschwerden zeigen. Geht etwa ein exotischer Virus in der Stadt um? Schließlich kommt auch noch Bernd mit der schwerkranken Inge in die Praxis geeilt. Christian diagnostiziert bei ihr eine wiedergekehrte Lungenentzündung, die umgehend versorgt werden muss. Doch bevor Inge ins Krankenhaus eingeliefert werden kann, verhängt das Amt eine Quarantäne über die Praxis - niemand darf mehr rein oder raus. Auch für Piwi hat das Folgen, denn eigentlich will er Anke zum Flughafen bringen, um sie vor ihrer Reise nach Singapur zu verabschieden. In der Praxis kämpft das Ärzteteam an mehreren Fronten: Dennis'' Zustand verschlechtert sich stetig, Carmela steht kurz vor der Entbindung ihres Babys, und Anton verliert die Nerven, während Inges Zustand immer dramatischer wird. In einem Wettrennen gegen die Zeit versucht Christian, mit Michael, Lisa, Piwi und Timo schnell hinter die Ursache der mysteriösen Erkrankung zu kommen und die Quarantäne zu beenden - denn nicht nur Inge schwebt in akuter Lebensgefahr. Dr. Christian Kleist arbeitet als Internist in einem Berliner Krankenhaus. Gemeinsam mit seiner Frau Susanne träumt er davon, eine Gemeinschaftspraxis zu eröffnen. Kurz bevor es soweit ist, kommt Susanne bei einem Autounfall ums Leben. Schwer getroffen nimmt Kleist die Einladung seines Onkels Johannes an, als Arzt in Eisenach zu arbeiten, und lernt dort die Schuldirektorin Marlene Holstein kennen.
Untertitel16:9
14:30 1:0 für das Glück
Spielfilm ~90 Min
Die geschiedene Deutsch- und Latein-Lehrerin Petra Winter ist bei den Schülern unbeliebt. Nach einem Komplott des Direktors muss die Paukerin die Vertretung des kranken Sportlehrers übernehmen und die als hoffnungslos geltende Fußballmannschaft der Schule für ein prestigeträchtiges Match trainieren. Das Kollegium hofft, dass sie sich dabei bis auf die Knochen blamiert. Niemand weiß, dass Fußball Petras heimliche Leidenschaft ist. Doch auf dem Weg zur akzeptierten Teamchefin muss die spröde Lehrerin erst einmal über ihren eigenen Schatten springen. Lehrerin Petra Winter (Thekla Carola Wied) lebt nach ihrer Scheidung wieder unter einem Dach mit ihrer Mutter Elisabeth (Eva Pflug). Im Gegensatz zu der lebenslustigen Richterin a.D. kann Petra das Leben nicht so recht genießen. Sie ist eine strenge und pflichtbewusste Pädagogin, von ihren Schülern eher gefürchtet. Auch bei den Kollegen, die ihr zum Dienstjubiläum einen riesigen Kaktus schenken, ist Petra nicht gerade beliebt. Um ihr gehörig eins auszuwischen, heckt Schuldirektor Achenbach (Steffen Schroeder) einen hinterhältigen Plan aus: Ausgerechnet die unbeliebte Lateinlehrerin soll den aus Verletzungsgründen ausfallenden Sportlehrer Leuschner (Bruno F. Apitz) vertreten und das als grottenschlecht geltende Schulteam für das prestigeträchtige Fußballspiel gegen das Konkurrenzgymnasium trainieren. Die Kollegen reiben sich die Hände und hoffen inständig, dass Petra sich gründlich blamieren wird. Niemand ahnt, dass die verschlossene Lehrerin ein leidenschaftlicher Fußballfan ist. Akribisch arbeitet sie einen Trainingsplan aus und versucht, den Kickern Taktik und Disziplin beizubringen - zwecklos: Die Jungs erkennen Petra, die mit dem Kopf durch die Wand will, nicht an. Erst mit Hilfe des neuen Hausmeisters Christian Brenner (Peter Sattmann), der sich in die Lateinlehrerin verliebt hat, und der Bibliothekarin Maria (Maria Sebaldt) wandelt Petra sich zur echten Teamchefin. Doch als der wieder genesene Sportlehrer bemerkt, dass die Jungs plötzlich besser kicken als je zuvor, fühlt er sich in seiner Ehre gekränkt und reißt das Training wieder an sich. In dieser zauberhaften romantischen Komödie spielen Thekla Carola Wied und Peter Sattmann sich perfekt die Fußbälle zu. Walter Bannert inszenierte nach einem Buch von Mathias Klaschka, gedreht wurde in Berlin.
Untertitel16:9


Abend