TV-Programm BR 22.10.

   
   Was läuft beim TV Sender BR

Was läuft im TV-Programm von BR am 22.10.?

Das BR Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

Vormittag
 
00:25 Ringlstetter
Show ~45 Min
Hannes Ringlstetter begrüßt in seiner Personality-Show den Schauspieler, Sänger und Entertainer Peter Kraus und den Ausnahme-Musiker und Tuba-Professor Andreas Martin Hofmeir. Peter Kraus spielte unvergessen den vorwitzigen Johnny in der Verfilmung von Erich Kästners ''Das fliegende Klassenzimmer'', das war Mitte der 50er-Jahre und der Beginn einer fulminanten Schauspielkarriere. Seitdem ist der gebürtige Münchner als Schauspieler Sänger und Entertainer so bekannt und verehrt wie kaum kein Zweiter. Seine Jugend verbrachte er zwischen München, Salzburg und Wien und erhielt bereits früh Schauspiel- und Gesangsunterricht, da sein Vater in Salzburg ein Theater hatte und dem Buben gerne die schönen Künste nahebrachte. Mit Erfolg: Peter Kraus wurde später zu einem der populärsten deutschsprachigen Rock-''n''-Roll-Sänger und Teenie-Idol - nicht zuletzt, weil er Tag und Nacht alle Rock-''n''-Roll-Titel von Radio AFN einübte. Allein in den ersten vier Jahren brachte er 36 Songs heraus und verkaufte über 12 Millionen Schallplatten! Als Schauspieler avancierte er quasi zeitgleich zu einem der beliebtesten Leinwandstars der späten 50er-Jahre. Und als Showmaster prägte er schließlich die 80er-Jahre unter anderem mit der TV-Unterhaltungsserie ''Bäng-Bäng''. Der Liebhaber klassischer Rennautos fährt Hobbyrennen und Ralleys. Aktuell hat er jedoch den Tourbus gewählt und fährt damit durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, wo er seine Lieblingshits der 50er- und 60er-Jahre präsentiert. Andreas Martin Hofmeir ist einer der vielseitigsten bayerischen Musiker, ohne Scheu vor den Grenzen der verschiedensten Genres: Er ist klassischer Tubist, Professor am Mozarteum Salzburg und Gründungsmitglied der bayerischen Kult-Band LaBrassBanda. Daneben ist er Showmaster seiner eigenen Kleinkunst-Show ''Wer dablost''s?'' und auch ein gefragter Solist und Kammermusiker. Zudem leitet er weltweit Meisterkurse und Workshops. Er probierte sich am Klavier, am Schlagzeug und am Tenorhorn aus, bevor er mit zwölf Jahren die Liebe zur Tuba entdeckte und ihr bis heute treu blieb. Auf drei seiner zahlreichen Auszeichnungen ist er deshalb auch besonders stolz: 2004 gewann er den renommierten internationalen Tuba-Wettbewerb ''Città di Porcia'', 2005 als erster Tubist den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs in Berlin und 2013 dann ebenfalls als erster Tubist überhaupt den ECHO Klassik als ''Instrumentalist des Jahres''. Der gebürtige Münchner steht seit 17 Jahren auch als Kabarettist erfolgreich auf der Bühne. Aktuell tourt er mit seinen Programmen ''Kein Aufwand! Teil 1!'' und ''Kein Aufwand! Teil 2 - Die letzten Jahre'' mit virtuosen musikalischen Schmankerl und Soli durch Deutschland und Österreich. Moderator, Kabarettist, Musiker und Schauspieler Hannes Ringlstetter empfängt jede Woche interessante Gäste. Es geht um die Themen der Woche, Politik, den Wahnsinn des Alltags, das Leben und um das, was die Gesellschaft bewegt. Zur Seite steht ihm Caro Matzko, Zündfunk-Moderatorin auf Bayern 2 sowie Fernsehmoderatorin von Wissenssendungen. Die Musik kommt von der Band Ringlstetter.
16:9
04:25 Lebenslinien
Infosendung ~50 Min
Claus-Peter Reisch gönnt sich nach einer erfolgreichen Karriere als Unternehmer eine Auszeit: Er bricht zu einer Segeltour im Mittelmeer auf. Als er dabei auf Überreste von Flüchtlingsbooten stößt, ist er tief erschüttert und stellt sich einer Hilfsorganisation zur Verfügung. Als Kapitän der ''Lifeline'' rettet er 234 Menschen, bringt sie nach Malta und erregt internationales Aufsehen. Claus-Peter Reisch (58) wächst in München-Giesing als Sohn eines Werkzeugmachers und Sanitärtechnikers auf. Mit seinem Vater teilt er die Faszination für Technik, doch als Teenager zieht es ihn zunächst mit dem Moped in die Ferne. In Starnberg darf er in einem Segelclub aushelfen - und lernt dabei segeln. Als es ihn schließlich nach Spanien verschlägt, nimmt ihn ein Münchner Ehepaar in seinem Hochseesegler mit aufs Meer. Seine Sehnsucht nach Abenteuer erwacht. Sein Vater jedoch drängt auf eine solide Ausbildung. Claus-Peter entschließt sich, Kaufmann zu werden. Doch kurz bevor es beruflich ernst wird, unternimmt er mit seinem Motorrad eine viermonatige Reise durch Afrika. Dort ist er tief berührt von den hilfsbereiten Menschen, die arm sind, aber das Letzte mit ihm teilen würden. Jahre später: Reischs Geschäfte brummen. Doch der Stress setzt ihm gesundheitlich zu, und er setzt sich zur Ruhe. Auf seiner Segelyacht will er sich erholen. Als er an griechischen Stränden die erbärmlichen Reste gestrandeter Flüchtlingsboote sieht, beschließt er, sich an Rettungsmissionen zu beteiligen. 2018 legt er nach tagelanger Irrfahrt mit 234 Flüchtlingen in Malta an, wo er sich vor Gericht verantworten muss. Das macht ihn und sein Schiff ''Lifeline'' mit einem Schlag international bekannt.
Untertitel16:9
10:25 Big Five Asien - Die Nashörner
Infosendung ~45 Min
Ein Filmteam macht sich auf Spurensuche nach den drei asiatischen Nashornarten, die fast ausgerottet wurden: das Panzernashorn, das Java-Nashorn und das Sumatra-Nashorn. Rund 600.000 Nashörner lebten noch vor wenigen Hundert Jahren in Asien. Die Zerstörung ihres Lebensraums und die Jagd auf das Horn haben sie an den Rand der Ausrottung gebracht. Da es kein einziges Java-Nashorn in irgendeinem Zoo oder Gehege der Welt gibt, sind Filmaufnahmen dieser extrem scheuen Tiere entsprechend selten. Das Filmteam hat sich auf eine zehnwöchige Expedition in den Ujung Kulon Nationalpark auf Java begeben, um gemeinsam mit dem Fährtensucher Sarian Aufnahmen von diesem extrem seltenen Tier zu bekommen. Das Sumatra-Nashorn ist stammesgeschichtlich die älteste Nashornart. In vier kleinen Populationen, die weit voneinander entfernt und genetisch isoliert sind, leben höchstens noch 100 Sumatra-Nashörner. Die Gründe für den dramatischen Rückgang in den letzten Jahrzehnten liegen im Abholzen und Abbrennen der Urwälder für Palmölplantagen und in der Wilderei, um das Horn der Nashörner zu erbeuten. Das Filmteam hat sich im Way Kambas Nationalpark gemeinsam mit einer der bewaffneten Rhino Protection Units (Nashornschutzeinheiten) auf die Suche nach den letzten Sumatra-Nashörnern begeben. Im Nordosten Indiens im Kaziranga Nationalpark lebt das Panzernashorn. Es ist nur noch im Nordosten Indiens und in geschützten Gebieten Nepals anzutreffen. Es ist die einzige Nashornart, deren Bestand wächst. Ihre Zahl wird auf insgesamt rund 3.800 Tiere geschätzt. Das Panzernashorn ist im Gegensatz zum Java- und Sumatra-Nashorn äußerst angriffslustig und wenig scheu. Das bekam auch das Filmteam zu spüren. Den Mittelpunkt der fünfteiligen Dokumentation bilden die fünf größten Tierarten Asiens, die in Dschungeln und Nationalparks leben. Dabei stellt der russische Amur-Tiger die am meisten vom Aussterben bedrohte Tierart dar. Die Großkatze lebt zurückgezogen in Ostsibirien. Es gehört eine Menge Know How dazu, den Tiger vor die Kamera zu bekommen. Doch auch die Elefanten, Komodo-Warane, indischen Löwen und Nashörner fallen häufig Wilderern zum Opfer.
Untertitel16:9HDTV


Nachmittag
 
13:30 Traumhäuser wiederbesucht
Infosendung ~45 Min
Vier ungewöhnliche Menschen und ein ungewöhnliches Bauprojekt: Mutter und Sohn und zwei befreundete Architekten haben 2008 ein ganz besonderes Haus gebaut. Modern, energieeffizient, altersgerecht. Vieles hat sich seitdem geändert, doch für den Bauherrn ist es immer noch sein Traumhaus. Mit einem ganzen Füllhorn voller Sonderwünsche traten der Bauherr und seine Mutter aus Frauenau im Bayerischen Wald an die Architekten Doris Heym und Jakob Oberpriller heran. Mitten im Dorf und trotzdem im Grünen sollte es stehen, Austragshäusl für die Mutter sein und gleichzeitig Rückzugsraum für den auch als Autor tätigen Bauherrn. Außerdem sollte es auf die Bedürfnisse des Alters Rücksicht nehmen; eine inspirierende Atmosphäre schaffen; Energie und Kosten sparen; geschlossen und geschützt und gleichzeitig hell und offen sein; sich ins historisch gewachsene Ortsbild einfügen und trotzdem modern und zeitgemäß sein; auf die Glasmachertradition des Ortes Bezug nehmen; hochwertig und gestalterisch anspruchsvoll und trotzdem preiswert sein; mit der umgebenden Natur korrespondieren. Und - schließlich sollte es ein wahres Traumhaus werden: Einen geräumigen Wintergarten mit großer Glasfassade nach Süden wollten sich der Bauherr und seine Mutter auch noch gönnen. Beim Einzug 2008 konnte das BR-Team feststellen: Den Architekten war es tatsächlich gelungen, sämtliche Bauherrenwünsche zu erfüllen - und das für gerade einmal 182.000 € Gesamtkosten. 2010 wurde das Haus mit dem Publikumspreis der Süddeutschen Zeitung ausgezeichnet und hat seitdem viele weitere Preise gewonnen. Wiederum fünf Jahre später war ein BR-Team nochmals in Frauenau und stellte fest: Es gab inzwischen schöne und traurige Entwicklungen, vieles hat sich geändert - doch eines ist gleich geblieben: Die grundsätzliche Zufriedenheit mit dem ''Haus mit Wintergarten'' und das Gefühl ''Wir würden es wieder genauso machen''.
Untertitel16:9
14:15 Hofgeschichten
Infosendung ~30 Min
Im Norden gibt es mehr als 50.000 Bauernhöfe - und jeder hat seine eigene Geschichte. In der Reportagereihe ''Hofgeschichten'' werden ganz verschiedene Landwirtinnen und Landwirte aus dem Norden vorgestellt. Mit dabei sind Schäfer Günter Garbers aus Seevetal, Milchbauer Matthias Stührwoldt aus Stolpe, Apfelbäuerin Birgit Mählmann aus dem Alten Land, Rinderzüchter Mathias Schilling von der idyllischen Privatinsel Öhe und schließlich Rainer Duits mit seinem Hühnerhof. Aufregung in Seevetal! In Niedersachsen stehen für Günter Garbers die nervenaufreibenden Arbeiten des Sommers an. Unter anderem muss seine Schafherde der Gemeinde Maschen auf die Weide an der Seeve. Das Problem: Die Route kreuzt viel befahrene Landstraßen. In Stolpe in Schleswig-Holstein wandelt sich ein Milchbauer regelmäßig zum Poeten. Matthias Stührwoldt betreibt zusammen mit seiner Frau und den fünf Kindern einen Biomilchviehbetrieb mit etwa 100 überwiegend Schwarzbunten Kühen. Seine zweite große Leidenschaft ist das Schreiben von Büchern. Ganz schön viel Trubel, vor allem, wenn eine Lesung ansteht. In Hamburg ist Apfelbäuerin Birgit Mählmann nervös. Schafft sie es, ihre Investitionen für das Jahr am Ende auch wieder mit der Ernte einzufahren? Die Bäuerin im Hamburger Teil des Alten Landes bewirtschaftet 18 Hektar Land nach Demeterstandard, setzt hauptsächlich auf Äpfel, aber auch auf Süßkirschen, Pflaumen, Rhabarber, Erdbeeren und Johannisbeeren. Mathias Schilling ist Rinderzüchter auf der idyllischen Privatinsel Öhe in Mecklenburg-Vorpommern. Von seinen 200 Rindern, die Gourmetfleisch liefern, kann Mathias Schilling als Landwirt aber nicht leben. Deshalb betreibt er auch noch ein Restaurant und vermietet Ferienwohnungen in Schaprode als zusätzliches Standbein. Und weil das so gut läuft, setzt er nun alles daran, der Insel Hiddensee mit neuen Restaurants, Hofläden und Cafés ein neues Flair zu verleihen. 40 Teile, täglich montags bis freitags
Untertitel16:9


Abend