zdf-neo Programm 21.10.

   
   Was läuft beim TV Sender zdf-neo

Was läuft 21.10. im TV-Programm von zdf-neo?

Das zdf-neo Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:00 Death in Paradise
Serie ~55 Min
Mosquito Island Staffel 9: Episode 6 Krimiserie, England, Frankreich 2020 Regie: Richard Signy Autor: Kefi Chadwick - Tom Nash Musik: David Celia - Magnus Fiennes
Der Anführer eines Überlebenskurses, William Arnott, wird auf einer Insel vor der Küste von Sainte Marie von dem Teammitglied Dave Hammond tot aufgefunden. DI Neville Parker entdeckt auffällige Spuren im Sand und vermutet als Tatwaffe einen spitzen Speer zum Fangen von Fischen. Der fünfte Speer des Teams fehlt. Commissioner Selwyn Patterson unterstützt das Detektiv-Team. Ein Teammitglied erzählt von übergriffigem Verhalten Arnotts mehreren Teammitgliedern gegenüber. Wer wollte sich dafür rächen? Und welche Rolle spielt dabei die Vergangenheit von William Arnott? Der stets charakterlich korrekte britische Polizist Richard Poole wird auf die Karibikinsel Saint-Marie geschickt, um den Tod seines Vorgängers zu untersuchen. Nachdem es ihm gelingt, die Ermittlungen erfolgreich abzuschließen, wird er als dessen Nachfolger eingesetzt. Der Inspector verzichtet dabei auch in dieser neuen Umgebung nicht auf seinen unpraktikablen schwarzen Anzug, der nicht unbedingt für eine exotische Tropeninsel gemacht wurde. An der Seite Pooles arbeitet Det. Sgt. Camille Bordey, die zuvor als verdeckte Ermittlerin tätig war. Sie gilt als eine der besten Polizisten des ganzen Bezirkes. Außerdem dabei sind Dwayne Myers, der schon vor Pooles Ankunft in dem Revier ermittelte, sowie Fidel Best, der Jüngste des Teams. Vorgesetzter von Poole ist Comm. Selwyn Patterson, der sich jedoch eher um seine potentiellen politischen Ambitionen schert als um die Polizeiarbeit.
16:9
02:25 Silent Witness
Serie ~50 Min
Außer Kontrolle Staffel 18: Episode 1 Krimiserie, England 2015 Regie: David Richards Autor: Ed Whitmore Musik: Sheridan Tongue - John Harle Kamera: James Friend
Ein Scharfschütze terrorisiert die Stadt. An öffentlichen Orten werden plötzlich ohne Vorwarnung Menschen aus großer Entfernung erschossen. Inspektor Jane De Freitas ruft das Team der Pathologen, um Spuren des Heckenschützen zu finden. Nikki, Jack und Thomas finden nur wenige Indizien, die zum Schützen führen. Was verbindet die Opfer mit dem Mörder? Thomas ist unterdessen besorgt über den Kontakt seiner Ex-Frau zu dem wegen Drogenbesitzes vorbestraften Conrad Devenish. Weder seine Ex-Frau noch Conrad scheinen die Bedrohung durch den Scharfschützen ernst zu nehmen. Jane erhält während der Untersuchung eines weiteren Mordes einen Anruf des Scharfschützen. Seine Warnung ist unmissverständlich: Niemand kann ihn aufhalten. Die britische Serie aus der Feder des ehemaligen Polizisten Nigel McCrery dreht sich anfangs um die Erlebnisse der Gerichtsmedizinerin Dr. Samantha Ryan (Amanda Burton), die mit ihren Spezialkenntnissen da anfängt, wo die herkömmliche Polizeiarbeit aufhört. Mit Hilfe ihrer toten ‚Klienten‘ ist sie in der Lage, komplizierte Mordfälle zu lösen und kommt dabei immer wieder unglaublichen Machenschaften auf die Spur. Als Dr. Ryan zum Ende der siebten Staffel ihren Beruf aufgibt, um in ihre Heimatstadt Belfast zurückzukehren, übernimmt Dr. Leo Dalton (William Gaminara) ihren Posten. Ihm zur Seite stehen die neuen Kollegen Dr. Harry Cunningham (Tom Ward) und Dr. Nikki Alexander (Emilia Fox). (Text: Nick)
16:9
06:45 Terra X: Eine kurze Geschichte über ...
Infosendung ~45 Min
(Terra X) Das Mittelalter Staffel 1: Episode 1 Dokureihe, Deutschland 2020 Autor: Daniel Sich - Nina Koshofer
Eine kurze Geschichte über ... (1/3): Das Mittelalter In dieser Folge der ''Terra X''-Reihe ''Eine kurze Geschichte über ...'' erklärt der Geschichts-Blogger Mirko Drotschmann - alias ''MrWissen2Go'' - die Welt des Mittelalters. Das Mittelalter gilt als dunkel, rückständig und grausam. Aber war es das wirklich? YouTuber Mirko Drotschmann bringt Licht ins Dunkel. Er erzählt die Geschichte einer Epoche, die erstaunlich bunt und vielgestaltig war - eine filmische Reise durch 1000 Jahre. Das Mittelalter reicht vom 5. Jahrhundert nach Christus - als die Antike mit dem Untergang des Römischen Reiches im Westen zu Ende ging - bis zur Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern durch den Mainzer Johannes Gutenberg. Gewaltige Burgen und mehr als 100 Meter in den Himmel ragende Kathedralen zeigen eindrücklich, zu welchen Leistungen die Menschen im Mittelalter bereits fähig waren. Computeranimationen lassen auch die Bereiche der damaligen Welt wieder sichtbar werden, die heute längst verschwunden sind oder schon immer im Verborgenen lagen. Dazu gehören auch Himmel und Hölle. Für die Menschen im Mittelalter waren sie so real wie die Welt, die sie umgab. Mirko Drotschmann erklärt, was diese Weltsicht mit den Menschen gemacht hat. Noch heute sind viele mittelalterliche Redewendungen im Sprachgebrauch. Besonders viele stammen aus der Welt der Ritter, wie zum Beispiel die Formulierung ''jemandem mit offenem Visier begegnen'' oder ''mit offenem Visier kämpfen'' oder auch ''für jemanden eine Lanze brechen''. Aber was hieß das eigentlich, als Ritter zu leben, Herr auf einer eigenen Burg zu sein oder für den König zu kämpfen? Aus bis zu 150 Einzelteilen bestand eine Rüstung, die den Ritter vor Lanzen, Schwerthieben oder Pfeilen schützen sollte. Um sich in die Zeit hineinzuversetzen, wird Mirko Drotschmann von Kopf bis Fuß in eine Rüstung gesteckt. Ein wissenschaftliches Experiment soll Klarheit bringen, wie beweglich ein Ritter in voller Montur noch war. Die Teststrecke ist ein 400 Meter langer Hindernisparcours. Das verblüffende Ergebnis: Die gut 30 Kilogramm schwere, auf Maß gefertigte Rüstung ermöglicht einen nahezu vollen Bewegungsumfang. Frauen führten im Mittelalter ein besonders hartes Leben. Selbst im Kloster, wo sie nicht heiraten mussten und damit vor männlicher Willkür besser geschützt waren, besaßen sie nur eingeschränkte Rechte. Zu ihren traditionellen Aufgaben gehörte die Versorgung der Kranken und Schwangeren aus den umliegenden Dörfern. Dass Nonnen aber auch in Männerdomänen eindrangen und wie Mönche im Skriptorium Bücher kopieren durften, haben Paläontologen am Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte herausgefunden. Im Zahnstein einer Nonne, die vor rund 900 Jahren in einem Kloster auf dem Gebiet des heutigen Nordrhein-Westfalen begraben wurde, entdeckten sie Spuren von Lapislazuli. Aller Wahrscheinlichkeit nach gelangte der kostbare blaue Farbstoff beim Verzieren von Büchern in den Mund der Frau, beim Anlecken des Pinsels. Und das bedeutet, dass Frauen womöglich doch einen höheren Status hatten, als man bisher vermuten konnte. Das Mittelalter war alles andere als ein dunkles, düsteres Zeitalter. Vieles hat sich innerhalb der 1000 Jahre entwickelt: Städte sind wie Pilze aus dem Boden geschossen, Kathedralen in den Himmel gewachsen. Es gab große Fortschritte im Handwerk und in der Medizin. Und auch der Horizont der Menschen erweiterte sich: 1492 landete Kolumbus in der Neuen Welt, und Luthers Reformation rüttelte an der Vormachtstellung der katholischen Kirche. Die Menschen lenkten ihren Blick mehr und mehr auf das irdische Leben und stellten Überliefertes infrage. Damit war der erste Schritt auf dem Weg in die Moderne getan. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 



Programm - Abend