zdf-neo Programm 21.09.

   
   Was läuft beim TV Sender zdf-neo

Was läuft 21.09. im TV-Programm von zdf-neo?

Das zdf-neo Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
06:20 Terra X
Infosendung ~45 Min
Die Welt der Megafrachter und der Kreuzfahrtriesen Dokureihe, Deutschland 2021
Giganten der Meere: Die Welt der Megafrachter und der Kreuzfahrtriesen Die globale Wirtschaft wäre ohne Schiffe nicht denkbar. Sie transportieren 90 Prozent des weltweiten Warenverkehrs. Dieser Film dokumentiert die Bedeutung und die Geschichte dieser Giganten. Wie sie gebaut werden, wie die ausgeklügelte Logistik auf den Weltmeeren funktioniert, was Spezialschiffe leisten, aber auch welche umweltfreundlicheren Alternativen in der Entwicklung sind, zeigt diese ''Terra X''-Dokumentation mit Beispielen aus aller Welt. Während die Kreuzfahrt dem Ende der Pandemie entgegenfiebert, befindet sich die Handelsschifffahrt ungebremst auf Kurs. Nach einem kurzen Einbruch ist das Transportvolumen sogar gestiegen, der Konsum läuft auch im Lockdown auf Hochtouren. Von einer Werft in China und der Überführung eines Kreuzfahrt-Giganten geht die Reise zu Europas umschlagstärkstem Seehafen in Rotterdam, wo an einem völlig automatisierten Terminal Zehntausende Container pro Woche abgefertigt werden. Vorgestellt wird zudem ein außergewöhnliches Frachtschiff, ein sogenannter Halbtaucher, der theoretisch 422 Airbus A380 auf seinem Rücken tragen könnte. Originelle Computeranimationen verdeutlichen diesen und andere Vergleiche. Zu welch extremen Leistungen Spezialschiffe fähig sind, wird unter anderem an dem leistungsfähigsten Hochsee-Schlepper der Welt deutlich. Eindrucksvolle Bilder dokumentieren, wie es damit gelingt, eine 31 000 Tonnen schwere Bohrinsel um den halben Globus zu transportieren. Und im hohen Norden Finnlands kreuzen starke Eisbrecher als Retter in der Not. Die Aufnahmen zeigen, wie die ''Polaris'' riesige Frachter befreit, die im Eis festsitzen. Aber nicht nur die Extreme bestimmen diesen Film. Es geht auch um die Kritik an der modernen Seefahrt. Denn die meisten Transport- und Kreuzfahrtschiffe fahren nach wie vor mit umweltschädlichem Schweröl. Dabei sind umweltfreundlichere Alternativen bereits auf dem Wasser unterwegs. Außergewöhnlich ist der ''Energy Observer'', ein Katamaran, der als Forschungsschiff mit einem Energiemix aus Wasserstoff, Sonnenenergie und Windkraft zum Zeitpunkt der Dreharbeiten durch die Wellen Norwegens pflügte. Dieser Film bildet den gesamten Lebenskreislauf großer Schiffe ab. Dazu gehört auch ein Blick dorthin, wo nach drei Jahrzehnten im Einsatz ausrangierte Giganten der Meere landen. Die Kamera ist dabei, wenn ein tonnenschwerer Frachter auf einem Schiffsfriedhof an der pakistanischen Küste zerlegt wird - unter schwierigsten Bedingungen: vor allem für die Menschen, die dort arbeiten. Personal und Passagiere von Kreuzfahrtschiffen hat vor allem die Corona-Pandemie stark zugesetzt: Seit Anfang 2020 bewegt sich kaum noch eines dieser schwimmenden Hotels. Die Flotten ruhen, an Bord ist nur eine Notbesatzung. Zwei Schiffe einer deutschen Reederei liegen an der Pier in Bremerhaven. ''Terra X'' dokumentiert, wie sich das Unternehmen auf einen Neustart vorbereitet: unter anderem mit Investitionen in neue Luftfilter, die die Passagiere noch besser vor Viren schützen sollen. Der Film nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise über die Meere der Welt und fasst zusammen, was sonst oft nur in Teilaspekten beleuchtet wird: vom Leben und Vergehen, von der Geschichte und der Zukunft der ''Giganten der Meere''. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9
11:05 Monk
Serie ~75 Min
Mr. Monk und das Attentat Staffel 1: Episode 1 Krimiserie, USA 2002 Regie: Dean Parisot - Eric Laneuville Autor: Andy Breckman Musik: Jeff Beal Kamera: Jerzy Zielinski
Beim Attentatsversuch auf einen reichen Geschäftsmann, der als Bürgermeister kandidiert, kommt ein Leibwächter ums Leben. Monk glaubt, dass der Anschlag mit einem weiteren Mord zusammenhängt. Natürlich steht er mit dieser Meinung allein auf weiter Flur. Mit seinem exzentrischen Verhalten und scheinbar absurden Theorien geht er allen Beteiligten heftig auf die Nerven, bis es ein weiteres Opfer gibt und man Monks Vermutungen endlich ernst nehmen muss. ''Mr. Monk und das Attentat'' ist der aus ursprünglich zwei Folgen zusammengesetzte Pilot der Kultserie um den genialen Zwangsneurotiker Adrian Monk (Tony Shalhoub), einen ehemaligen Star Detective der Polizei von San Francisco, der nach der nie aufgeklärten Ermordung seiner Frau vom Dienst suspendiert wurde: Denn durch dieses Verlusttrauma wurde der immer schon neurotische Monk zum wehrlosen Opfer seiner unzähligen Zwangsvorstellungen und Phobien. Bemuttert und beschützt von seiner resoluten Assistentin Sharona, gespielt von Bitty Schram, und begleitend therapiert von dem geduldigen Psychiater Dr. Kroger, dargestellt von Stanley Kamel, arbeitet Monk inzwischen als Privatdetektiv - jedoch immer mit der Hoffnung, irgendwann wieder in den Polizeidienst zurückkehren zu können. Eine Hoffnung, die seinen ehemaligen Kollegen Captain Stottlemeyer, gespielt von Ted Levine, allerdings mit blankem Entsetzen erfüllt, da Monks diverse Zwangsneurosen mit geregelter Polizeiarbeit in etwa so gut zusammenpassen wie ein improvisierender Jazzpianist mit einer militärischen Blaskapelle. In allen Folgen wird Monks exzentrische Mischung aus genialer Beobachtungsgabe und absurden Phobien den armen Stottlemeyer fast zum Wahnsinn treiben und etliche Mörder hinter Gitter bringen, bis Monk endlich Licht in das Dunkel des großen Schwarzen Lochs in seinem Dasein, den Tod seiner geliebten Frau Trudy durch eine Autobombe, bringen und in die Monk-möglichste Form eines normalen Lebens zurückkehren kann. Der freiberufliche Detektiv Monk besteht aus zahllosen Neurosen und Phobien. Angst vor Menschenmassen, Höhe, Dunkelheit, Dreck und Bakterien, dazu Panikattacken, Angstzustände, Ordnungswahn - für Monk alltäglich. Dennoch ist ist er ein begnadeter Ermittler, der auf seine schrullige Art jeden noch so komplizierten Fall lösen kann.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
14:25 Monk
Serie ~75 Min
Mr. Monk und das Attentat Staffel 1: Episode 1 Krimiserie, USA 2002 Regie: Dean Parisot - Eric Laneuville Autor: Andy Breckman Musik: Jeff Beal Kamera: Jerzy Zielinski
Beim Attentatsversuch auf einen reichen Geschäftsmann, der als Bürgermeister kandidiert, kommt ein Leibwächter ums Leben. Monk glaubt, dass der Anschlag mit einem weiteren Mord zusammenhängt. Natürlich steht er mit dieser Meinung allein auf weiter Flur. Mit seinem exzentrischen Verhalten und scheinbar absurden Theorien geht er allen Beteiligten heftig auf die Nerven, bis es ein weiteres Opfer gibt und man Monks Vermutungen endlich ernst nehmen muss. ''Mr. Monk und das Attentat'' ist der aus ursprünglich zwei Folgen zusammengesetzte Pilot der Kultserie um den genialen Zwangsneurotiker Adrian Monk (Tony Shalhoub), einen ehemaligen Star Detective der Polizei von San Francisco, der nach der nie aufgeklärten Ermordung seiner Frau vom Dienst suspendiert wurde: Denn durch dieses Verlusttrauma wurde der immer schon neurotische Monk zum wehrlosen Opfer seiner unzähligen Zwangsvorstellungen und Phobien. Bemuttert und beschützt von seiner resoluten Assistentin Sharona, gespielt von Bitty Schram, und begleitend therapiert von dem geduldigen Psychiater Dr. Kroger, dargestellt von Stanley Kamel, arbeitet Monk inzwischen als Privatdetektiv - jedoch immer mit der Hoffnung, irgendwann wieder in den Polizeidienst zurückkehren zu können. Eine Hoffnung, die seinen ehemaligen Kollegen Captain Stottlemeyer, gespielt von Ted Levine, allerdings mit blankem Entsetzen erfüllt, da Monks diverse Zwangsneurosen mit geregelter Polizeiarbeit in etwa so gut zusammenpassen wie ein improvisierender Jazzpianist mit einer militärischen Blaskapelle. In allen Folgen wird Monks exzentrische Mischung aus genialer Beobachtungsgabe und absurden Phobien den armen Stottlemeyer fast zum Wahnsinn treiben und etliche Mörder hinter Gitter bringen, bis Monk endlich Licht in das Dunkel des großen Schwarzen Lochs in seinem Dasein, den Tod seiner geliebten Frau Trudy durch eine Autobombe, bringen und in die Monk-möglichste Form eines normalen Lebens zurückkehren kann. Der freiberufliche Detektiv Monk besteht aus zahllosen Neurosen und Phobien. Angst vor Menschenmassen, Höhe, Dunkelheit, Dreck und Bakterien, dazu Panikattacken, Angstzustände, Ordnungswahn - für Monk alltäglich. Dennoch ist ist er ein begnadeter Ermittler, der auf seine schrullige Art jeden noch so komplizierten Fall lösen kann.
Untertitel16:9



Programm - Abend

 
20:15 Nord Nord Mord: Sievers und die Frau im Zug
Spielfilm ~90 Min
(Nord Nord Mord - Sievers und die Frau im Zug) Krimireihe, Deutschland 2018 Regie: Thomas Jauch Autor: Stefan Cantz - Jan Hinter Musik: Christoph Zirngibl Kamera: Rodja Kükenthal
Im Zimmer des ermordeten Kommissars Gunnar Schneider findet der neue Chef Carl Sievers 30.000 Euro und Erpresserfotos. Eine erste Spur zum Täter erhofft er sich am ehemaligen Wohnort des Opfers. Willkommen auf der Insel! Eine idyllische Landschaft, wie sie sich kein Fremdenverkehrsbüro für Nordsee-Tourismus perfekter ausdenken könnte: Herrliche Seeluft, Möwen schreien und Seehunde singen in dem verträumten Städtchen direkt am Meer. Kurzum, hier ist die Welt noch in Ordnung. Von wegen! Nirgendwo sonst kommt es so häufig zum Tod durch Fremdeinwirkung wie im vermeintlichen Küstenparadies, was bei den Bewohnern mit norddeutscher Gelassenheit zum Alltag gehört. So lieblich und herzerfrischend harmlos der malerische Ort doch sein mag, so seltsam und sinister sind doch viele seiner Bewohner. Zwischen den reetgedeckten Häuschen und den zierlichen Gärten lauert das Böse. Hinter der Fassade der heilen Welt verbergen sich bizarre Seelenlandschaften mit noch bizarreren Vorlieben und Leidenschaften. Und genauso ruhig und oftmals abgründig wie gemordet wird, wird hier auch ermittelt. Im Mittelpunkt steht dabei Kriminalkommissar Theo Clüver (Robert Atzorn), ein sympathischer, kantiger Typ, der nichts von modernen Ermittlungsmethoden hält und der den Mördern in seiner Heimatstadt besonnen, mit viel Geduld und psychologischem Feinsinn auf die Schliche kommt. Seine innere Ruhe mag von seiner harmonischen Ehe kommen, auch wenn er auf die tandrischen Köstlichkeiten seiner Frau Anna (Ulrike Grote), die sie seit ihrer inspirierenden Indien-Reise zubereitet, eigentlich verzichten könnte. Selbstverständlich ermittelt Kommissar Clüver nicht allein. An seiner Seite arbeitet die raue Blondine Ina Behrendsen (Julia Brendler), eine selbstbewusste, burschikose Friesin, die, abgesehen von ihrem pflegebedürftigen kauzigen Vater, die Nase von Männern gestrichen voll hat. Die junge verlässliche Kriminalistin kommt mit ihrer nüchternen und konsequent emotionslosen Art Clüvers Wesen sehr entgegen. Gewöhnungsbedürftig für das eingespielte Ermittlerteam ist der neue Kollege Hinnerk Feldmann (Oliver Wnuk), ein pedantischer Typ von der Ostsee, der sich ''Profiler'' nennt. Bei den Ermittlungen im malerischen Küstenort tun sich Abgründe auf, in die Clüver und sein Team bei jedem neuen Fall hinabtauchen müssen. Und davon gibt es ja genügend ... (ZDF)
Untertitel16:9HDTV
21:45 Nord Nord Mord: Sievers und die Tote im Strandkorb
Spielfilm ~90 Min
(Nord Nord Mord - Sievers und die Tote im Strandkorb) Krimireihe, Deutschland 2019 Regie: Christian Theede Autor: Thomas Oliver Walendy Musik: Dominik Giesriegl Kamera: Tobias Schmidt
In einem Strandkorb am Meer wird die Leiche von Marion Caspary gefunden. In der Nähe des Fundorts trifft HK Sievers auf den älteren, verwirrten Piet Pinter. Er ist dement und lebt mit seinen besten Freunden Ingo Osborn und Olaf Bolt in der Seniorenresidenz, in der Marion Caspary arbeitete. Ihr wurde das Genick gebrochen. Der Verdacht gegen Pinter verdichtet sich, und er wird in U-Haft überführt. Willkommen auf der Insel! Eine idyllische Landschaft, wie sie sich kein Fremdenverkehrsbüro für Nordsee-Tourismus perfekter ausdenken könnte: Herrliche Seeluft, Möwen schreien und Seehunde singen in dem verträumten Städtchen direkt am Meer. Kurzum, hier ist die Welt noch in Ordnung. Von wegen! Nirgendwo sonst kommt es so häufig zum Tod durch Fremdeinwirkung wie im vermeintlichen Küstenparadies, was bei den Bewohnern mit norddeutscher Gelassenheit zum Alltag gehört. So lieblich und herzerfrischend harmlos der malerische Ort doch sein mag, so seltsam und sinister sind doch viele seiner Bewohner. Zwischen den reetgedeckten Häuschen und den zierlichen Gärten lauert das Böse. Hinter der Fassade der heilen Welt verbergen sich bizarre Seelenlandschaften mit noch bizarreren Vorlieben und Leidenschaften. Und genauso ruhig und oftmals abgründig wie gemordet wird, wird hier auch ermittelt. Im Mittelpunkt steht dabei Kriminalkommissar Theo Clüver (Robert Atzorn), ein sympathischer, kantiger Typ, der nichts von modernen Ermittlungsmethoden hält und der den Mördern in seiner Heimatstadt besonnen, mit viel Geduld und psychologischem Feinsinn auf die Schliche kommt. Seine innere Ruhe mag von seiner harmonischen Ehe kommen, auch wenn er auf die tandrischen Köstlichkeiten seiner Frau Anna (Ulrike Grote), die sie seit ihrer inspirierenden Indien-Reise zubereitet, eigentlich verzichten könnte. Selbstverständlich ermittelt Kommissar Clüver nicht allein. An seiner Seite arbeitet die raue Blondine Ina Behrendsen (Julia Brendler), eine selbstbewusste, burschikose Friesin, die, abgesehen von ihrem pflegebedürftigen kauzigen Vater, die Nase von Männern gestrichen voll hat. Die junge verlässliche Kriminalistin kommt mit ihrer nüchternen und konsequent emotionslosen Art Clüvers Wesen sehr entgegen. Gewöhnungsbedürftig für das eingespielte Ermittlerteam ist der neue Kollege Hinnerk Feldmann (Oliver Wnuk), ein pedantischer Typ von der Ostsee, der sich ''Profiler'' nennt. Bei den Ermittlungen im malerischen Küstenort tun sich Abgründe auf, in die Clüver und sein Team bei jedem neuen Fall hinabtauchen müssen. Und davon gibt es ja genügend ... (ZDF)
Untertitel16:9HDTV