ORF2 Programm 17.05.

   
   Was läuft beim TV Sender ORF2

Was läuft 17.05. im TV-Programm von ORF2?

Das ORF2 Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

ORF2 Programm - Vormittag

 
04:55 Panorama
Infosendung ~25 Min
Society-Magazine Reportagereihe, Österreich 2021
Was wäre Fernsehen ohne Berichte über das bunte Treiben von Prominenten? Johannes Hoppe zeigt folgende Ausschnitte aus Society-Magazinen des ORF: - In der allerersten Ausgabe der ''Seitenblicke'' am 28.September 1987 erzählte die Popgruppe OPUS über ihren erfolgreichen Trip durch Russland samt jeder Menge Souvenirs. - In ''Ihr Auftritt bitte'' plauderte Senta Berger 1965 mit Heinz Fischer-Karwin über Filme, prominente Kolleginnen und Kollegen und Erfolge in Hollywood. - Die Sendung ''Boutique'' spiegelte den Zeitgeist der 1960 und 1970er-Jahre wider: So hauchte Arik Brauer einem langweiligen Schemel künstlerisches Leben ein und Waltraud Haas sprach über ihren Modegeschmack abseits vom ''Mariandl''-Dirndl. - Das ''Schaufenster'' zeigte 1973 den vergeblichen Versuch von Gus Backus sein Schlagerimage mit Hits wie ''Bohnen in die Ohren'' loszuwerden und als seriöser Musiker Erfolg zu haben. - Als er nicht länger ''Kojak'' sein wollte, drehte Telly Savalas 1978 auf Rhodos den Kriegsfilm ''Flucht aus Athen''. In Magret Dünsers Sendung ''VIP-Schaukel'' konnte man den Glatzkopf mit griechischen Wurzeln dann als begeisterter Golfspieler und Sirtaki-Tänzer kennen lernen. - Skisprunglegende Toni Innauer präsentierte für ''Jolly Joker'' 1994 einen der schönsten Golfplätze der Welt in Dubai. Der damalige ÖSV-Sportdirektor der Nordischen nutzte den Ausflug, um auch eine neue Disziplin auszuprobieren: Snowboarden auf Wüstensand-Dünen.
Untertitel16:9
05:45 Die Welt der Seuchen
Infosendung ~30 Min
Reportage, Österreich 2021 Moderation: Günther Mayr
Seit mehr als einem Jahr hat uns das Corona-Virus fest im Griff. Doch ein Blick in die Geschichte zeigt: Pandemien hat es immer gegeben. Und schlussendlich haben die Menschen den Kampf gegen die tückischen Krankheitserreger gewonnen. Das hat Jahrzehnte, ja oft Jahrhunderte gedauert. Gestalterin Sylvia Unterdorfer berichtet von der Pest, dem Schwarzen Tod, der ein Drittel der Bevölkerung Europas hinwegraffte. Viele vor allem Adelige flohen vor der Pest aufs Land und verbreiteten dort die tödliche, durch Bakterien ausgelöste Krankheit. Sie waren gleichsam die ''Superspreader'' des Mittelalters. Dann kamen die Pocken, die Kaiserin Maria Theresias, mit der ersten Massenimpfungen bekämpfte. Oft verglichen mit der Corona-Pandemie. Unterdorfer lüftet auch das Geheimnis warum die Menschen damals recht skeptisch waren und meinten die Pockenimpfung würde ihnen Kuhhörner wachsen lassen.... Im Kampf gegen die Cholera setzte man auf Aderlass und Quarantänestationen. Vor etwa hundert Jahren forderte die Spanischen Grippe 50 Millionen Todesopfer. Aus Spanien kam sie nicht. US-Soldaten schleppten sie ein, brachten sie nach Eintritt der USA in den 1. Weltkrieg 1918 nach Europa. Die anfängliche Verharmlosung als ''schnell überwundene Grippe'' sollte fatale Folgen haben. Was lernen wir aus der Seuchenbekämpfung der Vergangenheit? Wie haben die Menschen damals versucht, den tückischen Krankheitserregern zu entkommen? Eine spannende Reise vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Ein Beitrag beschäftigt sich auch mit der Frage: Gibt es auch ''gute'' Viren? Ja die gibt es, die Forschungen wurden auch Corona bedingt in letzter Zeit intensiviert. Durch die Sendung führt Günther Mayr, Leiter der Aktuellen Wissenschaft im ORF, mittlerweile in ganz Österreich bekannt als kompetenter Analytiker des Coronavirus, seiner Mutationen und der Pandemieentwicklung.
Untertitel16:9



ORF2 Programm - Nachmittag

 
16:00 Die Barbara Karlich Show - Classics
Show ~60 Min
(Die Barbara Karlich Show) Musikalische Höhepunkte Talkshow, Österreich 2021 Moderation: Barbara Karlich
Musik verbindet Menschen aller Generationen und ist eine Sprache, die jeder versteht. Im Laufe der Jahre waren unzählige namhafte Musikerinnen und Musiker in der Barbara Karlich Show zu Gast, die sehr offen über ihr Privatleben und ihre Karrierewege gesprochen haben oder ihre Fans mit einem Song überrascht und zu Tränen gerührt haben. Heute gibt es ein Wiedersehen mit Ross Antony, der schon als Dreijähriger wusste, dass er einmal auf der Bühne stehen will. Melissa Naschenweng hingegen war in jungen Jahren sehr schüchtern und hat sogar auf die Maturareise verzichtet, da sie stets großes Heimweh geplagt hat. Mandy von den Bambis erzählt, wie das Lied ''Melancholie'' weltbekannt wurde. Andy Borg erinnert sich daran, wie er als Alleinunterhalter und Schneepflugmechaniker seinen ersten Flug nach Köln ins Tonstudio erlebt hat. Jazz Gitti verrät, wie man mit positivem Denken auch Rückschläge im Leben bewältigen kann. Reinhold Bilgeri überrascht mit seinem Song ''Some Girls are Ladies'' einen Gast. Wienerlied-Macher Horst Chmela blickt zurück, wie er die Jugendjahre im Wien der Nachkriegszeit als ''Gassenbub'' erlebt hat. Der Star der fünfziger und sechziger Jahre, Peter Kraus, überrascht einen Fan und erzählt, wie er sich fit hält. Marc Pircher stellt sich den Fragen seiner Fans, wobei er bedauert, dass durch die vielen Auftritte die Familie leider zu kurz kommt. Monika Martin erklärt, warum sie in fast allen ihrer Lieder die Liebe besingt. Simone Stelzer und Charly Brunner verraten, wann es zwischen ihnen gefunkt hat und wer sich daheim um den Haushalt kümmern.
Untertitel16:9



ORF2 Programm - Abend

 
23:15 FLIEGEN LERNEN. Senta Berger
Infosendung ~45 Min
Dokumentation, Deutschland 2021 Regie: Lars Friedrich - Angelika Kellhammer
Senta Berger wird am 13.Mai 80 Jahre alt - ein Rückblick mit Senta Berger auf ihr bewegtes Leben. Mit 17 flog sie aus dem berühmten Max Reinhardt Seminar , nichts weniger als der Beginn einer atemberaubenden Schauspielkarriere zwischen Hollywood, Italien, Berlin und München. Zunächst festgelegt auf die schöne ''Sexbombe'' aus Wien, entwickelte sich Senta Berger nach und nach zu einer Charakterdarstellerin in Film und im Fernsehen. Heute ist sie eine der wenigen Schauspielerinnen, die bis ins Alter immer noch als attraktive Frau wahrgenommen werden und als Charakterdarstellerin besetzt werden. Senta Berger ist ein Vorbild für viele jüngere Frauen, da sich mit ihrer Person vieles verknüpft: Haltung, Karriere, Kinder, glückliche Ehe, Würde und Erfolg im Alter. Das Filmteam besucht wichtige Lebensstationen ihrer frühen Anfänge in Wien, berichtet von den bewegten ersten Jahren im Filmgeschäft, als Senta Berger, blutjung und atemberaubend schön, die großen Hollywood Stars traf, aber auch einiges zum Thema ''Me Too'' erlebte. Neben ihrer eigenen Karriere produzierte sie zusammen mit ihrem Mann umstrittene und Oskar prämierte Filme, und mischte sich auch immer wieder in gesellschaftliche Debatten ein. So beteiligte sie sich etwa an der Stern-Kampagne 1972 gegen den Abtreibungsparagrafen § 218 und unterstützte den Wahlkampf von Willy Brandt. Ein Filmteam begleitet Senta Berger u.a. an ihren ''Trostort'' an die Isar in München, und zeigt Ausschnitte aus den schönsten und wichtigsten Film- und Fernsehrollen ihrer über 60-jährigen Karriere. Neben Senta Berger selbst kommen ihre Familie und Weggefährten zu Wort: Michael Verhoeven, die Söhne Simon und Luca, Elke Heidenreich, Friedrich von Thun, Mario Adorf u. a.
Untertitel16:9