arte Programm 14.07.

   
   Was läuft beim TV Sender arte

Was läuft 14.07. im TV-Programm von arte?

Das arte Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:10 Haushaltshilfe
Infosendung ~60 Min
(Auxiliaires de vie, le choix de l''autre) Kein Job wie jeder andere Dokumentation, Frankreich 2022 Regie: François Chilowicz
Haushaltshilfe
Wie zahlreiche andere ''Unsichtbare'' sind auch die Haushaltshilfen aufgrund der Corona-Pandemie aus dem Schatten getreten. Ihre Arbeitsbedingungen stehen sinnbildlich für die vielen abgewerteten, aber dennoch lebenswichtigen ''Nebenjobs'', die noch nicht einmal mit dem monatlichen Mindestlohn vergütet werden. Die Hilfskräfte kümmern sich um die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft - Ältere, Menschen mit Behinderung und Kranke - und leisten dabei vollen Einsatz. Sie greifen den Familien nicht nur im Haushalt unter die Arme, sondern sie leisten auch pflegerische Tätigkeiten, die mobile Krankenpflegeteams inzwischen nicht mehr übernehmen. Marina ist eine junge Mutter von zwei Kindern. Ihr Mann arbeitet in Luxemburg und verdient gut. Sophie ist 50 und ihre zwei Kinder beginnen gerade mit dem Studium. Sie werden von ihrem Vater finanziell unterstützt, der als Techniker in einem Atomkraftwerk arbeitet. Marina und Sophie könnten es sich eigentlich leisten, nicht zu arbeiten, da ihre Lebensgefährten ausreichend verdienen. Die 45-jährige Taandhuma hingegen ist alleinerziehende Mutter eines neunjährigen Mädchens und auf den Job angewiesen. Die Dokumentation begleitet Marina, Sophie und Taandhuma während ihrer Hausbesuche und gibt Einblick in ihren Alltag, die Arbeit und ihre sozialen Lebenswelten. Die Frauen legen täglich lange Wege zurück und machen sich in zahlreichen Haushalten nützlich. Die Dokumentation zeigt Menschen, deren Renten mitunter gerade einmal den Gehältern der Helferinnen entsprechen. Aus ihren Geschichten wird klar, dass auch sie wissen, was es bedeutet, am Ende des Monats jeden Cent umdrehen zu müssen.
16:9HDTV
02:50 GEO Reportage
Infosendung ~55 Min
(360° - Geo Reportage) Land der Orgeln Reportagereihe, Frankreich, Deutschland 2021 Regie: Vincent Froehly
GEO Reportage
Patrick Armand ist Orgelbauer. Er betreibt eine der renommiertesten und ältesten Orgelbau-Manufakturen, die Firma Muhleisen im elsässischen Eschau. In keiner Region Frankreichs gibt es mehr Orgeln als im Elsass: Von fast 8.000 im ganzen Land finden sich allein im Elsass 1.250 Stück. Sie zu bauen und zu restaurieren, ist seit Jahrhunderten eine Kunst. Die Orgelmanufaktur befasst sich mit vier verschiedenen Aufgaben: der Wartung und Pflege alter Orgeln, dem Neubau, der Restaurierung und mit der sogenannten Ausreinigung, einer Generalüberholung. Orgelbauer sind oft selbst Organisten, denn sie brauchen für ihr Handwerk die nötigen musikalischen Qualifikationen. Aber auch ein komplexes handwerkliches Können ist essenziell: Sie müssen mit Holz, Eisen, Metalllegierungen und mit anderen edlen und uralten Materialien umgehen können. Die Arbeiten an den einzelnen Projekten sind aufwändig und erstrecken sich meist über mehrere Jahre. In der Manufaktur Muhleisen ist für eine Kirche in Köln gerade der Neubau einer Orgel in Planung, in Versailles kümmert sich das Team um die Ausreinigung eines Instruments und im nordfranzösischen Amiens wird die Orgel der Kathedrale Notre-Dame komplett überholt. Dafür braucht es viele Spezialistinnen und Spezialisten, die alle ihren Beitrag zur Bewahrung der Instrumente vergangener Jahrhunderte leisten. ''Eine Orgel stirbt nicht,'', sagen die Orgelbauer, ''sie ist für die Ewigkeit gedacht.'' Und gerade deshalb ist sie für viele bis heute die ''Königin der Instrumente'', die mit ihren mächtigen Klängen Himmel und Erde verbindet. Rund um die Welt gibt es spannende Stories, die es zu erzählen lohnt. Journalisten reisen mit der Kamera um den Globus, um die besten Geschichten zu finden und für die Zuschauer zu dokumentieren. Fündig werden sie sowohl in abgelegenen Gegenden, aber auch in großen Städten – überall gibt es Abenteuerliches und Interessantes zu entdecken. Natürlich spielen vor allem auch die Menschen der jeweiligen Gebiete ein große Rolle.
16:9HDTV
09:50 Die Etrusker, eine antike Supermacht
Infosendung ~95 Min
(Les Etrusques, apogée et déclin) Dokumentation, Frankreich 2020 Regie: Alexis de Favitski
Die Etrusker, eine antike Supermacht
Im Jahr 2019 wird in der korsischen Gemeinde Aléria ein seltener Fund gemacht: ein Archäologenteam entdeckt bei Ausgrabungen an einer römischen Nekropole in einer unterirdischen Grabkammer ein Skelett mit wertvollen Beigaben. Die Grabkammer lässt sich der Zivilisation der Etrusker zuordnen, die vom 9. bis etwa zum 1. Jahrhundert vor Christus über Mittelitalien und einen großen Teil Korsikas geherrscht hat. Das etruskische Volk war eines der mächtigsten und einflussreichsten des Altertums und prägte Kunst, Ingenieurwesen und Kultur des Mittelmeerraumes nachhaltig. Anhand der archäologischen Funde von Aléria und von anderen etruskischen Stätten in Frankreich und Italien entschlüsseln die Archäologinnen und Archäologen in diesem Dokumentarfilm die rätselhafte Geschichte dieses Volkes. Keramik, Schmuckstücke und andere Grabbeigaben geben Aufschluss über die Kultur und Lebensweise der Etrusker. Dabei forscht der Dokumentarfilm auch nach den Gründen für den Niedergang des etruskischen Reiches, dem es nicht gelang, das aufsteigende Rom zurückzudrängen. Ab dem 6. Jahrhundert vor Christus fielen die Städte der Etrusker eine nach der anderen, als letzte fiel Aléria im Jahr 259 vor Christus. An jeder Etappe erläutern Spezialisten die von den Etruskern hinterlassenen Zeugnisse. Karten und 3D-Animationen lassen die Bauten, Tempel und Städte des untergegangenen Volkes wiederauferstehen.
16:9HDTV
11:25 Die Maya
Infosendung ~50 Min
(The End of the Mayans World) Untergang einer Hochkultur Dokumentation, Kanada 2022 Regie: Leif Storm Kaldor - Leif Kaldor
Die Maya
Die präkolumbianische Kultur der Maya existierte über 2.000 Jahre im Dschungel Mittelamerikas. Ihre Städte liegen im heutigen Mexiko, in Guatemala, Belize und Honduras. Die alten Maya waren eine der beeindruckendsten Kulturen auf dem amerikanischen Kontinent, sie entstand mitten in den Urwäldern. Die Maya bauten kolossale Pyramiden und verwinkelte Tempel, sie waren bewandert in Mathematik und Architektur. Wie konnte es ihnen gelingen, inmitten des Dschungels eine so beispiellose Gesellschaft aufzubauen, bevor sie untergingen? Die Geschichte der Hochkultur kann nun dank neuer wissenschaftlicher Entdeckungen noch fundierter erzählt werden. Tief verborgen in verschiedenen Höhlen, die für die Maya Heimstatt der Götter waren, finden sich Nachweise. Die Analyse von Knochen aus Hunderten von Gräbern liefert außerdem wertvolle Hinweise auf Ernährung und geografische Herkunft der Maya, aber auch auf Umstände, die ihr Leben veränderten. Die Archäologen arbeiten mit einer Technologie namens LiDAR. Dieses System sendet Tausende Laserstrahlen unterschiedlicher Wellenlänge aus und misst die Zeit bis zur Rückkehr der reflektierten Strahlen. Die Laser sind in der Lage, das Dschungeldach zu durchdringen und hochauflösende Bilder des darunterliegenden Bodens aufzunehmen. So offenbart sich nicht nur die komplexe Herangehensweise der Maya bei der Errichtung ihrer gewaltigen Stadtstaaten, sondern auch der Zusammenbruch der Kultur. Es ist die Geschichte eines Kriegs, die Geschichte von intensiven Machtkämpfen zwischen den Gottkönigen und von Machtlosigkeit der Herrschenden angesichts klimatischer Veränderungen, die zur Agonie führte. Dazu gehören auch unzählige Menschenopfer, die die Maya ihren Göttern darbrachten. Ihren Untergang konnten sie jedoch auch dadurch nicht verhindern.
16:9HDTV



Programm - Nachmittag

 
13:45 Land im Sturm
Serie ~60 Min
(A Herdade) Staffel 1: Episode 1 Dramaserie, Portugal, Frankreich 2018 Regie: Tiago Guedes Autor: Rui Cardoso Martins - Gilles Taurand Kamera: João Lança Morais
Land im Sturm
Keine Schwäche zeigen. Das brachte Joãos Vater ihm schon in Kindertagen bei, indem er ihn zwang, den älteren Bruder zu betrachten, nachdem sich dieser erhängt hatte. Und mit der gleichen Hartherzigkeit führt der erwachsene João Mitte der 70er Jahre das riesige Familienlandgut weiter. Gerade sein kleiner Sohn Miguel, den er für einen Schwächling hält, hat nicht viel Mitgefühl vom Vater zu erwarten: Zur Abhärtung gegen sein immer wiederkehrendes Fieber steckt João den Jungen in ein eiskaltes Wasserbad. Aber auch seine Frau Leonor leidet unter Joãos rücksichtslosem Verhalten: Denn obwohl Leonor erneut schwanger ist, betrügt er sie mit Rosa, der Kinderfrau der Familie, die mit seinem Verwalter Joaquim verheiratetet ist. Auch wirft João Leonor die Position, die ihr Vater, General Teixeira, in der Geheimpolizei PIDE innehat, persönlich vor. Als der Patriarch dann von einem Minister und dem Chef des Kabinetts gedrängt wird, sich öffentlich zur autoritären Linie und der Kolonialpolitik in Angola zu bekennen, zeigt er sich unnachgiebig. Sein Landgut sieht er schließlich als eine liberale, unpolitische Exklave im autoritären Portugal. Doch das Regime legt härtere Bandagen an. Als sogar sein Ingenieur Leonel wegen kommunistischer Umtriebe verhaftet und gefoltert wird, macht João schließlich Zugeständnisse. Unter dem Druck seines Schwiegervaters, der im Hintergrund die Fäden zieht, stellt João sich öffentlich auf die Seite der politischen Machthaber, um Leonel aus den Händen der Geheimpolizei zu befreien. Eine Demütigung, die den stolzen João einige Überwindung kostet und auf der Hochzeit von Leonors Schwester fast zu einem Eklat führt. Doch nicht nur der General und die Schergen des Regimes bringen bei dem üppigen Fest Joãos Blut zum Kochen. Auch seine vergangene Liebesbeziehung zu der Frischvermählten, die er nie vergessen konnte, lassen den Patriarchen an diesem Abend nicht los ...
16:9HDTV
14:45 Land im Sturm
Serie ~55 Min
(A Herdade) Staffel 1: Episode 2 Dramaserie, Portugal, Frankreich 2018 Regie: Tiago Guedes Autor: Rui Cardoso Martins - Gilles Taurand Kamera: João Lança Morais
Land im Sturm
''War es ein Junge?'' Das ist Joãos Reaktion auf die Nachricht, dass seine Ehefrau Leonor eine Totgeburt erlitten hat. Der Patriarch eines riesigen Landguts im Portugal der 70er Jahre muss sich schließlich um Wichtigeres kümmern: Draußen geht eine Revolution vonstatten. Doch während die Arbeiterschaft von neuen Verhältnissen träumt, hat João nicht vor, auf dem Landgut etwas zu verändern. Den Lohn habe er ohnehin seit jeher pünktlich gezahlt. Obwohl er also als Großgrundbesitzer durchaus in die Schusslinie der Sozialisten gerät und sich darüber hinaus in Gefahr begibt, indem er seinen Schwiegereltern, die als Angehörige des alten Regimes auf der Flucht sind, Unterschlupf gewährt, kommt er alles in allem glimpflich durch die Zeit der Umstürze. Zu verdanken hat er das auch seinem Vorarbeiter Joaquim. Dessen Frau Rosa beschenkt das Landgut indes mit weiterem Nachwuchs: So wird nach Ende der Revolutionswirren mit einem großen Fest gemeinsam die Taufe des kleinen António gefeiert, dessen Pate João wird. Wobei der Patriarch dem Jungen schon jetzt auffällig mehr Interesse entgegenbringt als seinem eigenen, wenige Jahre älteren Sohn Miguel, den er für einen Schwächling hält. Anfang der 90er Jahre, 20 Jahre später, ist die nächste Generation auf dem Landgut zu jungen Erwachsenen herangewachsen. Der inzwischen ergraute João lenkt noch immer die Geschicke des Guts, doch sein Sohn Miguel scheint nicht geeignet, eines Tages seine Nachfolge anzutreten. Dieser sieht verlottert aus, nimmt Drogen: nicht das, was João sich als würdigen Erben vorstellt. Im Gegenzug dazu steht Joãos Tochter Teresa in der Blüte ihres Lebens und hat sich in António verliebt, den Patensohn des Patriarchen. Eine Liebe, die nicht nur die zwei Familien, sondern auch das Landgut in Gefahr bringt ...
16:9HDTV



arte Programm heute Abend 20:15 uhr


Programm - Abend

 
20:15 Zugvögel
Infosendung ~90 Min
Tierdoku, Deutschland 2016 Regie: Petra Höfer - Freddie Röckenhaus
Zugvögel
Die Dokumentation ''Zugvögel'' begleitet Jungstorch Borni auf seiner ersten langen Reise nach Afrika. Allein - lange vor seinen Eltern - zieht Borni mit seinen drei Geschwistern Richtung Süden, eine gefährliche Reise mit zahlreichen abenteuerlichen Etappen. Der Flug mit Tausenden anderer Störche über die Camargue und die Straße von Gibraltar wird dabei erstmals von einer gyrostabilisierten Helikopter-Kamera begleitet. Um herauszufinden, wo die Zugvögel den Winter verbringen, zeichnen möglichst kleine und leichte Hightech-Sender jede Flugbewegung eines Vogels als GPS-Koordinaten auf und melden dazu Flughöhe und -geschwindigkeit, Luftwiderstand sowie Energieverbrauch. Damit wird man in Zukunft Erstaunliches per Vogelzug erfassen und vorhersagen können - von lokalen Windverhältnissen bis zu Unwettern, drohenden Erdbeben oder Riesenheuschreckenplagen. Denn Änderungen der Routen haben immer einen Grund. Nur wenn es sich lohnt, lernen Tiere im Laufe der Evolution zu wandern, meist auf der Suche nach Nahrung oder besseren Brutrevieren. Doch Zugvögel leben gefährlich, der Vogelzug war schon immer eine Frage des Überlebens. Von 20 Milliarden Singvögeln weltweit sterben inzwischen jedes Jahr 10 Milliarden. Die meisten Vögel, die wir aus unseren Gärten kennen, ziehen über unsere Köpfe hinweg, wenn wir schlafen. Welche Gefahren ihnen im Schutz der Dunkelheit dennoch drohen, macht eine Animation der nächtlichen Massenwanderung sichtbar. Peter Berthold, Deutschlands Guru unter den Vogelforschern: ''Meine persönliche Prognose ist, dass wir, wenn die Klimaerwärmung so weitergeht wie jetzt, in hundert Jahren bei uns keine Zugvögel mehr haben.''
16:9HDTV
21:45 Ku'Damm 63
Serie ~50 Min
(Ku''damm 63) Staffel 1: Episode 4 Dramaserie, Deutschland 2021 Regie: Sabine Bernardi Autor: Seraina Nyikos - Marc Terjung Musik: Karim Sebastian Elias Kamera: Michael Schreitel
Ku''Damm 63
Helgas Ehemann Wolfgang hat eine Entscheidung getroffen und reicht seine Kündigung ein. Als der Oberstaatsanwalt diese nicht annehmen will, outet er sich als homosexuell - und erntet eine unerwartete Reaktion. Im Gespräch mit Helga entschuldigt sich Wolfgang für ihre unglückliche Ehe. Daraufhin gesteht Helga ihm ihre Affäre mit dem Tanzlehrer Armando. Zunächst ist Wolfgang tief gekränkt, doch Helgas Geständnis weckt auch die Sehnsucht nach seiner verflossenen Liebe Hans Liebknecht. Er macht sich auf die Suche nach ihm ... Joachim und Monika haben sich so sehr voneinander entfremdet, dass Joachim auszieht. Doch der verzweifelten Monika bleibt kaum Zeit, nach Lösungen zu suchen, denn die Bekanntmachung ihres Liedes für den Grand Prix steht an. Gespannt verfolgen Freddy und sie die Pressekonferenz von Hannelore Lay. Als die Sängerin jedoch den Journalisten erzählt, dass sie das Lied selbst geschrieben habe, fühlt sich Monika restlos hintergangen. Entschlossen wendet sie sich an die Plattenfirma. Der Produzent rät ihr, keinen Wirbel zu machen, doch Monika geht es nicht mehr um das Lied: Sie will selbst auf die Bühne. Kann sie auf die Unterstützung von Freddy hoffen, oder macht der seinen Plan wahr, nach London auszuwandern? Die frisch getrennte Eva hat - trotz harter Arbeit - Schwierigkeiten, sich eine eigene Existenz aufzubauen, und leidet bald unter akuter Geldnot. Als sie sich in ihr ehemaliges Wohnhaus schleicht, um ihre Wertsachen zu holen, steht plötzlich ihr Noch-Ehemann vor ihr ... In den Zeiten des Wirtschaftswunders führt Caterina Schöllack eine traditionsreiche Tanzschule. Während ihre älteren Töchter Helga und Eva einflussreiche Männer heiraten werden, ist Tochter Monika auf Abwegen. Die rebellische junge Frau hat Rock ’n‘ Roll für sich entdeckt und versucht sich einerseits zu entfallen, aber auch ihrer strengen Mutter gerecht zu werden.
16:9HDTV
22:35 Ku'Damm 63
Serie ~45 Min
(Ku''damm 63) Staffel 1: Episode 5 Dramaserie, Deutschland 2021 Regie: Sabine Bernardi Autor: Seraina Nyikos - Marc Terjung Musik: Karim Sebastian Elias Kamera: Michael Schreitel
Ku''Damm 63
Monikas Entsetzen über den Suizid ihres Mannes sitzt tief. Wie konnte ihr nur entgangen sein, dass Joachim an Depressionen litt? Ihr Ex Freddy ist unterdessen aus London angereist und kümmert sich um die gemeinsame Tochter Dorli. Dabei geht er ganz in seiner Rolle als Vater auf. Zeit zum Trauern bleibt Monika jedoch kaum, denn als Joachims Alleinerbin wird sie in den Vorstand der Franck-Werke berufen. Die Firma will sich strategisch neu aufstellen und Monika weiß um die Vision, die Joachim hatte und die es nun zu verteidigen gilt. Zudem rückt der Vorentscheid für den Grand Prix immer näher. Monika hat zwar einen Startplatz, aber noch kein neues Lied und die Zeit drängt. Ihre Schwester Eva arrangiert sich derweil nach ihrem gescheiterten Versuch eines finanziell unabhängigen Lebens mit Fassbender und hofft auf einen Neuanfang. Doch wird es ihr nach all den Turbulenzen gelingen, ihren Mann wieder an sich zu binden? Mutter Caterina hat durchschaut, dass Helga und der Tanzlehrer Armando eine Liaison haben, und sorgt sich um den Ruf der Tanzschule. Armandos Kurs für lateinamerikanische Tänze ist ihr ohnehin schon lange ein Dorn im Auge. Sie weist ihre Tochter an, die Affäre zu beenden. Als sich Helga jedoch weigert, macht sich Caterina daran, das Problem auf ihre Weise zu regeln. Währenddessen macht Helga ihrem Ehemann Wolfgang, der seine Homosexualität nicht mehr verdrängen möchte, ein erschreckendes Geständnis. Nun weiß Wolfgang, warum sein Liebhaber Hans damals verschwunden ist ... In den Zeiten des Wirtschaftswunders führt Caterina Schöllack eine traditionsreiche Tanzschule. Während ihre älteren Töchter Helga und Eva einflussreiche Männer heiraten werden, ist Tochter Monika auf Abwegen. Die rebellische junge Frau hat Rock ’n‘ Roll für sich entdeckt und versucht sich einerseits zu entfallen, aber auch ihrer strengen Mutter gerecht zu werden.
16:9HDTV