zdf-neo Programm 04.07.

   
   Was läuft beim TV Sender zdf-neo

Was läuft 04.07. im TV-Programm von zdf-neo?

Das zdf-neo Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:25 The Look of Love
Spielfilm ~95 Min
Biografie, USA, England 2013 Regie: Michael Winterbottom Autor: Matt Greenhalgh Musik: Martin Slattery - Antony Genn Kamera: Hubert Taczanowski
Paul Raymond eröffnet 1958 eine Bar in Soho. Als Privatclub deklariert, wird sie zum ersten Strip-Club des Landes. Im prüden Nachkriegs-England zieht Raymond ein Sex-Imperium auf. In den 1990er-Jahren gilt Raymond als reichster Mann Englands. Privat jedoch setzt ihm das Schicksal hart zu. Michael Winterbottom verfilmte das Leben Paul Raymonds als steile Aufstiegsgeschichte in schillernden Zeiten. Paul Raymond wird 1925 in Liverpool geboren und kommt als junger, mittelloser Mann in die englische Hauptstadt. Er erkennt schnell, dass man mit leicht oder gar nicht bekleideten Mädchen viel Geld verdienen kann. Mit seiner Frau Jean eröffnet er 1958 im Londoner Vergnügungsviertel Soho einen Strip-Club. Die strengen Gesetze, die keine öffentliche Zurschaustellung nackter Körper erlauben, umgeht Paul mit einem juristischen Kniff: Sein Club ist ein Privatclub - und für Privatclubs gelten andere Regeln. 1970 scheitert die Ehe zwischen Paul und seiner Frau Jean, mit der er zwei Kinder hat, darunter Tochter Debbie. Paul hat sich Hals über Kopf in die junge Schauspielerin Amber verliebt, die 20 Jahre jünger ist als er. Amber wird seine neue Lebensgefährtin und Geschäftspartnerin. Jean erstreitet bei der Scheidung eine der höchsten Abfindungen, die jemals in Großbritannien gezahlt wurden. Paul hat unterdessen ein Imperium aufgebaut: Neben Clubs und Publikationen erwirbt er zahlreiche Immobilien in Soho. Unter dem Namen ''Fiona Richmond'' schreibt Amber eine Kolumne in Pauls Erotik-Magazin ''Men Only''. Außerdem steht sie Modell für zahlreiche Fotos in seinen Heften. Doch nach langen wilden Jahren an Pauls Seite wünscht sich Amber/Fiona ein ruhigeres Leben, was mit Paul nicht möglich ist. Es kommt zur Trennung. Pauls designierte Nachfolgerin ist ohnehin Tochter Debbie. Doch Debbie kann den Drogen nicht widerstehen, erkrankt zusätzlich an Brustkrebs. Weil sie gern als Sängerin durchstarten möchte, finanziert Paul ihr eine eigene Show, doch das Stück floppt. Debbie heiratet, bekommt zwei Kinder, ist aber wie Paul ein unsteter Charakter, fest im Griff der oberflächlichen Glitter-Welt Sohos gefangen. Im November 1992 stirbt Debbie an einer Überdosis Drogen. Paul zieht sich aus seinen Geschäften zurück. Der reichste Mann Englands ist jetzt einer der einsamsten Männer Englands. Paul Raymond stirbt am 2. März 2008. 50 Jahre lang hatte sein Tun und Treiben die englische Boulevardpresse beschäftigt. Er brach eine Lanze für den liberaleren Umgang mit Sex im Vereinigten Königreich. ''Paul Raymond'', sagt Hauptdarsteller Steve Coogan, ''war jemand, der die Einstellung zum Sex in diesem Land endlich etwas aufgelockert hat. Das hatte bis dahin niemand gewagt, man ging hier sehr, sehr verklemmt damit um.'' Regisseur Michael Winterbottom über die zentrale Figur seines biografischen Films: ''Ich erzähle die Legende eines Mannes, der sehr reich wird, zum reichsten Mann von England sogar. Er erreicht alles, was er sich vornimmt, jedenfalls, so lange es sich dabei um materiellen Besitz handelt. Dafür verliert er die Menschen, die ihm am nächsten stehen. (...) Steve Coogan und ich wollten die Moral, die sich darin verbirgt, nicht zu offensichtlich ausstellen, deshalb hat unser Paul Raymond unterwegs eine Menge Spaß. Aber das Ende ist für ihn ein bitteres Ende.''
DolbyUntertitel16:9
02:00 Don Jon - Was Frauen wollen und Männer brauchen
Spielfilm ~80 Min
(Don Jon) Romantikkomödie, USA 2013 Musik: Nathan Johnson Kamera: Thomas Kloss
Jon (Joseph Gordon-Levitt) ist ein Prachtkerl und sein Leben ist vielleicht das Prachtleben überhaupt. Wenn er nicht eben den Luxuskörper stählt oder mit seinen Jungs abhängt, lässt der souveräne Macker als Barkeeper seinen Charme spielen. Weil Jon bei den Ladys dermassen gut ankommt, haben ihm seine Kumpels den Beinamen ''Don'' verpasst. Dabei kommt ihm aber beileibe nicht jede hergelaufene Frau ins Bett - eine Acht von Zehn auf Jons Skala muss die Glückliche schon mitbringen. Als in der Wohlgestalt von Barbara (Scarlett Johansson) eine glatte Zehn an der Bar steht, ist Don Jons große Stunde gekommen. Tatsächlich zeigt sich selbst die Traumfrau für den Charme des Verführers empfänglich. Seine Probleme beginnen erst, als Jon sich in tatsächlich und richtig in Barbara verliebt. Denn während bei Barbara ein ''Titanic''-Plakat das Zuhause schmückt, ist Jon abhängig von ungleich härterem Stoff und erliegt den Verlockungen allzeit verfügbarer Internetpornografie mehrmals täglich. Von Barbara vor die Wahl zwischen den virtuellen Verführerinnen und einer Traumfrau in Fleisch und Blut gestellt, gerät Jon in echte Entscheidungsnot. Joseph Gordon-Levitt bekam als Enkel von ''Bettgeflüster''-Regisseur Michael Gordon das Talent in die Wiege gelegt und stand im Alter von sieben Jahren erstmals vor der Kamera. Mitten in seiner erfolgreichen Karriere als Schauspieler in Filmen wie ''Inception'', ''Looper'' und Christopher Nolans ''Batman''-Filmen versucht der Kalifornier, sich als Regisseur eines Filmes, für den er überdies das Drehbuch verfasst und die Hauptrolle übernommen hat. Thematisch am Puls einer hedonistischen Zeit gelegen, die Dumpfbacken aus Realityshows wie ''Jersey Shore'' zu Stars macht, widmet ''Don Jon'' sich dem überaus aktuellen Phänomen der Pornosucht, neben der die Liebeszenen des richtigen Lebens verblassen. Zwar freute sich ein Onlinejournalist der ''Basler Zeitung'' über ''eine Independent-Perle, die den Start einer großen Regiekarriere verspricht'', doch muss der Allrounder Joseph Gordon-Levitt seinem vergnüglichen Debüt vier Jahre später einen Nachfolger erst noch folgen lassen.
DolbyUntertitel16:9
03:20 The Look of Love
Spielfilm ~95 Min
Biografie, USA, England 2013 Regie: Michael Winterbottom Autor: Matt Greenhalgh Musik: Martin Slattery - Antony Genn Kamera: Hubert Taczanowski
Paul Raymond eröffnet 1958 eine Bar in Soho. Als Privatclub deklariert, wird sie zum ersten Strip-Club des Landes. Im prüden Nachkriegs-England zieht Raymond ein Sex-Imperium auf. In den 1990er-Jahren gilt Raymond als reichster Mann Englands. Privat jedoch setzt ihm das Schicksal hart zu. Michael Winterbottom verfilmte das Leben Paul Raymonds als steile Aufstiegsgeschichte in schillernden Zeiten. Paul Raymond wird 1925 in Liverpool geboren und kommt als junger, mittelloser Mann in die englische Hauptstadt. Er erkennt schnell, dass man mit leicht oder gar nicht bekleideten Mädchen viel Geld verdienen kann. Mit seiner Frau Jean eröffnet er 1958 im Londoner Vergnügungsviertel Soho einen Strip-Club. Die strengen Gesetze, die keine öffentliche Zurschaustellung nackter Körper erlauben, umgeht Paul mit einem juristischen Kniff: Sein Club ist ein Privatclub - und für Privatclubs gelten andere Regeln. 1970 scheitert die Ehe zwischen Paul und seiner Frau Jean, mit der er zwei Kinder hat, darunter Tochter Debbie. Paul hat sich Hals über Kopf in die junge Schauspielerin Amber verliebt, die 20 Jahre jünger ist als er. Amber wird seine neue Lebensgefährtin und Geschäftspartnerin. Jean erstreitet bei der Scheidung eine der höchsten Abfindungen, die jemals in Großbritannien gezahlt wurden. Paul hat unterdessen ein Imperium aufgebaut: Neben Clubs und Publikationen erwirbt er zahlreiche Immobilien in Soho. Unter dem Namen ''Fiona Richmond'' schreibt Amber eine Kolumne in Pauls Erotik-Magazin ''Men Only''. Außerdem steht sie Modell für zahlreiche Fotos in seinen Heften. Doch nach langen wilden Jahren an Pauls Seite wünscht sich Amber/Fiona ein ruhigeres Leben, was mit Paul nicht möglich ist. Es kommt zur Trennung. Pauls designierte Nachfolgerin ist ohnehin Tochter Debbie. Doch Debbie kann den Drogen nicht widerstehen, erkrankt zusätzlich an Brustkrebs. Weil sie gern als Sängerin durchstarten möchte, finanziert Paul ihr eine eigene Show, doch das Stück floppt. Debbie heiratet, bekommt zwei Kinder, ist aber wie Paul ein unsteter Charakter, fest im Griff der oberflächlichen Glitter-Welt Sohos gefangen. Im November 1992 stirbt Debbie an einer Überdosis Drogen. Paul zieht sich aus seinen Geschäften zurück. Der reichste Mann Englands ist jetzt einer der einsamsten Männer Englands. Paul Raymond stirbt am 2. März 2008. 50 Jahre lang hatte sein Tun und Treiben die englische Boulevardpresse beschäftigt. Er brach eine Lanze für den liberaleren Umgang mit Sex im Vereinigten Königreich. ''Paul Raymond'', sagt Hauptdarsteller Steve Coogan, ''war jemand, der die Einstellung zum Sex in diesem Land endlich etwas aufgelockert hat. Das hatte bis dahin niemand gewagt, man ging hier sehr, sehr verklemmt damit um.'' Regisseur Michael Winterbottom über die zentrale Figur seines biografischen Films: ''Ich erzähle die Legende eines Mannes, der sehr reich wird, zum reichsten Mann von England sogar. Er erreicht alles, was er sich vornimmt, jedenfalls, so lange es sich dabei um materiellen Besitz handelt. Dafür verliert er die Menschen, die ihm am nächsten stehen. (...) Steve Coogan und ich wollten die Moral, die sich darin verbirgt, nicht zu offensichtlich ausstellen, deshalb hat unser Paul Raymond unterwegs eine Menge Spaß. Aber das Ende ist für ihn ein bitteres Ende.''
DolbyUntertitel16:9
07:00 Blaues Wunder Pazifik
Infosendung ~45 Min
(Terra X) Paradies und Hölle Dokureihe, Deutschland 2018
Blaues Wunder Pazifik (1/2): Paradies und Hölle Vom 40 000 Kilometer langen Feuerring umzogen, zwingt der größte und tiefste Ozean der Welt seine Bewohner zu ebenso erbarmungslosen wie fantasiereichen Überlebensstrategien. Der Pazifik ist Paradies und Hölle zugleich. Einerseits schier unendliche Weiten, Korallenriffe und riesige Nahrungsgründe, andererseits Armeen gieriger Mäuler, Jäger mit ausgefallensten Waffen, Erdbeben, Vulkanausbrüche und heftigste Wirbelstürme. In zwei Teilen liefert die in Ultra-HD gefilmte Dokumentationsreihe neue Einblicke in die Lebenswelt der großen und kleinen Helden des wilden Pazifiks, der ein Drittel der Erdoberfläche einnimmt. Die Riesen des Pazifiks leben von den Kleinsten - und es gelingt ihnen tatsächlich, ihren unersättlichen Nahrungsbedarf zu decken. 40 Millionen winzige Krebstierchen wandern täglich in den Bauch des Blauwals, des größten Tieres der Welt. Auch der majestätische Manta mit über fünf Metern Spannweite ernährt sich von kleinsten Beutetieren. Der Appetit der Nomura-Qualle ist so gewaltig, dass ihr ein Maul nicht genügt. Zunächst nur so groß wie ein Reiskorn, verschlingt sie alles, was ihr in die Fangarme kommt. Innerhalb eines Jahres wird der Zwerg größer werden als ein ausgewachsener Mann. Walhaie zählen zu den gefräßigsten Kreaturen im Pazifik, ernähren sich aber auch von Kleinstlebewesen. Diese Knorpelfische können bis zu 15 Meter lang werden. Aber auch kleine Ozeanbewohner haben riesigen Hunger. Vor der Küste von Big Sur könnte ein fragiles Ökosystem ohne den Appetit der agilen Seeotter gar nicht überleben. Der von gigantischen Tangen gebildete Kelpwald, der zahlreichen Arten als Unterschlupf dient, wird von Scharen des Roten Seeigels zerstört. Die Stacheltiere verwandeln die Meereswälder in wenigen Monaten in Meereswüsten. Doch zum Glück gibt es den Seeotter, der mit seiner Vorliebe für die stacheligen Fresser zum Förster der Kelpwälder wird. Er kann an einem einzigen Tag bis zu 1500 Seeigel verschlingen und somit ihren Bestand regulieren, aber nicht vernichten. Auch die Oliv-Bastardschildkröte sichert ihr Überleben durch die schiere Menge ihrer Nachkommen. Ein grandioses Aufgebot erlebt man im September an der Küste Costa Ricas. Hunderttausende von Schildkröten kehren gleichzeitig zu ihrem Geburtsstrand zurück, um dort ihre Eier abzulegen. Wie sie den Weg alle zur gleichen Zeit hierher finden, konnten Wissenschaftler noch nicht vollständig enträtseln. Pro Saison vergraben die Schildkröten bis zu 100 Millionen Eier. Doch Rabengeier und andere Raubvögel sowie Hunde fallen über die Gelege und später über die Jungtiere erbarmungslos her. Nur acht Prozent der Kleinen gelingt es, das offene Meer zu erreichen. Eine wahnwitzige Strategie der Natur. Mehrere Kamerateams haben monatelang den Ozean durchkreuzt, um solche Verhaltensweisen zu filmen, um bekannten Meeresriesen, seltenen Bewohnern und bislang weniger erforschten Tierarten auf die Spur zu kommen. Sie wurden Zeugen von faszinierenden Naturphänomenen, atemberaubenden Kämpfen und ungewöhnlichen Fortpflanzungsstrategien. Trotz aller Bemühungen gibt der Pazifik aber noch lange nicht all seine Geheimnisse preis. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9
07:45 Blaues Wunder Pazifik
Infosendung ~40 Min
(Terra X) Labor des Lebens Dokureihe, Deutschland 2018
Blaues Wunder Pazifik (2/2): Labor des Lebens Vom 40 000 Kilometer langen Feuerring umzogen, zwingt der größte und tiefste Ozean der Welt seine Bewohner zu ebenso erbarmungslosen wie fantasiereichen Überlebensstrategien. Der Pazifik ist Paradies und Hölle zugleich. Einerseits schier unendliche Weiten, Korallenriffe und riesige Nahrungsgründe, andererseits Armeen gieriger Mäuler, Jäger mit ausgefallensten Waffen, Erdbeben, Vulkanausbrüche und heftigste Wirbelstürme. In zwei Teilen liefert die in Ultra-HD gefilmte Dokumentationsreihe neue Einblicke in die Lebenswelt der großen und kleinen Helden des wilden Pazifiks, der ein Drittel der Erdoberfläche einnimmt. Der Pazifik eröffnet spektakuläre Einblicke in die Geschichte des Lebens. Vor der Küste Kanadas taucht einer der Pioniere der Tiefseeforschung in das Dunkel der Vorzeit: Phil Nuytten steigt in 150 Meter Tiefe ab, wo er in einem versteckten Riff direkte Nachfahren der allerersten Mehrzeller entdeckt. Glasschwämme - wahrhaft urzeitliche Wesen, die es bereits vor 500 Millionen Jahren gab. Auch andere Boten aus der Urzeit konnten mit der Kamera eingefangen werden. Pfeilschwanzkrebse, Angehörige eines 440 Millionen alten Clans. Seit etwa 200 Millionen Jahren leben sie nahezu unverändert in den Weltmeeren. Nur wenige Tierarten konnten die fünf Massensterben, die im Laufe der Erdgeschichte stattfanden, beinahe unverändert überleben. Dem Nautilus gelang es - für Forscher nach wie vor ein Wunder. Viele dieser lebenden Fossilien sind heute angesichts der dramatischen Eingriffe des Menschen in den Lebensraum vom Aussterben bedroht. Gefährdet sind heute extrem viele Geschöpfe im Pazifik, obgleich ihr Fortpflanzungstrieb zu einer Vielzahl außergewöhnlicher Anpassungen und seltsamer, aber erfolgreicher Verhaltensweisen geführt hat. Im Frühjahr steigen bei Vollmond in der Bucht von Toyama in Japan bis zu einer Milliarde Leuchtkalmare aus den Tiefen auf. Es sind Weibchen, die kommen, um zu laichen und kurz nach der Eiablage in der Bucht zu sterben. Auch vor den Samoa-Inseln zwischen Hawaii und Neuseeland spielen sich grandiose Spektakel ab. Eine Woche nach dem elften Vollmond jedes Jahres beginnt eine der größten Massenfortpflanzungen der Welt - eine synchronisierte Vermehrung der Palolowürmer, die sich am Mondumlauf orientieren. Im Zuge der Zeit entwickelte die Natur solch atemberaubende Überlebensstrategien. Mehrere Kamerateams haben monatelang den Ozean durchkreuzt, um solche Verhaltensweisen zu filmen, um bekannten Meeresriesen, seltenen Bewohnern und bislang weniger erforschten Tierarten auf die Spur zu kommen. Sie zu dokumentieren, ist umso wichtiger, je stärker der Artenreichtum, die atemberaubende Schönheit und die fein abgestimmten Abläufe im größten Lebensraum der Welt bedroht sind. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9
08:25 Extreme der Tiefsee
Infosendung ~50 Min
(Terra X) Eisige Abgründe Dokureihe, Deutschland 2018 Regie: Michael Leja
In der Tiefsee vor Antarktika und im Marianengraben entdecken die Expeditionsteams fremde Welten und bizarre Lebewesen - darunter Kalmare und der Tiefen-Weltrekordhalter der Fische. Erstmals stößt ein Tauchboot in die unbekannten Tiefen des Süd-Ozeans vor. Dort wachsen viele Tiere zu Riesen heran. Auch im Marianengraben entdeckt das Team unerwartet große Tiere: Fische, Muscheln, Würmer und am tiefsten Punkt der Erde sogar Seegurken. Die Tiefsee unter dem Meereis der Antarktis und die fast elf Kilometer tiefen Gewässer vor den pazifischen Marianen zählen zu den am schwierigsten zugänglichen und am wenigsten erforschten Gebieten der Weltmeere und der Erde überhaupt. ''Terra X'' begleitet zwei Forschungsexpeditionen in genau diese Regionen und ermöglicht Einblicke in Welten, die bisher nur wenige Menschen besuchen konnten. Das Forschungsschiff ''Alucia'' ist wie bei den vorangegangenen Dokumentationen über den Riesenkalmar, die Monsterhaie, die Höhlen der Korallenriffe und die Leuchtwesen der Tiefsee Mutterschiff und Operationsbasis dieser neuen Expeditionen. Mit ihrem bemannten Tauchboot ''Nadir'' dringen Wissenschaftler und Filmcrew erstmals über 500 Meter tief ins Südpolarmeer vor. Nie zuvor wurde dieser wildeste Teil der Weltmeere in Tiefen jenseits der 200-Meter-Marke von Menschen betaucht. Die Forscher treffen auf eine immense Artenfülle in einer Region lebendiger Rekorde: Wälder riesiger Schwämme, teils schon entstanden zu Zeiten des Römischen Reiches, und Vertreter fast aller Stämme des Lebens, oft von gigantischer Größe, weil sie in den eisigen Wassern uralt werden und zeitlebens wachsen. Mit dem Tauchboot folgt das Team Walen in die Tiefe, um sie beim Krillfang zu beobachten. Auf Robben montierte Kameras liefern nie gesehene Unterwasser-Aufnahmen vom Verhalten und Beutefangen dieser marinen Jäger. Doch die Erderwärmung führt zu gravierenden Veränderungen dieser entlegenen Weltgegend. Luftaufnahmen belegen die verstärkte Bildung von Eisbergen und den drohenden Abbruch großer Eisflächen. Völlig anders die Gewässer im Marianengraben mit den knapp 11 000 Meter unter dem Meeresspiegel gelegenen tiefsten Stellen des Planeten. Der enorme Wasserdruck von über einer Tonne auf der Fläche eines Daumennagels erfordert spezielle Technik. Während den Mond schon zwölf Menschen betreten haben, waren bisher nur drei Personen am Grund des Marianengrabens. Erstmals in der Geschichte wird nun dieser nahezu unerreichbare Winkel der Erde von der ''Alucia'' aus filmisch erfasst. Dazu wird ein mit Kameras, Fangvorrichtungen und Ködern ausgestatteter ''Lander'', eine mechanische Tiefsee-Plattform, von Bord abgelassen, der in Tiefen zwischen 4500 und 11 000 Metern operiert. Dabei gelingt es, einen Scheibenbauchfisch in 8178 Metern Tiefe aufzunehmen - Weltrekord fast an der Grenze des Möglichen. Aus biochemischen Gründen können Wirbeltiere nicht unterhalb von etwa 8200 Metern leben, da dann der Druck die Proteine komprimiert und jede Muskeltätigkeit verhindert. Andere Tiere wie Krebse behaupten sich auch in tieferen Regionen. Wie sie dies mittels TMAO und GPC, zweier chemischer Schutzsubstanzen, bewerkstelligen, zeigt die Dokumentation anhand von CGIs. Ein zweiter Tauchroboter liefert aus über zehn Kilometer Tiefe über Glasfaser-Kabel Bilder einer Lebenswelt, wie sie bis vor Kurzem nicht für möglich gehalten wurde: Quallen, Gliederfüßer, Seegurken, Würmer, rätselhafte halb-transparente, rosenähnlich anmutende Wesen und andere mehr. Die tiefste Tiefe ist voller Leben. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
15:05 Terra X
Infosendung ~45 Min
Staffel 1: Episode 167 Dokureihe, Deutschland 2015
In der Tradition der ''Terra X-Tauchfahrten'' erzählt der Film vom Auffinden eines der größten Kriegsschiffe des 16. Jahrhunderts: das schwedische Kommandoboot ''Mars''. ''Terra X'' ist dabei, wenn die Wissenschaftler unter Wasser und auf dem Begleitboot zum ersten Mal die Funde inspizieren. Ohne sterile Laboratmosphäre. Wissenschaft zum Anfassen. Im Film kommen die neueste Sonarfilmtechnik sowie Foto-Mosaiken zum Einsatz. Das Kommandoboot ''Mars'' beherrschte die Ostsee und galt weltweit als das größte und beste Kriegsschiff. Eine Legende, nicht nur zu seiner Zeit. Es galt als unbesiegbar und hatte die berühmte ''Lange Barke'' der Lübecker versenkt. Mit der ''Mars'' strebte der junge schwedische König Erik XIV. die Herrschaft im und über den Norden Europas an. Die Hanse lag in ihren letzten Zügen, und Erik wollte sich die überaus einträglichen Handelsrouten sichern. Bei der Schlacht zwischen David und Goliath am 31. Mai 1565, als die schwedische Armada auf einen Verbund von dänischen und lübeckischen Schiffen trifft, dreht sich das Glück: Es gelingt einem ''Feuerleger'' der Lübecker, einen Brand an Bord des schwedischen Kriegsschiffes zu entfachen. Als der Befehlshaber kapituliert, strömen deutsche und dänische Soldaten an Bord, um das Schiff vor seinem Untergang zu plündern. Doch dann zerreißt eine plötzliche Explosion das Schiff und zieht 800 Männer mit auf den Boden der Baltischen See. Jahrhundertelang galt das Schiff als verschollen. Bis es 2011 von schwedischen Tauchern in 75 Metern Tiefe gefunden wurde, in unglaublich gutem Zustand. Spektakuläre Unterwasseraufnahmen des größten Kriegsschiffes seiner Zeit lassen gemeinsam mit aufwendig inszenierten Reenactments und modernsten Computeranimationen eine ganze Epoche wiederauferstehen. Vor Kurzem erst kam es zu einem weiteren Sensationsfund: der Bericht des Lübecker Ratsherren und Flottenkommandeurs Friedrich Knevel zum Sieg über die Schweden. Das Wissenschaftsmagazin Terra X beleuchtet vielfältige Themen aus den Bereichen Geschichte, Gesellschaft und Naturwissenschaft. Anhand von anschaulichen Berichten werden spannende Phänomene oder wichtige Ereignisse erklärt.
Untertitel16:9
15:50 Die glorreichen 10
Infosendung ~45 Min
Die größten Verschwörungen der Geschichte Staffel 2: Episode 1 Dokureihe, Deutschland 2016
Die Amerikaner sind gar nicht auf dem Mond gelandet, die weltberühmten Bilder wurden in einem Studio gedreht. Vermuten Geheimniskrämer - und von denen gibt es viele. Die Welt ist voll von Verschwörungstheorien, viele scheinen sie zu lieben. Je absurder, desto besser. Grund genug, sich einige der Theorien, die der Menschheit offensichtlich keine Ruhe lassen, mal genauer anzuschauen. Mit dabei im Ranking: Klassiker wie das Attentat auf JFK - die Tat eines verstörten Einzelgängers oder eine groß angelegte Verschwörung? Auch immer wieder im Fokus: Mutmaßungen über die Freimaurer - eine Truppe Superschurken, die die Weltherrschaft an sich reißen und in sämtlichen Kriegen und Revolutionen der vergangenen Jahrhunderte die Finger im Spiel hatten, oder nur eine leicht verschrobene Bruderschaft, aus deren Reihen rein zufällig mehrere Gründungsväter und Präsidenten der USA stammen? Interessante Hypothesen existieren natürlich auch zum 11. September 2001. Und wenn es mal kein Ereignis ist, über das sich spekulieren lässt, gibt es ja noch allerhand Geheimbotschaften, mit denen man sich beschäftigen kann: In der Bibel lassen sich zum Beispiel haufenweise rätselhafte Zahlencodes entdecken, Hildegard von Bingen benutzte eigene Schriftzeichen, und Nostradamus schrieb in eigentümlichen Versen. Das kann doch alles kein Zufall sein! In jüngerer Vergangenheit machen dagegen immer wieder Songtexte von sich reden. Paul McCartney sei seit 50 Jahren tot, behaupten einige Verschwörungstheoretiker, das würden die Lyrics von ''Revolution No. 9'' beweisen, die rückwärts abgehört Folgendes offenbaren: ''Turn me on, dead man.'' Aha! Häufig liefern Verschwörungstheorien Erklärungen für Phänomene, die sich schlecht oder gar nicht erklären lassen. Zwar sind die meisten an den Haaren herbeigezogen, aber nicht alle können widerlegt werden. Ein Großteil ist dazu noch überaus unterhaltsam. Überzeugen Sie sich selbst in den ''Glorreichen 10'' - ''Die größten Verschwörungen der Geschichte''. Für die Dokumentationsreihe wurde keine Abstimmung durchgeführt. Die Redaktion hat eine subjektive Auswahl getroffen und sich bewusst, und ohne Anspruch auf Repräsentativität, für eine bestimmte Reihenfolge entschieden.
16:9
16:35 Sketch History
Show ~25 Min
(Sketch History - Neues von gestern) Neues von gestern Staffel 2: Episode 17 Sketchcomedy, Deutschland, 2017
Die ''Sketch History'' zeigt opulent und bildgewaltig die großen und kleinen Ereignisse der Weltgeschichte aus völlig neuer Perspektive. Satirisch, humorvoll und richtig schön absurd. Die Weltgeschichte ist eine verlässliche Aneinanderreihung von peinlichen Missverständnissen, diplomatischen Fehlentscheidungen und grotesken Szenen sinnlosen Blutvergießens. Genügend Stoff als Steilvorlagen für die zweite Staffel. Diesmal erfahren die Zuschauer, wie die von der Geschichtsschreibung verzerrten Ereignisse wirklich abgelaufen sind. Mit brandheißen Enthüllungen rund um die Keilschrift der Pharaonen, TV-Perlen aus der DDR und vieles mehr - und natürlich weiteren cholerischen Vorfahren Klaus Kinskis. Wie schon in der ersten Staffel entstehen opulente Sketche in beeindruckenden Kulissen mit unglaublich detailreicher und liebevoller Ausstattung, verbunden durch aufwendige, äußerst lustige Animationen. Max Giermann, Matthias Matschke, Valerie Niehaus, Isabell Polak, Judith Richter, Alexander Schubert, Paul Sedlmeir, Holger Stockhaus und Carsten Strauch bilden das hochkarätige Ensemble. Darüber hinaus wird der wunderbare Geschichtenerzähler Bastian Pastewka mit seinen bissigen Kommentaren aus dem Off auch diesmal zu sehen sein. Regie führten Tobi Baumann (''Gespensterjäger'', ''Vollidiot'', ''Zwei Weihnachtsmänner'') und Erik Haffner (''Pastewka'', ''Ladykracher'', ''Hubert und Staller''). Produzent ist HPR Bild & Ton zusammen mit Warner Bros. Deutschland, ausführender Producer und Headwriter ist Chris Geletneky (''Pastewka'', ''Ladykracher'', ''Midlife Cowboy'').
16:9
17:00 Death in Paradise
Serie ~50 Min
Der Silberschatz Staffel 5: Episode 7 Krimiserie, England, Frankreich 2016 Regie: Richard Signy Autor: Clay Fisher - William S Fisher - Will Fisher Musik: Magnus Fiennes Kamera: Sue Gibson
Schatzsucher Tosh Walker wird nach dem Fund antiker Silbertaler erstochen. Kurz vor seinem Tod kann er noch einen Hilferuf absetzen und seinen Mörder benennen: Es war Newton. Auch alle Indizien sprechen gegen Toshs Konkurrenten, der oft zu tief ins Glas schaut. Obwohl er ein Alibi hat, gesteht Newton. Für Goodman ist der Fall noch nicht abgeschlossen. Der wahre Mörder scheint Newtons Alkoholprobleme für sich zu nutzen. Der stets charakterlich korrekte britische Polizist Richard Poole wird auf die Karibikinsel Saint-Marie geschickt, um den Tod seines Vorgängers zu untersuchen. Nachdem es ihm gelingt, die Ermittlungen erfolgreich abzuschließen, wird er als dessen Nachfolger eingesetzt. Der Inspector verzichtet dabei auch in dieser neuen Umgebung nicht auf seinen unpraktikablen schwarzen Anzug, der nicht unbedingt für eine exotische Tropeninsel gemacht wurde. An der Seite Pooles arbeitet Det. Sgt. Camille Bordey, die zuvor als verdeckte Ermittlerin tätig war. Sie gilt als eine der besten Polizisten des ganzen Bezirkes. Außerdem dabei sind Dwayne Myers, der schon vor Pooles Ankunft in dem Revier ermittelte, sowie Fidel Best, der Jüngste des Teams. Vorgesetzter von Poole ist Comm. Selwyn Patterson, der sich jedoch eher um seine potentiellen politischen Ambitionen schert als um die Polizeiarbeit.
16:9
17:50 Death in Paradise
Serie ~55 Min
Von Liebe und Tod Staffel 5: Episode 8 Krimiserie, England, Frankreich 2016 Regie: Richard Signy Autor: Matthew Barry Musik: Magnus Fiennes Kamera: Sue Gibson
Der Suizid einer 19-Jährigen wirft einen Schatten auf die Party eines Hostels. Sian wird tot in einer Gemeinschaftsdusche aufgefunden, die Pistole in der Hand. Zwar haben viele Personen im Umkreis des Opfers ein Motiv, doch der Fundort der Leiche hätte keine Flucht des Mörders zugelassen: Die Leiche lehnte von innen gegen die einzige Tür, das Fenster war mit Brettern vernagelt. J.P. ist wegen seiner Hochzeit verunsichert, sodass Humphrey sein langersehntes Date mit einer Frau absagt, um seinem Kollegen und Freund Mut zuzusprechen. Auf der Hochzeit wird Goodman dann durch einen Zufall klar, wer der Mörder ist. Der stets charakterlich korrekte britische Polizist Richard Poole wird auf die Karibikinsel Saint-Marie geschickt, um den Tod seines Vorgängers zu untersuchen. Nachdem es ihm gelingt, die Ermittlungen erfolgreich abzuschließen, wird er als dessen Nachfolger eingesetzt. Der Inspector verzichtet dabei auch in dieser neuen Umgebung nicht auf seinen unpraktikablen schwarzen Anzug, der nicht unbedingt für eine exotische Tropeninsel gemacht wurde. An der Seite Pooles arbeitet Det. Sgt. Camille Bordey, die zuvor als verdeckte Ermittlerin tätig war. Sie gilt als eine der besten Polizisten des ganzen Bezirkes. Außerdem dabei sind Dwayne Myers, der schon vor Pooles Ankunft in dem Revier ermittelte, sowie Fidel Best, der Jüngste des Teams. Vorgesetzter von Poole ist Comm. Selwyn Patterson, der sich jedoch eher um seine potentiellen politischen Ambitionen schert als um die Polizeiarbeit.
16:9



Programm - Abend

 
21:45 Wilsberg: 90 - 60 - 90
Spielfilm ~90 Min
Staffel 5: Episode 4 Krimi, Deutschland 2014 Regie: Dominic Müller Autor: Stefan Rogall Musik: Matthias Weber Kamera: Simon Schmejkal
Das bekannte Model Sonja Conrad bittet den Privatdetektiv Wilsberg um Hilfe. Sie fühlt sich von einem Stalker bedroht. Als Wilsberg Sonja in ihr Hotel bringt, hat sie zunächst eine Auseinandersetzung mit ihrer Mutter. Anschließend entdeckt Sonja in ihrem Bett eine mit Rosen bedeckte Frauenleiche, die sich als Puppe herausstellt. Wenig später jedoch wird Sonjas Assistentin ermordet aufgefunden. Georg Wilsberg ist Antiquar in Münster. Früher war er Rechtsanwalt, verlor jedoch seine Zulassung. Seitdem betätigt er sich als Privatdetektiv. Diese Einnahmen benötigt der stets klamme Wilsberg dringend. Zusätzlich ist er auf die Unterstützung seiner Freunde angewiesen (zunächst Manni, später Ekki), vor allem des Autos wegen. Ekki entdeckt dabei seine Leidenschaft für detektivische Ermittlungen, wobei ihm sein Steuerprüfer-Ausweis mehr als nützlich ist. Auch Wilsbergs Patentochter Alex Holtkamp, die früher im Antiquariat aushalf und mittlerweile Anwältin ist, wird immer wieder in Wilsbergs Ermittlungen hineingezogen. Anna Springer, Hauptkommissarin des Morddezernats, kommt ihnen dabei ständig in die Quere. Overbeck ist Springers Assistent und ein „Mann der Tat“. Wilsberg begegnet er mit Häme, wird aber regelmäßig von diesem bei der Lösung der Fälle ausgestochen.
Untertitel16:9HDTV