tag24 Programm 21.08.

   
   Was läuft beim TV Sender tag24

Was läuft 21.08. im TV-Programm von tag24?

Das tag24 Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:05 Die Lüneburger Heide
Infosendung ~45 Min
Schafe, Käfer und Kanonen Dokumentation, Deutschland 2003
Die Lüneburger Heide
Die Lüneburger Heide - lilafarbene Blüten, Findlinge und Hünengräber, knorrige Wacholder und Heidschnuckenherden prägen das Bild dieser im Herzen Norddeutschlands liegenden Landschaft. Früher wie heute formt der Mensch mit alten wie neuen Methoden die wildromantische Kulturlandschaft. Um die Heide zu pflegen, wird vor allem auf traditionelle Schäferei gesetzt. Schäfer Jürgen Funk treibt seine Heidschnuckenherde durch das großräumige Naturschutzgebiet. Einer der Höhepunkte ist eine Stampede, eine Herdenpanik der Heidschnucken auf dem Weg zur Tränke: 800 Heidschnucken galoppieren los, der Boden bebt, und Staub fegt durch die Heide. Aber auch wilde Tiere sind in der Heide zu finden: fauchende und kämpfende Birkhähne, Brachvogel und Kreuzotter sowie die fast ausgestorbene Flussperlmuschel und der Fischotter. Der Film wirft einen spannenden und humorvollen Blick auf eine der ältesten Kulturlandschaften Europas, die heute sowohl Truppenübungsplatz ist als auch Naturpark. Er zeigt den Wandel der Landschaft unter dem Einfluss des Menschen von der Jungsteinzeit bis heute, porträtiert das Symboltier Heidschnucke und ein von den Schafen begünstigtes, aber kaum beachtetes Heidetier, den Mistkäfer. Raubwürger, Ameisenlöwen und Kreuzkröte trachten ihm nach dem Leben. Doch unbeirrt zieht er durch die Heide und sucht und findet letztendlich sein ''Heideglück'' vor einem Schafstall.
06:02 Als der Müll zum Wertstoff wurde
Infosendung ~48 Min
Film von Christina Georgi Dokumentation, Deutschland 2021
Als der Müll zum Wertstoff wurde
Jeden Tag fallen riesige Mengen Müll an. Waren es Anfang des 20. Jahrhunderts vor allem Asche und Reste von Nahrung, kamen dann später Baumaterialien, Möbel und Verpackungen dazu. Seit 120 Jahren kümmern sich die Städte in Norddeutschland darum, dass der Müll regelmäßig abgeholt wird. Anfangs geschah das noch per Pferd, später dann mit immer moderneren Fahrzeugen. Auch heute noch ist auf Baltrum die Müllabfuhr per Pferd unterwegs. Gleichzeitig werden in Europas größtem Produktionswerk für Abfallsammelfahrzeuge in Osterholz-Scharmbeck die Hightech-Müllfahrzeuge für die Zukunft gebaut. Auf die Frage, wohin mit dem Müll, beschritten die Städte im Norden unterschiedliche Wege: Hannover deponierte den Müll und wurde mit seiner ''geordneten Deponie'' Vorreiter, als die ''wilden Müllhalden'' verboten wurden. Hamburg setzte vor allem auf die Verbrennung und ließ schon 1896 die erste Müllverbrennungsanlage auf dem europäischen Festland bauen. In der Sendung erzählen Norddeutsche ihre Geschichten über den Müll. Jan Dordel erlebte, wie aus einem Torfmoor ein Schuttplatz wurde. Eduard Lüppen berichtet von der Arbeit bei der Pferdemüllabfuhr auf Baltrum. Oder Michaela Kiewel: Sie ist die dienstälteste Wertstoffhof-Mitarbeitende in Hannover. Diese Dokumentation zeigt den Werdegang der Müllentsorgung in Norddeutschland, von den ersten motorisierten Müllfahrzeugen, dem ''Trudeln'' der schweren Metalltonnen, der Müllflut in den Wirtschaftswunderjahren bis hin zum genormten Tonnensystem. Sie erzählt von der Suche nach einer Lösung, was mit dem Müll passieren soll.



Programm - Nachmittag

 
13:15 Die Story
Infosendung ~45 Min
(Kritisch reisen) Türkei - Sommer, Sonne und viele Krisen Reportagereihe, Deutschland 2022
Die Story
Die Türkei gehört seit Langem zu den beliebtesten Urlaubsländern der Deutschen. 2019, vor Corona, waren unter den rund 45 Millionen Touristen, die das Land besuchten, mehr als fünf Millionen Deutsche. ''Für das Geld, das ich hier bezahle, bekomme ich so viel Leistung, das ist nicht mehr normal'', sagt ein deutscher Urlauber am Strand von Kemer nahe Antalya. So sehen das immer noch viele. Gerade in diesem Jahr: Eine Inflationsrate von fast 80% allein im Juni macht den Urlaub in der Türkei so billig wie in kaum einem anderen Land am Mittelmeer. Doch diese Begeisterung wird auf eine harte Probe gestellt. Die Entwicklung der Türkei zu einem autoritären Staat schreckt manche Besucher ab. Die Zahl der deutschen Urlauber stagniert. Das beklagen vor allem Hoteliers und Gastronomen in Istanbul und der Region Antalya. Die günstigen Preise in der Türkei locken mittlerweile auch viele Urlauber aus anderen Teilen der Welt an. Die türkische Riviera ist fest in russischer Hand. Die Küste am Schwarzen Meer haben arabische Touristen für sich entdeckt, und auch in Istanbuls Einkaufsstraßen gibt es täglich mehr arabische Werbeflächen. Es wirkt wie eine Abkehr vom Westen, die vielen liberalen Türken Angst macht. Was bedeutet all das für die Menschen, die vom Tourismus leben? Kommen sie noch über die Runden? Wie stellen sie sich auf die aktuelle Situation ein? Und wie erleben deutsche Urlauber diese Entwicklung? ''Die Story'' reist an die Schwarzmeer- und die Mittelmeerküste, nach Istanbul und Kappadokien. Sie zeigt, wie der Tourismus in der Türkei mit den Herausforderungen umgeht, was sie für die Einheimischen bedeuten - und wieviel Urlaubsfreude für Urlauber möglich ist.



tag24 Programm heute Abend 20:15 uhr


Programm - Abend

 
20:15 Landstück
Infosendung ~122 Min
Dokumentation, Deutschland 2016 Regie: Volker Koepp
Landstück
Die Uckermark ist eine seit Jahrhunderten als Agrarland genutzte Kulturlandschaft. Hier im Norden Brandenburgs entstanden mehrere Filme Volker Koepps. Sie erzählen von historischen Veränderungen und dem Leben der Menschen. ''Landstück'' nimmt diesen geschichtlichen Bogen auf und setzt Landschaftsbilder, Lebensläufe und den Alltag der Menschen damals und heute in Beziehung zueinander. Ein Film über Vergangenheit und Gegenwart und das Verhältnis von Mensch und Natur. Vor 25 Jahren wurden die landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften der DDR in Brandenburg abgewickelt. Es folgten Arbeitslosigkeit und Bevölkerungsrückgang. Der Boden blieb auch nach der Wende im Besitz des Staates, der die Acker-und Weideflächen nun verpachtete. In der Uckermark siedelten sich bäuerliche Familienbetriebe an, die auch ökologisch wirtschafteten, und es entstanden Naturschutzreservate. Der in der Vergangenheit intensiv genutzte Boden erholte sich. Die Artenvielfalt der Pflanzen und Tiere nahm wieder zu. Heute hat die globale Gier nach Land den Nordosten Deutschlands erreicht. Seit der Finanzkrise hat auch hier der staatlich betriebene Ausverkauf großer Flächen an Investoren, Spekulanten und Agrarindustrielle begonnen. Windräder und Monokulturen dominieren jetzt an vielen Stellen das Landschaftsbild. Die Ernteerträge werden immer öfter den örtlichen Biogasanlagen zugeführt. Im Namen der Energiewende ist die industrielle Landwirtschaft wieder auf dem Vormarsch. Die kleineren Landwirte, die ihren Boden nur gepachtet haben, sind nun in ihrer Existenz ebenso bedroht wie Naturschutz und ökologischer Anbau. Der Film stellt Einheimische und Zugezogene vor, Landwirte, Umweltschützer und Dorfbewohner, die von ihren Lebensvorstellungen, Sehnsüchten, Sorgen und Visionen erzählen. Sie alle fühlen sich eng verbunden mit einer Landschaft, die es vielleicht bald so nicht mehr geben wird. Der Umbau hat bereits stattgefunden. Manche Landstücke wirken wie Teile eines großen Industriegeländes mit Monokulturen, Biogasanlagen, Windrädern und Tiermastanlagen. Es bleibt der Sommerhimmel mit seinen wundersamen Wolkenbildungen. In dieser Zeit kann man hier in der Uckermark in einen unvergleichlichen Sternenhimmel schauen, ins Universum also, und überhaupt, das ist bekannt seit Fontane, sind in jedem märkischen See die Erschütterungen der Welt zu erkennen.
22:35 Bericht aus Berlin - Sommerinterview
Infosendung ~30 Min
Christian Lindner im Gespräch mit Tina Hassel Politikmagazin, Deutschland 2022 Moderation: Tina Hassel Gäste: Christian Lindner
Bericht aus Berlin - Sommerinterview
Die Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP regiert seit gut einem halben Jahr und steht direkt vor außergewöhnlichen Krisen und Herausforderungen: Der Krieg in der Ukraine, eine hohe Inflation und dazu sinkende Umfragewerte bei zwei der drei Ampelparteien dämpfen die Stimmung. Zum Start der parlamentarischen Sommerpause stellen sich der Bundeskanzler und die Parteivorsitzenden von SPD, CDU, CSU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, FDP, AfD und DIE LINKE im ARD-Sommerinterview den Fragen von Tina Hassel, Studioleiterin und Chefredakteurin Fernsehen im ARD-Hauptstadtstudio und ihrem Stellvertreter Matthias Deiß sowie ARD-Chefredakteur Oliver Köhr. Die Interviews finden von Anfang Juli bis Anfang September auf der Terrasse des Marie-Elisabeth-Lüders-Haus im Berliner Regierungsviertel statt. Den Auftakt macht Bundeskanzler Olaf Scholz am 3. Juli. Das Erste sendet die weiteren ARD-Sommerinterviews sonntags um 18:00 Uhr im ''Bericht aus Berlin'' an folgenden Tagen: Juli 2022 - Markus Söder (CSU) Juli 2022 - Tino Chrupalla (AfD) August 2022 - Martin Schirdewan (DIE LINKE) August 2022 - Christian Lindner (FDP) August 2022 - Omid Nouripour (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) September 2022 - Friedrich Merz (CDU) September 2022 - Lars Klingbeil (SPD): Die ARD-Sommerinterviews im ''Bericht aus Berlin'' sind eine Produktion des ARD-Hauptstadtstudios und werden im ARD Text auf Seite 150 für gehörlose und schwerhörige Zuschauerinnen und Zuschauer live untertitelt.