SWR Programm 07.08.

   
   Was läuft beim TV Sender SWR

Was läuft 07.08. im TV-Programm von SWR?

Das SWR Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
03:50 Die besonderen Fähigkeiten des Herrn Mahler
Spielfilm ~25 Min
(The Peculiar Abilities of Mr. Mahler) Drama, Deutschland 2016 Regie: Paul Philipp Autor: Belo Schwarz Musik: Daniel Elias Brenner Kamera: Jann Döppert
Berlin-Köpenick, DDR, 1987. Sonderermittler Mahler werden übersinnliche Fähigkeiten nachgesagt. Als der sechsjährige Henry Kiefer spurlos verschwindet und die Suche der Volkspolizei wochenlang ergebnislos bleibt, wird Mahler damit beauftragt, den Fall zu klären - vor allem um politische Spannungen abzuwenden. Die verzweifelten Eltern haben nämlich verwandtschaftliche Beziehungen in den Westen. Mahler stattet den Eltern einen Besuch ab und setzt seine besonderen Fähigkeiten ein, um dem Jungen nachzuspüren. Durch raffinierte Schlussfolgerungen aus seinen besonderen Einsichten kann Mahler den Fall neu aufrollen, was diese Familientragödie aber erst recht politisch werden lässt - und schließlich sogar Mahler selbst betrifft. Nach seiner Premiere auf dem Max-Ophüls-Festival gewann ''Die besonderen Fähigkeiten des Herrn Mahler'' national und international viele Preise. Die Preise gingen an den Film, den Autor, den Regisseur, die Musik, eingespielt vom Babelsberger Filmorchester, und immer wieder an André Hennicke. Er lässt die Figur des Herrn Mahler zwischen Anteilnahme und Zynismus, zwischen mystischer Rätselhaftigkeit und blankem Rationalismus oszillieren und zeichnet damit ein grandioses Portrait einer Figur, die zwar eigenwillige Mittel anwendet, sich dann aber ebenso überraschend wie konsequent als ideologischer Hardliner entpuppt. Herr Mahler: André M. Hennicke Ulrich Kiefer: Matthias Lier Henry Kiefer: Dante Gutierrez Janssen Gabriele Kiefer: Jasmin Schwiers Brischko: Bernd Stegemann Fahrer Brischko: Mario Erbherr Double Brischko: Klaus Hermann Martin Below: Peter Mundus und andere
Untertitel16:9
11:45 Um Himmels Willen
Serie ~45 Min
Folge 197: Krank vor Langeweile Staffel 16: Episode 2 Familienserie, Deutschland 2017 Regie: Dennis Satin Autor: Marie Reiners Musik: Philipp Fabian Kölmel Kamera: Sven Kirsten
Bürgermeister Wöller kann sein Glück kaum fassen. Die Suche nach dem perfekten Standort für sein Spielcasino scheint erfolgreich: ein altes Schloss, dessen Bewohnerin, die Baronin von Priessnitz, demnächst in eine Seniorenresidenz umziehen möchte. Nun gilt es, die streng katholische alte Dame davon zu überzeugen, ihr Schloss der Gemeinde zu überlassen. Wöller möchte sozusagen direkt mit göttlichem Beistand bei der Baronin vorstellig werden und bittet Schwester Hanna, ihn zu unterstützen. Hanna stimmt zu, ohne die genauen Hintergründe seines plötzlichen Interesses an dem Schloss und seiner Bewohnerin zu kennen, denn auch sie braucht die Hilfe des Bürgermeisters. Die im Fremdenverkehrsamt arbeitende Teresa Detmers hat sich in letzter Zeit verändert, wird immer dünner, blasser und trauriger, wie sie von der besorgten Mutter erfahren hat. Einzig ihr Hobby macht ihr noch Freude. Schwester Hanna, die früher selbst Tänzerin war, vertritt Teresas erkrankte Stepptanzlehrerin und erlangt so das Vertrauen der jungen Frau. Teresa leidet an akuter dauerhafter Unterforderung und Langeweile bei der Arbeit - einer Krankheit, die Bore-Out genannt wird. Ihre Abteilungsleiterin Frau Meindorf kann oder will keine Aufgaben an sie und ihre Kollegin Sylvie weitergeben, obwohl sie selbst in Arbeit versinkt. Ein Vermittlungsversuch Hannas endet im Fiasko, Teresa kündigt. Aber Hanna hat eine Idee, wie das Ganze zu kitten ist und Wöller soll ihr dabei helfen - eine Hand wäscht schließlich die andere. Wolfgang Wöller bekommt derweil ein überraschendes Angebot von der Mutter Oberin. Ihre Vergleichsverhandlungen mit der Bavaria-Bank sind gescheitert, und der Magdalenen-Orden steht kurz vor der Pleite. In Wöller glaubt sie einen sicheren Käufer für Kloster Kaltenthal zu haben. Der jedoch lehnt das Angebot von Schwester Theodora rundweg ab, schließlich hat er das Schloss Priessnitz so gut wie in der Tasche. Während sich im Kloster die Novizin Lela mit sprühendem Enthusiasmus in ihr neues Projekt stürzt, die Gründung eines Kinderchors, baut Schwester Agnes eine immer innigere Beziehung zu ''ihrem'' Wolf auf. Der ist alles andere als ein Hirngespinst. Das wird spätestens dann klar, als ein Schaf gerissen aufgefunden wird. Agnes hat große Angst um den inzwischen sehr zutraulichen Wolf, denn ein Pulk aufgebrachter Bauern möchte die Sache nun selbst in die Hand nehmen und geht bewaffnet auf die Jagd. Ein Kloster geht mit der Zeit. Im niederbayerischen Kaltenthal soll das örtliche Nonnenkloster weichen, weil Oberbürgermeister Wolfgang Wölle lukrative Pläne verfolg. Die Nonnen, allen voran die beherzte Schwester Lotte, haben jedoch eigene Visionen. Den Damen gelingt der Spagat zwischen Tradition und Moderne – vor allem wissen sie, wie sie den Bürgermeister auf Abstand halten können.
Untertitel16:9HDTV



Programm - Nachmittag

 
12:30 Endstation Glück
Spielfilm ~90 Min
Komödie, Deutschland 2016 Regie: Karola Meeder Autor: Nicole Walter-Lingen Musik: Stefan Maria Schneider - Ivo Moring Kamera: Clemens Messow
Eine Weltreise mit ihrem Mann Georg, das Nordkap sehen und Feuerland, das war in den Jahrzehnten der Familienphase Helenes (Gundi Ellert) großer Traum. Nach Georgs Pensionierung sollte es endlich soweit sein. Doch nach seinem überraschenden Tod fällt die Reise flach, stattdessen erbt Helene einen kreditfinanzierten, stillgelegten Landbahnhof und sonst nicht viel. Helene ist traurig und wütend zugleich, so hat sie sich den Neuanfang in ihrem Leben nicht vorgestellt. Ihre beiden Freundinnen Rosina (Gudrun Landgrebe) und Luise (Barbara de Koy) versuchen, sie zu trösten und aufzubauen, haben aber mit ihren eigenen Veränderungen zu kämpfen. Rosina lebt noch ganz in ihrer Karriere als Musicalstar in den USA, Buchhändlerin Luise in ihrem Kokon aus Büchern und Theorien. Aber die Bühnen stehen bei Rosina nicht mehr Schlange und Luise wurde die Wohnung gekündigt. Und so scheint es eine gute Idee, zumindest vorübergehend zusammen in den Bahnhof zu ziehen. Der ehemalige Eisenbahner Arthur (André Jung), der im Bahnhof Wohnrecht auf Lebenszeit hat, kann die spontane WG nicht verhindern, obwohl er sein Bestes gibt, die drei Frauen zu vertreiben. Ein Neuanfang? Für Helene immerhin eine Chance, sich den Ansprüchen ihrer leicht chaotischen Tochter Corinna (Julia Nachtmann) zu entziehen. Alleinerziehend und im Gegensatz zu Helene ausgesprochen abenteuerlustig, erwartet Corinna von ihrer Mutter sowohl finanzielle Unterstützung als auch Betreuung für Tochter Lilly (Annika Piwaronas). Helene versucht sich zu verweigern. Doch die eingeübten Verhaltensweisen lassen alle drei nicht wirklich los: Helene neigt weiterhin dazu, all ihre Pläne aufzugeben, sobald ihr jemand ein schlechtes Gewissen macht, und Luise bleibt vom Sterben fasziniert. Rosina wiederum arbeitet sich an ihrem Vater im Altersheim ab, der sie auch nach Jahrzehnten noch für ihre Berufswahl verachtet und ihr Luise als Vorbild vorhält. Trotzdem, in kleinen Schritten schaffen es die drei, aus ihrem Zusammenleben im alten Bahnhof Kraft und Leichtigkeit für die Widerstände des Lebens zu schöpfen. Wann ist es Resignation, etwas als unveränderlich zu akzeptieren, wann ist es Einsicht? Wie viel Veränderung ist möglich, wie viel nötig und wieso soll man nicht auch manchmal beim Vertrauten bleiben? Es passiert gar nicht so viel Umstürzendes im heruntergekommenen Bahnhof, trotzdem wird in ''Endstation Glück'' so manches alte Muster aufgebrochen und die Akzeptanz wächst, andere nach ihrer Fasson glücklich werden zu lassen. Autorin Nicole Walter-Lingen und Regisseurin Karola Meeder erzählen charmant und amüsant von Aufbruch und Beständigkeit. Und wenn Helene am Ende eine Entscheidung fällt, ist die vielleicht nicht bahnbrechend oder lebensverändernd. Aber diesmal hat sie sie selbstbestimmt getroffen.
DolbyUntertitel16:9HDTV



Programm - Abend

 
22:20 SWR4 Schlagerfest
Show ~90 Min
Die Sommershow aus dem Technik Museum Speyer Staffel 1: Episode 3 Schlagershow, Deutschland 2021 Regie: Rolf Stephan
mit Olaf der Flipper, Nik P., Francine Jordi und Giovanni Zarrella In der SWR Show vor der spektakulären Kulisse des Technik Museums Speyer entlockt SWR Moderatorin Anna Lena Dörr ihren Gästen in lockeren Gesprächsrunden zwischen den Auftritten spannende Geschichten. Olaf der Flipper Das ''singende Reisebüro'' taufte Harald Schmidt einst die ''Flippers'', wohl zu Recht. In der Tradition seiner früheren Erfolgs-Band reist Olaf der Flipper auch heute noch musikalisch um die ganze Welt. Er nimmt seine Fans mit auf die ''Spanische Treppe'', besingt die ''Rose von Rhodos'' genauso wie den ''Stern von Jamaica''. Aber Olaf mag auch den ''Sommer in Deutschland''. Nik P. Er schrieb eines der erfolgreichsten Lieder der vergangenen Jahrzehnte: ''Ein Stern (der deinen Namen trägt)''. Seither begeistert Nikolaus Presnik alias Nik P. seine Fans mit unzähligen Hits. Dabei erzählt der gebürtige Kärntner oft Geschichten aus seinem Leben, authentisch und tiefgründig. ''Seelenrausch'' heißt sein neues Album, das nach längerer Pause von seinem treuen Publikum sehnsüchtig erwartet wurde. Francine Jordi Sie ist der Schweizer Schlagerexport Nummer eins: Francine Jordi. Egal, ob Grand Prix der Volksmusik oder Eurovision Song Contest, Francine ist auf allen Bühnen zu Hause. In diesem Jahr nimmt die Sängerin alle mit auf eine musikalische Reise: ''Voyage, Voyage'' heißt ihr Sommerhit 2021. Giovanni Zarrella 2001 wurde er als Sänger der Gruppe ''Brosis'' über Nacht berühmt. Nach dem Aus der Band begann seine Karriere als Solist. Egal, ob als Moderator oder Musiker, er startete richtig durch. Sein Album ''La vita è bella'', das 2019 erschien, versprüht pure italienische Lebensfreude. Auch mit seiner aktuellen CD ''Ciao'' ist Giovanni Zarrella auf der Erfolgsspur: Es erreichte im Frühjahr Platz eins der deutschen Album-Charts.
Untertitel16:9