SWR Programm 30.01.

   
   Was läuft beim TV Sender SWR

Was läuft 30.01. im TV-Programm von SWR?

Das SWR Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
01:15 Der letzte Patriarch: Teil 2
Spielfilm ~90 Min
Staffel 1: Episode 2 Fernsehfilm, Deutschland 2010 Regie: Michael Steinke Autor: Brigitte Blobel Musik: Robert Schulte Hemming - Jens Langbein Kamera: Heinz Dieter Sasse
Marzipanfabrikant Konrad Hansen kämpft in China gegen Produktpiraten, die den Bestand seines Firmenimperiums gefährden. Mit Hilfe eines fähigen Journalisten spürt Konrad seinen Widersacher auf und erlebt dabei eine herbe Überraschung: der Leiter der illegalen Fabrik handelt aus persönlichen Motiven, um sich an Konrad zu rächen. Konrad Hansen (Mario Adorf) reist mit Ruth (Hannelore Elsner) an seiner Seite zurück nach China, um seinen Widersacher zu finden. In Schanghai trifft er sich mit Mei Jing (Tan Kheng Hua) und wird von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt. Mei Jing lebte einst im Lübecker Haus der Hansens, wo Konrad, bereits verheiratet, eine Affäre mit der talentierten jungen Musikerin begann. Um der Familienehre willen, schickte er Mei Jing fort und speiste sie mit Geld ab. Damals ahnte Konrad nicht, dass sie schwanger war. So wuchs sein unehelicher Sohn Tao (Jason Chan) besessen von dem Gedanken, sich an seinem Vater zu rächen, in China heran. Mit seiner illegalen Fabrik fügt Tao dem Hansen-Imperium schweren Schaden zu. Doch Konrad spürt die nicht genehmigte Produktionsstätte auf. Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die chinesischen Behörden dem Produktpiraten das Handwerk legen. Konrad fliegt zurück nach Europa. Er wähnt sich bereits auf der Siegerstraße, als ihn ein erneuter Schicksalsschlag trifft. Sein Sohn Sven (Kai Scheve), an Depressionen leidend, nimmt sich nach einer Auseinandersetzung mit dem Patriarchen das Leben. Erst nach Svens Tod ist Konrad bereit, sein eigenes Handeln zu hinterfragen. Seine Vertraute und Freundin Ruth macht ihm klar, dass er nach vorne blicken muss. Konrad gelingt es, die Familie wieder zu einen. Nun muss er sich nur noch mit seinem Sohn Tao aussprechen, denn der ist aus demselben Holz geschnitzt wie sein Vater. Und er versteht auch eine Menge von Marzipan. Konrad Hansen übergibt sein erfolgreiches Unternehmen an seinen Sohn Lars. Der soll das Marzipan in China etablieren. Doch Hansens anderer Sohn Sven fühlt sich als Erstgeborener übergangen. Die daraus entstehenden Streitigkeiten in der Familie führen Konrad zu seiner langjährigen Vertrauten Ruth, einer eigenwilligen Künstlerin, die in aller Einsamkeit in Ostfriesland lebt. Eine große Liebe beginnt. Dann taucht in China gefälschtes Hansen-Marzipan auf, was die Zukunftspläne zunichte machen könnte. Doch bei der Aufklärung dieses Betrugsfalls holt die Familie ihre Vergangenheit wieder ein.
DolbyUntertitel16:9HDTV
02:45 Käthe Kruse
Spielfilm ~90 Min
Biografie, Deutschland, Österreich 2015 Regie: Franziska Buch Autor: Sharon von Wietersheim Kamera: Konstantin Kröning
Die junge Schauspielerin Käthe ist keine 18, als sie Berlins Theaterbühnen erobert. Privat findet sie ihr Glück an der Seite des berühmten Künstlers Max Kruse, doch die wilde Ehe des Paares gilt als skandalös und wirkt sich negativ auf den Verkauf seiner Kunst aus. Um Abstand zu gewinnen, zieht Käthe ohne ihn in eine Künstlerkolonie auf dem Monte Verita am Lago Maggiore. Aus der Not heraus erschafft sie hier eine Puppe, wie man sie noch nie gesehen hat. Als uneheliche Tochter einer Näherin hat die junge Katharina Simon eigentlich keine rosigen Zukunftsaussichten. Doch mit 17 Jahren debütiert sie mit großem Erfolg als Schauspielerin am Berliner Lessing Theater. Die Welt liegt ihr zu Füßen, als sie auf der Premierenfeier den prominenten Künstler Max Kruse trifft. Die beiden werden ein Paar, der frisch geschiedene Bildhauer aber ist nicht bereit, erneut zu heiraten, auch nicht als Käthe ein Kind von ihm erwartet. Auch ohne Trauschein verleben beide glückliche Jahre, doch ihr uneheliches Zusammenleben entspricht nicht den Moralvorstellungen der feinen Berliner Gesellschaft. Als der Bildhauer keine Käufer mehr für seine Skulpturen findet, erwägt er eine Trennung auf Zeit. Zusammen mit ihrer Mutter zieht Käthe auf den Monte Verita im Tessin, eine Künstlerkolonie, in der alternative Lebensformen erprobt werden. Käthe bastelt hier für ihre kleine Tochter eine Puppe - nicht ahnend, dass dies den Wendepunkt in ihrem Leben bedeutet. Die Presse feiert Käthes liebenswürdige Puppe, ein großer amerikanischer Spielwarenhändler bestellt gleich 200 Stück. Käthe eröffnet eine Manufaktur, um die Puppen nach ihren Qualitätsvorstellungen zu produzieren. Als der mächtige Spielzeugfabrikant Bing Käthes Erfolgsmodell kopiert - und seine maschinell gefertigten Billigprodukte auch noch mit dem Slogan ''Imitation der Käthe Kruse Puppe'' bewirbt, droht ihrer Manufaktur das Aus. Die aufwendige Filmbiografie beleuchtet die weniger bekannten Facetten des bewegten Lebens von Käthe Kruse mit Höhen und Tiefen: Sie war Schauspielerin, Mutter und vielseitige Künstlerin. In einer Zeit, in der von Gleichberechtigung noch lange keine Rede war, tritt sie aus dem Schatten ihres berühmten Partners, um als Unternehmerin Karriere zu machen. Ihr bahnbrechender Markenschutzprozess, mit dem sie ihr geistiges Eigentum gegen einen übermächtigen Spielzeugfabrikanten verteidigt, geht in die Geschichte ein. Friederike Becht verkörpert die unterschiedlichen Facetten dieser zielstrebigen Geschäftsfrau, die aus heutiger Sicht ein Vorbild für die moderne Rolle der Frau ist. Fritz Karl spielt ihren Ehemann Max Kruse und Franz Dinda ist in der Rolle ihres besten Freundes David zu sehen.
DolbyUntertitel16:9HDTV
04:15 Der letzte Patriarch: Teil 2
Spielfilm ~90 Min
Staffel 1: Episode 2 Fernsehfilm, Deutschland 2010 Regie: Michael Steinke Autor: Brigitte Blobel Musik: Robert Schulte Hemming - Jens Langbein Kamera: Heinz Dieter Sasse
Marzipanfabrikant Konrad Hansen kämpft in China gegen Produktpiraten, die den Bestand seines Firmenimperiums gefährden. Mit Hilfe eines fähigen Journalisten spürt Konrad seinen Widersacher auf und erlebt dabei eine herbe Überraschung: der Leiter der illegalen Fabrik handelt aus persönlichen Motiven, um sich an Konrad zu rächen. Konrad Hansen (Mario Adorf) reist mit Ruth (Hannelore Elsner) an seiner Seite zurück nach China, um seinen Widersacher zu finden. In Schanghai trifft er sich mit Mei Jing (Tan Kheng Hua) und wird von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt. Mei Jing lebte einst im Lübecker Haus der Hansens, wo Konrad, bereits verheiratet, eine Affäre mit der talentierten jungen Musikerin begann. Um der Familienehre willen, schickte er Mei Jing fort und speiste sie mit Geld ab. Damals ahnte Konrad nicht, dass sie schwanger war. So wuchs sein unehelicher Sohn Tao (Jason Chan) besessen von dem Gedanken, sich an seinem Vater zu rächen, in China heran. Mit seiner illegalen Fabrik fügt Tao dem Hansen-Imperium schweren Schaden zu. Doch Konrad spürt die nicht genehmigte Produktionsstätte auf. Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die chinesischen Behörden dem Produktpiraten das Handwerk legen. Konrad fliegt zurück nach Europa. Er wähnt sich bereits auf der Siegerstraße, als ihn ein erneuter Schicksalsschlag trifft. Sein Sohn Sven (Kai Scheve), an Depressionen leidend, nimmt sich nach einer Auseinandersetzung mit dem Patriarchen das Leben. Erst nach Svens Tod ist Konrad bereit, sein eigenes Handeln zu hinterfragen. Seine Vertraute und Freundin Ruth macht ihm klar, dass er nach vorne blicken muss. Konrad gelingt es, die Familie wieder zu einen. Nun muss er sich nur noch mit seinem Sohn Tao aussprechen, denn der ist aus demselben Holz geschnitzt wie sein Vater. Und er versteht auch eine Menge von Marzipan. Konrad Hansen übergibt sein erfolgreiches Unternehmen an seinen Sohn Lars. Der soll das Marzipan in China etablieren. Doch Hansens anderer Sohn Sven fühlt sich als Erstgeborener übergangen. Die daraus entstehenden Streitigkeiten in der Familie führen Konrad zu seiner langjährigen Vertrauten Ruth, einer eigenwilligen Künstlerin, die in aller Einsamkeit in Ostfriesland lebt. Eine große Liebe beginnt. Dann taucht in China gefälschtes Hansen-Marzipan auf, was die Zukunftspläne zunichte machen könnte. Doch bei der Aufklärung dieses Betrugsfalls holt die Familie ihre Vergangenheit wieder ein.
DolbyUntertitel16:9HDTV
05:45 Eisenbahn-Romantik
Infosendung ~15 Min
Mit dem Zug durch Sri Lanka Eisenbahnmagazin, Deutschland 2015
Das Streckennetz der Eisenbahn Sri Lankas wurde im 19. Jahrhundert von den Briten geschaffen und hat sich seitdem nur unmerklich verändert. Vielleicht macht gerade das den Charme und die besondere Atmosphäre aus. Unsere Entdeckungsreise mit der Bahn führt uns auf der Main-Line von Colombo ins Hochland nach Badulla. Schon der Bau vor 160 Jahren war abenteuerlich. Im Tiefland gab es Probleme mit sumpfigem Gelände und im Bergland musste die Strecke teilweise in den Fels gehauen werden. Viele der 3.000 Arbeiter kamen durch Malaria und Cholera ums Leben. Der Monsun mit Hochwasser und Erdrutschen tat ein Übriges, um den Bau zu behindern. Unterwegs besuchen die Zuschauer in Pinnawela eines der größten Waisenhäuser für Elefanten. Nun beginnt der Aufstieg ins 500 Meter hohe Kandy, der Hauptstadt des letzten singhalesischen Königreiches. Hier steht der berühmte Zahntempel und in einem mehr als 600 Jahre alten Botanischen Garten können die Zuschauer Flughunde beobachten. In Hatton hält der Zug für Pilger. Hier beginnt der mehr als sechsstündige Aufstieg auf den Adam''s Peak. Nach buddhistisch-singhalesischem Glauben sollte jeder gute Buddhist diesen Berg zumindest einmal im Leben bestiegen haben. Am nächsten Morgen rattert der Zug gemächlich weiter immer höher und höher. Nuwara Eliya, der höchste Ort der Insel ist die wichtigste Stadt für Teeplantagen. Die Stadt kann ihr koloniales Erbe nicht verleugnen. Und wem die Reisestrapazen nicht so gut bekommen sind, kann sich am Endpunkt der Strecke in Badulla durch die traditionelle Heilkunst Ayurveda wieder aufpäppeln lassen.
Untertitel16:9
08:15 Der Flussbaumeister - Wie Tulla den Rhein begradigte
TV-Sendung ~90 Min
(Der Flussbaumeister: Wie Tulla den Rhein begradigte) Dokudrama, Deutschland 2020 Regie: Peter Bardehle - Christian Stiefenhofer Autor: Marc Ottiker Musik: Gianluca Cerchiello - Anselme Pau Kamera: Johannes Kaltenhauser
Johann Gottfried Tulla hat sich schon früh in den Kopf gesetzt, dem gefährlichen Rheinstrom ein neues Gesicht zu geben. Die Rheinbegradigung war das größte Bauprojekt Europas. Viele hielten Tullas Pläne allerdings für Wahnsinn oder reine Geldverschwendung. Um 1800 war Europa im Umbruch: Kriege und Hunger prägten den Alltag der meisten Menschen. In dieser Zeit wurde Tullas Talent entdeckt. Gefördert von seinem Landesherrn konnte er jahrelang bei den Besten seiner Zeit studieren: Bergbau in Sachsen, Wasserbau in Holland, Vermessung in Frankreich. Aus Frankreich brachte Johann Gottfried Tulla das Metermaß nach Deutschland und das Prinzip des genauen Vermessens. Aus Sümpfen und unsicherem Schwemmland machte der Ingenieur fruchtbares Ackerland. Das Sumpffieber, heute Malaria genannt, verschwand durch die Trockenlegung. Der Rhein wurde für Dampfschiffe von Basel bis Rotterdam befahrbar. Neue Häfen entstanden und Städte wie Ludwigshafen, aber auch eine Ingenieurschule, aus der das KIT, das Karlsruhe Institute of Technology mit über 20.000 Studenten heranwuchs. Seinen Erfolg erlebte Tulla nicht. Der Pionier starb noch während der Bauarbeiten 1828 in Paris mit hohem Fieber. Einige Quellen behaupten, er sei an Malaria gestorben, doch der Totenschein verzeichnete nur ''Atemnot''. Das Dokudrama über Tulla wurde im Juli 2019 am Oberrhein, in den Rastätter Schlössern und im elsässischen Ecomusée gedreht. Die Hauptrolle spielt Steffen Schroeder, bekannt als Kommissar der ZDF-Reihe ''Soko Leipzig''. Der Film über Johann Gottfried Tulla geht weit über eine Biografie hinaus und thematisiert auch die ökologischen Schäden, die durch den Rheinausbau verursacht wurden.
Untertitel16:9HDTV
10:45 Elstners Reisen
Infosendung ~90 Min
Die Retter der Elefanten Staffel 1: Episode 4 Tierreihe, Deutschland 2016 Autor: Christian Ehrlich
Buch/ Frank Elstner in Sri Lanka: Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es mehr ''graue Riesen'' pro Quadratkilometer. Zusammen mit dem Karlsruher Zoodirektor Matthias Reinschmidt und dem Elefantenexperten Brian Batstone gewährt er Einblicke in erfolgreiche Artenschutzprojekte und beleuchtet auch die Probleme, die das Land hat. Unter anderem sind Frank Elstner und sein Team bei der Auswilderung von vier Elefanten dabei. Die Insel der Elefanten Sri Lanka, die Inselrepublik am südlichen Zipfel von Indien, hat die höchste Elefantendichte der Welt. 6.000 wilde ''graue Riesen'' leben auf der Insel, hinzu kommen noch über 150 gezähmte Elefanten, die für schwere Forstarbeiten, als Touristenattraktion oder für buddhistische Prozessionen eingesetzt werden. Wie gehen die Menschen mit den Elefanten um? Welche Probleme gibt es und wie versuchen sie diese zu lösen? Mehr als 2.000 Kilometer fuhr das Kamera-Team um Frank Elstner in Geländewagen, typischen einheimischen Bussen, Booten und sogar einem Tuktuk quer über die Insel. Das Team hat Menschen getroffen, die ihr Leben der Rettung von Elefanten widmen, aber auch solche, die durch Angriffe von Elefanten ein Familienmitglied verloren haben. Frank Elstner wirft einen Blick hinter die Kulissen der oft kritisierten touristischen Elefantenangebote und entdeckt in einem Nationalpark ein neugeborenes Elefanten-Baby in freier Natur. Außerdem besucht er die Auffangstation Udawalawe. Hier leben über 50 Elefantenkälber, die liebevoll aufgezogen werden. Viele sind Unfallopfer oder haben Schusswunden, weil Bauern sie von ihren Feldern vertreiben wollten. Vier davon können jetzt wieder ausgewildert werden. ''Elstners Reisen'' - Artenschutz und spektakuläre Landschaften Für die SWR-Dokumentationen der Reihe waren Moderator Frank Elstner und der Tierexperte Matthias Reinschmidt bereits bei Orang-Utans in Indonesien, bei blauen Papageien in Brasilien und bei Koalas in Australien. Die Dokus zeigen die vielfältigsten Naturräume der Erde, die spektakulären Landschaften und das jeweils einzigartige Tierreich. ''Elstners Reisen'' setzt sich für den Artenschutz ein und zeigt, wie Menschen und Tiere in verschiedenen Regionen der Welt zusammenleben.
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
15:15 Die Aufspürerin - Verloren in den USA
Infosendung ~30 Min
(Mensch Leute) Gastgeber für Helden - Ein Hotelier macht Platz für Opfer und Helfer Reportagemagazin, Deutschland 2021
Julie de Marco ist Mitte 50 und weiß erst seit ein paar Monaten, dass sie eine ältere Schwester hat. Geahnt hatte sie es schon lange, aber nun ist es sicher: Zufällig bekam sie kürzlich ein Dokument in die Hände, das für Klarheit sorgte. Ihre Mutter hat über die Schwester ihr Leben lang geschwiegen. Seitdem Julie de Marco nun sicher ist, drehen sich ihre Gedanken immer wieder um diese eine Frage: Wo ist Shirley? Eine erste Recherche hatte ergeben, dass ihre Schwester von einer hochrangigen US-Offiziersfamilie adoptiert wurde. In dieser Familie arbeitete ihre Mutter nämlich als Haushälterin. Mehr Informationen bekommt Julie de Marco bislang nicht heraus, das Jugendamt gibt keinerlei Daten raus, nicht mal an Geschwister von Adoptierten. Julie de Marco hatte es nicht leicht in ihrem Leben. Ihre Mutter zerbrach daran, dass sie ihr Kind weggeben hatte und wurde psychisch krank. Sie wuchs zeitweise in einem Heim in Wiesbaden auf, wurde zwei Mal geschieden und musste ihre vier Kinder allein großziehen. Hinzu kam stets das Gefühl, dass sie noch etwas Wichtiges klären muss. ''Nach all den Jahren, die ich im Nebel gestochert habe, habe ich jetzt endlich Klarheit. Viele Puzzleteile aus dem Leben meiner Mutter und aus meinem Leben habe ich zusammengetragen und verstehe nun, was mich zu der Frau gemacht hat, die ich bin. Aber ein sehr wichtiges Teil fehlt und ich werde nicht eher Ruhe finden, bis ich weiß, was aus meiner Schwerster geworden ist.'' Ein schwieriger und heikler Fall für die Aufspürerin Susanne Panter. Sie kann Julie de Marco sehr gut verstehen und möchte ihr helfen. Aber nur mit einem Vornamen, einem Geburtsdatum und ohne Unterstützung durch die deutschen Behörden, ist das auch mit zwei Jahrzehnten Berufserfahrung als Personensucherin eine ziemlich ''harte Nuss''. Und sollten sie die Familie in den USA wirklich finden, bleibt die Frage: Wissen die Angehörigen überhaupt von der Adoption? Wenn nein, dann haben sie ein Problem, denn sie wollen und dürfen keinen Unfrieden in die Familie bringen. Wenn ja, ist trotzdem längst nicht gesagt, dass Shirleys Familie Julie de Marco mit offenen Armen empfängt ...
Untertitel16:9
16:30 Eisenbahn-Romantik
Infosendung ~45 Min
Hakata Station - Highspeed, Luxus, Höflichkeit Eisenbahnmagazin, Deutschland 2020
Wie ein Spiegel glänzt der blank polierte Luxuszug ''Seven Stars'', wenn er für die staunenden Reisenden bereitgestellt wird. Ein paar Bahnsteige weiter steht eine Putzkolonne Spalier und verbeugt sich vor dem einfahrenden Shinkansen. In wenigen Minuten wird der Hochgeschwindigkeitszug gereinigt. In Hakata Station, dem Bahnhof der Millionenmetropole auf der japanischen Südinsel Kyushu, geschieht dies alle paar Minuten. Die Reportage porträtiert den Großstadtbahnhof mit seinen Hochgeschwindigkeitszügen und einem prallen Nahverkehr sowie eine der ersten Stationsvorsteherinnen Japans. Doch auch das alte traditionelle Japan mit Handwerkstraditionen wird gezeigt. In der kleinen Stadt Yame gibt es einen Laternenmacher mit 200-jähriger Tradition, der sogar Hollywood Produktionen ausgestattet hat. Die Zuschauer:innen besuchen ein Puppentheater, das seit mehr als 300 Jahren immer im Herbst aufgebaut und bespielt wird. Der ganze Ort wirkt an der historischen Aufführung mit. Höhepunkt ist die Fahrt mit dem Luxuszug ''Seven Stars''. Nur 30 Passagiere können in den sieben Wagen des Zuges mitfahren. Der Orient-Express war Vorbild für diesen Zug. Der Luxus der Belle Époque lebt hier wieder auf, während die Landschaft Kyushus an den Fenstern vorbeizieht. Hakata Station - eine Reportage über die Hektik, die Präzision, aber auch die Poesie des japanischen Reisens.
Untertitel16:9



Programm - Abend

 
22:30 NDR Talk Show
Show ~120 Min
mit Bettina Tietjen und Jörg Pilawa Talkshow, Deutschland 2022 Moderation: Jörg Pilawa - Bettina Tietjen Gäste: Prof. Harald Lesch - Ingrid Noll - Jill Tammling - Patricia Kelly - Joachim Llambi - Sven Hannawald
Bettina Tietjen und Jörg Pilawa begrüßen in der ''NDR Talk Show'' aus Hamburg folgende Gäste: Prof. Harald Lesch, Wissenschaftler und Moderator Wissenschaft für den Laien verständlich zu machen, darin ist er ein Meister: Harald Lesch. Der Professor für Theoretische Astrophysik am Institut für Astronomie und Astrophysik der Ludwig-Maximilians-Universität München ist einer der bekanntesten Naturwissenschaftler in Deutschland. Durch die Sendereihe ''alpha-Centauri'' bekannt geworden, moderiert er heute unter anderem ''Leschs Kosmos''. Seit vielen Jahren liegt dem 61-Jährigen vor allem der Klimaschutz am Herzen. Es gibt Konsens, dass die Nutzung fossiler Energieträger wie Kohle und Öl den Klimawandel verschärft. In dem Buch ''Erneuerbare Energien zum Verstehen und Mitreden'' untersucht Harald Lesch gemeinsam mit anderen Autoren, ob erneuerbare Energien so verlässlich wie die alten Energielieferanten sind und wie der Klimawandel gestoppt werden kann. Ingrid Noll, Schriftstellerin Ingrid Noll, die Grande Dame des deutschen Kriminalromans, hat wieder einmal ein mörderisches Werk vorgelegt: ''Kein Feuer kann brennen so heiß'' ist der Titel. Es geht um Erbschleicher und Pflegepersonal einer alten Dame. Ingrid Noll wurde vor 83 Jahren in Schanghai geboren, seit ihrem 55. Lebensjahr schreibt sie einen Bestseller nach dem anderen. In ihrem Heimatort Weinheim in Baden-Württemberg ist sogar ein Weg nach ihr benannt worden. Wohin die Spuren ihres neuesten Machwerks führen, erzählt sie in der ''NDR Talk Show''. Jill Tammling, Sexualtherapeutin Mit Beckenkreisen und Entspannungsübungen bringt sie neuen Schwung in das Liebesleben ihrer Kundschaft: Sexologin Jill Tammling. Sie wurde in Angeln geboren und hat ihre Praxis in Eckernförde. Sie berät, hält Vorträge, gibt Seminare und ist in der Jugendhilfe tätig. Kinder und Jugendliche werden heutzutage ungefiltert durch soziale Medien mit allen Seiten von Sexualität konfrontiert. Sie hilft ihnen dabei, sich zu orientieren und herauszufinden, was Sexualität bedeutet. Über Sexualität hat sie schon immer gern gesprochen, sagt Jill Tammling. Das wird sie auch in der ''NDR Talk Show'' tun und die Geheimnisse eines erfüllten Liebeslebens enthüllen.
Untertitel16:9