TV-Programm SWR 18.07.

   
   Was läuft beim TV Sender SWR

Was läuft 18.07. im TV-Programm von SWR?

Das SWR Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

Vormittag
 
01:45 Nachtcafé
Show ~90 Min
Oft ist es nur eine herumliegende Socke, ein Haar im Waschbecken oder die berühmte offene Zahnpastatube - Unordnung ist das Reizthema schlechthin in Partnerschaften. Denn die Vorstellung von Sauberkeit und Ordnung ist bei jedem völlig anders ausgeprägt. Wenn er akribisch Behördenbriefe abheftet, während sich bei ihr ständig das dreckige Geschirr stapelt, dann können schon mal ordentlich die Fetzen fliegen. Aufräumen zählt zwar für die meisten Menschen nicht gerade zu den Lieblingsbeschäftigungen, doch genau das liegt voll im Trend. Der farblich sortierte Kleiderschrank ist das neue Statussymbol in den sozialen Medien, auf den Bestsellerlisten finden sich Bücher, die die richtige Falttechnik für Pullover erklären. Und auch Ordnungsberater stehen hoch im Kurs. Credo: Wer richtig ausmistet und aufräumt, verändert sein Leben. Für viele Künstler ist jedoch genau das Durcheinander der Schlüssel zum Erfolg, sie stolpern über Pinsel, Farbtöpfe und Zettelberge und fühlen sich inspiriert durch ihre unordentliche Umgebung. Aber wohnt im Chaos wirklich die Kreativität? Ab wann wird es kontraproduktiv? Wo ist die Grenze zwischen Unordnung und zwanghaftem Sammeln und Horten? Schätzungen zufolge können etwa 2,5 Millionen Menschen zuhause überhaupt keine Ordnung halten. In ihren Messie-Wohnungen stapeln sich meterhoch Zeitungen, Klamotten oder Elektroschrott. Wie schaffen wir es, für uns mehr Ordnung und Klarheit zu finden? ''Ordnung ist das halbe Leben? Von Chaoten und Pedanten'' ist das Thema im Nachtcafé am 17.7.2020 bei Michael Steinbrecher.
DolbyUntertitel16:9
06:05 Ich und die anderen
Infosendung ~30 Min
''Ich habe mich morgens zum Spielen an den Computer gesetzt und erst gegen Mitternacht wieder aufgehört''. Die Studentin Céline kennt sich aus mit langen Zockernächten, bis heute kann sie sich vor dem Rechner oder der Konsole verlieren. Spielen macht sie glücklich und ihre Freunde sind ebenfalls begeisterte Gamer. Sie sieht darin kein Problem, denn Spielen sei mittlerweile ein schönes Hobby für sie, mehr nicht. Während der Schulzeit war das anders. Céline hatte Probleme in der Schule, fühlte sich als Außenseiterin. Damals suchte sie Zuflucht in Computerspielen. Freunde halfen ihr, wieder Boden unter die Füße zu bekommen. Bei Gabriel ist das Zocken am Rechner schon früh außer Kontrolle geraten. Als Schüler spielte er ständig, ließ sich vom PC ''aufsaugen'', wie er es heute bezeichnet. Im Studium floh er völlig in die virtuelle Welt, konnte den Alltag nicht mehr bewältigen. Bis heute hat er große Probleme und braucht therapeutische Hilfe. Anders als Céline und Gabriel, ist Mohammed ein professioneller Gamer, als E-Sportler tritt er in großen Wettkämpfen gegen andere Zocker an. E-Sport hat viele Fans, Tausende fiebern mit bei den großen Events und es gibt Preisgelder in siebenstelliger Höhe. ''Es war ein irres Gefühl, gleich im ersten Profi-Jahr erfolgreich zu sein''. Zeit für Schule und Privatleben hat Mohammed wenig - er muss sich entscheiden, welchen Weg er weitergehen will. Die Sendung ''Spiel oder Leben'' porträtiert junge Gamer und hinterfragt ihre Motive und ihre Lebensperspektiven. Was macht die Faszination des Spielens aus?
16:9
08:00 Spuren im Stein
Infosendung ~45 Min
Wie hat die Erdgeschichte die Regionen im Südwesten beeinflusst? Die Reihe ''Spuren im Stein'' geht dieser Frage nicht nur sprichwörtlich auf den Grund. Der Boden hat die Geschichte im Südwesten über Jahrtausende geprägt. Moderatorin Lena Ganschow und Meteorologe Sven Plöger gehen wieder auf Spurensuche durch Regionen, die ganz unterschiedliche geologische, kulturelle und historische Besonderheiten aufweisen. Diesmal führt sie ihre Reise zum Bodensee, in den Hegau, den Schwarzwald und zu den Salzlagerstätten des Südwestens. In aufwändig gedrehten Bildern, Flugaufnahmen und eindrucksvollen 3D-Animationen gibt die Reihe Einblicke in Ausschnitte der Erdgeschichte, zeigt den Südwesten vor Millionen von Jahren und heute. Moderatorin Lena Ganschow und Wetterexperte Sven Plöger sind auf ihrer geologischen Reise durch den Schwarzwald aus gutem Grund mit der Bahn unterwegs. Denn die spektakuläre Schwarzwaldbahn und die Höllentalbahn sind die schönsten Bahnstrecken im Südwesten. Italienische und deutsche Arbeiter gruben und sprengten im 19. Jahrhundert unzählige Tunnel durch das Grundgebirge aus Granit und Gneis. Gelegenheit für Lena Ganschow, einen Blick in die Tunnel und auf den Granit zu werfen, der für den Schwarzwald wichtiger Rohstoff war und ist. Ebenso wie der sogenannte Bleiglanz aus dem schon vor Jahrhunderten Silber gewonnen wurde. Sven Plöger steigt tief hinab in die dunklen und engen Stollen eines mittelalterlichen Bergwerks und begibt sich im Münstertal auf die Suche nach einer sagenumwobenen Silbermünze - dem Elefantenpfennig. Im Atomzeitalter begehrter als Silber: Uran. Der Ausflug zu den Relikten des Uran-Bergbaus in Menzenschwand erzählt von einer aufgegebenen Suche nach steinernen Schätzen. Von den vielen Gruben im Schwarzwald hat eine überlebt: die Grube ''Clara'' bei Wolfach. Sie fördert erfolgreich große Mengen Feld- und Schwerspat, einen begehrten Rohstoff in vielen Industrien.
Untertitel16:9
10:00 Der Winzerkönig
Serie ~45 Min
Bürgermeister Georg Plattner kommt aus Brüssel mit vier Millionen Euro Fördergeldern für eine neue Vermarktungsstruktur zurück. Er möchte eine neue Winzergemeinschaft gründen, die hohe Qualität zu günstigen Preisen verkaufen kann. Da er Thomas Stickler falsch darüber informiert, muss dieser eine Mitgliedschaft ablehnen. Georg möchte auf keinen Fall, dass Thomas in Rust als Weinbauer Fuß fassen kann - hat er es bis zur Ernte noch nicht geschafft, so will er nun auf jeden Fall verhindern, dass sein Rivale den Wein an den Käufer bringt. Großwinzer und Altbürgermeister Gottfried Schnell sieht darin eine neuerliche Teufelei von Georg und tritt der neuen Genossenschaft bei. Georg muss mit großem Ärger erleben, wie ihn sein Amtsvorgänger taktisch unterläuft ... Thomas und Paul müssen mit Sorge feststellen, dass ihr erster Verkaufsvertrag mit dem Weinhändler auf sich warten lässt. Auch hier steckt offenbar Georg dahinter. Hermine fiebert der Eröffnung des Gasthauses entgegen. Ein Koch ist gefunden. Ein junges Genie, wie es scheint. Auch Anna, Thomas'' Tochter, findet es in der Kleinstadt auf einmal gar nicht mehr so langweilig. Zur Eröffnung sind schließlich alle Honoratioren des Ortes anwesend. Auch Georg Plattner nimmt in seiner Funktion als Bürgermeister teil. Hermine bedankt sich bei ihm dafür, dass er den Denkmalschützer auf sie angesetzt und dann so großzügig für eine Förderung gesorgt hat. Thomas wird vom Besuch des Weinhändlers überrascht, der mit dem unterschriebenen Kaufvertrag kommt. Er hat sich für Qualität und persönliche Sympathie entschieden. Jetzt ist das Glück perfekt. Dem Fest steht nichts mehr im Wege ... Thomas Winkler erbt nach dem Tod des Vaters den elterlichen Weinberg in Rust am Neusiedler See. Er will das gut ausbauen, doch seine nicht im Testament bedachte Schwester Andrea stemmt sich mit aller Kraft gegen seine Pläne. Gemeinsam mit ihrem Mann, dem Bürgermeister des ortes, intrigiert sie gegen den Bruder.
Untertitel16:9
10:45 Nachtcafé
Show ~90 Min
Oft ist es nur eine herumliegende Socke, ein Haar im Waschbecken oder die berühmte offene Zahnpastatube - Unordnung ist das Reizthema schlechthin in Partnerschaften. Denn die Vorstellung von Sauberkeit und Ordnung ist bei jedem völlig anders ausgeprägt. Wenn er akribisch Behördenbriefe abheftet, während sich bei ihr ständig das dreckige Geschirr stapelt, dann können schon mal ordentlich die Fetzen fliegen. Aufräumen zählt zwar für die meisten Menschen nicht gerade zu den Lieblingsbeschäftigungen, doch genau das liegt voll im Trend. Der farblich sortierte Kleiderschrank ist das neue Statussymbol in den sozialen Medien, auf den Bestsellerlisten finden sich Bücher, die die richtige Falttechnik für Pullover erklären. Und auch Ordnungsberater stehen hoch im Kurs. Credo: Wer richtig ausmistet und aufräumt, verändert sein Leben. Für viele Künstler ist jedoch genau das Durcheinander der Schlüssel zum Erfolg, sie stolpern über Pinsel, Farbtöpfe und Zettelberge und fühlen sich inspiriert durch ihre unordentliche Umgebung. Aber wohnt im Chaos wirklich die Kreativität? Ab wann wird es kontraproduktiv? Wo ist die Grenze zwischen Unordnung und zwanghaftem Sammeln und Horten? Schätzungen zufolge können etwa 2,5 Millionen Menschen zuhause überhaupt keine Ordnung halten. In ihren Messie-Wohnungen stapeln sich meterhoch Zeitungen, Klamotten oder Elektroschrott. Wie schaffen wir es, für uns mehr Ordnung und Klarheit zu finden? ''Ordnung ist das halbe Leben? Von Chaoten und Pedanten'' ist das Thema im Nachtcafé am 17.7.2020 bei Michael Steinbrecher.
DolbyUntertitel16:9


Nachmittag
 


Abend