ORF2 Programm von übermorgen

   
   Was läuft beim TV Sender ORF2

Was läuft von übermorgen im TV-Programm von ORF2?

Das ORF2 Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

Programm - Vormittag

 
00:15 Tödliche Geheimnisse - Jagd in Kapstadt
Spielfilm ~90 Min
(Tödliche Geheimnisse 2) Thriller, Deutschland 2017 Regie: Sherry Hormann Autor: Florian Oeller Musik: Fabian Römer Kamera: Armin Golisano
Tödliche Geheimnisse - Jagd in Kapstadt
Wo ist Paul Holthaus? Immer mehr wird klar, dass hinter seinem Verschwinden die Chefin von ''Norgeen Life'', Lilian Norgren, steckt. Sie macht unmissverständlich klar, dass sie nicht zimperlich ist und, dass ihr diese aufdringlichen Nachforschungen sehr missfallen. Rommy, ihre Chefredakteurin Karin Berger und Max kommen in Kapstadt ihrem Ziel immer näher. Der Verdacht, dass Pflanzenschutzmittel des Konzerns mit Krebserkrankungen im Zusammenhang stehen, ist schwer zu beweisen. Diesen Beweis anzutreten, ordnen die drei alles unter. Selbst ihre Todesangst. (Hörfilm in Stereo-Zweikanaltontechnik: deutsch / deutsch mit Bildbeschreibung) Der erste Teil des zweiteiligen Thrillers dreht sich um die Journalistin Rommy Kirchhoff, die in einem Brüsseler Hotel den Agrar-Lobbyisten Paul Holthaus über die Hintergrundverhandlungen zu Handelsabkommen TTIP interviewen will, die er selbst maßgeblich beeinflusst hat. Doch bevor das brisante Gespräch startet, wird Kirchhoff aus dem Hotelzimmer gelockt und bei ihrer Rückkehr überwältigt. Als sie wieder zu sich kommt, ist Holthaus verschwunden. Daraufhin beginnt sie ihre Suche nach dem Informanten und gerät in große Gefahr. Nachdem Holthaus’ Verbleib im ersten Teil nicht geklärt wird, reist Kirchhoff im zweiten Teil des Thrillers zusammen mit Holthaus’ Sohn Max nach Kapstadt, wo der Lobbyist im Auftrag des Agrarkonzern Norgreen Life mehrfach verhandelt hatte. Dort hilft ihnen Kirchhoffs ehemalige Chefredakteurin und Freundin Karin Berger bei der Suche.
Untertitel16:9
01:45 Menschen & Mächte
Infosendung ~50 Min
Wer liebt, tötet nicht. Gewalt gegen Frauen Dokureihe, Österreich 2022
Menschen & Mächte
''Mann tötet Ehefrau vor den Augen der Kinder'', ''Frau verblutet im Stiegenhaus'', ''Freundin schwer verletzt im Spital'', ''Mann stürzt sich mit Tochter vor Railjet''. Schlagzeilen wie diese haben sich in den letzten Jahren wieder gehäuft. Körperliche Gewalt, Mord oder sogenannte ''Bestrafungstötung'' als Finale von Beziehungskonflikten, die ihren Ausgang in eingereichten Scheidungen, Trennungsabsichten oder mehrfachen Gewaltausbrüchen seitens des Mannes haben. Neben den vielen publizistisch unbeachteten, zwar vielleicht schmerzhaften, jedoch problemlosen Trennungen, sind andere wiederum dazu angetan, intensiv über die Gründe des gewaltsamen Endes eines Zusammenlebens dokumentarisch zu reflektieren, das einst mit großen Gefühlen begann und letztlich am Friedhof endete. Auch Frauen morden Männer, aber in der statistischen Erfassung bedeutend weniger als dies umgekehrt der Fall ist. Die Doku analysiert, welche sozialhistorischen und psychologischen Ursachen das hat. Wie entwickelte sich das Mann-Frau-Verhältnis historisch und wie haben sich Frauen- und Männerbilder im Laufe der Geschichte verändert? Anhand von Fallbeispielen werden die Ursachen und traumatischen Folgen von Gewalt und ihren vielfachen Facetten beleuchtet. Eine Dokumentation von Viktoria Tatschl und Gregor Stuhlpfarrer Sendereihe des ORF mit österreichischen und internationalen Dokumentationen
Untertitel16:9
10:40 Österreich-Bild aus dem Landesstudio Salzburg
Infosendung ~25 Min
(Österreich-Bild) Die große Unbekannte - 400 Jahre Paris Lodron Universität Salzburg Reihe, Österreich 2022
Österreich-Bild aus dem Landesstudio Salzburg
18.000 Studenten, rund 3000 Mitarbeiter, ein Budget in dreistelliger Millionenhöhe: die Universität Salzburg ist in der Landeshauptstadt an diesen Zahlen gemessen ein mächtiger Faktor. Dennoch: die Universität Salzburg findet in der öffentlichen Wahrnehmung kaum statt. Denn zum einen gibt es auch abseits einer Corona-Pandemie wenig Studentisches, zum anderen werden wissenschaftliche Leistungen und Forschungen außerhalb von einschlägigen Fachpublikationen kaum bis gar nicht beachtet. Dass die Universität Salzburg in der Öffentlichkeit kaum präsent ist, liegt unter anderem daran, dass sich viele Studenten ein Leben in Salzburg kaum leisten können und deshalb zum Wohnen auf das Umland ausweichen oder überhaupt zu den Prüfungen und Vorlesungen vom Heimatort einpendeln. Es gibt aber noch weitere Gründe: die Universität selbst verspürt erst seit wenigen Jahren einen gewissen Drang zur Öffnung, zudem ist es in Salzburg gesellschaftspolitisch noch immer nicht durchgedrungen, dass eine erfolgreiche Universität nicht nur schmückend, sondern für den Bildungs- und Wirtschaftsstandort Salzburg ganz entscheidend ist. 400 Jahre nach ihrer Gründung macht sich die Paris Lodron Universität Salzburg daran, in der Öffentlichkeit präsenter zu werden, Barrieren ab- und ein neues Image aufzubauen.
Untertitel16:9
11:05 Menschen & Mächte
Infosendung ~50 Min
Wer liebt, tötet nicht. Gewalt gegen Frauen Dokureihe, Österreich 2022
Menschen & Mächte
''Mann tötet Ehefrau vor den Augen der Kinder'', ''Frau verblutet im Stiegenhaus'', ''Freundin schwer verletzt im Spital'', ''Mann stürzt sich mit Tochter vor Railjet''. Schlagzeilen wie diese haben sich in den letzten Jahren wieder gehäuft. Körperliche Gewalt, Mord oder sogenannte ''Bestrafungstötung'' als Finale von Beziehungskonflikten, die ihren Ausgang in eingereichten Scheidungen, Trennungsabsichten oder mehrfachen Gewaltausbrüchen seitens des Mannes haben. Neben den vielen publizistisch unbeachteten, zwar vielleicht schmerzhaften, jedoch problemlosen Trennungen, sind andere wiederum dazu angetan, intensiv über die Gründe des gewaltsamen Endes eines Zusammenlebens dokumentarisch zu reflektieren, das einst mit großen Gefühlen begann und letztlich am Friedhof endete. Auch Frauen morden Männer, aber in der statistischen Erfassung bedeutend weniger als dies umgekehrt der Fall ist. Die Doku analysiert, welche sozialhistorischen und psychologischen Ursachen das hat. Wie entwickelte sich das Mann-Frau-Verhältnis historisch und wie haben sich Frauen- und Männerbilder im Laufe der Geschichte verändert? Anhand von Fallbeispielen werden die Ursachen und traumatischen Folgen von Gewalt und ihren vielfachen Facetten beleuchtet. Eine Dokumentation von Viktoria Tatschl und Gregor Stuhlpfarrer Sendereihe des ORF mit österreichischen und internationalen Dokumentationen
Untertitel16:9



Programm - Nachmittag

 
14:25 Sturm der Liebe
Serie ~50 Min
Staffel 18: Episode 3831 Telenovela, Deutschland 2022 Regie: Steffen Nowak - Felix Bärwald Autor: Hanne Weyh - Patrick Schuckmann
Sturm der Liebe
Michael tröstet Carolin. Vanessa wird gekündigt. Josie hat Sehnsucht nach Paul. André ist unzufrieden. Rosalie stellt weiterhin Carolins Unschuld infrage und willigt in Andrés Vorschlag ein, Carolin auf die Probe zu stellen. Doch diese durchschaut das Vorhaben der beiden und stellt Rosalie zur Rede. Nachdem Rosalie Michael gebeten hat, zwischen Carolin und ihr zu vermitteln, kommen sich Carolin und Michael sehr nahe. Obwohl Vanessa beteuert, den Geldbeutel nicht gestohlen zu haben, wird sie von Christoph entlassen. Alfons will das nicht einfach hinnehmen und konfrontiert Christoph damit. Dieser klärt ihn darüber auf, dass die Kündigung nur ein Vorwand war, um die wahren Täter zu überführen. Jetzt zählt er auf Alfons'' Hilfe. Josie will Pauls Entscheidung nicht akzeptieren und bittet ihn, ihrer Beziehung eine Chance zu geben. Doch im Gespräch mit Erik wird ihr klar, dass es nichts bringt, gegen die Realität anzukämpfen, und sie lässt sich von ihren Eltern trösten. Tatsächlich gelingt es den beiden, Josie ein wenig aufzuheitern, doch als sie alleine im Bett liegt, ist die Sehnsucht nach Paul wieder da. Hildegard versucht André mit dem Vorwand, dass die Kochmütze über magische Fähigkeiten verfügt, zum Kochen zu motivieren. Doch André will nichts von der Mütze wissen. Als er erneut mit seiner Kochleistung unzufrieden ist, greift er doch zur Mütze ... Deutsche Telenovela, die bereits in 17 Ländern ausgestrahlt wird. Erzählt werden romantische, traurige und aufregende Geschichten von Liebe und Freundschaft rund um das Fünf-Sterne-Hotel Fürstenhof und deren Betreiberfamilie Saalfeld sowie deren zahlreiche Angestellte.
Untertitel16:9



ORF2 Programm heute Abend 20:15 uhr


Programm - Abend

 
21:05 Am Schauplatz
Infosendung ~55 Min
Gute Russen, böse Russen Reportagereihe, Österreich 2022
Am Schauplatz
Wie lebt es sich eigentlich als Russe in Österreich seit Putins Armeen in der Ukraine eingefallen sind? Dieser Frage ist ''Am Schauplatz'' seit Kriegsbeginn nachgegangen. ''Ein falsches Wort und es fliegen die Fetzen'' erzählt Alexander Burt, der den russischen Kulturverein ''Balalaika'' in Wien betreibt. Vor dem Krieg sind hier Menschen aus allen ehemaligen Sowjetstaaten zusammen gekommen um zu feiern, jetzt herrscht im Club gähnende Leere. ''Die Ukrainer rufen an und fragen, ob Russen da sind und umgekehrt.'', erklärt Clubbetreiber Burt. Die Russin Jana plagt ein schlechtes Gewissen, deshalb steht sie mehrmals die Woche am Wiener Hauptbahnhof um ukrainischen Flüchtlingen zu helfen. ''Wir Russen die gegen den Krieg sind, werden von allen Seiten angefeindet. Von der ganzen Welt, wie alle Russen, aber auch von den Russen, die für den Krieg sind.'' Auch für russische Oligarchen ist seit Beginn des Krieges in Österreich alles anders. Vor dem Krieg wurden sie mit offenen Armen empfangen, kleine Gemeinden haben sich gefreut, wenn russische Multimillionäre ihre Ortschaft für Investitionen auserkoren haben. Jetzt sind sie nicht mehr willkommen. ''Am Schauplatz'' begibt sich auf die Spur des engen Putin-Vertrauten Oleg Deripaska, der das teuerste Schihotel Österreichs gebaut hat und trifft einen engen Mitarbeiter des Oligarchen Rashid Sardarov auf seinem 40 Millionen Euro Anwesen in Brunn am Gebirge, um herauszufinden, wie sich das Leben von Russlands Superreichen in Österreich verändert hat.
Untertitel16:9