ORF2 Programm 22.05.

   
   Was läuft beim TV Sender ORF2

Was läuft 22.05. im TV-Programm von ORF2?

Das ORF2 Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

am Vormittag    am Nachmittag    am Abend

ORF2 Programm - Vormittag

 
04:00 Die Barbara Karlich Show - Classics
Show ~55 Min
(Die Barbara Karlich Show) Idole aus der Welt des Sports Talkshow, Österreich 2021 Moderation: Barbara Karlich
Heute gibt es ein Wiedersehen mit Weltmeistern, Olympiasiegern und Ikonen aus der Welt des Sports, die nicht nur über ihre sportlichen Höhenflüge sprechen, sondern auch einen Einblick in ihr Privatleben gewähren: Die Skilegenden Franz Klammer und Werner Grissmann erzählen über ihre Freundschaft und die gemeinsamen Stunden am Golfplatz. Die ehemalige Skirennläuferin Michaela Kirchgasser verrät, warum sie von Kolleginnen manchmal als ''Tussi'' bezeichnet wurde. Erfolgscoach und Ex-Skirennläuferin Claudia Strobl blickt zurück auf die Schattenseiten im Skisport und welches einschneidende Erlebnis sie dazu bewogen hat, ihre Karriere zu beenden. Profi-Tänzerin Kathrin Menzinger erzählt über ihre Erfahrungen bei ''Dancing Stars'' und wie ihre Eltern ihre Karriere gefördert haben. Torwartlegende Michael Konsel stellt sich den Fragen seiner jungen Fans, die u.a. wissen wollten, wann er begonnen hat zu wachsen. Der ehemalige ORF-Sport-Kommentator Michael Kuhn erinnert sich gemeinsam mit Ex-Fußballer Herbert Prohaska zurück an das legendäre WM-Spiel 1979 in Izmir, das zugleich auch der internationale Durchbruch von ''Schneckerl'' war. Sportreporter Edi Finger jr. blickt zurück auf die Anfänge seiner Karriere beim ORF, welche Rolle sein Vater in seinem Leben gespielt hat und welche Werte er seinem Sohn Edi mitgeben will. Ilse Buck, die ''Vorturnerin der Nation'' erzählt, warum isometrische Übungen eigentlich erst durch die Verletzung von Annemarie Moser-Pröll so richtig populär wurden. Die ehemalige Eiskunstläuferin und erste Sportmoderatorin im ORF, Ingrid Wendl, verrät, dass sie früher selbst keinen Fernseher hatte und warum sie beinahe als Leiche vor der Kamera geendet hätte. Die Skilegenden Karl Schranz und Egon Zimmermann blicken zurück auf ihre gemeinsamen Jahre im Skisport und warum sie es eigentlich bedauern, ein Rennen gemeinsam bestritten zu haben.
Untertitel16:9
09:50 Reich mir die Hand mein Leben
Spielfilm ~95 Min
(Mozart) Biografie, Österreich 1955 Regie: Karl Hartl Autor: Franz Tassié Musik: Wolfgang Amadeus Mozart Kamera: Oskar Schnirch
''Hofkompositeur'' ist zwar ein schöner Titel, aber man kann sich nichts dafür kaufen. Niemand weiß das besser als Wolfgang Amadeus Mozart. Als man ihn 1791 wieder einmal an den Wiener Hof bestellt, lässt man ihn dort spüren, dass man an allerhöchster Stelle nicht viel von seiner Musik hält. Da arbeitet Mozart entschieden lieber mit dem Theaterdirektor Schikaneder zusammen, der ihm auch gleich einen Vorschuss gibt, so dass Mozarts Frau Constanze zur Kur fahren kann. Ihr Mann stürzt sich derweil in die Arbeit. ''Die Zauberflöte'' soll die neue Oper heißen. Für die Rolle der Pamina ist die junge Sängerin Anni Gottlieb vorgesehen. Annie verehrt Mozart schon seit Langem. Bei den Proben finden die beiden zueinander. Ausgerechnet da taucht ein namhafter Impressario auf, der Anni zu einer großen Tournee verpflichten will. Sie aber entscheidet sich dafür, bei Mozart zu bleiben, als sie erfährt, wie schlecht es gesundheitlich um ihn steht. In Josefsdorf (am Kahlenberg, heute Stadtteil von Wien) verbringen die beiden Liebenden ein paar glückliche Tage, dann kehrt Mozart an die Arbeit zurück. Constanze kommt ebenfalls heim, die ''Zauberflöte'' wird vollendet. Am 30. September ist die Uraufführung, Anni singt die Pamina, Schikaneder den Papageno. Die Reaktionen sind geteilt, doch die Oper hält sich auf dem Spielplan. Drei Monate später ist Mozart tot, er stirbt am 5. Dezember im Alter von nur 35 Jahren. An einem kalten Nachmittag fährt man seinen Leichnam zum Friedhof, dort findet er seinen Platz in der ''allgemeinen Grube''. Mozarts Werk aber lebt und sichert seinem Namen Unsterblichkeit.
Untertitel
11:25 Da wo die Heimat ist
Spielfilm ~90 Min
(Da, wo die Heimat ist) Staffel 1: Episode 3 Heimatfilm, Deutschland, Österreich 2004 Regie: Karl Kases Autor: Eduard Ehrlich Musik: Tom Leonhardt Kamera: David Sanderson
Eigentlich läuft bei Familie Sandgruber alles zum Besten. Die rüstige Mutter Irmi (Ingrid Burkhard) arbeitet nach wie vor im Familienrestaurant, während ihr Sohn Hansi (Hansi Hinterseer) und seine Frau Regina (Karina Thayenthal) sich um den Wildpark kümmern. Als Irmi jedoch erfährt, dass ihr älterer Sohn Franz (Günter Waidacher) sich ausgerechnet mit ihrer Erzfeindin, der hinterhältigen Architektin Viktoria (Anja Kruse) verlobt hat, erleidet sie einen leichten Herzinfarkt. Als wäre das nicht genug Anlass zur Sorge, erfährt Hansi außerdem, dass seine Mutter nach einer unglücklichen Kredit-Spekulation 470.000 Euro Schulden hat - deren Rückzahlung unmittelbar fällig ist. Nachdem Hansi bei der Bank auf taube Ohren stößt, tritt Viktoria als vermeintliche Retterin auf den Plan. Sie bietet ihm an, die Schulden zu übernehmen. Dafür sollen Irmi und Hansi ihr den Branderhof sowie den geliebten Wildpark mitsamt der wertvollen Quellen überschreiben. Der verbitterte Franz, der nie verkraftet hat, dass sein jüngerer Bruder Hansi der alleinige Erbe des elterlichen Guts ist, sieht in dieser Wendung eine späte Gerechtigkeit. Was Viktoria ihm verheimlicht: Sie hat vor, auf dem Gelände eine gigantische ''Mountain Sea World'' zu errichten, um den Massentourismus in der Region anzuheizen. Durch einen juristischen Trick gelingt es Hansi, die für den Bau unerlässlichen Quellen vor Viktorias Zugriff zu schützen. Aus Rache vertreibt Viktoria daraufhin Hansi, Regina und die labile Irmi aus ihrem Haus. Zwischen Hansi und Franz kommt es darüber zu einem schweren Bruch. Während Irmi mit ihrer Schwiegertochter auf die Hochalm zieht, nimmt Hansi notgedrungen einen Job als Skitrainer an. Erst als Franz kurz darauf Viktorias wahre Geschäftsabsichten durchschaut, gehen ihm die Augen auf. Doch seine Einsicht scheint zu spät zu kommen: Der Baubeginn der ''Mountain Sea World'' steht unmittelbar bevor. Und Viktoria ist fest entschlossen, ihr lukratives Projekt durchzusetzen. Aber die rücksichtslose Geschäftsfrau hat nicht mit dem Gemeinschaftsgeist der Dorfbewohner gerechnet. Als der erste Bagger anrollt, erwartet ihn eine Überraschung. Mal dramatisch, mal humorvoll erzählt ''Da wo die Heimat ist'' von Zwist in der beliebten Familie Sandgruber, von Karrierismus und Traditionsverbundenheit. In der Hauptrolle spielt einmal mehr Hansi Hinterseer den sensiblen Naturburschen; in weiteren Rollen Anja Kruse als berechnende Geschäftsfrau und Ingrid Burkhard als rüstige Rentnerin.
Untertitel16:9



ORF2 Programm - Nachmittag

 



ORF2 Programm - Abend

 
20:15 Marie Brand und das Spiel mit dem Glück
Spielfilm ~95 Min
Staffel 1: Episode 25 Krimi, Deutschland 2019 Regie: Michael Zens Autor: Timo Berndt Musik: Florian Tessloff Kamera: Enzo Brandner
Die Kommissare Marie Brand und Jürgen Simmel untersuchen den Tod des Spielautomaten-Betreibers Sigmar Calser, der bei der wöchentlichen Kontrollrunde in einem seiner Casinos erschossen wurde. Da ein großer Teil der Gelder fehlt, sieht zunächst alles nach einem Raubmord aus. Als Marie und Simmel beginnen, im Umfeld des Opfers zu ermitteln, stellt sich jedoch heraus, dass Calser in mehrere ernst zu nehmende Konflikte verwickelt war. Über Oliver Calser, den Sohn und Geschäftspartner des Ermordeten, erfahren die Kommissare von dem ehemaligen Gesellschafter Lothar Emmerich, den Calser wegen Manipulationen an den Spielautomaten ins Gefängnis gebracht hat. Dieser ist seit Kurzem wieder auf freiem Fuß und hat Rache geschworen. Michi Calser, der zweite Sohn des Opfers, hat den Kontakt zu seinem Vater abgebrochen, weil er als Suchtberater die Leiden der Spielsüchtigen kennt und mit den Geschäften nichts zu tun haben möchte. Nicht zuletzt, weil sich seine Patientin und Freundin vor einem Jahr aus Verzweiflung das Leben nahm, scheint Michi ein Motiv für den Mord an Sigmar Calser zu haben. Ebenso verdächtig ist eine Bande von professionellen Spielern, die systematisch die Schwachstellen der Calser-Automaten ausnutzt und auch nicht vor Gewalt zurückschreckt. Außerdem scheint die Casino-Mitarbeiterin Jutta Lehmann eine größere Rolle zu spielen als zunächst angenommen. Marie Brand und Jürgen Simmel begeben sich in das Milieu der Automaten-Casinos und versuchen, sich zwischen professionellen und pathologischen Spielern, deren leidenden Angehörigen, hemmungslosen Opportunisten und ohnmächtigen Helfern zurechtzufinden. Doch müssen sie mit vorschnellen Urteilen vorsichtig sein, denn lange ist es nicht klar, wer auf welcher Seite steht. Die erfahrene Kriminalhauptkommissarin Marie Brand besticht mit ihrem messerscharfen Verstand und ihrer außergewöhnlichen Auffassungsgabe. Unterstützt wird die Polizistin von ihrem jüngeren Kollegen Jürgen Simmel, mit dem sie ein eingespieltes Team bildet. Trotz der verantwortungsvollen Aufgabe kommt der Spaß bei der Arbeit nicht zu kurz.
Untertitel16:9