TV-Programm ARD 06.06.

   
   Was läuft beim TV Sender ARD

Was läuft 06.06. im TV-Programm von ARD?

Das ARD Fernsehprogramm bei uns immer aktuell von der HÖRZU-Redaktion.

Vormittag
 
01:20 Die Drei von der Müllabfuhr: Kassensturz
Spielfilm ~90 Min
''Käpt''n'' Werner Träsch (Uwe Ochsenknecht) und ''Späti''-Betreiberin Gabi (Adelheid Kleineidam) machen ernst und ziehen zusammen! So ganz ist der verwitwete Nostalgiker aber noch nicht in der neuen Zweisamkeit angekommen: Anstatt Gabi bei der Einrichtung der gemeinsamen Wohnung zu helfen, engagiert sich Werner als Retter für sein in die Jahre gekommenes Stammlokal ''Zur Traube'' beispielhaft gegen das Berliner Kneipensterben. Wirt Lothar Schenker (Peter Trabner) und dessen Frau Regine (Birge Schade) haben aus Geldnot sogar ihre Wohnung untervermietet und schlafen heimlich in der Garage. Kein Wunder also, dass sich die Probleme auf Lothars Gesundheit niederschlagen! Um die Pleite seiner Freunde zu verhindern, treibt Werner erst mal die offenen Deckel der Stammgäste ein und knöpft sich einen Schuldner (Charles Lemming) vor, der sich seit langem drückt. Auf seine Kollegen wie Ralle (Jörn Hentschel) und Tarik (Aram Arami) kann sich der ''Käpt''n'' ebenso verlassen wie auf Gabi, die den Schenkers bei der Neuordnung der Finanzen hilft. Dass plötzlich alle für sie einstehen, setzt bei Lothar und Regine neue Kräfte frei. Als Werner das Wirtsehepaar jedoch vorübergehend in der neuen Wohnung einquartiert, ohne Gabi vorher zu fragen, überspannt er bei ihr den Bogen gewaltig. Jetzt muss Werner die nächste Beziehungskrise meistern. Einem Berliner ist seine Eckkneipe heilig! Um die Schließung seines heißgeliebten Stammlokals zu verhindern, setzt Uwe Ochsenknecht alias ''Käpt''n'' Werner Träsch alle Hebel in Bewegung. Bei seiner Rettungsaktion schießt er jedoch weit über das Ziel hinaus - und setzt damit ungewollt seinen privaten Neuanfang in den Sand. Mit Herz und Schnauze blickt ''Kassensturz'', der vierte Film der beliebten Reihe ''Die Drei von der Müllabfuhr'', hinter die Kulissen der Gentrifizierung der gehypten Bundeshauptstadt, die auch vor traditionsreichen Institutionen der Kieze nicht Halt macht. Dass sich mit echter Freundschaft und nachbarschaftlichem Zusammenhalt einiges bewegen lässt, zeigt der unterhaltsame Fernsehfilm.
DolbyUntertitelHDTV
07:10 Paula und die wilden Tiere
Infosendung ~25 Min
Warum schläft Moderatorin Paula diesmal auf einem Baum? Ganz einfach: Sie möchte ausprobieren, wie sich das Bett eines Leoparden anfühlt. Paula besucht Florian, der auf der Auswilderungsstation Naankuse in Namibia arbeitet. Er betreut zwei zahme Leoparden und Paula darf mit den riesigen, gefleckten Katzen kuscheln. Doch Vorsicht bleibt geboten, denn so freundlich diese beiden sind und so gemütlich es sich mit ihnen kuscheln lässt, so sind sie doch Wildtiere. Ihre Pranke hat die Größe der Hand eines erwachsenen Menschen, doch mit weitaus mehr Kraft und riesigen Krallen als Waffen. Spätestens bei der Fütterung der beiden Katzen entdeckt Paula ihr knochenzersplitterndes Gebiss. Draußen im Busch sieht Paula, wie sich ausgewilderte Tiere an einen Jeep anschleichen und auf hohe Bäume klettern. Paula und Florian führen die Zuschauer in die Welt der gemütlichen Baumschläfer und gefährlichen Raubkatzen. Sie lernen ein Tier kennen, das wegen seines seidigen Fells lange Zeit stark gejagt wurde und heute wieder vom Aussterben bedroht ist: diesmal wegen der Zerstörung seines Lebensraumes. Paula stellt interessante Tiere in ihrer natürlichen Heimat vor. Dafür reist die Reporterin um die ganze Welt und erklärt zum Beispiel, was der Unterschied zwischen Geparden und Leoparden ist. Bei ihren Besuchen in der Wildnis interviewt sie Menschen, die sich für den Tierschutz einsetzen und fragt, wie man Lebensräume besser schützen kann.
Untertitel


Nachmittag
 
13:00 Pfarrer Braun: Der unsichtbare Beweis
Spielfilm ~90 Min
Auf Empfehlung von Monsignore Mühlich wird Pfarrer Braun in das sächsische Provinzstädtchen Pfaffenberg versetzt, wo seit vielen Jahren kein Verbrechen mehr geschah. Daher hoffen Mühlich und der Bischof, dass der Hobbydetektiv nicht in Versuchung geführt wird, wieder zu ''kriminalisieren''. Braun ist es recht, denn er und seine Haushälterin Margot Roßhauptner sind begeistert von ihrem neuen Pfarrhaus. Die Freude währt kurz. Denn täglich wandern mehrere Touristengruppen mit gezücktem Fotoapparat durch das historische Gebäude, einem Schmuckstück aus dem 18. Jahrhundert. Braun weiß sofort, wem er dies zu verdanken hat: Mühlich! Während er noch grübelt, wie er es dem Monsignore heimzahlen kann, wird die hübsche Fremdenführerin Rosa während einer Hochzeitsfeier ermordet. Kurz darauf bittet ihr Ex-Freund, der Tscheche Matej, der unter Tatverdacht gerät, Pfarrer Braun verzweifelt um Kirchenasyl. Für den postsozialistischen Ortspolizisten Hagenow, der in der Verhaftung des Tschechen endlich ein berufliches Erfolgserlebnis wittert, ist der Fall klar. Auch der populistische Kommunalpolitiker Dr. Bartels schlachtet den Fall für seine fremdenfeindliche Politik aus. Nur Pfarrer Braun hat seine Zweifel an der Schuld Matejs: Wer so gut kocht wie der junge Tscheche, der kann kein Mörder sein. Unerwartete Hilfe in diesem vertrackten Fall erhält Braun von Kommissar Geiger, der nach einem entbehrungsreichen Survival-Training im Elbsandsteingebirge so ausgehungert ist, dass er für ein paar Leckereien großzügig über Dienstvorschriften hinwegsieht. In dieser pointiert inszenierten Krimikomödie aus der erfolgreichen ''Pfarrer Braun''-Reihe verschlägt es den bajuwarischen Hobbyermittler in den Osten Deutschlands. Neben Ottfried Fischer (''Der Bestseller''), der als schlagfertiger Gottesmann seine Paraderolle spielt, sind die bewährten Darsteller Hansi Jochmann (''Der Trip - Die nackte Gitarre 0,5'') als streitbare Haushälterin, Hans-Michael Rehberg (''Eine Liebe in Afrika'') als leidgeprüfter Bischof, Peter Heinrich Brix (''Am Tag als Bobby Ewing starb'') als begriffsstutziger Kommissar Geiger und Gilbert von Sohlern (''Hölleisengretl'') als Monsignore Mühlich zu sehen. Krimispezialist Ulrich Stark (''Das falsche Opfer'') inszenierte vor dem Hintergrund der beeindruckenden Kulisse des Elbsandsteingebirges. Pfarrer Braun ist der Herzstück seiner Gemeinde und eine wahre Schnüffelnase. Der Hobbydetektiv kann und möchte sich nicht aus den Mordfällen in der Region heraushalten und stellt auf eigene Faust Ermittlungen an. Der vorsitzende Bischof ist von Brauns Hobby nicht so begeistert, deswegen wird er ständig strafversetzt. Abhalten kann dies den Pfarrer jedoch nicht.
Untertitel


Abend